Worauf beruht die Wärme-Isolationswirkung von Daunen und Federn?

Worauf beruht die Wärme-Isolationswirkung von Daunen und Federn?
 
Eine der hervorragendsten Eigenschaften von Daunen und Federn ist die Isolationswirkung gegen Kälte (Wärme-Rückhaltevermögen, Wärme-Isolation). Diese Eigenschaft basiert auf der Fähigkeit der Daunen und Federn, millionenfach isolierende Luftpolster einzuschließen.
 
Bekanntlich ist Luft ein besonders schlechter Wärmeleiter. Diese Fähigkeit wird z.B. beim Doppelglasfenster oder bei Hohlziegeln ausgenutzt:
Die zwischen den Glasscheiben eines Doppelglasfensters eingeschlossene Luft sorgt für eine hervorragende Wärme-Isolation.
 
Das gleiche physikalische Prinzip wirkt auch bei einer mit Federn und/oder Daunen gefüllten Bettdecke. Die Federn und Daunen bilden unzählige Hohlräume. Diese stellen einen großen Anteil des Volumens der Decke dar und sind mit Luft gefüllt. Sie bilden – genau wie beim Doppelglasfenster – eine Isolationsschicht, die ein Entweichen der Körperwärme verhindert.
 
Bei konfektionierter Ware ist es nur schwer möglich, die Füllung in Augenschein zu nehmen und zu kontrollieren, ob die Zusammensetzung des Füllmaterials korrekt deklariert wurde.
 
Hier sollen Sie die Auszeichnung beachten: Sie stellt dar, welche zugesagten Eigenschaften das Produkt besitzt und welche Qualitätsstandards hierzu definiert sind.
 
Der TRAUMPASS und Daunasan® / Downafresh® beziehen sich auf die Füllung. NOMITE gibt an, dass die Decke für Hausstauballergiker geeignet ist, und das KIS®Komfort Information System gibt Ihnen wertvolle Hilfe bei der Wahl der richtigen Zudecke.
 
Quelle
Verband der Deutschen Daunen- und Federnindustrie e.V.