Aus der Branche

Zurücksetzen
121 Ergebnisse
22.06.2022

Avgol® wins Innovation Award at the RIGHT Hygiene conference

  • Biotransformation technology for nonwovens

Avgol® has received the prestigious Innovation Award at the RIGHT Hygiene conference in recognition of its collaboration with Polymateria in development of pioneering biotransformation technology for nonwovens.
 
Biotransformation is a unique functionality wherein a conventional nonwoven fabric can be modified to react to certain triggers to then begin a cascade, and importantly a fundamental chemical transformation of the polymer resin into a wax that is readily degraded by natural bacteria, microbes and fungi normally found in the environment.
 
“The transformation is triggered through the combined effects of the natural elements of decay - air, moisture, heat and sunlight,” said Mr. Sanjay Bhayani, Director of India Operations with Avgol. “Once triggered, the material will transform into a low molecular weight wax structure leaving no microplastics or toxic residue behind. Moreover, if the product comprising the biotransformation technology is disposed of in the normal way and facilities are available, then it can be recycled by readily available means.”

  • Biotransformation technology for nonwovens

Avgol® has received the prestigious Innovation Award at the RIGHT Hygiene conference in recognition of its collaboration with Polymateria in development of pioneering biotransformation technology for nonwovens.
 
Biotransformation is a unique functionality wherein a conventional nonwoven fabric can be modified to react to certain triggers to then begin a cascade, and importantly a fundamental chemical transformation of the polymer resin into a wax that is readily degraded by natural bacteria, microbes and fungi normally found in the environment.
 
“The transformation is triggered through the combined effects of the natural elements of decay - air, moisture, heat and sunlight,” said Mr. Sanjay Bhayani, Director of India Operations with Avgol. “Once triggered, the material will transform into a low molecular weight wax structure leaving no microplastics or toxic residue behind. Moreover, if the product comprising the biotransformation technology is disposed of in the normal way and facilities are available, then it can be recycled by readily available means.”

“By bringing the Biotransformation technology to the various potential markets in India, we hope to offer a real-world solution to waste management,” he said. “We particularly hope to address aspects of the creation of fugitive waste and remove this from the environment without causing additional, and potentially more dangerous, problems.”

Quelle:

Avgol

© Natalie Wunder
Von links: Patrick Engel (STFI), Caspar Böhme (Sumo), Ilka Kaczmarek (KF), Dr. Marina Crnoja-Cosic (KF)
22.06.2022

Kelheim Fibres gewinnt Techtextil Innovation Award

Der Viskosespezialitätenhersteller Kelheim Fibres wurde für sein Projekt "Cellulosebasierte Vliesstoffe für hochsaugfähige Mehrwegprodukte" mit dem Techtextil Innovation Award in der Kategorie "New Concept" ausgezeichnet. Dieser Preis soll neueste Entwicklungen sichtbar machen, unkonventionelles Denken fördern und den Dialog zwischen Forschung, Herstellern und Anwendern intensivieren.

Ausgangspunkt für die Innovation war die Suche nach einer waschbaren und damit wiederverwendbaren Saugeinlage aus vollständig biobasierten Materialien für die Stoffwindel des Berliner Start-Up Sumo. Die beiden Hauptanforderungen der Anwendung waren eine schnelle und effiziente Flüssigkeitsverteilung sowie hohe Saugfähigkeit sollen Rücknässungswerte und Auslaufen minimieren. Beides gewährleisten Spezial-Viskosefasern von Kelheim Fibres, die schon seit vielen Jahren diesen Beitrag in Absorbierenden Hygieneprodukten wie Tampons leisten. Die Lösung war, die Synergien zwischen gestrickten und gewebten Strukturen mit Vliesstoffen optimal zu nutzen.

Der Viskosespezialitätenhersteller Kelheim Fibres wurde für sein Projekt "Cellulosebasierte Vliesstoffe für hochsaugfähige Mehrwegprodukte" mit dem Techtextil Innovation Award in der Kategorie "New Concept" ausgezeichnet. Dieser Preis soll neueste Entwicklungen sichtbar machen, unkonventionelles Denken fördern und den Dialog zwischen Forschung, Herstellern und Anwendern intensivieren.

Ausgangspunkt für die Innovation war die Suche nach einer waschbaren und damit wiederverwendbaren Saugeinlage aus vollständig biobasierten Materialien für die Stoffwindel des Berliner Start-Up Sumo. Die beiden Hauptanforderungen der Anwendung waren eine schnelle und effiziente Flüssigkeitsverteilung sowie hohe Saugfähigkeit sollen Rücknässungswerte und Auslaufen minimieren. Beides gewährleisten Spezial-Viskosefasern von Kelheim Fibres, die schon seit vielen Jahren diesen Beitrag in Absorbierenden Hygieneprodukten wie Tampons leisten. Die Lösung war, die Synergien zwischen gestrickten und gewebten Strukturen mit Vliesstoffen optimal zu nutzen.

Dabei sind die Vorteile von Vliesstoffen in Kombination mit Spezial-Viskosefasern in punkto Absorptionsfähigkeit (durch z.B. offenporigere Strukturen) aus dem Bereich der Einweg- in die Welt der Mehrwegprodukte perfekt transferiert worden. Wiederverwendbare Produkte müssen jedoch beim Waschen und über mehrere Nutzungszyklen hinweg stabil bleiben. Um das zu gewährleisten, wurde in enger Zusammenarbeit mit dem STFI eine innovative Vliesstoffkonstruktion entwickelt. Diese Vliese können als eigenständige Lösung verwendet oder in eine Textilstruktur integriert werden.

Quelle:

Kelheim Fibres

22.06.2022

Nominations Open for RISE® Innovation Award

INDA, the Association of the Nonwoven Fabrics Industry, has announced the nomination process is now open for the annual RISE® Innovation Award. The prestigious award will be presented at the RISE® (Research, Innovation & Science for Engineered Fabrics) Conference – September 27-28, 2022, at North Carolina State University, Raleigh, NC.  RISE® 2022 is a two-day conference presenting insightful research and science that propels product development.

Companies, academic institutions, research centers, and individuals are invited to nominate their advances in nonwovens and engineered materials at https://www.riseconf.net/award-submission.html until the July 15, 2022 deadline.

INDA, the Association of the Nonwoven Fabrics Industry, has announced the nomination process is now open for the annual RISE® Innovation Award. The prestigious award will be presented at the RISE® (Research, Innovation & Science for Engineered Fabrics) Conference – September 27-28, 2022, at North Carolina State University, Raleigh, NC.  RISE® 2022 is a two-day conference presenting insightful research and science that propels product development.

Companies, academic institutions, research centers, and individuals are invited to nominate their advances in nonwovens and engineered materials at https://www.riseconf.net/award-submission.html until the July 15, 2022 deadline.

The RISE® Innovation Award recognizes innovation within and on the periphery of the nonwovens industry that uses revolutionary science and engineering principles to solve current and future industry needs. Raw material advances, advances in process or manufacturing technologies including web forming and converting, new product or application development, and other areas that may extend or enhance the use of nonwovens will be considered for nominations.

Industry professionals involved with product development, material science, and disruptive enabling technologies for both consumer and industrial products are encouraged to nominate their product(s) for the RISE® Innovation Award.

Nomination Process
Technical experts serving on the INDA Technical Advisory Board will review nominations and select three finalists who exemplify the use of cutting-edge science and engineering principles to advance the field of nonwovens. Finalists will present their innovations to technology scouts, scientists, researchers, and next level industry professionals at the RISE® Conference on Tuesday, Sept. 27, 2022.

Criteria and eligibility, nomination process timing, and prior award recipient information is available online: https://www.riseconf.net/award-submission.html

Weitere Informationen:
INDA nonwovens RISE®
Quelle:

INDA

20.06.2022

Suominen strengthens its capabilities in sustainable products

Suominen strengthens its capabilities in sustainable products by enhancing and upgrading one of its production lines in Nakkila, Finland. The investment is made in line with Suominen’s strategy and supports company’s vision to be a frontrunner in sustainability.

“As we foresaw in our strategy the market demand in Europe has changed remarkably towards more sustainable products. With this investment we respond to the increased demand for environmentally friendly products and also enhance our operational performance in terms of safety, quality and productivity,” says Petri Helsky, President and CEO of Suominen.

The total value of the investment is approximately EUR 6 million and the investment project will be completed in the second half of 2023.

Suominen strengthens its capabilities in sustainable products by enhancing and upgrading one of its production lines in Nakkila, Finland. The investment is made in line with Suominen’s strategy and supports company’s vision to be a frontrunner in sustainability.

“As we foresaw in our strategy the market demand in Europe has changed remarkably towards more sustainable products. With this investment we respond to the increased demand for environmentally friendly products and also enhance our operational performance in terms of safety, quality and productivity,” says Petri Helsky, President and CEO of Suominen.

The total value of the investment is approximately EUR 6 million and the investment project will be completed in the second half of 2023.

Weitere Informationen:
Suominen Sustainability nonwovens
Quelle:

Suominen

(c) Trützschler Nonwovens
20.06.2022

Trützschler Nonwovens präsentiert Lösungen für vernadelte Vliesstoffe

Trützschler Nonwovens & Man-Made Fibers GmbH hat mit dem italienischen Textilmaschinenbauer Texnology S.r.l. eine Kooperation auf dem Gebiet Vernadelungstechnik vereinbart. Ab sofort bieten die Unternehmen unter dem Namen T-SUPREMA Gesamtanlagen für die Herstellung vernadelter Vliesstoffe an.

Mit Stahlnadeln verfestigte Materialien stellen den größten Anteil von trockengelegten Vliesstoffen. Die Einsatzgebiete sind überwiegend technischer Natur, die größten Endanwendungen sind dabei langlebige Geo- und Automobiltextilien sowie Filtermedien. Die Vielzahl an unterschiedlichen Endprodukten ist auf die hohe Flexibilität des Produktionsverfahrens zurückzuführen. Zum einen eignet sich die Vernadelungstechnologie für eine breite Basis von Chemie- und Naturfasern inklusive Mineral- und Hochleistungsfasern. Zum anderen können sowohl der Vernadelungsprozess als auch folgende Veredelungsschritte genau auf die Anforderungen des Endprodukts zugeschnitten werden.  

Trützschler Nonwovens & Man-Made Fibers GmbH hat mit dem italienischen Textilmaschinenbauer Texnology S.r.l. eine Kooperation auf dem Gebiet Vernadelungstechnik vereinbart. Ab sofort bieten die Unternehmen unter dem Namen T-SUPREMA Gesamtanlagen für die Herstellung vernadelter Vliesstoffe an.

Mit Stahlnadeln verfestigte Materialien stellen den größten Anteil von trockengelegten Vliesstoffen. Die Einsatzgebiete sind überwiegend technischer Natur, die größten Endanwendungen sind dabei langlebige Geo- und Automobiltextilien sowie Filtermedien. Die Vielzahl an unterschiedlichen Endprodukten ist auf die hohe Flexibilität des Produktionsverfahrens zurückzuführen. Zum einen eignet sich die Vernadelungstechnologie für eine breite Basis von Chemie- und Naturfasern inklusive Mineral- und Hochleistungsfasern. Zum anderen können sowohl der Vernadelungsprozess als auch folgende Veredelungsschritte genau auf die Anforderungen des Endprodukts zugeschnitten werden.  

Trützschler Nonwovens bringt die langjährige Erfahrung in Faservorbereitung und Vliesbildung in die Kooperation ein. Texnology zeichnet vor allem für den Vernadelungsprozess verantwortlich. Gemeinsame Projekte können so auf einer breiten Anwendungsexpertise aufbauen.

Ein erstes gemeinsames Projekt wurde bereits mit Erfolg abgeschlossen, implementiert und in Betrieb genommen.

Quelle:

Trützschler Nonwovens

20.06.2022

Reifenhäuser mit Lösungen für Folien und Vliesstoffe auf der K 2022

Die Reifenhäuser Gruppe ist vom 19. bis 26. Oktober auf der Weltleitmesse für Kunststoffverarbeitung K 2022 mit vier Messeständen vertreten. Unter dem diesjährigen Reifenhäuser Motto „The Time is Now“ zeigen die Extrusionsspezialisten Herstellern von Folien und Vliesstoffen Lösungen zu den drei großen Themen der Branche: Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Produktivität.

Der Hauptstand setzt die Anlagen-Business-Units Reifenhäuser Blown Film, Cast Sheet Coating und Reicofil in Szene. Die Besucher erfahren anhand von Maschinen-Exponaten, visuellen Inszenierungen sowie konkreten Lösungen für Endprodukte unter anderem, wie sie voll recycelbare Produkte wirtschaftlich herstellen, Rezyklate sicher verarbeiten, ihren Output steigern und die gesamte Produktion herstellerübergreifend vernetzen können, ohne sich von Systemen, Spezialisten oder Herstellern abhängig zu machen. Damit auch nach dem Kauf eine reibungslose Produktion sichergestellt ist, zeigt der Reifenhäuser Service, wie Kunden mit Rework-Lösungen, Modifikationen, Trainingsprogrammen und digitalen Services das Beste aus ihren Reifenhäuser Produkten herausholen und ihre Produktivität steigern können.

Die Reifenhäuser Gruppe ist vom 19. bis 26. Oktober auf der Weltleitmesse für Kunststoffverarbeitung K 2022 mit vier Messeständen vertreten. Unter dem diesjährigen Reifenhäuser Motto „The Time is Now“ zeigen die Extrusionsspezialisten Herstellern von Folien und Vliesstoffen Lösungen zu den drei großen Themen der Branche: Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Produktivität.

Der Hauptstand setzt die Anlagen-Business-Units Reifenhäuser Blown Film, Cast Sheet Coating und Reicofil in Szene. Die Besucher erfahren anhand von Maschinen-Exponaten, visuellen Inszenierungen sowie konkreten Lösungen für Endprodukte unter anderem, wie sie voll recycelbare Produkte wirtschaftlich herstellen, Rezyklate sicher verarbeiten, ihren Output steigern und die gesamte Produktion herstellerübergreifend vernetzen können, ohne sich von Systemen, Spezialisten oder Herstellern abhängig zu machen. Damit auch nach dem Kauf eine reibungslose Produktion sichergestellt ist, zeigt der Reifenhäuser Service, wie Kunden mit Rework-Lösungen, Modifikationen, Trainingsprogrammen und digitalen Services das Beste aus ihren Reifenhäuser Produkten herausholen und ihre Produktivität steigern können.

Die Komponenten-Spezialisten der Business Unit Reifenhäuser Extrusion Systems werden zusätzlich auf zwei weiteren Messeständen ihr Portfolio vorstellen. Hier dreht sich alles um Schnecken, Zylinder und Extruder – und warum insbesondere für den Einsatz von Rezyklat ein leistungsfähiger Verschleißschutz für die sichere Verarbeitung und hohe Wirtschaftlichkeit essenziell ist. Zudem zeigt die Reifenhäuser Extrusion Systems ihre Neuheiten für Flachdüsen und Coextrusionsblöcke, und deren aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel für höhe Produktivität.

Neben den eigenen Messeständen wird Reifenhäuser auch als Partner der R-Cycle Initiative im Rahmen eines Gemeinschaftspavillon auf dem Freigelände im sogenannten Circular Economy Forum vertreten sein. R-Cycle ist ein Kooperationsprojekt verschiedener Technologieunternehmen und Organisationen entlang des gesamten Lebenszyklus von Kunststoffverpackungen.

Ein weiteres Highlight für Besucher der Reifenhäuser-Messestände ist die Möglichkeit, zusätzlich an der Hausmesse am 20., 21. und 24. Oktober im Reifenhäuser Technikum teilzunehmen.

Quelle:

Reifenhäuser GmbH & Co. KG Maschinenfabrik

15.06.2022

Lenzing kooperiert mit TfS zur Schaffung globaler nachhaltiger Lieferketten

  • Lenzing setzt weiterhin auf Partnerschaften für den systemischen Wandel
  • Klares Bekenntnis zur Verbesserung des ökologischen Fußabdruckes der Textil- und Vliesstoffindustrien
  • Globale Initiative TfS fördert nachhaltige Gestaltung globaler Lieferketten

Die Lenzing Gruppe, weltweit führender Anbieter von holzbasierten Spezialfasern für die globalen Textil- und Vliesstoffindustrien, ist der Initiative für nachhaltige Lieferketten in der Chemieindustrie, Together for Sustainability (TfS), beigetreten. Mit Lenzing haben sich zahlreiche international tätige Chemieunternehmen der Initiative angeschlossen. Ihr gemeinsames Ziel es, die globalen Lieferketten der chemischen Industrie nachhaltig zu gestalten.

  • Lenzing setzt weiterhin auf Partnerschaften für den systemischen Wandel
  • Klares Bekenntnis zur Verbesserung des ökologischen Fußabdruckes der Textil- und Vliesstoffindustrien
  • Globale Initiative TfS fördert nachhaltige Gestaltung globaler Lieferketten

Die Lenzing Gruppe, weltweit führender Anbieter von holzbasierten Spezialfasern für die globalen Textil- und Vliesstoffindustrien, ist der Initiative für nachhaltige Lieferketten in der Chemieindustrie, Together for Sustainability (TfS), beigetreten. Mit Lenzing haben sich zahlreiche international tätige Chemieunternehmen der Initiative angeschlossen. Ihr gemeinsames Ziel es, die globalen Lieferketten der chemischen Industrie nachhaltig zu gestalten.

„Der Beitritt zur TfS-Initiative ist ein weiteres klares Bekenntnis zur Verbesserung des ökologischen Fußabdruckes der globalen Textil- und Vliesstoffindustrien und zeigt, dass in Lenzing das Thema Nachhaltigkeit sehr ernst genommen wird – und zwar so sehr, dass die Nachhaltigkeit im Mittelpunkt unserer Geschäftsstrategie steht. Die Industrie braucht Innovationen, um den Wandel von einem linearen zu einem Geschäftsmodell der Kreislaufwirtschaft weiter voranzutreiben. Lenzing arbeitet auch in Zukunft mit Partnern in der gesamten Lieferkette zusammen, um diese Vision zu verwirklichen“, sagt Robert van de Kerkhof, Chief Commercial Officer Fiber bei Lenzing.

Partnerschaften für systemischen Wandel
Komplexe globale Herausforderungen in Bezug auf Nachhaltigkeit verlangen einen kooperativen Ansatz bei der Entwicklung systemischer Lösungen, unter Einbeziehung vieler Stakeholder-Gruppen. Um die globalen Textil- und Vliesstoffindustrien nachhaltiger zu gestalten und systemischen Wandel herbeizuführen, baut Lenzing daher innerhalb ihrer Nachhaltigkeitsstrategie „Naturally Positive“ seit vielen Jahren auch auf Partnerschaften.

„Ich bin sehr stolz darauf, Lenzing in der TfS-Familie willkommen zu heißen, womit sich die Zahl der TfS-Mitglieder auf 37 erhöht. Gemeinsam mit unseren strategischen Partnern bauen wir unsere Reichweite weiter aus und verstärken weltweit unseren Einfluss auf die Nachhaltigkeitsleistung in den chemischen Lieferketten. Angesichts der rechtlichen Rahmenbedingungen, der klimatischen Herausforderungen und der Marktbedingungen wird der Bedarf an nachhaltigen Unternehmen immer größer. TfS ist der entscheidende Wegbereiter, um Lieferketten und Unternehmen insgesamt nachhaltiger zu machen und zur Entwicklung einer besseren Welt beizutragen“, sagt TfS-Präsident Bertrand Conquéret.

Die globale TfS-Initiative folgt den Grundsätzen des UN Global Compact und Responsible Care.

Quelle:

Lenzing AG

(c) INDA
14.06.2022

INDA promotes Tony Fragnito to President

The Board of Directors at INDA, Association of the Nonwoven Fabrics Industry, elevated Tony Fragnito from Chief Operating Officer of INDA to President of INDA effective May 31. Fragnito will assume the position currently held by Dave Rousse, who will become President Emeritus and provide support and assistance to Fragnito as needed until Rousse fully retires in January, 2023.

Fragnito joined INDA November 29, 2021 as Chief Operating Officer and has been leading INDA’s implementation of its new Strategic Plan, as well as updating INDA’s technology platform. This follows decades of leadership experience assisting trade and professional organizations in realizing their organizational and operational potential. A certified public accountant, Fragnito brings strong financial acumen in addition to extensive information technology, human resource and program management accomplishments from organizations representing a variety of professions and industries.  

The Board of Directors at INDA, Association of the Nonwoven Fabrics Industry, elevated Tony Fragnito from Chief Operating Officer of INDA to President of INDA effective May 31. Fragnito will assume the position currently held by Dave Rousse, who will become President Emeritus and provide support and assistance to Fragnito as needed until Rousse fully retires in January, 2023.

Fragnito joined INDA November 29, 2021 as Chief Operating Officer and has been leading INDA’s implementation of its new Strategic Plan, as well as updating INDA’s technology platform. This follows decades of leadership experience assisting trade and professional organizations in realizing their organizational and operational potential. A certified public accountant, Fragnito brings strong financial acumen in addition to extensive information technology, human resource and program management accomplishments from organizations representing a variety of professions and industries.  

Weitere Informationen:
INDA nonwovens
Quelle:

INDA

(c) Trützschler Nonwovens & Man-Made Fibers GmbH
14.06.2022

Trützschler Man-Made Fibers präsentiert OPTIMA-Anlagen für technische Garne

Trützschler Man-Made Fibers stellt „OPTIMA for IDY“ vor und erweitert damit die OPTIMA-Plattform um den Sektor der technischen Garne (IDY) aus. Neben die bisherigen Anlagen zum Spinnen von Teppichgarnen (MO40-C, MO40-E und TO40) treten jetzt Varianten zur Herstellung von (semi-)technischen Multifilamentgarnen.

Seit 2012 entwickelt und baut Trützschler performante Extrusionsanlagen für Teppichgarne (BCF – Bulk Continuous Filament) und technische Garne aus Polyester, Polyamid und Polypropylen. Die Markteinführung des OPTIMA-Maschinenkonzepts für BCF erfolgte 2019 und hat sich seitdem in den Märkten etabliert. OPTIMA ist im Ursprung als modulares Plattformkonzept angelegt und umfasst jetzt auch Lösungen im Bereich IDY (InDustrial Yarn).

Die neuen OPTIMA-Anlagenkonzepte für Technischgarn (TEC-O40 und TEC-O80) überzeugen durch Flexibilität im Bereich Anwendungs- und Endproduktevielfalt. OPTIMA TEC-O40/O80-Systeme bieten vielfältigste Gestaltungsmöglichkeiten, sie können passgenau auf Anforderungen an Endprodukt und Durchsatz zugeschnitten werden.

Trützschler Man-Made Fibers stellt „OPTIMA for IDY“ vor und erweitert damit die OPTIMA-Plattform um den Sektor der technischen Garne (IDY) aus. Neben die bisherigen Anlagen zum Spinnen von Teppichgarnen (MO40-C, MO40-E und TO40) treten jetzt Varianten zur Herstellung von (semi-)technischen Multifilamentgarnen.

Seit 2012 entwickelt und baut Trützschler performante Extrusionsanlagen für Teppichgarne (BCF – Bulk Continuous Filament) und technische Garne aus Polyester, Polyamid und Polypropylen. Die Markteinführung des OPTIMA-Maschinenkonzepts für BCF erfolgte 2019 und hat sich seitdem in den Märkten etabliert. OPTIMA ist im Ursprung als modulares Plattformkonzept angelegt und umfasst jetzt auch Lösungen im Bereich IDY (InDustrial Yarn).

Die neuen OPTIMA-Anlagenkonzepte für Technischgarn (TEC-O40 und TEC-O80) überzeugen durch Flexibilität im Bereich Anwendungs- und Endproduktevielfalt. OPTIMA TEC-O40/O80-Systeme bieten vielfältigste Gestaltungsmöglichkeiten, sie können passgenau auf Anforderungen an Endprodukt und Durchsatz zugeschnitten werden.

OPTIMA ermöglicht die Produktion hochfester Garne für Schnürsenkel, Seile und Netze sowie schrumpfarmer Qualitäten für Reifencorde, LKW-Planen und Airbags. Da die Anlagen modular aufgebaut sind, können sie schnell an neue Marktentwicklungen und Endprodukte angepasst werden.

Quelle:

Trützschler Nonwovens & Man-Made Fibers GmbH

07.06.2022

Australia releases new National Flushability Standard based on criteria by INDA and EDANA

Standards Australia released on May 23 a new national standard that builds on the test methods and criteria of the INDA/EDANA Flushability Guidance Document, Fourth Edition (GD4). It also includes a new user-friendly labeling approach to indicate what products can be flushed down the toilet.

INDA and EDANA issued a copyright license for the testing method under a collaborative agreement with Water Services Association of Australia (WSAA). Australia and New Zealand manufacturers will now follow the same rigorous seven-test process established by INDA and EDANA, with minor modifications, to determine which wipes can be safely flushed in Australia and New Zealand.  

WSAA worked with Standards Australia – the country’s leading independent, non-governmental, not-for-profit standards organization – to develop the new standard in response to increasing blockages experienced by water utilities and customers across Australia.

Standards Australia released on May 23 a new national standard that builds on the test methods and criteria of the INDA/EDANA Flushability Guidance Document, Fourth Edition (GD4). It also includes a new user-friendly labeling approach to indicate what products can be flushed down the toilet.

INDA and EDANA issued a copyright license for the testing method under a collaborative agreement with Water Services Association of Australia (WSAA). Australia and New Zealand manufacturers will now follow the same rigorous seven-test process established by INDA and EDANA, with minor modifications, to determine which wipes can be safely flushed in Australia and New Zealand.  

WSAA worked with Standards Australia – the country’s leading independent, non-governmental, not-for-profit standards organization – to develop the new standard in response to increasing blockages experienced by water utilities and customers across Australia.

The standard specifies test methods and criteria for determining if products are suitable for disposal by flushing them down a toilet and also provides guidance on labeling and marking of these products. Toilet paper, liquids and soluble products are excluded.

Weitere Informationen:
INDA Edana wipes nonwovens
Quelle:

INDA

02.06.2022

Suominen launches a nonwoven made with recycled paper

Suominen further strengthens its position as the frontrunner in sustainable nonwovens by launching HYDRASPUN® Circula, the market’s first ever nonwoven made with recycled paper.

HYDRASPUN® Circula is biodegradable, plastic-free and can be used in multiple applications. The product was created in cooperation with Codi Group, one of Europe’s leading wet wipe producers. Drawing from both parties’ industry expertise, the new product offers a variety of applications to meet consumers’ daily needs.

“It is important for Suominen to continuously develop new sustainable products to be able to offer even more choices to our customers. HYDRASPUN® Circula is a perfect example of how we can develop our nonwovens with innovations and more sustainable raw materials. HYDRASPUN® Circula is also a proof of great product development towards circular economy without compromising excellent quality and functionalities,” says Johanna Kivistö, Manager, Category Management, Europe.

Suominen further strengthens its position as the frontrunner in sustainable nonwovens by launching HYDRASPUN® Circula, the market’s first ever nonwoven made with recycled paper.

HYDRASPUN® Circula is biodegradable, plastic-free and can be used in multiple applications. The product was created in cooperation with Codi Group, one of Europe’s leading wet wipe producers. Drawing from both parties’ industry expertise, the new product offers a variety of applications to meet consumers’ daily needs.

“It is important for Suominen to continuously develop new sustainable products to be able to offer even more choices to our customers. HYDRASPUN® Circula is a perfect example of how we can develop our nonwovens with innovations and more sustainable raw materials. HYDRASPUN® Circula is also a proof of great product development towards circular economy without compromising excellent quality and functionalities,” says Johanna Kivistö, Manager, Category Management, Europe.

Weitere Informationen:
Suominen nonwovens recycled paper
Quelle:

Suominen

Trützschler Man-Made Fibers neues TEC-O40 System für technische Garne (c) Trützschler
Trützschler Man-Made Fibers neues TEC-O40 System für technische Garne
02.06.2022

Trützschler auf der Techtextil 2022

Auf der Techtextil in Frankfurt/Main (21. bis 24. Juni) präsentieren Trützschler Nonwovens, Trützschler Card Clothing und Trützschler Man-Made Fibers Lösungen in den Bereichen Nonwovens, Krempelgarnituren und Chemiefasern.

Trützschler Nonwovens lädt zu Gesprächen über nachhaltige Fasern wie Hanf und Leinen sowie Out-of-the-box-Rohstoffe wie zum etwa Ananas- oder Brennnessel-fasern ein.  Das Angebot für die Herstellung innovativer Vliesstoffe umfasst Maschinen und komplette Produktionslinien für Zellstoff, Zelluloseregeneratfasern, Baumwolle und andere Naturfasern.

Nachhaltig trifft auf digital: Trützschler Nonwovens und Softwarepartner Proptium stellen T-ONE vor, die neue digitale Lösung für Hersteller faser- und polymerbasierter Vliesstoffe. T-ONE unterstützt Routinearbeiten wie Qualitätskontrolle und Rezeptur-verwaltung. Darüber hinaus ermöglicht es eine systematische Anlagenüberwachung und Datenerfassung, die die Grundlage für eine Optimierung durch die T-ONE-Algorithmen schafft.

Auf der Techtextil in Frankfurt/Main (21. bis 24. Juni) präsentieren Trützschler Nonwovens, Trützschler Card Clothing und Trützschler Man-Made Fibers Lösungen in den Bereichen Nonwovens, Krempelgarnituren und Chemiefasern.

Trützschler Nonwovens lädt zu Gesprächen über nachhaltige Fasern wie Hanf und Leinen sowie Out-of-the-box-Rohstoffe wie zum etwa Ananas- oder Brennnessel-fasern ein.  Das Angebot für die Herstellung innovativer Vliesstoffe umfasst Maschinen und komplette Produktionslinien für Zellstoff, Zelluloseregeneratfasern, Baumwolle und andere Naturfasern.

Nachhaltig trifft auf digital: Trützschler Nonwovens und Softwarepartner Proptium stellen T-ONE vor, die neue digitale Lösung für Hersteller faser- und polymerbasierter Vliesstoffe. T-ONE unterstützt Routinearbeiten wie Qualitätskontrolle und Rezeptur-verwaltung. Darüber hinaus ermöglicht es eine systematische Anlagenüberwachung und Datenerfassung, die die Grundlage für eine Optimierung durch die T-ONE-Algorithmen schafft.

Trützschler Man-Made Fibers stellt seine vielseitigen TEC-O40- und TEC-O80-Systeme auf Basis der OPTIMA-Plattform vor. Modularität und Flexibilität standen bei der Entwicklung Pate, so dass ein breites Spektrum von (semi)technischen Garnen aus Polyamid, Polypropylen oder Polyester extrudiert und gesponnen werden kann.

Quelle:

Trützschler

24.05.2022

INDA Releases 2022 Nonwovens Supply Report

Report Offers INDA Members Key Metrics to Assist in Strategic Planning and Investments

INDA, the Association of the Nonwovens Fabrics Industry, announces publication of the ninth edition of the annual North American Nonwovens Supply Report for its members.

Based on extensive research, producer surveys and interviews with industry leaders, the report provides an overall view of North American supply, including the key metrics of capacity, production and operating rates, in addition to regional trade, through the year 2021. The 75-page report contains 36 figures and 11 tables.

Findings from this year’s Supply Report include:

Report Offers INDA Members Key Metrics to Assist in Strategic Planning and Investments

INDA, the Association of the Nonwovens Fabrics Industry, announces publication of the ninth edition of the annual North American Nonwovens Supply Report for its members.

Based on extensive research, producer surveys and interviews with industry leaders, the report provides an overall view of North American supply, including the key metrics of capacity, production and operating rates, in addition to regional trade, through the year 2021. The 75-page report contains 36 figures and 11 tables.

Findings from this year’s Supply Report include:

  • North American capacity continues to increase with investments being made across all the processes and for a variety of end-uses. Production output exceeded that of new capacity, resulting in the industry’s nameplate capacity utilization increasing year-over-year, for the fourth consecutive year.
     
  • In 2021, capacity of nonwovens in North America reached 5.540 million tonnes, an increase from the previous year of 1.8% (net growth of 98,300 tonnes) and an improvement over the previous year’s pandemic-impacted growth rate of 0.5%.
     
  • The industry was able to quickly react to the demand for electrostatically charged fine-fiber meltblown used in the manufacture of respirators and pleated face masks. Twenty-two meltblown lines were added in 2020, resulting in 7.2% year-over-year growth rate for meltblown. In 2021, another 12 lines were added, resulting in 8.5% annual growth over 2020.
     
  • North American imports, in tonnage, increased 1.6% in 2021 as exports decreased 6.0%. Imports were led by China accounting for 39% of the imports into North America followed by India (14%) and Germany (9%). Even with the significant shifts in North American trade dynamics, nonwovens tend to stay where they are produced, with the net trade balance (imports less exports, 422,100 tonnes) accounting for less than ten percent of the region’s capacity

The report—and the quarterly INDA Market Pulse and monthly Price Trends Summary—are provided to the nearly 400 INDA member companies and associates as part of their membership. The data gathered for this annual report serves as the foundation for the both the biannual Global Nonwoven Market Report published in September of 2021 and the biannual North American Nonwovens Industry Outlook, which will be updated and published this fall.

Weitere Informationen:
nonwovens INDA
Quelle:

INDA

20.05.2022

DiloGroup auf der ITM + Hightex 2022

Vom 14. – 18. Juni 2022 treffen sich internationale Textilproduzenten wieder in Istanbul, Türkei, auf der Messe ITM + Hightex. In Halle 9 (Hightex) stellen die Aussteller die komplette industrielle Wertschöpfungskette vom Rohmaterial für Nonwovens, Produktionsmaschinen und Zubehör bis zum Endmaterial vor. Dabei werden die Anwendungsgebiete Hygiene, Filtrierung, Stoffe und Bekleidung, Medizin, Automobil, Wischtüschern, Heimtextilien und Polsterung abgedeckt.

Die DiloGroup bietet maßgeschneiderte Produktionsanlagen und infomiert auf der Messe über Maschinenprogramm und die neusten Entwicklungen von der Faservorbereitung bis zum fertigen Vlies. Eine neue und vereinfachte Realisierung der elliptischen Nadelbewegung macht die Hyperpunch-Technologie auch für Standardanwendungen attraktiv. Hyperpunch HαV ermöglicht, insbesondere in Verbindung mit dem neuen Nadelanordnungsschema 6000X, eine gleichmäßigere Einstichverteilung bei der Vorvernadelung. In einer Vernadelungs-Gesamtanlage kann dieser Vergleichmäßigungseffekt noch verbessert werden durch das neue Nadelbild 8000X, das eine markierungsarme Produktoberfläche über große Vorschubbereiche realisiert.

Vom 14. – 18. Juni 2022 treffen sich internationale Textilproduzenten wieder in Istanbul, Türkei, auf der Messe ITM + Hightex. In Halle 9 (Hightex) stellen die Aussteller die komplette industrielle Wertschöpfungskette vom Rohmaterial für Nonwovens, Produktionsmaschinen und Zubehör bis zum Endmaterial vor. Dabei werden die Anwendungsgebiete Hygiene, Filtrierung, Stoffe und Bekleidung, Medizin, Automobil, Wischtüschern, Heimtextilien und Polsterung abgedeckt.

Die DiloGroup bietet maßgeschneiderte Produktionsanlagen und infomiert auf der Messe über Maschinenprogramm und die neusten Entwicklungen von der Faservorbereitung bis zum fertigen Vlies. Eine neue und vereinfachte Realisierung der elliptischen Nadelbewegung macht die Hyperpunch-Technologie auch für Standardanwendungen attraktiv. Hyperpunch HαV ermöglicht, insbesondere in Verbindung mit dem neuen Nadelanordnungsschema 6000X, eine gleichmäßigere Einstichverteilung bei der Vorvernadelung. In einer Vernadelungs-Gesamtanlage kann dieser Vergleichmäßigungseffekt noch verbessert werden durch das neue Nadelbild 8000X, das eine markierungsarme Produktoberfläche über große Vorschubbereiche realisiert.

Eine weitere Sparte des Verkaufsprogramms waren in den letzten Jahrzehnten Maschinen zur Faservorbereitung und Hochgeschwindigkeits-Vliesbildung für andere Nonwovens-Technologien. Die Weiterentwicklung des Hochgeschwindigkeits-Vlieslegeprinzips „Hyperlayer“ hat zu erheblichen Fortschritten geführt im Hinblick auf eine erhöhte Querfestigkeit durch die Kombination von Inline und Crossline-Krempelmaschinen mit Vliesleger. Vor allem aber Krempelmaschinen mit Arbeitsbreiten über 3,5 m bis 5,1 m wurden von DiloSpinnbau geliefert als Hochgeschwindigkeits-Krempelsysteme, bestehend aus zwei oder sogar drei Krempeln in Linie mit Wasserstrahlverfestigungsanlagen anderer Hersteller. Zusammen mit DiloTemafa wurden nicht nur hohe Durchsatzleistungen in der Faservorbereitung der Produktionslinien erzielt, sondern auch Entstaubungs- und Klimatisierungssysteme erfolgreich entwickelt und integriert.

Gemeinsam mit Sicam, kombiniert die DiloGroup jetzt auch das Know-How für die Wasserstrahlverfestigungstechnologie mit der Vliesbildung innerhalb von Gesamtanlagen einschließlich Schneide-, Wickel- und Verpackungseinrichtungen und tritt dafür als Generalunternehmer auf.

Der auf der ITMA 2019 erstmals vorgestellte „3D-Lofter“ erweitert die Eigenschaften von Vliesstoffen in die dritte Dimension. Eine Serie von Einzelvliesbildungsstellen, die nach dem aerodynamischen Vliesbildungsprinzip arbeiten, platzieren definierte Fasermassen in beliebigen Mustern auf einem Grundvlies. Fasereinsparungen durch belastungsgerechte Produktion von technischen Formteilen oder gemusterte DI-LOUR oder DI-LOOP-Ware sind nur zwei Beispiele für diese Technologie, die dem Vliesstoff neue Anwendungsfelder erschließen wird.
Außerdem ist die 3D-Lofter-Technik auch „invers“ als „IsoFeed“ nutzbar zum Auffüllen von Fehlstellen in Speiservliesmatten und trägt damit zur Verbesserung der Gleichmäßigkeit z. B. von Spunlace, Thermobond oder Airlay Produkten bei.

Mit dem DiloLine 4.0 Konzept bietet Dilo I4.0 Module, die nicht nur den Bediener entlasten, sondern durch maximale Datentransparenz in der Produktion, die Überwachung des Betriebs, die Qualitätssicherung und die Wartung erleichtern. Die DILO-eigenen Lösungen „Smart Start“ für einen vollautomatischen Anlagenanlauf oder „DI-LOWATT“ für Energieeinsparungen werden ergänzt durch Siemens-basierte Lösungen, die mittels Apps und der Daten-Cloud „MindSphere“ anwählbar sind.

Weitere Informationen:
DiloGroup ITM Hightex nonwovens Vliesstoffe
Quelle:

DiloGroup

(c) Messe Frankfurt (HK) Ltd.
17.05.2022

Cinte Techtextil China to address personal hygiene and sustainability demands

With global consumers becoming more conscious about personal hygiene and environmental protection, exhibitors at Cinte Techtexil China will spotlight materials and technologies for products that respond to these trends. The fair will probe into the associated growth opportunities as the country is one of the leading markets for nonwovens and technical textiles. The event will be held from 6 – 8 September at the Shanghai New International Expo Centre.

The technical textiles and nonwovens industries, the latter notably, are significantly expanding amid the pandemic. A recent forecast[1] predicts that the global polypropylene nonwoven fabric market will continue to rise at a CAGR of 6.7%, reaching USD 39.23 billion by 2028. The anticipated growth is bolstered by demands in end-use industries such as sanitation, medical, automotive and more. In 2020, Asia Pacific was named the largest regional market in the world and is expected to grow significantly over the forecasted period.

With global consumers becoming more conscious about personal hygiene and environmental protection, exhibitors at Cinte Techtexil China will spotlight materials and technologies for products that respond to these trends. The fair will probe into the associated growth opportunities as the country is one of the leading markets for nonwovens and technical textiles. The event will be held from 6 – 8 September at the Shanghai New International Expo Centre.

The technical textiles and nonwovens industries, the latter notably, are significantly expanding amid the pandemic. A recent forecast[1] predicts that the global polypropylene nonwoven fabric market will continue to rise at a CAGR of 6.7%, reaching USD 39.23 billion by 2028. The anticipated growth is bolstered by demands in end-use industries such as sanitation, medical, automotive and more. In 2020, Asia Pacific was named the largest regional market in the world and is expected to grow significantly over the forecasted period.

The prediction reaffirms the growth prospects of nonwovens. In this regard, industry players expressed much optimism about associated future opportunities during Cinte Techtextil China last year. “The field of nonwovens is poised for a positive growth as the awareness of personal hygiene and pandemic prevention sustains in the domestic market,” commented Mr James Gao, Head of Marketing and Textile Technologies, Uster Technologies (China) Co Ltd. He added: “We decided to join the fair and showcase our new launches as we remain confident in the future development of the industry, especially since China is dominating the global scene.”

Going green is the way forward
Turning to yarns and fibres, the sector is shifting to greener and smarter production that echoes the trend towards sustainability that is gaining considerable traction across the globe. Meanwhile in China, this movement was observed by many exhibitors at the 2021 edition, including Mr Roberto Galante, Plant Manager of FMMG Technical Textiles (Suzhou) Co Ltd, the Chinese subsidiary of the Fil Man Made Group. He mentioned: “The market is paying more attention to environmental protection, and we receive enquiries about special yarns for this every day. We focus on technical yarns for filtration as well as anti-bacterial properties, which are very important for the environment. The potential here in China is incredible and this is a big opportunity for everybody.”

Cinte Techtextil China’s product categories cover 12 application areas, which comprehensively span across a full range of potential uses in modern technical textiles and nonwovens. These categories also cover the entire industry, from upstream technology and raw material providers to finished fabrics, chemicals and other solutions. This scope of product groups and application areas ensures that the fair is an effective business platform for the entire industry.

Quelle:

Messe Frankfurt (HK) Ltd

(c) DiloGroup
13.05.2022

DiloGroup auf der Techtextil mit Vliesstofftechnologie

Die DiloGroup informiert auf der Techtextil in Frankfurt (21. – 24.06.2022) über Neuentwicklungen, die Verbesserungen der Produktionstechnik mit Schwerpunkt Nadelvliesstoffe definieren.

Mehr und mehr zeigt sich, dass gerade die Textilwirtschaft in den strengen Fokus der Regulierungsbehörden gerät, die auf die Beachtung von Nachhaltigkeitsgrundsätzen drängen und Gesetzeswerke auf den Weg bringen. Demnach sind alle industriellen Branchen aufgerufen, Einsparungen im Sektor des Material- und Energieverbrauchs zu erreichen. Dabei spielt selbstverständlich der Textilmaschinenbau eine herausragende Rolle, indem er diese verschärften Anforderungen aufgreift und Lösungen anbietet für Faserstoffrecycling und die Reduktion des Verbrauchs von Strom, Wasser und Hilfsmitteln. Die DiloGroup unternimmt große Anstrengungen, zusammen mit einem Kreis von Partnerfirmen, diesen Herausforderungen zu entsprechen. Dabei sind mehrere Schwerpunkte in der Entwicklungsarbeit zu nennen:

Die DiloGroup informiert auf der Techtextil in Frankfurt (21. – 24.06.2022) über Neuentwicklungen, die Verbesserungen der Produktionstechnik mit Schwerpunkt Nadelvliesstoffe definieren.

Mehr und mehr zeigt sich, dass gerade die Textilwirtschaft in den strengen Fokus der Regulierungsbehörden gerät, die auf die Beachtung von Nachhaltigkeitsgrundsätzen drängen und Gesetzeswerke auf den Weg bringen. Demnach sind alle industriellen Branchen aufgerufen, Einsparungen im Sektor des Material- und Energieverbrauchs zu erreichen. Dabei spielt selbstverständlich der Textilmaschinenbau eine herausragende Rolle, indem er diese verschärften Anforderungen aufgreift und Lösungen anbietet für Faserstoffrecycling und die Reduktion des Verbrauchs von Strom, Wasser und Hilfsmitteln. Die DiloGroup unternimmt große Anstrengungen, zusammen mit einem Kreis von Partnerfirmen, diesen Herausforderungen zu entsprechen. Dabei sind mehrere Schwerpunkte in der Entwicklungsarbeit zu nennen:

  1. Intensivvernadelung
    Die Nadelvliestechnologie ist per se ein Herstellungsverfahren, das auf seiner mechanischen Basis eine hohe Energieeffizienz besitzt. Insoweit richten sich die Entwicklungsanstrengungen der DiloGroup darauf, mit Methoden der „Intensivvernadelung“ Vliesstoffe, statt mit Wasserstrahl, genadelt herzustellen und dies auch für Leichtvliesstoffe aus feinen Fasern für den Bereich Medizin und Hygiene im Flächengewichtsbereich 30 – 100 g/m². Durch die Vernadelung können die umweltrelevanten Kosten in der Produktion: Strom, Gas, Wasser pro Jahr auf ca. 1/3 bis 1/5 gesenkt werden.
    Abgesehen von den perspektivischen Vorzügen des mechanischen Intensivvernadelungs-Verfahrens gegenüber dem hydrodynamischen ist die Wasserstrahlverfestigung bei geringen Flächenmassen und höchsten Produktionsleistungen derzeit das bedeutendste Produktionsverfahren, das Dilo auch als Gesamtanlagenanbieter in Generalunternehmerschaft mit Partnern anbietet.
  2. „Faserstoff-Recycling“
    Fasermaterialien in Vliesstoffen und Bekleidungsabfällen können insbesondere dann erfolgreich wieder verwertet werden, je besser es gelingt im Reißprozess Stapellängen erhaltend zu arbeiten. In der klassischen Reißerei werden die Stapellängen stark eingekürzt und sind deshalb als Rohstoff nur noch für untergeordnete Zwecke der thermischen und akustischen Dämmung oder z. B. als Schutztextilien, Transportdecken, Malervliese etc. einsetzbar.
    Bei textilen Abfällen im Rahmen der Altkleiderverwertung ist das „fädige“ Reißen über besondere Reißmaschinen und –verfahren so einsetzbar, dass mit den wieder gewonnenen Fasern größerer Stapellänge natürlich auch Vliesstoffanlagen beschickt und damit Produktmerkmale besser spezifiziert und kontrolliert werden können.
  3. Additive Vliesstoffherstellung
    Das additive Herstellverfahren des „3D-Lofters“ ist insbesondere für Autoformteile mit unterschiedlich verteilten Massen geeignet; aber auch im Bereich der Kleidungs- und Schuhproduktion dürfte sich ein zunehmendes Einsatzpotential entwickeln.
  4. „IsoFeed“-Krempelspeisung
    Im Sektor der Krempelspeisung bildet das „IsoFeed“-Konzept ein großes Potential einer sehr viel gleichmäßigeren Krempelbeschickung, so dass gleichzeitig die Flormassenverteilung mit ihrer Variationsbreite eingeengt werden, und damit der Fasermaterialverbrauch, bei gleicher Qualität des Endproduktes, sinken kann.
Quelle:

DiloGroup

Mobiles Robotersystem zum automatisierten Bestücken eines Spulengatters (c) STFI
12.05.2022

STFI mit nachhaltigen und digitalen Innovationen auf der Techtextil 2022

Das Sächsische Textilforschungsinstitut e.V. zeigt auf der Techtextil 2022, der internationalen Messe für technische Textilien und Vliesstoffe, innovative Highlights aus Forschung und Entwicklung. Neben einer kettengewirkten textilen Fassadenbegrünung im Modulsystem und textilen Leichtbauelementen für den Baubereich aus Hanf als nachwachsendem Rohstoff präsentiert das STFI auch Neues aus der Vliesstoffforschung. Für die Vliesstoffkompetenz steht das Projekt optiformTEX, bei dem für die Halbzeugherstellung im Automobilsektor die Flächenmasse gezielt beeinflusst wurde. Des Weiteren stellt das Chemnitzer Institut eine ökologische Schaumbeschichtung für Schutztextilien aus. Zentrales Highlight des STFI-Messeauftritts ist darüber hinaus ein mobiles Robotersystem, das ein automatisiertes Bestücken eines Spulengatters im Kleinformat zeigt.

Das Sächsische Textilforschungsinstitut e.V. zeigt auf der Techtextil 2022, der internationalen Messe für technische Textilien und Vliesstoffe, innovative Highlights aus Forschung und Entwicklung. Neben einer kettengewirkten textilen Fassadenbegrünung im Modulsystem und textilen Leichtbauelementen für den Baubereich aus Hanf als nachwachsendem Rohstoff präsentiert das STFI auch Neues aus der Vliesstoffforschung. Für die Vliesstoffkompetenz steht das Projekt optiformTEX, bei dem für die Halbzeugherstellung im Automobilsektor die Flächenmasse gezielt beeinflusst wurde. Des Weiteren stellt das Chemnitzer Institut eine ökologische Schaumbeschichtung für Schutztextilien aus. Zentrales Highlight des STFI-Messeauftritts ist darüber hinaus ein mobiles Robotersystem, das ein automatisiertes Bestücken eines Spulengatters im Kleinformat zeigt.

Highlights auf der Techtextil 2022
Die begrünte Fassadenkachel ist ein System, mit dem durch einen einfachen, modularen Segmentaufbau großflächige Gebäudeflächen kostengünstig begrünt werden können. Neben einer Gebäudedämmung soll das System den gestalterischen Ansprüchen einer modernen Innenstadt entsprechen. Durch eine Funktionsintegration in die textile Trägerschicht und abgestimmte Pflanzenauswahl wird eine wartungsarme Begrünung möglich.

Formbauteile aus Vliesstoffen kommen zunehmend im Automobilbereich zum Einsatz. Konventionelle Vliesstoffe haben aktuell gleichmäßige Flächenmassen. Technische Lösungen zur lastgerechten Bauteilverstärkung und der daraus resultierende optimierte Materialeinsatz stellen ein enormes wirtschaftliches Potenzial dar. Die Grundidee von „optiformTEX“ war daher die Flächenmassenverteilung im Flor vor der Halbzeugverfestigung gezielt zu beeinflussen. Im Ergebnis wurde ein textiltechnologisches Verfahren und die zugehörige Anlagenkomponente erfolgreich entwickelt, die sowohl für synthetische als auch für Naturfaserstoffe geeignet sind.

Zukunftsweisende Materialien bieten Entwicklungen aus dem Bereich nachwachsender Rohstoffe in Kombination mit biobasierten Harzsystemen: im Projekt „Gro-Coce“ wurde durch die Verbindung nachhaltiger Bauprodukte und -weisen ein innovatives Deckensystem entwickelt. Gegenwärtig entwickelt das Projektteam ein hochleistungsfähiges Hanfbasthalbzeug sowie die Schritte zu dessen reproduzierbare Herstellung mittels textiler Flächenbildung. Erste Applikations- und Belastungstests der Hanfbasthalbzeuge an Holzbalken konnten das hohe Leistungspotenzial der Naturfasermaterialien bestätigen.

Spezielle Funktionstextilien basieren auf Verbundmaterialien mit Beschichtungen oder Membranen. Die bisherige Herstellung der Beschichtungen/Membranen birgt häufig ökologische und gesundheitliche Risiken. Am STFI wurden daher lösemittelfreie, rein wässrige Beschichtungssysteme sowie eine Technologie zu deren Applikation für den Schutztextilbereich entwickelt, woraus eine atmungsaktive, wasserdichte und waschpermanente Textilbeschichtung resultiert.

Zentrales Highlight des STFI-Messeauftritts ist ein mobiles Robotersystem, das automatisiertes Bestü-cken eines Spulengatters im Kleinformat zeigt. Der Roboter ist am STFI Teil der „Textilfabrik der Zukunft“, in welcher eine Spielmatte gewebt und Schritt für Schritt entlang der textilen Kette weiterverarbeitet wird.

(c) INDA
11.05.2022

INDA announces three finalists for the World of Wipes Innovation Award®

Sustainable products that solve problems are the themes for this year’s finalists for the World of Wipes Innovation Award® that will be presented at the 16th annual World of Wipes® International Conference, June 27-30, at the Marriott Marquis in Chicago, Illinois.    

The three products vying for the award are an all-natural substitute for plastic fibers from Bast Fibre Technologies, a dual-textured 3D cleaning wipe from Fitesa and an environmentally safe flushable wipe from Nice-Pak.

INDA’s Technical Advisory Board selected the finalists from nearly 20 submissions based on their creativity, novelty, uniqueness, technical sophistication within the entire nonwovens wipes value chain and expansion of nonwovens use.

Kimberly-Clark Scott® 24-Hour Sanitizing Wipes was the recipient of the 2021 World of Wipes Innovation Award®.

This year’s in-person WOW International Conference is expected to draw 400-plus senior-level wipes professionals from all wipes segments, repeating last year’s strong live event that welcomed 475 wipes professionals from 14 countries to Atlanta, GA.

Sustainable products that solve problems are the themes for this year’s finalists for the World of Wipes Innovation Award® that will be presented at the 16th annual World of Wipes® International Conference, June 27-30, at the Marriott Marquis in Chicago, Illinois.    

The three products vying for the award are an all-natural substitute for plastic fibers from Bast Fibre Technologies, a dual-textured 3D cleaning wipe from Fitesa and an environmentally safe flushable wipe from Nice-Pak.

INDA’s Technical Advisory Board selected the finalists from nearly 20 submissions based on their creativity, novelty, uniqueness, technical sophistication within the entire nonwovens wipes value chain and expansion of nonwovens use.

Kimberly-Clark Scott® 24-Hour Sanitizing Wipes was the recipient of the 2021 World of Wipes Innovation Award®.

This year’s in-person WOW International Conference is expected to draw 400-plus senior-level wipes professionals from all wipes segments, repeating last year’s strong live event that welcomed 475 wipes professionals from 14 countries to Atlanta, GA.

Finalists Announced
The three companies vying for the award (in alphabetical order) are:

  • Bast Fibre Technologies – Sero® Hemp Fibers
  • Fitesa – Dual Textured 3D Wipe
  • Nice ’N CLEAN® SecureFLUSHTM Technology Flushable Wipes by Nice-Pak

WOW 2022 Conference Highlights
This year’s WOW conference sessions focus on: Circular & Sustainable Wipes, Supply Chain Challenges in Wipes, Nonwoven Substrates for More Sustainable Wipes, Trends in the Wipes Market and Among Consumers, Disinfection Concerns and New Technologies, Sustainable Wipe Packaging Trends, and Developments in Flushability Issues.

Quelle:

INDA

(c) INDA
27.04.2022

World of Wipes® International Conference 2022 addresses changing role of wipes

With the wipes sector adapting to demands for products that protect consumers from COVID-related risks, industry experts will present the latest insights for moving forward post-pandemic at the World of Wipes® (WOW) International Conference.   

The shift from “clean” to “safe” in the world of wipes will be among the key topics thought-leading speakers will address at the in-person event, June 27-30, at the Marriott Marquis in Chicago.

The information-packed program will tackle timely topics to support decision making on the following key themes: Circular and Sustainable Wipes, Supply Chain Challenges in Wipes, Nonwoven Substrates for More Sustainable Wipes, Trends in the Wipes Market and Among Consumers, Disinfection Concerns and New Technologies, Sustainable Wipe Packaging Trends and Developments in Flushability Issues.

World of Wipes Session Highlights

With the wipes sector adapting to demands for products that protect consumers from COVID-related risks, industry experts will present the latest insights for moving forward post-pandemic at the World of Wipes® (WOW) International Conference.   

The shift from “clean” to “safe” in the world of wipes will be among the key topics thought-leading speakers will address at the in-person event, June 27-30, at the Marriott Marquis in Chicago.

The information-packed program will tackle timely topics to support decision making on the following key themes: Circular and Sustainable Wipes, Supply Chain Challenges in Wipes, Nonwoven Substrates for More Sustainable Wipes, Trends in the Wipes Market and Among Consumers, Disinfection Concerns and New Technologies, Sustainable Wipe Packaging Trends and Developments in Flushability Issues.

World of Wipes Session Highlights

  • Lifestyle Shifts and the World of Wipes: Meeting the Changing Consumer Demand to Secure Growth – Liying Quian, Research Analyst, Euromonitor International will explore personal and beauty care trends based on consumer surveys that could shape wipes’ long-term performance
  • The Supply Chain – Import Pressures Versus Domestic Manufacturing – Jacob Smith, Director, Supply Chain and Customer Care, Health, Hygiene, and Specialties Division, North America, Berry Global will share his expertise and experience on how COVID-19 has impacted domestic production and international sourcing of wipes
  • Packaging Sustainability:  A Global Perspective – David Clark, Vice President of Sustainability, Amcor will look at how consumer brands, retailers and others are responding to consumer demand for more sustainable packaging and discuss progress and risks in the U.S. and other countries
  • How Sustainable are You Willing to Be? New Technology to Support Use of Recycled Fiber Sources – Richard Knowlson, Principal, RPK Consulting will tackle the question of how new manufacturing technology can help produce more sustainable nonwoven substrates in today’s price-sensitive environment
  • Dead Turtle Logos – What We Know So Far in the EU – Heidi Beatty, Chief Executive Officer, Crown Abbey, LLC will share the latest learnings on the European Union’s Single Use Plastic Directive and the impact of the plastic-free packaging logos on consumer attitudes
  • Challenges and Pitfalls of Scaling Up a Waste Cleaning Wipes Collection and Recycle System – Sergio Barbarino, Research Fellow, Fabric and Home Care Open Innovation, Procter & Gamble Distribution Company Europe will look at cleaning wipes’ potential to be recycled and become a convenient pioneering experimental platform
  • Case Study: Surface Disinfection Incompatibility with Medical Devices Creates Potential Patient Risks – Caroline Etland, Ph.D., RN. CNS, ACHPN, Associate Professor, Hahn School of Nursing, BINR, University of San Diego will share real examples of the issues healthcare facilities face with surface disinfection incompatibility that make cleaning and disinfection a major challenge

In addition to the conference program, WOW 2022 also features two nights of tabletop displays and receptions; the presentation of the World of Wipes Innovation Award® and the INDA Lifetime Technical Achievement Award; and 11 hours of face-to-face engagement during a welcome reception, first-time attendee mentorship program, and breakfast connections. The event kicks off with the WIPES Academy, a 1.5-day value-added training opportunity on June 27-28.

Quelle:

INDA

Participants Embrace Renewed Face-to-Face Business with Global Leaders in Nonwovens & Engineered Materials at IDEA® 2022 and FiltXPO™ (c) INDA
IDEA22 Ribbon Cutting
06.04.2022

IDEA® Achievement Award honorees

  • Participants Embrace Renewed Face-to-Face Business with Global Leaders in Nonwovens & Engineered Materials at IDEA® 2022 and FiltXPO™

Approximately 5,000 participants embraced the opportunity to again engage in face-to-face business meetings with global leaders in nonwovens and engineered materials at IDEA® 2022 in Miami Beach, Fla., co-located with the second FiltXPO™,  North American’s only exhibition and conference dedicated exclusively to filtration and separation.

Industry participants at IDEA® 2022,  the 21 st edition of the world’s preeminent event for nonwovens and engineered fabric professionals, expressed their business confidence through the floor exhibits and the return to face-to-face business interaction. Scott Beir, Executive Officer, CFM Global, called IDEA® 2022 “an exceptional show.”

Bob Usher, Technical Director, US Fibers, added that his company made valuable business connections. According to Rolk Kammermann, Head of Sales and Marketing, Innovative Swiss Made Nonwovens, “the size and scope of IDEA and FiltXPO have been excellent for us as both exhibitors and as visitors.”

  • Participants Embrace Renewed Face-to-Face Business with Global Leaders in Nonwovens & Engineered Materials at IDEA® 2022 and FiltXPO™

Approximately 5,000 participants embraced the opportunity to again engage in face-to-face business meetings with global leaders in nonwovens and engineered materials at IDEA® 2022 in Miami Beach, Fla., co-located with the second FiltXPO™,  North American’s only exhibition and conference dedicated exclusively to filtration and separation.

Industry participants at IDEA® 2022,  the 21 st edition of the world’s preeminent event for nonwovens and engineered fabric professionals, expressed their business confidence through the floor exhibits and the return to face-to-face business interaction. Scott Beir, Executive Officer, CFM Global, called IDEA® 2022 “an exceptional show.”

Bob Usher, Technical Director, US Fibers, added that his company made valuable business connections. According to Rolk Kammermann, Head of Sales and Marketing, Innovative Swiss Made Nonwovens, “the size and scope of IDEA and FiltXPO have been excellent for us as both exhibitors and as visitors.”

Organized by INDA, IDEA® also featured five essential nonwovens training classes; market presentations from China, Asia, Europe, North America and South America; industry recognitions with the IDEA® Achievement Awards and the IDEA® Lifetime Achievement Awards; and a welcome reception celebration.

Also, organized by INDA, FiltXPO™ featured five panels of global leaders in filtration and separation for the first-ever “Summit for Global Change,” discussing societal challenges such as indoor air quality, environmental sustainability, pandemic readiness, clean water, and filtration standards.  The event also featured a 1.5-day filter media training course, and sessions highlighting filter media market trends and filtration industry statistics.  

Exhibitors and attendees noted the welcome return to meeting face-to-face among industry senior leaders participating in the three-day event.

A highlight of IDEA® was the announcement of the IDEA® Achievement Awards by INDA, in partnership with Nonwovens Industry magazine. Moderated by Rousse and Karen McIntyre, Editor, Nonwovens Industry the awards recognize the leading introductions in equipment, raw materials, short-life, long-life and nonwovens products, and sustainability, since the previous IDEA® Exposition in 2019.

In addition, INDA presented the IDEA® 2022 Lifetime Achievement Award to Val Hollingsworth, board chair and CEO of Hollingsworth & Vose, and Nonwovens Industry presented the IDEA® Entrepreneur Achievement Award to Doug Brown, president of Biax-Fiberfilm/5K Fibres at the event.

IDEA® 2022 Achievement Awards winners:

  • IDEA®  Equipment Achievement Award – Elastic Thread Anchoring (ETA) Sonotrode – Herrmann Ultrasonics, Inc.
  • IDEA®  Raw Material Achievement Award – ODOGard – Rem Brands, Inc.
  • IDEA® Short-Life Product Achievement Award – LifeSavers Wipes – LifeSavers LLC
  • IDEA® Long-Life Product Achievement Award – Nanofiber Cabin Air Filter – MANN + HUMMEL GmbH
  • IDEA®  Sustainability Advancement Award – Fiber-based Screw Caps – Glatfelter Corp. and Blue Ocean Closures
  • IDEA®  Nonwoven Product Achievement Award – HYDRASPUN® Aquaflo – Sustainable Nonwoven Substrates – Suominen Corporation
  • IDEA®, the Preeminent Event for the Nonwovens & Engineered Fabrics Industry, will next be held on its new 24-month schedule on April 23-25, 2024 in Miami Beach, Florida.

 

Names of the IDEA® Achievement Award honorees pictured:

Row 1, Left to right:
IDEA® Long-Life Product Achievement Award winner, Jon Nichols, MANN + HUMMEL, GmbH and Dave Rousse – Nanofiber Cabin Air Filter – MANN + HUMMEL, GmbH
IDEA®  Nonwoven Product Achievement Award winners, Pramod Shanbhag, Suominen Corporation, Karen McIntyre, Nonwovens Industry Magazine, and Avinav Nandgaonkar, HYDRASPUN® Aquaflo – Sustainable Nonwoven Substrates – Suominen Corporation
Row 2, left to right:
IDEA® Short-Life Product Achievement Award winner, Georgia Crawford, LifeSavers Wipes – LifeSavers LLC, and Karen McIntyre, Nonwovens Industry Magazine
IDEA® 2022 Lifetime Achievement Award winner, Val Hollingsworth, Hollingsworth & Vose, and Dave Rousse, President, INDA
IDEA®  Equipment Achievement Award winners, Uwe Peregi, Dave Rousse, and Thomas Herrmann – Elastic Thread Anchoring (ETA) Sonotrode – Herrmann Ultrasonics Inc.
Row 3, left to right:
IDEA®  Raw Material Achievement Award winner, David Schneider, ODOGard – Rem Brands, Inc. and Dave Rousse, INDA
IDEA®  Sustainability Advancement Award winner, Chris Astley, and Karen McIntyre Fiber-based Screw Caps – Glatfelter Corp. and Blue Ocean Closures
IDEA® Entrepreneur Achievement Award winner, Doug Brown, Biax-Fiberfilm / 5K Fibres