Aus der Branche

Zurücksetzen
31 Ergebnisse
(c) Avgol
15.11.2021

Avgol at Hygienix™ 2021 with biotransformation technology in nonwovens

Avgol, an Indorama Ventures company and manufacturer of high-performance nonwoven fabric solutions, will be showcasing its latest work in biotransformation technology for polyolefin fibers and nonwoven fabrics at this year’s Hygienix™ event.

Nick Carter, Vice President, Nonwovens Marketing at Avgol, will be a guest speaker at the event, giving a presentation alongside Dr. DeeAnn Nelson, R&D and Innovation Manager with Avgol in North America, on ‘Biotransformation Technology in Polyolefin Fibers and Nonwoven Fabrics, Focus on Fugitive Used Articles’. “Today, the word “sustainability” does not have a unified meaning in the industries we serve,” said Nick. “Perform a regional analysis on any given customer or consumer, delve into a legislative body or advocacy group’s positioning and you will find each are likely to use the word ‘sustainable’ with varying interpretations, implementations, and implications.

The Avgol presentation, part of the Product & Process Innovation in AHPs series, will take place at 2pm on Tuesday, November 16.

Avgol, an Indorama Ventures company and manufacturer of high-performance nonwoven fabric solutions, will be showcasing its latest work in biotransformation technology for polyolefin fibers and nonwoven fabrics at this year’s Hygienix™ event.

Nick Carter, Vice President, Nonwovens Marketing at Avgol, will be a guest speaker at the event, giving a presentation alongside Dr. DeeAnn Nelson, R&D and Innovation Manager with Avgol in North America, on ‘Biotransformation Technology in Polyolefin Fibers and Nonwoven Fabrics, Focus on Fugitive Used Articles’. “Today, the word “sustainability” does not have a unified meaning in the industries we serve,” said Nick. “Perform a regional analysis on any given customer or consumer, delve into a legislative body or advocacy group’s positioning and you will find each are likely to use the word ‘sustainable’ with varying interpretations, implementations, and implications.

The Avgol presentation, part of the Product & Process Innovation in AHPs series, will take place at 2pm on Tuesday, November 16.

From their base at the tabletop event, Nick and the Avgol team will be discussing the global challenge of eliminating incineration, chemical treatment, landfill, dumping and, in particular, fugitive material pollution from non-woven products.

“Following our recent success at Index 20, we will be sharing insight to our research and development strategy with Hygienix attendees, addressing the degradation performance of our products and the path forward for the industry in terms of the use of new bio-colorants, biosurfactants and new technologies. Of course, we will also be demonstrating our latest Forward Innovative Thinking (FITTM) range of hygiene materials too, including natureFITTM”, says Nick Carter.

natureFIT™ is the newest innovation in the Avgol™ technology platform, designed to imbue nonwoven fabrics with additional qualities and benefits that anticipate the shifting demands of the consumer-led retail space. The suite of fabric solutions is focused on replacing elements of spun melt fabric design, where possible, with natural alternatives. The advanced technology affords product designers a significant reduction in polymer consumption to reduce environmental impact while simultaneously enhancing softness and conformability.

Hygienix™ runs from 15 – 18 November 2021 at the Westin Kierland Resort in Scottsdale, Arizona, USA.

Weitere Informationen:
Avgol Hygienix™ 2021 nonwovens
Quelle:

Avgol / PHD Marketing Ltd

(c) Fibre Extrusion Technology
11.11.2021

FET hails INDEX20 impact

Fibre Extrusion Technology, UK is celebrating a successful INDEX20 nonwovens exhibition in Geneva, Switzerland, which closed on 22 October. Although the company has a long history in supplying meltspinning equipment for the nonwovens sector, this represents its first venture at a dedicated nonwovens show.
 
FET’s Managing Director, Richard Slack explains. “Techtextil and ITMA have previously been our main exhibitions of choice, but INDEX20 was an ideal vehicle for FET to launch our new laboratory scale spunbond system, which enables client development of nonwoven fabrics in a number of formats and polymers.”
 
FET already has spunbond systems in the field, including composite systems which utilise both spunbond and meltspun functions. The growth in global nonwovens technology, partly driven by demand for pandemic-related materials, is forecast to continue.
 

Fibre Extrusion Technology, UK is celebrating a successful INDEX20 nonwovens exhibition in Geneva, Switzerland, which closed on 22 October. Although the company has a long history in supplying meltspinning equipment for the nonwovens sector, this represents its first venture at a dedicated nonwovens show.
 
FET’s Managing Director, Richard Slack explains. “Techtextil and ITMA have previously been our main exhibitions of choice, but INDEX20 was an ideal vehicle for FET to launch our new laboratory scale spunbond system, which enables client development of nonwoven fabrics in a number of formats and polymers.”
 
FET already has spunbond systems in the field, including composite systems which utilise both spunbond and meltspun functions. The growth in global nonwovens technology, partly driven by demand for pandemic-related materials, is forecast to continue.
 
“We were delighted with the response at INDEX”, continued Richard Slack. “There was considerable interest shown in the new spunbond system and its potential for lab scale innovation. It’s clear that the industry is seeking new alternatives to synthetics at the moment, and our technology is able to assist with the testing and assessment of many of the new feedstocks being pioneered in this extremely inventive sector, where everyone is suddenly talking and cooperating with everyone else, regardless of whether they are generally competitors. We recorded in excess of 20 serious enquiries from totally new contacts and sectors, including blue chip companies in the hygiene, medical and packaging industries.”
 
“There were initial concerns about projected attendance figures, especially from China and USA companies, but we experienced good footfall from key decision makers, especially those from Europe. It was encouraging to at last experience the opportunity for face-to-face contact with old and new customers on a large scale and we are now starting to reap the benefits with enquiries continuing to flow in”.

Weitere Informationen:
Fibre Extrusion Technology INDEX nonwovens
Quelle:

Fibre Extrusion Technology

DiloGroup: successful INDEX exhibition (c) DiloGroup
DiloGroup at the INDEX
10.11.2021

DILO-Gruppe: Erfolgreiche INDEX-Messe

Die DILO-Gruppe dankt allen Kunden und Interessenten für ihren Besuch auf dem DILOMessestand in Genf. Trotz der weiterhin weltweit anhaltenden Covid Einschränkungen durften wir eine Vielzahl bekannter Gesichter sowie neuer Interessenten auf unserem Stand begrüßen; darunter die bedeutendsten Vliesstoffhersteller der Welt aus allen Fachgebieten: Hygiene und Leichtvliesstoffe, technischen Textilien und Nadelvliesstoffe mit den Branchen Geotextilien, Filtermedien sowie allgemeine technische Textilien und Automobil. Großes Interesse besteht weiterhin beim Einsatz von ressourcenschonender Anlagentechnik, Energieeinsparungen und Naturfaserverarbeitung.

Die DILO-Gruppe dankt allen Kunden und Interessenten für ihren Besuch auf dem DILOMessestand in Genf. Trotz der weiterhin weltweit anhaltenden Covid Einschränkungen durften wir eine Vielzahl bekannter Gesichter sowie neuer Interessenten auf unserem Stand begrüßen; darunter die bedeutendsten Vliesstoffhersteller der Welt aus allen Fachgebieten: Hygiene und Leichtvliesstoffe, technischen Textilien und Nadelvliesstoffe mit den Branchen Geotextilien, Filtermedien sowie allgemeine technische Textilien und Automobil. Großes Interesse besteht weiterhin beim Einsatz von ressourcenschonender Anlagentechnik, Energieeinsparungen und Naturfaserverarbeitung.

DILO konnte auf der INDEX seine neuesten Entwicklungen im Bereich der Industrie 4.0 präsentieren. Durch eine gezielte Anlagenüberwachung und die Auswertung der vorhandenen Maschinendaten sind eine vereinfachte Bedienung und eine effektivere Produktion realisierbar. Das smarte System wurde anhand einer Live-Analyse der Leistungs-, Qualitäts- sowie Verfügbarkeitsparameter der Technikumsanlagen verdeutlicht. Die neuen Produktionsverfahren Hyperpunch Alpha, HyperTex und 3D-Lofter wurden videogestützt erläutert und erzielten damit eine sehr positive Resonanz bei unterschiedlichsten Herstellern, die zur Vertiefung des Themas ihr Interesse an Versuchen im DILO-Technikum bekundeten. Diese Themen und weitere Neuentwicklungen sind auch die Grundlage für weitere Gespräche.

Quelle:

Oskar Dilo Maschinenfabrik KG

ANDRITZ liefert neXline Wetlace-Hybridlinie an Albaad, Israel © ANDRITZ
Albaad bestellt neXline Wetlace Hydrid - Handshake auf der INDEX-Messe
20.10.2021

ANDRITZ liefert neXline Wetlace-Hybridlinie an Albaad, Israel

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von Albaad Massuot Yitzhak Ltd. den Auftrag zur Lieferung einer neXline wetlace-Hybridlinie für das Werk Dimona, Israel. Die Linie wird eine Vielzahl an zellstoffbasierten Feuchttüchern produzieren. Die Inbetriebnahme ist für das dritte Quartal 2021 geplant.

Die moderne neXline wetlace-Hybridlinie bildet die perfekte Kombination von Inline-Trockenvlies-und -Nassvliesbildung mit Wasserstrahlverfestigung und Trocknung und enthält auch Qualitätssicherungsausrüstungen sowie ein Metris Industrie 4.0-Paket. Alle Komponenten werden von ANDRITZ geliefert und sind für die Produktion hochwertiger Vliesstoffe – darunter biologisch ab-baubare, carded-pulp und spülbare bzw. auflösbare Vliesstoffe für Anwendungen als Feuchttücher – konzipiert.

Tobias Schäfer, Vice President Sales bei ANDRITZ Nonwoven, bemerkt: „Unsere innovative Produktionslinie gewährleistet Albaad eine sehr hohe Flexibilität bei der Herstellung von Feuchttüchern. Außerdem wird das Metris-Digitalisierungspaket von ANDRITZ einen hocheffizienten und intelligenten Betrieb ermöglichen.

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von Albaad Massuot Yitzhak Ltd. den Auftrag zur Lieferung einer neXline wetlace-Hybridlinie für das Werk Dimona, Israel. Die Linie wird eine Vielzahl an zellstoffbasierten Feuchttüchern produzieren. Die Inbetriebnahme ist für das dritte Quartal 2021 geplant.

Die moderne neXline wetlace-Hybridlinie bildet die perfekte Kombination von Inline-Trockenvlies-und -Nassvliesbildung mit Wasserstrahlverfestigung und Trocknung und enthält auch Qualitätssicherungsausrüstungen sowie ein Metris Industrie 4.0-Paket. Alle Komponenten werden von ANDRITZ geliefert und sind für die Produktion hochwertiger Vliesstoffe – darunter biologisch ab-baubare, carded-pulp und spülbare bzw. auflösbare Vliesstoffe für Anwendungen als Feuchttücher – konzipiert.

Tobias Schäfer, Vice President Sales bei ANDRITZ Nonwoven, bemerkt: „Unsere innovative Produktionslinie gewährleistet Albaad eine sehr hohe Flexibilität bei der Herstellung von Feuchttüchern. Außerdem wird das Metris-Digitalisierungspaket von ANDRITZ einen hocheffizienten und intelligenten Betrieb ermöglichen.

Dan Mesika, CEO und Geschäftsführer von Albaad, sagt: „Unser Fokus liegt auf der Entwicklung neuer Produkte wie umweltfreundlicher und biologisch abbaubarer Feuchttücher. Als wegweisender Hersteller unserer Hydrofine® spülbaren Feuchttücher bekennen wir uns zur nachhaltigen Umweltverträglichkeit. Mit der neuen Linie von ANDRITZ werden wir das Produktportfolio unserer Produktionsstätte Dimona mit innovativen Vliesstoffen und hoher Effizienz erweitern.

Gadi Choresh, Leiter der Sparte Vliesstoffe bei Albaad, sagt: „Mit unserem Wissen und unserer Erfahrung in der Trocken- und Nassvliestechnologie in Verbindung mit der von ANDRITZ gelieferten, modernsten Ausrüstungen sind wir in der Lage, den Markt mit aus natürlichen Rohstoffen hergestellten Vliesstoffen zu versorgen und die beste Antwort auf die Marktnachfrage zu geben.“
 
Albaad gehört zu den drei größten Feuchttücherproduzenten weltweit und ist bestrebt, für jeden Bedarf ausgezeichnete Feuchttücher zu liefern. Das Unternehmen betreibt auf drei Kontinenten weltweit führende Produktionsstätten, die mit den neuesten Technologien ausgestattet sind. Albaad produziert Spunlace und spülbare Vliesstoffe in den eigenen Produktionsanlagen und kauft auch von anderen Rollwarenherstellern zu, um die Produktion einer breiten Auswahl an Feuchttüchern zu ermöglichen.

DiloGroup auf der Techtextil India (c) DiloGroup
3D-Lofter
20.10.2021

DiloGroup auf der Techtextil India

  • DiloGroup freut sich auf die Teilnahme an der Techtextil India, die vom 25.-27.11.2021 in Mumbai stattfindet.

Die DiloGroup bietet auf diesem Forum für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete maßgeschneiderte Produktionsanlagen aus einer Hand und wird am Stand C20 in Halle 7 umfassend über Maschinenprogramm und die neusten Entwicklungen von der Faservorbereitung bis zum fertigen Vlies informieren.

Eine neue und vereinfachte Realisierung der elliptischen Nadelbewegung macht die Hyperpunch-Technologie auch für Standardanwendungen attraktiv. Hyperpunch HαV ermöglicht, insbesondere in Verbindung mit dem neuen Nadelanordnungsschema 6000X, eine gleichmäßigere Einstichverteilung bei der Vorvernadelung. In einer Vernadelungs- Gesamtanlage kann dieser Vergleichmäßigungseffekt noch verbessert werden durch das neue Nadelbild 8000X, das als Durchbruch in der Nadelbildentwicklung gilt und eine markierungsarme Produktoberfläche über große Vorschubbereiche realisiert.

  • DiloGroup freut sich auf die Teilnahme an der Techtextil India, die vom 25.-27.11.2021 in Mumbai stattfindet.

Die DiloGroup bietet auf diesem Forum für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete maßgeschneiderte Produktionsanlagen aus einer Hand und wird am Stand C20 in Halle 7 umfassend über Maschinenprogramm und die neusten Entwicklungen von der Faservorbereitung bis zum fertigen Vlies informieren.

Eine neue und vereinfachte Realisierung der elliptischen Nadelbewegung macht die Hyperpunch-Technologie auch für Standardanwendungen attraktiv. Hyperpunch HαV ermöglicht, insbesondere in Verbindung mit dem neuen Nadelanordnungsschema 6000X, eine gleichmäßigere Einstichverteilung bei der Vorvernadelung. In einer Vernadelungs- Gesamtanlage kann dieser Vergleichmäßigungseffekt noch verbessert werden durch das neue Nadelbild 8000X, das als Durchbruch in der Nadelbildentwicklung gilt und eine markierungsarme Produktoberfläche über große Vorschubbereiche realisiert.

Der auf der ITMA 2019 erstmals vorgestellte „3D-Lofter“ erweitert die Eigenschaften von Vliesstoffen in die dritte Dimension. Eine Serie von Einzelvliesbildungsstellen, die nach dem aerodynamischen Vliesbildungsprinzip arbeiten, platzieren definierte Fasermassen in beliebigen Mustern auf einem Grundvlies. Fasereinsparungen durch belastungsgerechte Produktion von technischen Formteilen oder gemusterte DI-LOUR oder DI-LOOP-Ware sind nur zwei Beispiele für diese Technologie, die dem Vliesstoff neue Anwendungsfelder erschließen wird.

Außerdem ist die 3D-Lofter-Technik auch „invers“ nutzbar zum Auffüllen von Fehlstellen in Speiservliesmatten und trägt damit zur Verbesserung der Gleichmäßigkeit z. B. von Spunlace, Thermobond oder Airlay Produkten bei. Mit dem DiloLine 4.0 Konzept bietet Dilo I4.0 Module, die nicht nur den Bediener entlasten, sondern durch maximale Datentransparenz in der Produktion, die Überwachung des Betriebs, die Qualitätssicherung und die Wartung erleichtern. Die DILO-eigenen Lösungen „Smart Start“ für einen vollautomatischen Anlagenanlauf oder „DI-LOWATT“ für Energieeinsparungen werden ergänzt durch Siemens-basierte Lösungen, die mittels Apps und der Daten-Cloud „MindSphere“ anwählbar sind.

Mit weltweit über 370 gelieferten Gesamtanlagen für die Vliesstoffindustrie verfügt die DiloGroup über das nötige Know-How und das komplette Maschinenprogramm, um optimale Anlagen für jede Anforderung zu projektieren. Die Effizienz der Dilo-Produktionsanlagen ist das Ergebnis langjähriger Entwicklungsarbeit und Erfahrung. Neben der Technologie Vernadelung werden zusammen mit Partnerfirmen auch Gesamtanlagen zur Thermobondierung oder Wasserstrahlverfestigung angeboten.

Quelle:

Oskar Dilo Maschinenfabrik KG

(c) Reifenhäuser
18.10.2021

Reifenhäuser Reicofil zeigt nachhaltige Vliesstoffe auf der INDEX

Vom 19. bis 22. Oktober 2021 präsentiert sich Reifenhäuser Reicofil auf der weltweit führenden Nonwovens-Messe INDEX in Genf. Unter dem Motto „Living Nonwovens“ zeigt der Vliesstoffanlagen-Spezialist Lösungen zur Produktion nachhaltiger Vliesstoffe für eine breite Palette von Anwendungsbereichen.

Nachhaltige Vliesstoff-Produktion beginnt mit der Menge des eingesetzten Materials – je weniger Rohstoff benötigt wird, desto besser. Die darauf spezialisierte Anlagenserie „Reicofil 5x“ erzielt durch effektives Downgauging Flächengewichte von 8 gsm (Gramm pro Quadratmeter) oder sogar weniger, auch auf 1.000 m/min Composite-Anlagen mit 3 Spinnvliesbalken.

Zudem reduzieren Reicofil-Kunden auf Wunsch den Einsatz fossiler Rohstoffe durch die Verarbeitung von biobasierten Rohstoffen als ökologische Alternative – zum Beispiel für Windeln. Das Topsheet-Material besteht dabei zum Beispiel aus voluminösem, weichem und industriell kompostierbarem High-Loft-Vlies und erfüllt höchste Hygieneanforderungen.

Vom 19. bis 22. Oktober 2021 präsentiert sich Reifenhäuser Reicofil auf der weltweit führenden Nonwovens-Messe INDEX in Genf. Unter dem Motto „Living Nonwovens“ zeigt der Vliesstoffanlagen-Spezialist Lösungen zur Produktion nachhaltiger Vliesstoffe für eine breite Palette von Anwendungsbereichen.

Nachhaltige Vliesstoff-Produktion beginnt mit der Menge des eingesetzten Materials – je weniger Rohstoff benötigt wird, desto besser. Die darauf spezialisierte Anlagenserie „Reicofil 5x“ erzielt durch effektives Downgauging Flächengewichte von 8 gsm (Gramm pro Quadratmeter) oder sogar weniger, auch auf 1.000 m/min Composite-Anlagen mit 3 Spinnvliesbalken.

Zudem reduzieren Reicofil-Kunden auf Wunsch den Einsatz fossiler Rohstoffe durch die Verarbeitung von biobasierten Rohstoffen als ökologische Alternative – zum Beispiel für Windeln. Das Topsheet-Material besteht dabei zum Beispiel aus voluminösem, weichem und industriell kompostierbarem High-Loft-Vlies und erfüllt höchste Hygieneanforderungen.

Für technische Anwendungen können bis zu 90 Prozent PET-Flakes aus Post-Consumer-Abfällen zu hochfestem Vliesstoff verarbeitet werden. Reicofil zeigt damit, wie sich Nachhaltigkeit und leistungsfähige Vliesstoffe perfekt vereinen lassen.

Für den medizinischen Bereich zeigt der Anlagenhersteller seine führenden Lösungen für medizinische Schutzbekleidung mit hoher Barrierewirkung. Daneben bieten die – Corona-bedingt in vielen Regionen immer noch stark gefragten – Meltblown-Vliese für Schutzmasken verlässliche Sicherheit und helfen weltweit bei der Bekämpfung der Pandemie. Reicofil Technologie garantiert dafür hohe Sicherheit, mit Abscheidegraden von bis zu 99 Prozent (N99 / FFP3 Standard) sowie minimale Qualitätsschwankungen bei gleichzeitig extrem hoher Anlagenverfügbarkeit.

Mit der aktuellen Maschinengeneration RF5 setzt Reicofil zudem Benchmarks in Bezug auf Qualität, Leistung, Verfügbarkeit, Effizienz und Maschinenintelligenz – für anspruchsvolle Anwendungen in Hygiene, Medizin und technischen Bereichen.

Weitere Informationen:
INDEX Reifenhäuser
Quelle:

Reifenhäuser GmbH & Co. KG

13.10.2021

Mahlo auf der Innovative Textile and Apparel Show

Zum zweiten Mal öffnet die Innovative Textile and Apparel Show dieses Jahr ihr virtuelles Messegelände. Zum zweiten Mal nutzt auch Mahlo die Chance mit Kunden aus aller Welt in Kontakt zu treten. Mahlo präsentiert neueste Systeme und Lösungen für eine effiziente und qualitativ hochwertige Textilproduktion und -veredlung. Dabei steht die Prozessoptimierung in einer digitalen Umgebung im Mittelpunkt.

Fadengerade Ware und optimierte Prozesse
Mahlo steht für hochwertige automatische Schussfadenrichter. Egal ob Walzen- oder Nadelrichtgeräte, ob für feinste Textilien oder große, schwere Waren – Interessenten können sich passend zu ihren speziellen Anforderungen informieren.

Zur hochwertigen Textilherstellung und Veredlung tragen auch Prozesskontrollsysteme wie das Patcontrol PCS zur Mustererkennung und das Famacont PMC zur Regelung von Schussfaden- und Maschenreihendichte bei. Mahlo möchte die Hersteller dabei unterstützen, ihre Produktionsabläufe und damit auch das Endprodukt kosteneffizient zu optimieren.

Zum zweiten Mal öffnet die Innovative Textile and Apparel Show dieses Jahr ihr virtuelles Messegelände. Zum zweiten Mal nutzt auch Mahlo die Chance mit Kunden aus aller Welt in Kontakt zu treten. Mahlo präsentiert neueste Systeme und Lösungen für eine effiziente und qualitativ hochwertige Textilproduktion und -veredlung. Dabei steht die Prozessoptimierung in einer digitalen Umgebung im Mittelpunkt.

Fadengerade Ware und optimierte Prozesse
Mahlo steht für hochwertige automatische Schussfadenrichter. Egal ob Walzen- oder Nadelrichtgeräte, ob für feinste Textilien oder große, schwere Waren – Interessenten können sich passend zu ihren speziellen Anforderungen informieren.

Zur hochwertigen Textilherstellung und Veredlung tragen auch Prozesskontrollsysteme wie das Patcontrol PCS zur Mustererkennung und das Famacont PMC zur Regelung von Schussfaden- und Maschenreihendichte bei. Mahlo möchte die Hersteller dabei unterstützen, ihre Produktionsabläufe und damit auch das Endprodukt kosteneffizient zu optimieren.

Lösungen für Technische Textilien und Nonwovens
Für Technische Textilien und Nonwovens steht ebenso Unterstützung im Produktionsprozess bereit. Im Mittelpunkt dabei: das Qualitätsmesssystem Qualiscan QMS. Das modular konzipierte System, das sich aus Sensoren und Messrahmen zusammensetzt, misst, protokolliert und regelt kritische Parameter wie Flächengewicht, Feuchte oder Schichtdicke über die gesamte Warenbreite. Je nach Anwendung und Aufgabe kommen dazu verschiedene Messverfahren zum Einsatz.

Quelle:

Mahlo GmbH + Co. KG

Virtual RISE Conference Highlights (c) INDA
RISE 2021 Award Winner Canopy
06.10.2021

Virtual RISE Conference Highlights

  • Next-Gen Technologies for Nonwovens/Engineered Materials
  • Canopy Respirator from Canopy Wins Innovation Award

145 professionals in product development, material science, and new technologies convened for the 11th conference edition of RISE®—Research, Innovation & Science for Engineered Fabrics, held virtually, Sept. 28-30. The event was co-organized by INDA, the Association of the Nonwoven Fabrics Industry, The Nonwovens Institute, and North Carolina State University.

The program focused on Nonwoven Material Science Developments, Sustainability, Increasing Circularity, Promising Innovations, Process Innovations, Material Innovations, Government/NGO Challenges to Single-Use Plastics, Machine-Assisted-Learning Development of Biopolymers, and Market Intelligence and Economic Insights.

Participants praised the high-quality program content, in-depth round table discussions, networking and Q&A’s where participants ask expert speakers questions pertaining to their focused presentations.

Highlights among the 26 presentations included

  • Next-Gen Technologies for Nonwovens/Engineered Materials
  • Canopy Respirator from Canopy Wins Innovation Award

145 professionals in product development, material science, and new technologies convened for the 11th conference edition of RISE®—Research, Innovation & Science for Engineered Fabrics, held virtually, Sept. 28-30. The event was co-organized by INDA, the Association of the Nonwoven Fabrics Industry, The Nonwovens Institute, and North Carolina State University.

The program focused on Nonwoven Material Science Developments, Sustainability, Increasing Circularity, Promising Innovations, Process Innovations, Material Innovations, Government/NGO Challenges to Single-Use Plastics, Machine-Assisted-Learning Development of Biopolymers, and Market Intelligence and Economic Insights.

Participants praised the high-quality program content, in-depth round table discussions, networking and Q&A’s where participants ask expert speakers questions pertaining to their focused presentations.

Highlights among the 26 presentations included

  • Sustainable Solutions for our Plastic Planet Predicament, by Marc A. Hillmyer, Ph.D., McKnight Presidential Endowed Chair, University of Minnesota;
  • Closed-Loop Recycling Pilot of Single-Use Face Masks by Peter Dziezok, Ph.D., Director of Open Innovation, Proctor & Gamble;
  • Innovating a Sustainable Future for Nonwovens: A European Perspective, by Matt Tipper, Ph.D., CEO, Nonwovens Innovation & Research Institute (NIRI);
  • Phantom Platform: The Polyolefin-cellulose Coformed Substrates Technology, by Fabio Zampollo, CEO and Founder of Teknoweb Materials; 
  • Guiding Environmentally Sustainable Innovations – From Reactive to Proactive Life Cycle Management, by Valentina Prado, Ph.D., Senior Sustainability Analyst, EarthShift Global LLC;  
  • High-Loft, Ultra-Soft Hygiene Solutions, Paul E. Rollin, Ph.D., Senior Principal Scientist – Global Hygiene, Propylene-Vistamaxx-Adhesion (PVA) Global Technology, ExxonMobil Chemical Company;
  • Canadian Plastic Policy Update, by Karyn M. Schmidt, Senior Director, Regulatory & Technical Affairs, American Chemistry Council (ACC).

Other highlights included the announcement of Canopy Respirator as the winner of this year’s RISE® Innovation Award winner. The annual award recognizes innovation in areas within and on the periphery of the nonwovens industry which use advanced science and engineering principles to develop unique or intricate solutions to problems and advance the usage of nonwovens.

RISE® Innovation Award Winner
The RISE® Innovation Award was presented to Canopy for their Canopy Respirator. The productis an innovative respirator that is fully mechanical, non-electrostatic, with a filter designed for superior breathability while offering the wearer facial transparency. The breakthrough respirator features 5.5mm water column resistance at 85 liters (3 cubic feet) per minute, 2-way filtration, and a pleated filter that contains over 500 square centimeters of surface area. The patented Canopy respirator resists fluids, and eliminates fogging of eyeglasses.

Quelle:

INDA, Association of the Nonwoven Fabrics Industry

04.10.2021

MS Plastic Welders: Namensänderung in MS Ultrasonic Technology

MS Plastic Welders, LLC, ein Marktführer im Bereich der Ultraschalltechnologie, gab heute seine Namensänderung in MS Ultrasonic Technology, LLC bekannt. Damit wird der Name an die Schwesterunternehmen weltweit sowie an den Markennamen MS Ultrasonic Technology Group angeglichen.

Die Namensänderung spiegelt das Wachstum des Unternehmens sowie seine Vision für die Zukunft wider.

Peter Wall, COO, sagte: "Der neue Name bringt wirklich zum Ausdruck, wer wir als Unternehmen sind. In Anbetracht unseres derzeitigen Umzugs nach Howell, MI, war es die perfekte Gelegenheit, die Namensänderung gleichzeitig umzusetzen."

"Wir freuen uns sehr über die Namensänderung, denn sie passt perfekt zu unserem Slogan We Are Ultrasonics", sagte Rouven Müll, CFO von MS Ultrasonic Technology, LLC. "Es macht es für Kunden, Partner und Bewerber einfacher, unser Unternehmen innerhalb der MS Ultrasonic Technology Group zu erkennen, und verdeutlicht unseren Schwerpunkt in der Ultraschalltechnik."

MS Plastic Welders, LLC, ein Marktführer im Bereich der Ultraschalltechnologie, gab heute seine Namensänderung in MS Ultrasonic Technology, LLC bekannt. Damit wird der Name an die Schwesterunternehmen weltweit sowie an den Markennamen MS Ultrasonic Technology Group angeglichen.

Die Namensänderung spiegelt das Wachstum des Unternehmens sowie seine Vision für die Zukunft wider.

Peter Wall, COO, sagte: "Der neue Name bringt wirklich zum Ausdruck, wer wir als Unternehmen sind. In Anbetracht unseres derzeitigen Umzugs nach Howell, MI, war es die perfekte Gelegenheit, die Namensänderung gleichzeitig umzusetzen."

"Wir freuen uns sehr über die Namensänderung, denn sie passt perfekt zu unserem Slogan We Are Ultrasonics", sagte Rouven Müll, CFO von MS Ultrasonic Technology, LLC. "Es macht es für Kunden, Partner und Bewerber einfacher, unser Unternehmen innerhalb der MS Ultrasonic Technology Group zu erkennen, und verdeutlicht unseren Schwerpunkt in der Ultraschalltechnik."

Quelle:

MS Ultraschall Technologie GmbH

04.10.2021

Die Vliesstoffindustrie auf der INDEX™ 20

Nur noch einen Monat, bevor die INDEX™20 zum ersten Mal seit 2017 ihre Tore öffnet, und rund 750 Aussteller haben ihre Teilnahme bereits bestätigt. Dies übersteigt die Zahlen von 2017 und zeigt deutlich die Relevanz der INDEX™20 als Anlaufstelle für Informationen aus erster Hand über neue Entwicklungen in den Bereichen Filtration, Transport, Bau, Hygiene, Medizin und Verpackung.  Wie immer wird es eine große Bandbreite an Endanwendungen geben, darunter langlebige Anwendungen und Einweganwendungen.

Trotz der Herausforderungen, mit denen viele Sektoren konfrontiert sind, haben sich die Vliesstoffe weiterentwickelt und sind während der Coronavirus-Pandemie noch stärker in den Vordergrund getreten. In einer solchen Zeit ist eine Veranstaltung wie INDEX™ wichtiger denn je, nicht nur um weiteres Wachstum zu gewährleisten, sondern auch um den Beitrag von Vliesstoffen im Kampf gegen die Pandemie zu unterstreichen und zu feiern. Um sicherzustellen, dass jeder die Veranstaltung unbesorgt genießen kann, werden alle erforderlichen Gesundheitsprotokolle zum Schutz der Aussteller und Besucher vorhanden sein.  

Nur noch einen Monat, bevor die INDEX™20 zum ersten Mal seit 2017 ihre Tore öffnet, und rund 750 Aussteller haben ihre Teilnahme bereits bestätigt. Dies übersteigt die Zahlen von 2017 und zeigt deutlich die Relevanz der INDEX™20 als Anlaufstelle für Informationen aus erster Hand über neue Entwicklungen in den Bereichen Filtration, Transport, Bau, Hygiene, Medizin und Verpackung.  Wie immer wird es eine große Bandbreite an Endanwendungen geben, darunter langlebige Anwendungen und Einweganwendungen.

Trotz der Herausforderungen, mit denen viele Sektoren konfrontiert sind, haben sich die Vliesstoffe weiterentwickelt und sind während der Coronavirus-Pandemie noch stärker in den Vordergrund getreten. In einer solchen Zeit ist eine Veranstaltung wie INDEX™ wichtiger denn je, nicht nur um weiteres Wachstum zu gewährleisten, sondern auch um den Beitrag von Vliesstoffen im Kampf gegen die Pandemie zu unterstreichen und zu feiern. Um sicherzustellen, dass jeder die Veranstaltung unbesorgt genießen kann, werden alle erforderlichen Gesundheitsprotokolle zum Schutz der Aussteller und Besucher vorhanden sein.  

Natürlich ist die Pandemie nicht die einzige Herausforderung, mit der die Welt heute konfrontiert ist, und viele der Möglichkeiten zur Lösung einiger der wichtigsten Probleme wie Luftqualität, Kosteneffizienz, Nachhaltigkeit und Bereitstellung von sauberem Trinkwasser werden ebenfalls angeboten. In der Tat erleben wir weltweit einen Anstieg der Investitionen in erneuerbare, recycelte Materialien und die Entwicklung von Recyclingtechniken für Vliesstoffprodukte in einer Reihe von Anwendungen, während gleichzeitig eine Reduzierung des Materialeinsatzes, der Energie und der Abfallproduktion gewährleistet wird.

Eine Neuheit in diesem Jahr ist das INDEX™ Innovation Lab, das zum ersten Mal geöffnet sein wird. Das Innovation Lab ist ein spezieller Bereich innerhalb der INDEX™20, in dem Innovation und F&E präsentiert werden. Es ermöglicht die Entdeckung der wichtigsten Eigenschaften und Funktionen von Vliesstoffen in verschiedenen Anwendungen und verbessert das Verständnis für ihr Potenzial. Es werden sogar Poster von einigen der klügsten Köpfe der Branche ausgestellt, die aktuelle, noch laufende Forschungsprojekte sowie die Gewinner und Nominierten der INDEX™20 Innovation Awards vorstellen. Das Innovationslabor wird auch einen "Rundgang" durch das tägliche Leben mit Vliesstoffen bieten, der die breite Palette von Anwendungen und die wachsende Zahl von Sektoren, die von Vliesstoffen berührt werden, präsentiert.

Die sechs kostenlosen Branchenseminare finden parallel zu The Lab statt und bieten Expertenwissen zu den Themen Transport, Filtration, Infektionsprävention, intelligente Vliesstoffe und Geokunststoffe. Jedes Seminar findet live in Genf und parallel dazu auf der virtuellen Plattform statt, wo alle Teilnehmer mit den Referenten interagieren und an Diskussionen und Fragerunden teilnehmen können.

Quelle:

TEMA Technologie Marketing AG

(c) INDA
23.09.2021

Hygienix™ 2021: Live, in-person conference Nov 2021

  • Post-Pandemic Market Opportunities, New Technologies and Sustainability Highlight Conference This Fall in Arizona

 
The global absorbent hygiene and personal care markets are enthusiastically anticipating the return of Hygienix™ 2021 as a live, in-person conference Nov. 15-18, in Scottsdale, Arizona, focusing on post-pandemic opportunities, sustainability, new technologies and award-winning products.

The event will offer exciting opportunities for Hygienix participants to engage with new and existing customers in a face-to-face setting, and discover the latest innovations over four days at the Westin Kierland Resort. Highlights include two nonwovens workshops, a welcome reception, opportunities for 60 tabletop displays with receptions, eight intriguing panel discussions and presentations for the Hygienix Innovation Award™ and the INDA Lifetime Service Award.

  • Post-Pandemic Market Opportunities, New Technologies and Sustainability Highlight Conference This Fall in Arizona

 
The global absorbent hygiene and personal care markets are enthusiastically anticipating the return of Hygienix™ 2021 as a live, in-person conference Nov. 15-18, in Scottsdale, Arizona, focusing on post-pandemic opportunities, sustainability, new technologies and award-winning products.

The event will offer exciting opportunities for Hygienix participants to engage with new and existing customers in a face-to-face setting, and discover the latest innovations over four days at the Westin Kierland Resort. Highlights include two nonwovens workshops, a welcome reception, opportunities for 60 tabletop displays with receptions, eight intriguing panel discussions and presentations for the Hygienix Innovation Award™ and the INDA Lifetime Service Award.

As the market emerges from the pandemic, trends in sustainability such as replacing plastic with natural fibers, recycling and composting will present new opportunities that will be addressed by 30 presenters from industry companies. Conference participants also will discover how new technologies such as smart sensors and haptics — the use of technology that stimulates the senses of touch and motion — are helping to change the consumer experience.

Hygienix sessions featuring moderated discussions with industry-leading experts and Q&A opportunities are focused on the following themes:

  • New Options for Responsible End-of-Life
  • Haptics: Four Approaches to Assessing Feel
  • Products and Process Innovations in Global Absorbent Hygiene Products (AHPS)
  • Absorbent Hygiene Products Market Stats, Trends and Policy Insights
  • E-Hygiene Advancements
  • Feminine Care: Challenges to the Status Quo (presented in two parts)
  • New Approaches and Unmet Needs in Baby and Incontinence AHPS

Hygienix will address the latest research and statistics including:

  • Understanding the State of the Nonwovens Absorbent Hygiene Market, COVID-19 Impact and Baby Boom or Bust
  • Direct-to-Consumer Winners, Losers & Insights
  • Evolution of Sustainable Hygiene: Opportunity, Challenge, and Future Growth
  • Single-Use Plastics Policy Developments in North America
  • Understanding Consumer Needs and Desires When Considering Incontinence Products
Weitere Informationen:
Hygienix nonwovens INDA
Quelle:

INDA

(c) INDA, the Association of the Nonwoven Fabrics Industry
07.09.2021

INDA Announces the 2021 RISE® Innovation Award Finalists

  • Innovations in Protection, Efficiency and Engineered Fabrics

INDA, the Association of the Nonwoven Fabrics Industry, announced the three finalists for the prestigious RISE® Innovation Award during the 11th edition of the Research, Innovation & Science for Engineered Fabrics Conference, (RISE®) to be held virtually September 28-30, 2021.  The award recognizes novel innovations in the nonwovens industry that creatively use next-level science and engineering principles to solve material challenges and expand the usage of nonwovens and engineered fabrics. These three finalists will present their innovative material science solutions as they compete for the RISE® Innovation Award.

  • Innovations in Protection, Efficiency and Engineered Fabrics

INDA, the Association of the Nonwoven Fabrics Industry, announced the three finalists for the prestigious RISE® Innovation Award during the 11th edition of the Research, Innovation & Science for Engineered Fabrics Conference, (RISE®) to be held virtually September 28-30, 2021.  The award recognizes novel innovations in the nonwovens industry that creatively use next-level science and engineering principles to solve material challenges and expand the usage of nonwovens and engineered fabrics. These three finalists will present their innovative material science solutions as they compete for the RISE® Innovation Award.

Canopy Respirator
Canopy is an innovative respirator that is fully mechanical, non-electrostatic, with a filter designed for superior breathability while offering the wearer facial transparency. The breakthrough respirator features 5.5mm water column resistance at 85 liters (3 cubic feet) per minute, 2-way filtration, and a pleated filter that contains over 500 square centimeters of surface area. The patented Canopy respirator resists fluids, and eliminates fogging of eyeglasses.  

Evalith® 1000 Series
Johns Manville’s innovative Alpha Binder is a formaldehyde-free, high bio-carbon content, toxic-free binder formulation ideal for carpet mat applications. Alpha Binder eliminates monomer and polymer synthesis, uses a bio-degradable catalyst, and requires 70% less water in manufacturing. The resulting glass mats made of Alpha Binder are named “Evalith 1000” and reduces energy consumption during manufacturing by over 70% compared to alternative petroleum-based binders. Evalith 1000 was commercialized in North America in 2020.

Fiber Coated, Heat Sealable, Breathable, Hybrid Membrane, Fabric Protection
TiGUARD protective fabric is a construction of monolithic or hybrid imperious/moisture eliminating membranes with a surface covered with micro-fiber. This nonwoven product is a multi-layer all polyester fabric specifically for chemical and microbial protective fabrics, products, and garments. It is constructed of compatible heat seal-able materials which lend themselves to high-speed heat seal-able production and ultimately automated manufacture of garments without sewing. It is a combination of a densely flocked polyester fiber surface on polyester membrane supported by polyester scrim.
Virtual RISE™ conference attendees include technology scouts and product developers in the nonwoven/engineered fabrics industry seeking new developments to advance their businesses. These attendees will electronically vote for the recipient of the 2021 RISE® Innovation Award, on Wed. Sept. 29th. The winner will be announced Thurs., Sept. 30th.

The conference program will cover timely and relevant industry topics including: Material Science Developments for Sustainable Nonwovens; Increasing Circularity in Nonwovens; Market Intelligence & Economic Insights; Promising Innovations in Nonwovens; Process Innovations in Nonwovens; Material Innovations in Nonwovens;  the full program can be viewed on the link: https://www.riseconf.net/conference.php

Weitere Informationen:
INDA nonwovens
Quelle:

INDA, the Association of the Nonwoven Fabrics Industry

Cinte Techtextil China 2022 confirmed for September (c) Messe Frankfurt (HK) Ltd
17.08.2021

Cinte Techtextil China 2022 confirmed for September

The 2022 edition of Cinte Techtextil China has been confirmed to take place from 6 – 8 September at the Shanghai New International Expo Centre. 2021 saw 366 exhibitors and 14,868 visits recorded at the June hybrid event, which offered in-person and digital options for suppliers and buyers.

This year’s edition of Cinte Techtextil China marked the first time the fair was held annually, and the second year physical and online participation options were available, with both aspects well received by exhibitors and visitors.

The 2022 edition of Cinte Techtextil China has been confirmed to take place from 6 – 8 September at the Shanghai New International Expo Centre. 2021 saw 366 exhibitors and 14,868 visits recorded at the June hybrid event, which offered in-person and digital options for suppliers and buyers.

This year’s edition of Cinte Techtextil China marked the first time the fair was held annually, and the second year physical and online participation options were available, with both aspects well received by exhibitors and visitors.

Ms Wendy Wen, Senior General Manager of Messe Frankfurt (HK) Ltd elaborated: “The response from our exhibitors this year was the Chinese market is still growing strongly, and having an annual edition allows them to benefit from these opportunities on a more regular basis. The domestic economy has shown strong resilience over 2020 and so far in 2021, and this has allowed the technical textiles and nonwovens sector to maintain the growth momentum it has experienced over the past years. As more economies return to normal in 2022, we expect export orders for the sector to receive a further boost which will benefit those overseas companies with business in the Chinese market.”

Cinte Techtextil China’s product categories cover 12 application areas, which comprehensively span the full range of potential uses of modern technical textiles and nonwovens. These categories also span the entire industry, from upstream technology and raw materials providers to finished fabrics, chemicals and other solutions.

Quelle:

Messe Frankfurt (HK) Ltd

MS etabliert neues Segment „Nonwovens“ (c) MS Ultraschall Technologie GmbH
MS UTG Kampagnenmotiv
11.08.2021

MS etabliert neues Segment „Nonwovens“

Die MS Ultrasonic Technology Group ist ein weltweit anerkannter Technologie- und Innovationsführer in der Ultraschallfügetechnologie und entwickelt und baut flexible Sondermaschinen, wegweisende Serienmaschinen, modulare Systeme und effiziente Komponenten für leistungsstarke Komplettlösungen.

Dies ermöglicht optimales Schweißen, Stanzen, Siegeln, Trennschweißen und Nieten von thermoplastischen Kunststoffen, Textilien und Vliesstoffen (Nonwovens) sowie das Schneiden von Lebensmitteln und anderen Produkten.

Zur Sicherstellung eines nachhaltigen Wachstums setzt die MS auf die Erweiterung des Anwendungsportfolios und den Eintritt in neue Marktsegmente. Die MS Ultrasonic Technology Group ist Teil der börsennotierten MS Industrie AG mit international tätigen Unternehmen.

Neben den bisherigen Aktivitäten des Unternehmens setzt MS nun einen neuen Schwerpunkt im Bereich des kontinuierlichen Schweißens von Nonwovens und anderen Materialien.

Die MS Ultrasonic Technology Group ist ein weltweit anerkannter Technologie- und Innovationsführer in der Ultraschallfügetechnologie und entwickelt und baut flexible Sondermaschinen, wegweisende Serienmaschinen, modulare Systeme und effiziente Komponenten für leistungsstarke Komplettlösungen.

Dies ermöglicht optimales Schweißen, Stanzen, Siegeln, Trennschweißen und Nieten von thermoplastischen Kunststoffen, Textilien und Vliesstoffen (Nonwovens) sowie das Schneiden von Lebensmitteln und anderen Produkten.

Zur Sicherstellung eines nachhaltigen Wachstums setzt die MS auf die Erweiterung des Anwendungsportfolios und den Eintritt in neue Marktsegmente. Die MS Ultrasonic Technology Group ist Teil der börsennotierten MS Industrie AG mit international tätigen Unternehmen.

Neben den bisherigen Aktivitäten des Unternehmens setzt MS nun einen neuen Schwerpunkt im Bereich des kontinuierlichen Schweißens von Nonwovens und anderen Materialien.

Die über 30-jähre Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung hochwertiger und innovativer Ultraschallkomponenten, gepaart mit Knowhow in Antriebs- und Steuerungstechnik, lässt das Unternehmen in das neue Geschäftssegment einfließen. Damit erhalten die Kunden integrationsfertige Systeme mit höchster Präzision aus einer Hand. Mit dem neuen MS Competence Center in Ettlingen (Deutschland) erfüllt MS den Wunsch vieler Kunden, das Anwendungsportfolio um die Bereiche des kontinuierlichen Fügens, Prägens und Perforierens von Vliesstoffen und das Siegeln von Verpackungen zu erweitern.

MS erweitert somit um einen innovativen und spezialisierten Standort und behält durch den Hauptstandort in Spaichingen (Deutschland) eine hohe Fertigungstiefe und den Support sämtlicher Fachbereiche. In zwei Anwendungslaboren und einem Mess- und Analyselabor gehören Versuche, Auswertungen und Optimierungen verschiedener Schweißaufgaben ebenso dazu, wie die eigene Fertigung von Gravurwalzen bis hin zu kompletten Systemen.

  • Anwendungstechnische Beratung Ihrer Schweißaufgabe
  • Unterstützung bei der Auslegung der Gravurwalze
  • Durchführung von Machbarkeitsstudien
  • Schweißversuche zur Ermittlung der Prozessparameter
  • Individualisierte Prozessoptimierung
  • Lösungsfindung bei problembehafteten Schweißanwendungen
  • Prüfung der qualitätsbeschreibenden Merkmale (Dichtigkeit, Porosität, Festigkeit)
  • Mikroskopische Analyse der Schweißverbindung in 3D
  • Mustererstellung und Vorserienproduktion
Quelle:

MS Ultraschall Technologie GmbH

05.08.2021

GKD erweitert Angebot für die Glasvliesindustrie

  • Prozessbänder für Imprägnierung und Trocknung aus einer Hand

In der Glasvliesproduktion setzen Trocknerbänder der GKD Gruppe weltweit Maßstäbe. Nahezu alle Hersteller vertrauen auf die Ebenheit und Querstabilität dieser Metallbänder. Mit der Erweiterung des Portfolios um Imprägnierbänder liefert GKD jetzt aus einer Hand Bänder für Kernprozesse in der Glasvliesfertigung.

  • Prozessbänder für Imprägnierung und Trocknung aus einer Hand

In der Glasvliesproduktion setzen Trocknerbänder der GKD Gruppe weltweit Maßstäbe. Nahezu alle Hersteller vertrauen auf die Ebenheit und Querstabilität dieser Metallbänder. Mit der Erweiterung des Portfolios um Imprägnierbänder liefert GKD jetzt aus einer Hand Bänder für Kernprozesse in der Glasvliesfertigung.

Imprägnierbänder haben entscheidenden Einfluss auf die Effizienz des Produktionsprozesses und die Qualität des Endprodukts. Parameter wie Größe der Maschenöffnung, Anzahl der Auflagepunkte und Art der Gewebebindung tragen maßgeblich zum Prozesserfolg bei. Auf Basis von Marktumfragen entwickelte GKD für Imprägnierprozesse drei verschiedene Bandtypen. Mit ihren unterschiedlich großen Maschenöffnungen decken sie das gesamte Anforderungsspektrum ab: Type 1780 (8/6,1 Fäden pro Zentimeter), Type 1830 (9,2/7,5 Fäden pro Zentimeter) und Type 1865 (11/9 Fäden pro Zentimeter). In Abhängigkeit von der Kundenspezifikation bezüglich Länge und Stärke der eingesetzten Glasfasern, individueller Binderzusammensetzung, Prozess und Endprodukt wählt GKD aus diesem Spektrum gemeinsam mit dem Kunden das optimale Band aus.

Als geschätzter Lieferant von zuverlässigen Produkten und Services sowie kompetenter Ansprechpartner in Fragen der Anlagentechnik kennt GKD die Prozesse, Anlagen und Produkte nahezu aller Hersteller von Glasvliesen. Das hierdurch über Jahre gewachsene Vertrauensverhältnis paart der Weltmarktführer für technische Gewebe für Industrie und Architektur mit jahrzehntelang bewiesener Kompetenz im Bereich Kunststoff-Prozessbänder. Insbesondere in der anspruchsvollen Nonwovens-Fertigung gelten Kunststoffbänder von GKD als Garant für Effizienz und Produktqualität. Die neuen Imprägnierbänder von GKD für die Glasvliesherstellung aus prozessspezifisch modifiziertem Linear-Screen - auch als Leinenbindung bekannt - zeichnen sich durch exakt auf die jeweilige Anwendung abgestimmte Porengrößen und Luftdurchlässigkeit sowie durch eine stabile Kantenstruktur für eine sichere Randabtastung aus. Dank spezieller, prozessabhängiger thermischer Veredelung überzeugt ihre Gewebekonstruktion durch exzellente Laufeigenschaften. Die glatte Oberfläche gewährleistet überdies eine ebenso leichte wie schonende Produktablösung.

Lieferbar in allen gängigen Breitenklassen für Glasvliesanlagen mit Produktionsgeschwindigkeiten bis zu 450 Metern/Minute sind sie eine attraktive Alternative zu herkömmlich eingesetzten Bändern. Da GKD die Prozesse, Anlagen und Produkte der meisten Hersteller seit Jahren kennt und durch das Tochterunternehmen GKD USA auch auf dem Kernmarkt für Glasvliese in den USA kurze Lieferzeiten sicherstellt, haben Glasvlieshersteller weltweit nun eine attraktive Option: Bezug der erfolgskritischen Prozessbänder für Imprägnierung und Trocknung aus einer jahrelang bewährten Hand.
 

Weitere Informationen:
GKD Gruppe Glasvliesindustrie
Quelle:

impetus.PR Agentur fuer Corporate Communications GmbH für GKD Gruppe

(c) Fibre Extrusion Technology
04.08.2021

New FET meltspinning system upgrade for NIRI

Fibre Extrusion Technology Ltd of Leeds, UK has installed a new meltspinning system to upgrade research facilities at NIRI, the Nonwovens Innovation & Research Institute Ltd UK, a global leader in nonwoven engineering and product development.

Established in 1998, FET is a leading supplier of laboratory and pilot meltspinning systems with installations in over 35 countries and has now successfully processed almost 30 different polymer types in multifilament, monofilament and nonwoven formats.
 
The installation comprises a FET-102 Series Laboratory Meltblown Spinning System and FET-103 Monofilament Meltspinning System. This advanced equipment enhances NIRI’s extensive pilot facilities and state-of-the-art analytical laboratory for fast tracking innovation. In particular, the FET meltblown system will be utilised for R&D, pilot projects, sampling and prototyping, proof of concept testing and for designing cost-effective, sustainable and innovative products.

Fibre Extrusion Technology Ltd of Leeds, UK has installed a new meltspinning system to upgrade research facilities at NIRI, the Nonwovens Innovation & Research Institute Ltd UK, a global leader in nonwoven engineering and product development.

Established in 1998, FET is a leading supplier of laboratory and pilot meltspinning systems with installations in over 35 countries and has now successfully processed almost 30 different polymer types in multifilament, monofilament and nonwoven formats.
 
The installation comprises a FET-102 Series Laboratory Meltblown Spinning System and FET-103 Monofilament Meltspinning System. This advanced equipment enhances NIRI’s extensive pilot facilities and state-of-the-art analytical laboratory for fast tracking innovation. In particular, the FET meltblown system will be utilised for R&D, pilot projects, sampling and prototyping, proof of concept testing and for designing cost-effective, sustainable and innovative products.

NIRI supports global manufacturing companies to identify new opportunities for meltblown nonwovens, develop their next generation of products and accelerate their commercialisation activities. NIRI’s new upgraded laboratory and pilot system from FET can process a wide range of polymer types, including chemically recycled polymers, bio-polymers and many difficult-to-process materials.

Quelle:

Project Marketing for Fibre Extrusion Technology

02.08.2021

EDANA and INDA: 2021 NONWOVENS STANDARD PROCEDURES

  • Harmonized Language Increases Efficiency to Communicate Globally Consistent Descriptions, Production and Testing

EDANA and INDA, the leading global nonwovens associations, jointly announce the launch of the 2021 edition of standard procedures for the nonwovens and related industries.

These Nonwovens Standard Procedures help technically define the nonwovens industry, with specifiers for the properties, composition, and specifications of its products. Offering harmonized language for the industry across the USA and Europe, and recognized by many other individual markets, the procedures offer a way for the nonwovens industry to communicate both across the globe, and within the supply chain to ensure that product properties can be consistently described, produced, and tested.

The harmonized methods contained in the Nonwovens Standard Procedures (NWSP) edition include 107 individual test procedures and guidance documents to support applications across the nonwovens and related industries, and are available on both www.inda.org and www.edana.org.

  • Harmonized Language Increases Efficiency to Communicate Globally Consistent Descriptions, Production and Testing

EDANA and INDA, the leading global nonwovens associations, jointly announce the launch of the 2021 edition of standard procedures for the nonwovens and related industries.

These Nonwovens Standard Procedures help technically define the nonwovens industry, with specifiers for the properties, composition, and specifications of its products. Offering harmonized language for the industry across the USA and Europe, and recognized by many other individual markets, the procedures offer a way for the nonwovens industry to communicate both across the globe, and within the supply chain to ensure that product properties can be consistently described, produced, and tested.

The harmonized methods contained in the Nonwovens Standard Procedures (NWSP) edition include 107 individual test procedures and guidance documents to support applications across the nonwovens and related industries, and are available on both www.inda.org and www.edana.org.

The 2021 edition includes updated or modified procedures with a numbering structure that makes the document intuitive to search and use. Additionally, each method also includes a page to summarize and track relevant changes made to the document. In an effort to make all methods more consistent, each one is now presented in a format building on the International Standards Organisation (ISO) template, facilitating any future possible submission to ISO in an effort to become a recognized international standard or technical specification.

As in previous editions, the table of contents for the Nonwoven Standard Procedures document includes references to existing related ISO standards, which makes it easier for technicians to choose the most relevant procedure or methods to apply to their product.

Weitere Informationen:
Edana INDA nonwovens industry standards
Quelle:

INDA / EDANA

INDA: World of Wipes® Conference attracts Professionals Live and In-Person (c) INDA
19.07.2021

INDA: World of Wipes® Conference attracts Professionals Live and In-Person

INDA, the Association of the Nonwoven Fabrics Industry, wrapped up its 15th annual World of Wipes® International Conference, July 12-15, with a presentation of the World of Wipes Innovation Award® to Kimberly-Clark Corporation and the highest attendance record in six years.

This year’s WOW conference welcomed 475 enthusiastic professionals from 14 countries to its in-person World of Wipes® (WOW) International Conference to advance their wipes business. Held in Atlanta, GA, the conference was notable as the first in-person conference in the nonwovens and engineered fabrics industry in 500 days due to the pandemic.

Industry professionals from 33 global companies delivered presentations and answered questions in sessions that included Wipes and the Growing Plastics Debate, Regulatory Requirements for Disinfecting and Sanitizing Wipes, Trends in the Wipes Markets and Among Consumers, Wet Wipe Preservative Innovations, Covid-19 Impacts on Wipes Consumption and Cleaning Habits, Sustainable Wipes Packaging and Dispensing, Nonwoven Substrates for More Sustainable Wipes, and Flushable Wipes: Loved by Consumers, Wrongly Accused by Utilities.

INDA, the Association of the Nonwoven Fabrics Industry, wrapped up its 15th annual World of Wipes® International Conference, July 12-15, with a presentation of the World of Wipes Innovation Award® to Kimberly-Clark Corporation and the highest attendance record in six years.

This year’s WOW conference welcomed 475 enthusiastic professionals from 14 countries to its in-person World of Wipes® (WOW) International Conference to advance their wipes business. Held in Atlanta, GA, the conference was notable as the first in-person conference in the nonwovens and engineered fabrics industry in 500 days due to the pandemic.

Industry professionals from 33 global companies delivered presentations and answered questions in sessions that included Wipes and the Growing Plastics Debate, Regulatory Requirements for Disinfecting and Sanitizing Wipes, Trends in the Wipes Markets and Among Consumers, Wet Wipe Preservative Innovations, Covid-19 Impacts on Wipes Consumption and Cleaning Habits, Sustainable Wipes Packaging and Dispensing, Nonwoven Substrates for More Sustainable Wipes, and Flushable Wipes: Loved by Consumers, Wrongly Accused by Utilities.

Highlights included the announcement of Kimberly-Clark Scott® 24-Hour Sanitizing Wipes as the winner of this year’s World of Wipes Innovation Award®. The annual award recognizes the product that most expands the use of nonwovens and demonstrates creativity, novelty, uniqueness, and technical sophistication within the entire nonwovens wipes value chain.

Other highlights included the presentation of the 2021 INDA Lifetime Technical Achievement Award to John Poccia. The annual award is nominated by INDA’s Technical Advisory Board and presented to an individual whose technical achievements over a long-standing career have significantly contributed to the technical advancement, success, and growth of the nonwovens industry.

Other presentation highlights included:

  • Recent Developments Under the EU Green Deal and Plastics Strategy – Pandemic Update – Gyongyi David, Attorney at Law, V V G B Advocaten-Avocats, Director- EHS Regulatory, Steptoe & Johnson LLP
  • FDA & EPA Framework of Regulations: Dry Wipes Claims – Tony Herber, Principal Regulatory Consultant/Assistant Federal Team Manager, Scientific & Regulatory Consultants, Inc. (SRC. Inc.)
  • Consumer Wipes Usage During Covid-19 and Future Use – Chris Dresselhuys, Business Director-North American Retail Wipes, Rockline Industries
  • Sustainable Solutions for Wipes – Vishal Bansai, Vice President, Innovation, and Silke Brand-Kirsch, VP, Marketing and Business Development, Glatfelter Gernsbach GmbH
  • Sustainability Impacts Across the Value Chain of Wipes Packaging – Vicky Chang, Marketing Manager, Consumer & Industrial Products, Amcor Flexibles
  • Unveiling Wet Wipes Preservation: New Findings on Microbial Risks and Preservative Solution – Paul Salama, Ph.D., CTO& Head of Innovation, Sharon Laboratories
16.07.2021

Eruslu Nonwovens Group: Produktion biologisch abbaubarer Vliesstoffe mit Trützschler Nonwovens

Trützschler Nonwovens liefert Maschinen, die eine 2015 in Betrieb genommene Spunlacing-Anlage bei der türkischen Eruslu Nonwovens Group zu einer flexiblen, hochmodernen Produktionslinie für verschiedene leichte bis schwere nachhaltige Vliesstoffe erweitern.

Die Entscheidung von Eruslu aus dem vergangenen Jahr, das Angebot von Reinigungstüchern um biologisch abbaubare Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen zu erweitern, führte zu einer Investitionsentscheidung, die bestehende Anlage zu erweitern:

Trützschler Nonwovens liefert Maschinen, die eine 2015 in Betrieb genommene Spunlacing-Anlage bei der türkischen Eruslu Nonwovens Group zu einer flexiblen, hochmodernen Produktionslinie für verschiedene leichte bis schwere nachhaltige Vliesstoffe erweitern.

Die Entscheidung von Eruslu aus dem vergangenen Jahr, das Angebot von Reinigungstüchern um biologisch abbaubare Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen zu erweitern, führte zu einer Investitionsentscheidung, die bestehende Anlage zu erweitern:

  • eine zweite NCR Wirrvlies- und eine NCA Airlaykrempel ,
  • Faservorbereitung und Krempelspeisung,
  • eine höhere Hydraulikleistung um auch mehrlagige Vliesstoffe zuverlässig und effizient zu verfestigen,
  • eine Erweiterung des Trockners zur Erhöhung der Verdampfungsleistung.

Nach der Inbetriebnahme im zweiten Halbjahr 2022 wird Eruslu eine hochmoderne und hochflexible NCR-NCA-NCR-Linie betreiben, die erste ihrer Art in der Türkei. Die Anlage ist maßgeschneidert für die Verarbeitung von unbearbeiteter Baumwolle, Kämmlingen und Kurzfasern bei hohen Geschwindigkeiten. Endprodukte sind hochwertige Leichtvliesstoffe oder schwere, dreilagige Materialien für beispielsweise Wattepads.

Weitere Informationen:
Eruslu Nonwovens Group Trützschler
Quelle:

Trützschler Nonwovens & Man Made Fibers GmbH

Avgol invests in new capabilities at Russian facility (c) Avgol
28.06.2021

Avgol invests in new capabilities at Russian facility

  • New high-capacity line enables diversification to meet growing demand

Avgol, a global leader in the manufacture of high performance non-woven fabric solutions, has announced it is investing in a new high-speed, high-capacity flexible multiple beam production line at its facility in Uzlovaya, Russia.

“The addition of this new line enables us to have greater production capacity for growing regional markets and support the release of new Avgol technologies,” said Tommi Bjornman, CEO of Avgol.
“Serving the growing baby diaper, adult incontinence and feminine hygiene markets along with satisfying sustained demand for meltblown filtration and medical materials, this investment enables Avgol to deliver an improved degree of service across the entire area while consolidating and strengthening our existing position,” he said.

  • New high-capacity line enables diversification to meet growing demand

Avgol, a global leader in the manufacture of high performance non-woven fabric solutions, has announced it is investing in a new high-speed, high-capacity flexible multiple beam production line at its facility in Uzlovaya, Russia.

“The addition of this new line enables us to have greater production capacity for growing regional markets and support the release of new Avgol technologies,” said Tommi Bjornman, CEO of Avgol.
“Serving the growing baby diaper, adult incontinence and feminine hygiene markets along with satisfying sustained demand for meltblown filtration and medical materials, this investment enables Avgol to deliver an improved degree of service across the entire area while consolidating and strengthening our existing position,” he said.

Avgol, an Indorama Ventures Limited company, leads the global hygiene market with the most comprehensive range of ultra-lightweight spun-melt nonwoven fabrics. This new line at the company’s Uzlovaya facility, in the Tula Oblast region of Russia, will see Avgol investing in new Reicofil 5 (RF5) technology. The third line for this location will include biocomponent and corresponding high-loft capabilities thus producing materials for applications that meet the needs of upper tier products for Hygiene customers.

As part of the investment, Avgol is including new capacity for meltblown production with a dedicated line, ensuring a continuous supply of this critical material for the region. One other aspect of the investment, and a new inhouse capability for Avgol, includes the addition of cutting-edge lamination capabilities. These capabilities will allow Avgol to offer enhanced performance products into the existing markets the company serves, as well as allowing the company to explore new opportunities in other markets. “The RF5 line, meltblown line and lamination capabilities will provide us a powerful set of platforms as a base from which to provide high-value products for our customers,” said Mr. Bjornman.  “It will enable us to further diversify the Avgol innovation portfolio while remaining true to our roots.”

Mr. Bjornman further commented that the investment will also significantly support further sustainable product development in Avgol, under its innovative FIT™ (Forward Innovative Thinking) strategy. “Avgol is committed to the future of nonwoven fabrics with a particular focus on bringing polyolefins forward as viable resins in single use articles,” he said. “We are excited to bring new assets, new capabilities, and new technologies that will challenge customer expectations of the nonwoven fabric industry.” This investment will move the Russian production facility to the second largest site for Avgol (the largest facility remains the Mocksville site in North Carolina, USA).

Quelle:

PHD Marketing Ltd