From the Sector

Reset
8 results
Zu Jahresbeginn hat OEKO-TEX® turnusgemäß die bestehenden Richtlinien sowie die geltenden Prüfkriterien und Grenzwerte für ihre Zertifizierungen und Services aktualisiert – ganz im Sinne von konsistentem Verbraucherschutz und Nachhaltigkeit von Textilien und Lederprodukten. © OEKO-TEX®
Zu Jahresbeginn hat OEKO-TEX® turnusgemäß die bestehenden Richtlinien sowie die geltenden Prüfkriterien und Grenzwerte für ihre Zertifizierungen und Services aktualisiert – ganz im Sinne von konsistentem Verbraucherschutz und Nachhaltigkeit von Textilien und Lederprodukten.
07.01.2020

OEKO-TEX® Neuregelungen 2020

Zu Jahresbeginn hat OEKO-TEX® die bestehenden Richtlinien sowie die geltenden Prüfkriterien und Grenzwerte für ihre Zertifizierungen und Services aktualisiert – ganz im Sinne von konsistentem Verbraucherschutz und Nachhaltigkeit von Textilien und Lederprodukten. Alle Neuregelungen treten nach einer Übergangsfrist am 1. April 2020 endgültig in Kraft. Nachfolgend finden sich die wichtigsten Änderungen im Überblick.

Zu Jahresbeginn hat OEKO-TEX® die bestehenden Richtlinien sowie die geltenden Prüfkriterien und Grenzwerte für ihre Zertifizierungen und Services aktualisiert – ganz im Sinne von konsistentem Verbraucherschutz und Nachhaltigkeit von Textilien und Lederprodukten. Alle Neuregelungen treten nach einer Übergangsfrist am 1. April 2020 endgültig in Kraft. Nachfolgend finden sich die wichtigsten Änderungen im Überblick.

MADE IN GREEN by OEKO-TEX® neu auch für Lederprodukte
Nach der Einführung des MADE IN GREEN Labels 2015 für Textilien ist es ab Januar 2020 möglich, Lederprodukte mit dem Nachhaltigkeitslabel auszuzeichnen. Im Jahr 2019 wurde die STeP-Zertifizierung auf Lederproduktionsstätten ausgeweitet. Einen weiteren Schritt geht OEKO-TEX®, indem nun auch die Integration von Lederprodukten beim MADE IN GREEN Label erfolgt. Mit MADE IN GREEN gelabelte Lederartikel sind gemäß LEATHER STANDARD auf Schadstoffe geprüft und nach STeP an sozialverträglichen Arbeitsplätzen in umweltfreundlichen Betrieben produziert. Damit können Konsumenten nun auch bei Lederwaren wie Bekleidung, Schuhen oder Möbeln anhand einer eindeutigen Produkt-ID oder dem spezifischen QR-Code auf dem Label zurückverfolgen, in welchen Ländern und Produktionsbetrieben der Artikel hergestellt wurde. Um die Einhaltung der geforderten Kriterien in den Produktionsbetrieben vor Ort zu kontrollieren, führt OEKO-TEX® mit geschulten Auditoren Betriebsstätten-Prüfungen durch. Von Greenpeace wurde MADE IN GREEN bereits als eines der strengsten Label auf dem Markt eingestuft.

Neuerungen in den Grenzwertkatalogen
Nach einem Jahr unter Beobachtung wurden die krebserregenden N-Nitrosamine und N-nitrosierbaren Substanzen in den STANDARD 100 sowie den LEATHER STANDARD aufgenommen. Auch das Herbizid Glyphosat und seine Salze halten nach einem Jahr unter Beobachtung endgültig Einzug in die Grenzwertkataloge des STANDARD 100. Für den Totalgehalt der toxischen Schwermetalle Arsen und Quecksilber wurden im STANDARD 100 sowie im LEATHER STANDARD spezifische Grenzwerte festgelegt. Insgesamt führen die strengen Anforderungen für Rückstände in textilen Materialien auch zu einer geringeren Belastung von Umwelt, Arbeitnehmern und Verbrauchern.

Neu unter Beobachtung
OEKO-TEX® nimmt 2020 diverse Substanzen aufgrund von neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen bzw. Konformität mit einschlägigen Vorgaben neu unter Beobachtung. Dies betrifft vor allem einige neue als SVHC eingestufte Substanzen, die nach der REACH-Verordnung zum Schutz der menschlichen Gesundheit und Umwelt mit besonders gefährlichen Eigenschaften identifiziert worden sind sowie Substanzen aus der Gruppe der Arylamine. Aber auch diverse Farbstoffe, Pestizide und perfluorierte Verbindungen werden künftig genau unter die Lupe genommen.

Integration von DETOX TO ZERO in STeP by OEKO-TEX®
Der sichere Umgang mit Chemikalien und die Abwasserprüfung in den Produktionsstätten sind seit jeher ein wichtiger Bestandteil der STeP-Zertifizierung. Um den immer komplexeren Anforderungen in der Textil- und Lederproduktion gerecht zu werden, wird DETOX TO ZERO ab dem 1. April 2020 ein obligatorisches Element für STeP zertifizierte Betriebe, die Wasser und Chemikalien in großem Umfang einsetzen (Nassbetriebe). Positiver Aspekt der neuen Regelung ist die künftige Konformität von STeP mit der MRSL (Manufacturing Restricted Substance List), der ZDHC (Zero Discharge of Hazardous Chemicals) Initiative und den Kriterien der Greenpeace Detox-Kampagne.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: LINK

Source:

OEKO-TEX

19.12.2019

ISKO awarded with the prestigious OEKO-TEX® STeP certification.

After becoming the first company in the world awarded both the rigorous EU Ecolabel and Nordic Swan Ecolabel, ISKO has recently reached another important milestone in its long-standing responsible journey: it has become the first Turkish denim manufacturer awarded with STeP by OEKO-TEX® modular certification system.

After becoming the first company in the world awarded both the rigorous EU Ecolabel and Nordic Swan Ecolabel, ISKO has recently reached another important milestone in its long-standing responsible journey: it has become the first Turkish denim manufacturer awarded with STeP by OEKO-TEX® modular certification system.

The certification results in a powerful tool to implement the company’s Responsible Innovation™ approach. This mindful and holistic vision tackles environmental and social responsibility to reach the goal of a 100% sustainable and ethical denim production, based on three main pillars – creativity, competence and citizenship.

“Responsibility and innovations go hand in hand, at ISKO,” explained Senior Sustainability and CSR Executive Ebru Ozkucuk Guler, “To be awarded with such a prestigious certification is proof that one has to look at the big picture: sustainable actions need to involve and take into account the entire value chain, in the long run, considering not only production steps but also the development of a healthy and safe work environment. It is the perfect ending to a very fulfilling year, we are eager to see what 2020 will bring.”

Source:

menabo

02.04.2019

OEKO-TEX® Prüfkriterien 2019 – Neuregelungen am 1. April endgültig in Kraft getreten

Elementare Themen für die OEKO-TEX® Gemeinschaft sind seit jeher Verbraucherschutz und Nachhaltigkeit entlang der textilen Wertschöpfungskette. Aus diesem Grund werden zu Beginn eines jeden Jahres die bestehenden Richtlinien des OEKO-TEX® Produktportfolios aktualisiert und damit neueste wissenschaftliche Erkenntnisse sowie Branchentrends adaptiert. Nach einer Übergangsfrist sind am 1. April 2019 die OEKO-TEX® Neuregelungen für alle Zertifizierungssysteme und Dienstleistungen endgültig in Kraft getreten.

Elementare Themen für die OEKO-TEX® Gemeinschaft sind seit jeher Verbraucherschutz und Nachhaltigkeit entlang der textilen Wertschöpfungskette. Aus diesem Grund werden zu Beginn eines jeden Jahres die bestehenden Richtlinien des OEKO-TEX® Produktportfolios aktualisiert und damit neueste wissenschaftliche Erkenntnisse sowie Branchentrends adaptiert. Nach einer Übergangsfrist sind am 1. April 2019 die OEKO-TEX® Neuregelungen für alle Zertifizierungssysteme und Dienstleistungen endgültig in Kraft getreten. Eine Übersicht über die Neuregelungen aller Produkte finden Sie online. Die aktuellsten Änderungen betreffen den ECO PASSPORT by OEKO-TEX® Standard.

ECO PASSPORT by OEKO-TEX®
Die Basis für eine nachhaltige Produktion von Textilien und Lederwaren ist der Einsatz von umweltfreundlichen Chemikalien. Die ECO PASSPORT by OEKO-TEX® Zertifizierung zielt ausdrücklich auf die Vermeidung von unerwünschten Chemikalien ab, und zwar noch bevor sie in die globale Lieferkette gelangen. Dafür werden eine Vielzahl von Chemikalien, darunter Farbmittel, Mittel zum Abkochen, Klebstoffe, Tinten, Pigmente und Hilfsstoffe in einem vertraulichen, dreistufigen Prozess analysiert, der bestätigt, dass die Formulierungen und einzelnen Inhaltsstoffe bestimmte Kriterien im Hinblick auf Nachhaltigkeit, Sicherheit und die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen erfüllen.

More information:
OEKO TEX
Source:

OEKO-TEX®

ROICA yarn (c) ROICA
ROICA yarn
01.10.2018

ROICA™ Joins FILO Speciality Yarn Fair in Milan

ROICA™ experts showcase the world-first ROICA Eco-Smart™ Family that offers 2 responsible made yarns: a GRS (Global Recycled Standard) version 3 certified yarn and the world’s first yarn awarded Cradle2Cradle Material Health Gold Level Certificate and Hohenstein Environment compatibility certification.
ROICA Eco-Smart™ Family is a range of the world's first responsibly made premium stretch fibers, which create ROICA™ smart yarns that offer sustainable solutions with impressive certifications:

ROICA™ experts showcase the world-first ROICA Eco-Smart™ Family that offers 2 responsible made yarns: a GRS (Global Recycled Standard) version 3 certified yarn and the world’s first yarn awarded Cradle2Cradle Material Health Gold Level Certificate and Hohenstein Environment compatibility certification.
ROICA Eco-Smart™ Family is a range of the world's first responsibly made premium stretch fibers, which create ROICA™ smart yarns that offer sustainable solutions with impressive certifications:

  • Global Recycled Standard (GRS) certified by Textile Exchange - ROICA™ constructed with more than 50% pre-consumer recycled content.
  • Cradle to Cradle Certified™ Gold Level for Material Health product and ingredients - ROICA™ yarn evaluated throughout the supply chain for lower impacts on human and environmental health. Striving toward eliminating all toxic and unidentified chemicals for a safe continuous cycle. Hohenstein Environment Compatibility Certificate - ROICA™ proudly breaks down without releasing harmful substances.

At the corporate level, ROICA™ has achieved the following certifications: Oeko Tex 100, ISO 14001:2004, ISO 9001:2008. Moreover, ROICA™ mills in Germany achieved the certification of ISO 50001:2001.
 

More information:
ROICA™ yarn
Source:

ROICA

ROICA™ Joins Première Vision Paris’ Smart Square (c) ROICA™
05.09.2018

ROICA™ Joins Première Vision Paris’ Smart Square

  • September 19, 20, and 21, 2018
  • This September visit Première Vision’s Smart Square for a great opportunity to meet and greet ROICA™ experts to discuss responsible innovation and well-being.


ROICA™ experts showcase the world-first ROICA™ Eco Smart family that offers 2 responsible made yarns: a GRS (Global Recycled Standard) version 3 certified yarn and the world’s first yarn awarded Cradle2Cradle Material Health Gold Level Certificate and Hohenstein Environment compatibility certification.

  • September 19, 20, and 21, 2018
  • This September visit Première Vision’s Smart Square for a great opportunity to meet and greet ROICA™ experts to discuss responsible innovation and well-being.


ROICA™ experts showcase the world-first ROICA™ Eco Smart family that offers 2 responsible made yarns: a GRS (Global Recycled Standard) version 3 certified yarn and the world’s first yarn awarded Cradle2Cradle Material Health Gold Level Certificate and Hohenstein Environment compatibility certification.

On display in the Smart Square, a 800-sq. m. area dedicated to shed light on a new generation of values combining creativity, innovation and sustainability, is a  unique  range of ROICA™ Eco-Smart family based fabrics, the world's first responsibly made premium stretch fibers creating ROICA™ smart yarns that offer sustainable solutions with impressive certifications:

  • Global Recycled Standard (GRS) certified by Textile Exchange - ROICA™ constructed with more than 50% pre-consumer recycled content.
  • Cradle to Cradle Certified™ Gold Level for Material Health product and ingredients - ROICA™ yarn evaluated throughout the supply chain for lower impacts on human and environmental health. Striving toward eliminating all toxic and unidentified chemicals for a safe continuous cycle. Hohenstein Environment Compatibility Certificate - ROICA™ proudly breaks down without releasing harmful substances.

ROICA™ experts empower attendees with knowledge, and inspire creativity as they demonstrate ROICA™ Eco-Smart family functionality. Engage the experts in the Smart Square, ask questions and learn about the company’s ongoing commitment to responsible innovation. At the corporate level, ROICA™ has achieved the following certifications: Oeko Tex 100, ISO 14001:2004, ISO 9001:2008. Moreover, ROICA™ mills in Germay achieved the certification of ISO 50001:2001.

ROICA™ partners exhibiting at Première Vision Paris presenting ROICA™ Eco-Smart family:

  • Fukui Warp Knitting CO.,LTD  (JP) Hall 6 booth H15
  • Iluna Group S.p.A (IT) Hall 5 booth N14 P13
  • Jackytex (IT) Hall 5 booth M24 N23
  • Lanificio Europa (IT) Hall 6 stand D12, F49
  • Maglificio Ripa S.p.A. (IT) Hall 5 booth 5P29
  • M.I.T.I. Spa (IT) Hall 6 booth G19
  • Penn Textile Solutions GmbH / Penn Italia (DE/IT) booth 6G17
  • Sofileta (FR) Hall 6 booth H18 6J13
  • TINTEX Textiles (PT) Hall 5 booth N56

Additional ROICA™ partners at Première Vision also exhibiting a wide-range of other ROICA™ specialties:

  • Eusebio (IT) Hall 5 booth 5P34 5R15
  • Kurabo Industries LTD (JP) Hall 6 booth C20 D21

Lastly, on Friday 21st September 2018, at 1.30 pm, you are invited to join Dr. Stephan Hütte at Première Vision Smart Square as he facilitates an open discussion with exhibitors and introduces the audience to ROICA™ Eco-Smart family. Dr. Hütte will discuss ROICA™ textile innovations for contemporary consumer within the fashion, lingerie and activewear markets.

Recognizing Asahi Kasei for spearheading the premium stretch market, the Dorbinbirn-GFC Global Fiber Congress has invited Dr. Stephan Hütte, Development Manager ROICA™ Fibers at Asahi Kasei to present ROICA™ Eco-Smart family at this year’s congress. The Europe-centered innovation platform for the fiber industry is a distinguished idea and network generator hosting top-ranking international experts in fiber innovations. The event includes 700 participants from 30 nations and will take place September 12th through the 14th in Austria.

Last but not least, at Première Vision ROICA™ is proud to welcome Shinichiro Haga, Senior Executive Manager - ROICA™ Division. The company also announces an internal appointment: Mr. Hiroaki Shinohe elected as Chief Marketing Officer for European market.

Source:

GB Network Marketing & Communication

28.11.2017

Defining Textile Sustainability

What Keeps Consumers Up at Night?

Climate change appears to be a bigger concern for consumers than recent media reports may have indicated. In the ground-breaking, global, quantitative consumer survey, “The Key to Confidence: Consumers and Textile Sustainability—Attitudes, Changing Behaviors, and Outlooks”, commissioned by the OEKO-TEX® Association in commemoration of its 25th Anniversary, climate change ranked third on a list of sixteen modern day worries on the minds of today’s consumers.

What Keeps Consumers Up at Night?

Climate change appears to be a bigger concern for consumers than recent media reports may have indicated. In the ground-breaking, global, quantitative consumer survey, “The Key to Confidence: Consumers and Textile Sustainability—Attitudes, Changing Behaviors, and Outlooks”, commissioned by the OEKO-TEX® Association in commemoration of its 25th Anniversary, climate change ranked third on a list of sixteen modern day worries on the minds of today’s consumers.

“The Key to Confidence” online study was conducted earlier this year with a worldwide sample of more than 11,000 clothing and home textile consumers. Designed and administered by global brand and sustainability research expert, Ellen Karp of Anerca International, the extensive study explored a broad assortment of consumer attitudes about textile sustainability including harmful substances, the industry’s environmental impact, and the social welfare of textile workers.

Prior to answering questions about clothing and home textiles in particular, consumers responded to several queries to gauge their attitudes about sustainability in general. To understand the relative importance of climate change, consumers were asked to pick the top five issues that worry them most from a list of sixteen political, economic, personal, and global problems. “Terrorism” ranked first with 49% of consumers listing it in their top 5, “illness and disease” was second with 42%, and “climate change” rated third with 41%. “My personal finances” came in fourth at 37%. “Opportunities for my children in the future” and “the political leadership in my country” tied for fifth with 31% each.

“Climate change has become a significant issue for consumers,” Karp concludes. “Erratic weather patterns, mounting scientific data, escalating political debate, and first-hand experience with environmental degradation combine to make climate change more of an immediate threat than people considered it to be just a decade ago.”

“For twenty-five years, OEKO-TEX® has helped reduce the use of harmful chemicals and increase sustainable manufacturing practices in the global textile supply chain,” says Anna Czerwinska, Head of Marketing and Communication at OEKO-TEX®. “Our certified clients are industry leaders in the production of compliant, high quality textiles that are tested for harmful substances and responsibly made with respect for the environment and employees. They will be well positioned to capitalize on the growing consumer demands for sustainable textile products.”

A webinar with Ellen Karp presenting the research findings can be viewed at https://rebrand.ly/oekotexTKTCweb. To learn more about “The Key to Confidence: Consumers and Textile Sustainability—Attitudes, Changing Behaviors, and Outlooks”, please contact Trish Martin at t.martin@oeko-tex.com or Anna Czerwinska at a.czerwinska@oeko-tex.com. Read more about the OEKO-TEX® portfolio of testing, certification, and label products at: www.OEKO-TEX.com

 

More information:
OEKO TEX Sustainability
Source:

OEKO-TEX® Service GmbH

OEKO-TEX® führt einzigartige Konsumenten-Studie zu Nachhaltigkeit bei Textilien durch ©OEKO-TEX®
OEKO-TEX® Konsumenten-Studie
25.10.2017

OEKO-TEX® führt einzigartige Konsumenten-Studie zu Nachhaltigkeit bei Textilien durch

  • Mehr als 11.000 Verbraucher auf der ganzen Welt nahmen zum Thema Kleidung und Heimtextilien Stellung

Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens hat die OEKO-TEX® Gemeinschaft eine weltweite Marktforschungsstudie in Auftrag gegeben, um die Haltung von Verbrauchern zum Thema Nachhaltigkeit bei Textilien zu beleuchten. Die Ergebnisse dieser einmaligen Studie werden noch diese Woche veröffentlicht.

  • Mehr als 11.000 Verbraucher auf der ganzen Welt nahmen zum Thema Kleidung und Heimtextilien Stellung

Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens hat die OEKO-TEX® Gemeinschaft eine weltweite Marktforschungsstudie in Auftrag gegeben, um die Haltung von Verbrauchern zum Thema Nachhaltigkeit bei Textilien zu beleuchten. Die Ergebnisse dieser einmaligen Studie werden noch diese Woche veröffentlicht. Bei der umfangreichen Studie mit dem Titel „The Key to Confidence: Consumers and Textile Sustainability—Attitudes, Changing Behaviors, and Outlooks“ wurden über 11.000 Konsumenten von Kleidung und Heimtextilien auf der ganzen Welt befragt. Die Themen reichten dabei von Sorgen über den Klimawandel bis zu Schadstoffen in Textilien. Die Erkenntnisse der Studie hat OEKO-TEX® den Kunden seiner Mitgliedsinstitute über eine Reihe von Webinaren zugänglich gemacht. Darüber hinaus werden Sie aber auch durch Vorträge bei bevorstehenden Branchen-Events, im Rahmen von Webinaren sowie in anderen Verlautbarungen der Textil-, Mode-/Heimtextil- und Bekleidungsindustrie veröffentlicht.

„Die Bandbreite an OEKO-TEX® Produkten in den Bereichen Prüfen, Zertifizieren und Produkt-Labelling hat seit unserem Markteintritt 1992 deutlich zugenommen“, sagt Anna Czerwinska, Head of Marketing and Communication bei OEKO-TEX®. „Die globalen Themen und das Verbraucherverhalten haben sich seitdem aber mindestens genauso stark verändert. Als Vorreiter auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit in der Textilindustrie sind wir der Meinung, dass diese einzigartige weltweite Studie zur Quantifizierung des Verbraucherverhaltens einen passenden Beitrag zu unserer Entwicklung in den vergangenen 25 Jahren sowie eine wertvolle Grundlage für eine erfolgreiche Gestaltung der nächsten 25 Jahre darstellt.“

Für die Durchführung des wegweisenden Projekts beauftragte OEKO-TEX® die renommierte Wissenschaftlerin Ellen Karp und ihr Unternehmen Anerca International, die auf Marktforschung im Zusammenhang mit Verbraucherprodukten spezialisiert sind. Karp arbeitet mit einer Vielzahl unterschiedlicher Marken, zu denen die bekanntesten Bekleidungs-, Körperpflegeprodukt- und Luxusartikel-Hersteller der Welt gehören, am Thema Nachhaltigkeit und anderen Fragestellungen rund um Markenbildung. Am Projekt The Key to Confidence wurde circa ein Jahr gearbeitet. Im Juni dieses Jahres wurde es schließlich der Öffentlichkeit vorgestellt. Die über 11.000 an der Studie teilnehmenden Konsumenten von Bekleidung und Heimtextilien füllten eine Online-Umfrage aus, in der ein breites Spektrum an Fragen zu beantworten war. Ziel war es, den Wissensstand über Nachhaltigkeit, Schadstoffe, ökologische Verantwortung und soziale Sicherheit von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in der Textilindustrie in Erfahrung zu bringen.

„Die quantitativen Erkenntnisse aus der The Key to Confidence Studie sollen von der Textilindustrie als Aufruf zum Handeln verstanden werden“, so Karp. „Verbraucher lernen schnell, dass ihre Einkaufsentscheidungen bei Textilien nicht nur eine Auswirkung auf ihre Familien, sondern auch auf ihre anderen Gemeinschaften und vieles mehr haben. Für dieses Erwachen müssen Markenunternehmen, Einzelhändler und Hersteller gerüstet sein. Es kommt definitiv.“

More information:
OEKO TEX Nachhaltigkeit
Source:

OEKO-TEX® Service GmbH

OEKO TEX OEKO-TEX® Service GmbH
OEKO TEX
09.08.2017

Kindertextilien mit gutem Gewissen kaufen: Eltern vertrauen auf MADE IN GREEN


Heute geht es Eltern beim Kauf von Kinderbekleidung nicht nur um Qualität und Preis –sie möchten auch das gute Gefühl haben, dass ihre Kaufentscheidung unter nachhaltigen Gesichtspunkten richtig war. Klarheit schafft hier das MADE IN GREEN by OEKO-TEX® Label: Damit ausgezeichnete Artikel sind gemäß den geltenden OEKO-TEX® Richtlinien gesundheitlich unbedenklich und nachhaltig produziert. All das wird für Eltern transparent auf einem kleinen Label kommuniziert.


Heute geht es Eltern beim Kauf von Kinderbekleidung nicht nur um Qualität und Preis –sie möchten auch das gute Gefühl haben, dass ihre Kaufentscheidung unter nachhaltigen Gesichtspunkten richtig war. Klarheit schafft hier das MADE IN GREEN by OEKO-TEX® Label: Damit ausgezeichnete Artikel sind gemäß den geltenden OEKO-TEX® Richtlinien gesundheitlich unbedenklich und nachhaltig produziert. All das wird für Eltern transparent auf einem kleinen Label kommuniziert.


Können Eltern sicher sein, dass der neue Strampler für den kleinen Liebling auf Schadstoffe geprüft ist? Wurde der Artikel unter fairen Arbeitsbedingungen und umweltfreundlich hergestellt? Bei diesen Fragen möchten sich Eltern zunehmend sicher sein, dass Textilien ihre wachsenden Ansprüche erfüllen. Mit dem MADE IN GREEN Label haben Markenunternehmen, Einzelhändler und Hersteller die Möglichkeit,  egenüber verantwortungsbewussten Eltern direkt am Produkt anschaulich zu kommunizieren, dass sie sich für eine hohe Produktsicherheit sowie ökologische und soziale Produktionsbedingungen einsetzen. Das MADE IN GREEN Label wird für Textilprodukte aller Art vergeben, die nach STANDARD 100 by OEKO-TEX® auf Schadstoffe geprüft wurden und darüber hinaus aus nachhaltigen Produktionsstätten stammen, die gemäß den Anforderungen der STeP by OEKO-TEX® Zertifizierung arbeiten (STeP steht dabei für „Sustainable Textile Production“). MADE IN GREEN bietet Verbrauchern auf nur einem Label einen bislang unerreichten Grad der Transparenz: Jedes Label verfügt über eine eindeutige Produkt-ID bzw. über einen QR-Code. So können Eltern mit ihrem Smartphone noch direkt im Laden die Herstellung des jeweiligen Produkts zurückverfolgen. Ein kurzer Scan des QR-Codes gibt Antworten u.a. auf Fragen wie: In welchen Produktionsbetrieben entlang der textilen Kette wurde dieses Textil produziert? In welchen Ländern fand die Fertigung statt? Das schafft Vertrauen und bietet Kunden eine zusätzliche Möglichkeit, sich beim Textilkauf ohne Umwege über Produkte zu informieren und sie miteinander zu vergleichen.


Damit ist das im Frühjahr 2015 eingeführte MADE IN GREEN Label ein starkes Verkaufsargument vor allem für Markenunternehmen und Einzelhändler mit angeschlossener Lieferkette, die ganz besonders Eltern als Zielgruppe ansprechen möchten. Als eines der ersten Unternehmen hat die Schweizer Wäschemarke CALIDA im Frühjahr 2016 damit begonnen, einzelne Damen- und Herrenprodukte mit dem MADE IN GREEN by OEKO-TEX® Label auszuzeichnen. Das erste komplett gelabelte Segment ist seit Juli 2016 die CALIDA-Kinderkollektion.


Um Händlern und Unternehmen die Auswahl von MADE IN GREEN gelabelten Produkten zu erleichtern, stellt OEKO-TEX® unter www.oeko-tex.com/produkte den OEKO-TEX® Einkaufsführer kostenfrei zur Verfügung. Das Tool unterstützt bei der Beschaffung von Ausgangsmaterialien und Produkten sowie bei der Auswahl von Kooperationspartnern und Lieferanten entlang der textilen Kette. So bietet OEKO-TEX® Unternehmen und Händlern ein ganzes Ökosystem aus Labels und Dienstleistungen – und damit ein entscheidendes Verkaufsargument gegenüber gesundheitsbewussten Eltern.

Source:

OEKO-TEX® Service GmbH