From the Sector

Reset
58 results
Hohenstein: Dr. Jasmin Jung (c) Hohenstein
Hohenstein: Dr. Jasmin Jung
08.10.2020

Hohenstein Forscherin mit Preis ausgezeichnet

Im Rahmen der Chemiefasertagung Dornbirn wurde der renommierte Paul Schlack/Wilhelm Albrecht Preis an die Hohenstein Forscherin Dr. Jasmin Jung für ihre Dissertation im Bereich Mikroplastikforschung verliehen. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Dr. Jochen Gutmann vom Institut für Physikalische Chemie an der Universität Duisburg-Essen. Die Verleihung des Preises fand, wie auch alle Vorträge und Diskussionen des Kongresses, in diesem Jahr online und in Form von Webinaren statt. Die frischgebackene Preisträgerin bedankte sich ebenfalls online für die Ehrung und die Unterstützung, die sie bei der Forschung im Rahmen ihrer Dissertation erhielt.

Im Rahmen der Chemiefasertagung Dornbirn wurde der renommierte Paul Schlack/Wilhelm Albrecht Preis an die Hohenstein Forscherin Dr. Jasmin Jung für ihre Dissertation im Bereich Mikroplastikforschung verliehen. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Dr. Jochen Gutmann vom Institut für Physikalische Chemie an der Universität Duisburg-Essen. Die Verleihung des Preises fand, wie auch alle Vorträge und Diskussionen des Kongresses, in diesem Jahr online und in Form von Webinaren statt. Die frischgebackene Preisträgerin bedankte sich ebenfalls online für die Ehrung und die Unterstützung, die sie bei der Forschung im Rahmen ihrer Dissertation erhielt.

Dr. Jung entwickelte im Rahmen ihrer Dissertation „Etablierung und Anwendung der dynamischen Bildanalyse zur Bestimmung von Fasern in Abwässern aus Textilwaschprozessen“ eine völlig neuartige Analysemethode zur Bestimmung von Fasern in Abwässern aus gewerblichen Wäschereien. Dabei sind synthetische Textilfasern eine häufig vorkommende Art von Mikroplastik, die über die Textilwäsche in aquatische Lebensräume eingetragen werden. Welche Faktoren die Faserfreisetzung während der (gewerblichen) Wäsche bedingen, ist nach aktuellem Stand noch unzureichend erforscht. Studien konzentrierten sich bislang hauptsächlich auf den Einfluss der Haushaltswäsche. Dr. Jung etablierte das neue Analyseverfahren für Synthesefasern wie z.B. Polyester und Baumwolle sowie deren Mischungen mithilfe von Waschverfahren und Bekleidungstextilien, so wie sie in der Praxis in gewerblichen Wäschereien aufbereitet werden. Mithilfe der entwickelten Methode können auch für Mischgewebe die Anteile an Polyester und Baumwolle bezogen auf den Gesamtabrieb differenziert werden. Wie sich bei Versuchen für zwei Mischgewebe aus 50/50 Prozent und 65/35 Prozent Polyester/Baumwolle zeigte, waren im Abwasser überwiegend Baumwollfasern nachweisbar (ca. 90 Prozent). Der Abrieb enthielt nur einen geringen Anteil an Polyesterfasern (ca. 10 Prozent).

Der Paul Schlack/Wilhelm Albrecht Preis wird im Rahmen der Dornbirn GFC Global Fiber Convention in Dornbirn (Österreich) zur Förderung der Chemiefaserforschung an Hochschulen und Forschungsinstituten für herausragende Arbeiten und Forschungsprojekte verliehen.

Source:

Hohenstein

(c) Hohenstein
24.09.2020

Hohenstein launcht „Digital Fitting Lab“

Expertise für die perfekte Passform von Bekleidung

Um im Wettbewerb zu bestehen, sind Hersteller von Damen-, Herren- und Kinderbekleidung gefordert, ihre Prozesse effizient und nachhaltig zu gestalten. Ab sofort bietet das neue Hohenstein „Digital Fitting Lab“ umfassende Hilfestellung bei der Umsetzung. Mit dem Einsatz moderner 3D- und 4D-Technologien auf Basis der traditionellen Passform- und Schnitt-Expertise von Hohenstein lässt sich die perfekte Passform über verschiedene Größenreihen hinweg einfach und schnell ermitteln – bei Bedarf noch zugeschnitten auf individuelle Zielgruppen.

Das „Digital Fitting Lab“ bietet Bekleidungsherstellern über die perfekte Passform ihrer Produkte hinaus weiteren Mehrwert: Hohenstein unterstützt gezielt, wenn die Firmen digitale Prozessschritte wie 3D-Design und Visualisierung, Entwicklung von Schnitten und Prototypen, Passformprüfung oder die Erstellung von Produktionsunterlagen optimieren möchten. So können diese mit ihren Produkten schneller an den Point-of-Sale gelangen und ihre Kundenzufriedenheit steigern.

Expertise für die perfekte Passform von Bekleidung

Um im Wettbewerb zu bestehen, sind Hersteller von Damen-, Herren- und Kinderbekleidung gefordert, ihre Prozesse effizient und nachhaltig zu gestalten. Ab sofort bietet das neue Hohenstein „Digital Fitting Lab“ umfassende Hilfestellung bei der Umsetzung. Mit dem Einsatz moderner 3D- und 4D-Technologien auf Basis der traditionellen Passform- und Schnitt-Expertise von Hohenstein lässt sich die perfekte Passform über verschiedene Größenreihen hinweg einfach und schnell ermitteln – bei Bedarf noch zugeschnitten auf individuelle Zielgruppen.

Das „Digital Fitting Lab“ bietet Bekleidungsherstellern über die perfekte Passform ihrer Produkte hinaus weiteren Mehrwert: Hohenstein unterstützt gezielt, wenn die Firmen digitale Prozessschritte wie 3D-Design und Visualisierung, Entwicklung von Schnitten und Prototypen, Passformprüfung oder die Erstellung von Produktionsunterlagen optimieren möchten. So können diese mit ihren Produkten schneller an den Point-of-Sale gelangen und ihre Kundenzufriedenheit steigern.

Eine neue Website zum digitalen Fitting stellt die modular buchbaren Services für eine optimale Passform über unterschiedliche Größenreihen hinweg vor. https://digital-fitting-lab.hohenstein.de

Design fürs Recycling in der Modebranche verbreiten (c) Hohenstein
Durch kreisförmige Bewegungen wird in dieser Maschine zur Textilprüfung u.a. die Scheuerfestigkeit geprüft
24.08.2020

Design fürs Recycling in der Modebranche verbreiten

  • Recycling ist mehr als eine Mode.

Doch zur Mode soll künftig verstärkt sinnvolles Recycling gehören: Die Menschen in Deutschland kaufen pro Jahr im Schnitt 26 kg Textilien pro Kopf, davon 12-15 kg Bekleidung. Ein hochwertiges Recycling ist angesichts dieser großen Mengen eine große Herausforderung. Zum verbesserten Recycling gehört Kreislaufwirtschaft, die schon beim Design von Produkten ans „Leben danach“, nämlich das nächste oder erneuerte Erzeugnis denkt. Wie das für Kleidung funktionieren kann, zeigen wir exemplarisch am Beispiel eines aktuellen Forschungsprojekts: Teil 2 unserer Serie zum Design für Recycling.

  • Recycling ist mehr als eine Mode.

Doch zur Mode soll künftig verstärkt sinnvolles Recycling gehören: Die Menschen in Deutschland kaufen pro Jahr im Schnitt 26 kg Textilien pro Kopf, davon 12-15 kg Bekleidung. Ein hochwertiges Recycling ist angesichts dieser großen Mengen eine große Herausforderung. Zum verbesserten Recycling gehört Kreislaufwirtschaft, die schon beim Design von Produkten ans „Leben danach“, nämlich das nächste oder erneuerte Erzeugnis denkt. Wie das für Kleidung funktionieren kann, zeigen wir exemplarisch am Beispiel eines aktuellen Forschungsprojekts: Teil 2 unserer Serie zum Design für Recycling.

Getränkeflaschen aus dem Kunststoff PET eignen sich schon heute aufgrund ihrer Sortenreinheit ideal fürs Recycling, und zwar nicht nur für Verpackungen. Unter dem Motto „Von der Faser zur Faser“ nutzt das die angewandte Forschung im Verbundprojekt DiTex für Mietwäsche. Die eingesetzten Fasern stammen aus recycelten PET-Flaschen, die Mietwäsche selbst soll nach ihrem ersten Lebenszyklus wieder zu Wäsche recycelt werden. „Mietwäsche eignet sich auch deshalb gut fürs Konzept ‚Design for Recycling‘, weil sich ihre Nutzung genau nachvollziehen lässt, was optimale Voraussetzungen fürs Recycling bietet“, erläutert Projektleiterin Dr. Anja Gerhardts vom Forschungsinstitut Hohenstein. Das Institut aus Baden-Württemberg ist in dem vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) initiierten und koordinierten Vorhaben für Textilprüfungen und Produktspezifikationen zuständig. Fürs Nutzen statt Besitzen entwickeln die Verbundpartner je eine kreislauffähige Linie von Bettwäsche sowie von Polo- und Businesshemden. Die Hemden dienen als Dienstkleidung für Polizei und Rettungsdienst.

Intelligentes Etikett speichert Informationen Über den gesamten Nutzungskreislauf wird die Wäsche mit einer digitalen Tracking-ID ausgestattet. Dieses „intelligente“ Etikett speichert Informationen wie Faserherkunft, Materialkomposition und Beschaffenheit des Textils. Dadurch können Recyclingunternehmen die Produkte besser sortieren, den Recycling-Anteil erhöhen und aufwerten. In zahlreichen Waschversuchen wird in Hohenstein nun getestet, wie gut das Tracking-Tool sich bewährt, wie es um Reißfestigkeit, Weißgrad, Farbqualität, Haltbarkeit und Tragekomfort der Textilien bestellt ist, wenn sie im gewerblichen Textilservice bis zu 200 Mal gewaschen, geschleudert und getrocknet werden. „In DiTex bringen wir Nutzer, Beschaffer und Recycler von Textilien an einen Tisch, um kreislauffähiges Produktdesign Realität werden zu lassen“, erläutert Anja Gerhardts.

„Praxisnahe Forschung zu Fasern und Textilien gehört zu den Kernkompetenzen vieler unserer Institute, sei es für Industrieprodukte oder für verbrauchernahe Erzeugnisse. Projekte wie DiTex zeigen innovative Lösungen zum Design fürs Recycling. Durch den interdisziplinären Ansatz in unserem Verbund können auch andere Branchen von solchen Lösungen lernen“, erklärt die Geschäftsführerin der Zuse-Gemeinschaft, Dr. Annette Treffkorn.

More information:
Zuse-Gemeinschaft Recycling
Source:

Zuse-Gemeinschaft

08.06.2020

Hohenstein Qualitätslabel für Geprüfte Community Masken

Zur Eindämmung des Coronavirus müssen derzeit in weiten Teilen des öffentlichen Raumes Mund-Nasen-Masken getragen werden. Da diese sog. Community Masken gesetzlichen und funktionellen Anforderungen genügen müssen, bietet der Prüfdienstleister und Forschungspartner Hohenstein ab sofort ein Qualitätslabel für Geprüfte Community Masken an.

Zur Eindämmung des Coronavirus müssen derzeit in weiten Teilen des öffentlichen Raumes Mund-Nasen-Masken getragen werden. Da diese sog. Community Masken gesetzlichen und funktionellen Anforderungen genügen müssen, bietet der Prüfdienstleister und Forschungspartner Hohenstein ab sofort ein Qualitätslabel für Geprüfte Community Masken an.

Im Unterschied zu medizinischen Gesichtsmasken und partikelfiltrierenden Halbmasken, gelten textile Community Masken nicht als Medizinprodukte oder Persönliche Schutzausrüstung, die definierte Schutzfunktionen gewährleisten müssen. Dennoch unterliegen auch sie –egal ob zur Einweg- oder Mehrwegverwendung – funktionellen Ansprüchen. Durch leicht verständliche Produktinformation auf dem Label unterstützt Hohenstein Hersteller dabei, die Transparenz für Nutzer von Community Masken zu erhöhen. Ein entscheidendes Kriterium für Konsumenten ist der Nachweis der Atmungsfreundlichkeit: Standardisierte Prüfverfahren geben Aufschluss darüber, ob das verwendete Material etwa zu dicht ist und das Atmen erschwert. Zu den weiteren Qualitätsparametern zählen die Überprüfung der Waschbarkeit, die Beurteilung der Passform sowie die Einhaltung von gesetzlichen Anforderungen. Die auf dem Label ausgelobten Qualitätskriterien können flexibel erweitert werden um die Schadstoffprüfung nach STANDARD 100 by OEKO-TEX® als Indikator für hautverträgliche Textilien und die Überprüfung der Zytotoxizität in Anlehnung an die Prüfung von Medizinprodukten.

Source:

Hohenstein Laboratories GmbH & Co. KG

Cifra, Iluna Group, Rosti and Sitip launch fashionable masks with ROICA™ (c) Sitip-Rosti
Sitip Rosti Mask
08.06.2020

Cifra, Iluna Group, Rosti and Sitip launch fashionable masks with ROICA™

Masks yes, but with comfort, safety and also style: Cifra, Iluna Group, Rosti and Sitip launch masks with a fashion touch with the premium stretch fiber ROICA™
 
Big companies are updating their productions with high-performance and high technical characteristics masks, result of their historical experience and thanks to an exceptional partner in common: the premium stretch fiber ROICA™ by Asahi Kasei. And the solidarity race continues to donate them to hospitals and to the Red Cross
 
Forced to keep most of the face covered and often for a long time during the day, solutions that are above all performing and comfortable become increasingly necessary.

Masks yes, but with comfort, safety and also style: Cifra, Iluna Group, Rosti and Sitip launch masks with a fashion touch with the premium stretch fiber ROICA™
 
Big companies are updating their productions with high-performance and high technical characteristics masks, result of their historical experience and thanks to an exceptional partner in common: the premium stretch fiber ROICA™ by Asahi Kasei. And the solidarity race continues to donate them to hospitals and to the Red Cross
 
Forced to keep most of the face covered and often for a long time during the day, solutions that are above all performing and comfortable become increasingly necessary.

And solutions that are also a manifestation of our personality, which remains hidden and entrusted to the mere expression of the eyes. Walking on the streets we sometimes even don’t even recognize each other, since we are so hidden; and the desire to minimize the situation often takes over, together with that desire to make us recognizable, to possess and express an identity anyway. For fans of escaping homologation (now more than ever mandatory and for this reason even more difficult) “rescue comes” - and this is the case to say it - from illuminated companies who have thought about creative solutions for those with masks has to do all day, at home, at work, during sports and in leisure time. To feel more comfortable, there are many proposals: more “street style” for sports addicted and young people - inside and outside -, more elegant and sophisticated for women.

Textiles companies have joined the fight against Covid-19 engaging a strong and decisive personal and productive battle, which has seen many of them transform and convert their production units for the production of masks and gowns intended for medical personnel and the community.

Some of the most established excellences of the textile sector as Cifra, Iluna Group, Rosti and Sitip have made use of the precious collaboration of ROICA™, the premium stretch fiber by Asahi Kasei. ROICA™ is the innovative and smart premium ingredient chosen by these companies to guarantee even more comfort, thanks to an exceptional top-level component that gives elasticity for perfect adherence to the skin. Each of the companies then declined its production according to its specificity. And this is their important contribution.

Cifra presents the eco-sustainable version of the mask, the ECO-MASK™, which combines the high performance of Cifra knitting technology with the sustainability of the materials used. The 100% regenerated yarns create a 100% sustainable mask with 83% ECONYL and 17% ROICA™ V550 elastomer, the stretch fiber certified Cradle to Cradle Gold Health Level which allows excellent and lasting printability, as well as advantages regarding the circular economy as it does not release harmful substances into the test environment according to the Hohenstein Environmental Compatibility certification.

Iluna Group, European leader in the production of lace, has recently donated 400 protective “smart”  made with ROICA™ EF, the world first GRS - Global Recycled Standard – certified elastomer and which uses 58% of pre-consumer recycled content, mixed with Q-NOVA® by Fulgar. Multi-use, washable, bacteriostatic, breathable and water-repellent prevention masks gave to San Gerardo Hospital in Monza to answer to the Call to action launched on March 19th by the green journalist Diana De Marsanich, with the responsible and innovative materials expert Giusy Bettoni of C.L.A.S.S. Eco Hub, the fashion designer Marina Spadafora of Fashion Revolution Italia and the entrepreneur Simona Roveda of LifeGate. Iluna Group also announces the launch of the website dedicated to the direct sale of the different kind of masks all made with three layers, antibacterial and anti-drip treatment and washable up to 10 times. Iluna Group has also created the “smart” masks made with ROICA™ EF, the world first GRS - Global Recycled Standard – certified elastomer and which uses 58% of pre-consumer recycled content, mixed with Q-NOVA® by Fulgar.

In addition to the “smart” masks, available for women, men and children, Iluna Group has created two special versions of Lace Masks, covered with refined lace. One embroidered on a cotton base and one with soft microfiber.

Rosti, historic knitwear factory based in Brembate specialized in the design and production of cycling clothing with the best technical fabrics and the most advanced technologies, has put its experience at the service of the production of protective masks washable up to 20 times, made with Sitip fabric and with the anti-drop treatment Ecoacquazero®. Fascinating and protective like a second skin, the masks are sold in a pack of 10 pieces with captivating, colorful, geometric and original graphics, designed for every personality.

Rosti masks contain the premium stretch fiber ROICA™ Resistance, a family of premium stretch yarn with particular performances of resistance and durability.

Keime und Viren auf der Wäsche unter Kontrolle (c) Hohenstein
Keime und Viren auf der Wäsche unter Kontrolle
04.02.2020

Keime und Viren auf der Wäsche unter Kontrolle

  • auch in Zeiten von Coronavirus und Co.

BÖNNIGHEIM - Das Coronavirus bestimmt seit geraumer Zeit die Berichterstattung. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat nun auch den internationalen Notstand ausgerufen. Die Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.V. und ihre Mitglieder stehen Wäschereikunden zur Seite, um einen sicheren Umgang mit den Krankheitserregern zu gewährleisten. Zertifizierte Wäschereien können schnell und einfach über die Suchfunktion auf der Webseite der Gütegemeinschaft gefunden werden.

Im Umgang mit gebrauchter und potenziell kontaminierter Wäsche ist besonders wichtig, dass diese direkt in der medizinischen Einrichtung so gesammelt und transportiert wird, dass von ihr keine Infektions- oder Kontaminationsgefahr ausgeht. Empfehlenswert ist außerdem die Kennzeichnung der dichten Behältnisse und eine enge Abstimmung zwischen Wäscherei und Kunde. Ebenfalls muss sichergestellt werden, dass die saubere Wäsche nach der Aufbereitung so transportiert und gelagert wird, dass sie nicht rekontaminiert werden kann.

  • auch in Zeiten von Coronavirus und Co.

BÖNNIGHEIM - Das Coronavirus bestimmt seit geraumer Zeit die Berichterstattung. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat nun auch den internationalen Notstand ausgerufen. Die Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.V. und ihre Mitglieder stehen Wäschereikunden zur Seite, um einen sicheren Umgang mit den Krankheitserregern zu gewährleisten. Zertifizierte Wäschereien können schnell und einfach über die Suchfunktion auf der Webseite der Gütegemeinschaft gefunden werden.

Im Umgang mit gebrauchter und potenziell kontaminierter Wäsche ist besonders wichtig, dass diese direkt in der medizinischen Einrichtung so gesammelt und transportiert wird, dass von ihr keine Infektions- oder Kontaminationsgefahr ausgeht. Empfehlenswert ist außerdem die Kennzeichnung der dichten Behältnisse und eine enge Abstimmung zwischen Wäscherei und Kunde. Ebenfalls muss sichergestellt werden, dass die saubere Wäsche nach der Aufbereitung so transportiert und gelagert wird, dass sie nicht rekontaminiert werden kann.

Bei Fragen zu desinfizierenden Waschverfahren und den Gütezeichen 992/2 bis 992/4 stehen Ihnen die Experten der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.V. gerne zur Verfügung.

Source:

Im Auftrag der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.V.
Marketing & Business Development Hohenstein

24.01.2020

Hohenstein: Mikrofaser-analysesteigert die Nachhaltigkeit von Textilien

Hohenstein hat eine neue Analysemethode der Mikrofaserfreisetzungvon Textilien entwickelt. Mit Hilfe der dynamischen Bildanalyse quantifiziert die Methode das Freisetzungsverhalten. Die bisher nicht erfassbaren Daten haben praktische Auswirkungen auf die Materialentwicklung in der gesamten Lieferkette.

Die neue Methode ist das Ergebnis von vier Jahren Forschung bei Hohenstein, die in einer Doktorarbeit der leitenden Forscherin Jasmin Haap veröffentlicht wurde. Das Forschungsteam entwickelte, verfeinerte und validierte eine analytische Methode, die über die derzeitigen Ansätze zur Bestimmung der Masse an abgelösten Fasern hinausgeht, um Faserzahl, Länge, Durchmesser und Form zu quantifizieren.

Weitere Analysen können die Verteilung dieser Parameterauf decken und sogar separate Ergebnisse für zellulosische Fasern (z.B. Baumwolle) und nicht-zellulosische Fasern (z.B. Polyester) generieren. Diese Analyse ist derzeit ausschließlich bei Hohenstein erhältlich.

Hohenstein hat eine neue Analysemethode der Mikrofaserfreisetzungvon Textilien entwickelt. Mit Hilfe der dynamischen Bildanalyse quantifiziert die Methode das Freisetzungsverhalten. Die bisher nicht erfassbaren Daten haben praktische Auswirkungen auf die Materialentwicklung in der gesamten Lieferkette.

Die neue Methode ist das Ergebnis von vier Jahren Forschung bei Hohenstein, die in einer Doktorarbeit der leitenden Forscherin Jasmin Haap veröffentlicht wurde. Das Forschungsteam entwickelte, verfeinerte und validierte eine analytische Methode, die über die derzeitigen Ansätze zur Bestimmung der Masse an abgelösten Fasern hinausgeht, um Faserzahl, Länge, Durchmesser und Form zu quantifizieren.

Weitere Analysen können die Verteilung dieser Parameterauf decken und sogar separate Ergebnisse für zellulosische Fasern (z.B. Baumwolle) und nicht-zellulosische Fasern (z.B. Polyester) generieren. Diese Analyse ist derzeit ausschließlich bei Hohenstein erhältlich.

Mit diesem Detaillierungsgrad können die Forscher, Materialentwickler und Brands nun genauer quantifizieren, welche Arten von Faser-und Materialkonstruktionen am meisten zur Freisetzung von Mikrofasern beitragen. Das ermöglicht fundierte Entscheidungen bei der Entwicklung nachhaltigerer Textilien, die weniger Fasern abwerfen.

Die dynamische Bildanalyse des Abwassers zerstört die Probe nicht, sodass zusätzliche Tests, wie z.B. Filtration, für weitere Analysen durchgeführt werden können. Bei der Filtration, der bisher häufigsten Methode, wird das Abwasser aus der Textilwäsche gefiltert und anschließend die verbleibenden Partikel gewogen.

More information:
Hohenstein Mikroplastik
Source:

Hohenstein

ECPC 2020–Konferenz für Schutzbekleidung ©Hohenstein
Die Persönliche Schutzausrüstung (PSA) unterliegt extremen Anforderungen. Was versprechen und halten die neuesten Entwicklungen?
05.11.2019

ECPC 2020–Konferenz für Schutzbekleidung

BÖNNIGHEIM - Die 9. Europäische Konferenz für Schutzbekleidung(ECPC) wird vom 18. bis 20. Mai 2020 in Stuttgart vom Prüfdienstleister und Forschungspartner Hohenstein ausgerichtet.

Die Konferenzliefert Lösungen rund um persönliche Schutzausrüstung (PSA) und bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Networking. Hohenstein lädt Forscher, Designer, Hersteller, Gesundheits-/ Sicherheitsexperten und Anwender dazu ein, gemeinsam einen forschenden Blick auf den PSA-Markt zu werfen: von intelligenten Systemen, neuen Technologien, Materialien und Prüfverfahren, über Anforderungen und Standardisierung, bis hin zu Ergonomie und Kompatibilität von PSA-Systemen. Ziel der Veranstaltung ist es, die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Industrie und Anwendung zu fördern.

BÖNNIGHEIM - Die 9. Europäische Konferenz für Schutzbekleidung(ECPC) wird vom 18. bis 20. Mai 2020 in Stuttgart vom Prüfdienstleister und Forschungspartner Hohenstein ausgerichtet.

Die Konferenzliefert Lösungen rund um persönliche Schutzausrüstung (PSA) und bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Networking. Hohenstein lädt Forscher, Designer, Hersteller, Gesundheits-/ Sicherheitsexperten und Anwender dazu ein, gemeinsam einen forschenden Blick auf den PSA-Markt zu werfen: von intelligenten Systemen, neuen Technologien, Materialien und Prüfverfahren, über Anforderungen und Standardisierung, bis hin zu Ergonomie und Kompatibilität von PSA-Systemen. Ziel der Veranstaltung ist es, die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Industrie und Anwendung zu fördern.

Source:

Hohenstein

"AGAIN" by PIAVE MAITEX with ROICA™ EF © ROICA™
"AGAIN" by PIAVE MAITEX with ROICA™ EF
30.10.2019

Performance Days: ROICA™ partners infuse eco-smart technology into high performance functional stretch fabrics

  • Performance Days: November 13th-14th 2019, Munich, Germany

Munich – ROICA™ smart innovations are The Sustainable fil rouge at Performance Days, the influential fair for innovations, trends, safety & durability and sourcing of fabrics and accessories in functional sportswear & athleisure. Leading fabrics manufacturers and nearly all the well-known sportswear and active clothing brands have chosen the company’s premium stretch fibers of the ROICA Eco-Smart™ family to create their ultimate collections combining comfort, movement and responsibility.

“We are excited to see such a brilliant response from both manufacturers and brands which have decided to use our premium stretch sustainable fibers. We are excited because it really shows that sustainability is not only a marketing hype, but more and more literally interwoven into garments.” Says Shinohe Hiroaki, ROICA™ Chief Marketing Officer based in Germany.  

  • Performance Days: November 13th-14th 2019, Munich, Germany

Munich – ROICA™ smart innovations are The Sustainable fil rouge at Performance Days, the influential fair for innovations, trends, safety & durability and sourcing of fabrics and accessories in functional sportswear & athleisure. Leading fabrics manufacturers and nearly all the well-known sportswear and active clothing brands have chosen the company’s premium stretch fibers of the ROICA Eco-Smart™ family to create their ultimate collections combining comfort, movement and responsibility.

“We are excited to see such a brilliant response from both manufacturers and brands which have decided to use our premium stretch sustainable fibers. We are excited because it really shows that sustainability is not only a marketing hype, but more and more literally interwoven into garments.” Says Shinohe Hiroaki, ROICA™ Chief Marketing Officer based in Germany.  

The company’s partners empowering their ultimate collections with ROICA™ are CIFRA S.p.A. (IT), Maglificio Ripa S.p.A. (IT), M.I.T.I. S.p.A. (IT), Payen group ESF (FR), Piave Maitex S.r.l. (IT), SITIP S.p.A. (IT), Sofileta S.A.S (FR), Sportswear Argentona S.A. (ES), TINTEX Textiles S.A. (PT) and TVB GmbH (DE).

ROICA Eco-SmartTM Family

  • “The certified and hyper-performing family features two responsibly made yarns with outstanding stretch performances that give free rein to designers’ creativity and provides the highest stretch ability while complying to the most-cutting edge sustainable standards.” adds Shinohe.
  • The GRS - Global Recycled Standard - certified ROICA™ EF is made with 58% of pre-consumer recycled content. GRS guarantees its sustainable mission with a certification by the influential Textile Exchange*, one of the most known and recognized global standards in the market.
  • The ROICA™ V550 proudly breaks down without releasing harmful substance under the testing environment according to Hohenstein Environmental Compatibility certification. Made and engineered by Asahi Kasei R&D team, and produced in ROICA™ German plant only, the yarn offers additional and relevant circular economy advantages linked to material health as proved by a Gold Level Material Health Certificate by the Cradle to Cradle Product Innovation Institute for a safe and biological end of life cycle
Source:

GB Network Marketing & Communication

18.10.2019

Hohenstein startet mehrere 4D-Scanning Projekte

Hohenstein setzt seinen neuen 4D-Bodyscanner für eine Reihe von Forschungsprojekten ein. Ziel der einzelnen Vorhaben ist es, das Wissen und die Prozesse in der gesamten Bekleidungsindustrie zu verbessern.

Ein vonder Arbeitsgemeinschaft industriellerForschungsvereinigungen (AiF) gefördertesProjekt mit dem Titel „Mobilitätsrestriktionen“ (IGF-Nr. 20163N) beschäftigt sich mit der Veränderung von Körpermaßenwährend der Bewegung und läuft noch bis Oktober 2020. Im Fokus der Hohenstein Wissenschaftler steht die EntwicklungeinerMethodezur Analyse, wie Kleidungsstückedie Bewegung einschränken.

Der Scanvorgang in 4Dvisualisiert dieKörperformund -größefür potenzielleKunden und verdeutlicht auf diese Weise die Veränderungen der Körperform während spezifischer Bewegungen. Dabei lassen sich sowohl die Auswirkungen der Bewegung auf einKleidungsstück als auch die Auswirkungen des Kleidungsstücks auf die Bewegungnachvollziehen. Dadurch ist es insbesondere bei Sport-und Berufsbekleidung möglich,denBewegungsumfangim Hinblick auf eine verbesserte Funktion zu analysieren.

Hohenstein setzt seinen neuen 4D-Bodyscanner für eine Reihe von Forschungsprojekten ein. Ziel der einzelnen Vorhaben ist es, das Wissen und die Prozesse in der gesamten Bekleidungsindustrie zu verbessern.

Ein vonder Arbeitsgemeinschaft industriellerForschungsvereinigungen (AiF) gefördertesProjekt mit dem Titel „Mobilitätsrestriktionen“ (IGF-Nr. 20163N) beschäftigt sich mit der Veränderung von Körpermaßenwährend der Bewegung und läuft noch bis Oktober 2020. Im Fokus der Hohenstein Wissenschaftler steht die EntwicklungeinerMethodezur Analyse, wie Kleidungsstückedie Bewegung einschränken.

Der Scanvorgang in 4Dvisualisiert dieKörperformund -größefür potenzielleKunden und verdeutlicht auf diese Weise die Veränderungen der Körperform während spezifischer Bewegungen. Dabei lassen sich sowohl die Auswirkungen der Bewegung auf einKleidungsstück als auch die Auswirkungen des Kleidungsstücks auf die Bewegungnachvollziehen. Dadurch ist es insbesondere bei Sport-und Berufsbekleidung möglich,denBewegungsumfangim Hinblick auf eine verbesserte Funktion zu analysieren.

Source:

Hohenstein Institut

ROICA™ launches its new smart strategy at Intertextile Shanghai © ROICA™
Aurora line by Wolford with ROICA(TM) V550
25.09.2019

ROICA™ launches its new smart strategy at Intertextile Shanghai

Shanghai - ROICA™ lands in Shanghai to showcase its complete range of premium stretch fibers for the modern wardrobe and disclose its visionary approach and strategy for a cutting-edge and sustainable fashion.

On show, leading material innovator Asahi Kasei introduces a premium stretch fiber starting from the ultimate ROICA Eco-Smart™ Family. The certified and multi-awarded range has astonished the textile world for its hyper-performative features. “The new premium stretch is synonymous of transformation: from standard to speciality, from basic to special, from ordinary to clever and from standard to Smart.” Explains Shinichiro Haga, Senior Executive Manager - ROICA™ Division.

Sustainability and a responsible approach are the true core of research and development to create high-tech engineered yarns.Such visionary imprint imbues all ROICA™ innovations:

Shanghai - ROICA™ lands in Shanghai to showcase its complete range of premium stretch fibers for the modern wardrobe and disclose its visionary approach and strategy for a cutting-edge and sustainable fashion.

On show, leading material innovator Asahi Kasei introduces a premium stretch fiber starting from the ultimate ROICA Eco-Smart™ Family. The certified and multi-awarded range has astonished the textile world for its hyper-performative features. “The new premium stretch is synonymous of transformation: from standard to speciality, from basic to special, from ordinary to clever and from standard to Smart.” Explains Shinichiro Haga, Senior Executive Manager - ROICA™ Division.

Sustainability and a responsible approach are the true core of research and development to create high-tech engineered yarns.Such visionary imprint imbues all ROICA™ innovations:

  • ROICA Eco-Smart™ family: A true world-first with the most contemporary sustainable range of responsibly produced premium ingredients. ROICA Eco-Smart™ family offers 2 sustainably designed stretch yarns

- ROICA™ EF is GRS by Textile Exchange certified, thanks to the fact that more than 50% of yarn content comes from the recycling of pre-consumer waste.
- ROICA™ V550 yarn got the Cradle-to-Cradle® Innovation Institute’s GOLD LEVEL Material Health certificate for impacts on human and environmental health. This yarn is also Hohenstein Environment Compatibility Certificated, signifying at its end-of-life, ROICA ™ yarn smartly breaks down without releasing harmful materials.

  • ROICA Feel Good™ family: A unique range of advanced stretch yarns that deliver personal performance and measurable wellness, freshness and comfort metrics for travel, sport, leisure and more.
     
  • ROICA Colour Perfect™ family: A range of yarns that can give excellent, flawless and world unique colour dimensions in advanced fit solutions.
     
  • ROICA Resistance™ family: A high performance range of stretch solutions with performance resistance designed for match particular applications.
     
  • ROICA Contour™ family: A range of yarns that create new shaping, stretch and silhouette solutions for a calibrated fit, effortless control, softness, comfort and support.

 

ROICA™ already entered the most advanced collections of leading brands as: Wolford for exceptional European Skinwear including legwear, Sarah Borghi for hosiery, SITA Active for Smart pret-a-porter,  Daquini for athleisure, Livy for sensual lingerie, SCOTT Racing Team for cycling uniforms, Closed for denim, Un-Sanctioned for running suits, Vitamine A for beachwear and many others.

In Shanghai, ROICA™ is set to stand out as leader in Smart Innovation. As tangible proof of this, the company brings to Intertextile Shanghai some of its ultimate collaborations across China and the Far East.

Source:

GB Network Marketing & Communication

ROICA™ Infuses Eco-Smart Technology into High Performance Stretch at EUROBIKE © GB Network Marketing & Communication
04.09.2019

ROICA™ Infuses Eco-Smart Technology into High Performance Stretch at EUROBIKE

  • Committed To Making a Better World

EUROBIKE, the world’s leading trade fair for the cycling industry, will include ROICA™ smart innovations into the race. Cycle retailers, brands and manufacturers will discover ROICA™ premium stretch that provides comfort and movement as it energizes.

Spearheading the premium stretch market, ROICA™ partners’ materials elevate new standards for high-tech performance that can enhance cycling products to compete responsibly. ROICA™ partners excite you as they show a fantastic range of stretch essentials for cycling clothing, gear, and apparel that offer solid performance perks.

Most importantly, visit ROICA™ partners at EUROBIKE to learn about their ongoing commitment to responsible innovation and creativity by experiencing their advanced responsible developments made with the ROICA Eco-SmartTM Family.

The ROICA Eco-Smart™ family offers two responsible made yarns with outstanding stretch performances that give free rein to designers’ creativity and guarantees the highest quality while complying to the most-cutting edge sustainable standards.

  • Committed To Making a Better World

EUROBIKE, the world’s leading trade fair for the cycling industry, will include ROICA™ smart innovations into the race. Cycle retailers, brands and manufacturers will discover ROICA™ premium stretch that provides comfort and movement as it energizes.

Spearheading the premium stretch market, ROICA™ partners’ materials elevate new standards for high-tech performance that can enhance cycling products to compete responsibly. ROICA™ partners excite you as they show a fantastic range of stretch essentials for cycling clothing, gear, and apparel that offer solid performance perks.

Most importantly, visit ROICA™ partners at EUROBIKE to learn about their ongoing commitment to responsible innovation and creativity by experiencing their advanced responsible developments made with the ROICA Eco-SmartTM Family.

The ROICA Eco-Smart™ family offers two responsible made yarns with outstanding stretch performances that give free rein to designers’ creativity and guarantees the highest quality while complying to the most-cutting edge sustainable standards.

  • The ROICA™ EF– GRS (Global Recycled Standard) certified - is made with 58% of pre-consumer recycled content. GRS guarantees its sustainable mission with a certification by the influential Textile Exchange*, one of the most known and recognized global players in the market.
  • The ROICA™ V550   Indeed, it proudly breaks down without releasing harmful substance under the testing environment according to Hohenstein Environmental Compatibility certification. Made and engineered by Asahi Kasei R&D team, and produced in ROICA™ German plant only, the yarn offers additional and relevant circular economy advantages linked to material health as proved by a Gold Level Material Health Certificate by the Cradle to Cradle Product Innovation Institute for a safe and biological end of life cycle.

Witness ROICA™ partners as leaders in high-tech performance fabrics for the world of sports for riders that want to stand out. See, feel, imagine and learn why choosing ROICA™ is a winning decision. View the unbeatable collection of well-constructed fabric

  • M.I.T.I. SpA (IT), Hall/Stand No. A7-215 partner with ROICA™ since the very beginning, develops and creates from more than 85 years, innovative stretch warp knitted fabrics for high performance sports.
  • Payen – ESF (FR), Hall/Stand No. A7 / A7-219, committed to develop durable performant solutions chooses ROICA Resistance™ range of high-tech protection stretch functions.
  • Piave Maitex (IT), Hall/Stand No. A7-123 presents AGAIN, the new smart and technically advanced line able to balance performances and sustainable features, formed of highly performing jerseys. Two premium sustainable ingredients have been involved for the creation of AGAIN: Global Recycled Standard (GRS) owned by Textile Exchange - premium stretch fiber ROICA™ EF and perPETual high quality sustainable polyester born from a cost-effective process that reverses engineer consumer waste PET bottles.
  • SITIP SpA (IT), Hall/Stand No. A7-213 creates high-tech innovative sports fabrics that are made in Italy including BeHot fabric constructed with ROICA™, providing a new dimension to active performance.
  • Sportwear Argentona S.A. (ES) Hall/Stand No. A7-322 based in Spain, these leaders in high-tech tech, optimal performance sports fabrics create specialized structures for all facets of sports including high comfort, elastic and performance.
Source:

GB Network Marketing & Communication

Am 1. September 2019 wird Lutz Lehmann als neuer CEO Global Strategies Teil des Hohenstein-Teams. © Hohenstein
01.09.2019

Lehmann führt Hohensteins neuen Vertriebskurs fort

  • Ab dem 1. September 2019 verstärkt Lutz Lehmann als neuer CEO den Bereich Global Strategies bei Hohenstein.

BÖNNIGHEIM - Lehmann konzentriert sich in seiner neuen Funktion auf die Entwicklung neuer Geschäftsfelder und die Weiterentwicklung der Vertriebsstrategien, um Hohensteins Position als Global Player zu stärken. Er wird die Teams Vertrieb, Marketing und Business Development direkt leiten.

„Ich freue mich, bei einem Unternehmen zu arbeiten, das in der Textilwirtschaft ein hohes Ansehen genießt“, sagt Lehmann. „Es gibt viel Potenzial für die gesamte Branche. Dies ist eine wunderbare Gelegenheit, meine Markterfahrungen und -kenntnisse einzubringen und Hohenstein in der Textilprüfindustrie weiter voranzutreiben.“ In den letzten acht Jahren arbeitete Lutz Lehmann als CEO der Hermes Hansecontrol Group.

  • Ab dem 1. September 2019 verstärkt Lutz Lehmann als neuer CEO den Bereich Global Strategies bei Hohenstein.

BÖNNIGHEIM - Lehmann konzentriert sich in seiner neuen Funktion auf die Entwicklung neuer Geschäftsfelder und die Weiterentwicklung der Vertriebsstrategien, um Hohensteins Position als Global Player zu stärken. Er wird die Teams Vertrieb, Marketing und Business Development direkt leiten.

„Ich freue mich, bei einem Unternehmen zu arbeiten, das in der Textilwirtschaft ein hohes Ansehen genießt“, sagt Lehmann. „Es gibt viel Potenzial für die gesamte Branche. Dies ist eine wunderbare Gelegenheit, meine Markterfahrungen und -kenntnisse einzubringen und Hohenstein in der Textilprüfindustrie weiter voranzutreiben.“ In den letzten acht Jahren arbeitete Lutz Lehmann als CEO der Hermes Hansecontrol Group.

Zuvor war Lehmann in verschiedenen Funktionen beim TÜV Rheinland und der SGS Deutschland beschäftigt. „Lutz Lehmann ist eine ausgezeichnete Ergänzung unseres Managementteams“, betont Prof. Dr. Stefan Mecheels, Inhaber und Geschäftsführer des Prüfdienstleisters Hohenstein. „Wir freuen uns sehr, dass er seine Erfahrungen und Verbindungen im Bereich Testing, Inspection, Certification (TIC) nach Hohenstein bringt.“

Source:

Global Marketing & Sales Hohenstein

26.07.2019

„IntWash“setzt sich für dieZukunft intelligenter Wäschereienein

Das Forschungsprojekt „IntWash“beschäftigt sich ab Juni 2019 unter der Leitung Hohensteins mit den Chancen und Herausforderungen von intelligenten Wäschereien. Durch Hohensteins Forschungsnetzwerk, gezielte Marketingmaßnahmen und internationale Zusammenarbeit, soll die Etablierung von Industrie 4.0-Konzepten in Wäschereien vorangetrieben werden.

"Die Wäschereibranche gewinnt wegen der steigenden Anforderungen an Hygiene und Arbeitsschutz stetig an Bedeutung, ist aber gleichzeitig durch den Fachkräftemangel bedroht“, beschreibt Dr. Igor Kogut, Leiter des Projekts, die aktuelle Lage.

Ziel des BMBF geförderten Forschungsprojekts „IntWash“ ist es, einen besseren Zugang zum Thema „Zukunft der Arbeit in intelligenten Wäschereien“ zu schaffen. Zusammen mit Netzwerkpartnern soll eine offene Diskussion mit Hilfe von Workshops, Webcasts und Publikationen auf einer Internetplattform ermöglicht werden. Dieerarbeiteten Maßnahmen und Konzepte sollen sich auch positiv auf dieDigitalisierung der textilen Wertschöpfungskette auswirken und damit Themen wieUmweltschutzsowie Arbeitssicherheit fördern.

Das Forschungsprojekt „IntWash“beschäftigt sich ab Juni 2019 unter der Leitung Hohensteins mit den Chancen und Herausforderungen von intelligenten Wäschereien. Durch Hohensteins Forschungsnetzwerk, gezielte Marketingmaßnahmen und internationale Zusammenarbeit, soll die Etablierung von Industrie 4.0-Konzepten in Wäschereien vorangetrieben werden.

"Die Wäschereibranche gewinnt wegen der steigenden Anforderungen an Hygiene und Arbeitsschutz stetig an Bedeutung, ist aber gleichzeitig durch den Fachkräftemangel bedroht“, beschreibt Dr. Igor Kogut, Leiter des Projekts, die aktuelle Lage.

Ziel des BMBF geförderten Forschungsprojekts „IntWash“ ist es, einen besseren Zugang zum Thema „Zukunft der Arbeit in intelligenten Wäschereien“ zu schaffen. Zusammen mit Netzwerkpartnern soll eine offene Diskussion mit Hilfe von Workshops, Webcasts und Publikationen auf einer Internetplattform ermöglicht werden. Dieerarbeiteten Maßnahmen und Konzepte sollen sich auch positiv auf dieDigitalisierung der textilen Wertschöpfungskette auswirken und damit Themen wieUmweltschutzsowie Arbeitssicherheit fördern.

Source:

Hohenstein

17.07.2019

Hohenstein: UV-Schutztextilien gegen UV-Strahlung

Sommer, Sonne, Hautkrebs: Das unterschätzte Risiko

Der aktuelle Hautkrebsreport 2019 des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), der Universität Bremen und der Techniker Krankenkasse (TK) zeigt deutlich, dass es beim Thema Hautkrebs keinesfalls Entwarnung geben kann. Kaum eine Krebserkrankung ist sodirekt auf unser Verhalten zurückzuführen wie der Hautkrebs.

„Seit Jahren steigen die Hautkrebsfälle kontinuierlich an. Der Ursprung dieser Fälle liegt allerdings 20 bis 30 Jahre zurück, da sich Hautkrebs nur sehr langsam entwickelt. Umso wichtiger ist es, sich gerade in jungen Jahren adäquat zu schützen und vor allem, sich der Gefahr bewusst zu werden“, resümiert der Hautkrebsreport 2019 1).Laut Robert Koch-Institut sterben trotz der verbesserten Behandlungsmöglichkeiten jedes Jahr immer noch einige Tausend Menschen an schwarzem Hautkrebs1).

Sommer, Sonne, Hautkrebs: Das unterschätzte Risiko

Der aktuelle Hautkrebsreport 2019 des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), der Universität Bremen und der Techniker Krankenkasse (TK) zeigt deutlich, dass es beim Thema Hautkrebs keinesfalls Entwarnung geben kann. Kaum eine Krebserkrankung ist sodirekt auf unser Verhalten zurückzuführen wie der Hautkrebs.

„Seit Jahren steigen die Hautkrebsfälle kontinuierlich an. Der Ursprung dieser Fälle liegt allerdings 20 bis 30 Jahre zurück, da sich Hautkrebs nur sehr langsam entwickelt. Umso wichtiger ist es, sich gerade in jungen Jahren adäquat zu schützen und vor allem, sich der Gefahr bewusst zu werden“, resümiert der Hautkrebsreport 2019 1).Laut Robert Koch-Institut sterben trotz der verbesserten Behandlungsmöglichkeiten jedes Jahr immer noch einige Tausend Menschen an schwarzem Hautkrebs1).

Source:

Hohenstein

(c) Hohenstein
30.04.2019

Waschmitteltests im Wandel der Zeit

Geht es um die Qualität von Wasch-und Reinigungsmitteln,steht ein Aspekt klar im Vordergrund: Sorgen die Substanzen für einwandfreie Sauberkeit? Hohenstein führt Waschmitteltests bereits seit über 50Jahren zuverlässig durchund trägt so maßgeblich dazu bei, dass die Qualität von Waschmitteln und Waschhilfsmittelnheutesehr hoch ist.Nach über 30 Jahren bei Hohenstein verabschiedet sich die etablierte Leiterin des Bereichs Waschmittelprüfung, Roswitha Hild,in den Ruhestand. Dr.Eva Gierling übernimmt als ihre Nachfolgerin ab dem 01.05.2019 die Leitung.

In den vergangenen 30 Jahren hat sich viel auf dem Waschmittelmarkt getan. Hohenstein entwickelte u.a.alternativePrüfmethoden zum sehr zeitaufwändigen Gebrauch-Wasch-Test, der mit einer Dauer von 22 Wochen für dieHersteller eine kostspielige Prüfung darstellt. Neue Produkte stellten auch die Prüfhäuservor neue Herausforderungen. „Im Jahr 1992 kamen die Colorwaschmittel als Pulverwaschmittel auf den Markt“, erinnert sich Roswitha Hild. „Dafür mussten wir neue Prüfverfahren entwickeln, da diese im Gegensatz zu Vollwaschmitteln einen Zusatzstoff enthalten, der das Anbluten verhindert.“

Geht es um die Qualität von Wasch-und Reinigungsmitteln,steht ein Aspekt klar im Vordergrund: Sorgen die Substanzen für einwandfreie Sauberkeit? Hohenstein führt Waschmitteltests bereits seit über 50Jahren zuverlässig durchund trägt so maßgeblich dazu bei, dass die Qualität von Waschmitteln und Waschhilfsmittelnheutesehr hoch ist.Nach über 30 Jahren bei Hohenstein verabschiedet sich die etablierte Leiterin des Bereichs Waschmittelprüfung, Roswitha Hild,in den Ruhestand. Dr.Eva Gierling übernimmt als ihre Nachfolgerin ab dem 01.05.2019 die Leitung.

In den vergangenen 30 Jahren hat sich viel auf dem Waschmittelmarkt getan. Hohenstein entwickelte u.a.alternativePrüfmethoden zum sehr zeitaufwändigen Gebrauch-Wasch-Test, der mit einer Dauer von 22 Wochen für dieHersteller eine kostspielige Prüfung darstellt. Neue Produkte stellten auch die Prüfhäuservor neue Herausforderungen. „Im Jahr 1992 kamen die Colorwaschmittel als Pulverwaschmittel auf den Markt“, erinnert sich Roswitha Hild. „Dafür mussten wir neue Prüfverfahren entwickeln, da diese im Gegensatz zu Vollwaschmitteln einen Zusatzstoff enthalten, der das Anbluten verhindert.“

Auch die Internationalisierung hat mit den vergangenen Jahren starkzugenommen: Viele, auch globale Kunden, wie die Dalli-Werke, Mifaoder ChemoluxGermany vertrauen bereits seit Jahrzenten auf die Expertise Hohensteins im Bereich Waschmittelprüfungen. Dr. Eva Gierling ist promovierte Chemikerin und bereits seit 2010 für Hohenstein tätig. Sie kenntdie Branche: „Unsere Kundenstruktur ändert sich nur langsam-wer einmal mit uns zusammenarbeitet, bleibt häufig über Jahrzehnte.“

Source:

Hohenstein

28.03.2019

Hohenstein bietet Abwasserprüfungen an

  • Ab sofort setzt Hohenstein sein Know-how als Labor für ZDHC-Abwasserprüfungen ein

Durch die neue Anerkennung der ZDHC (Zero Discharge of Hazardous Chemicals) als Partnerlabor für Abwasserprüfungen, bietet Hohenstein nun seinen Kunden die Sicherheit, ZDHC-konform zu produzieren.

Als international akkreditiertes Testlabor sowie als Serviceanbieterund Forschungspartner der Textilindustrie unterstützt Hohenstein die Ziele der ZDHCsowie der ZDHC Roadmap.
Wie Hohenstein und die OEKO-TEX® Gemeinschaft, hat auch die ZDHC zum Ziel, umwelt-und gesundheitsschädigende Chemikalien im Herstellungsprozessvon Textilien, Leder und Schuhen wesentlich zu reduzieren oder gar komplett zu verbannen.

Durch die Prüfung der Abwasserwerte unterstützt Hohenstein die Industrie auf dem Weg eines minimierten Ausstoßes an gefährlichen Chemikalien. Hohenstein ist seit Dezember 2018 Mitglied der ZDHC und deren Laborarbeitsgruppe, die sich u.a. mit einheitlichen Anforderungen und Prüfverfahren für Abwasser beschäftigt. Mit Hilfe des ECO PASSPORT by OEKO-TEX® können bereits Chemikalien auf die ZDHC MRSL Konformität geprüft werden

  • Ab sofort setzt Hohenstein sein Know-how als Labor für ZDHC-Abwasserprüfungen ein

Durch die neue Anerkennung der ZDHC (Zero Discharge of Hazardous Chemicals) als Partnerlabor für Abwasserprüfungen, bietet Hohenstein nun seinen Kunden die Sicherheit, ZDHC-konform zu produzieren.

Als international akkreditiertes Testlabor sowie als Serviceanbieterund Forschungspartner der Textilindustrie unterstützt Hohenstein die Ziele der ZDHCsowie der ZDHC Roadmap.
Wie Hohenstein und die OEKO-TEX® Gemeinschaft, hat auch die ZDHC zum Ziel, umwelt-und gesundheitsschädigende Chemikalien im Herstellungsprozessvon Textilien, Leder und Schuhen wesentlich zu reduzieren oder gar komplett zu verbannen.

Durch die Prüfung der Abwasserwerte unterstützt Hohenstein die Industrie auf dem Weg eines minimierten Ausstoßes an gefährlichen Chemikalien. Hohenstein ist seit Dezember 2018 Mitglied der ZDHC und deren Laborarbeitsgruppe, die sich u.a. mit einheitlichen Anforderungen und Prüfverfahren für Abwasser beschäftigt. Mit Hilfe des ECO PASSPORT by OEKO-TEX® können bereits Chemikalien auf die ZDHC MRSL Konformität geprüft werden

Source:

Hohenstein

05.03.2019

Hohenstein präsentiert neue e-Academy

Mit der neuen e-Academy will Hohenstein den Weg in moderne Lernwelten weien. Digital, zeit- und ortsunabhängig bietet die Academy mit Beginn des Monats März allen Interessierten einen Zugang zu textilem Expertenwissen aus allen Fachbereichen. Künftig werden Webinare, Webcasts, Tutorials und weitere digitale Formate in folgenden Themenfeldern angeboten:

- Textiles Grundwissen
- Komfort & Performance
- Bekleidungstechnik
- Sicherheit & Nachhaltigkeit
- Waschen & Reinigen
- Medizin & Healthcare

Fortlaufend erweitert die Academy ihr digitales Angebot, das den Nutzern zahlreiche Vorteile bietet. So müssen sie nicht mehr zwingend nach Hohenstein reisen, um aus erster Hand Neues zu erfahren und zu lernen. Deswegen hat sich die Academy dem Konzept des Blended Learning verschrieben, der sinnvollen Kombination von digitalen Inhalten mit Präsenzveranstaltungen. So wird die Academy beispielsweise den traditionell gut besuchten Grundkurs „Wäschereitechnik“ modular zur Verfügung stellen und Inhalte sowohl digital als auch im Rahmen von Präsenzveranstaltungen anbieten.

Mit der neuen e-Academy will Hohenstein den Weg in moderne Lernwelten weien. Digital, zeit- und ortsunabhängig bietet die Academy mit Beginn des Monats März allen Interessierten einen Zugang zu textilem Expertenwissen aus allen Fachbereichen. Künftig werden Webinare, Webcasts, Tutorials und weitere digitale Formate in folgenden Themenfeldern angeboten:

- Textiles Grundwissen
- Komfort & Performance
- Bekleidungstechnik
- Sicherheit & Nachhaltigkeit
- Waschen & Reinigen
- Medizin & Healthcare

Fortlaufend erweitert die Academy ihr digitales Angebot, das den Nutzern zahlreiche Vorteile bietet. So müssen sie nicht mehr zwingend nach Hohenstein reisen, um aus erster Hand Neues zu erfahren und zu lernen. Deswegen hat sich die Academy dem Konzept des Blended Learning verschrieben, der sinnvollen Kombination von digitalen Inhalten mit Präsenzveranstaltungen. So wird die Academy beispielsweise den traditionell gut besuchten Grundkurs „Wäschereitechnik“ modular zur Verfügung stellen und Inhalte sowohl digital als auch im Rahmen von Präsenzveranstaltungen anbieten.

Source:

Hohenstein

©Hohenstein
07.02.2019

Aus Überzeugung verantwortungsbewusst handeln

Im Zeitalter von Klimawandel und Umweltschutz steigt auch der Druck auf Hersteller, Marken und Handel im textilen Bereich. Immer mehr Verbraucher fordern darüber hinaus die Einhaltung von sozialen Mindeststandards bei der Herstellung ihrer Textilien. Um allen Beteiligten entlang der textilen Wertschöpfungskette optimale Sicherheit und weitreichende Transparenz zu ermöglichen, hat die OEKO-TEX® Gemeinschaft gemeinsam mit Hohenstein als eines ihrer Gründungsmitglieder ein umfassendes Produktportfolio entwickelt.

Im Zeitalter von Klimawandel und Umweltschutz steigt auch der Druck auf Hersteller, Marken und Handel im textilen Bereich. Immer mehr Verbraucher fordern darüber hinaus die Einhaltung von sozialen Mindeststandards bei der Herstellung ihrer Textilien. Um allen Beteiligten entlang der textilen Wertschöpfungskette optimale Sicherheit und weitreichende Transparenz zu ermöglichen, hat die OEKO-TEX® Gemeinschaft gemeinsam mit Hohenstein als eines ihrer Gründungsmitglieder ein umfassendes Produktportfolio entwickelt.

Dabei bietet speziell das Produktlabel MADE IN GREEN by OEKO-TEX® eine klare Aussage: die damit ausgezeichneten Textilien wurden unter umweltfreundlichen und sozialverträglichen Produktionsbedingungen hergestellt und bieten Sicherheit hinsichtlich möglicher Schadstoffe. Verbraucher können sich direkt über die am Endprodukt angebrachte eindeutige Produkt-ID bzw. über einen QR-CodeAuskunft geben lassen, in welchen Produktionsbetrieben und Ländern die Fertigung des vorliegenden textilen Artikels stattfand. Doch MADE IN GREEN kommt auch Händlern und Unternehmen zugute, die gezielt nach verantwortungsvollen Kooperationspartnern und Lieferanten entlang der textilen Kette Ausschau halten. Hier erleichtert der OEKO-TEX® Einkaufsführer die Auswahl von MADE INGREEN gelabelten Produkten. Er steht unter www.oeko-tex.com/produkte kostenfrei zur Verfügung.
 

More information:
Textilinstitut Hohenstein
Source:

Hohenstein

(c) SANITIZED AG
05.02.2019

Sanitized® Odoractiv 10: Odor-free polyester functional clothing

  • Patented technology with bluesign®, ECO PASSPORT, and Skin Friendly certification

Polyester sport and functional textiles treated with Sanitized® Odoractiv 10 are protected against “permastink”. Already a holder of the Swiss Technology Award, the Sanitized® Odoractiv 10 odor-management technology can now carry the bluesign® sustainability label, the Skin Friendly certification from the Hohenstein Institute and the ECO PASSPORT by OEKO-TEX® label. SANITIZED AG has been a bluesign® system partner for over 10 years.

An unwelcome odor can quickly develop in polyester sport and functional clothing, even if freshly washed. This is “permastink”. It’s a challenge to the textile industry as it generally reduces the attractiveness and market opportunities of sport and functional clothing made from polyester.

  • Patented technology with bluesign®, ECO PASSPORT, and Skin Friendly certification

Polyester sport and functional textiles treated with Sanitized® Odoractiv 10 are protected against “permastink”. Already a holder of the Swiss Technology Award, the Sanitized® Odoractiv 10 odor-management technology can now carry the bluesign® sustainability label, the Skin Friendly certification from the Hohenstein Institute and the ECO PASSPORT by OEKO-TEX® label. SANITIZED AG has been a bluesign® system partner for over 10 years.

An unwelcome odor can quickly develop in polyester sport and functional clothing, even if freshly washed. This is “permastink”. It’s a challenge to the textile industry as it generally reduces the attractiveness and market opportunities of sport and functional clothing made from polyester.

The patented, non-biocidal Sanitized® Odoractiv 10 technology provides specific solutions and sales arguments for the end products. It works in two ways: The odor-causing bacteria can’t stick to the textile surface and are washed out completely in a normal wash cycle. This is due to the anti-adhesive “coating” applied in the padding process. This effect has been proven in a test procedure developed in cooperation with EMPA (Swiss Federal Laboratories for Material Science and Technology). Secondly, the treatment has an adsorbing effect. The odors are “trapped” and repeatedly expelled during a normal wash cycle.

No binder, no nano
Another characteristic: The treatment with Sanitized® Odoractiv 10 doesn’t apply an additional binder system. As with all of our products, SANITZED AG uses no nano technology. The safety and tolerability have been confirmed by the Skin Friendly certification from the Hohenstein Institute and ECO PASSPORT by OEKO-TEX® label. These have now been joined by the bluesign® accreditation.

More information:
Sanitized AG
Source:

PR-Büro Heinhöfer