From the Sector

Reset
24 results
ECPC 2020–Konferenz für Schutzbekleidung ©Hohenstein
Die Persönliche Schutzausrüstung (PSA) unterliegt extremen Anforderungen. Was versprechen und halten die neuesten Entwicklungen?
05.11.2019

ECPC 2020–Konferenz für Schutzbekleidung

BÖNNIGHEIM - Die 9. Europäische Konferenz für Schutzbekleidung(ECPC) wird vom 18. bis 20. Mai 2020 in Stuttgart vom Prüfdienstleister und Forschungspartner Hohenstein ausgerichtet.

BÖNNIGHEIM - Die 9. Europäische Konferenz für Schutzbekleidung(ECPC) wird vom 18. bis 20. Mai 2020 in Stuttgart vom Prüfdienstleister und Forschungspartner Hohenstein ausgerichtet.

Die Konferenzliefert Lösungen rund um persönliche Schutzausrüstung (PSA) und bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Networking. Hohenstein lädt Forscher, Designer, Hersteller, Gesundheits-/ Sicherheitsexperten und Anwender dazu ein, gemeinsam einen forschenden Blick auf den PSA-Markt zu werfen: von intelligenten Systemen, neuen Technologien, Materialien und Prüfverfahren, über Anforderungen und Standardisierung, bis hin zu Ergonomie und Kompatibilität von PSA-Systemen. Ziel der Veranstaltung ist es, die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Industrie und Anwendung zu fördern.

Source:

Hohenstein

"AGAIN" by PIAVE MAITEX with ROICA™ EF © ROICA™
"AGAIN" by PIAVE MAITEX with ROICA™ EF
30.10.2019

Performance Days: ROICA™ partners infuse eco-smart technology into high performance functional stretch fabrics

  • Performance Days: November 13th-14th 2019, Munich, Germany

Munich – ROICA™ smart innovations are The Sustainable fil rouge at Performance Days, the influential fair for innovations, trends, safety & durability and sourcing of fabrics and accessories in functional sportswear & athleisure.

  • Performance Days: November 13th-14th 2019, Munich, Germany

Munich – ROICA™ smart innovations are The Sustainable fil rouge at Performance Days, the influential fair for innovations, trends, safety & durability and sourcing of fabrics and accessories in functional sportswear & athleisure. Leading fabrics manufacturers and nearly all the well-known sportswear and active clothing brands have chosen the company’s premium stretch fibers of the ROICA Eco-Smart™ family to create their ultimate collections combining comfort, movement and responsibility.

“We are excited to see such a brilliant response from both manufacturers and brands which have decided to use our premium stretch sustainable fibers. We are excited because it really shows that sustainability is not only a marketing hype, but more and more literally interwoven into garments.” Says Shinohe Hiroaki, ROICA™ Chief Marketing Officer based in Germany.  

The company’s partners empowering their ultimate collections with ROICA™ are CIFRA S.p.A. (IT), Maglificio Ripa S.p.A. (IT), M.I.T.I. S.p.A. (IT), Payen group ESF (FR), Piave Maitex S.r.l. (IT), SITIP S.p.A. (IT), Sofileta S.A.S (FR), Sportswear Argentona S.A. (ES), TINTEX Textiles S.A. (PT) and TVB GmbH (DE).

ROICA Eco-SmartTM Family

  • “The certified and hyper-performing family features two responsibly made yarns with outstanding stretch performances that give free rein to designers’ creativity and provides the highest stretch ability while complying to the most-cutting edge sustainable standards.” adds Shinohe.
  • The GRS - Global Recycled Standard - certified ROICA™ EF is made with 58% of pre-consumer recycled content. GRS guarantees its sustainable mission with a certification by the influential Textile Exchange*, one of the most known and recognized global standards in the market.
  • The ROICA™ V550 proudly breaks down without releasing harmful substance under the testing environment according to Hohenstein Environmental Compatibility certification. Made and engineered by Asahi Kasei R&D team, and produced in ROICA™ German plant only, the yarn offers additional and relevant circular economy advantages linked to material health as proved by a Gold Level Material Health Certificate by the Cradle to Cradle Product Innovation Institute for a safe and biological end of life cycle
Source:

GB Network Marketing & Communication

18.10.2019

Hohenstein startet mehrere 4D-Scanning Projekte

Hohenstein setzt seinen neuen 4D-Bodyscanner für eine Reihe von Forschungsprojekten ein. Ziel der einzelnen Vorhaben ist es, das Wissen und die Prozesse in der gesamten Bekleidungsindustrie zu verbessern.

Hohenstein setzt seinen neuen 4D-Bodyscanner für eine Reihe von Forschungsprojekten ein. Ziel der einzelnen Vorhaben ist es, das Wissen und die Prozesse in der gesamten Bekleidungsindustrie zu verbessern.

Ein vonder Arbeitsgemeinschaft industriellerForschungsvereinigungen (AiF) gefördertesProjekt mit dem Titel „Mobilitätsrestriktionen“ (IGF-Nr. 20163N) beschäftigt sich mit der Veränderung von Körpermaßenwährend der Bewegung und läuft noch bis Oktober 2020. Im Fokus der Hohenstein Wissenschaftler steht die EntwicklungeinerMethodezur Analyse, wie Kleidungsstückedie Bewegung einschränken.

Der Scanvorgang in 4Dvisualisiert dieKörperformund -größefür potenzielleKunden und verdeutlicht auf diese Weise die Veränderungen der Körperform während spezifischer Bewegungen. Dabei lassen sich sowohl die Auswirkungen der Bewegung auf einKleidungsstück als auch die Auswirkungen des Kleidungsstücks auf die Bewegungnachvollziehen. Dadurch ist es insbesondere bei Sport-und Berufsbekleidung möglich,denBewegungsumfangim Hinblick auf eine verbesserte Funktion zu analysieren.

Source:

Hohenstein Institut

ROICA™ Infuses Eco-Smart Technology into High Performance Stretch at EUROBIKE © GB Network Marketing & Communication
04.09.2019

ROICA™ Infuses Eco-Smart Technology into High Performance Stretch at EUROBIKE

  • Committed To Making a Better World

EUROBIKE, the world’s leading trade fair for the cycling industry, will include ROICA™ smart innovations into the race. Cycle retailers, brands and manufacturers will discover ROICA™ premium stretch that provides comfort and movement as it energizes.

  • Committed To Making a Better World

EUROBIKE, the world’s leading trade fair for the cycling industry, will include ROICA™ smart innovations into the race. Cycle retailers, brands and manufacturers will discover ROICA™ premium stretch that provides comfort and movement as it energizes.

Spearheading the premium stretch market, ROICA™ partners’ materials elevate new standards for high-tech performance that can enhance cycling products to compete responsibly. ROICA™ partners excite you as they show a fantastic range of stretch essentials for cycling clothing, gear, and apparel that offer solid performance perks.

Most importantly, visit ROICA™ partners at EUROBIKE to learn about their ongoing commitment to responsible innovation and creativity by experiencing their advanced responsible developments made with the ROICA Eco-SmartTM Family.

The ROICA Eco-Smart™ family offers two responsible made yarns with outstanding stretch performances that give free rein to designers’ creativity and guarantees the highest quality while complying to the most-cutting edge sustainable standards.

  • The ROICA™ EF– GRS (Global Recycled Standard) certified - is made with 58% of pre-consumer recycled content. GRS guarantees its sustainable mission with a certification by the influential Textile Exchange*, one of the most known and recognized global players in the market.
  • The ROICA™ V550   Indeed, it proudly breaks down without releasing harmful substance under the testing environment according to Hohenstein Environmental Compatibility certification. Made and engineered by Asahi Kasei R&D team, and produced in ROICA™ German plant only, the yarn offers additional and relevant circular economy advantages linked to material health as proved by a Gold Level Material Health Certificate by the Cradle to Cradle Product Innovation Institute for a safe and biological end of life cycle.

Witness ROICA™ partners as leaders in high-tech performance fabrics for the world of sports for riders that want to stand out. See, feel, imagine and learn why choosing ROICA™ is a winning decision. View the unbeatable collection of well-constructed fabric

  • M.I.T.I. SpA (IT), Hall/Stand No. A7-215 partner with ROICA™ since the very beginning, develops and creates from more than 85 years, innovative stretch warp knitted fabrics for high performance sports.
  • Payen – ESF (FR), Hall/Stand No. A7 / A7-219, committed to develop durable performant solutions chooses ROICA Resistance™ range of high-tech protection stretch functions.
  • Piave Maitex (IT), Hall/Stand No. A7-123 presents AGAIN, the new smart and technically advanced line able to balance performances and sustainable features, formed of highly performing jerseys. Two premium sustainable ingredients have been involved for the creation of AGAIN: Global Recycled Standard (GRS) owned by Textile Exchange - premium stretch fiber ROICA™ EF and perPETual high quality sustainable polyester born from a cost-effective process that reverses engineer consumer waste PET bottles.
  • SITIP SpA (IT), Hall/Stand No. A7-213 creates high-tech innovative sports fabrics that are made in Italy including BeHot fabric constructed with ROICA™, providing a new dimension to active performance.
  • Sportwear Argentona S.A. (ES) Hall/Stand No. A7-322 based in Spain, these leaders in high-tech tech, optimal performance sports fabrics create specialized structures for all facets of sports including high comfort, elastic and performance.
Source:

GB Network Marketing & Communication

26.07.2019

„IntWash“setzt sich für dieZukunft intelligenter Wäschereienein

Das Forschungsprojekt „IntWash“beschäftigt sich ab Juni 2019 unter der Leitung Hohensteins mit den Chancen und Herausforderungen von intelligenten Wäschereien. Durch Hohensteins Forschungsnetzwerk, gezielte Marketingmaßnahmen und internationale Zusammenarbeit, soll die Etablierung von Industrie 4.0-Konzepten in Wäschereien vorangetrieben werden.

Das Forschungsprojekt „IntWash“beschäftigt sich ab Juni 2019 unter der Leitung Hohensteins mit den Chancen und Herausforderungen von intelligenten Wäschereien. Durch Hohensteins Forschungsnetzwerk, gezielte Marketingmaßnahmen und internationale Zusammenarbeit, soll die Etablierung von Industrie 4.0-Konzepten in Wäschereien vorangetrieben werden.

"Die Wäschereibranche gewinnt wegen der steigenden Anforderungen an Hygiene und Arbeitsschutz stetig an Bedeutung, ist aber gleichzeitig durch den Fachkräftemangel bedroht“, beschreibt Dr. Igor Kogut, Leiter des Projekts, die aktuelle Lage.

Ziel des BMBF geförderten Forschungsprojekts „IntWash“ ist es, einen besseren Zugang zum Thema „Zukunft der Arbeit in intelligenten Wäschereien“ zu schaffen. Zusammen mit Netzwerkpartnern soll eine offene Diskussion mit Hilfe von Workshops, Webcasts und Publikationen auf einer Internetplattform ermöglicht werden. Dieerarbeiteten Maßnahmen und Konzepte sollen sich auch positiv auf dieDigitalisierung der textilen Wertschöpfungskette auswirken und damit Themen wieUmweltschutzsowie Arbeitssicherheit fördern.

Source:

Hohenstein

17.07.2019

Hohenstein: UV-Schutztextilien gegen UV-Strahlung

Sommer, Sonne, Hautkrebs: Das unterschätzte Risiko

Der aktuelle Hautkrebsreport 2019 des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), der Universität Bremen und der Techniker Krankenkasse (TK) zeigt deutlich, dass es beim Thema Hautkrebs keinesfalls Entwarnung geben kann. Kaum eine Krebserkrankung ist sodirekt auf unser Verhalten zurückzuführen wie der Hautkrebs.

Sommer, Sonne, Hautkrebs: Das unterschätzte Risiko

Der aktuelle Hautkrebsreport 2019 des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), der Universität Bremen und der Techniker Krankenkasse (TK) zeigt deutlich, dass es beim Thema Hautkrebs keinesfalls Entwarnung geben kann. Kaum eine Krebserkrankung ist sodirekt auf unser Verhalten zurückzuführen wie der Hautkrebs.

„Seit Jahren steigen die Hautkrebsfälle kontinuierlich an. Der Ursprung dieser Fälle liegt allerdings 20 bis 30 Jahre zurück, da sich Hautkrebs nur sehr langsam entwickelt. Umso wichtiger ist es, sich gerade in jungen Jahren adäquat zu schützen und vor allem, sich der Gefahr bewusst zu werden“, resümiert der Hautkrebsreport 2019 1).Laut Robert Koch-Institut sterben trotz der verbesserten Behandlungsmöglichkeiten jedes Jahr immer noch einige Tausend Menschen an schwarzem Hautkrebs1).

Source:

Hohenstein

(c) SANITIZED AG
05.02.2019

Sanitized® Odoractiv 10: Odor-free polyester functional clothing

  • Patented technology with bluesign®, ECO PASSPORT, and Skin Friendly certification

Polyester sport and functional textiles treated with Sanitized® Odoractiv 10 are protected against “permastink”. Already a holder of the Swiss Technology Award, the Sanitized® Odoractiv 10 odor-management technology can now carry the bluesign® sustainability label, the Skin Friendly certification from the Hohenstein Institute and the ECO PASSPORT by OEKO-TEX® label. SANITIZED AG has been a bluesign® system partner for over 10 years.

  • Patented technology with bluesign®, ECO PASSPORT, and Skin Friendly certification

Polyester sport and functional textiles treated with Sanitized® Odoractiv 10 are protected against “permastink”. Already a holder of the Swiss Technology Award, the Sanitized® Odoractiv 10 odor-management technology can now carry the bluesign® sustainability label, the Skin Friendly certification from the Hohenstein Institute and the ECO PASSPORT by OEKO-TEX® label. SANITIZED AG has been a bluesign® system partner for over 10 years.

An unwelcome odor can quickly develop in polyester sport and functional clothing, even if freshly washed. This is “permastink”. It’s a challenge to the textile industry as it generally reduces the attractiveness and market opportunities of sport and functional clothing made from polyester.

The patented, non-biocidal Sanitized® Odoractiv 10 technology provides specific solutions and sales arguments for the end products. It works in two ways: The odor-causing bacteria can’t stick to the textile surface and are washed out completely in a normal wash cycle. This is due to the anti-adhesive “coating” applied in the padding process. This effect has been proven in a test procedure developed in cooperation with EMPA (Swiss Federal Laboratories for Material Science and Technology). Secondly, the treatment has an adsorbing effect. The odors are “trapped” and repeatedly expelled during a normal wash cycle.

No binder, no nano
Another characteristic: The treatment with Sanitized® Odoractiv 10 doesn’t apply an additional binder system. As with all of our products, SANITZED AG uses no nano technology. The safety and tolerability have been confirmed by the Skin Friendly certification from the Hohenstein Institute and ECO PASSPORT by OEKO-TEX® label. These have now been joined by the bluesign® accreditation.

More information:
Sanitized AG
Source:

PR-Büro Heinhöfer

(c) ROICA™
03.12.2018

ROICA™ Premium Stretch Sustainable Innovations @ ISPO Brandnew Village

PMsExciting news out of ISPO Munich, this year ROICA™ premium stretch innovations will be showcased within ISPO Brandnew, the biggest platform for sporty startups worldwide. The ROICA™ booth will have a new centralized position at ISPO Munich, with an even more centralal position, to lead the way toward responsible innovation. Make certain to visit the fantastic new collections created by ROICA™ partners that combine; function and contemporary values for the modern customer.

PMsExciting news out of ISPO Munich, this year ROICA™ premium stretch innovations will be showcased within ISPO Brandnew, the biggest platform for sporty startups worldwide. The ROICA™ booth will have a new centralized position at ISPO Munich, with an even more centralal position, to lead the way toward responsible innovation. Make certain to visit the fantastic new collections created by ROICA™ partners that combine; function and contemporary values for the modern customer. Asahi Kasei, the leader in sustainable stretch guaranteed to wow ISPO attendees with the ROICA Eco-Smart™ family, an innovative range of the world's first responsibly made premium stretch fibers.
ROICA™ smart yarns are focused perfectly on responsible performance for the active sportswear, swimwear and athleisure categories. ROICA™ proudly presents sustainable solutions boasting impressive certifications:

  • Global Recycled Standard (GRS) owned by Textile Exchange
  • Cradle to Cradle Certified™ Gold Level for Material Health and Hohenstein Environment Compatibility Certificate - ROICA™ breaks down without releasing harmful substances.

ROICA™ will present The Modern Wardrobe concept in well-defined categories at ISPO:

  • ROICA™ WARDROBE, fashion collections for Summer 2019 with beautiful premium stretch solutions.
  • ROICA™ INNOVATION GALLERY, the latest textile performance innovations from partner mills that inspire creativityA rich fabric range that includes revolutionary ROICA Eco-Smart™ family of stretch fibers that are sustainably designed and the unique ROICA Feel Good™ family that promises a new level of well-being
  • ROICA™ CLOSET: new garment designs from our experimental lab that highlight functional ROICA™ families.
  • ROICA™ NOVELTIES DISPLAY, discover the latest ROICA™ innovations.
More information:
ROICA™ ISPO Munich
Source:

GB Network Marketing & Communication

Award-winning TINTEX Textiles shows water saving solutions at Performance Days (c) TINTEX Textiles
80% Lenzing Modal® + 20% European Hemp rib by TINTEX Textiles
20.11.2018

Award-winning TINTEX Textiles shows water saving solutions at Performance Days

  • Performance Days - November 28 and 29, 2018 – Hall C1 Booth B18
  • Two of TINTEX’s fabrics have made it into the PERFORMANCE FORUM Jury’s Pick Category that represents fabrics which are a valuable contribution to this season Performance Days Focus Topic “WATER – OUR RESPONSIBILITY”

See, touch and experience the latest collection from TINTEX as they reveal a wonderful range of innovative fabrics that redefine fashion, inspire creativity, spark emotion and optimize responsible solutions.

  • Performance Days - November 28 and 29, 2018 – Hall C1 Booth B18
  • Two of TINTEX’s fabrics have made it into the PERFORMANCE FORUM Jury’s Pick Category that represents fabrics which are a valuable contribution to this season Performance Days Focus Topic “WATER – OUR RESPONSIBILITY”

See, touch and experience the latest collection from TINTEX as they reveal a wonderful range of innovative fabrics that redefine fashion, inspire creativity, spark emotion and optimize responsible solutions. TINTEX, being an ingenious leader in textile and research innovation for over twenty years, transforms a new generation of cotton and other natural based materials. Established in the Porto region as authorities in superior dyeing and finishing techniques making TINTEX Textiles the perfect choice for fashion.

All the recent awards bestowed, demonstrate TINTEX continue research and commitment. They have been awarded for the Best product of the Base Layer Category by ISPO jury, moreover they have just received the prestigious German Design Awards 2019 and last but not least, they are selected as finalists for the Future Textile Awards in the category Best Innovation for Sustainable Textiles.
TINTEX continues to lead the way, as they proudly take part in the Make Fashion Circular initiative, by the Ellen MacArthur Foundation and activate change industry wide. This initiative aims to collaborate and innovate towards a new textile economy based on the principles of a Circular Economy.

In addition, since this November, TINTEX is a bluesign® system partner, thus means that they are responsibly acting parties of the textile value chain committed to applying the bluesign® system, continuously improving their environmental performance and always been focused on a sustainable future.

A milestone for TINTEX and fashion, as they launch Naturally Clean - an exceptional smart finishing process that is uniquely responsible. Naturally Clean enhances the natural beauty of cotton, takes a cost effective modern approach to eliminate aggressive treatments and optimizes clean surfaces, vivid colors, providing an exquisitely smooth handfeel. Naturally Clean achieves this by using Novozymes technology, a company that is indeed the world leader in biological solutions. Second, using textile chemicals with the lowest possible environmental impact, without compromising performance, from Beyond Surface Technologies AG. Naturally Clean maintains the original characteristics for an extended period of time. All materials are Oeko-Tex and soon bluesign® certified, thus eliminating harmful substances.
TINTEX’ Autumn/Winter 2019/2020 collection includes vibrant tones, refreshing turquoise and electric green, light and warm copper with chocolate browns that connect the natural and spiritual in an extra-sensorial universe. Infused with a stunning palette of nostalgic and multicultural colors - warm yellow with darkened reds, dynamic purple with urban greys - that express globalization and human connection.
Key smart ingredients of the season are:

  • A New Generation of Cotton: GOTS certified organic cotton, Supima® cotton, and ECOTEC® by Marchi & Fildi the smart cotton that saves up to 77.9% water consumption and introduces the concept of a circular economy.
  • SeaCell™ and Smartcel™: produced using the Lyocell process in a closed loop with no chemicals released as waste. The patented process of SeaCell™ allows that the positive properties of the seaweed are permanently preserved within the fiber, even after multiple washing cycles. Smartcel™ includes the essential trace element zinc providing anti-inflammatory capabilities.
  • REFIBRA™ by Lenzing technology involves upcycling a substantial proportion of cotton scraps e.g. from garment production, in addition to wood pulp, where the raw material is transformed to produce new TENCEL™ Lyocell fiber to make fabrics and garments.
  • Bemberg™ by Asahi Kasei: A new generation GRS Certified material, made from cotton linters, with a biodegradability certification by Innovhub. A matchless, high tech natural material, with a special handfeel and aesthetics.
  • ROICA™ by Asahi Kasei
    - ROICA™ EF has a percentage of pre-consumer recycled content that is more than 50%, and thanks to this it has been GRS (Global Recycled Standard) certified.
    - ROICA™ V550 a premium stretch innovative yarn boasting the Cradle to Cradle Certified™ Gold Level for Material Health product and ingredients as it was evaluated throughout the supply chain for lower impacts on human and environmental health. Striving toward eliminating all toxic and unidentified chemicals for a safe continuous cycle. Hohenstein Environment Compatibility Certificate - ROICA™ proudly breaks down without releasing harmful substances.

Of special interest this season, the two TINTEX’s fabrics that made it into the PERFORMANCE FORUM Jury’s Pick Category for their contribution to this season Topic “WATER – OUR RESPONSIBILITY”.

A smart rib developed to reduce the water usage as most as possible, from cultivation of raw materials until fabric finishing. A blend of TENCEL™ Modal, cellulosic & biodegradable material treated with no hazardous chemicals, pesticides nor fertilizers, and European hemp, a fast-growing plant that requires very little water and no herbicides, pesticides, synthetic fertilizers or GMO seeds. Both fibres are biodegradable.

The second selected article is a 100% Merino Wool jersey made unique thanks to Colorau® by TINTEX, a patented natural dyeing process technique that uses vegetable herbs and extracts. A great amount of water was saved by avoiding subsequent washing steps. Also, lower water pollution is achieved by avoiding synthetic dyestuffs.

More information:
TINTEX ROICA™ Performance Days
Source:

GB Network

(c) ROICA
19.10.2018

ROICA™ Partners Showcase ROICA Eco-Smart™ family at MarediModa, the Trade Fair dedicated to Beachwear Fabrics and Accessories

November 6th through 8th at MarediModa, gain insight into ROICA™ premium partners as they showcase their latest collections. A wide-range of offerings that include innovations using ROICA™ Eco-Smart™ family, the responsible choice. The premium stretch fiber, produced by Asahi Kasei, innovations that meet contemporary business needs and consumer desires for garments in the modern wardrobe; fashion, athleisure, sportswear, intimates and swimwear.

November 6th through 8th at MarediModa, gain insight into ROICA™ premium partners as they showcase their latest collections. A wide-range of offerings that include innovations using ROICA™ Eco-Smart™ family, the responsible choice. The premium stretch fiber, produced by Asahi Kasei, innovations that meet contemporary business needs and consumer desires for garments in the modern wardrobe; fashion, athleisure, sportswear, intimates and swimwear.

Asahi Kasei, recognized for responsible smart innovations offers the ROICA Eco Smart™ family, the range of the world's first responsibly made premium stretch fibers which includes ROICA™ smart yarns that offer sustainable solutions with impressive certifications: Global Recycled Standard (GRS) certified by Textile Exchange - ROICA™ EF constructed with more than 50% pre-consumer recycled content. Cradle to Cradle Certified™ Gold Level for Material Health product and ingredients - ROICA™ V550 yarn evaluated throughout the supply chain for lower impacts on human and environmental health. Striving toward eliminating all toxic and unidentified chemicals for a safe continuous cycle. Hohenstein Environment Compatibility Certificate - ROICA™ proudly breaks down without releasing harmful substances.

More information:
ROICA™ ROICA Beachwear Asahi Kasei
Source:

GB Network

ROICA™ Joins Première Vision Paris’ Smart Square (c) ROICA™
05.09.2018

ROICA™ Joins Première Vision Paris’ Smart Square

  • September 19, 20, and 21, 2018
  • This September visit Première Vision’s Smart Square for a great opportunity to meet and greet ROICA™ experts to discuss responsible innovation and well-being.


ROICA™ experts showcase the world-first ROICA™ Eco Smart family that offers 2 responsible made yarns: a GRS (Global Recycled Standard) version 3 certified yarn and the world’s first yarn awarded Cradle2Cradle Material Health Gold Level Certificate and Hohenstein Environment compatibility certification.

  • September 19, 20, and 21, 2018
  • This September visit Première Vision’s Smart Square for a great opportunity to meet and greet ROICA™ experts to discuss responsible innovation and well-being.


ROICA™ experts showcase the world-first ROICA™ Eco Smart family that offers 2 responsible made yarns: a GRS (Global Recycled Standard) version 3 certified yarn and the world’s first yarn awarded Cradle2Cradle Material Health Gold Level Certificate and Hohenstein Environment compatibility certification.

On display in the Smart Square, a 800-sq. m. area dedicated to shed light on a new generation of values combining creativity, innovation and sustainability, is a  unique  range of ROICA™ Eco-Smart family based fabrics, the world's first responsibly made premium stretch fibers creating ROICA™ smart yarns that offer sustainable solutions with impressive certifications:

  • Global Recycled Standard (GRS) certified by Textile Exchange - ROICA™ constructed with more than 50% pre-consumer recycled content.
  • Cradle to Cradle Certified™ Gold Level for Material Health product and ingredients - ROICA™ yarn evaluated throughout the supply chain for lower impacts on human and environmental health. Striving toward eliminating all toxic and unidentified chemicals for a safe continuous cycle. Hohenstein Environment Compatibility Certificate - ROICA™ proudly breaks down without releasing harmful substances.

ROICA™ experts empower attendees with knowledge, and inspire creativity as they demonstrate ROICA™ Eco-Smart family functionality. Engage the experts in the Smart Square, ask questions and learn about the company’s ongoing commitment to responsible innovation. At the corporate level, ROICA™ has achieved the following certifications: Oeko Tex 100, ISO 14001:2004, ISO 9001:2008. Moreover, ROICA™ mills in Germay achieved the certification of ISO 50001:2001.

ROICA™ partners exhibiting at Première Vision Paris presenting ROICA™ Eco-Smart family:

  • Fukui Warp Knitting CO.,LTD  (JP) Hall 6 booth H15
  • Iluna Group S.p.A (IT) Hall 5 booth N14 P13
  • Jackytex (IT) Hall 5 booth M24 N23
  • Lanificio Europa (IT) Hall 6 stand D12, F49
  • Maglificio Ripa S.p.A. (IT) Hall 5 booth 5P29
  • M.I.T.I. Spa (IT) Hall 6 booth G19
  • Penn Textile Solutions GmbH / Penn Italia (DE/IT) booth 6G17
  • Sofileta (FR) Hall 6 booth H18 6J13
  • TINTEX Textiles (PT) Hall 5 booth N56

Additional ROICA™ partners at Première Vision also exhibiting a wide-range of other ROICA™ specialties:

  • Eusebio (IT) Hall 5 booth 5P34 5R15
  • Kurabo Industries LTD (JP) Hall 6 booth C20 D21

Lastly, on Friday 21st September 2018, at 1.30 pm, you are invited to join Dr. Stephan Hütte at Première Vision Smart Square as he facilitates an open discussion with exhibitors and introduces the audience to ROICA™ Eco-Smart family. Dr. Hütte will discuss ROICA™ textile innovations for contemporary consumer within the fashion, lingerie and activewear markets.

Recognizing Asahi Kasei for spearheading the premium stretch market, the Dorbinbirn-GFC Global Fiber Congress has invited Dr. Stephan Hütte, Development Manager ROICA™ Fibers at Asahi Kasei to present ROICA™ Eco-Smart family at this year’s congress. The Europe-centered innovation platform for the fiber industry is a distinguished idea and network generator hosting top-ranking international experts in fiber innovations. The event includes 700 participants from 30 nations and will take place September 12th through the 14th in Austria.

Last but not least, at Première Vision ROICA™ is proud to welcome Shinichiro Haga, Senior Executive Manager - ROICA™ Division. The company also announces an internal appointment: Mr. Hiroaki Shinohe elected as Chief Marketing Officer for European market.

Source:

GB Network Marketing & Communication

09.07.2018

Penn Textile Solutions & Penn Italia and ROICA™ by Asahi Kasei Introduce ECOINNOVATION @ INTERFILIERE Paris

Penn Textile Solutions and Penn Italia introduce ECOINNOVATION, fully sustainable products range! These must-see products are created using the world’s first premium stretch yarn by ROICA™ that is Cradle to Cradle Certified™ Gold level for Material Health and Hohenstein Environment Compatibility Certificate for breaking down without releasing harmful substances.

Penn Textile Solutions and Penn Italia introduce ECOINNOVATION, fully sustainable products range! These must-see products are created using the world’s first premium stretch yarn by ROICA™ that is Cradle to Cradle Certified™ Gold level for Material Health and Hohenstein Environment Compatibility Certificate for breaking down without releasing harmful substances.

Penn Textile Solutions and Penn Italia, a fully integrated international-minded company with over 50 years’ expertise in producing innovative warp and weft knit textiles that answer customers’ demands, including fantastic elastomeric knitted textiles.

Penn Textile Solutions and Penn Italia wisely picks ROICA™ premium stretch fiber to create our ECOINNOVATION, a new fully sustainable range of advanced textiles that are 100% sustainable. ROICA™, produced by Asahi Kasei, is the secret premium stretch ingredient we used to provide comfort, enhance quality and confidence. Thus, making stretch performance a specialty fiber that generates new values for contemporary consumers.

ECOINNOVATION presents seven unique articles developed belonging to Penn Textile Solutions and Penn Italia’s family dreamshape® characterized by reinforced edges and seizing that includes the following recycled items; tulle, tulle galloons with dreamshape® reinforced edge, tricot, dreamshape® reinforced gripping edge (great for cycling shorts), stretch satin, polyester tulle and polyester double jersey perfect for laser cutting.

Source:

GB Network

SUSTAINABLE LUXURY AS A BRAND INGREDIENT WOLFORD LAUNCHES AURORA WITH ROICA™ Photo: (c) GB Network
09.07.2018

Sustainable Luxury as a brand ingredient: Wolford launches aurora with ROICA

Wolford is recognized for high quality Skin wear and is a favorite among fashion influencers. Wolford realizes that when it comes to luxury, consumers expect brands to be responsible. In response, Wolford understands sustainable luxury is a new brand ingredient and are dedicated to expanding their collections each season and infusing responsible materials.

Wolford is recognized for high quality Skin wear and is a favorite among fashion influencers. Wolford realizes that when it comes to luxury, consumers expect brands to be responsible. In response, Wolford understands sustainable luxury is a new brand ingredient and are dedicated to expanding their collections each season and infusing responsible materials.

This July at Interfiliere, gain a sneak peek into the launch of Wolford’s Aurora collection of leggings and pullovers that are Cradle to Cradle gold certified, first one in the world! The new styles created use premium stretch yarn belonging to the ROICA™ Eco-Smart family, the world’s first yarn awarded Cradle2Cradle Material Health Gold Level Certificate and Hohenstein Environment compatibility certification, which provides evidence of compliance and offers confidence as a responsible choice. In addition to premium stretch yarn from ROICA™ Eco-Smart family, the Aurora pieces are made using two other responsible fibers, Lenzing Modal® a cellulosic fiber derived from sustainable forestry, and infinito® by Lauffenmühle, a specially modified oil based biodegradable polymer.’

Instead of using new materials, Wolford’s new collection is developed to return the ingredients back to the cycle, they simply borrow them for the lifetime of the product, which supports responsible product ingredient sourcing. At the end of the Aurora collection product lifecycle, Wolford will return them to an industrial composting station to naturally breakdown without releasing harmful environmental substances. Wolford is committed to becoming part of the solution and activating change as they continue to explore responsible material innovations.

Be sure to attend Première Vision NY Smart Talk on July 17th, 2018 at 2:00p to meet to Wolford’s own Andreas Roehrich, Director, Product Develoment & Innovation to discuss technology and Wolford’s quest to become a responsible luxury brand.
 

 

 

More information:
Wolford INTERFILIERE Paris ROICA™
Source:

GB Network

Hohenstein eröffnet Textil-Prüflabor in Bangladesch Foto: (c) Hohenstein
Hohenstein eröffnet Textil-Prüflabor in Bangladesch
03.07.2018

Hohenstein eröffnet Textil-Prüflabor in Bangladesch

Textile Kompetenz endet nicht an der Ländergrenze. Kontinuierlich weitet der Prüfdienstleister und Forschungspartner Hohenstein seine Aktivitäten weltweit aus. Hohenstein ist da, wo Textilien hergestellt und verarbeitet werden und sorgt durch die Anwendung international anerkannter Standards für Transparenz gegenüber Verbrauchern in der Heimat. Schadstoffgeprüfte Materialien, umweltfreundliche    Betriebsstätten, sichere Arbeitsplätze - Hersteller von Textilien jeglicher Art sehen sich durch steigende Kundenansprüche und verschärfte Gesetze erhöhtem Druck ausgesetzt.

Textile Kompetenz endet nicht an der Ländergrenze. Kontinuierlich weitet der Prüfdienstleister und Forschungspartner Hohenstein seine Aktivitäten weltweit aus. Hohenstein ist da, wo Textilien hergestellt und verarbeitet werden und sorgt durch die Anwendung international anerkannter Standards für Transparenz gegenüber Verbrauchern in der Heimat. Schadstoffgeprüfte Materialien, umweltfreundliche    Betriebsstätten, sichere Arbeitsplätze - Hersteller von Textilien jeglicher Art sehen sich durch steigende Kundenansprüche und verschärfte Gesetze erhöhtem Druck ausgesetzt.

Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, entscheiden sich immer mehr Hersteller für die Prüfung durch unabhängige Prüfdienstleister. Experte hierfür und Profi im Bereich Forschung und Entwicklung ist das Unternehmen Hohenstein. Weltweit berät, testet und zertifiziert Hohenstein entlang der gesamten textilen Wertschöpfungskette. Bald nun auch in Dhaka, Bangladesch. Am 28. Juli 2018 wird das Labor feierlich von Prof. Dr. Stefan Mecheels, der  das familiengeführte Unternehmen bereits in 3. Generation leitet, eingeweiht.

Nach sechs Monaten Bauzeit und einer weitreichenden Investition in modernste Labore und hochwertige Analysegeräte bietet  Hohenstein den Textilherstellern künftig vielfältige chemische und textiltechnologische Tests. Darunter beispielsweise Schadstoffprüfungen, Leistungstests, Qualitätskontrollen (Farbechtheit, Pilling, Wasserdichtigkeit, Faserfeinheit u.a.) und die Erstellung von Gutachten. Eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe und der direkte Kontakt zu seinen Auftraggebern ist Hohenstein wichtig.

Rund 30 Mitarbeiter nehmen das neue Labor in Betrieb, zukünftig entstehen hier weitere Arbeitsplätze. „Hohenstein steht für Kundennähe und deutsche Qualität. In Bangladesch stehen wir in engem Austausch mit unseren Laboren in Deutschland und Hong Kong“, erklärt Mecheels.

Tradition und Expertise als Verpflichtung und gleichzeitig Versprechen gegenüber Herstellern und Kunden. Davon und von den textiltechnologischen und chemischen Prüfungen können sich die rund 300 erwarteten Besucher der Labor-Eröffnung persönlich überzeugen. Denn das Gefühl von Sicherheit kann nur durch stetige Überprüfung gewährleistet werden. Und damit kennt man sich bei Hohenstein aus. Mit Sicherheit.

Mit rund 1.000 Beschäftigten in den mehr als 40 Niederlassungen und Kontaktbüros weltweit ist Hohenstein ein international agierender Prüfdienstleister und Forschungspartner in der Textilbranche.

ROICA™ @ INTERFILIERE Paris
14.06.2018

ROICA™ @ INTERFILIERE Paris

This July at Interfilière, discover responsible innovation and well-being at the ROICA™ booth.

ROICA™ partners create innovative fabrics for the Modern Wardrobe. See, feel, imagine and learn why brands are choosing ROICA™, view the collection of superior functional fabrics that revolutionize the premium stretch market, thanks to advanced yarn solutions dedicated to specific needs of the contemporary consumer.

This July at Interfilière, discover responsible innovation and well-being at the ROICA™ booth.

ROICA™ partners create innovative fabrics for the Modern Wardrobe. See, feel, imagine and learn why brands are choosing ROICA™, view the collection of superior functional fabrics that revolutionize the premium stretch market, thanks to advanced yarn solutions dedicated to specific needs of the contemporary consumer.

Spearheading the stretch market, ROICA™ elevates new standards for intelligent contemporary consumers. ROICA™ representatives will excite you as they demonstrate functionality, their advanced color technology system, and show you a fantastic range of stretch innovations from smart shapewear to soft compression that can enhance designs. Come visit the ROICA™ booth to learn about the ongoing commitment to responsible innovation and creativity. As you enter, you will experience 3 Modern Wardrobe concept zones that showcase:

1. ROICA™ Lifestyle – a beautiful selection of commercial lingerie, swimwear and nightwear items from leading brands that include ROICA™, embracing the ROICA™ Eco Smart family of yarns.

2. ROICA™ Innovation – an exciting area that shares our textile partners’ innovations to inspire endless possibilities. This area will showcase lingerie concept garments for brands that will spark ideas for AW 19/20.

3. ROICA™ Lab – the zone that navigates you toward the latest hi-tech Modern Wardrobe solutions. This zone hosts unmatched premium stretch performance designed to exceed contemporary business and consumer desires belonging to ROICA™ Eco-Smart family and ROICA™ Feel Good family .

ROICA™ Eco-Smart family, the world's first range of responsibly made premium stretch fibers creating ROICA™ smart yarns that offer sustainable solutions with prestigious certifications:

  • Global Recycling Standard (GRS) Version 3.0 certified by Textile Exchange - ROICA™ Version 3.0 yarn constructed with more than 50% pre-consumer recycled content.
  • Cradle to Cradle Certified™ Gold for product and ingredients - ROICA™ yarn evaluated throughout the supply chain for lower impacts on human and environmental health. Striving toward eliminating all toxic and unidentified chemicals for a safe continuous cycle. Hohenstein Environment Compatibility Certificate - ROICA™ proudly breaks down without releasing harmful substances.

ROICA™ partners featuring ROICA™ Eco-Smart family include:
Giemme, Iluna Group S.p.A, Maglificio Ripa S.p.A, M.I.T.I. Spa, Penn Textile Solutions, Sofileta, Tessitura Colombo Antonio Tintex Textiles

ROICA™ Feel Good family, a brilliant range of advanced stretch fibers that deliver personal performance and measurable wellness. Thus, providing freshness and comfort metrics perfect for travel, sport, leisure and more. The family now offers a premium innovation:

  • ROICA™ CF, an innovative yarn that neutralizes odors thanks to an active ingredient interlocked within the yarn. This durable stretch yarn offers a fantastic property to every wearer.

ROICA™ partners featuring ROICA™ CF include: Maglificio Ripa S.p.A., TINTEX Textiles.

ROICA™ also presents the following families through our textile partners’ innovations within the ROICA™ Innovation area:

  • ROICA™ Color Perfect family - advanced color technology system that delivers a perfect color match finish with an undetectable matte look for the stretch materials.
  • ROICA™ Contour family - high performance stretch yarn control that delivers a calibrated form optimizing power, softness and comfort.
  • ROICA™ Resistance family - innovations linked to durability and functions to match particular applications including heat and chemical resistance in make and wear.
Source:

GB Network

Dr. Jan Beringer, Leiter des Projekts Spacetex2. © Hohenstein
Dr. Jan Beringer, Leiter des Projekts Spacetex2. © Hohenstein
06.06.2018

Auf zu neuen Horizonten: „Spacetex2“ erforscht Funktionstextilien in Schwerelosigkeit

Wenn der deutsche ESA-Astronaut Dr. Alexander Gerst am 6. Juni 2018 zu seiner „Horizons“ Mission zur Internationalen Raumstation ISS startet, erwarten ihn dort zahlreiche Experimente. Beim Projekt  Spacetex2 finden bekleidungsphysiologische Untersuchungen statt, die erstmals das Zusammenwirken von Körper, Bekleidung und Klima unter Schwerelosigkeit im Hinblick auf den Tragekomfort erforschen. Die Ergebnisse von Spacetex2 helfen, die Kleidung von Astronauten (sog.

Wenn der deutsche ESA-Astronaut Dr. Alexander Gerst am 6. Juni 2018 zu seiner „Horizons“ Mission zur Internationalen Raumstation ISS startet, erwarten ihn dort zahlreiche Experimente. Beim Projekt  Spacetex2 finden bekleidungsphysiologische Untersuchungen statt, die erstmals das Zusammenwirken von Körper, Bekleidung und Klima unter Schwerelosigkeit im Hinblick auf den Tragekomfort erforschen. Die Ergebnisse von Spacetex2 helfen, die Kleidung von Astronauten (sog. IVA-Kleidung „intra vehicular activity“, also Bekleidung, die innerhalb der ISS getragen wird) auch im Hinblick auf Langzeitmissionen wie  beispielsweise den geplanten bemannten Flug zum Mars in den 2030ern zu optimieren. Gemäß dem Missionsziel „Wissen für morgen“ liefert das Projekt zudem wichtige Erkenntnisse für die Entwicklung neuer Funktionstextilien, die unter extremen klimatischen und physiologischen Bedingungen auch auf der Erde eingesetzt werden können. Unter dem Gesichtspunkt der globalen Erwärmung und des Klimawandels  erlangt dieser Aspekt immer mehr an Bedeutung.

„Alexander Gerst muss im All ganz schön schwitzen, um die Kühlleistung der Funktionsshirts zu aktivieren,“ schildert Projektleiter Dr. Jan Beringer von Hohenstein. Dass das Schwitzen in Schwerelosigkeit komplett anders als auf der Erde funktioniert, wurde 2014 beim Vorgängerprojekt Spacetex herausgefunden und ist eine für die Experimente günstige  Rahmenbedingung. Jan Beringer erklärt: „Der menschliche Körper gibt unter Belastung wie auf der Erde Wärme ab und versucht so, sich herunterzukühlen. Jedoch ist der Wärmeaustausch an der Körperoberfläche durch die Schwerelosigkeit verändert – der Wärmeverlust durch Konvektion ist im All nicht vorhanden. Bei körperlicher Aktivität kommt es daher schneller zu einem Hitzestau als auf der Erde. Die Folge davon ist, dass die Körperkerntemperatur schneller auf für die Gesundheit zu hohe Werte steigt. Es ist daher sehr wichtig, den Wärmeaustausch über die Verdunstungskühlung von Schweiß durch Kleidung aus entsprechenden Materialien zu optimieren.“

Für Alexander Gerst sind schweißtreibende Experimente für die Wissenschaft nichts Neues. Bereits bei der Mission „Blue Dot“ im Jahr 2014 lieferte er durch seinen Einsatz im All für das Vorgängerprojekt Spacetex wertvolle Erkenntnisse, die in die Weiterentwicklung der nun eigens für die ISS angefertigten Funktionsshirts eingeflossen sind. „Nun schlägt die  Stunde der Wahrheit – die Untersuchung der drei in ihrer Kühlleistung unterschiedlichen Shirts im Weltall. Wir sind schon sehr gespannt auf die Ergebnisse.“, freut sich Jan Beringer.

Lange müssen die  Projektpartner Hohenstein, Charité Universitätsmedizin Berlin, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die Europäische Raumfahrt- Organisation (ESA) nicht auf neue Erkenntnisse warten: Bereits im Juni 2018 sind die Experimente im Rahmen von Spacetex2 anberaumt. Für Alexander Gerst bedeutet das, zusätzlich zu seinen ohnehin regelmäßig notwendigen Trainingseinheiten auf der ISS noch  sechs spezielle Trainings-Sessions mit den unterschiedlichen Funktionsshirts auf dem Ergometer oder dem Laufband zu absolvieren. Spezielle Sensoren des parallel dazu durchgeführten Experiments  „MetabolicSpace“ des Instituts für Luft und Raumfahrttechnik der TU Dresden, ein am Körper tragbares Analysesystem für Körper- und Stoffwechselfunktionen, liefern dabei Daten über Atemfluss, Herzfrequenz und Sauerstoffsättigung. Auf diese Weise kann die Auswirkung der verschiedenen Funktionsshirts auf die Körpertemperatur, den Tragekomfort und die Leistungsfähigkeit im Einzelnen untersucht werden. Die Ergebnisse stehen den Wissenschaftlern schon kurze Zeit später per Daten-Downlink zur Erde zur Verfügung und können in die weitere Forschungsarbeit einfließen.

Anhängeetikett UV STANDARD 801 (c) Hohenstein
10.04.2018

Frühling, Sommer, Sonne: Gut geschützt genießen

Jährlich das gleiche Szenario: Irgendwann ist man des Winters überdrüssig. rühling, Sommer und Sonne können gar nicht schnell genug kommen. Und dennoch beginnen damit auch schon die ersten Bedenken: Wie schütze ich mich vor zu viel Sonne? Welcher UV-Schutz ist der beste? Schützt Kleidung effektiver als Sonnencreme? Mit dem nachfolgenden Text möchten wir Ihnen eine praktische und sinnvolle Anleitung für den Umgang mit Sonnenschutz geben. Damit Sie den Sommer in vollen Zügen genießen können.

Jährlich das gleiche Szenario: Irgendwann ist man des Winters überdrüssig. rühling, Sommer und Sonne können gar nicht schnell genug kommen. Und dennoch beginnen damit auch schon die ersten Bedenken: Wie schütze ich mich vor zu viel Sonne? Welcher UV-Schutz ist der beste? Schützt Kleidung effektiver als Sonnencreme? Mit dem nachfolgenden Text möchten wir Ihnen eine praktische und sinnvolle Anleitung für den Umgang mit Sonnenschutz geben. Damit Sie den Sommer in vollen Zügen genießen können.

Die Sonne ist der Lebensspender schlechthin. Doch zu viel Sonne schadet. Insbesondere ultraviolette Strahlung (UV-Strahlung) kann Augen und Haut nachhaltig schädigen. Je nach Hauttyp setzt eine Schädigung schneller oder später ein. Andererseits benötigen wir Sonnenbestrahlung, um Vitamin D zu bilden, das u.a. für die Knochenbildung wichtig ist. Generell jedoch gilt, dass Säuglinge gar nicht und Kinder nur eingeschränkt geschützt sind und deshalb nur beschränkt direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt werden sollten. Erst ab einem Alter von rund 15 Jahren hat der Körper die vollen Schutzmechanismen gegen die schädliche UV-Strahlung entwickelt. Aber auch dann gilt, dass wir uns ohne UV-Schutz nur für eine begrenzte Zeit - je nach Hauttyp können das sogar nur wenige Minuten sein - im Freien bei direkter Sonnenstrahlung aufhalten sollten.

Was schützt mich vor zu viel UV-Strahlung?
Üblicherweise benutzen wir für das Sonnenbad Cremes mit UV-Schutz. Allerdings bieten selbst die stärksten unter ihnen – sogenannte Sunblocker – lediglich einen Lichtschutzfaktor (LSF) von 50. Und sie waschen sich im Wasser ab, werden beim Abtrocknen abgerieben und müssen für längeren Schutz mehrmals aufgetragen werden. Sonnenschirme oder Sonnenmarkisen schützen eingeschränkt vor indirekter bzw. reflektierter Strahlung.

Dermatologen empfehlen deshalb als Sonnenschutz das Tragen von körperbedeckender Kleidung. Hier helfen schon die lange Hose, das langärmlige Hemd und eine Kopfbedeckung mit möglichst breiter Krempe oder für Kinder ein Nackenschutz. Auch die Kleidungsfarbe und -machart ist wichtig. So bieten dunkle Farben einen höheren Schutzfaktor als helle. Generell wird durch ein dichteres Material die UV-Strahlung am besten abgehalten. Synthetikfasern erzielen deshalb einen höheren UV-Schutzfaktor als Produkte aus Naturfasern. Zusätzlich sollten natürlich alle nicht bedeckten Körperbereiche mit einer Sonnenschutzcreme mit möglichst hohem UV- Schutzfaktor eingecremt werden. Darüber hinaus sollte man auch versuchen, sich selbst und gerade Kleinkinder mit einem Sonnenschirm zu schützen. Nutzen Sie also die Kombination aus Kleidung, Sonnenschirm und Sonnencreme.

Woran erkennt man moderne UV-Schutztextilien?
Am besten entscheiden Sie sich für Textilien, die einen hohen UV-Schutz garantieren. Um sicher zu gehen in welchem Maße ein Textil vor Sonnenstrahlen schützt, sollte darauf geachtet werden, ob und mit welchem UPF (Ultra Violet Protection Factor) ein Textil ausgelobt ist. UV-Schutztextilien schützen hoch effektiv vor UV-Strahlen. Sie bieten je nach Grundlage einen Schutzfaktor (UPF) von bis zu 80, womit Sie  problemlos einen ganzen Sonnentag im Freien verbringen können.

„Um einen für den Verbraucher verlässlichen UPF zu ermitteln, müssen aber die besonderen Anforderungen berücksichtigt werden, denen ein Sonnenschutztextil beim Gebrauch ausgesetzt ist“, betont Silke Heidt, Leitung für UV-Schutz-Prüfungen in Hohenstein. Deshalb empfiehlt sie für den sicheren Aufenthalt in der Sonne, moderne UV-Textilien zu tragen, die nach dem UV STANDARD 801 geprüft sind. Seit 20 Jahren werden Textilien nach dem UV STANDARD 801 getestet, der eine effektive Prävention bietet, da die Textilien beim UV STANDARD 801-Testverfahren auch in nassem, gedehntem und gebrauchtem Zustand – also unter realistischen Bedingungen - geprüft werden.

07.03.2018

OEKO-TEX® Zertifikatsinhaber-Tagung bei der Hohenstein Group

Knapp 100 Teilnehmer aus Unternehmen mit OEKO-TEX® Zertifikat kamen am 22. Februar auf Einladung der Hohenstein Group in Bönnigheim zusammen, um sich mit den Textilexperten und anwesenden Besuchern zu Fragen rund um das OEKO-TEX® Produktportfolio auszutauschen.

Knapp 100 Teilnehmer aus Unternehmen mit OEKO-TEX® Zertifikat kamen am 22. Februar auf Einladung der Hohenstein Group in Bönnigheim zusammen, um sich mit den Textilexperten und anwesenden Besuchern zu Fragen rund um das OEKO-TEX® Produktportfolio auszutauschen.

„Mit der Veranstaltung wollten wir aktiv auf unsere Kunden zugehen und einen konstruktiven Dialog anstoßen“, fasst der verantwortliche Geschäftsführer Dr. Stefan Droste das Ziel der erstmals von Hohenstein organisierten Tagung zusammen.
„Das positive Feedback vieler Zertifikatsinhaber, vor allem aber die offen geäußerte Kritik mancher Teilnehmer liefert uns wertvolle Anregungen, was sich verbessern lässt, damit wir unsere Kunden mit den OEKO-TEX® Dienstleistungen auch künftig umfassend bei allen Fragen zum Thema Nachhaltigkeit unterstützen können.“ Ausgehend von den kurz skizzierten OEKO-TEX® Lösungen für das „Dickicht“ aktueller Marktforderungen wie ein verantwortungsbewusstes Chemikalienmanagement, faire Arbeitsbedingungen oder transparente Lieferketten präsentierten die Hohenstein-Experten unter dem Motto „Wir lassen Sie nicht im Regen stehen“ ein Vortragsprogramm, das den Teilnehmern einen Einblick in die vielfältigen Aktivitäten hinter den einzelnen Zertifizierungen und Produktlabels ermöglichte.

Zu den Themenschwerpunkten gehörte die Vorstellung der neuen OEKO-TEX® Prüfkriterien und Grenzwerte für 2018 sowie der Unterschied zwischen der STANDARD 100 Zertifizierung gemäß Anhang 4 und dem angesichts der Greenpeace Detox-Kampagne erweiterten Kriterienkatalog gemäß Anhang 6. Lebhaft diskutiert wurde die ab April im Rahmen der STANDARD 100 Labortests zusätzlich erforderliche Überprüfung von Textilien aus Bio-Baumwolle auf gentechnisch veränderte Organismen (GMO), sofern Unternehmen eine Deklarierung der „Bio“-Qualität ihrer Artikel auf dem OEKOTEX ® Zertifikat wünschen. Wie OEKO-TEX® auf Medienberichte zu Schadstoffen in Textilprodukten im Sinne seiner Kunden reagiert, verdeutlichten die Hohenstein- Experten anhand einiger Fälle aus 2017.

Als kostenlosen Service hat die Hohenstein Group vergangenen Herbst beispielsweise binnen 48 Stunden rund 350 Musterproben von OEKO-TEX® zertifizierten Matratzenanbietern auf erhöhte Dichlorbenzol-Funde im Schäumen untersucht, nachdem die BASF bekannt gegeben hatte, dass einige ihrer Vorprodukte zur Herstellung von Matratzenschäumen mit der Chemikalie belastet waren. Betroffene Firmen bekamen auf diese Weise unbürokratische Hilfestellung und eine fundierte Entscheidungsgrundlage für ihr weiteres Vorgehen.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Gastvortrag von Petra Dillemuth zu aktuellen Marktforschungsergebnissen der GfK über Mode und Nachhaltigkeit. Demnach geben acht von neun Konsumenten an, dass ihnen hautfreundliche Bekleidung wichtig ist, wobei zwei Drittel beim Kauf auf Siegel achten, die bescheinigen, dass das Kleidungsstück keine Schadstoffe enthält. Mit großem Abstand das bekannteste Label ist hier der STANDARD 100 by OEKO-TEX®, welches 61 Prozent der Verbraucher kennen.

Umwelt- und Sozialverträglichkeit sind für knapp drei Viertel der Konsumenten beim Kauf von Bekleidung und Schuhen wichtig, allerdings ist nur ein geringer Anteil der Befragten auch bereit, für umweltfreundlich und sozialverträglich hergestellte Artikel mehr auszugeben. Unabhängige Produktlabels wie MADE IN GREEN by OEKO-TEX® bieten vor diesem Hintergrund den Textilunternehmen eine große Chance, dem Verbraucher die von ihnen erbrachte Nachhaltigkeitsleistung glaubwürdig zu vermitteln und damit neue Kaufanreize zu schaffen.

Source:

Helmut Müller, Hohenstein Group

Hohenstein Group (c) Hohenstein Group
21.02.2018

Hohenstein zertifiziert nach neuer PSA-Verordnung 2016/425

In regelmäßigen Abständen werden akkreditierte und notifizierte Stellen im Produktbereich Persönliche Schutzausrüstung (PSA) überprüft und erhalten nach bestandener Prüfung die erneute Zulassung zur Akkreditierung und Notifizierung. Diese Prüfung hat die Hohenstein Group erfolgreich bestanden und kann fortan gemäß der neuen PSA-Verordnung zertifizieren.

In regelmäßigen Abständen werden akkreditierte und notifizierte Stellen im Produktbereich Persönliche Schutzausrüstung (PSA) überprüft und erhalten nach bestandener Prüfung die erneute Zulassung zur Akkreditierung und Notifizierung. Diese Prüfung hat die Hohenstein Group erfolgreich bestanden und kann fortan gemäß der neuen PSA-Verordnung zertifizieren.

BÖNNIGHEIM (ab) Persönliche Schutzausrüstung hat gerade in der Arbeitswelt eine gesundheitsschützende Funktion –bei Handwerkern ebenso wie bei Laboranten oder der Feuerwehr: PSA schützt aufgrund ihrer hohen Qualität und besonderen Technologie vor möglichen Gefahren. Deshalb ist es wichtig, dass Sicherheitskleidung die hohen Anforderungen harmonisierter Normen erfüllt. Mit der neuen Verordnung wird nun auch der Anwendungsbereich um private Verwendungen erweitert, damit auch diese Nutzer ein gleiches Maß an Schutz erhalten.

Bis zum 20. April 2018 ist die bisherige PSA-Richtlinie 89/686/EWG für die Zertifizierung von Persönlicher Schutzausrüstung gültig. Danach stellt die Zertifizierungsstelle der Hohenstein Group nur noch EU-Baumusterprüfbescheinigungen gemäß der neuen Verordnung aus.

Mit der erneuten Zulassung zur Akkreditierung und Notifizierung hat sich die Hohenstein Group auf die neuen Anforderungen eingestellt. Somit steht Ihnen mit der Hohenstein Group ein international renommierter und unabhängiger Partner zur Seite, der für Sie alle wichtigen und notwendigen Prüfungen und Zertifizierungen für das Herstellen und das Inverkehrbringen Ihrer Produkte im Europäischen Wirtschaftsraum durchführt.

Persönliche Schutzausrüstung benötigt in der EU grundsätzlich eine CE-Kennzeichnung. Da die Anwendungsbereiche der PSA sehr unterschiedlich sind, werden die PSA in drei verschiedene Kategorien eingeteilt. Persönliche Schutzausrüstung der Schutzkategorie II und III (hohe/tödlichen Risiken) muss Konformitätsbewertungsverfahren durch eine Zertifizierungsstelle/Benannte Stelle– wie der Hohenstein Group - unterzogen werden.

Diese EU-Baumusterprüfungen führt die Hohenstein Group für Ihre PSA durch. Wir bestätigen Ihnen dadurch, dass Ihre PSA den entsprechenden Bestimmungen der Verordnung entspricht.

Als notifizierte Stelle führen wir ebenso die Qualitätssicherung in Form von Produktprüfungen durch. Hiermit überprüfen wir die Einheitlichkeit der Fertigung und die Konformität der PSA mit dem zertifizierten Baumuster.

Ihr Vorteil einer Prüfung und Zertifizierung durch die Hohenstein Group:

  •     Sie erhöhen die Sicherheit und Qualität Ihrer Produkte und gewinnen starke Argumente für Ihren Marktauftritt
  •     Sie senken Ihr Haftungsrisiko und die Wahrscheinlichkeit von Reklamationen durch dokumentierte Prüfungen und Standards
  •     Sie erhalten ein Zertifikat einer akkreditierten und notifizierten Prüf- und Zertifizierungsstelle, das die Sicherheit Ihres Produkts bescheinigt und international eine hohe Akzeptanz besitzt

Am 01.01.2018 hat Frau Dipl.- Ing. Claudia Maier die Leitung der Zertifizierungsstelle der Hohenstein Group übernommen. Frau Maier freut sich bereits auf die Zusammenarbeit mit Ihrem Unternehmen.

Source:

Hohenstein Group,  Annika Balbach

Neue Wiederaufbereitungsverfahren für Warnschutzkleidung zur besseren Wert- und Funktionserhaltung © Hohenstein Gruppe
Aufbereitung von Warnschutzkleidung
28.09.2017

Neue Wiederaufbereitung Verfahren für Warnschutzkleidung

Ein neues Forschungsprojekt der Hohenstein Group hat das Ziel, produkt- und anwendungsspezifische Referenzaufbereitungsverfahren für Warnschutzkleidung zu entwickeln, die Textilservicebetriebe als Grundlage für die Umsetzung in die individuelle Praxis nutzen können.

Ein neues Forschungsprojekt der Hohenstein Group hat das Ziel, produkt- und anwendungsspezifische Referenzaufbereitungsverfahren für Warnschutzkleidung zu entwickeln, die Textilservicebetriebe als Grundlage für die Umsetzung in die individuelle Praxis nutzen können.

BÖNNIGHEIM (blb) - In vielen Branchen werden die Arbeiter durch das Tragen von Warnschutzkleidung vor möglichen Gefahren geschützt, z. B. bei Arbeiten im Straßenbau oder an Gleisanlagen. Aber gerade diese Tätigkeiten verursachen zum Teil starke Verschmutzungen der Warnschutzkleidung beispielsweise durch Bitumen-, Teer- oder Pufferfett. Solche Verschmutzungen reduzieren die Sichtbarkeit und Signalwirkung der Warnschutzkleidung durch Reduktion der sicherheitsrelevanten Flächen des Hintergrundmaterials und der Reflexstreifen und führen zu einem erheblichen Sicherheitsrisiko für den Träger.

Zur Gewährleistung der Schutzfunktion von Warnschutzkleidung während der gesamten Gebrauchsdauer werden produkt- und anwendungsspezifische Aufbereitungsverfahren benötigt, die die Schmutzentfernung sicherstellen und gleichzeitig die Textilien so gut wie möglich schonen. Solche Verfahren gibt es bislang nicht, weshalb Textildienstleister ihre Aufbereitungsprozesse individuell zusammenstellen müssen.

Bisherige Aufbereitungsverfahren tun sich mit diesen Verschmutzungen schwer, denn Verschmutzungen wie Bitumen, Teer oder Pufferfette lassen sich nur unter hohem Zeit- und Chemikalieneinsatz entfernen. Diese intensiven Waschbehandlungen führen zu Materialienschäden und reduzieren die Zahl der Leasingeinsätze der Warnschutzkleidung.

Neue Verfahren sollen mehr als 25 Aufbereitungszyklen für Warnschutzkleidung sicherstellen.

Erfahrungswerte der Textildienstleister zeigen, dass verschmutzte Warnschutzkleidung durchschnittlich bereits nach ca. 20 Aufbereitungszyklen aus dem Verkehr gezogen werden muss. Für den wirtschaftlichen Leasingeinsatz ist aber eine durchschnittliche Verwendungsdauer von oftmals 25 Aufbereitungszyklen einkalkuliert.

Referenzaufbereitungsverfahren für Warnschutzkleidung wären als Grundlage für die Umsetzung in die individuelle betriebliche Praxis geeignet. Sie dienen als Ausgangsbasis für validierte Aufbereitungsprozesse der Wäschereien und Textilleasingunternehmen. Darüber hinaus fehlt eine Bewertungsmatrix der verfügbaren Verfahren, welche es den Wäschereien ermöglicht, in ganzheitlicher Betrachtung ein möglichst wirtschaftliches Aufbereitungsverfahren auszuwählen. Ressourcenverbrauch, Materialschonung und Erhalt der Schutzfunktion sind die hier gegeneinander abzuwägenden Entscheidungskriterien.

Im aktuellen Forschungsprojekt der Hohenstein Institute stehen produkt- und anwendungsspezifische Referenzaufbereitungsverfahren für Warnschutzkleidung im Fokus. Diese Waschverfahren sollen textilschonend sein und dabei aber auch hartnäckige Verschmutzungen, wie Bitumenflecken, von der Warnschutzkleidung entfernen. Die Ergebnisse können die Wäschereien als Grundlage für die Umsetzung in die individuelle Praxis nutzen.

Positive Ergebnisse bei Schmutzentfernung und Wascheffizienz

Ansatzpunkt ist ein verbessertes Lösen, Emulgieren bzw. Suspendieren fett- und ölhaltiger Verschmutzungen im Waschprozess, da insbesondere diese Verbindungen die Einsatzdauer von Warnschutzkleidung begrenzen. Als Grundlage für textilschonende Referenzwaschverfahren sollen Mikroemulsionen und Soil-Release-Ausrüstungen untersucht werden, da beide Systeme positive Effekte hinsichtlich der Schmutzentfernung und Wascheffizienz aufweisen und bei milden Temperaturen und Waschbedingungen realisierbar sind. Um eine einfache und wirtschaftliche Umsetzung in die Praxis zu realisieren, ist eine Zusammenstellung der ermittelten Daten (u. a. Retroreflexion, Wetterschutz, Wasser- und Energiemengen) für die Referenzaufbereitungsverfahren in einer Bewertungsmatrix erforderlich. Erst mithilfe dieser Bewertungsmatrix wird für Hersteller von Warnschutzkleidung, Textildienstleister und Zertifizierungsstellen eine sichere Basis für die Umsetzung in die Praxis geschaffen.

Kalkulationsgrundlage für die Einsatzdauer von Warnschutzkleidung

Mit Hilfe von Referenzaufbereitungsverfahren und einer Bewertungsmatrix kann die Aufbereitung von Warnkleidung ganzheitlich bewertet und die Prozessparameter nach individuellen Rahmenbedingungen und Vorstellungen in den Betrieben optimal eingestellt werden. Mit der Adaption der ermittelten Prozessparameter auf die eigenen betrieblichen Rahmenbedingungen wird Wäschereien und Textilleasingunternehmen die größtmögliche Sicherheit gegeben, dass durch den Aufbereitungsprozess der Warnkleidung kein vorzeitiger Funktionsverlust hervorgerufen wird. Durch die im Projekt ebenfalls zu entwickelnde Bewertungsmatrix kann die Auswirkung der individuellen Prozessadaptionen auf die Warnkleidung noch besser abgeschätzt werden. Somit entsteht eine verlässliche Kalkulationsgrundlage für die Einsatzdauer von Warnschutzkleidung im Bereich Textilleasing.

Source:

Hohenstein Gruppe