Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology

Gesamtmasche: Maschenindustrie mit solider Frühjahrsbilanz

Die Unternehmen der deutschen Maschen- und Miederindustrie vermelden für das 2. Quartal 2018 ein solides Geschäft. Für die nächsten Monate erwarten sie eine fortgesetzt hohe Auslastung ihrer Kapazitäten. Das ist das Ergebnis der Geschäftsklima-Umfrage des Gesamtverbands der deutschen Maschenindustrie e.V. (Gesamtmasche), Stuttgart, im April 2018.
Mit dem Inlandsumsatz sind 91 % der Betriebe zufrieden. Die Unternehmen erwarten zudem, dass sich das stabile Inlandsgeschäft weiter fortsetzt. Nach wie vor beurteilen 93 % der Hersteller die Auslastung ihrer Kapazitäten als gut oder befriedigend. Das sind jedoch 6 % weniger als noch zu Jahresanfang. Den Auslandsumsatz bewerten 90 % der Firmen als gut oder zufriedenstellend. Allerdings zeigen sich viele Marktteilnehmer durch das handelspolitische Gebaren der USA verunsichert.
Angesichts einer Abschwächung des Auftragseingangs und deutlichen Abstrichen bei der Ertragslage sank der Geschäftsklima-Index Masche im April auf 15,10 Punkte (Januar: 21,26 Punkte). Für die nächsten Monate erwarten die Maschenfirmen eine Stabilisierung ihrer Auftragssituation und rechnen mit einer weiterhin hohen Kapazitätsauslastung.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Oerlikon: Verkauf der Bändchen- und Monofilament-Technologien

Der Technologiekonzern Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, wird mit dem Segment Manmade Fibers sich verstärkt auf das Filament-, Stapelfaser- und Nonwovens-Kerngeschäft fokussieren. Daher trennt sich der Konzern von seinen Technologielösungen für Bändchen- und Monofilament-Anlagen. Die deutsche Geschäftseinheit in Chemnitz, bekannt unter dem Markennamen „Barmag Spinnzwirn“, wird von der Starlinger Gruppe, Wien/Österreich, übernommen. Die Übernahme soll bis Ende des 3. Quartals 2018 erfolgen.
Barmag Spinnzwirn hat sich als Oerlikon Manmade Fibers Segment Einheit erfolgreich im Markt etabliert. Die Extrusionsanlagen für die Herstellung von Bändchen- und Monofilamenten für Polypropylen (PP), Polyethylen (PE), Polyamide (PA) und Polyester (PET) werden als schlüsselfertige Anlagenkonzepte angeboten. Mit den zuletzt eingeführten automatischen Wicklern WinTape und WinTape XXL sowie dem EvoTape Prozess für Folienextrusion konnten gute Markterfolge verzeichnet werden.
Die Technologien für ausgewählte Hochgeschwindigkeitswickler und Präzisionsspulautomaten für Spezialanwendungen wie Aramid und Carbon werden ebenfalls mit an Starlinger verkauft.
In 2015 wurde ein neues Technikum zur Durchführung von Kundenversuchen und zur Nutzung für die eigene Forschung und Entwicklung in Betrieb genommen. Am Standort Chemnitz sind derzeit rund 160 Mitarbeiter beschäftigt.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Bogner: Stabilisierung im Geschäftsjahr 2017/18

Auf Grundlage sichtbar gestiegener Aufträge für die Frühjahr-/Sommer-Saison und die Herbst-/Winter-Saison 2018 sowie eines erfolgreich umgesetzten Kostenmanagements rechnet der Vorstand des Bekleidungsherstellers Willy Bogner GmbH & Co. KGaA, München, für das Gesamtgeschäftsjahr 2017/18 (Stichtag: 31. Oktober 2018) mit einem Umsatzwachstum und mit einer leichten Verbesserung des Jahresergebnisses.
Im vergangenen Geschäftsjahr 2016/17 (Stichtag 31. Oktober 2017) konnte das gesetzte Ziel, den operativen Konzernumsatz auf dem Vorjahresniveau zu halten, nicht gänzlich realisiert werden: Der Umsatz nahm um 2,5 % auf 150,6 Mill. € ab. Das operative Ergebnis (EBT) konnte um 17 % auf 2,7 Mill. € erhöht werden. Hierfür zeichneten im Wesentlichen Rückgänge sowohl im Wholesale- als auch im Retail-Geschäft verantwortlich, die durch das Wachstum im digitalen Vertriebskanal nicht vollständig kompensiert werden konnten.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Jowat: Neue Tochtergesellschaft in Thailand

Nach der Eröffnung einer neuen Vertriebsgesellschaft in Vietnam im Jahr 2017 forciert der Klebstoffhersteller Jowat SE, Detmold, den internationalen Wachstumskurs und eröffnet eine Tochtergesellschaft in Thailand.
Das Unternehmen kann mit dem Standort in Bangkok zukünftig regionale Kundenanforderungen direkt und effektiv erfüllen. Der Standort in Thailand ist neben China, Malaysia, Vietnam, Australien und den Vereinigten Arabischen Emiraten mittlerweile die 6. Vertriebsniederlassung im asiatisch-pazifischen Raum.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Jowat Tochtergesellschaft Thailand

OutDoor: Neues, zukunftweisendes Konzept

Von 30. Juni - 3. Juli 2019 findet erstmals die Fachmesse OutDoor by Ispo in München statt. Mit ihrem Konzept überzeugte die Messe München mit dem Ispo-Team die Mitglieder der European Outdoor Group (EOG) im Rahmen einer Ausschreibung Anfang des Jahres. Seit der Entscheidung haben EOG und Ispo die Details weiterentwickelt. Diese werden der Branche im Sommer vorgestellt: Am 27. Juni 2018 findet im ICM – Internationales Congress Center München die Auftaktveranstaltung zum neuen internationalen Outdoor-Event statt.
Im Rahmen des Kick-offs gibt auch das Elektronikunternehmen TQ-Systems GmbH, Seefeld, einen Ausblick auf die technologischen Möglichkeiten für die Outdoor-Branche.
Segmente wie Trailrunning oder Wassersport werden ein Teil der neuen OutDoor by Ispo sein.
Weitere Informationen unter: www.ispo.com/outdoor

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Outdoor ISPO

Lenzing: Kapazitätsausbau für Tencel Luxe

Der Cellulosefaserhersteller Lenzing AG, Lenzing/Österreich, investiert bis zu 30 Mill. € in eine weitere Pilot-Fertigungslinie für Lyocell- Endlosgarn Tencel Luxe am Standort Lenzing. Die technischen Planungen für den Bau der neuen Anlage haben bereits begonnen.
Mit den neuen Kapazitäten kann Lenzing den Bedarf an Tencel Luxe Endlosgarnen noch besser bedienen als bisher. Gleichzeitig treibt Lenzing die technischen Planungen für eine große kommerzielle Anlage am Standort Lenzing weiter voran.
Das Garn eröffnet für das Unternehmen neue Märkte im Eco-Couture-Segment und trägt daher zur erfolgreichen Umsetzung der Unternehmensstrategie sCore TEN bei.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Lenzing Kapazitätsaubau Investitionen

Oeko-Tex: Verbraucherstudie zum Aufbau von Vertrauen

64 % der Verbraucher, die Ökotextilien kennen, geben an, dass sie zumindest manchmal überprüfen, ob die Aussagen zur Nachhaltigkeit der Wahrheit entsprechen. Dieser Anteil lag bei den Millennials sogar bei 69 % bzw. 74 % bei Eltern kleiner Kinder. Dies geht aus der Studie „The Key To Confidence: Verbraucher und textile Nachhaltigkeit – Denkweisen, Verhaltensweisen und Ausblicke“ des Dienstleisters für Prüf- und Zertifizierungssysteme Oeko-Tex Gemeinschaft, Zürich/Schweiz, hervor.
Mehr als die Hälfte (52 %) der befragten Verbraucher gaben in der Studie  an, dass sie Textilien auf ein Label einer unabhängigen Organisation überprüfen, welche die Richtigkeit der Angaben verifiziert. Mehr als die Hälfte (49 %) schauen sich die Informationen zur Faserzusammensetzung auf den Etiketten an, um festzustellen, welche Art von Stoff verwendet wurde. 41 % beurteilen ein Textilprodukt anhand des Herstellungsorts.
Marken, Zertifizierer und Einzelhändler, die zusammenarbeiten, um glaubwürdige Informationen und verlässliche Orientierung zu liefern, machen es den Verbrauchern leichter, die richtige Kaufentscheidung zu tätigen.
Weitere Informationen unter: www.oeko-tex.com

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Oeko-Tex Verbraucherstudie Studie

Antex: Übernahme der Farbgarnproduktion von Walker Garne GmbH

Vor rund 5 Jahren hat der Hersteller elastischer und technischer Garne W. Zimmermann GmbH & Co. KG, Weiler-Simmerberg, den Garnhersteller Walker Garne GmbH, Illertissen, übernommen. Aufgrund fehlender Wirtschaftlichkeit hat Zimmermann sich jedoch entschieden, für den Produktionsstandort Walker einen strategischen Partner zu suchen. Die Spinnerei Angles Textil S.A. (Antex), Anglès/Spanien soll künftig mit einer verbesserten Auslastung den Standort Illertissen sichern und zugleich die langfristige Versorgung der Kunden mit hochwertigen Roh- und Farbgarnen sowie Zwirnen gewährleisten.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Oerlikon: Teilweiser Ausstieg von Renova

Das Konglomerat Renova Group, Moskau/Russland, hat die Mehrheit an der Liwet Holding AG, Zürich/Schweiz, eine Renova-Gesellschaft, die eine bedeutende Beteiligung am Technologiekonzern Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, hält, veräußert. Die Beteiligung von Renova an Liwet fiel dadurch auf insgesamt 44,46 %, d.h. unter die Kontrollschwelle. Die Beteiligung von Renova an Oerlikon ist entsprechend von 43,04 % auf rund 20 % gesunken, während die Beteiligung von Liwet an Oerlikon unverändert bleibt.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Oerlikon Renova Liwet Beteiligung Aktien

Wilhelm-Lorch-Preis: Innovative Ideen für die Textil- und Bekleidungsindustrie

Im Rahmen des 60. Forums der TextilWirtschaft wurden am 2. Mai 2018 die Förderpreise 2018 der Wilhelm-Lorch-Stiftung in Gesamthöhe von 100.000 € in Heidelberg vergeben. Das Geld geht an begabte Nachwuchskräfte der Textil- und Bekleidungsbranche, um sie bei ihrer Aus- und Fortbildung zu unterstützen sowie an 2 Ausbildungsinstitutionen.
Aus dem Bereich Technik wurden 3 Arbeiten ausgezeichnet: Sophia Wiskott (HS Niederrhein, Mönchengladbach)  entwickelte Rucksackträger auf Basis von Flachgestricken. Mit der Digitalisierung der Wäschepflege beschäftigte sich Claudia Heller (HS für Technik und Wirtschaft, Berlin). Vera Gail (HS Niederrhein, Mönchengladbach) zeigte auf, wie beheizbare Stoffe produziert werden können.
In diesem Jahr fördert die Wilhelm-Lorch-Stiftung Projekte der Hochschule für Künste Bremen zur Anschaffung einer Säulennähmaschine und einer Einsohlnähmaschine für die Erweiterung der Schuh- und Lederwerkstatt und der Westsächsischen Hochschule Zwickau zur Anschaffung einer Einnadel-Zweifaden-Überwendlich-Nähmaschine sowie eines Plotters mit einer Standardmatte.

Quelle:
dfv Mediengruppe