vti: Textil- und Bekleidungsindustrie benötigt ausländische Arbeits- und Fachkräfte

vti: Textil- und Bekleidungsindustrie benötigt ausländische Arbeits- und Fachkräfte

In der heimischen Textil- und Bekleidungsindustrie fehlen Arbeits- und Fachkräfte. Die Mitgliedsunternehmen des Verbands der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. (vti), Chemnitz, haben 150 offene Stellen gemeldet – insbesondere in den gewerblich-technischen Bereichen. Hinzu kommen im Jahr 2018 rund 50 unbesetzte Lehrstellen; eine ähnliche Differenz von Angebot und Nachfrage wie in den Vorjahren.
Auf dem 15. Branchentag am 5. Dezember 2018 in Bautzen führte Dr. Peter Werkstätter, Geschäftsführer des vti, aus, dass sich angesichts der demografischen Entwicklung und der Situation auf dem Arbeitsmarkt keine grundlegende Besserung abzeichnet. Der Verband setzt sich dafür ein, dass in Deutschland ein Fachkräftezuwanderungsgesetz verabschiedet wird und fordert eine Beschleunigung der Gesetzgebung und bürokratischen Verfahren zur Beschäftigung von Flüchtlingen oder Asylsuchenden.

 

Source:
dfv Mediengruppe