From the Sector

Reset
14 results
18.01.2021

Heimtextil, Techtextil und Texprocess auf 2022 verschoben

Bereits im September des vergangenen Jahres hat die Messe Frankfurt gemeinsam mit den beteiligten Branchen entschieden, dass im ersten Quartal 2021 keine Messen auf dem Gelände am Heimatstandort stattfinden. In Absprache mit den Kunden müssen nun auch die für April und Mai geplanten internationalen Präsenzmessen Prolight + Sound, International Consumer Goods Show, Heimtextil, Techtextil und Texprocess aufgrund der aktuell veränderten Vorschriften und Reisebeschränkungen von den vorgesehenen Terminen weichen.

Eine Entspannung der Pandemiesituation sei aktuell nicht in Sicht. Es existiere faktisch ein Veranstaltungsverbot in Deutschland und auch die weiterhin bestehenden internationalen Reisebeschränkungen machten Messeplanungen für April und Mai 2021 derzeit unmöglich. „Die Corona-Pandemie ist momentan außerordentlich präsent und beeinflusst auch unsere Planungen. Die Erwartungen unserer Kunden hinsichtlich international ausgerichteter Messen im April und Mai können wir mit Blick auf die aktuelle Lage nicht erfüllen“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Bereits im September des vergangenen Jahres hat die Messe Frankfurt gemeinsam mit den beteiligten Branchen entschieden, dass im ersten Quartal 2021 keine Messen auf dem Gelände am Heimatstandort stattfinden. In Absprache mit den Kunden müssen nun auch die für April und Mai geplanten internationalen Präsenzmessen Prolight + Sound, International Consumer Goods Show, Heimtextil, Techtextil und Texprocess aufgrund der aktuell veränderten Vorschriften und Reisebeschränkungen von den vorgesehenen Terminen weichen.

Eine Entspannung der Pandemiesituation sei aktuell nicht in Sicht. Es existiere faktisch ein Veranstaltungsverbot in Deutschland und auch die weiterhin bestehenden internationalen Reisebeschränkungen machten Messeplanungen für April und Mai 2021 derzeit unmöglich. „Die Corona-Pandemie ist momentan außerordentlich präsent und beeinflusst auch unsere Planungen. Die Erwartungen unserer Kunden hinsichtlich international ausgerichteter Messen im April und Mai können wir mit Blick auf die aktuelle Lage nicht erfüllen“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Daher hat die Messe Frankfurt in enger Abstimmung mit Kunden und Partnern entschieden, sowohl die für den April hybrid geplante Prolight + Sound als auch die International Consumer Goods Show sowie die für Mai vorgesehenen drei Textilmessen Heimtextil, Techtextil und Texprocess abzusagen beziehungsweise zu verschieben. Die trendorientierten Orderzyklen der Entertainment Technology-, Konsumgüter- und Textilbranche erforderten eine jährliche Veranstaltung im Frühjahr. Daher würde eine weitere Verschiebung in die zweite Jahreshälfte den Bedürfnissen der ausstellenden Unternehmen nicht gerecht werden. Zudem starte jetzt für die Branchenteilnehmer die Hochphase ihrer Vorbereitungen für die Messe – eine logistische Vorlaufzeit, die vor allem die Aussteller der Techtextil und Texprocess, die teils Präsentationen mit Maschinen nach Frankfurt bringen, benötigen. Vor dem Hintergrund der derzeitigen Rahmenbedingungen und Reisebeschränkungen bestünden seitens der Aussteller massive Unsicherheiten, was die Präsenz, Kundenkontakte und damit Zusage einer Messeteilnahme betrifft. Für Investitionen in Messebeteiligungen im April und Mai könne derzeit keine Planungssicherheit garantiert werden.

Konzentration auf digitale Formate
Da physische Veranstaltungen nicht möglich sind, hat die Messe Frankfurt für ihre Kunden eine Vielzahl an digitalen Angeboten geschaffen. So bietet der Consumer Goods Digital Day am 20. April 2021 die Möglichkeit, sich an einem bestimmten digitalen Ort zu treffen, auszutauschen und zu informieren. Das Angebot des Digital Day wird sich dem Thema Hilfe zur Selbsthilfe für den Handel widmen, insbesondere vor dem Hintergrund, dass seit der Ambiente 2020 keine internationalen Leitmessen mit entsprechenden Vortrags- und Rahmenprogrammen mehr in Frankfurt stattfinden konnten. Ergänzt wird dieses Angebot durch die Möglichkeiten von Nextrade als erste Order- und Datenmanagementplattform der Home- und Living-Branche. Auch den Herstellern konfektionierter Heim- und Haustextilien böte Nextrade eine attraktive Präsentationsmöglichkeit für ihre Produkte und einen stark frequentierten Kanal, um Geschäfte mit Händlern zu forcieren.

Weitere digitale Informations- und Content-Angebote seitens Heimtextil, Techtextil und Texprocess sowie der Prolight + Sound seien ebenfalls in Planung. „Der andauernde Shutdown im Einzelhandel unserer Besucherländer erfordert aktuelle, passgenaue Informationen und Lösungsansätze“, erläutert Braun. „Dem werden wir mit den digitalen Angeboten in dieser volatilen Situation gerecht. Wie Sie wissen, setzen wir uns auch weiterhin mit ganzer Kraft für sichere und erfolgversprechende Messen ein. Denn die Begegnung im echten Leben ist durch nichts zu ersetzen.“

Die Heimtextil wird daher vom 11. bis 14. Januar 2022 stattfinden, gefolgt von der Christmasworld vom 28. Januar bis 1. Februar 2022 und der Paperworld und Creativeworld jeweils vom 29. Januar bis ebenfalls 1. Februar 2022. Die Ambiente öffnet vom 11. bis 15. Februar 2022 wie gewohnt ihre Tore. Es folgt die Prolight + Sound vom 26. bis 29. April 2022. Die Techtextil und Texprocess komplettieren den Messereigen im zweiten Quartal 2022.

More information:
Heimtextil Techtextil Texprocess
Source:

Messe Frankfurt GmbH

23.09.2020

Techtextil und Texprocess 2021 erstmals auf dem Westgelände

Die beiden internationalen Leitmessen für technische Textilien und Vliesstoffe sowie für die Verarbeitung textiler und flexibler Materialien blicken positiv gestimmt auf die kommenden Ausgaben vom 4. bis 7. Mai 2021 in Frankfurt am Main. Mit zusätzlichen digitalen Formaten, einem umfangreichen Hygiene- und Sicherheitskonzept, neuen Claims und einem Wechsel des Geländeteils kündigen beide Messen Veränderungen an.  

Vom 4. bis 7. Mai 2021 versammeln sich erneut internationale Anbieter technischer Textilien und Vliesstoffe sowie von Maschinen zur Verarbeitung textiler und flexibler Materialien zur Techtextil und Texprocess in Frankfurt am Main. Vor dem Hintergrund der weltweiten Corona-Krise sieht die Messe Frankfurt als Veranstalter positiv auf die kommenden Ausgaben. Mit zusammen 1.818 Ausstellern aus 59 Ländern und insgesamt rund 47.000 Fachbesuchern aus 116 Ländern fanden im Mai 2019 die bislang größten Ausgaben der Techtextil und Texprocess in Frankfurt statt.

Die beiden internationalen Leitmessen für technische Textilien und Vliesstoffe sowie für die Verarbeitung textiler und flexibler Materialien blicken positiv gestimmt auf die kommenden Ausgaben vom 4. bis 7. Mai 2021 in Frankfurt am Main. Mit zusätzlichen digitalen Formaten, einem umfangreichen Hygiene- und Sicherheitskonzept, neuen Claims und einem Wechsel des Geländeteils kündigen beide Messen Veränderungen an.  

Vom 4. bis 7. Mai 2021 versammeln sich erneut internationale Anbieter technischer Textilien und Vliesstoffe sowie von Maschinen zur Verarbeitung textiler und flexibler Materialien zur Techtextil und Texprocess in Frankfurt am Main. Vor dem Hintergrund der weltweiten Corona-Krise sieht die Messe Frankfurt als Veranstalter positiv auf die kommenden Ausgaben. Mit zusammen 1.818 Ausstellern aus 59 Ländern und insgesamt rund 47.000 Fachbesuchern aus 116 Ländern fanden im Mai 2019 die bislang größten Ausgaben der Techtextil und Texprocess in Frankfurt statt.

Veränderte Hallenplanung und neue kommunikative Ausrichtung
Neuerungen ergeben sich auch für die Geländebelegung beider Messen. Mit der Ausgabe 2021 nutzen die Techtextil und die Texprocess mit den Hallen 8, 9, 11 und 12 erstmals das Westgelände der Messe Frankfurt.

Mit einer Neuausrichtung in der Kommunikation schärfen die Techtextil und die Texprocess zur kommenden Ausgabe ihr Profil weiter. Im ersten Schritt erhalten beide Messen neue Unterzeilen. Ab sofort kommuniziert die Messe Frankfurt die Techtextil mit dem Zusatz „Performance. Function. Future.“ und die Texprocess mit „Technology. Efficiency. Progress.“ Damit sollen der Dynamik und Innovationskraft der Branche stärker Ausdruck verliehen werden.

Vielzahl an neuen Formaten – physisch und digital
Neben den Präsentationen der Aussteller auf der Techtextil und Texprocess bieten beide Messen erneut eine Vielzahl an  Rahmenveranstaltungen, Highlight-Themen und Sonderformaten.
Zusätzlich zu den geplanten physischen Formaten setzen die Techtextil und die Texprocess verstärkt auf digitale Ergänzungsformate für Aussteller und Besucher. Geplant sind unter anderem Live-Streamings von Konferenzformaten, neue digitale Präsentationsmöglichkeiten für Aussteller und Möglichkeiten zum digitalen Matchmaking zwischen Ausstellern und Besuchern.

Erstmals zeigt die Texprocess in einer Denim Future Factory die Zukunft der Denim-Verarbeitung mit besonderem Fokus auf die Aspekte Nachhaltigkeit und den wachsenden Luxussektor für Denimprodukte. Ausgebaut wird zudem auf beiden Messen das Thema Nachhaltigkeit, indem erstmals auch Produkte und Nachhaltigkeitsansätze von Ausstellern herausgestellt werden, die zwar noch nicht zertifiziert sind, aber Nachhaltigkeit in der Branche vorantreiben. Die Techtextil und Texprocess Innovation Awards prämieren zudem nachhaltige Innovationen. Abgerundet wird das Angebot auf der Techtextil durch ein neues Format einer Modenschau zu Smart und Functional Textiles. Das Techtextil und das Texprocess Forum bringen hochrangige Branchenexperten in Vorträgen, Workshops und Paneldiskussionen auf die Bühne.

Heimtextil erstmals parallel zur Techtextil und Texprocess
Die Techtextil und Texprocess teilen sich im Mai 2021 erstmals das Messegelände mit der Heimtextil, der größten Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien. Hintergrund der terminlichen Verschiebung der Heimtextil sind die aktuelle Situation im Rahmen der Corona-Pandemie und die damit verbundenen internationalen Reisebeschränkungen.
Die Fachmesse findet normalerweise jährlich im Januar in Frankfurt am Main statt und bietet 2021 die einmalige Chance, zusammen mit der Techtextil und Texprocess zusätzliche Synergien entlang der textilen Kette zeitgleich auf dem Frankfurter Messegelände abzubilden. Fachbesucher aller drei Messen erhalten durch die Parallelität der drei Messen einen umfassenden Überblick über funktionale Materialien für Wohn-und Objekttextilien bis hin zu deren Verarbeitung. Bereits jetzt spricht das Messe-Duo Techtextil und Texprocess mit dem Segment „Hometech“ die Heimtextilien-Branche an.

Umfangreiches Hygienekonzept
Die aktuelle Lage rund um Covid-19 macht es notwendig, auch weiterhin mit Auflagen bei großen Veranstaltungen zu rechnen. Im Mittelpunkt der Planungen für die Techtextil und die Texprocess im Mai 2021 steht daher die Gesundheit der Aussteller, Besucher, Partner und Mitarbeiter. Die Messe Frankfurt arbeitet auf Basis eines Konzeptes, das detaillierte hygienische, medizinische und organisatorische Maßnahmen umfasst. Hygiene, Abstand und Frischluftzufuhr sind wichtige Faktoren des Konzepts, das die Messe Frankfurt kontinuierlich mit den zuständigen Behörden abstimmt. Die Aussteller der Techtextil und Texprocess erhalten Hinweise und Empfehlungen für ihren Messeauftritt, die den aktuellen Bestimmungen entsprechen.

Aktuelle Informationen zum Schutz- und Hygienekonzept der Messe Frankfurt sind hier http://techtextil.com/hygiene und hier http://texprocess.com/hygiene zu finden. Zudem gibt eine Corona-Hotline unter der Nummer 069 / 75 75 – 6699 täglich von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr Auskunft zu allen Gewerken und den Maßnahmen der Messe Frankfurt zur Durchführung von Veranstaltungen während der Corona-Pandemie.

More information:
Techtextil Texprocess Heimtextil
Source:

Messe Frankfurt

21.08.2020

No Trevira CS joint booth at Heimtextil 2021

  • Successful concept to be continued in 2022

For three years now, the Trevira CS joint fair booth, where Trevira, its customers and partners present their new ideas within the framework of an innovative creative concept, has been an established and popular feature of Heimtextil. In 2021, the international trade fair for home and contract textiles is planned to take place from 12-15 January in Frankfurt/Main. However, as a result of the numerous uncertainties brought about by the coronavirus crisis, Trevira has decided that it will not take part next year.

  • Successful concept to be continued in 2022

For three years now, the Trevira CS joint fair booth, where Trevira, its customers and partners present their new ideas within the framework of an innovative creative concept, has been an established and popular feature of Heimtextil. In 2021, the international trade fair for home and contract textiles is planned to take place from 12-15 January in Frankfurt/Main. However, as a result of the numerous uncertainties brought about by the coronavirus crisis, Trevira has decided that it will not take part next year.

“Messe Frankfurt has shown us its comprehensive hygiene concept and plans and there is no question that their plans fully meet health and safety requirements,” explained Trevira CEO Klaus Holz. “But at Trevira, we are also very much aware of our responsibilities. Our joint booth concept is not only on an extensive scale, but it is also built around the idea of communication. This makes it even more important that we consider the potential risks involved and how they could impact our customers, co-exhibitors, visitors and staff.” Given the uncertainty as to how the situation might develop in the future, Trevira has decided it has no option but to withdraw from next year’s fair and postpone its participation in Heimtextil until 2022. This decision has been made in agreement with parent company Indorama Ventures PCL (Thailand), which has put stringent measures in place to keep its staff and customers safe. As a result, the concern and its subsidiaries are not currently participating in any trade fairs.

At the 2020 Heimtextil, Trevira exhibited together with around 30 of its major Trevira CS customers with a joint booth whose total floor area measured over 2,000 msq. The number of partners exhibiting alongside Trevira has increased steadily over the past three years, and the Trevira display, along with many of the newest flame retardant Trevira CS collections from its customers, has always been hugely popular at the fair, especially in Hall 4.2, where it has continually attracted a very high number of visitors. As a joint booth, it has benefited especially from the vibrant and positive discussions among visitors and exhibitors, together with the various events that accompany the display. Usually, these included a press conference and a party held at the new stand. Trevira’s Heimtextil presence in the past three years has strengthened and expanded the position of Trevira CS as the leading brand for flame retardant home textiles.

CEO Klaus Holz said, “As a regular exhibitor at Heimtextil for many years, we found this decision extremely difficult. We greatly regret that we will not be able to bring our joint booth to Heimtextil next year. However, we plan to return in 2022 with a fair booth offering visitors and partners the high quality they have come to expect of us, with brand new ideas and measures in place to ensure its success”.

Source:

Trevira GmbH

Trevira CS sample wall in the special exhibition "Textile Future by Trevira CS“ (c) Trevira
Trevira CS sample wall in the special exhibition "Textile Future by Trevira CS“
28.02.2020

Trevira at BCFA Open Berlin

Trevira will be joining the first BCFA Open Berlin pop-up exhibition, which will be held at the British Embassy on 6 May at the same time of Berlin Design Week (4 – 10 May 2020). The one-day fair is being organised by the British Contract Furnishing Association (BCFA), and members of the association will have the opportunity to display their products in the atrium of the post-modern embassy building.  

At the exhibition, specially invited interior designers and furnishers, along with purchasers from the contract market, will be able to find out more about the collections and products of high-end British manufacturers and textile houses, and attend interesting talks by two top specialists of the sector.

Trevira will be joining the first BCFA Open Berlin pop-up exhibition, which will be held at the British Embassy on 6 May at the same time of Berlin Design Week (4 – 10 May 2020). The one-day fair is being organised by the British Contract Furnishing Association (BCFA), and members of the association will have the opportunity to display their products in the atrium of the post-modern embassy building.  

At the exhibition, specially invited interior designers and furnishers, along with purchasers from the contract market, will be able to find out more about the collections and products of high-end British manufacturers and textile houses, and attend interesting talks by two top specialists of the sector.

Trevira will be showing a selection of Trevira CS fabrics which were on display earlier this year at the Heimtextil 2020, where they featured in the special exhibition ‘Textile Future by Trevira CS’. These fabrics are permanently flame retardant and can be deployed in a wide range of applications, as Berlin design company studio aisslinger impressively showed in the exhibition at the Trevira stand. For the Heimtextil fair, the prestigious studio aisslinger design team worked together with Trevira, creating a concept that revealed just how attractive and playful Trevira CS fabrics can be in a variety of settings on the contract market, including hospitality, healthcare, workspaces, public spaces and transport.

Designers and architects who are interested in taking part in the event are welcome to register their details with Trevira.

 

More information:
Trevira BCFA
Source:

Trevira

 50. Ausgabe: Heimtextil feiert ein halbes Jahrhundert Weltleitmesse (c) Messe Frankfurt Exhibition GmbH
25.09.2019

50th edition: Heimtextil celebrates half a century as a leading trade fair

  • Heimtextil celebrates its anniversary: from 7-10 January 2020, the global home textiles industry will meet for the 50th time in Frankfurt am Main.

With a great anniversary party, a showcase presenting design classics from the past few decades, an anniversary film and other activities, Heimtextil will review the past half century since its first edition in 1971.

‘50 editions over the course of the past five decades are a rarely experienced phenomenon in the fast-moving global trade fair industry and are practically an eternity’, says Detlef Braun, CEO of Messe Frankfurt. ‘Like no other trade fair, Heimtextil stands for product variety, international clout and undisputed market leadership in the textile sector’. As a design show, it constantly reinvents itself, continues to present
state-of-the-art home trends as it has always done and makes the furnishing trends of tomorrow tangible’.

Big celebration party on the Wednesday of the trade fair

  • Heimtextil celebrates its anniversary: from 7-10 January 2020, the global home textiles industry will meet for the 50th time in Frankfurt am Main.

With a great anniversary party, a showcase presenting design classics from the past few decades, an anniversary film and other activities, Heimtextil will review the past half century since its first edition in 1971.

‘50 editions over the course of the past five decades are a rarely experienced phenomenon in the fast-moving global trade fair industry and are practically an eternity’, says Detlef Braun, CEO of Messe Frankfurt. ‘Like no other trade fair, Heimtextil stands for product variety, international clout and undisputed market leadership in the textile sector’. As a design show, it constantly reinvents itself, continues to present
state-of-the-art home trends as it has always done and makes the furnishing trends of tomorrow tangible’.

Big celebration party on the Wednesday of the trade fair

Messe Frankfurt will be inviting exhibitors and visitors to the highlight of the celebrations, the big Heimtextil @ Night party in hall 11.1 on Wednesday, 8 January 2020. Heimtextil exhibitors from the very beginning will be warmly welcomed and paid special attention. As part of the celebrations, Messe Frankfurt will present an anniversary film with a look back at earlier Heimtextil editions as well as music acts from the last five decades.

In hall 9.0, Heimtextil will present design classics from the past 50 years in a special showcase area. Here, the trade fair will invite people to take a journey through time and a tour of discovery through five  decades of Heimtextil history. The presentation is based on editorials from interior magazines. Four rooms incorporate colours, shapes, furniture and design objects from past decades. The showcase is complemented by a café that will be realised in cooperation with Schöner Wohnen, Europe's largest living magazine.

Exclusive offer: anniversary scarf in the Heimtextil look

To mark the anniversary, Heimtextil will launch a textile accessory of its  own creation: a scarf in the look of the current trade fair campaign. The scarf in the unisex colour combination of petrol, turquoise and lilac will be available for exhibitors and visitors to buy during the trade fair.

 

Source:

Messe Frankfurt Exhibition GmbH

WHERE I BELONG: Heimtextil stellt die Designtrends für 20/21 vor (c) Bart Hess for Heimtextil
Trendbuch Cover - Bart Hess for Heimtextil
11.09.2019

WHERE I BELONG: Heimtextil presents the design trends for 2020/2021

Heimtextil will launch the new 2020/2021 trend season with the general theme “WHERE I BELONG”. For the official Heimtextil Trend Preview, Stijlinstituut Amsterdam director Anne Marie Commandeur  introduced the new design themes. The presentation in the run-up to Heimtextil (7-10 January 2020) took place at the Textile Museum’s Textile Lab in Tilburg, the Netherlands on 11 September 2019 and was streamed worldwide.

This season, Stijlinstituut Amsterdam is responsible for the Trend Book content and Trend Space implementation at the upcoming international trade fair for home and contract textiles. Alongside Stijlinstituut Amsterdam, London-based studio FranklinTill and Danish agency SPOTT trends & business contributed to the 20/21 global forecast for perspective-related interior design. Together with the Heimtextil management team, these Trend Council participants gave insights into future styles during a workshop.

Heimtextil will launch the new 2020/2021 trend season with the general theme “WHERE I BELONG”. For the official Heimtextil Trend Preview, Stijlinstituut Amsterdam director Anne Marie Commandeur  introduced the new design themes. The presentation in the run-up to Heimtextil (7-10 January 2020) took place at the Textile Museum’s Textile Lab in Tilburg, the Netherlands on 11 September 2019 and was streamed worldwide.

This season, Stijlinstituut Amsterdam is responsible for the Trend Book content and Trend Space implementation at the upcoming international trade fair for home and contract textiles. Alongside Stijlinstituut Amsterdam, London-based studio FranklinTill and Danish agency SPOTT trends & business contributed to the 20/21 global forecast for perspective-related interior design. Together with the Heimtextil management team, these Trend Council participants gave insights into future styles during a workshop.

At the annual international Trend Council workshop, identity was an ever-present topic: part of a broader discussion on gender and cultural diversity, on tolerance and curiosity. Today, the self-identification process seems more complex than ever. Identities are now formed through experiences that take place simultaneously, on different levels. Locally, nationally, globally, both online and offline. Identity therefore can consist of many different layers. In fact, individuals can all have multilayered identities.

Heimtextil Trends 20/21 Overview:

MAXIMUM GLAM

Pleasure seekers revel in layering theatrical influences and glamorous showtime aesthetics, forging a fantastic marriage between the crafted and digitally rendered. Textiles show a ‘more is more’ attitude through a mash-up of glam, gradients and spectrums, fake fur, pile and fringe, jacquard weaves and fantastic prints. The flashy, kitsch colour range becomes brutally glam thanks to electric sheen, synthetic shimmer, digital glitch and artful blur. A riot of clashes and rebellion.

PURE SPIRITUAL

Idealists seek perfection and purity, restoring equilibrium by connecting with the uber-natural. They embrace technology for good while shifting between realism and mysticism in pursuit of a personal haven. To address a renewed bond with nature, organic matter, raw materials and pure textiles are selected which show nature’s traces, organic structures and irregularities. Shades are created from the earth and cultured by man. An elemental and pure range reflects the source of their existence.

ACTIVE URBAN

Urban dwellers confront the challenges of the fast paced, shape-shifting, man-made environment by searching for utilitarian, adaptable solutions. They value tech performance while making smart use of  available and renewable resources. Functionality is prioritised, while looking cool and working well remains key. Interior/sportswear hybrid textiles show smooth surfaces and a fun mash-up of graphic textures. The palette shows uniform blue, asphalt grey and caterpillar yellow.

HERITAGE LUX

Preservers of historic legacies treasure sensuousness alongside the uncanny, enlightenment together with darkness, for a whole new immersive experience. This new narrative translates to a love for luxury and splendour, decoration and embellishment. Finding beauty in history and nature through ornamental patterning and alluring surface enhancement. Reflecting on ancient history results in a palette featuring enigmatic blood red, sapphire and a lustrous mother-of-pearl.

MULTI-LOCAL

Hyper-locals go global, celebrating inclusivity over appropriation, honouring traditional craftsmanship and adjusting the world’s gaze to embrace exchange, creative integrity and diverse identities. Indigenous style meets global influences. This is a celebration of crafted and decorative pattern, from tribal and folkloric to geometric and abstract. Textile colours become part of a wider cultural narrative, linked to local community, cultural heritage and private identity.

You can find more Information here

Abschlussbericht Heimtextil 2019 (c) Messe Frankfurt
12.01.2019

Heimtextil 2019: Schwungvoller Auftakt in neue Einrichtungssaison lässt auf gutes Geschäftsjahr hoffen

Die internationale Wohntextilbranche ist auf der heute zu Ende gehenden Heimtextil in Frankurt am Main vielversprechend in das neue Jahr gestartet. Der herausfordernden konjunkturellen Situation und der Unsicherheit im Handel stand auf der weltweiten Leitmesse eine positive und zuversichtliche Stimmung gegenüber.

3.025 Aussteller aus 65 Ländern* hoben die internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien auf ein 15-Jahreshoch: „Aussteller und Besucher nahmen das neue Messekonzept hervorragend an und bestätigten die Stellung als weltweit wichtigsten Branchentreffpunkt. Die Qualität der Entscheider überzeugte die Aussteller ebenso wie die Zahl neuer, vor allem internationaler Geschäftskontakte aus 156 Ländern – womit die Heimtextil eine neue Benchmark setzt“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „Rund 67.500 Besucher* sorgten für eine geschäftige Stimmung in den Hallen – trotz eines leichten Rückgangs bedingt u.a. durch erschwerte Anreisebedingungen aufgrund der Unwetter im Alpenraum und Flughafenstreiks in Deutschland.“ [*zum Vergleich 2018: 2.975 Aussteller aus 64 Ländern; 68.584 Besucher aus 135 Ländern, FKM-geprüft)]

Die internationale Wohntextilbranche ist auf der heute zu Ende gehenden Heimtextil in Frankurt am Main vielversprechend in das neue Jahr gestartet. Der herausfordernden konjunkturellen Situation und der Unsicherheit im Handel stand auf der weltweiten Leitmesse eine positive und zuversichtliche Stimmung gegenüber.

3.025 Aussteller aus 65 Ländern* hoben die internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien auf ein 15-Jahreshoch: „Aussteller und Besucher nahmen das neue Messekonzept hervorragend an und bestätigten die Stellung als weltweit wichtigsten Branchentreffpunkt. Die Qualität der Entscheider überzeugte die Aussteller ebenso wie die Zahl neuer, vor allem internationaler Geschäftskontakte aus 156 Ländern – womit die Heimtextil eine neue Benchmark setzt“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „Rund 67.500 Besucher* sorgten für eine geschäftige Stimmung in den Hallen – trotz eines leichten Rückgangs bedingt u.a. durch erschwerte Anreisebedingungen aufgrund der Unwetter im Alpenraum und Flughafenstreiks in Deutschland.“ [*zum Vergleich 2018: 2.975 Aussteller aus 64 Ländern; 68.584 Besucher aus 135 Ländern, FKM-geprüft)]

Ein Thema, das sowohl Aussteller als auch Besucher beschäftigte, war die aktuelle und kommende konjunkturelle Lage. Eine weitere Herausforderung besteht im immer deutlicher zu Tage tretenden Wandel des Handels. Steigende Umsätze und Umsatzanteile im Online-Handel stehen den Bemühungen des stationären Einzelhandels entgegen, die innerstädtischen Geschäfte aufrechtzuerhalten. „Der kleinbetriebliche Fachhandel, aber auch Kauf- und Warenhäuser – und damit das Herzstück unserer Besucherzielgruppen – stehen unter dem Druck des stetig zunehmenden E-Commerce. Gerade diesen Händlern bieten wir mit der Heimtextil und generell unseren Konsumgütermessen eindeutige Perspektiven und vielfältige Inspirationen in einer mehrdeutigen Welt“, so Braun weiter.

Den Zugang zu wertvollen Inspirationen und Geschäftsimpulsen erleichterte die Heimtextil ihren Besuchern durch ein optimiertes Messekonzept und einer damit einhergehenden neuen Hallenstruktur. „Uns hat das neue Konzept zusätzliche Frequenz an den Stand gebracht“, lautet die Rückmeldung von Andreas Klenk, gesellschaftender Geschäftsführer von Saum & Viebahn aus dem fränkischen Kulmbach in der Halle 8.0, die erstmals Editeuren und Herstellern von Gardinen- und Sonnenschutzsystemen eine gemeinsame Plattform bot. „Es war die richtige Entscheidung, die Bereiche zusammenzuführen. Wir hatten eine hohe Qualität in den Gesprächen – sowohl im Export- als auch im Inlandsgeschäft – und sind zufrieden mit der Messe.“

Im Zuge des neuen Konzepts weitete die Heimtextil ihr weltweit einzigartiges Produktspektrum über das komplette Messegelände aus und bezog auch die neue Halle 12 mit ein, die seit September das Frankfurter Messegelände um ein architektonisches Highlight bereichert.
Hier präsentierten sich internationale Top-Unternehmen aus dem Segment „Bed & Bath Fashion“. Für die Firma Curt Bauer aus dem sächsischen Aue war es eine gelungene Premiere der neuen Halle: „Wir sind von der neuen Halle 12 begeistert. Das dortige Produktangebot kam bestens an. Mit der Besucherqualität auf unserem Stand sind wir sehr zufrieden. Neben einer guten deutschen Frequenz freuen wir uns besonders über Zuwächse aus China und Russland“, so Geschäftsführer Michael Bauer.

Naturmaterialien, PET und Ozeanplastik
Ein Ausrufezeichen setzte die Heimtextil in puncto Nachhaltigkeit: Nachdem auf der Weltklimakonferenz in Kattowitz im Dezember letzten Jahres das erste weltweite Klimaschutzabkommen der Textilbranche von 40 führenden Modeunternehmen, Organisationen und Verbänden unterzeichnet wurde, stand auch in Frankfurt der ökologische Fortschritt in der Textilindustrie im Fokus. Zahlreiche Aussteller zeigten hierzu progressive Lösungsansätze, beispielsweise im Recycling von PET-Flaschen und Ozeanplastik sowie im Einsatz von zertifizierten Naturmaterialien. „Nachhaltigkeit war für uns das Thema auf der diesjährigen Heimtextil. Große Medien haben uns besucht und der Messerundgang ‚Green Tour‘ machte bei uns Station. Wir haben u.a. unsere erste vegane Bettdecke und faire Seidenprodukte vorgestellt – alles zu 100 Prozent in Österreich produziert“, sagt Denise Hartmann, Marketing-Verantwortliche bei Hefel Textil. Auch die Themen Wasserverbrauch in der Textilindustrie sowie Mikroplastik traten verstärkt in den Vordergrund. Alleine im Ausstellerverzeichnis „Green Directory“ waren rund 150 fortschrittlich arbeitende Unternehmen mit nachhaltig produzierten Textilien gelistet. Ergänzt wurde das Angebot um eine eigene Vortragsreihe sowie themenspezifische Rundgänge, die wertvolle Impulse lieferten und die grüne Vorreiterstellung der Messe untermauerten.

Schlafen steigt zum neuen Lifestyle-Thema auf
Darüber hinaus rückte die Heimtextil das Thema Schlafen als einen der kommenden Lifestyle-Trends in den Fokus. Während eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung mittlerweile wie selbstverständlich zu einer gesunden Lebensweise gehören, wird der erholsame Schlaf noch immer vernachlässigt* – wenngleich er einer der wichtigsten Bausteine für dauerhaftes physisches und psychisches Wohlergehen ist. Auf der Heimtextil traten eine Reihe neuer Produkte und Aspekte in den Vordergrund, die den Menschen beim Sensibilisieren und Analysieren seines Schlafverhaltens unterstützen und einen gesunden Schlaf fördern. Rund um die neu konziperte Halle 11.0 und im angegliederten Vortragsareal „Sleep! The Future Forum“ erlebten Vertreter der nationalen und internationalen Bettenbranche attraktive Produktvorstellungen und hochkarätige Redebeiträge zu den Themenfeldern „Sustainability / Hospitality / Sport / Digital“.

Weitere Schwerpunkte der Messe waren neben der renommierten Trendschau das Objektgeschäft, insbesondere im Bereich Hotellerie und Hospitality, Deko- und Möbelstoffe, Digitaldrucklösungen sowie Tapeten.

Die nächste Heimtextil in Frankfurt am Main – die 50. Ausgabe – findet vom 7. bis 10. Januar 2020 statt.

*gemäß einer Forsa-Untersuchung im Auftrag der Techniker Krankenkasse

More information:
Heimtextil
Source:

Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Final report Heimtextil 2019 (c) Messe Frankfurt
11.01.2019

Heimtextil 2019: A lively start to the new furnishing season gives hope for a good business year ahead

The international home textiles industry has enjoyed a promising start at Heimtextil in Frankfurt am Main, which finished Friday, 11 January. The challenging economic situation and uncertainty in the retail sector were countered by a positive and confident mood at the world’s leading trade fair.

The international home textiles industry has enjoyed a promising start at Heimtextil in Frankfurt am Main, which finished Friday, 11 January. The challenging economic situation and uncertainty in the retail sector were countered by a positive and confident mood at the world’s leading trade fair.

3025 exhibitors from 65 countries* took the international trade fair for home and contract textiles to a 15-year high: ‘Exhibitors and visitors accepted the new trade fair concept with great enthusiasm and confirmed the trade fair’s position as the world’s most important meeting place for the industry. The quality of the decision-makers impressed the exhibitors, as did the number of new business contacts from 156 countries, especially international ones – thus enabling Heimtextil to set a new benchmark’, says Detlef Braun, Member of the Board of Management of Messe Frankfurt. ‘Around 67,500 visitors* ensured that there was a busy atmosphere in the halls, despite a slight decline due to various reasons, such as difficult travel conditions on account of the storms in the alpine region and airport strikes in Germany’. [*For comparison, 2018: 2,975 exhibitors from 64 countries; 68,584 visitors from 135 countries, FKM-tested)]

3025 exhibitors from 65 countries* took the international trade fair for home and contract textiles to a 15-year high: ‘Exhibitors and visitors accepted the new trade fair concept with great enthusiasm and confirmed the trade fair’s position as the world’s most important meeting place for the industry. The quality of the decision-makers impressed the exhibitors, as did the number of new business contacts from 156 countries, especially international ones – thus enabling Heimtextil to set a new benchmark’, says Detlef Braun, Member of the Board of Management of Messe Frankfurt. ‘Around 67,500 visitors* ensured that there was a busy atmosphere in the halls, despite a slight decline due to various reasons, such as difficult travel conditions on account of the storms in the alpine region and airport strikes in Germany’.

One topic that occupied both exhibitors and visitors was the current and future economic situation. A further challenge is the increasingly evident changes that are happening in trade. Increasing revenues and revenue shares in online retailing stand in the way of the efforts made by the stationary retail trade to maintain their inner-city businesses. ‘The small business specialist trade, but also department stores and multibrand stores, and thus the heart of our visitor target groups, are under pressure from the constantly increasing levels of e-commerce. With Heimtextil and our consumer goods fairs in general, we offer these retailers in particular clear perspectives and diverse inspiration in an ambiguous world’, continues Braun.

Heimtextil made it easier for its visitors to access valuable inspiration and business momentum thanks to an optimised trade fair concept and the associated new hall structure. ‘The new concept brought more visitors to the stand’, was the feedback from Andreas Klenk, Managing Director of Saum & Viebahn from Kulmbach in Franconia about hall 8.0 which offered textiles editeurs and manufacturers of curtain and sun protection systems a common platform for the first time. ‘It was the right decision to merge the different segments. We had high quality discussions with respect to both export and domestic business, and are satisfied with the trade fair’.

As part of the new concept, Heimtextil expanded its unique product range across the entire exhibition site and also included the new hall 12, which has been an additional architectural highlight on the Frankfurt exhibition grounds since September.

Top international companies from the Bed & Bath Fashion segment presented their wares here. For the company Curt Bauer from Aue in Saxony, the première of the new hall was a successful one. ‘We're very enthusiastic about the new hall 12. The product range there was very well received. We are very satisfied with the quality of visitors to our stand. In addition to a good frequency of German visitors, we are particularly pleased about growth from China and Russia’, says Managing Director Michael Bauer.

Natural materials, PET and ocean plastics 
Heimtextil set a standard in terms of sustainability: after the first global climate protection agreement for the textile industry was signed by 40 leading fashion companies, organisations and associations at the World Climate Conference in Katowice last December, the focus in Frankfurt was also on environmental progress in the textile industry. Numerous exhibitors presented progressive solutions, for example in the recycling of PET bottles and ocean plastic as well as in the use of certified natural materials. ‘Sustainability was the theme for us at this year’s Heimtextil. Major media players visited us and the 'Green Tour’ guided tour stopped by. We presented many things, including our first vegan duvet and fair silk products, all 100 per cent produced in Austria’, says Denise Hartmann, Marketing Manager at Hefel Textil. The topics of water consumption in the textile industry and microplastics also increasingly came to the fore. The exhibitor directory ‘Green Directory’ alone contained around 150 progressive companies listing sustainably produced textiles. The offer was supplemented by its own lecture series as well as theme-specific tours, which provided valuable impetus and
underpinned the pioneering green position of the trade fair.

Sleep becomes new lifestyle theme
Heimtextil also focused on sleep as one of the upcoming lifestyle trends. While a balanced diet and sufficient exercise are now a natural part of a healthy lifestyle, restorative sleep is still neglected* although it is one of the most important building blocks for long-term physical and mental well-being. At Heimtextil, a number of new products and aspects came to the fore that help people become sensitised to and analyse their sleep behaviour and promote healthy sleep. Around the redesigned hall 11.0 and in the adjoining lecture area ‘Sleep! The Future Forum’, representatives from the national and international bed industry enjoyed attractive product presentations and superb speeches on the topics of sustainability, hospitality, sport and digital.

In addition to the renowned trend show, the trade fair also focused on contract business, particularly in the hotel and hospitality sector, as well as decorative and upholstery fabrics, digital printing solutions and wallpapers.

The next Heimtextil in Frankfurt am Main – its 50th edition – will take place from 7 to 10 January 2020.

*According to a forsa investigation commissioned by the Techniker Krankenkasse

More information:
Heimtextil
Source:

Messe Frankfurt Exhibition GmbH

30.10.2018

Heimtextil präsentiert „Zukunft des Schlafens“

  • Smarter schlafen, gesünder leben

Eine ausgewogene Ernährung und ausreichende Bewegung gehören wie selbstverständlich zu einer gesunden Lebensweise.
Noch immer aber wird einer der wichtigsten Bausteine für dauerhaftes physisches und psychisches Wohlergehen vernachlässigt: der erholsame Schlaf. Zur kommenden Heimtextil (8. bis 11. Januar 2019) steht er deshalb erstmals im besonderen Fokus. Und mehr noch: Die internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien in Frankfurt am Main gewährt damit einen umfassenden Einblick in die „Zukunft des Schlafens“.

  • Smarter schlafen, gesünder leben

Eine ausgewogene Ernährung und ausreichende Bewegung gehören wie selbstverständlich zu einer gesunden Lebensweise.
Noch immer aber wird einer der wichtigsten Bausteine für dauerhaftes physisches und psychisches Wohlergehen vernachlässigt: der erholsame Schlaf. Zur kommenden Heimtextil (8. bis 11. Januar 2019) steht er deshalb erstmals im besonderen Fokus. Und mehr noch: Die internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien in Frankfurt am Main gewährt damit einen umfassenden Einblick in die „Zukunft des Schlafens“.

Laut einer im vergangenen Jahr für die Techniker Krankenkasse erstellten Forsa-Untersuchung schläft jeder dritte Erwachsene in Deutschland mittelmäßig, schlecht oder gar sehr schlecht. „Das überrascht mich nicht“, sagt Dr. Alfred  Wiater, ehemaliger Präsident der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM). „Zahlreiche Studien belegen inzwischen, dass wir immer schlechter schlafen.“ Laut Dr. Wiater sind die Gründe dafür ebenso facettenreich wie mancher Traum: zu viel Licht oder störende Geräusche, ein permanent erhöhtes Erregungslevel infolge der Digitalisierung oder generelles Unvermögen, entspannen und abschalten zu können.

Das Problem: Wer nicht gut schläft, kann selbst bei ausreichender sportlicher Betätigung und guter Ernährung krank werden. Neben physischen und psychischen Leiden wie Herzkreislauferkrankungen, Stoffwechselstörungen oder Angstzuständen vermindert eine nicht ausreichende nächtliche Erholung auch die Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer und Leistungskraft; das kann im Ergebnis zu Einschränkungen im beruflichen und gesellschaftlichen Umfeld führen. „Beim Thema Schlaf denken viele immer noch zu kurz“, sagt Dr. Alfred Wiater.

Der Schlafforscher wird – neben weiteren internationalen Experten – im Rahmen des neuen „Sleep! The Future Forum“ zum aktuellen Forschungsstand der Schlafmedizin sprechen. In vier Themenbereichen (Wissenschaft & Digitales, Sport, Hotellerie und Nachhaltigkeit) informieren die Experten über neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung und liefern Ausblicke in die Zukunft des Schlafens. Die Heimtextil kooperiert bei der Konzeption und Ausarbeitung des Programms mit dem Schlafexperten Markus Kamps. Er und sein Team stehen den Messebesuchern zudem in einer „First Aid Schlafsprechstunde“ beratend zur Seite steht. Damit bildet das neue Forum im Foyer der Halle 11.0 einen attraktiven Anlaufpunkt für Vertreter der Bettenbranche zum Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch und Networking.

Der neue Lifestyle-Trend
„Wir wissen heute mehr über erholsamen Schlaf und seinen positiven Einfluss auf Gehirn, Gesundheit und Immunsystem als je zuvor – und dennoch vernachlässigen wir ihn“, bilanziert Markus Kamps. Der Schlafberater und Fachdozent für Bettwaren, der nach eigener Aussage stets mit eigenem Kissen im Gepäck reist, will Anfang Januar in Frankfurt „den Blickwinkel auf den gesunden Schlaf erweitern“. Laut Kamps ist die optimale Auswahl zum Körper und individuellen Eigenheiten passender Bettwäsche, Decken, Kissen und Matratzen ebenso wichtig wie eine optimale Raumgestaltung. Denn: „Textilien spielen eine sehr wichtige Rolle.“

Die Heimtextil hat den nach Ernährung und Fitness neuesten Lifestyle-Trend erkannt und im Zuge des neuen Messekonzepts „Schlafen“ zum Top-Thema ausgebaut: Erstmals werden Neuheiten aus diesem Bereich auf einer eigenen Hallenebene (11.0) zusammengeführt. Unter dem Titel „Smart Bedding“ präsentieren dort 134 Aussteller neueste Schlafsysteme, Matratzen und Bettwaren. Dazu zählen funktionale Materialien ebenso wie innovative Techniklösungen für einen besseren Schlaf.

Bessere Nachtruhe dank intelligenter Assistenten
Eine weitere Neuheit ist der Schlaftracker „Sleep“ der französischen Firma Withings aus Issy-les-Moulineaux. Ihre spezielle Schlafsensormatte wird mit Luft befüllt und unter die Matratze geschoben, von wo sie sich über WLAN mit dem Smartphone synchronisiert. Bettet sich der Nutzer zur Ruhe, analysiert der clevere digitale Wächter die Qualität des Schlafs. Auf der dazugehörigen App lassen sich nach dem Erwachen Parameter wie Schlafdauer, -tiefe und -regelmäßigkeit ablesen; selbst störendes Schnarchen vermerkt die nachtaktive Matte präzise.

„Wir wollen helfen, gesunde Schlafgewohnheiten zu verfestigen“, sagt Ariane Koch, Brand Marketing Specialist bei Withings. Das geschehe über Tipps, die von der App angezeigt werden – etwa die Erinnerungen, nun endlich zu Bett zu gehen oder das Smartphone beiseite zu legen. Aber auch unruhige Nächte infolge schlechten Ess- oder Trinkverhaltens könnten lehrreich sein. „Nur wenn man sieht, wie gut oder schlecht man geschlafen hat, kann man den Schlaf verbessern“, sagt Ariane Koch.

Von Spitzensportlern lernen
Auch Nick Littlehales kommt erneut zur Heimtextil. Der bekannte Schlaf-Coach von Spitzensportlern wie dem fünffachen Weltfußballer Cristiano Ronaldo und vierfachen Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton spricht im „Sleep! The Future Forum“ darüber, wie sich sogar der bereits vielfach optimierte Schlaf sportlicher Superstars noch verbessern lässt. In Interviews betont Littlehales, der selbst an der Entwicklung eines smarten Kissens zur Schlafüberwachung beteiligt war, entsprechende Tipps für Profis seien auch von Nicht-Spitzensportlern umsetzbar.
Das sieht Elisabeth Brandau ebenso. Die mehrfache deutsche Mountainbike-Meisterin hat sich zum Ziel gesetzt, ihre Erfahrungen rund um den optimalen Schlaf weiterzugeben. „Stress ist heute für viele Menschen ein Dauerzustand“, erläutert die 30-jährige Schönaicherin, die täglich zwei bis drei Stunden trainiert, zwei Kinder großzieht, als Heilpraktikerin und Businesscoach arbeitet und parallel das Rennteam EBE-Racing führt. „Ein leistungsstarker Tag beginnt mit einer erholsamen Nacht“, meint Brandau, die Heimtextil-Besuchern erläutern wird, wie sich guter Schlaf auf die Leistungsfähigkeit von Sportlern auswirkt – und wie jeder von diesen Erkenntnissen profitieren kann.

Weltneuheit: Übernachten an den außergewöhnlichsten Orten
Das Start-up Sleeperoo präsentiert zur Heimtextil eine außergewöhnliche Weltneuheit für den Bereich Hotellerie: Die Schlafkapsel „Sleep Cube“ macht Erlebnisübernachtungen an den exotischsten Orten möglich. An nahezu jedem beliebigen Ort – drinnen  wie draußen – kann die moderne Version eines Zeltes aufgestellt werden. Der Nutzer liegt im „Sleep Cube“ auf einer komfortablen 1,60 Meter breiten und 2 Meter langen Matratze, die zwei Erwachsenen Platz bietet. Die gesamte Ausstattung besteht aus nachhaltig produzierten Materialien. Drei große Panoramafenster geben den Blick auf die Umgebung und den Himmel frei. Sleeperoo-Gründerin und -Geschäftsführerin Karen Löhnert wird ihre neuartige Übernachtungsidee im „Sleep! The Future Forum“ vorstellen.

Nachhaltigkeit im Schlafzimmer
Auch im Schlafzimmer setzen immer mehr Menschen auf Naturmaterialien und nachhaltig produzierte Textilien. Deshalb widmet sich der Themenblock Nachhaltigkeit im Vortragsforum neben der Materialqualität von Textilien und der Qualität ihrer Verarbeitung insbesondere der Prüfbarkeit hoher ökologischer Produktionsstandards. Nachhaltigkeitsexperten von GoodWeave, Control Union, Transfair, Texool und Cotton made in Africa werden zeigen, wie sich Händler und Konsumenten im Öko-Siegel-Dschungel sicher orientieren können.

More information:
Heimtextil
Source:

Messe Frankfurt Exhibition GmbH

(c) Trevira GmbH
Room acoustics section of the booth at Heimtextil 2018
22.10.2018

Trevira expands its joint fair booth for Heimtextil 2019

Following the success of Trevira GmbH’s joint booth concept at Heimtextil 2018, the company will be expanding its plans next year. At the 2019 Heimtextil, due to take place from 8-11 January in Frankfurt, Trevira be presenting a new joint booth. At over 2000 msq, the new booth in Hall 4.2 will be significantly larger, up from 1300 msq in 2018, and next year will also see an increase in the number of major customers joining Trevira at Heimtextil, from 16 this year to 22 in 2019.

Following the success of Trevira GmbH’s joint booth concept at Heimtextil 2018, the company will be expanding its plans next year. At the 2019 Heimtextil, due to take place from 8-11 January in Frankfurt, Trevira be presenting a new joint booth. At over 2000 msq, the new booth in Hall 4.2 will be significantly larger, up from 1300 msq in 2018, and next year will also see an increase in the number of major customers joining Trevira at Heimtextil, from 16 this year to 22 in 2019.

Trevira has expanded its fair booth concept for 2019. Together with 22 of its biggest customers, the manufacturer of high-quality, flame retardant polyester fibres will tell the story of the entire textile value chain. Starting with the basics - fibre production and yarn manufacture – the exhibition will then move on to show the colouring, weaving and warp and weft knitting stages, eventually taking the visitor right up to the textile editing. Meanwhile, Trevira’s customers will reveal their Trevira CS collections for home and contract textiles at individual stands, demonstrating their contribution to the value chain. Visitors will catch a glimpse of the complex and complicated world of textiles manufacturing, while also gaining an insight into how polyester fibres are transformed into attractive, functional fabrics conveying true visual and sensory appeal along with authentic value.

Trevira GmbH’s CEO, Klaus Holz said: “The overwhelmingly positive market response to our joint booth at Heimtextil 2018 showed us that we are moving in the right direction, and we will continue to build on this concept in 2019, working together with an even larger group of Trevira CS customers to create a shared exhibition space displaying the entire textile value chain.”

09.04.2018

Heimtextil India and Ambiente India 2018 launch Bespoke Living in their fifth edition

  • Special display arena will showcase exquisite signature collections from interior décor and home textile sectors

India’s premium fairs for home textiles, homeware and interior décor, Heimtextil India and Ambiente India have launched Bespoke Living, an exclusive product showcase space dedicated to companies dealing with signature collections at Pragati Maidan, New Delhi from 27th – 29th June 2018.

With four successful editions in a row, Heimtextil India and Ambiente India also slated on the same dates, have become the country’s leading business trade fairs to showcase the finest quality of dining, living, giving and home textiles. The launch of Bespoke Living aims to highlight one of a kind brands who deal with uniquely crafted designs that will range from plush statement pieces to extensive signature collections for home and retail furnishing.

  • Special display arena will showcase exquisite signature collections from interior décor and home textile sectors

India’s premium fairs for home textiles, homeware and interior décor, Heimtextil India and Ambiente India have launched Bespoke Living, an exclusive product showcase space dedicated to companies dealing with signature collections at Pragati Maidan, New Delhi from 27th – 29th June 2018.

With four successful editions in a row, Heimtextil India and Ambiente India also slated on the same dates, have become the country’s leading business trade fairs to showcase the finest quality of dining, living, giving and home textiles. The launch of Bespoke Living aims to highlight one of a kind brands who deal with uniquely crafted designs that will range from plush statement pieces to extensive signature collections for home and retail furnishing.

The term luxury décor is not restricted to brand names anymore. With trends like fully furnished luxury houses, theme dominated homes and tastefully designed retail showrooms rapidly picking up in the country, consumers are open to different styles and unique designs.
Be it the very popular Scandinavian themed houses to colourful cultural artefacts creating a soothing aura, Indians now want their homes and businesses to reflect their personal style with statement interiors.

Halls dedicated to Bespoke Living will feature selected designer brands from India and around the world showcasing their premium collections. This product showcase arena will be beneficial for interior designers, architects, hotel buyers, buyers of luxury goods and luxury homes developers. Business visitors can gain knowledge about the upcoming trends, source timeless pieces, build new connections with people sharing the same interest and experience the quality of the products in person. Exposure to best in class products and latest trends presented here will help them create a better home design experience for their clients.

Excelling in statement leather pieces the brand Three Sixty will showcase their latest leather collection that comprises of rugged travel accessories and signature furniture pieces. Inspired by the world’s deserts and explorers who traversed them, the brand designs fully customisable handmade products which are available in beautiful shades of tan, sure to up the sophistication quotient of home and retail interiors.     
        
“Our latest collection at Bespoke Living will showcase our ever evolving tastes and designs. We believe luxury need not be synonymous with breaking open the bank. Traditional Indian craftsmen can craft the most beautiful signature pieces and provide quality beyond compare, shared Mr Vikash Gupta, CEO, Three Sixty. International exhibitors present at the show will showcase exquisite artefacts like decorative ceramics with glaze, handmade clay wreaths with metal leaves, ceramic vases and other decorative items to make every home unique.

Apart from this specially curated design platform, Heimtextil India and Ambiente India 2018 will host the Interior Lifestyle Awards that will bring creative masters from the interior decor and home textile sectors together by recognising their art and giving them an international platform to showcase their designs.
The trade fair will also organise the Hospitality Day, a hospitality and retail procurement programme that will bring top class purchase managers from the industry to build new contacts and source quality products. Together, Heimtextil India and Ambiente India together will host over 100 companies from countries like India, Indonesia, Switzerland and Thailand showcasing trendsetting designs in the interior décor and home textile industry.

Source:

Messe Frankfurt

Heimtextil 2019 (c) Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Heimtextil 2019
14.02.2018

Heimtextil 2019: Neues Konzept

Die weltweit führende Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien Heimtextil präsentiert ihre Ausgabe 2019 (8. bis 11. Januar) auf Basis eines grundlegend überarbeiteten Konzepts: "auf größerer Fläche, mit jeder Menge Einrichtungsinspirationen und neuen Synergien für Einkäufer".

Im Austausch mit Ausstellern und auf Basis von Besucherbefragungen wurde eine Neukonzeption der Heimtextil erarbeitet. „Insbesondere aus Perspektive der Einkäufer stellen wir die Heimtextil 2019 neu auf und fassen Themen und Produktsegmente noch besser zielgruppenspezifisch zusammen. Auf diese Weise können Synergien optimal genutzt werden. Hinzu kommt, dass die Nachfrage nach Standfläche auf Ausstellerseite in einigen Produktsegmenten in den letzten Jahren stark gewachsen ist“, so Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt.

Die weltweit führende Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien Heimtextil präsentiert ihre Ausgabe 2019 (8. bis 11. Januar) auf Basis eines grundlegend überarbeiteten Konzepts: "auf größerer Fläche, mit jeder Menge Einrichtungsinspirationen und neuen Synergien für Einkäufer".

Im Austausch mit Ausstellern und auf Basis von Besucherbefragungen wurde eine Neukonzeption der Heimtextil erarbeitet. „Insbesondere aus Perspektive der Einkäufer stellen wir die Heimtextil 2019 neu auf und fassen Themen und Produktsegmente noch besser zielgruppenspezifisch zusammen. Auf diese Weise können Synergien optimal genutzt werden. Hinzu kommt, dass die Nachfrage nach Standfläche auf Ausstellerseite in einigen Produktsegmenten in den letzten Jahren stark gewachsen ist“, so Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt.

Die Chance auf Optimierung des Konzepts öffnet sich nicht zuletzt aufgrund großer Baumaßnahmen, die aktuell auf dem Gelände der Messe Frankfurt umgesetzt werden: Auf der Westseite des Geländes entsteht die neue Halle 12, die der Heimtextil erstmals 2019 zur Verfügung steht. Es folgen weitere bauliche Maßnahmen rund um die Hallen 5 und 6.

Heimtextil Trends, Textile Design & Digital Print Technology
Ein Areal voller Inspirationen und Zukunftstechnologien entsteht in der Halle 3.0: Designstudios und CAD/CAM-Anbieter erhalten hier eine neue Fläche. Unter dem Titel „Textile Design“ bilden sie die weltweit größte Designplattform ihrer Art. Auch Digitaldruckmaschinenhersteller und das neu gestaltete Trendareal der Heimtextil sind künftig hier zuhause. Somit führt die Heimtextil die progressiven Themen Textildesign, Digitaldruck und Trends auf einer Hallenebene zusammen.

Wall Decoration
Tapetenhersteller präsentieren sich unverändert in der Halle 3.1, wo sie unter dem Titel „Wall Decoration“ ein weltweit einmaliges Angebot von Tapeten und Wandbekleidung zeigen. Dank der klaren Fokussierung des Produktangebots kann das Segment mit seinen zahlreichen internationalen Branchengrößen noch attraktiver ausgebaut werden.

Decorative & Furniture Fabrics
Die Hersteller von Möbel- und Dekostoffen, Leder und Kunstleder kommen künftig in der Halle 4 im Rahmen des Segments „Decorative & Furniture Fabrics“ zusammen – klar abgegrenzt von Handelsunternehmen und Textilverlagen, die fortan in der Halle 8.0 zu finden sind. Damit hält die Herstellerhalle auf drei Ebenen das weltweit größte Spektrum an Möbel- und Dekostoffen sowie Möbel- und Kunstleder bereit. Die Halle 4.2 wird weiter zum Anlaufpunkt für Architekten, Innenarchitekten und Hoteleinrichter ausgebaut. Hier präsentieren sich Hersteller mit reichlich Erfahrung in der Objektausstattung. Als weiteres Highlight für die Zielgruppe präsentiert sich hier die „Interior.Architecture.Hospitality Expo“, das exklusive Ausstellungsformat speziell für die Objektbranche. Mit Produktpräsentationen, Vorträgen und Führungen liefert die Expo wertvolle Impulse.

Window & Interior Decoration
Aussteller aus der Halle 3.0 mit Gardinen, Dekostoffen und Teppichen bilden gemeinsam mit Unternehmen aus der Halle 5.1 mit Sonnenschutz und Dekosystemen und der Gruppe der Textilverlage aus der Halle 3.1 ein neues gemeinsames Segment. Unter dem Titel „Window & Interior Decoration“ stellen sie in der Halle 8.0 aus. Auch das DecoTeam bezieht hier seine neue Fläche. Neben dem internationalen Handel haben insbesondere Raumausstatter und Inneneinrichter durch die gemeinsame Präsentation aller für sie relevanten Produkte in einer Halle kurze Wege und damit mehr Zeit an den Ständen der Aussteller.

Beautiful Living
Anbieter von Dekokissen, Decken und Plaids sowie Tisch- und Küchenwäsche aus den Hallen 8.0, 9.0 und 11.0 erhalten passende Nachbarschaften in der Halle 9.0, wo sie sich gemeinsam mit der neuen Lifestlye-orientierten Produktgruppe „Accessoires“ unter dem Titel „Beautiful Living“ präsentieren. Durch die Zusammenführung der Segmente bieten sich Chancen auf neue Einkäufer, die sich für dieses erweiterte Angebot interessieren. Auch die Nähe zur Halle 8.0 mit der Produktgruppe „Window & Interior Decoration“ bietet lukrative Möglichkeiten durch Kundenzielgruppen, die sich überschneiden.

Smart Bedding
Das funktionale Schlaf-Spektrum aus der Halle 8.0 findet ab 2019 ein neues Zuhause in der Halle 11.0 – unter dem Titel „Smart Bedding“. Nach Ernährung und Fitness wird Schlaf das nächste große Lifestyle-Thema sein. Genau da setzt die Heimtextil an und inszeniert die neu konzipierte Produktgruppe als starkes Zukunftsthema.

Be classy!
Die Halle 11.1 bleibt Hotspot für die sehr hochwertig ausgerichtete Zielgruppe der Boutique-Einkäufer und des gehobenen Einzelhandels. Hier finden sie luxuriöse und klassisch-ansprechende Kollektionen aus den Bereichen Bett, Bad und Tisch. Dank der Anbindung an die neue Halle 12 entsteht ein optimaler Besucherfluss. Auch die Nähe zu den Hallen 8 und 9 werden sich durch überschneidende Einkäuferzielgruppen positiv auf den Bereich auswirken.

Bed & Bath Fashion
Bettwäsche und Badtextilien aus den Hallen 8.0, 9.0 und 11.0 werden künftig in der neuen Halle 12 präsentiert. Damit wertet die Heimtextil diese Produktgruppen auf und schafft neue Flächen, um den ohnehin starken Bereich weiter auszubauen. Durch die Zusammenlegung entstehen starke Synergieeffekte zum Nutzen von Besuchern und Ausstellern. In der Halle 12.0 liegt der Fokus auf Markenunternehmen für Bettwäsche und Badtextilien. Die Ebene 12.1 wird zur Plattform für das Private Label-Geschäft.

Asian Excellence und Asian Selection
In der Halle 5.1 stellen unter dem Titel „Asian Excellence“ hochwertige, exporterfahrene Produzenten von Heimtextilien aus Asien aus, die von einem unabhängigen Expertengremium ausgewählt werden. Möbel- und Dekostoffe werden hier ebenso angeboten wie Gardinen, Sonnenschutz oder Teppiche. Weitere Textilunternehmen aus Asien präsentieren sich individuell oder in Länderpavillons in den Hallen 1.1 und 1.2 unter dem neuen Namen „Asian Selection“.
Im haustextilen Bereich setzt – wie gehabt – die Halle 10 Hersteller aus Asien mit Produkten für Bett, Bad und Tisch in Szene. Ausgewählte Produzenten mit hochklassigen Kollektionen sind in der Halle 10.2 zu finden, während die Hallen 10.0, 10.1 und 10.3 mit Länderpavillons und individuellen Präsentationen aufwarten.

Die nächste Heimtextil, internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien, findet vom 8. bis 11. Januar 2019 in Frankfurt am Main statt.

Source:

Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Trevira CS Stoffwettbewerb 2018 © Trevira GmbH
Trevira CS Stoffwettbewerb 2018
25.01.2018

Trevira's CS Joint Booth at the 2018 Heimtextil trade fair a tremendous succes

At this year's Heimtextil, which took place from 9-12 January in Frankfurt, Trevira impressed visitors with a brand new fair concept. The company worked together with sixteen of its biggest customers to create a joint booth covering 1,305 square metres of Hall 4.2, drawing a large crowd.

Head of Marketing, Anke Vollenbröker, explained, "Thanks to our new approach and booth concept, we were able to present our brand Trevira CS in an open and welcoming manner plus highlight the good relationship we have with our customers."

Trevira CEO Klaus Holz added, "We are really pleased with the very positive feedback we have had from all sides in response to our grand Trevira CS joint booth. We would like to thank everyone who has contributed to the booth's success. The extremely positive market reaction has reassured us that this is a concept we can build on in the future."

At this year's Heimtextil, which took place from 9-12 January in Frankfurt, Trevira impressed visitors with a brand new fair concept. The company worked together with sixteen of its biggest customers to create a joint booth covering 1,305 square metres of Hall 4.2, drawing a large crowd.

Head of Marketing, Anke Vollenbröker, explained, "Thanks to our new approach and booth concept, we were able to present our brand Trevira CS in an open and welcoming manner plus highlight the good relationship we have with our customers."

Trevira CEO Klaus Holz added, "We are really pleased with the very positive feedback we have had from all sides in response to our grand Trevira CS joint booth. We would like to thank everyone who has contributed to the booth's success. The extremely positive market reaction has reassured us that this is a concept we can build on in the future."

A Trevira exhibition formed the centrepiece of the joint booth, showcasing the winning fabrics from the 2018 Trevira CS Creativity Competition, which this year featured "Colour" as its major theme. At the heart of the display, visitors could find out more about Trevira with the help of twelve tablets providing information in a variety of formats, including a staff presentation and a flyer about the new Trevira Sinfineco® brand.

Encircling this core and thereby completing the joint booth concept, sixteen major customers grouped their individual stands around this centrepiece to display their own new Trevira CS collections for residential and contract usage. The customers joining Trevira to create the booth were Baumann Dekor Ges.m.b.H., Engelbert E. Stieger AG, FIDIVI Tessitura Vergnano S.p.A., Georg + Otto Friedrich, Jenny Fabrics AG, Johan van den Acker Textielfabriek B.V., Mattes & Ammann GmbH & Co. KG, Pugi R.G. S.R.L., Spandauer Velours GmbH & Co. KG, SR Webatex GmbH / Getzner Textil AG, Swisstulle AG, Tessitura Mario Ghioldi & C. srl, Torcitura Fibre Sintetiche S.p.A., Torcitura Lei Tsu S.r.l. / Ilcat S.p.A., Vlnap a.s. / Wagenfelder Spinning Group and Wintex S.r.l..

Another major section of the Trevira booth was dedicated to the world of acoustics. Increasingly, customers are (re)discovering textiles as a way to significantly improve the quality of room acoustics, and this part of the booth also attracted numerous visitors.

A special highlight at the joint booth were the Trevira CS sports shoes, worn by Trevira staff as a key element of the brand's trade fair outfit. The shoes are an Adidas Originals Special Edition of the iconic Stan Smith Silhouette, which Adidas manufactured in cooperation with Kvadrat.

In keeping with annual tradition, the new Trevira CS Gold and Silver Club members were announced during the Heimtextil fair. The new members were presented with their awards at a formal ceremony on Tuesday evening (9 January).

Trevira GmbH Trevira GmbH
Trevira GmbH
04.08.2017

Joint booth with 18 top clients – Trevira implements a new approach at Heimtextil 2018

At Heimtextil, which is to be held in Frankfurt from 9 to 12 January 2018, Trevira GmbH will be represented together with some important Trevira CS clients in Hall 4.2 at a 1,305 m2 booth.
The core of this joint booth will be a Trevira exhibition. Participating clients will present their latest Trevira CS collections for home textiles and commercially used textiles at individual stands around this core exhibit. The joint stand is located in close proximity to the new exhibition “Interior. Architecture. Hospitality. EXPO” of Messe Frankfurt.
“We are delighted to be able to make a significant contribution to the new thematic focus of Hall 4.2 with our trade fair concept for next year. It enables us to offer a platform to our clients allowing them to reach important decision-makers. In

At Heimtextil, which is to be held in Frankfurt from 9 to 12 January 2018, Trevira GmbH will be represented together with some important Trevira CS clients in Hall 4.2 at a 1,305 m2 booth.
The core of this joint booth will be a Trevira exhibition. Participating clients will present their latest Trevira CS collections for home textiles and commercially used textiles at individual stands around this core exhibit. The joint stand is located in close proximity to the new exhibition “Interior. Architecture. Hospitality. EXPO” of Messe Frankfurt.
“We are delighted to be able to make a significant contribution to the new thematic focus of Hall 4.2 with our trade fair concept for next year. It enables us to offer a platform to our clients allowing them to reach important decision-makers. In

addition, visitors to the trade fair will appreciate being able to find such a large number of Trevira CS novelties and collections in a one-stop-shop,” says Anke Vollenbröker, Head of Marketing at Trevira GmbH.
Trevira CEO Klaus Holz is pleased that the idea of a joint stand has been so well received by their clients. “The high level of demand shows that our concept of a comprehensive partnership with our clients pays off. Our long-standing clients appreciate that we not only offer them high quality and sustainably produced fibres and yarns, but that we also support them with our technical expertise and in marketing their Trevira fabrics.”


The following clients will be represented with a large selection of their beautiful and modern Trevira CS fabrics at the joint booth in January: Baumann Dekor Ges.m.b.H., Engelbert E. Stieger AG, FIDIVI Tessitura Vergnano S.p.A., Jenny Fabrics AG, Johan van den Acker Textielfabriek B.V., Mattes & Ammann GmbH & Co. KG, Pugi R.G. S.R.L., Spandauer Velours GmbH & Co. KG, SR Webatex GmbH / Getzner Textil AG, Swisstulle AG, Tessitura Mario Ghioldi & C. srl, Torcitura Fibre Sintetiche S.p.A., Torcitura Lei Tsu S.r.l., Vlnap a.s. / Wagenfelder Spinning Group, Wintex S.r.l., Mersem Teksil San. Ve Tic. Ltd. Sti, Teksko Kadife Kumas San. Ve Tic. A.S.

More information:
Trevira Heimtextil 2018 Frankfurt
Source:

Trevira GmbH