Vetex: Förderung des BMU für innovatives Teppichdruckverfahren

Vetex: Förderung des BMU für innovatives Teppichdruckverfahren

Der Teppichbodenhersteller Vetex GmbH & Co. KG, Herzebrock-Clarholz, erhielt für ein innovatives Druckverfahren einen Zuschuss aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums (BMU). Unterstützt wurde es dabei durch die Finanzierungsberatung der Effizienz-Agentur NRW (EFA), Duisburg.
Beim herkömmlichen Verfahren zum Bedrucken von Teppichböden muss jede Farbe eines Musters individuell angerührt werden. Dabei benötigt jeder Farbton einen eigenen Druckkopf und entsprechende Farbbehälter und Leitungen. Im Rahmen dieses Verfahrens konnte Vetex bis dahin nur max. 16 unterschiedliche Farben/Druckvorgang einsetzen. Beim neuen Verfahren werden die Farben eines Teppichmusters – ähnlich wie bei einem Tintenstrahldrucker – durch das Mischen von 4 Grundfarben während des Druckens erzeugt. Mithilfe der innovativen Anlage entfallen u.a. das individuelle Anmischen von Farben, deren Entsorgung sowie zahlreiche Reinigungsschritte.
Das Vorhaben wurde vom BMU mit 505.000 € gefördert. Insgesamt investierte das Unternehmen ca. 1,7 Mill. € in die Maßnahme.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Vetex GmbH & Co. KG