Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
41 Ergebnisse

Sandler: Investition in Produktion in USA

Der Vliesstoffhersteller Sandler AG, Schwarzenbach/Saale, hat die Bauarbeiten für die Erweiterung des Werksgebäudes der Sandler Nonwoven Corp. in Perry, GA/USA, begonnen.
Nordwestlich des bestehenden Werksgebäudes beginnen die Vorarbeiten für die Errichtung einer ca.12.500 m² großen Produktions- und Lagerhalle. Anfang 2020 wird in diesem Erweiterungsbau die Montage einer neuen Vliesstoff-Fertigungsanlage für Hygieneprodukte starten, die bereits im Herbst 2020 die Produktion aufnehmen soll. Insgesamt wird diese Investition 70 neue Arbeitsplätze in unterschiedlichsten Bereichen schaffen.
Der Ausbau des US-Standorts ist Teil einer neuen Investitionsreihe, die Sandler anlässlich seines 140-jährigen Firmenjubiläums bekanntgab. Innerhalb der kommenden 2 Jahre sollen dabei insgesamt 80 Mill. € für neue Kapazitäten in Deutschland und den USA aufgewendet werden.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Andritz: Nassvlieslinie für Glasfasermatten in Tschechien

Der internationale Technologiekonzern Andritz AG, Graz/Österreich, erhielt vom Hersteller technischer Textilien Saint-Gobain Adfors en Ltd., Litomyšl/Tschechische Republik, den Auftrag zur Lieferung einer Nassvlieslinie im Werk Litomyšl. Die Inbetriebnahme der Linie ist für Mitte 2021 geplant.
Die Andritz-neXline wetlaid für Glasfasern ist für hohe Produktionskapazitäten ausgelegt und umfasst Maschinen für die Stoffaufbereitung, Nassvliesbildung und den Bindemittelauftrag. Mit dieser Linie wird Saint-Gobain hochqualitative Glasfasermatten für verschiedene Märkte herstellen. Eine absolut gleichmäßige Faserverteilung mit optimalen Strukturen für die verschiedenen Anwendungsbereiche wird während des Prozesses der Vliesbildung in den Bereichen Stoffauflauf und Schrägsiebpartie erreicht.
Dies ist die 2. Produktionslinie für Glasfasermatten für Saint-Gobain Adfors im Werk Litomyšl.
Das Unternehmen produziert technische Textilien zur Verstärkung und Beschichtung von Produkten für Baumaterialien und industrielle Anwendungen. Diese zeichnen sich durch Komfort, Leistung und Sicherheit aus und berücksichtigen auch die Herausforderungen für nachhaltiges Bauen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Invista: Stretchstoffe mit hoher Formbeständigkeit

Eine gute chemische Resistenz und Formbeständigkeit bietet die neue Kollektion MoveX Cordura Nyco Stretchstoffe von Sapphire Finishing Mills Ltd. Lahore/Indien, die mit einer innovativen Stofftechnologie der Marke Cordura des Faserherstellers Invista S.à.r.l., Wichita, KS/USA, hergestellt wird.
Umfangreiche Tests und Prüfungen haben gezeigt, dass MoveX den angenehmen Tragkomfort von Baumwolle mit der Strapazierfähigkeit von Polyamid sowie sehr guten Dehn- und Rücksprungeigenschaften vereint und zudem eine sehr gute Hochtemperatur-Waschbeständigkeit aufweist. Somit eignet sich das Material besonders für strapazierfähige Kleidungsstücke (z.B. Arbeitsbekleidung), die bei hohen Temperaturen gewaschen werden müssen.
Die neue Stoffkollektion wird auf der Fachmesse A+A in Düsseldorf vom 5.-8. November 2019 vorgestellt.
 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Performance Days: Schwerpunkt Nachhaltigkeit – in allen Facetten

Über Nachhaltigkeit wird branchenübergreifend und weltweit viel gesprochen. Das Thema nachhaltige Textilproduktion steht im Mittelpunkt der Messe für funktionelle Stoffe Performance Days in München vom 13./14. November 2019.
Im kuratierten Performance Forum werden nur noch nachhaltige Materialien präsentiert. Um den Besuchern einen Überblick über alle Facetten der Nachhaltigkeit zu geben, wird sich die Focus Topic Wall ebenfalls intensiv dem Thema widmen. Hier werden nicht nur die 24 nachhaltigsten, von einer Jury ausgewählten Stoffe präsentiert, sondern auch alle Bereiche der Nachhaltigkeit erläutert.
Auch die Vorträge und Diskussionsrunden des 2. Messetags werden sich um das Thema Nachhaltigkeit drehen. Performance Days organisiert gemeinsam mit dem Branchenmagazin SAZ Sports&Fashion unter dem Titel Sustain&Innovate einen internationalen Nachhaltigkeitskongress für die Textilbranche und die Sportbekleidungsbranche. In der Expert Talk Area werden am 14. November 2019 internationale Gäste in Vorträgen und Diskussionsrunden alle Aspekte der Nachhaltigkeit beleuchten.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Saertex: Übernahme von TK Industries

Das Angebot für multiaxiale Gelege aus Heavy Tow Carbonfasern baut der Hersteller von technischen Textilien Saertex GmbH & Co. KG, Saerbeck, durch den Erwerb der TK Industries GmbH, Selbitz, weiter aus.
TK Industries ist ein hochspezialisierter r Gelege-Hersteller. Das Unternehmen verarbeitet ausschließlich Carbonfasern mit moderner Multiaxial-Produktionstechnik. Die Fertigungstechnologie ist optimiert für die Verwendung von kostengünstigen 24K und 50K Rovingen und demensprechend ergänzen die bei TK Industries gefertigten Produkte das Saertex-Angebot an qualitativ-hochwertigen multiaxialen Gelegen optimal. Kunden kommen aus den Bereichen Industrie und Transport, vor allem im Bootsbau und in der Automobilbranche. Darüber hinaus liegen weitere Einsatzgebiete in den Bereichen Windenergie und Infrastruktur.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Saertex TK Industries Übernahme

DITF: Prüfmethodik für Nanosicherheit

Zum Thema Nanosicherheit haben die Deutschen Instituten für Textil- und Fasertechnik Denkendorf (DITF), Denkendorf, eine Prüfmethodik entwickelt, mit der gemessen werden kann, wie viele Nanopartikel von einem Textil in die Luft abgegeben werden. Das Ergebnis ist, dass die winzigen Materialien bei einer guten Einbindung in eine Beschichtung sehr gut auf dem textilen Untergrund haften. Die DITF nutzen Nanotechnologie für Funktionskleidung oder Markisen. Mit den sogenannten nanoskaligen Materialien werden die Textilien wasser- und schmutzabweisend, weniger leicht brennbar und wärmeisolierend. Auch eine antibakterielle und vor UV-Strahlung schützende Ausrüstung ist mit Nanotechnologie möglich.
Am 5. September 2019 war Friedlinde Gurr-Hirsch (CDU), Landtagsabgeordnete und Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, zu Gast bei den DITF. Das Verbraucherschutzministerium hat den Nano-Dialog Baden-Württemberg ins Leben gerufen, der Verbraucher über die Nutzen und Risiken der Materialien informiert.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: DITF

HS Niederrhein: Textilabsolventin gewinnt Paul-Schlack-Preis

Kunststoffe, die einen Formgedächtniseffekt aufweisen und sich trotz zwischenzeitlicher Umformung an ihre frühere äußere Form erinnern können, sind Formgedächnispolymere. Vera Gail, Absolventin des Masterstudiengangs Textile Produkte an der Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, hat sich in ihrer Masterarbeit zum Ziel gesetzt, mittels Elektrospinnverfahren Nanofaservliesstoffe zu erzeugen und daraus Membranen für den Einsatz in Textillaminaten zu gewinnen.
Sie ist am 11. September 2019 auf der internationalen Fasertagung in Dornbirn/Österreich (Dornbirn GFC) mit dem Paul-Schlack-Preis ausgezeichnet worden. In Zusammenarbeit mit Textilhersteller Schoeller AG, Sevelen/Schweiz und dem Institut für Materialwissenschaften und Technologieentwicklung Empa, Dübendorf/Schweiz, untersuchte sich das Verhalten von Formgedächtnispolymeren.
Der Paul-Schlack-Preis wird seit 1971 im Rahmen der Dornbirn GFC zur Förderung der Chemiefaserforschung an Hochschulen und Forschungsinstitute verliehen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Oerlikon: Neuer CFO ab Januar 2020

Philipp Müller wird ab 1. Januar 2020 neuer Chief Financial Officer (CFO) und Mitglied der Konzernleitung des Technologiekonzerns Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz. Müller tritt die Nachfolge von Jürg Fedier an, der Ende Dezember 2019 in den Ruhestand geht.
Müller verfügt über 15 Jahre Finanz- und Strategieerfahrung in verschiedenen Industrien. Zuvor war er für den Bereich Investor Relations bei Baker Hughes, Houston, TX/USA, verantwortlich.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Oerlikon Management

Autoneum: Nominierungen für World Car Awards 2020

Die Mehrheit aller für die World Car Awards 2020 nominierten Modelle ist mit leichtgewichtigen Komponenten für Akustik und Wärmemanagement des Automobilzulieferers Autoneum Management AG, Winterthur/Schweiz, ausgestattet. Die nominierten Fahrzeugmodelle werden auf der Automobilmesse IAA verkündet, die vom 12.-22. September 2019 in Frankfurt/M. stattfindet. Der Branchenpreis World Car Awards 2020 wird im April 2020 auf der New York Motorshow, New York, NY/USA, vergeben.
Insgesamt 46 neue Fahrzeugmodelle haben den Eingangstest bestanden und sind Anwärter für einen Award in den Kategorien World Car of the Year, World Luxury Car, World Performance Car, World Urban Car oder World Car Design of the Year, davon allein 5 neue E-Fahrzeuge.
Autoneums Technologie wird auch in neuen Mobilitätsformen eingesetzt: Der vollelektrische SUV I-Pace von Jaguar hat bei den World Car Awards 2019 auch dank zahlreicher Autoneum-Komponenten überzeugt und ist als erstes Modell überhaupt gleichzeitig zum World Car of the Year, World Car Design of the Year und World Green Car gekürt worden.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Autoneum

Andritz: Änderungen im Vorstand

Der internationale Technologiekonzern Andritz AG, Graz/Österreich, hat Änderungen im Vorstand bekannt gegeben. Mark von Laer, seit März 2017 Finanzvorstand der Andritz AG, wird zum Jahresende 2019 aus dem Unternehmen ausscheiden. Norbert Nettesheim wurde vom Aufsichtsrat zu seinen Nachfolger mit Wirkung zum 1.Dezember 2019 bestellt.
Nettesheim verfügt über umfassende Erfahrung im Projektgeschäft und hat den überwiegenden Teil seines Berufslebens in der Voith-Gruppe, Heidenheim, verbracht, zuletzt als Leiter Konzerncontrolling, Rechnungslegung und Beteiligungen der Voith GmbH, Heidenheim. Die anderen Vorstandspositionen der Andritz AG bleiben unverändert.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Andritz AG