Aus der Branche

Zurücksetzen
60 Ergebnisse
20.06.2022

Suominen strengthens its capabilities in sustainable products

Suominen strengthens its capabilities in sustainable products by enhancing and upgrading one of its production lines in Nakkila, Finland. The investment is made in line with Suominen’s strategy and supports company’s vision to be a frontrunner in sustainability.

“As we foresaw in our strategy the market demand in Europe has changed remarkably towards more sustainable products. With this investment we respond to the increased demand for environmentally friendly products and also enhance our operational performance in terms of safety, quality and productivity,” says Petri Helsky, President and CEO of Suominen.

The total value of the investment is approximately EUR 6 million and the investment project will be completed in the second half of 2023.

Suominen strengthens its capabilities in sustainable products by enhancing and upgrading one of its production lines in Nakkila, Finland. The investment is made in line with Suominen’s strategy and supports company’s vision to be a frontrunner in sustainability.

“As we foresaw in our strategy the market demand in Europe has changed remarkably towards more sustainable products. With this investment we respond to the increased demand for environmentally friendly products and also enhance our operational performance in terms of safety, quality and productivity,” says Petri Helsky, President and CEO of Suominen.

The total value of the investment is approximately EUR 6 million and the investment project will be completed in the second half of 2023.

Weitere Informationen:
Suominen Sustainability nonwovens
Quelle:

Suominen

(c) Trützschler Nonwovens
20.06.2022

Trützschler Nonwovens präsentiert Lösungen für vernadelte Vliesstoffe

Trützschler Nonwovens & Man-Made Fibers GmbH hat mit dem italienischen Textilmaschinenbauer Texnology S.r.l. eine Kooperation auf dem Gebiet Vernadelungstechnik vereinbart. Ab sofort bieten die Unternehmen unter dem Namen T-SUPREMA Gesamtanlagen für die Herstellung vernadelter Vliesstoffe an.

Mit Stahlnadeln verfestigte Materialien stellen den größten Anteil von trockengelegten Vliesstoffen. Die Einsatzgebiete sind überwiegend technischer Natur, die größten Endanwendungen sind dabei langlebige Geo- und Automobiltextilien sowie Filtermedien. Die Vielzahl an unterschiedlichen Endprodukten ist auf die hohe Flexibilität des Produktionsverfahrens zurückzuführen. Zum einen eignet sich die Vernadelungstechnologie für eine breite Basis von Chemie- und Naturfasern inklusive Mineral- und Hochleistungsfasern. Zum anderen können sowohl der Vernadelungsprozess als auch folgende Veredelungsschritte genau auf die Anforderungen des Endprodukts zugeschnitten werden.  

Trützschler Nonwovens & Man-Made Fibers GmbH hat mit dem italienischen Textilmaschinenbauer Texnology S.r.l. eine Kooperation auf dem Gebiet Vernadelungstechnik vereinbart. Ab sofort bieten die Unternehmen unter dem Namen T-SUPREMA Gesamtanlagen für die Herstellung vernadelter Vliesstoffe an.

Mit Stahlnadeln verfestigte Materialien stellen den größten Anteil von trockengelegten Vliesstoffen. Die Einsatzgebiete sind überwiegend technischer Natur, die größten Endanwendungen sind dabei langlebige Geo- und Automobiltextilien sowie Filtermedien. Die Vielzahl an unterschiedlichen Endprodukten ist auf die hohe Flexibilität des Produktionsverfahrens zurückzuführen. Zum einen eignet sich die Vernadelungstechnologie für eine breite Basis von Chemie- und Naturfasern inklusive Mineral- und Hochleistungsfasern. Zum anderen können sowohl der Vernadelungsprozess als auch folgende Veredelungsschritte genau auf die Anforderungen des Endprodukts zugeschnitten werden.  

Trützschler Nonwovens bringt die langjährige Erfahrung in Faservorbereitung und Vliesbildung in die Kooperation ein. Texnology zeichnet vor allem für den Vernadelungsprozess verantwortlich. Gemeinsame Projekte können so auf einer breiten Anwendungsexpertise aufbauen.

Ein erstes gemeinsames Projekt wurde bereits mit Erfolg abgeschlossen, implementiert und in Betrieb genommen.

Quelle:

Trützschler Nonwovens

20.06.2022

Reifenhäuser mit Lösungen für Folien und Vliesstoffe auf der K 2022

Die Reifenhäuser Gruppe ist vom 19. bis 26. Oktober auf der Weltleitmesse für Kunststoffverarbeitung K 2022 mit vier Messeständen vertreten. Unter dem diesjährigen Reifenhäuser Motto „The Time is Now“ zeigen die Extrusionsspezialisten Herstellern von Folien und Vliesstoffen Lösungen zu den drei großen Themen der Branche: Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Produktivität.

Der Hauptstand setzt die Anlagen-Business-Units Reifenhäuser Blown Film, Cast Sheet Coating und Reicofil in Szene. Die Besucher erfahren anhand von Maschinen-Exponaten, visuellen Inszenierungen sowie konkreten Lösungen für Endprodukte unter anderem, wie sie voll recycelbare Produkte wirtschaftlich herstellen, Rezyklate sicher verarbeiten, ihren Output steigern und die gesamte Produktion herstellerübergreifend vernetzen können, ohne sich von Systemen, Spezialisten oder Herstellern abhängig zu machen. Damit auch nach dem Kauf eine reibungslose Produktion sichergestellt ist, zeigt der Reifenhäuser Service, wie Kunden mit Rework-Lösungen, Modifikationen, Trainingsprogrammen und digitalen Services das Beste aus ihren Reifenhäuser Produkten herausholen und ihre Produktivität steigern können.

Die Reifenhäuser Gruppe ist vom 19. bis 26. Oktober auf der Weltleitmesse für Kunststoffverarbeitung K 2022 mit vier Messeständen vertreten. Unter dem diesjährigen Reifenhäuser Motto „The Time is Now“ zeigen die Extrusionsspezialisten Herstellern von Folien und Vliesstoffen Lösungen zu den drei großen Themen der Branche: Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Produktivität.

Der Hauptstand setzt die Anlagen-Business-Units Reifenhäuser Blown Film, Cast Sheet Coating und Reicofil in Szene. Die Besucher erfahren anhand von Maschinen-Exponaten, visuellen Inszenierungen sowie konkreten Lösungen für Endprodukte unter anderem, wie sie voll recycelbare Produkte wirtschaftlich herstellen, Rezyklate sicher verarbeiten, ihren Output steigern und die gesamte Produktion herstellerübergreifend vernetzen können, ohne sich von Systemen, Spezialisten oder Herstellern abhängig zu machen. Damit auch nach dem Kauf eine reibungslose Produktion sichergestellt ist, zeigt der Reifenhäuser Service, wie Kunden mit Rework-Lösungen, Modifikationen, Trainingsprogrammen und digitalen Services das Beste aus ihren Reifenhäuser Produkten herausholen und ihre Produktivität steigern können.

Die Komponenten-Spezialisten der Business Unit Reifenhäuser Extrusion Systems werden zusätzlich auf zwei weiteren Messeständen ihr Portfolio vorstellen. Hier dreht sich alles um Schnecken, Zylinder und Extruder – und warum insbesondere für den Einsatz von Rezyklat ein leistungsfähiger Verschleißschutz für die sichere Verarbeitung und hohe Wirtschaftlichkeit essenziell ist. Zudem zeigt die Reifenhäuser Extrusion Systems ihre Neuheiten für Flachdüsen und Coextrusionsblöcke, und deren aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel für höhe Produktivität.

Neben den eigenen Messeständen wird Reifenhäuser auch als Partner der R-Cycle Initiative im Rahmen eines Gemeinschaftspavillon auf dem Freigelände im sogenannten Circular Economy Forum vertreten sein. R-Cycle ist ein Kooperationsprojekt verschiedener Technologieunternehmen und Organisationen entlang des gesamten Lebenszyklus von Kunststoffverpackungen.

Ein weiteres Highlight für Besucher der Reifenhäuser-Messestände ist die Möglichkeit, zusätzlich an der Hausmesse am 20., 21. und 24. Oktober im Reifenhäuser Technikum teilzunehmen.

Quelle:

Reifenhäuser GmbH & Co. KG Maschinenfabrik

(c) INDA
14.06.2022

INDA promotes Tony Fragnito to President

The Board of Directors at INDA, Association of the Nonwoven Fabrics Industry, elevated Tony Fragnito from Chief Operating Officer of INDA to President of INDA effective May 31. Fragnito will assume the position currently held by Dave Rousse, who will become President Emeritus and provide support and assistance to Fragnito as needed until Rousse fully retires in January, 2023.

Fragnito joined INDA November 29, 2021 as Chief Operating Officer and has been leading INDA’s implementation of its new Strategic Plan, as well as updating INDA’s technology platform. This follows decades of leadership experience assisting trade and professional organizations in realizing their organizational and operational potential. A certified public accountant, Fragnito brings strong financial acumen in addition to extensive information technology, human resource and program management accomplishments from organizations representing a variety of professions and industries.  

The Board of Directors at INDA, Association of the Nonwoven Fabrics Industry, elevated Tony Fragnito from Chief Operating Officer of INDA to President of INDA effective May 31. Fragnito will assume the position currently held by Dave Rousse, who will become President Emeritus and provide support and assistance to Fragnito as needed until Rousse fully retires in January, 2023.

Fragnito joined INDA November 29, 2021 as Chief Operating Officer and has been leading INDA’s implementation of its new Strategic Plan, as well as updating INDA’s technology platform. This follows decades of leadership experience assisting trade and professional organizations in realizing their organizational and operational potential. A certified public accountant, Fragnito brings strong financial acumen in addition to extensive information technology, human resource and program management accomplishments from organizations representing a variety of professions and industries.  

Weitere Informationen:
INDA nonwovens
Quelle:

INDA

(c) Trützschler Nonwovens & Man-Made Fibers GmbH
14.06.2022

Trützschler Man-Made Fibers präsentiert OPTIMA-Anlagen für technische Garne

Trützschler Man-Made Fibers stellt „OPTIMA for IDY“ vor und erweitert damit die OPTIMA-Plattform um den Sektor der technischen Garne (IDY) aus. Neben die bisherigen Anlagen zum Spinnen von Teppichgarnen (MO40-C, MO40-E und TO40) treten jetzt Varianten zur Herstellung von (semi-)technischen Multifilamentgarnen.

Seit 2012 entwickelt und baut Trützschler performante Extrusionsanlagen für Teppichgarne (BCF – Bulk Continuous Filament) und technische Garne aus Polyester, Polyamid und Polypropylen. Die Markteinführung des OPTIMA-Maschinenkonzepts für BCF erfolgte 2019 und hat sich seitdem in den Märkten etabliert. OPTIMA ist im Ursprung als modulares Plattformkonzept angelegt und umfasst jetzt auch Lösungen im Bereich IDY (InDustrial Yarn).

Die neuen OPTIMA-Anlagenkonzepte für Technischgarn (TEC-O40 und TEC-O80) überzeugen durch Flexibilität im Bereich Anwendungs- und Endproduktevielfalt. OPTIMA TEC-O40/O80-Systeme bieten vielfältigste Gestaltungsmöglichkeiten, sie können passgenau auf Anforderungen an Endprodukt und Durchsatz zugeschnitten werden.

Trützschler Man-Made Fibers stellt „OPTIMA for IDY“ vor und erweitert damit die OPTIMA-Plattform um den Sektor der technischen Garne (IDY) aus. Neben die bisherigen Anlagen zum Spinnen von Teppichgarnen (MO40-C, MO40-E und TO40) treten jetzt Varianten zur Herstellung von (semi-)technischen Multifilamentgarnen.

Seit 2012 entwickelt und baut Trützschler performante Extrusionsanlagen für Teppichgarne (BCF – Bulk Continuous Filament) und technische Garne aus Polyester, Polyamid und Polypropylen. Die Markteinführung des OPTIMA-Maschinenkonzepts für BCF erfolgte 2019 und hat sich seitdem in den Märkten etabliert. OPTIMA ist im Ursprung als modulares Plattformkonzept angelegt und umfasst jetzt auch Lösungen im Bereich IDY (InDustrial Yarn).

Die neuen OPTIMA-Anlagenkonzepte für Technischgarn (TEC-O40 und TEC-O80) überzeugen durch Flexibilität im Bereich Anwendungs- und Endproduktevielfalt. OPTIMA TEC-O40/O80-Systeme bieten vielfältigste Gestaltungsmöglichkeiten, sie können passgenau auf Anforderungen an Endprodukt und Durchsatz zugeschnitten werden.

OPTIMA ermöglicht die Produktion hochfester Garne für Schnürsenkel, Seile und Netze sowie schrumpfarmer Qualitäten für Reifencorde, LKW-Planen und Airbags. Da die Anlagen modular aufgebaut sind, können sie schnell an neue Marktentwicklungen und Endprodukte angepasst werden.

Quelle:

Trützschler Nonwovens & Man-Made Fibers GmbH

20.05.2022

DiloGroup auf der ITM + Hightex 2022

Vom 14. – 18. Juni 2022 treffen sich internationale Textilproduzenten wieder in Istanbul, Türkei, auf der Messe ITM + Hightex. In Halle 9 (Hightex) stellen die Aussteller die komplette industrielle Wertschöpfungskette vom Rohmaterial für Nonwovens, Produktionsmaschinen und Zubehör bis zum Endmaterial vor. Dabei werden die Anwendungsgebiete Hygiene, Filtrierung, Stoffe und Bekleidung, Medizin, Automobil, Wischtüschern, Heimtextilien und Polsterung abgedeckt.

Die DiloGroup bietet maßgeschneiderte Produktionsanlagen und infomiert auf der Messe über Maschinenprogramm und die neusten Entwicklungen von der Faservorbereitung bis zum fertigen Vlies. Eine neue und vereinfachte Realisierung der elliptischen Nadelbewegung macht die Hyperpunch-Technologie auch für Standardanwendungen attraktiv. Hyperpunch HαV ermöglicht, insbesondere in Verbindung mit dem neuen Nadelanordnungsschema 6000X, eine gleichmäßigere Einstichverteilung bei der Vorvernadelung. In einer Vernadelungs-Gesamtanlage kann dieser Vergleichmäßigungseffekt noch verbessert werden durch das neue Nadelbild 8000X, das eine markierungsarme Produktoberfläche über große Vorschubbereiche realisiert.

Vom 14. – 18. Juni 2022 treffen sich internationale Textilproduzenten wieder in Istanbul, Türkei, auf der Messe ITM + Hightex. In Halle 9 (Hightex) stellen die Aussteller die komplette industrielle Wertschöpfungskette vom Rohmaterial für Nonwovens, Produktionsmaschinen und Zubehör bis zum Endmaterial vor. Dabei werden die Anwendungsgebiete Hygiene, Filtrierung, Stoffe und Bekleidung, Medizin, Automobil, Wischtüschern, Heimtextilien und Polsterung abgedeckt.

Die DiloGroup bietet maßgeschneiderte Produktionsanlagen und infomiert auf der Messe über Maschinenprogramm und die neusten Entwicklungen von der Faservorbereitung bis zum fertigen Vlies. Eine neue und vereinfachte Realisierung der elliptischen Nadelbewegung macht die Hyperpunch-Technologie auch für Standardanwendungen attraktiv. Hyperpunch HαV ermöglicht, insbesondere in Verbindung mit dem neuen Nadelanordnungsschema 6000X, eine gleichmäßigere Einstichverteilung bei der Vorvernadelung. In einer Vernadelungs-Gesamtanlage kann dieser Vergleichmäßigungseffekt noch verbessert werden durch das neue Nadelbild 8000X, das eine markierungsarme Produktoberfläche über große Vorschubbereiche realisiert.

Eine weitere Sparte des Verkaufsprogramms waren in den letzten Jahrzehnten Maschinen zur Faservorbereitung und Hochgeschwindigkeits-Vliesbildung für andere Nonwovens-Technologien. Die Weiterentwicklung des Hochgeschwindigkeits-Vlieslegeprinzips „Hyperlayer“ hat zu erheblichen Fortschritten geführt im Hinblick auf eine erhöhte Querfestigkeit durch die Kombination von Inline und Crossline-Krempelmaschinen mit Vliesleger. Vor allem aber Krempelmaschinen mit Arbeitsbreiten über 3,5 m bis 5,1 m wurden von DiloSpinnbau geliefert als Hochgeschwindigkeits-Krempelsysteme, bestehend aus zwei oder sogar drei Krempeln in Linie mit Wasserstrahlverfestigungsanlagen anderer Hersteller. Zusammen mit DiloTemafa wurden nicht nur hohe Durchsatzleistungen in der Faservorbereitung der Produktionslinien erzielt, sondern auch Entstaubungs- und Klimatisierungssysteme erfolgreich entwickelt und integriert.

Gemeinsam mit Sicam, kombiniert die DiloGroup jetzt auch das Know-How für die Wasserstrahlverfestigungstechnologie mit der Vliesbildung innerhalb von Gesamtanlagen einschließlich Schneide-, Wickel- und Verpackungseinrichtungen und tritt dafür als Generalunternehmer auf.

Der auf der ITMA 2019 erstmals vorgestellte „3D-Lofter“ erweitert die Eigenschaften von Vliesstoffen in die dritte Dimension. Eine Serie von Einzelvliesbildungsstellen, die nach dem aerodynamischen Vliesbildungsprinzip arbeiten, platzieren definierte Fasermassen in beliebigen Mustern auf einem Grundvlies. Fasereinsparungen durch belastungsgerechte Produktion von technischen Formteilen oder gemusterte DI-LOUR oder DI-LOOP-Ware sind nur zwei Beispiele für diese Technologie, die dem Vliesstoff neue Anwendungsfelder erschließen wird.
Außerdem ist die 3D-Lofter-Technik auch „invers“ als „IsoFeed“ nutzbar zum Auffüllen von Fehlstellen in Speiservliesmatten und trägt damit zur Verbesserung der Gleichmäßigkeit z. B. von Spunlace, Thermobond oder Airlay Produkten bei.

Mit dem DiloLine 4.0 Konzept bietet Dilo I4.0 Module, die nicht nur den Bediener entlasten, sondern durch maximale Datentransparenz in der Produktion, die Überwachung des Betriebs, die Qualitätssicherung und die Wartung erleichtern. Die DILO-eigenen Lösungen „Smart Start“ für einen vollautomatischen Anlagenanlauf oder „DI-LOWATT“ für Energieeinsparungen werden ergänzt durch Siemens-basierte Lösungen, die mittels Apps und der Daten-Cloud „MindSphere“ anwählbar sind.

Weitere Informationen:
DiloGroup ITM Hightex nonwovens Vliesstoffe
Quelle:

DiloGroup

(c) Messe Frankfurt (HK) Ltd.
17.05.2022

Cinte Techtextil China to address personal hygiene and sustainability demands

With global consumers becoming more conscious about personal hygiene and environmental protection, exhibitors at Cinte Techtexil China will spotlight materials and technologies for products that respond to these trends. The fair will probe into the associated growth opportunities as the country is one of the leading markets for nonwovens and technical textiles. The event will be held from 6 – 8 September at the Shanghai New International Expo Centre.

The technical textiles and nonwovens industries, the latter notably, are significantly expanding amid the pandemic. A recent forecast[1] predicts that the global polypropylene nonwoven fabric market will continue to rise at a CAGR of 6.7%, reaching USD 39.23 billion by 2028. The anticipated growth is bolstered by demands in end-use industries such as sanitation, medical, automotive and more. In 2020, Asia Pacific was named the largest regional market in the world and is expected to grow significantly over the forecasted period.

With global consumers becoming more conscious about personal hygiene and environmental protection, exhibitors at Cinte Techtexil China will spotlight materials and technologies for products that respond to these trends. The fair will probe into the associated growth opportunities as the country is one of the leading markets for nonwovens and technical textiles. The event will be held from 6 – 8 September at the Shanghai New International Expo Centre.

The technical textiles and nonwovens industries, the latter notably, are significantly expanding amid the pandemic. A recent forecast[1] predicts that the global polypropylene nonwoven fabric market will continue to rise at a CAGR of 6.7%, reaching USD 39.23 billion by 2028. The anticipated growth is bolstered by demands in end-use industries such as sanitation, medical, automotive and more. In 2020, Asia Pacific was named the largest regional market in the world and is expected to grow significantly over the forecasted period.

The prediction reaffirms the growth prospects of nonwovens. In this regard, industry players expressed much optimism about associated future opportunities during Cinte Techtextil China last year. “The field of nonwovens is poised for a positive growth as the awareness of personal hygiene and pandemic prevention sustains in the domestic market,” commented Mr James Gao, Head of Marketing and Textile Technologies, Uster Technologies (China) Co Ltd. He added: “We decided to join the fair and showcase our new launches as we remain confident in the future development of the industry, especially since China is dominating the global scene.”

Going green is the way forward
Turning to yarns and fibres, the sector is shifting to greener and smarter production that echoes the trend towards sustainability that is gaining considerable traction across the globe. Meanwhile in China, this movement was observed by many exhibitors at the 2021 edition, including Mr Roberto Galante, Plant Manager of FMMG Technical Textiles (Suzhou) Co Ltd, the Chinese subsidiary of the Fil Man Made Group. He mentioned: “The market is paying more attention to environmental protection, and we receive enquiries about special yarns for this every day. We focus on technical yarns for filtration as well as anti-bacterial properties, which are very important for the environment. The potential here in China is incredible and this is a big opportunity for everybody.”

Cinte Techtextil China’s product categories cover 12 application areas, which comprehensively span across a full range of potential uses in modern technical textiles and nonwovens. These categories also cover the entire industry, from upstream technology and raw material providers to finished fabrics, chemicals and other solutions. This scope of product groups and application areas ensures that the fair is an effective business platform for the entire industry.

Quelle:

Messe Frankfurt (HK) Ltd

(c) DiloGroup
13.05.2022

DiloGroup auf der Techtextil mit Vliesstofftechnologie

Die DiloGroup informiert auf der Techtextil in Frankfurt (21. – 24.06.2022) über Neuentwicklungen, die Verbesserungen der Produktionstechnik mit Schwerpunkt Nadelvliesstoffe definieren.

Mehr und mehr zeigt sich, dass gerade die Textilwirtschaft in den strengen Fokus der Regulierungsbehörden gerät, die auf die Beachtung von Nachhaltigkeitsgrundsätzen drängen und Gesetzeswerke auf den Weg bringen. Demnach sind alle industriellen Branchen aufgerufen, Einsparungen im Sektor des Material- und Energieverbrauchs zu erreichen. Dabei spielt selbstverständlich der Textilmaschinenbau eine herausragende Rolle, indem er diese verschärften Anforderungen aufgreift und Lösungen anbietet für Faserstoffrecycling und die Reduktion des Verbrauchs von Strom, Wasser und Hilfsmitteln. Die DiloGroup unternimmt große Anstrengungen, zusammen mit einem Kreis von Partnerfirmen, diesen Herausforderungen zu entsprechen. Dabei sind mehrere Schwerpunkte in der Entwicklungsarbeit zu nennen:

Die DiloGroup informiert auf der Techtextil in Frankfurt (21. – 24.06.2022) über Neuentwicklungen, die Verbesserungen der Produktionstechnik mit Schwerpunkt Nadelvliesstoffe definieren.

Mehr und mehr zeigt sich, dass gerade die Textilwirtschaft in den strengen Fokus der Regulierungsbehörden gerät, die auf die Beachtung von Nachhaltigkeitsgrundsätzen drängen und Gesetzeswerke auf den Weg bringen. Demnach sind alle industriellen Branchen aufgerufen, Einsparungen im Sektor des Material- und Energieverbrauchs zu erreichen. Dabei spielt selbstverständlich der Textilmaschinenbau eine herausragende Rolle, indem er diese verschärften Anforderungen aufgreift und Lösungen anbietet für Faserstoffrecycling und die Reduktion des Verbrauchs von Strom, Wasser und Hilfsmitteln. Die DiloGroup unternimmt große Anstrengungen, zusammen mit einem Kreis von Partnerfirmen, diesen Herausforderungen zu entsprechen. Dabei sind mehrere Schwerpunkte in der Entwicklungsarbeit zu nennen:

  1. Intensivvernadelung
    Die Nadelvliestechnologie ist per se ein Herstellungsverfahren, das auf seiner mechanischen Basis eine hohe Energieeffizienz besitzt. Insoweit richten sich die Entwicklungsanstrengungen der DiloGroup darauf, mit Methoden der „Intensivvernadelung“ Vliesstoffe, statt mit Wasserstrahl, genadelt herzustellen und dies auch für Leichtvliesstoffe aus feinen Fasern für den Bereich Medizin und Hygiene im Flächengewichtsbereich 30 – 100 g/m². Durch die Vernadelung können die umweltrelevanten Kosten in der Produktion: Strom, Gas, Wasser pro Jahr auf ca. 1/3 bis 1/5 gesenkt werden.
    Abgesehen von den perspektivischen Vorzügen des mechanischen Intensivvernadelungs-Verfahrens gegenüber dem hydrodynamischen ist die Wasserstrahlverfestigung bei geringen Flächenmassen und höchsten Produktionsleistungen derzeit das bedeutendste Produktionsverfahren, das Dilo auch als Gesamtanlagenanbieter in Generalunternehmerschaft mit Partnern anbietet.
  2. „Faserstoff-Recycling“
    Fasermaterialien in Vliesstoffen und Bekleidungsabfällen können insbesondere dann erfolgreich wieder verwertet werden, je besser es gelingt im Reißprozess Stapellängen erhaltend zu arbeiten. In der klassischen Reißerei werden die Stapellängen stark eingekürzt und sind deshalb als Rohstoff nur noch für untergeordnete Zwecke der thermischen und akustischen Dämmung oder z. B. als Schutztextilien, Transportdecken, Malervliese etc. einsetzbar.
    Bei textilen Abfällen im Rahmen der Altkleiderverwertung ist das „fädige“ Reißen über besondere Reißmaschinen und –verfahren so einsetzbar, dass mit den wieder gewonnenen Fasern größerer Stapellänge natürlich auch Vliesstoffanlagen beschickt und damit Produktmerkmale besser spezifiziert und kontrolliert werden können.
  3. Additive Vliesstoffherstellung
    Das additive Herstellverfahren des „3D-Lofters“ ist insbesondere für Autoformteile mit unterschiedlich verteilten Massen geeignet; aber auch im Bereich der Kleidungs- und Schuhproduktion dürfte sich ein zunehmendes Einsatzpotential entwickeln.
  4. „IsoFeed“-Krempelspeisung
    Im Sektor der Krempelspeisung bildet das „IsoFeed“-Konzept ein großes Potential einer sehr viel gleichmäßigeren Krempelbeschickung, so dass gleichzeitig die Flormassenverteilung mit ihrer Variationsbreite eingeengt werden, und damit der Fasermaterialverbrauch, bei gleicher Qualität des Endproduktes, sinken kann.
Quelle:

DiloGroup

Mobiles Robotersystem zum automatisierten Bestücken eines Spulengatters (c) STFI
12.05.2022

STFI mit nachhaltigen und digitalen Innovationen auf der Techtextil 2022

Das Sächsische Textilforschungsinstitut e.V. zeigt auf der Techtextil 2022, der internationalen Messe für technische Textilien und Vliesstoffe, innovative Highlights aus Forschung und Entwicklung. Neben einer kettengewirkten textilen Fassadenbegrünung im Modulsystem und textilen Leichtbauelementen für den Baubereich aus Hanf als nachwachsendem Rohstoff präsentiert das STFI auch Neues aus der Vliesstoffforschung. Für die Vliesstoffkompetenz steht das Projekt optiformTEX, bei dem für die Halbzeugherstellung im Automobilsektor die Flächenmasse gezielt beeinflusst wurde. Des Weiteren stellt das Chemnitzer Institut eine ökologische Schaumbeschichtung für Schutztextilien aus. Zentrales Highlight des STFI-Messeauftritts ist darüber hinaus ein mobiles Robotersystem, das ein automatisiertes Bestücken eines Spulengatters im Kleinformat zeigt.

Das Sächsische Textilforschungsinstitut e.V. zeigt auf der Techtextil 2022, der internationalen Messe für technische Textilien und Vliesstoffe, innovative Highlights aus Forschung und Entwicklung. Neben einer kettengewirkten textilen Fassadenbegrünung im Modulsystem und textilen Leichtbauelementen für den Baubereich aus Hanf als nachwachsendem Rohstoff präsentiert das STFI auch Neues aus der Vliesstoffforschung. Für die Vliesstoffkompetenz steht das Projekt optiformTEX, bei dem für die Halbzeugherstellung im Automobilsektor die Flächenmasse gezielt beeinflusst wurde. Des Weiteren stellt das Chemnitzer Institut eine ökologische Schaumbeschichtung für Schutztextilien aus. Zentrales Highlight des STFI-Messeauftritts ist darüber hinaus ein mobiles Robotersystem, das ein automatisiertes Bestücken eines Spulengatters im Kleinformat zeigt.

Highlights auf der Techtextil 2022
Die begrünte Fassadenkachel ist ein System, mit dem durch einen einfachen, modularen Segmentaufbau großflächige Gebäudeflächen kostengünstig begrünt werden können. Neben einer Gebäudedämmung soll das System den gestalterischen Ansprüchen einer modernen Innenstadt entsprechen. Durch eine Funktionsintegration in die textile Trägerschicht und abgestimmte Pflanzenauswahl wird eine wartungsarme Begrünung möglich.

Formbauteile aus Vliesstoffen kommen zunehmend im Automobilbereich zum Einsatz. Konventionelle Vliesstoffe haben aktuell gleichmäßige Flächenmassen. Technische Lösungen zur lastgerechten Bauteilverstärkung und der daraus resultierende optimierte Materialeinsatz stellen ein enormes wirtschaftliches Potenzial dar. Die Grundidee von „optiformTEX“ war daher die Flächenmassenverteilung im Flor vor der Halbzeugverfestigung gezielt zu beeinflussen. Im Ergebnis wurde ein textiltechnologisches Verfahren und die zugehörige Anlagenkomponente erfolgreich entwickelt, die sowohl für synthetische als auch für Naturfaserstoffe geeignet sind.

Zukunftsweisende Materialien bieten Entwicklungen aus dem Bereich nachwachsender Rohstoffe in Kombination mit biobasierten Harzsystemen: im Projekt „Gro-Coce“ wurde durch die Verbindung nachhaltiger Bauprodukte und -weisen ein innovatives Deckensystem entwickelt. Gegenwärtig entwickelt das Projektteam ein hochleistungsfähiges Hanfbasthalbzeug sowie die Schritte zu dessen reproduzierbare Herstellung mittels textiler Flächenbildung. Erste Applikations- und Belastungstests der Hanfbasthalbzeuge an Holzbalken konnten das hohe Leistungspotenzial der Naturfasermaterialien bestätigen.

Spezielle Funktionstextilien basieren auf Verbundmaterialien mit Beschichtungen oder Membranen. Die bisherige Herstellung der Beschichtungen/Membranen birgt häufig ökologische und gesundheitliche Risiken. Am STFI wurden daher lösemittelfreie, rein wässrige Beschichtungssysteme sowie eine Technologie zu deren Applikation für den Schutztextilbereich entwickelt, woraus eine atmungsaktive, wasserdichte und waschpermanente Textilbeschichtung resultiert.

Zentrales Highlight des STFI-Messeauftritts ist ein mobiles Robotersystem, das automatisiertes Bestü-cken eines Spulengatters im Kleinformat zeigt. Der Roboter ist am STFI Teil der „Textilfabrik der Zukunft“, in welcher eine Spielmatte gewebt und Schritt für Schritt entlang der textilen Kette weiterverarbeitet wird.

(c) INDA
11.05.2022

INDA announces three finalists for the World of Wipes Innovation Award®

Sustainable products that solve problems are the themes for this year’s finalists for the World of Wipes Innovation Award® that will be presented at the 16th annual World of Wipes® International Conference, June 27-30, at the Marriott Marquis in Chicago, Illinois.    

The three products vying for the award are an all-natural substitute for plastic fibers from Bast Fibre Technologies, a dual-textured 3D cleaning wipe from Fitesa and an environmentally safe flushable wipe from Nice-Pak.

INDA’s Technical Advisory Board selected the finalists from nearly 20 submissions based on their creativity, novelty, uniqueness, technical sophistication within the entire nonwovens wipes value chain and expansion of nonwovens use.

Kimberly-Clark Scott® 24-Hour Sanitizing Wipes was the recipient of the 2021 World of Wipes Innovation Award®.

This year’s in-person WOW International Conference is expected to draw 400-plus senior-level wipes professionals from all wipes segments, repeating last year’s strong live event that welcomed 475 wipes professionals from 14 countries to Atlanta, GA.

Sustainable products that solve problems are the themes for this year’s finalists for the World of Wipes Innovation Award® that will be presented at the 16th annual World of Wipes® International Conference, June 27-30, at the Marriott Marquis in Chicago, Illinois.    

The three products vying for the award are an all-natural substitute for plastic fibers from Bast Fibre Technologies, a dual-textured 3D cleaning wipe from Fitesa and an environmentally safe flushable wipe from Nice-Pak.

INDA’s Technical Advisory Board selected the finalists from nearly 20 submissions based on their creativity, novelty, uniqueness, technical sophistication within the entire nonwovens wipes value chain and expansion of nonwovens use.

Kimberly-Clark Scott® 24-Hour Sanitizing Wipes was the recipient of the 2021 World of Wipes Innovation Award®.

This year’s in-person WOW International Conference is expected to draw 400-plus senior-level wipes professionals from all wipes segments, repeating last year’s strong live event that welcomed 475 wipes professionals from 14 countries to Atlanta, GA.

Finalists Announced
The three companies vying for the award (in alphabetical order) are:

  • Bast Fibre Technologies – Sero® Hemp Fibers
  • Fitesa – Dual Textured 3D Wipe
  • Nice ’N CLEAN® SecureFLUSHTM Technology Flushable Wipes by Nice-Pak

WOW 2022 Conference Highlights
This year’s WOW conference sessions focus on: Circular & Sustainable Wipes, Supply Chain Challenges in Wipes, Nonwoven Substrates for More Sustainable Wipes, Trends in the Wipes Market and Among Consumers, Disinfection Concerns and New Technologies, Sustainable Wipe Packaging Trends, and Developments in Flushability Issues.

Quelle:

INDA

(c) INDA
27.04.2022

World of Wipes® International Conference 2022 addresses changing role of wipes

With the wipes sector adapting to demands for products that protect consumers from COVID-related risks, industry experts will present the latest insights for moving forward post-pandemic at the World of Wipes® (WOW) International Conference.   

The shift from “clean” to “safe” in the world of wipes will be among the key topics thought-leading speakers will address at the in-person event, June 27-30, at the Marriott Marquis in Chicago.

The information-packed program will tackle timely topics to support decision making on the following key themes: Circular and Sustainable Wipes, Supply Chain Challenges in Wipes, Nonwoven Substrates for More Sustainable Wipes, Trends in the Wipes Market and Among Consumers, Disinfection Concerns and New Technologies, Sustainable Wipe Packaging Trends and Developments in Flushability Issues.

World of Wipes Session Highlights

With the wipes sector adapting to demands for products that protect consumers from COVID-related risks, industry experts will present the latest insights for moving forward post-pandemic at the World of Wipes® (WOW) International Conference.   

The shift from “clean” to “safe” in the world of wipes will be among the key topics thought-leading speakers will address at the in-person event, June 27-30, at the Marriott Marquis in Chicago.

The information-packed program will tackle timely topics to support decision making on the following key themes: Circular and Sustainable Wipes, Supply Chain Challenges in Wipes, Nonwoven Substrates for More Sustainable Wipes, Trends in the Wipes Market and Among Consumers, Disinfection Concerns and New Technologies, Sustainable Wipe Packaging Trends and Developments in Flushability Issues.

World of Wipes Session Highlights

  • Lifestyle Shifts and the World of Wipes: Meeting the Changing Consumer Demand to Secure Growth – Liying Quian, Research Analyst, Euromonitor International will explore personal and beauty care trends based on consumer surveys that could shape wipes’ long-term performance
  • The Supply Chain – Import Pressures Versus Domestic Manufacturing – Jacob Smith, Director, Supply Chain and Customer Care, Health, Hygiene, and Specialties Division, North America, Berry Global will share his expertise and experience on how COVID-19 has impacted domestic production and international sourcing of wipes
  • Packaging Sustainability:  A Global Perspective – David Clark, Vice President of Sustainability, Amcor will look at how consumer brands, retailers and others are responding to consumer demand for more sustainable packaging and discuss progress and risks in the U.S. and other countries
  • How Sustainable are You Willing to Be? New Technology to Support Use of Recycled Fiber Sources – Richard Knowlson, Principal, RPK Consulting will tackle the question of how new manufacturing technology can help produce more sustainable nonwoven substrates in today’s price-sensitive environment
  • Dead Turtle Logos – What We Know So Far in the EU – Heidi Beatty, Chief Executive Officer, Crown Abbey, LLC will share the latest learnings on the European Union’s Single Use Plastic Directive and the impact of the plastic-free packaging logos on consumer attitudes
  • Challenges and Pitfalls of Scaling Up a Waste Cleaning Wipes Collection and Recycle System – Sergio Barbarino, Research Fellow, Fabric and Home Care Open Innovation, Procter & Gamble Distribution Company Europe will look at cleaning wipes’ potential to be recycled and become a convenient pioneering experimental platform
  • Case Study: Surface Disinfection Incompatibility with Medical Devices Creates Potential Patient Risks – Caroline Etland, Ph.D., RN. CNS, ACHPN, Associate Professor, Hahn School of Nursing, BINR, University of San Diego will share real examples of the issues healthcare facilities face with surface disinfection incompatibility that make cleaning and disinfection a major challenge

In addition to the conference program, WOW 2022 also features two nights of tabletop displays and receptions; the presentation of the World of Wipes Innovation Award® and the INDA Lifetime Technical Achievement Award; and 11 hours of face-to-face engagement during a welcome reception, first-time attendee mentorship program, and breakfast connections. The event kicks off with the WIPES Academy, a 1.5-day value-added training opportunity on June 27-28.

Quelle:

INDA

(c) Reifenhäuser
01.04.2022

Reifenhäuser Reicofil zeigte nachhaltige Vliesstoffe auf der IDEA 22

Der Vliesstoffanlagen-Spezialist Reifenhäuser Reicofil präsentierte vom 28. bis 31. März 2022 unter dem Motto „Living Nonwovens“ sein Portfolio an hochleistungsfähigen und nachhaltigen Vliesstoffen auf der IDEA 22 im Miami Beach Convention Center in Florida.

In Sachen Nachhaltigkeit bietet Reicofil verschiedene Ansätze, um fossile Rohstoffe einzusparen, wie die Verarbeitung von biobasierten Rohstoffen als ökologische Alternative – zum Beispiel für Windeln. Das Topsheet-Material besteht dabei zum Beispiel aus voluminösem, weichem und industriell kompostierbarem High-Loft-Vlies und erfüllt höchste Hygieneanforderungen. Für technische Anwendungen können sogar bis zu 90 Prozent PET-Flakes aus Post-Consumer-Abfällen zu hochfestem Vliesstoff verarbeitet werden.

Ein weiteres Highlight war die sogenannte BiCo-Technologie. Dabei werden im Spinnvliesverfahren zwei verschiedene Rohstoffe in einer Faser kombiniert, wodurch ein Bimetall-Effekt erzielt wird und die Faser sich kräuselt. Das öffnet Herstellern die Tür zu völlig neuen Produkteigenschaften, die mit Monofasern unerreichbar sind.

Der Vliesstoffanlagen-Spezialist Reifenhäuser Reicofil präsentierte vom 28. bis 31. März 2022 unter dem Motto „Living Nonwovens“ sein Portfolio an hochleistungsfähigen und nachhaltigen Vliesstoffen auf der IDEA 22 im Miami Beach Convention Center in Florida.

In Sachen Nachhaltigkeit bietet Reicofil verschiedene Ansätze, um fossile Rohstoffe einzusparen, wie die Verarbeitung von biobasierten Rohstoffen als ökologische Alternative – zum Beispiel für Windeln. Das Topsheet-Material besteht dabei zum Beispiel aus voluminösem, weichem und industriell kompostierbarem High-Loft-Vlies und erfüllt höchste Hygieneanforderungen. Für technische Anwendungen können sogar bis zu 90 Prozent PET-Flakes aus Post-Consumer-Abfällen zu hochfestem Vliesstoff verarbeitet werden.

Ein weiteres Highlight war die sogenannte BiCo-Technologie. Dabei werden im Spinnvliesverfahren zwei verschiedene Rohstoffe in einer Faser kombiniert, wodurch ein Bimetall-Effekt erzielt wird und die Faser sich kräuselt. Das öffnet Herstellern die Tür zu völlig neuen Produkteigenschaften, die mit Monofasern unerreichbar sind.

Folien-Vlies-Verbunde mit niedriger Grammatur
Für den medizinischen Bereich zeigte Reicofil seine führenden Lösungen für medizinische Schutzbekleidung mit hoher Barrierewirkung sowie – zusammen mit ihrer Schwester Business Unit Reifenhäuser Cast Sheet Coating – das zukunftsweisende Produktionsverfahren Ultrathin Coating, mit dem Kunden Folien-Vlies-Verbunde kostengünstiger und dadurch wettbewerbsfähig produzieren können.

Smarte Digitalisierung
Mit dem c.Hub, der neuen Datenplattform der Reifenhäuser Gruppe, bietet Reicofil seinen Kunden eine Digitalisierungslösung, die konsequent auf die Anforderungen von Vliesstoffproduktionen zugeschnitten ist.

Quelle:

Reifenhäuser GmbH & Co. KG Maschinenfabrik

30.03.2022

EDANA released its statistics on Nonwovens Production and Deliveries for 2021

In 2021, nonwovens production in Greater Europe increased in volume by 2.0% to reach 3,120,967 tonnes (and 87.6 billion square metres).

EDANA, the international Association serving the nonwovens and related industries today released its statistics on Nonwovens Production and Deliveries for 2021. Following the impressive growth recorded in 2020, the updated figures for Greater Europe (incl. Western and Eastern Europe countries, Turkey, Belarus, Russia and Ukraine) highlight again the ability of the European industry to innovate and to invest in order to meet the challenges of the pandemic crisis.

In 2021, nonwovens production in Greater Europe increased in volume by 2.0% to reach 3,120,967 tonnes (and 87.6 billion square metres). Since 2019, the European output increased by nearly 9%.

In 2021, nonwovens production in Greater Europe increased in volume by 2.0% to reach 3,120,967 tonnes (and 87.6 billion square metres).

EDANA, the international Association serving the nonwovens and related industries today released its statistics on Nonwovens Production and Deliveries for 2021. Following the impressive growth recorded in 2020, the updated figures for Greater Europe (incl. Western and Eastern Europe countries, Turkey, Belarus, Russia and Ukraine) highlight again the ability of the European industry to innovate and to invest in order to meet the challenges of the pandemic crisis.

In 2021, nonwovens production in Greater Europe increased in volume by 2.0% to reach 3,120,967 tonnes (and 87.6 billion square metres). Since 2019, the European output increased by nearly 9%.

Jacques Prigneaux, EDANA’s Market Analysis and Economic Affairs Director commented “This 2% average growth is in line with European forecasts disclosed in October 2021 in our Global Nonwoven Markets 2020-2025 report. In 2021, significant growth areas for nonwovens were recorded in building construction (+17.4%), agriculture (+11.3%), electronic materials (+10.1%) and air filtration (+9.1%). Countering this, a further decline of -1% was recorded in automotive interior applications. In some market segments, a comparison with the pre-COVID situation is probably more relevant. This is particularly true in hygiene, medical and wipes nonwovens, which were almost flat or slightly decreasing compared to the level reached in 2020, but still much higher than in 2019”.

He added: “Looking at the different production processes of nonwovens, various trends were observed in 2021. The production of fiber-based materials, including Drylaid, Wetlaid, and Airlaid technologies, recorded divergent growth rates (respectively +2.4%, +1.1% and -4.8%), and spunmelt nonwovens recorded a growth rate of +3.1%. In Drylaid, the highest growth in tonnes was observed in needlepunched, with a 6.4% increase. The production of drylaid-hydroentangled, which peaked in 2020, was at the same level a year later”.

Weitere Informationen:
Edana nonwovens
Quelle:

EDANA

30.03.2022

CASA and INDA welcome Introduction of WIPPES Act in U.S. Senate

The California Association of Sanitation Agencies (CASA) and INDA, Association of the Nonwoven Fabrics Industry joined in welcoming the recent introduction of the WIPPES Act in the U.S. Senate by Senators Jeff Merkley (D-OR) and Susan Collins (R-ME).

This bipartisan legislation is intended to address the growing problem of sewer system clogs caused by improper disposal of consumer wipes like baby wipes, household cleaning wipes, cosmetic wipes and others that are not intended to be disposed of in toilets. Improper disposal of these wipes can have significant negative impacts on wastewater infrastructure, including causing sewer spills. The bill would help address this problem by establishing federal requirements for these disposable wipes to carry prominent “Do Not Flush” labeling on packaging. Additionally, the bill would provide funding for an Environmental Protection Agency-administered grant program focused on educating consumers about how to recognize “Do Not Flush” labeling, identify relevant products, and understand the impacts that flushing these products can have on wastewater treatment infrastructure.

The California Association of Sanitation Agencies (CASA) and INDA, Association of the Nonwoven Fabrics Industry joined in welcoming the recent introduction of the WIPPES Act in the U.S. Senate by Senators Jeff Merkley (D-OR) and Susan Collins (R-ME).

This bipartisan legislation is intended to address the growing problem of sewer system clogs caused by improper disposal of consumer wipes like baby wipes, household cleaning wipes, cosmetic wipes and others that are not intended to be disposed of in toilets. Improper disposal of these wipes can have significant negative impacts on wastewater infrastructure, including causing sewer spills. The bill would help address this problem by establishing federal requirements for these disposable wipes to carry prominent “Do Not Flush” labeling on packaging. Additionally, the bill would provide funding for an Environmental Protection Agency-administered grant program focused on educating consumers about how to recognize “Do Not Flush” labeling, identify relevant products, and understand the impacts that flushing these products can have on wastewater treatment infrastructure.

Quelle:

INDA

(c) Groz-Beckert KG
04.03.2022

Groz-Beckert stellt Produktbereiche Felting und Carding auf der IDEA Miami aus

Groz-Beckert stellt vom 28. bis 31. März 2022 die Produktbereiche Felting und Carding auf der IDEA in Miami, USA, aus. Groz-Beckert präsentiert neueste Produkte und Lösungen zur Herstellung von Nonwovens.

Ob Wasserstrahlverfestigung, klassische Vernadelung oder Service: Der Bereich Felting gibt den Messebesuchern einen Einblick in das Angebot für die Nonwovens-Industrie. Für Spunlace-Kunden zeigt Groz-Beckert den HyTec® P-Düsenstreifen. Ein Düsenstreifen mit einer hohen Härte und Kratzbeständigkeit.

Im Bereich der klassischen Vernadelung ist die patentierte GEBECON®-Filznadel eines der Highlight-Produkte von Groz-Beckert. Sie bietet dank ihrer Geometrie optimierte Bruchbiege-Eigenschaften bei hoher Flexibilität.

Die Besucher haben die Möglichkeit einen virtuellen Rundgang durch die Technikumsanlage im Groz-Beckert Technologie- und Entwicklungszentrum (TEZ) in Albstadt, Deutschland die Stapelfaservernadelungslinie (SVL) zu erleben.

Groz-Beckert stellt vom 28. bis 31. März 2022 die Produktbereiche Felting und Carding auf der IDEA in Miami, USA, aus. Groz-Beckert präsentiert neueste Produkte und Lösungen zur Herstellung von Nonwovens.

Ob Wasserstrahlverfestigung, klassische Vernadelung oder Service: Der Bereich Felting gibt den Messebesuchern einen Einblick in das Angebot für die Nonwovens-Industrie. Für Spunlace-Kunden zeigt Groz-Beckert den HyTec® P-Düsenstreifen. Ein Düsenstreifen mit einer hohen Härte und Kratzbeständigkeit.

Im Bereich der klassischen Vernadelung ist die patentierte GEBECON®-Filznadel eines der Highlight-Produkte von Groz-Beckert. Sie bietet dank ihrer Geometrie optimierte Bruchbiege-Eigenschaften bei hoher Flexibilität.

Die Besucher haben die Möglichkeit einen virtuellen Rundgang durch die Technikumsanlage im Groz-Beckert Technologie- und Entwicklungszentrum (TEZ) in Albstadt, Deutschland die Stapelfaservernadelungslinie (SVL) zu erleben.

Im Bereich Carding steht auf der IDEA alles im Zeichen der Groz-Beckert InLine Garniturenserie. Dank eines neuen und patentierten Fertigungsverfahrens hat Groz-Beckert diese neue Serie von Ganzstahlgarnituren entwickelt, die Kunden aus der Vliesstoffindustrie eine verbesserte Prozesssicherheit und damit eine höhere Anlagenverfügbarkeit bietet. Gleichzeitig entspricht das neue Fertigungsverfahren den Unternehmensprinzipien, umwelt- und ressourcenschonend zu produzieren.

Die Garnituren zeichnen sich durch eine kontrollierte und präzise Härtung der Garniturzähne, eine Reduzierung der Fußhöhe von verketteten Ganzstahlgarnituren auf 1,3 mm und eine gänzlich zunderfreie Oberfläche ohne Grat aus. Anhand eines Exponats auf dem Messestand werden die Unterschiede zur herkömmlichen Produktionsmethode deutlich. Es zeigt einen eindrucksvollen Vergleich zwischen den neuen Groz-Beckert InLine Garnituren und der Vorgängergeneration.

Als erste Sondergeometrie der Groz-Beckert InLine Garniturenserie wurde die SiroLock™ plus Arbeiter- und Abnehmergarnitur entwickelt. Zusätzlich zu den Vorteilen der Groz-Beckert InLine Garnituren überzeugt die SiroLock™ plus durch eine effektivere Faseraufnahme, -kontrolle und -abgabe. Die Funktion und Arbeitsweise der SiroLock™ plus kann auf der IDEA mittels Augmented Reality erlebt werden.

Quelle:

Groz-Beckert KG

IDEA
28.02.2022

Online Voting Opens for “Best of the Best” IDEA® Achievement Awards

  • Winners in Six Categories to be Announced at IDEA® 2022 in Miami Beach

Online voting for the IDEA® Achievement Awards representing the “best of the best” innovations in the global nonwovens and engineered fabrics industry in six categories will open on Feb. 28.

Industry professionals will have the opportunity to vote for the winners from the finalists and see award-winning achievements in person at IDEA® 2022, the World’s Preeminent Event for Nonwovens & Engineered Fabrics, March 28-31, at the Miami Beach Convention Center.

Presented by INDA, in partnership with Nonwovens Industry magazine, the awards recognize the leading introductions in equipment, raw materials, short-life, long-life and nonwovens products, and sustainability. To vote on the Nonwovens Industry website, visit: https://www.nonwovens-industry.com/idea-reg-achievement-awards

In addition, INDA will unveil the IDEA® 2022 Lifetime Achievement Award honoree and Nonwovens Industry will announce the IDEA® Entrepreneur Achievement Award recipient at the event.  

  • Winners in Six Categories to be Announced at IDEA® 2022 in Miami Beach

Online voting for the IDEA® Achievement Awards representing the “best of the best” innovations in the global nonwovens and engineered fabrics industry in six categories will open on Feb. 28.

Industry professionals will have the opportunity to vote for the winners from the finalists and see award-winning achievements in person at IDEA® 2022, the World’s Preeminent Event for Nonwovens & Engineered Fabrics, March 28-31, at the Miami Beach Convention Center.

Presented by INDA, in partnership with Nonwovens Industry magazine, the awards recognize the leading introductions in equipment, raw materials, short-life, long-life and nonwovens products, and sustainability. To vote on the Nonwovens Industry website, visit: https://www.nonwovens-industry.com/idea-reg-achievement-awards

In addition, INDA will unveil the IDEA® 2022 Lifetime Achievement Award honoree and Nonwovens Industry will announce the IDEA® Entrepreneur Achievement Award recipient at the event.  

All of the winners will be announced on March 30 at a ceremony at IDEA® from 9:30 a.m. to 10:30 a.m. moderated by Dave Rousse, President, INDA and Karen, McIntyre, Editor, Nonwovens Industry.

The INDA Technical Advisory Board, consisting of technical professionals from member companies, has narrowed the competition from more than 100 online nominations to the following 18 finalists selected for their leading innovations since the last IDEA show in 2019.

The industry will have the chance to select their top choices from the three finalists in each of the following six categories through the online voting process:

IDEA® Equipment Achievement Award

  • ESC-8 – Curt G. Joa, Inc.
    Imagine endless combinations of insert and chassis designs for adult incontinence production at the push of a button. With patent-pending ESC-8™ Electronic Size Change Technology, JOA has addressed the need for automated product size change. The release of this industry-leading, first-of-a-kind technology gives customers the flexibility to configure endless insert and chassis combinations while maintaining higher production speeds and minimizing raw material usage. The ESC-8™ can be integrated into new and existing machines.
     
  • Elastic Thread Anchoring (ETA) Sonotrode – Herrmann Ultrasonics Inc.
    Elastics are an integral component to many hygiene products. Imagine a diaper or incontinence product that is reliable, adhesive-free and extremely soft. Herrmann Ultrasonics Elastic Thread Anchoring (ETA) Sonotrode technology provides just that, in an industry first, easy-to-use closed-loop feedback manufacturing solution. The fixation of the elastic threads is accomplished with ultrasonic energy that offers a wide process window, without the need for tool changeovers, at processing speeds above 2,000 ft./min.
     
  • Doffer Airlay Card – Technoplants SRL
    With airlaying suction and a doffing system like traditional roller cards, the Doffer Airlay Card makes it possible to produce carded webs with doffer in thicknesses from 10 to 1.500 gsm. With top and bottom suction, it can produce a partly carded and partly airlaid web. This card can comb, separate and make parallel all types of natural, synthetic and regenerated fibers for applications including hygiene, filtration, medical and gradient acquisition distribution layer (ADL).

IDEA® Raw Material Achievement Award

  • sero™ premium hemp fiber – Bast Fibre Technologies Inc.
    sero™ 100 percent premium hemp fibers are the result of years of the company’s top-to-bottom supply chain experience. BFT’s proprietary processing technology is employed to carefully clean, individualize, and soften bast fibers that meet stringent nonwoven technical standards and are plastic-free, tree-free, and compostable. sero™ fibers are a plug-and-play replacement for plastic fibers that run seamlessly on major nonwoven platforms without compromising production speeds, efficiency, or uniformity.
     
  • ODOGard – Rem Brands, Inc.
    Rem Brands, Inc.’s patented ODOGard® technology is a revolutionary advancement in odor elimination. This next-generation odor elimination mechanism works by covalent molecular bonding to malodors. Malodors are permanently attached to the ODOGard® molecule, changing them into non-odorous molecules forever. ODOGard® can be impregnated into pulp fluff and other kinds of media. Whether  malodors come from the air or from hygiene products, ODOGard® has it covered.
     
  • SharoWIPES™ – Sharon Laboratories
    SharoWIPES™ by Sharon Laboratories, Israel, is a technological breakthrough from in-depth scientific research addressing industry needs for more “clean label, non-irritating, eco-friendly” consumer wet wipes. With their unique anti-biofilm mechanism, SharoWIPES™ offer dual protection from microbial contamination of both the wet wipe formula, as well as the non-woven fabric. SharoWIPES™ preservation systems deliver broad-spectrum protection at low levels contributing to wet wipe brand equity with free from, microbiome friendly, vegan and biodegradable claims.
     

IDEA® Short-Life Product Achievement Award

  • MDP™ – Dermasteel, Ltd.
    MDP™ presents a breakthrough approach to restoring the quality of life for men experiencing bladder leakage. MDP™ is a revolutionary nonwoven product for men coping with light urinary incontinence that is invisibly discreet, effective, comfortable, and reliable. It features Body ID Technology™ for customized adjustment, variable elasticity strapping, self-reflexive side panels for unimpeded breathability, form-fitting to the unique characteristics of each man’s anatomy, and the smallest carbon footprint of any comparable male incontinence option.
     
  • Organic 2.0 – Ellepot A/S
    In young plant propagation, plastic products are used in large quantities. Ellepot’s new paper is a game-changer supporting plastic exit strategies. During six years in development, Ellepot and Ahlstrom-Munksjö partnered with OrganoClick, the developer of special binders using organocatalysis, a field of chemistry awarded the Nobel Prize in 2021. The product is approved for organic crops in Germany, the UK, Denmark, The Netherlands, Sweden and Canada and certified okay home compostable and biodegradable in soil.
     
  • LifeSavers Wipes – LifeSavers LLC
    LifeSavers Wipes are personal hygiene wipes that change color if they detect abnormal health indicators in the urine. The launch product is a diabetic wipe, which will change color if there are abnormal levels of glucose in the urine. The wipes are therefore triple purposed as they assist with personal hygiene after urinating, act as an early warning system, and serve as an instant glucose monitor. UTI and kidney disease wipes are next in line.
     

IDEA® Long-Life Product Achievement Award

  • Canopy Hero Pro – Canopy
    Today’s reusable respirators are uncomfortable, limit communication, and can lose effectiveness after cleaning. Disposable options pose similar issues and generate waste. Canopy® has created a next-generation, reusable respirator for healthcare workers that’s comfortable, easy to clean, exceeds federal safety standards, has a transparent front to allow for improved communication, costs less than disposables, and can help save 7,200 tons of waste daily. Its patented, transparent, fully mechanical filter helps protect those who protect us.
     
  • Long-Life Cellulose-based Nonwovens for Higher Performance in Reusable Baby Diapers – Kelheim Fibres GmbH and Sumo Diapers
    Innovation exemplified: the trend-setting Sumo Baby Cloth Diaper shows how needle-punched/thermobonded nonwovens find their way into reusable diapers, thanks to Kelheim Fibres’ specialty viscose fibers with adjusted cross-sections (trilobal and hollow). This technology pushes liquid management capabilities and the absorbency of washable hygiene products to new levels, creating a unique duality of high-performance and high-sustainability credentials, and opening up new fields of application.
     
  • Nanofiber Cabin Air Filter – MANN + HUMMEL GmbH
    MANN+HUMMEL has developed a hybrid media by combining electret-based spunbond and a pure mechanical filtration layer of ultrafine polymer fibers. The result: an outstanding separation of PM1 particles up to 95 percent, according to DIN EN ISO 16890. This technology enables stable filtration performance and long-term efficiency over the whole filter lifetime. The nanofiber layer can be combined with any cabin air filter media of the MANN+HUMMEL range, improving air quality in a vehicle’s cabin significantly.
     

IDEA® Sustainability Advancement Award

  • Pureflow8 – In Flight Material Separator – Diaper Recycling Technology Pte. Ltd.
    New bolt-on additions to the company’s Generation 8 recycling platform guarantee increased performance in terms of material purity and work efficiency. While recovering up to 87 percent of diaper waste raw material’s financial investment, DRT pushes the boundaries further to meet sustainability targets and include active pulp scanning, fluidizing SAP re-gen technology, and gravimetric pulp refeed processes. DRT recognizes its teams and suppliers who have worked tremendously hard to complete this major milestone.
     
  • Fitesa® 100 Percent BioBased Bico – Fitesa
    Fitesa® S Bico 100 percent BioBased PE/PLA is a technically sophisticated plant-sourced nonwoven that has been successfully applied in innovative baby diapers as topsheet, backsheet, and front ear components to deliver classic spunbond strength with good abrasion resistance and converting performance. It is responsibly sourced, PE soft, and sustainable, leaving a negative carbon footprint by reducing environmental CO2. It represents the next generation of hygienic nonwovens designed to make work easier and life better.
     
  • Fiber-based Screw Caps – Glatfelter Corp. and Blue Ocean Closures
    Finally, an alternative to metal and plastic screw caps! Blue Ocean Closures partnered with Glatfelter and ALPLA to accelerate and produce sustainable and environmentally-friendly packaging solutions. The companies optimized their use of renewable and recyclable wood fibers and airlaid materials by creating paper-based screw caps that are durable, strong, and water-resistant. The method of proprietary vacuum press forming allows for low production cost and high scalability.
     

IDEA® Nonwoven Product Achievement Award

  • Sontara® Silk – Glatfelter Corp.
    Sontara® Silk perfectly fits facial contour, is luxurious on the skin, and has a minimal environmental impact. When infused with lotion, these masks have enhanced elasticity, conform closely to the skin, and have excellent adhesion. Sontara® Silk has superior translucency and ensures even penetration of active ingredients onto the skin. Sontara® Silk fabric is manufactured with premium fibers derived from natural raw material. These sustainable materials allow the product to be biodegradable and compostable.
     
  • HYDRASPUN® Aquaflo – Sustainable Nonwoven Substrates – Suominen Corporation
    Suominen’s latest moist tissue product, HYDRASPUN® Aquaflo achieves dry tissue dispersibility through a proprietary blend of 100 percent sustainable cellulosic materials, minimizing environmental impact. This flushable nonwoven has a premium hand feel for a luxurious consumer experience. In addition, it passes dispersibility standards set by INDA (GD4) and the International Water Services Flushability Group (IWSFG.) HYDRASPUN® Aquaflo is produced in Europe and North America and represents multi-year development and market insights to deliver a personal care product ideal for today’s consumer.
     
  • LS SAF™ Nonwoven Fabrics –Technical Absorbents
    Technical Absorbents developed a new grade of Low Shrink (LS) superabsorbent fiber (SAFTM) for use within a new range of nonwovens that are more resistant to shrinkage. The new LS SAFTM fiber and resulting fabrics were developed in response to demand from the medical industry for a superabsorbent nonwoven suitable for use in advanced wound pad dressings. The new fiber was engineered to be capable of withstanding the moisture used in the EtO sterilization process.

Moving forward after this year, the IDEA® Achievement Award will be presented every two years under the new cycle announced for the event with the subsequent IDEA® taking place April 23-25, 2024.

(c) INDA
25.02.2022

INDA moves IDEA® to a two-year cycle and FiltXPO™ to every 18 months

INDA, the Association of the Nonwoven Fabrics Industry, announces that IDEA® – an event for the Nonwovens & Engineered Fabrics Industry – will be held every two years instead of three starting in 2024.

The upcoming dates for IDEA® under the new schedule will be March 28-31, 2022, as currently scheduled, and then April 23-25, 2024. Both will be held as live, in-person events at the Miami Beach Convention Center in Florida.

“INDA has three key reasons for making this change in event frequency,” said Dave Rousse, INDA President.  “First, the nonwovens industry has been a vibrant, innovative sector with new products, processes and materials every year, so providing an opportunity to showcase more frequently these new developments better serves the industry. Second, one of the major nonwoven events in Asia has declared they will run each and every year, impacting the past three-year cycle of major shows in the nonwovens industry. Third, coming out of the Covid pandemic, market research predicts for the near future that regional events are expected to be better supported than global events.”

INDA, the Association of the Nonwoven Fabrics Industry, announces that IDEA® – an event for the Nonwovens & Engineered Fabrics Industry – will be held every two years instead of three starting in 2024.

The upcoming dates for IDEA® under the new schedule will be March 28-31, 2022, as currently scheduled, and then April 23-25, 2024. Both will be held as live, in-person events at the Miami Beach Convention Center in Florida.

“INDA has three key reasons for making this change in event frequency,” said Dave Rousse, INDA President.  “First, the nonwovens industry has been a vibrant, innovative sector with new products, processes and materials every year, so providing an opportunity to showcase more frequently these new developments better serves the industry. Second, one of the major nonwoven events in Asia has declared they will run each and every year, impacting the past three-year cycle of major shows in the nonwovens industry. Third, coming out of the Covid pandemic, market research predicts for the near future that regional events are expected to be better supported than global events.”

The last time IDEA® was held in 2019 it broke all attendance records. INDA expects the 2022 edition March 28-31 to attract several thousand senior-level buyers and attendees from over 60 countries and several hundred exhibitors from a myriad of industry sectors, including absorbent hygiene, wipes, filtration, medical and surgical products, personal protective equipment, home and office furnishings, transportation, geosynthetics and building construction.

Weitere Informationen:
INDA IDEA Filtxpo nonwovens
Quelle:

INDA

Foto: ANDRITZ
25.02.2022

ANDRITZ auf der IDEA 2022

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ stellt vom 29. bis 31. März auf der IDEA 2022 in Miami, USA, seine innovativen Produktionslösungen in den Bereichen Vliesstoff und Textilien aus. Das breite Produktportfolio von ANDRITZ umfasst die neuesten Produktionstechnologien für Vliesstoffe und Textilien wie Air-Through Bonding, Airlay, Needlepunch, Spunlace, Spunbond, Wetlaid/WetlaceTM sowie Converting, Textilveredelung, Recycling und die Verarbeitung von Naturfasern.

Ein Höhepunkt der IDEA ist der virtuelle Stand mit dem Namen „ANDRITZ Teleport“. Für Kunden, die aufgrund der Reisebeschränkungen nicht nach Miami reisen können, bietet ANDRITZ die Möglichkeit, diesen virtuellen Stand zu betreten und modernste Technologien zu entdecken, das neueste Marketing- und Pressematerial zu erhalten sowie das ANDRITZ-Team zu treffen.

Weitere Informationen zu dem Produktportfolio finden Sie im Anhang.

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ stellt vom 29. bis 31. März auf der IDEA 2022 in Miami, USA, seine innovativen Produktionslösungen in den Bereichen Vliesstoff und Textilien aus. Das breite Produktportfolio von ANDRITZ umfasst die neuesten Produktionstechnologien für Vliesstoffe und Textilien wie Air-Through Bonding, Airlay, Needlepunch, Spunlace, Spunbond, Wetlaid/WetlaceTM sowie Converting, Textilveredelung, Recycling und die Verarbeitung von Naturfasern.

Ein Höhepunkt der IDEA ist der virtuelle Stand mit dem Namen „ANDRITZ Teleport“. Für Kunden, die aufgrund der Reisebeschränkungen nicht nach Miami reisen können, bietet ANDRITZ die Möglichkeit, diesen virtuellen Stand zu betreten und modernste Technologien zu entdecken, das neueste Marketing- und Pressematerial zu erhalten sowie das ANDRITZ-Team zu treffen.

Weitere Informationen zu dem Produktportfolio finden Sie im Anhang.

Weitere Informationen:
Andritz IDEA nonwovens Vliesstoffe spunlace
Quelle:

ANDRITZ AG

(c) Flocus ™
22.02.2022

Flocus ™ kapok nonwovens and fabrics for the leather goods and footwear

Flocus ™, the trademark for kapok fibers, offers a range of kapok textile materials such as fibers, yarns, textiles and nonwovens. The company presents the most performing and zero carbon footprint solutions based on Flocus™ kapok available for the leather goods industry, a sector that is making an important transition to sustainability in terms of processing and raw materials.

As for nonwoven, some of their most used products in the world of leatherware are:

Flocus ™, the trademark for kapok fibers, offers a range of kapok textile materials such as fibers, yarns, textiles and nonwovens. The company presents the most performing and zero carbon footprint solutions based on Flocus™ kapok available for the leather goods industry, a sector that is making an important transition to sustainability in terms of processing and raw materials.

As for nonwoven, some of their most used products in the world of leatherware are:

  • Maliwatt - 50% Kapok, 50% PLA (based on corn), a 100% biodegradable non-woven which can be used in the shoe sole. Maliwatt can be thermopressed/heat press and turned into a paper/cardboard type and lightweight structure. It is the perfect material for sneakers, casual and active shoes thanks to its quick dry, antibacterial, hydrophobic, hypoallergenic, Insulation properties. Other frequent applications are in the field of automotive, construction and car panels, sound absorption and acoustics panels and geo textiles.
  • HDE /Hydroentanglement - 50% Kapok, 50% Organic cotton. It is a 100% natural and biodegradable material that can be used in the shoe production as a sole, intersole or as a padding for shoes and bags. Thanks to its termoregulating, lightweight, hypoallergenic, thermoconductivity, insulation, soft touch, hydrophobic, anti-moth anti mite properties, it is used for a large range of applications. It is popular in the apparel world as a cruelty free filling for winter jackets, replacing duck down, and in the home industry ad a stuffing for mattresses, duvets, furniture, sleeping bags.

The offer for the leather goods industry includes also Flocus™ kapok-based fabrics in different blends and weights: linings, coatings, fabric inserts, accessories, components rich in performance and style. For example, kapok and organic cotton with GOTS certification, kapok with Tencel and recycled polyester (Repreve), kapok with linen, organic cotton and a small percentage of Spandex.

These materials were presented at the September 2021 edition of Lineapelle in the exhibition "A New point of materials", dedicated to eco-responsible innovations in terms of technologies, applications, materials and machines.

Weitere Informationen:
flocus™ Flocus Kapok nonwovens Sustainability
Quelle:

Flocus

Foto: ANDRITZ
22.02.2022

ANDRITZ auf der Inlegmash 2022 in Russland

ANDRITZ stellt vom 14. bis 17. März auf der INLEGMASH 2022 in Moskau, Russland, seine innovativen Produktionslösungen in den Bereichen Vliesstoff und Textilien aus.

AIRLAY TECHNOLOGIE
Der Schutz der Umwelt und die Erhaltung der natürlichen Ressourcen erfordern neue Technologien. In der Textilindustrie besteht die aktuelle Herausforderung darin, industriell und wirtschaftlich tragfähige Lösungen für den Einsatz umweltfreundlicher Fasern in Vliesstoffen zu entwickeln. ANDRITZ konzentriert sich auf die Airlay-Vliesstoff-Anwendung für Hanffasern (für die Matratzenherstellung, Isolierung etc.) sowie auf Einsatzmöglichkeiten im Bereich Geotextilien.

ANDRITZ stellt vom 14. bis 17. März auf der INLEGMASH 2022 in Moskau, Russland, seine innovativen Produktionslösungen in den Bereichen Vliesstoff und Textilien aus.

AIRLAY TECHNOLOGIE
Der Schutz der Umwelt und die Erhaltung der natürlichen Ressourcen erfordern neue Technologien. In der Textilindustrie besteht die aktuelle Herausforderung darin, industriell und wirtschaftlich tragfähige Lösungen für den Einsatz umweltfreundlicher Fasern in Vliesstoffen zu entwickeln. ANDRITZ konzentriert sich auf die Airlay-Vliesstoff-Anwendung für Hanffasern (für die Matratzenherstellung, Isolierung etc.) sowie auf Einsatzmöglichkeiten im Bereich Geotextilien.

TEXTILRECYCLINGTECHNOLOGIEN
ANDRITZ Laroche ist ein führender Lieferant von Faseraufbereitungstechnologien wie Faseröffnung, -mischung und -dosierung, Airlay-Vliesbildung, Recycling von Textilabfällen und Entrindung von Bastfasern (Dekortikation). Ein Fokus dieser Produktreihe liegt auf kompletten Recycling-Linien für Post-Verbraucher- und industrielle Textilabfälle zur Herstellung von Fasern, die neu versponnen und/oder Verwendungszwecken in Vliesstoffen zugeführt werden. ANDRITZ wird Recyclingtechnologien für Alttextilien vorstellen, die in verschiedenen Anwendungen eingesetzt werden können, wie beispielsweise in der Automobilindustrie, bei Isolierungen, Matratzen und Möbelfilzen.

Kundenbewusstsein und Vorschriften treiben Bekleidungsmarken an, ihre Textilabfälle zu recyceln und die recycelten Textilfasern in ihren eigenen Produkten wiederzuverwenden. Um ANDRITZ-Kunden zu unterstützen, steht ihnen ein Team mit Prozesswissen für die Durchführung von kundenspezifischen Versuchen im modernen Technikum von ANDRITZ Laroche in Cours, Frankreich zur Verfügung.

BASTFASERN
Für den anspruchsvollen russischen Markt für Technologien für Bastfasern wird ANDRITZ innovative Produkte und die Verwertung von Bastfasern, insbesondere Hanf, vorstellen. ANDRITZ Laroche ist ein wichtiger Akteur im Bereich des Recyclings von Textilabfällen, mit Airlay-Vliesstoff-Technologien, aber auch mit Bastfaser-Entrindungs- und Cottonizing-Anlagen.

Diese umweltfreundlichen Fasern werden zum Spinnen von Garnen verwendet, die mit Baumwolle gemischt werden, wodurch Baumwolle als Rohstoff eingespart wird und der Verbrauch von Wasser, Pestiziden beim Anbau und von Chemikalien beim Färbe- und Veredelungsprozess reduziert werden.

Weitere Informationen:
Andritz Inlegmash Vliesstoffe Recycling
Quelle:

ANDRITZ AG