Aus der Branche

Zurücksetzen
69 Ergebnisse
22.07.2021

ISKO joins the Ellen MacArthur Foundation’s Jeans Redesign project

ISKO, a global, leading premium denim ingredient brand, announced its participation in The Jeans Redesign – a project, established by the Ellen MacArthur Foundation’s Make Fashion Circular initiative, to encourage and guide the denim industry to transform the way jeans are made and move towards a circular economy for fashion.

ISKO meets the requirements for participation set by The Jeans Redesign guidelines and has made a commitment that 85% of its entire fabric production will consist of recycled material content made from pre-consumer and post-consumer recycled materials. This production will be independently verified by Textile Exchange audit bodies.

ISKO, a global, leading premium denim ingredient brand, announced its participation in The Jeans Redesign – a project, established by the Ellen MacArthur Foundation’s Make Fashion Circular initiative, to encourage and guide the denim industry to transform the way jeans are made and move towards a circular economy for fashion.

ISKO meets the requirements for participation set by The Jeans Redesign guidelines and has made a commitment that 85% of its entire fabric production will consist of recycled material content made from pre-consumer and post-consumer recycled materials. This production will be independently verified by Textile Exchange audit bodies.

This achievement is made possible using ISKO’s R-TWO™ technology which is created through a patented and exclusive yarn spinning technique that retains the unique properties and benefits found in ISKO’s statement fabrics. ISKO’s R-TWO™ is the embodiment of its Responsible Innovation™ mindset and aligns with the principles of a circular economy espoused by the Ellen MacArthur Foundation – to ensure durability, material health, recyclability and traceability. R-TWO™ positions ISKO as a sustainability leader and enables it to exceed the project guidelines to create denim that is designed to be used more, made to be made again and made from safe and recycled or renewable inputs.

Weitere Informationen:
Isko
Quelle:

menabo for ISKO

(c) Trützschler
21.07.2021

Trützschler auf der SINCE/ANEX

Während der Pandemie zeigte sich die große Bedeutung von Desinfektions- und anderen Reinigungstüchern. Trützschler Nonwovens setzt auf der SINCE zwei Schwerpunkte: leistungsstarke Anlagenkonzepte für die Herstellung von Vliesstoffen für Desinfektionstücher und effiziente Lösungen für biologisch abbaubare Baby- und Körperpflegetücher.

Es ist die klassische Kombination aus Polyester- und Viskosefasern, die außer-gewöhnlich gute Produkteigenschaften mit günstigen Rohstoffkosten verbindet. Für entsprechende Hochgeschwindigkeitsprozesse bietet Trützschler Nonwovens Anlagenkonfigurationen mit drei Krempeln an. Drei-Krempelanlagen können um die 4 Tonnen Vliesstoff pro Stunde und mehr liefern.

Produktionslinien für umweltfreundliche Baby- und Körperpflegetücher sind der zweite Schwerpunkt. Das aktuelle Top-Thema: Trützschler Nonwovess‘ bewährte und flexible CP (Carded/Pulp)-Anlagenkonzepte für zweilagige Vliese.

Während der Pandemie zeigte sich die große Bedeutung von Desinfektions- und anderen Reinigungstüchern. Trützschler Nonwovens setzt auf der SINCE zwei Schwerpunkte: leistungsstarke Anlagenkonzepte für die Herstellung von Vliesstoffen für Desinfektionstücher und effiziente Lösungen für biologisch abbaubare Baby- und Körperpflegetücher.

Es ist die klassische Kombination aus Polyester- und Viskosefasern, die außer-gewöhnlich gute Produkteigenschaften mit günstigen Rohstoffkosten verbindet. Für entsprechende Hochgeschwindigkeitsprozesse bietet Trützschler Nonwovens Anlagenkonfigurationen mit drei Krempeln an. Drei-Krempelanlagen können um die 4 Tonnen Vliesstoff pro Stunde und mehr liefern.

Produktionslinien für umweltfreundliche Baby- und Körperpflegetücher sind der zweite Schwerpunkt. Das aktuelle Top-Thema: Trützschler Nonwovess‘ bewährte und flexible CP (Carded/Pulp)-Anlagenkonzepte für zweilagige Vliese.

Weitere Themen bei der SINCE sind die ebenfalls zellstoffbasierte WLS (Wet-Laid/Spunlaced)-Technologie sowie Anlagenkonzepte für die Verarbeitung von Baumwoll-, Viskose- oder Lyocell-Fasern zu hochwertigen Einweg-Reinigungstüchern. Trützschler Card Clothing stellt eine neue Generation von Stauchwalzengarnituren vor.

Quelle:

Trützschler Nonwovens

19.07.2021

ISKO to work with the MIT Computer Science & Artificial Intelligence Lab

ISKO announces its participation in CSAIL’s Alliances programme, a collaboration with CSAIL researchers, students and industry partners. Through participation in the programme, ISKO will contribute its expertise in textile innovation and collaborate on the research and development of smart textiles and wearable technologies.

The company joins a network of 26 industries – from startups to big organizations – including AI and machine learning, aerospace, healthcare, life sciences and telecommunications, as well as retail, media and entertainment.

With the goal of overall advancement of the textile and denim industry through the development of smart and wearable solutions, ISKO is stepping up to lead the change through these technologies and their many possible end-uses. The work is done in compliance with ISKO’s Responsible Innovation™ approach.

ISKO brings its innovative and agile structure, impressive production capacity and textile knowledge to the CSAIL programme which has over 1200 people, 60 research groups, 120+ researchers, 600+ students and over 900+ active projects.

ISKO announces its participation in CSAIL’s Alliances programme, a collaboration with CSAIL researchers, students and industry partners. Through participation in the programme, ISKO will contribute its expertise in textile innovation and collaborate on the research and development of smart textiles and wearable technologies.

The company joins a network of 26 industries – from startups to big organizations – including AI and machine learning, aerospace, healthcare, life sciences and telecommunications, as well as retail, media and entertainment.

With the goal of overall advancement of the textile and denim industry through the development of smart and wearable solutions, ISKO is stepping up to lead the change through these technologies and their many possible end-uses. The work is done in compliance with ISKO’s Responsible Innovation™ approach.

ISKO brings its innovative and agile structure, impressive production capacity and textile knowledge to the CSAIL programme which has over 1200 people, 60 research groups, 120+ researchers, 600+ students and over 900+ active projects.

Quelle:

ISKO / Menabò Group srl

06.07.2021

ISKO invests in Green Technology for Recycling Solution

ISKO and textile research and development company HKRITA are proud to announce a licensing agreement for HKRITA’s award-winning, revolutionary Green Machine – a one-of-a-kind technology that fully separates and recycles cotton and polyester blends at scale.

The technology is still in the pilot stage, but is an additional step in ISKO’s drive to improve and commercialize recycling technologies which will eventually enable the company to offer a 100% post-consumer recycling solution to all of its customers. In addition, ISKO and HKRITA will work together to develop related technology, further strengthening the company’s position in sustainability.

The Green Machine uses an innovative and ultra-efficient hydrothermal treatment method that decomposes cotton into cellulose powders and enables the separation of polyester fibres from blended fabrics. The process is a closed loop and uses only water, heat and less than 5% biodegradable green chemicals. Crucially, this method does not damage the polyester fibres and therefore maintains their quality; the cellulose powders, which are clean and toxic-free, can be used in a variety of ways.

ISKO and textile research and development company HKRITA are proud to announce a licensing agreement for HKRITA’s award-winning, revolutionary Green Machine – a one-of-a-kind technology that fully separates and recycles cotton and polyester blends at scale.

The technology is still in the pilot stage, but is an additional step in ISKO’s drive to improve and commercialize recycling technologies which will eventually enable the company to offer a 100% post-consumer recycling solution to all of its customers. In addition, ISKO and HKRITA will work together to develop related technology, further strengthening the company’s position in sustainability.

The Green Machine uses an innovative and ultra-efficient hydrothermal treatment method that decomposes cotton into cellulose powders and enables the separation of polyester fibres from blended fabrics. The process is a closed loop and uses only water, heat and less than 5% biodegradable green chemicals. Crucially, this method does not damage the polyester fibres and therefore maintains their quality; the cellulose powders, which are clean and toxic-free, can be used in a variety of ways.

The investment in this new technology is the latest in ISKO’s ongoing drive for advancements in sustainability. As part of the company’s R-TWO™ programme, it is also working to develop fabrics with a guaranteed minimum 50%+ GRS (Global Recycle Standard) recycled content blend. This will significantly reduce the carbon and water footprint of a fabric, as well as make it easy for consumers to trace a garment’s sustainable journey step-by-step from the beginning of the supply chain through to the end product they purchase.

Quelle:

ISKO / Menabò Group

ISKO launches ISKO™ World (c) ISKO, SANKO TEKSTIL
05.07.2021

ISKO launches ISKO™ World

ISKO, a leading denim ingredient brand, launches the first phase of ISKO™ World – a virtual reality experience that serves as a new and engaging way of widely communicating ISKO’s company vision, its vast collection of products and technologies, as well as its brand values.

Designed to emulate the look and feel of a traditional sales showroom, ISKO™ World is an additional, informative resource for all ISKO website visitors, as well as the company’s sales and marketing teams to use when meeting with current and new and future partners. It can be used as an educational space to explore, interact with and learn about the latest collection or initiatives. In particular, there is a room dedicated to ISKO’s ongoing commitment to Responsible Innovation™, with detailed information about how the company is approaching its environmental and social responsibilities throughout every aspect of the business.

ISKO, a leading denim ingredient brand, launches the first phase of ISKO™ World – a virtual reality experience that serves as a new and engaging way of widely communicating ISKO’s company vision, its vast collection of products and technologies, as well as its brand values.

Designed to emulate the look and feel of a traditional sales showroom, ISKO™ World is an additional, informative resource for all ISKO website visitors, as well as the company’s sales and marketing teams to use when meeting with current and new and future partners. It can be used as an educational space to explore, interact with and learn about the latest collection or initiatives. In particular, there is a room dedicated to ISKO’s ongoing commitment to Responsible Innovation™, with detailed information about how the company is approaching its environmental and social responsibilities throughout every aspect of the business.

Every product on display has been fully rendered as opposed to using 360° photography to make the site scalable and easy to update with fresh, new content on a regular basis. ISKO will continue to develop and add new rooms and functionalities to the site with the aim of positioning ISKO™ World as an indispensable part of the ISKO experience for visitors. The site was created in collaboration with Like Digital & Partners and Moyosa media, experts in creating digital experiences, and is designed for use on desktop or mobile devices.

Weitere Informationen:
Isko ISKO™ World digital Denim
Quelle:

ISKO / Menabò Group

02.07.2021

Zusammenschluss von Agenturen plant hybride Events für Frankfurt Fashion Week

Elf multidisziplinäre Agenturen aus Frankfurt haben sich zusammengetan und die AAAREA GmbH gegründet. Zielsetzung ist, Frankfurt und seine Menschen zu aktivieren, Erlebnisse zu schaffen, Events zu organisieren und damit Stadt und Region noch attraktiver zu machen. Der Impuls zum Zusammenschluss kam von den Initiierenden der Frankfurt Fashion Week.

„Mit der Gründung der AAAREA setzt die Kreativwirtschaft Frankfurts ein wichtiges Zeichen. Als Initiierende der FFW ist es unser Anspruch, das bestehende Fashion Week System neu und ganzheitlich zu interpretieren. Von Frankfurt aus wollen wir Impulse für die zukunftsfähige Transformation der Mode- und Textilbranche in die ganze Welt senden. Dass elf international renommierte Agenturen ihre Expertise bündeln, um dafür auch den öffentlichen Raum anlassbezogen zu aktivieren, ist in dieser Form einmalig und wird zu den wesentlichen Unterscheidungsmerkmalen der neuen Frankfurt Fashion Week gegenüber anderen Branchenveranstaltungen zählen. Deshalb haben wir dieses Vorhaben von Anfang an unterstützt“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Elf multidisziplinäre Agenturen aus Frankfurt haben sich zusammengetan und die AAAREA GmbH gegründet. Zielsetzung ist, Frankfurt und seine Menschen zu aktivieren, Erlebnisse zu schaffen, Events zu organisieren und damit Stadt und Region noch attraktiver zu machen. Der Impuls zum Zusammenschluss kam von den Initiierenden der Frankfurt Fashion Week.

„Mit der Gründung der AAAREA setzt die Kreativwirtschaft Frankfurts ein wichtiges Zeichen. Als Initiierende der FFW ist es unser Anspruch, das bestehende Fashion Week System neu und ganzheitlich zu interpretieren. Von Frankfurt aus wollen wir Impulse für die zukunftsfähige Transformation der Mode- und Textilbranche in die ganze Welt senden. Dass elf international renommierte Agenturen ihre Expertise bündeln, um dafür auch den öffentlichen Raum anlassbezogen zu aktivieren, ist in dieser Form einmalig und wird zu den wesentlichen Unterscheidungsmerkmalen der neuen Frankfurt Fashion Week gegenüber anderen Branchenveranstaltungen zählen. Deshalb haben wir dieses Vorhaben von Anfang an unterstützt“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Mit dabei sind Agenturen aus den Bereichen Event, Marketing und Kommunikation – ansässig in Frankfurt, international vernetzt: Geschäftsführende Gesellschafter sind Lorenzo Bizzi von Nordisk Buero, Claus Fischer von Voss + Fischer und Florian Joeckel von Pantera Rosa. Mitgesellschafter sind James Ardinast von Ima Clique, Amin Baghi von Esistfreitag, Steffen Ball von Ballcom Digital Public Relations, Madjid Djamegari von Lucille, Jesper Götsch von Jazzunique, Eklil Qani von Nonot Studios, Frank Lottermann von Nordisk Buero, Felix Neuland von Neulandherzer sowie Stefan Weil von Atelier Markgraph.

Das erste Projekt der AAAREA sind hybride Events rund um die Frankfurt Fashion Week im Januar 2022. Mode, Kunst, Talks, Musik, Performances, Installationen und Gastronomie sollen sich gleichberechtigt begegnen. Die geplanten Events sind Teil des Ecosystems der Frankfurt Fashion Week. Dabei werden alle Facetten der Mode aufgegriffen, etwa durch Ausstellungsflächen für junge Designer*innen, Kunstinstallationen, Fotografien und Visualisierungen.

Die FFW im Januar 2022 ist das Premierenprojekt der AAAREA; Erlebniskonzepte für die Frankfurt Fashion Week im Juli 2022 sollen folgen.

29.06.2021

ISKO & Soorty: "We believe in cooperation over competition."

  • Denim ingredient ISKO and Pakistan's largest vertically integrated denim company Soorty join forces

From competition to virtuous co-opetition: ISKO and Soorty announce the signing of a technology licensing agreement which sees the two companies working in partnership on the production of fabric and garment collections. The collaboration combines ISKO’s expertise in creating best-in-class, patented technologies with Soorty’s extensive vertical production network, which will be utilized to produce the collections. This collaboration opens the door to significant, new business opportunities for both companies and will enable them to meet customers’ needs on a greater scale.

Both players judge themselves at the forefront of sustainability, inclusivity, technology and education in the industry and are driven by a shared approach that prioritizes synergy, cross-fertilization, and a quest for constant improvement.

  • Denim ingredient ISKO and Pakistan's largest vertically integrated denim company Soorty join forces

From competition to virtuous co-opetition: ISKO and Soorty announce the signing of a technology licensing agreement which sees the two companies working in partnership on the production of fabric and garment collections. The collaboration combines ISKO’s expertise in creating best-in-class, patented technologies with Soorty’s extensive vertical production network, which will be utilized to produce the collections. This collaboration opens the door to significant, new business opportunities for both companies and will enable them to meet customers’ needs on a greater scale.

Both players judge themselves at the forefront of sustainability, inclusivity, technology and education in the industry and are driven by a shared approach that prioritizes synergy, cross-fertilization, and a quest for constant improvement.

The first collaborative effort between the companies sees the launch of the ISKO Future Face™ by Soorty collection. Created using ISKO’s innovative ISKO Future Face™ technology, it is produced by Soorty specifically for the US market. ISKO Future Face™ is a patented woven fabric that looks like a knit. This fabric innovation combines a soft, silky finish with comfort, enhanced shape retention and a flattering drape, while maintaining all the properties of true denim.

Weitere Informationen:
Isko Soorty
Quelle:

Menabò Group srl

(c) German Popp. Dr. Marina Crnoja-Cosic (Kelheim Fibres) und Linda Dengler (Microbify)
28.06.2021

Kelheim Fibres überreicht Preis beim „Plan B“-Gründerwettbewerb

Zum vierten Mal zeichnete in diesem Jahr der internationale Start-up Wettbewerb „Plan B – Biobasiert.Business.Bayern.“ des BioCampus Straubing die besten Geschäftsideen für biobasierte Lösungen aus.

Dr. Crnoja-Cosic, Director New Business Development, und Matthew North, Commercial Director, vertraten Kelheim Fibres bei der Preisverleihung. Der Hersteller von Viskosespezialfasern arbeitet seit Jahren mit dem BioCampus Straubing zusammen und unterstützt den Wettbewerb in diesem Jahr als Preis-Pate. In dieser Funktion gratulierte Dr. Crnoja-Cosic dem neu gegründeten Team der Microbify GmbH zum dritten Platz und überreichte einen Scheck über 3.000 Euro. Dr. Crnoja-Cosic würdigte vor allem den Ansatz, bestehende Infrastruktur innovativ umzunutzen.
Als Ausgründung aus der Universität Regensburg arbeitet Microbify unter anderem an der Nutzung alter Erdgasspeicher für die Produktion von grünem Erdgas durch extremophile Mikroorganismen.

Zum vierten Mal zeichnete in diesem Jahr der internationale Start-up Wettbewerb „Plan B – Biobasiert.Business.Bayern.“ des BioCampus Straubing die besten Geschäftsideen für biobasierte Lösungen aus.

Dr. Crnoja-Cosic, Director New Business Development, und Matthew North, Commercial Director, vertraten Kelheim Fibres bei der Preisverleihung. Der Hersteller von Viskosespezialfasern arbeitet seit Jahren mit dem BioCampus Straubing zusammen und unterstützt den Wettbewerb in diesem Jahr als Preis-Pate. In dieser Funktion gratulierte Dr. Crnoja-Cosic dem neu gegründeten Team der Microbify GmbH zum dritten Platz und überreichte einen Scheck über 3.000 Euro. Dr. Crnoja-Cosic würdigte vor allem den Ansatz, bestehende Infrastruktur innovativ umzunutzen.
Als Ausgründung aus der Universität Regensburg arbeitet Microbify unter anderem an der Nutzung alter Erdgasspeicher für die Produktion von grünem Erdgas durch extremophile Mikroorganismen.

Der Wandel von einer fossilen zu einer biobasierten Wirtschaft voranzutreiben, ist ein erklärtes Ziel von Kelheim Fibres, dessen Spezialfasern fossile Materialien in immer mehr Anwendungen ersetzen sollen. Dazu sucht der Faserhersteller in einem Open Innovation-Ansatz Inspiration und Austausch innerhalb der eigenen Branche ebenso wie mit branchenfremden Innovationspartnern, Start-ups und der Wissenschaft.

Weitere Informationen:
Kelheim Fibres Microbify GmbH
Quelle:

Kelheim Fibres GmbH

(c) Andritz
28.06.2021

ANDRITZ auf der ANEX/SINCE 2021

ANDRITZ präsentiert auf der ANEX/SINCE 2021 in Shanghai, China, vom 22. bis 24. Juli 2021 seine innovativen Produktionslösungen für Vliesstoffe und Textilien. Das Produktportfolio umfasst modernste Vliesstoff- und Textilproduktionstechnologien wie Air-Through-Bonding, Needlepunch, Spunlace, Spunbond, Wetlaid/Wetlace, Converting, Textilveredelung, Airlay, Recycling und Bastfaserverarbeitung.

Einer der größten Endproduktbereiche für Vliesstoffe sind Materialien für langlebige Anwendungen. Innenverkleidungen für Autos, Materialien für das Bauwesen, Geotextilien, Kunstleder für Kleidung und Möbel, Teppichböden, Filtration und viele andere Industrien setzen auf den Einsatz von Vliesstoffen, die im Needlepunch-Verfahren hergestellt werden.

ANDRITZ präsentiert auf der ANEX/SINCE 2021 in Shanghai, China, vom 22. bis 24. Juli 2021 seine innovativen Produktionslösungen für Vliesstoffe und Textilien. Das Produktportfolio umfasst modernste Vliesstoff- und Textilproduktionstechnologien wie Air-Through-Bonding, Needlepunch, Spunlace, Spunbond, Wetlaid/Wetlace, Converting, Textilveredelung, Airlay, Recycling und Bastfaserverarbeitung.

Einer der größten Endproduktbereiche für Vliesstoffe sind Materialien für langlebige Anwendungen. Innenverkleidungen für Autos, Materialien für das Bauwesen, Geotextilien, Kunstleder für Kleidung und Möbel, Teppichböden, Filtration und viele andere Industrien setzen auf den Einsatz von Vliesstoffen, die im Needlepunch-Verfahren hergestellt werden.

Die Prozesse von ANDRITZ Nonwoven spielen eine Vorreiterrolle bei der Herstellung von biologisch abbaubaren Materialien. Seit vielen Jahren bietet ANDRITZ verschiedene Verfahren wie Spunlace, Wetlace und Wetlace CP an, die ein wesentliches Ziel verfolgen: Die Eliminierung von Kunststoffanteilen unter Beibehaltung der hohen Qualität der gewünschten Produkteigenschaften. Solche Prozesse erreichen eine hohe Leistung ausschließlich mit plastikfreien Rohstoffen. Der zusätzliche Vorteil der Verwendung einer Fasermischung – wie z.B. Zellstoff, Kurzschnitt-Cellulosefasern, Viskose, Baumwolle, Hanf, Bambus oder Leinen – ohne chemische Zusätze, führt zu einem 100% nachhaltigen Vliesstoff und erfüllt damit die Bedürfnisse der Kunden und unterstützt die starke Tendenz, sich von Kunststoffen und Synthetik abzuwenden.

Die neueste Entwicklung auf diesem Gebiet ist die ANDRITZ neXline wetlace CP-Linie. Dieses Verfahren kombiniert die Vorteile von zwei Faserlegetechnologien ¬¬– Inline-Drylaid und Wetlaid – mit der Verfestigung durch Wasserstrahlen. Naturfasern wie Zellstoff oder Viskose können problemlos verarbeitet werden und erzeugen ein leistungsstarkes und kosteneffizientes Feuchtwischtuch, das vollständig biologisch abbaubar und plastikfrei ist.

Weitere Informationen:
Andritz Andritz Nonwoven ANEX
Quelle:

Andritz

 Künstliche Intelligenz für Maschinen hilft Mensch und Umwelt (c) SKZ
Vliesstoff-Kompaktanlage (DILO) zur Herstellung von Nadel-Vliesen aus Sonderfasern.
23.06.2021

Künstliche Intelligenz für Maschinen hilft Mensch und Umwelt

Der Maschinenbau ist eine Stärke der deutschen Industrie. In Leitbranchen, deren Produkte in einem globalisierten Umfeld starker Konkurrenz ausgesetzt sind, kann der Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) dazu beitragen, Industriekapazitäten und Knowhow in Deutschland zu halten, im Maschinenbau und nachgelagerten Branchen. Doch erst durch praxisnahe Anwendung in der Industrie kann KI seine Stärken für Unternehmen voll entfalten. Wie das mit dem Beitrag angewandter Forschung geht, zeigen Textilindustrie und -maschinenbau ebenso wie die Kunststoffbranche.

Mit der Corona-Krise sind Vliesstoffe über die Fachwelt hinaus bekannt geworden, denn sie bilden das Ausgangsmaterial für Schutzmasken. Die aufgetretenen Engpässe am Markt 2020 zeigten, wie stark Deutschland hier von Lieferungen aus dem Ausland abhängig ist. Zugleich ist Deutschland in anderen Vliesstoff-Segmenten und bei Maschinen für die Vliesstoffherstellung eine wichtige Größe auf den Weltmärkten. Damit das so bleibt, arbeitet die Branche an Innovationen. Ein zentraler Baustein dafür: Die Nutzung Künstlicher Intelligenz (KI).

Das Auge auf der lernenden Maschine

Der Maschinenbau ist eine Stärke der deutschen Industrie. In Leitbranchen, deren Produkte in einem globalisierten Umfeld starker Konkurrenz ausgesetzt sind, kann der Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) dazu beitragen, Industriekapazitäten und Knowhow in Deutschland zu halten, im Maschinenbau und nachgelagerten Branchen. Doch erst durch praxisnahe Anwendung in der Industrie kann KI seine Stärken für Unternehmen voll entfalten. Wie das mit dem Beitrag angewandter Forschung geht, zeigen Textilindustrie und -maschinenbau ebenso wie die Kunststoffbranche.

Mit der Corona-Krise sind Vliesstoffe über die Fachwelt hinaus bekannt geworden, denn sie bilden das Ausgangsmaterial für Schutzmasken. Die aufgetretenen Engpässe am Markt 2020 zeigten, wie stark Deutschland hier von Lieferungen aus dem Ausland abhängig ist. Zugleich ist Deutschland in anderen Vliesstoff-Segmenten und bei Maschinen für die Vliesstoffherstellung eine wichtige Größe auf den Weltmärkten. Damit das so bleibt, arbeitet die Branche an Innovationen. Ein zentraler Baustein dafür: Die Nutzung Künstlicher Intelligenz (KI).

Das Auge auf der lernenden Maschine

Am ITA Augsburg hat man dafür Grundlagen in einem Projekt gelegt, auf denen sich nun aufbauen lässt. Die Vision: Die Maschine zur Vliesstoffproduktion passt die Parameter entsprechend den Erfordernissen im laufenden Betrieb autonom an. Etwaig auftretende Fehler werden von der Maschine selbstständig diagnostiziert, die Drehzahlen entsprechend angepasst. „Wir haben im Projekt EasyVlies gezeigt, wie sich mit der Nutzung von Algorithmen für die Vliesstoffproduktion Material- und Energiekosten einsparen lassen. Zusammen mit Partnern aus der Industrie haben wir erreicht, dass die Maschine zentrale Parameter wie Drehzahlen und Abstände, von denen eine große Kombinationsmenge für das Erreichen der gewünschten Produktqualität notwendig sind, durch das entwickelte KI-Modell vorhergesagt werden. „Die Abstände der bis zu 40 Arbeitselemente in der Maschine bestimmen dabei in Kombination mit den Drehzahlen der beteiligten Walzen die Öffnung der Faserflocken bis zur Einzelfaser und die Bildung des Vlieses“, erläutert ITA-Augsburg Geschäftsführer Prof. Stefan Schlichter. Die naturwissenschaftlichen Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen den Drehzahlen und den Qualitätsparametern der Vliesstoffproduktion sind nicht eindeutig bekannt. Gerade deshalb kann KI hier seine Vorteile ausspielen. „Denn Künstliche Intelligenz kann auch diffuse Zusammenhänge modellieren und simulieren“, betont Schlichter. Die Algorithmen dafür hat Maschinenbauingenieur Dr. Frederik Cloppenburg aus dem Aachener ITA-Stammhaus entwickelt, 280 Versuche wurden im Zusammenspiel mit der KI-Entwicklung durchgeführt.

In der unternehmerischen Praxis lernen die Algorithmen nun hinzu. Das zeigt  bei einem Vliesstoffbetrieb der Fahrzeugbranche bereits erste Erfolge in der betrieblichen Praxis. Im nächsten Schritt arbeiten die ITA-Forschenden daran, Messtechnik wie Kamerasysteme und strahlungsbasierte Messsysteme für die Gleichmäßigkeit des Vliesstoffs in die Maschinen zu integrieren. Ziel: Fehler so prognostizieren, dass sie gar nicht erst auftreten. Das Aufkommen an Vliesstoff-Ausschuss soll so um 30 bis 50 Prozent sinken. Angesichts von bislang jährlich allein in Deutschland anfallender Ausschussware im Wert von 150 Mio. Euro, das entspricht 10 Prozent des Branchenumsatzes, ein erheblicher Anreiz. „Die hoch qualifizierten Facharbeiter beaufsichtigen sozusagen die lernende Maschine“, erklärt Schlichter.

Industrie 4.0 wird in der Kunststoffbranche künftig auch benötigt, um das Ziel höherer Recyclingquoten zu erreichen. Denn eine weniger einheitliche Rohstoffbasis macht lernende Maschinen noch wertvoller. Das ist auch Ausgangspunkt des vom Bundesforschungsministerium (BMBF) geförderten Verbundprojekts CYCLOPS des Kunststoff-Zentrums (SKZ) und namhaften Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft. Durch den Einsatz von KI sollen Materialströme automatisiert klassifiziert werden, damit sie sich optimal verwenden lassen. „Die Maschinen sollen künftig eigenständig erkennen, in welche Anwendungen produzierte Materialien eines bestimmten Typs gehen können“ erläutert SKZ-Gruppenleiter Digitalisierung, Christoph Kugler. Ein Faktor: Die Fließfähigkeit des Kunststoffs, seine Viskosität. Je kürzer die Polymerketten des Materials, desto größer, vereinfacht gesagt, ihre Fließfähigkeit. Für diese Fließfähigkeit spielt andererseits auch das Druckniveau in der Maschine eine Rolle. Hier kommt wiederum die KI ins Spiel: „Durch Künstliche Intelligenz können Materialeigenschaften und selbst lernende Maschinensteuerungen sehr gut ineinanderwirken, so unsere Erwartung“, erklärt Kugler. Grundlage für die angewandte Forschung im Projekt CYCLOPS sind sowohl Prozessdaten aus den Maschinen, welche die Materialqualität beschreiben können, als auch Daten entlang des Lebenswegs von Material und Produkt. Im Rahmen des Projektes werden damit die Transparenz und die Informationsdichte erhöht, welche nach wie vor einige der größten Hemmnisse der Kreislaufwirtschaft sind.

Neue Expertisefelder wie Erklärbare KI erschlossen

Das SKZ baut mit dem Projekt auf KI-Expertise auf, die über abgeschlossene und noch laufende Projekte erarbeitet wurde. In der Vergangenheit lag der Schwerpunkt in der Entwicklung sogenannter Softsensoren aus Prozessdaten zur Berechnung komplexer Qualitätskennwerte wie z.B. Viskosität oder Vernetzungsgrad des Kunststoffs. Durch die Weiterentwicklung der Technologie werden neue Expertisefelder erschlossen, so z.B. Optimierung der Prozessmodellierung durch KI, Prognose von Materialverhalten unter Last oder auch erklärbare KI (XAI), sie beschreibt den Weg, auf dem Algorithmen zu ihren Ergebnissen gelangen. In den letzten Jahren wurde ebenfalls der Einsatz von digitalen Technologien und KI im Kontext der Kreislaufwirtschaft am SKZ forciert, so in den noch jeweils bis ins nächste Jahr hinein laufenden Projekten Di-Plast und DiLinK. Während Di-Plast ein EU-Projekt ist, wird DiLink ebenfalls vom BMBF gefördert. Mit dem FIR e.V. ist ein weiteres Institut der Zuse-Gemeinschaft im DiLink-Projektkonsortium vertreten, mit dem Fokus auf dem Thema Geschäftsmodelle. Denn diese verändern sich durch das Vordringen der KI in immer mehr Aspekten des Maschinenbaus.

21.06.2021

ISKO contributes to new IFM-Kering fashion course.

The world’s leading denim ingredient brand is proud to announce it has contributed its considerable denim expertise to prestigious fashion school, Institut Français de la Mode’s (IFM) new online course, Fashion Sustainability: Shaping Fashion’s Future.

Developed as part of a partnership with IFM and Kering luxury group and led by Andrée-Anne Lemieux, Sustainability Professor and Head of the IFM-Kering Sustainability Chair, the 10-week course will examine the importance of sustainability in fashion and invites students and experienced fashion professionals to learn how they can play a role in shaping a sustainable future for fashion.

The world’s leading denim ingredient brand is proud to announce it has contributed its considerable denim expertise to prestigious fashion school, Institut Français de la Mode’s (IFM) new online course, Fashion Sustainability: Shaping Fashion’s Future.

Developed as part of a partnership with IFM and Kering luxury group and led by Andrée-Anne Lemieux, Sustainability Professor and Head of the IFM-Kering Sustainability Chair, the 10-week course will examine the importance of sustainability in fashion and invites students and experienced fashion professionals to learn how they can play a role in shaping a sustainable future for fashion.

Launched on 17 May, the course covers the history and values of sustainable development and how this relates to the fashion industry, as well as teaches the practicalities of creating and executing a CSR and sustainability strategy. As part of the course, ISKO has created a video presentation which gives an insight into its Responsible Innovation™ strategy and how it approaches its role as a leader in sustainability for denim production. Led by ISKO’s Global Field Marketing Manager, Elena Faleschini, the presentation explores how innovation along with the cooperation and participation of everyone in the denim industry can help make the production of denim more responsible.

“The Fashion Sustainability course gives students and industry professionals the knowledge and tools to become the change makers we need in the industry. We are honored to contribute to the course and be able to share our vast experience working to build a more sustainability industry for the future,” says Faleschini.

Quelle:

Menabò Group

ISKO unveils its 2022 Collection Vol. 2 with new technologies (c) ISKO
09.06.2021

ISKO unveils its 2022 Collection Vol. 2 with new technologies

ISKO presents 2022 Collection Vol. 2, a forward-thinking collection with responsibility, creativity, authenticity and comfort engrained into every fiber of every fabric to provide solutions for all denim lovers’ dreams and needs across the world.

2022 Collection Vol. 2 has been created using the company’s principles of Responsible Innovation™ and is made entirely with ISKO’s revolutionary R-TWO™ technology. Certified to Textile Exchange credentials, the R-TWO™ fabrics in 2022 Collection Vol. 2 ensure complete traceability of raw materials from field to final product. Using a blend of reused and recycled materials, they help decrease the usage of raw materials and improve sourcing efficiency, while preserving all the properties and benefits of each product. R-TWO offers a simple way for companies to switch from virgin to reused and recycled materials for all products in ISKO’s collection.

The 2022 Collection Vol. 2 further explores the four lifestyles introduced in ISKO’s Vol. 1 collection -Denim Lovers, Simplify, ISKO™ Comfy and Euphoria – building on a collection to provide further inspiration for designers and brands to suit different vibes and moods.

ISKO presents 2022 Collection Vol. 2, a forward-thinking collection with responsibility, creativity, authenticity and comfort engrained into every fiber of every fabric to provide solutions for all denim lovers’ dreams and needs across the world.

2022 Collection Vol. 2 has been created using the company’s principles of Responsible Innovation™ and is made entirely with ISKO’s revolutionary R-TWO™ technology. Certified to Textile Exchange credentials, the R-TWO™ fabrics in 2022 Collection Vol. 2 ensure complete traceability of raw materials from field to final product. Using a blend of reused and recycled materials, they help decrease the usage of raw materials and improve sourcing efficiency, while preserving all the properties and benefits of each product. R-TWO offers a simple way for companies to switch from virgin to reused and recycled materials for all products in ISKO’s collection.

The 2022 Collection Vol. 2 further explores the four lifestyles introduced in ISKO’s Vol. 1 collection -Denim Lovers, Simplify, ISKO™ Comfy and Euphoria – building on a collection to provide further inspiration for designers and brands to suit different vibes and moods.

Quelle:

ISKO / Menabò Group

25.05.2021

ISKO donates denim fabrics to Savannah College of Art and Design

As part of ISKO’s Responsible Innovation™ strategy, the company has a commitment to supporting the next generation of design students and up-and-coming designers and brands. This commitment was shown most recently when the leading denim innovator donated a selection of its denim fabrics to three students at the Savannah College of Art and Design, to support the design and development of their final year collections and help them shape their creative vision.

On 7 May, the students’ collections were presented to a panel of fashion industry experts, including ISKO’s Marketing and Business Development Manager, Sonny Puryear, who offered invaluable feedback and support for their future endeavours.

The university has taken part in several past editions of ISKO’s I-SKOOL™ denim design contest, so it was logical that three of this year’s graduates, Ifeade Adedokun, E'Naiyah Frazier, and Maryam Muhammad would turn to ISKO in light of its longstanding knowledge and expertise when it comes to denim. The company was proud to provide them with ISKO fabrics, developed according to advanced and responsible processes and in compliance with strict international standards.

As part of ISKO’s Responsible Innovation™ strategy, the company has a commitment to supporting the next generation of design students and up-and-coming designers and brands. This commitment was shown most recently when the leading denim innovator donated a selection of its denim fabrics to three students at the Savannah College of Art and Design, to support the design and development of their final year collections and help them shape their creative vision.

On 7 May, the students’ collections were presented to a panel of fashion industry experts, including ISKO’s Marketing and Business Development Manager, Sonny Puryear, who offered invaluable feedback and support for their future endeavours.

The university has taken part in several past editions of ISKO’s I-SKOOL™ denim design contest, so it was logical that three of this year’s graduates, Ifeade Adedokun, E'Naiyah Frazier, and Maryam Muhammad would turn to ISKO in light of its longstanding knowledge and expertise when it comes to denim. The company was proud to provide them with ISKO fabrics, developed according to advanced and responsible processes and in compliance with strict international standards.

Weitere Informationen:
Isko Denim Design fashion industry
Quelle:

Menabò Group srl

Chantelle Period Panties (c) Chantelle
19.05.2021

Chantelle launcht erste Perioden-Unterwäsche Kollektion

Die Chantelle Period Panties Kollektion richtet sich an alle Frauen, die auf herkömmliche Damenhygiene-Artikel verzichten möchten – ab der allerersten Periode, im Wochenbett nach der Geburt, an starken oder schwachen Tagen.

Das Menstruationshöschen verfügen über drei Schichten mit verstärktem Zwickel, die die Regelblutung zuverlässig absorbieren und für ein angenehm trockenes Hautgefühl sorgen. Die erste Lage ist aus hautfreundlicher, nachhaltig produzierter und GOTS zertifizierter Biobaumwolle gefertigt. Die atmungsaktive Naturfaser beugt lästigem Schwitzen vor und sorgt für ein angenehmes Gefühl auf der Haut. In der darunterliegenden Schicht schützt hypoallergene, geruchsabsorbierende und die Flüssigkeit absorbierende aus Bambus gefertigte Viskose wirksam vor Bakterienbildung für bis zu zwölf Stunden. Die wasserundurchlässige äußere Membran des Slips sorgt dafür, dass Flüssigkeit im Inneren nicht wieder nach außen dringt. Auslaufen und Flecken werden verhindert. Mit einer Stärke von drei Millimetern ist die Membran sehr schlank und mit dem nahtlosen, anschmiegsamen Design zeichnen sich die Höschen unter enger Kleidung nicht ab und sorgen für hohen Tragekomfort.

Die Chantelle Period Panties Kollektion richtet sich an alle Frauen, die auf herkömmliche Damenhygiene-Artikel verzichten möchten – ab der allerersten Periode, im Wochenbett nach der Geburt, an starken oder schwachen Tagen.

Das Menstruationshöschen verfügen über drei Schichten mit verstärktem Zwickel, die die Regelblutung zuverlässig absorbieren und für ein angenehm trockenes Hautgefühl sorgen. Die erste Lage ist aus hautfreundlicher, nachhaltig produzierter und GOTS zertifizierter Biobaumwolle gefertigt. Die atmungsaktive Naturfaser beugt lästigem Schwitzen vor und sorgt für ein angenehmes Gefühl auf der Haut. In der darunterliegenden Schicht schützt hypoallergene, geruchsabsorbierende und die Flüssigkeit absorbierende aus Bambus gefertigte Viskose wirksam vor Bakterienbildung für bis zu zwölf Stunden. Die wasserundurchlässige äußere Membran des Slips sorgt dafür, dass Flüssigkeit im Inneren nicht wieder nach außen dringt. Auslaufen und Flecken werden verhindert. Mit einer Stärke von drei Millimetern ist die Membran sehr schlank und mit dem nahtlosen, anschmiegsamen Design zeichnen sich die Höschen unter enger Kleidung nicht ab und sorgen für hohen Tragekomfort.

Weitere Informationen:
Chantelle Unterwäsche
Quelle:

PR + Presseagentur textschwester

ANDRITZ erhielt von Zhejiang Kingsafe, China, einen weiteren Auftrag für eine Hochgeschwindigkeits-Spunlace-Linie (c) ANDRITZ
Hochgeschwindigkeits-TT-Krempel kombiniert mit der Wasserstrahlverfestigungsmaschine- JetlaceEssential im Betrieb bei Kingsafe
18.05.2021

Neuer Auftrag für ANDRITZ

  • ANDRITZ erhielt von Zhejiang Kingsafe, China, einen weiteren Auftrag für eine Hochgeschwindigkeits-Spunlace-Linie

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von Zhejiang Kingsafe Hygiene Materials Technology Co., Ltd. in Hezhou, China, den Auftrag zur Lieferung einer neuen, kompletten neXline spunlace Linie. Die Montage und Inbetriebnahme der Linie sind für das zweite Quartal 2022 geplant.

Diese neXline spunlace eXcelle Linie mit hoher Kapazität wird entweder 100% biologisch abbaubare Fasern oder ein Gemisch aus Polyester und Viskose verarbeiten. Die Linie ist speziell für die Produktion von Vliesstoffen vorgesehen, die in den Bereichen Hygiene und Medizin verwendet werden. Die Endprodukte werden ein Flächengewicht von 30 bis 100 gsm aufweisen; die jährliche Produktionskapazität wird bis zu 18.000 Jahrestonnen betragen.

  • ANDRITZ erhielt von Zhejiang Kingsafe, China, einen weiteren Auftrag für eine Hochgeschwindigkeits-Spunlace-Linie

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von Zhejiang Kingsafe Hygiene Materials Technology Co., Ltd. in Hezhou, China, den Auftrag zur Lieferung einer neuen, kompletten neXline spunlace Linie. Die Montage und Inbetriebnahme der Linie sind für das zweite Quartal 2022 geplant.

Diese neXline spunlace eXcelle Linie mit hoher Kapazität wird entweder 100% biologisch abbaubare Fasern oder ein Gemisch aus Polyester und Viskose verarbeiten. Die Linie ist speziell für die Produktion von Vliesstoffen vorgesehen, die in den Bereichen Hygiene und Medizin verwendet werden. Die Endprodukte werden ein Flächengewicht von 30 bis 100 gsm aufweisen; die jährliche Produktionskapazität wird bis zu 18.000 Jahrestonnen betragen.

ANDRITZ wird eine komplette Linie von der Vliesbildung bis zur Trocknung liefern sowie auch zwei Hochgeschwindigkeits-TT-Krempeln, die renommierte Wasserstrahlverfestigungsanlage JetlaceEssentiel sowie einen neXdry Durchströmtrockner mit neXecodry S1-Energiesparsystem integrieren. Diese Kombination wird am Markt zum Maßstab für die Produktion leichter Spunlace-Vliesstoffe, die speziell für den Hygienemarkt vorgesehen sind.

„Wir sind stolz, die sehr verlässlichen und effizienten ANDRITZ-Vliesstofflinien zu betreiben. Sie helfen uns enorm bei der Produktion von Vliesstoffrollenware der Spitzenklasse und bringen uns weltweite Anerkennung als Schlüsselunternehmen unter den Vliesstoffproduzenten“, sagt Kingsafe-Geschäftsführer Huarong Yan.

Zhejiang Kingsafe Hygiene Materials Technology Co., Ltd. wurde 1987 gegründet und zählt mit mehreren in Betrieb befindlichen Spunlace-Linien zu den größten Produzenten Chinas für Spunlace- und Spunbond-Vliesstoffrollenware. Die Endprodukte werden weltweit exportiert und kommen in vielen Bereichen zum Einsatz, wie beispielsweise in der Medizin, dem Gesundheitswesen, der hochtechnologischen Landwirtschaft sowie bei hochwertigen Konsum- und Haushaltsartikeln.

Die neue Linie ist nun bereits die neunte von ANDRITZ gelieferte Spunlace-Linie und die dritte mit Hochgeschwindigkeits-TT-Krempeln, wodurch die erfolgreiche Langzeitzusammenarbeit zwischen ANDRITZ und Zhejiang Kingsafe bestätigt wird. Der Auftrag beweist auch, dass die von ANDRITZ gelieferte Lösung als Maßstab in der Produktion von hochwertigen Spunlace-Rollenware anerkannt wird und die perfekte Kombination von Verarbeitungsmaschinen für Feuchttücher beinhaltet.

Quelle:

ANDRITZ AG

29.04.2021

ISKO launches bluesign® APPROVED fabrics

ISKO announced the launch of bluesign® APPROVED fabrics. The only denim mill in Europe with bluesign® APPROVED fabrics, and one of the highest achievement’s in sustainability. This won honour is only awarded to those that meet the strict safety and environmental requirements of the bluesign® CRITERIA. These certified articles are made from bluesign® APPROVED chemicals and raw materials, and are manufactured with a minimum impact on people and the environment. This enables brands to provide safe products to their consumers, verified as bluesign® PRODUCT, which are sustainably produced without hazardous chemicals.

“When the goal is big, the effort is big. Choosing the right partner means taking safe steps. In this sense, I can gladly say that we will continue on our way with the bluesign® chemical followup process.” – Ebru ÖZKÜÇÜK, Head of Sustainability ISKO.

Through this partnership and certification, ISKO and bluesign® continue their vision of a textile and fashion industry with a future that focuses more attention on people and the environment, because only when both are considered can the industry truly make a positive, long-lasting impact.

ISKO announced the launch of bluesign® APPROVED fabrics. The only denim mill in Europe with bluesign® APPROVED fabrics, and one of the highest achievement’s in sustainability. This won honour is only awarded to those that meet the strict safety and environmental requirements of the bluesign® CRITERIA. These certified articles are made from bluesign® APPROVED chemicals and raw materials, and are manufactured with a minimum impact on people and the environment. This enables brands to provide safe products to their consumers, verified as bluesign® PRODUCT, which are sustainably produced without hazardous chemicals.

“When the goal is big, the effort is big. Choosing the right partner means taking safe steps. In this sense, I can gladly say that we will continue on our way with the bluesign® chemical followup process.” – Ebru ÖZKÜÇÜK, Head of Sustainability ISKO.

Through this partnership and certification, ISKO and bluesign® continue their vision of a textile and fashion industry with a future that focuses more attention on people and the environment, because only when both are considered can the industry truly make a positive, long-lasting impact.

Quelle:

Menabò Group

15.04.2021

Kelheim Fibres tritt dem ZDHC-Programm "Roadmap to Zero" bei

Der Viskose-Spezialfaserhersteller Kelheim Fibres ist dem ZDHC-Programm "Roadmap to Zero" beigetreten.

Die Non-Profit-Organisation mit mehr als 160 Mitgliedern weltweit hat sich zum Ziel gesetzt, Schadstoffe vollständig aus der textilen Wertschöpfungskette zu eliminieren. Die ZDHC-Richtlinien bieten Produzenten von Man-made Cellulosic Fibres (MMCF) einheitliche Kriterien für die Messung von Indikatoren wie Abwasser, Luftemissionen und anderen prozessbezogenen Parametern. Die gemessenen Daten werden unabhängig überwacht und veröffentlicht.

Kelheim Fibres sieht die ZDHC-Mitgliedschaft als einen weiteren Baustein auf dem Weg zu einer noch nachhaltigeren Faserproduktion:
"Wir wollen mit dem von uns eingebrachten Know-how unsere Branche hin zu einer grüneren Zukunft führen. Nachhaltigkeit ist ein integraler Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie und -strategie. Wir unterstützen voll und ganz die Vision der ZDHC, die auf eine flächendeckende Wandlung hin zu nachhaltigeren Texilfasern abzielt und Innovationen und Best Practices zum Schutz von Verbrauchern, Arbeitnehmern und der Umwelt vorantreibt", sagt Craig Barker, CEO bei Kelheim Fibres.

Der Viskose-Spezialfaserhersteller Kelheim Fibres ist dem ZDHC-Programm "Roadmap to Zero" beigetreten.

Die Non-Profit-Organisation mit mehr als 160 Mitgliedern weltweit hat sich zum Ziel gesetzt, Schadstoffe vollständig aus der textilen Wertschöpfungskette zu eliminieren. Die ZDHC-Richtlinien bieten Produzenten von Man-made Cellulosic Fibres (MMCF) einheitliche Kriterien für die Messung von Indikatoren wie Abwasser, Luftemissionen und anderen prozessbezogenen Parametern. Die gemessenen Daten werden unabhängig überwacht und veröffentlicht.

Kelheim Fibres sieht die ZDHC-Mitgliedschaft als einen weiteren Baustein auf dem Weg zu einer noch nachhaltigeren Faserproduktion:
"Wir wollen mit dem von uns eingebrachten Know-how unsere Branche hin zu einer grüneren Zukunft führen. Nachhaltigkeit ist ein integraler Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie und -strategie. Wir unterstützen voll und ganz die Vision der ZDHC, die auf eine flächendeckende Wandlung hin zu nachhaltigeren Texilfasern abzielt und Innovationen und Best Practices zum Schutz von Verbrauchern, Arbeitnehmern und der Umwelt vorantreibt", sagt Craig Barker, CEO bei Kelheim Fibres.

"ZDHC bietet uns Zugang zu einer Reihe von Best Practices im Chemikalienmanagement und gibt uns die Möglichkeit, uns mit gleichgesinnten Industriepartnern zu vernetzen und voneinander zu lernen. Der kooperative Ansatz von ZDHC wird den Wandel zu einer verantwortungsvolleren Industrie beschleunigen und wir wollen dazu beitragen.

 

Quelle:

Kelheim Fibres GmbH

30.03.2021

ISKO™ Selvedge: contemporary denim heritage

ISKO introduces ISKO™ Selvedge – a 21st century reinterpretation of one of the most legendary denim fabrics ever made. Inspired by the history and reverence of original Selvedge denim, ISKO has applied its high-performance patented technologies to develop a new Selvedge range. Available in a wide selection of weights, stretch options and finishes, ISKO™ Selvedge adds flexibility, softness and comfort to a fabric more commonly known for its raw and rigid qualities.

The new ISKO™ Selvedge range preserves the authenticity and many of Selvedge’s hallmarks beloved by true denim aficionados the world over, whilst introducing modern attributes such as sustainability, comfort and wearability, which are guaranteed to make it a favorite of a new generation of denim lovers.

ISKO introduces ISKO™ Selvedge – a 21st century reinterpretation of one of the most legendary denim fabrics ever made. Inspired by the history and reverence of original Selvedge denim, ISKO has applied its high-performance patented technologies to develop a new Selvedge range. Available in a wide selection of weights, stretch options and finishes, ISKO™ Selvedge adds flexibility, softness and comfort to a fabric more commonly known for its raw and rigid qualities.

The new ISKO™ Selvedge range preserves the authenticity and many of Selvedge’s hallmarks beloved by true denim aficionados the world over, whilst introducing modern attributes such as sustainability, comfort and wearability, which are guaranteed to make it a favorite of a new generation of denim lovers.

The range includes 19 fabric varieties, with weights spanning from 7.75 to 14.5 oz and elasticity options between 13% – 52% for outstanding recovery and holding power. This variegated array relies on R-TWO™ technology. Certified to Textile Exchange environmental credentials, this platform ensures full traceability, minimizing environmental impact and delivering astounding quality to each solution included in the ISKO™ Selvedge family.

Weitere Informationen:
Isko Denim Sustainability
Quelle:

Menabò Group

15.02.2021

ISKO unveils its 2022 Collection Vol.1

ISKO™, a leading denim ingredient brand, has applied its Responsible Innovation™ approach to create a collection with environmental and social responsibility at its heart. Incorporating clever technologies, a myriad of finishes and colors and state-of-the-art production techniques – ISKO works beyond compliance to ensure the highest standards have been met for its latest collection. Style, comfort and new advancements will inspire everyone from passionate denimheads to those on a quest for a comfortable look and feel – from the most laidback setting to the most extravagant occasions.

The collection uses ISKO R-TWO™ fabrics, made of a blend of reused and/or recycled resources. Certified to Textile Exchange environmental credentials, R-TWO ensures full traceability of reused and recycled content, maximizing impact at scale.

Collection 2022 Vol.1 includes four lifestyles, featuring comfort, style, color options and surprising new editions. These are meant to provide inspiration, highlighting and enhancing the properties and benefits of ISKO’s innovations according to specific moods and vibes.

ISKO™, a leading denim ingredient brand, has applied its Responsible Innovation™ approach to create a collection with environmental and social responsibility at its heart. Incorporating clever technologies, a myriad of finishes and colors and state-of-the-art production techniques – ISKO works beyond compliance to ensure the highest standards have been met for its latest collection. Style, comfort and new advancements will inspire everyone from passionate denimheads to those on a quest for a comfortable look and feel – from the most laidback setting to the most extravagant occasions.

The collection uses ISKO R-TWO™ fabrics, made of a blend of reused and/or recycled resources. Certified to Textile Exchange environmental credentials, R-TWO ensures full traceability of reused and recycled content, maximizing impact at scale.

Collection 2022 Vol.1 includes four lifestyles, featuring comfort, style, color options and surprising new editions. These are meant to provide inspiration, highlighting and enhancing the properties and benefits of ISKO’s innovations according to specific moods and vibes.

Quelle:

menabo

08.02.2021

ISKO and HIGH collaborate to create Jacket and Pants

Intelligently designed clothes made with the latest manufacturing technology are the results of the partnership between on of the leading denim innovators ISKO and the Italian brand HIGH. A project, part of the SS2021 HIGH collection, is the start of collaboration in the pursuit of sustainable fashion.

Aimed at bringing a positive change both for the planet and its people, the project presents two pieces – jacket and pants – which embody HIGH’s approach to creativity and production: a wellbalanced mix of specialists’ expertise and a tireless investigation on the latest and most responsible fabric technologies. HIGH identified the R-TWO™ program as the right fabric ingredient, ideal to level up sustainability in its looks.

Intelligently designed clothes made with the latest manufacturing technology are the results of the partnership between on of the leading denim innovators ISKO and the Italian brand HIGH. A project, part of the SS2021 HIGH collection, is the start of collaboration in the pursuit of sustainable fashion.

Aimed at bringing a positive change both for the planet and its people, the project presents two pieces – jacket and pants – which embody HIGH’s approach to creativity and production: a wellbalanced mix of specialists’ expertise and a tireless investigation on the latest and most responsible fabric technologies. HIGH identified the R-TWO™ program as the right fabric ingredient, ideal to level up sustainability in its looks.

Relying on a blend of reused and recycled materials, this revolutionary platform works by embedding material circularity into the production process, designing waste out of the system and minimizing impact at scale. With fully traced reused cotton coming from ISKO’s production loss, which is prevented from becoming waste by adding it back into the spinning process, and an efficient use of polyester materials which are spun into newly recycled fibers, the program can provide certified to Textile Exchange environmental credentials. According to the percentage of material contained, these can be either the Content Claim Standard, Global Recycled Standard, Organic Content Standard or Recycled Claim Standard, ensuring better use of raw materials and resource efficiency while providing advanced concepts that don’t compromise on their look and performance.

Additionally, to meet HIGH’s performance needs, ISKO has brought to the table one of its most popular technologies, of course in its R-TWO™ version: Jeggings™, super-stretch denim technology. Soft and lightweight as leggings, it provides comfort with the look of authentic denim and provides the perfect, responsible solution to usher the partnership.

Weitere Informationen:
Isko Denim Sustainability
Quelle:

Menabò Group