Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology

STF: Nachhaltige Bekleidung

Unter dem Motto „Urban Jungle“ widmet sich die Schweizerische Textilfachschule STF, Wattwil/Schweiz, bei den Textile & Fashion Days am 22./23. März 2018 dem Thema Nachhaltigkeit. Die Nachfrage grüner, nachhaltiger Bekleidung wächst, immer mehr Konsumenten wollen wissen, aus welchen Materialien und unter welchen Bedingungen Bekleidung produziert wird.
Am ersten Veranstaltungstag kann kaputte und beschädigte Kleidung am Repair-Stand der Outdoor-Bekleidungsmarke Patagonia Inc., Ventura, CA/USA, ausgebessert werden. Wieso Patagonia beschädigte Kleider repariert, erklärt Vanessa Rueber am 22. März beim Textile Forum.
Auch die Talente der STF präsentieren ihr Können: Jeweils um 18 Uhr zeigen sie in einer Slow Fashion Performance ihre Recycling-Kollektion aus gesammelten Altkleidern.
Weitere Informationen unter: www.stf.ch/tfd

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Toho Tenax: Deutscher Rohstoffeffizienz-Preis

Der Carbonfaserhersteller Toho Tenax Europe GmbH, Wuppertal, wurde mit dem Konzept „Geschlossener Kreislauf thermoplastischer Verbundwerkstoffe“ für den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2017 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Berlin, nominiert. Im Januar 2018 fand die Preisverleihung im Rahmen der Fachkonferenz „Rohstoffe effizient nutzen – erfolgreich am Markt“ in Berlin statt.
Die vorliegenden Ergebnisse sind ein wichtiger Schritt in Richtung des Recyclings von Verbundwerkstoffen, was bei einer weltweit wachsenden Nachfrage nach Carbonfasern erforderlich ist.
Der Ansatz von Toho Tenax vereint Verschnittreste eines thermoplastisch benetzen Kohlenstofffasergewebes mit dem recycelten Hochleistungspolymer PEEK. Das daraus entstandene Recycling-Compound bietet Hochleistungseigenschaften mit nahezu identischem Leistungsprofil wie ein Compound aus originären Werkstoffen. Im Rahmen einer Life Cycle Assessment-Analyse (LCA) wurde aufgezeigt, dass sich die Umweltbelastung lediglich auf 34 % gegenüber dem originären Pendant beziffert. Abgerundet werden diese Vorteile mit einem um circa 40-60 % niedrigeren Preisniveau.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Yanfeng: Auszeichnung als „Top-Arbeitgeber“

Hersteller von Automobilinnenausstattung Yanfeng Global Automotive Interior Systems Co. Ltd. (YFAI), Shanghai/China, erhält für seine guten Arbeitsbedingungen und sein Personalmanagement die Zertifizierung als Top-Arbeitgeber 2018 für die deutschen Standorte. Dazu zählen neben der Europazentrale in Neuss auch die beiden Werke in Lüneburg und Neustadt. Das Top Employers Institute, Amsterdam/Niederlande, hat die Personalprozesse des Automobilzulieferers geprüft und die Talentstrategie sowie die Förderung der Führungskräfte gewürdigt.
Bereits in den vergangenen 2 Jahren hatte das Top Employers Institute in Shanghai YFAI als einen der besten chinesischen Arbeitgeber des Jahres ausgezeichnet. Auch die Firmenstandorte in den USA sowie in der Slowakei erhalten die Auszeichnungen zeitgleich mit den Standorten in Deutschland. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen 2.400 Mitarbeiter.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Saurer: Allma TechnoCorder TC2 für Reifencordmarkt

Die Tire Technology Expo 2018 findet vom 20.-22. Februar 2018 in Hannover statt und stellt das gesamte Spektrum der Reifenherstellung dar. Saurer Technologies GmbH & Co. KG Twisting Solutions, Krefeld, stellt hier erstmalig die neue und optimierte leistungsstarke Doppeldraht-Zwirnmaschine Allma TechnoCorder TC2 aus. Besuchern wird der mehrstufige Zwirnprozess von Hybridgarnen für die Karkasse und für Cap Ply gezeigt. Zudem wird die Produktion von Chafer demonstriert.
Beim Allma CableCorder gibt es für die Herstellung von symmetrischem 3fach-Reifencord sowie für die Produktion von Hybridzwirnen im Doppeldraht- oder Kablierverfahren innovative Weiterentwicklungen. Für höchste Wirtschaftlichkeit steht der Allma CableCorder CC4 mit patentierter Energiespartechnologie. Die innovative Technologie ermöglicht Energiekosten-Einsparungen bis zu 50 %, reduziert die Fadenbrüche bis zu 50 % und dies bei geringer Lärmemission und einfachem Maschinenhandling.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Freudenberg: Forum - Die Zukunft der Mobilität

Mit einem ausgewählten Kreis von Experten will das Technologieunternehmen Freudenberg Gruppe SE, Weinheim, beim Freudenberg Forum: „Die Zukunft der Mobilität“ erörtern, welche Chancen und Herausforderungen der sich wandelnde Mobilitätsmarkt mit sich bringt. Das Forum findet am 2. März 2018 in Weinheim statt.
Anmeldung per Email: corporatecommunications@freudenberg.com

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Freudenberg Mobilität

Uhing: 75. Jubiläum

Vor 75 Jahren, am 23. März 1943, gründete Joachim Uhing ein Ingenieurbüro, das sich auf Marktnischen spezialisiert hat und inzwischen unter Joachim Uhing GmbH & Co. KG, Flintbek, firmiert. Angeregt durch den engen Austausch mit Herstellern von Strickmaschinen wurde eine Vorrichtung, die die Automatisierung der bis dahin manuell durchgeführten Hin- und Her-Bewegung der Strickschlitten ermöglichte, entwickelt. Auf eine glatte Welle wurde ein Gehäuse mit Rollringen gesetzt, die mit veränderlichem Steigungswinkel auf der Welle abgerollt werden konnte.
Seitdem kommt das Rollringetriebe in einer stetig wachsenden Zahl unterschiedlichster industrieller Anwendungen zum Einsatz. Vorwiegend wird es zum Aufwickeln von Draht, Kabeln und bandförmigem Material auf Spulen verwendet.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Uhing Jubiläum

CmiA: 8 Mill. € für nachhaltige Baumwolle in Afrika

Zur Förderung des nachhaltigen Baumwollanbaus und der Verbesserung der Lebensumstände von Kleinbauern in Afrika stellt das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Zuschussmittel in Höhe von insgesamt bis zu 8 Mill. € über 4 Jahre bereit. Finanziert werden sollen hiermit Fördermaßnahmen für 1,2 Mill. Kleinbauern in 16 afrikanischen Ländern. Durchgeführt werden die Fördermaßnahmen durch das Cotton Expert House Africa gGmbH (CHA), Hamburg, das von der Aid by Trade Foundation (AbTF), Hamburg, und der GFA Consulting Group GmbH (GFA), Hamburg, als gemeinnützige Gesellschaft gegründet wurde.
Die Förderung baut auf eine langjährige Kooperation mit der Aid by Trade Foundation und ihrem erfolgreich am Markt etablierten Nachhaltigkeitsstandard Cotton Made in Africa (CmiA) im Rahmen der Competitive African Cotton Initiative (CompACI) auf.
Als größter Standard für nachhaltige Baumwolle aus Afrika unterstützt CmiA 780.000 Kleinbauern in 10 Ländern.

Quelle:
dfv Mediengruppe

DEE: Übernahme der Corporate Fashion Sparte von W.K.TEX.

Der Hersteller individueller Corporate Sportswear DEE GmbH, Böhmenkirch, expandiert weiter auf dem deutschen Markt und übernahm zum 1. Dezember 2017 den Bereich Corporate Fashion des Berufsbekleidungs-Herstellers W.K.TEX. GmbH, Kornwestheim,. Das Produktportfolio von DEE wird damit um individuell angefertigte Arbeits- und Schutzbekleidung ergänzt.
Ab sofort kann DEE neben hochwertiger, individueller Sportswear und Corporate Wear auch Großaufträge für Workwear für die Industrie abwickeln.

Quelle:
dfv Mediengruppe

ITA: Kostenersparnis durch Bildverarbeitungssystem

Marco Saggiomo vom Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen und Marcin Kopaczka vom Lehrstuhl für Bildverarbeitung der RWTH Aachen (LfB) entwickelten ein Bildverarbeitungssystem für Webmaschinen, das einen weitreichenden Nutzen für Gewebeproduzenten erbringt. Das Bildverarbeitungssystem lässt die Webmaschine Fehlfunktionen des Schusseintrags automatisch und eigenständig erkennen. Dieser Einsatz soll zu einer Kostenersparnis von bis zu 2.210 €/Jahr je Webmaschine im Vergleich zur manuellen Schussstillstandsbehebung führen.
Die beiden Wissenschaftler haben für ihre Veröffentlichung zum Thema „Fully Automatic Faulty Weft Thread Detection using a Camera System and Feature-based Pattern Recognition“ den „Best Student Paper Award“ der 7th International Conference on Pattern Recognition Applications and Methods (ICPRAM), 16.-18. Januar 2018 in Funchal/Portugal, gewonnen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Pfaff: Rainer Zuber neuer Vertriebsleiter

Mit Wirkung vom 1. Januar 2018 ist Rainer Zuber Vertriebsleiter bei der Zweigniederlassung Keilmann Sondermaschinenbau GmbH (KSL), Lorsch, der Pfaff Industriesysteme und Maschinen GmbH, Kaiserslautern, und zeichnet damit für alle Vertriebstätigkeiten verantwortlich. Zuber war bereits 10 Jahre u.a. als Projekt-/Vertriebsleiter bei der damaligen KSL tätig. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung und Vertriebskompetenz, im Bereich technische Textilien und Automotive, bringt er alle Voraussetzungen mit, die Marktpräsenz und Vertriebswege über alle Kanäle weiter ausbauen zu können.

Quelle:
dfv Mediengruppe