Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology

Oeko-Tex: Verbraucherstudie zum Aufbau von Vertrauen

64 % der Verbraucher, die Ökotextilien kennen, geben an, dass sie zumindest manchmal überprüfen, ob die Aussagen zur Nachhaltigkeit der Wahrheit entsprechen. Dieser Anteil lag bei den Millennials sogar bei 69 % bzw. 74 % bei Eltern kleiner Kinder. Dies geht aus der Studie „The Key To Confidence: Verbraucher und textile Nachhaltigkeit – Denkweisen, Verhaltensweisen und Ausblicke“ des Dienstleisters für Prüf- und Zertifizierungssysteme Oeko-Tex Gemeinschaft, Zürich/Schweiz, hervor.
Mehr als die Hälfte (52 %) der befragten Verbraucher gaben in der Studie  an, dass sie Textilien auf ein Label einer unabhängigen Organisation überprüfen, welche die Richtigkeit der Angaben verifiziert. Mehr als die Hälfte (49 %) schauen sich die Informationen zur Faserzusammensetzung auf den Etiketten an, um festzustellen, welche Art von Stoff verwendet wurde. 41 % beurteilen ein Textilprodukt anhand des Herstellungsorts.
Marken, Zertifizierer und Einzelhändler, die zusammenarbeiten, um glaubwürdige Informationen und verlässliche Orientierung zu liefern, machen es den Verbrauchern leichter, die richtige Kaufentscheidung zu tätigen.
Weitere Informationen unter: www.oeko-tex.com

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Oeko-Tex Verbraucherstudie Studie

Antex: Übernahme der Farbgarnproduktion von Walker Garne GmbH

Vor rund 5 Jahren hat der Hersteller elastischer und technischer Garne W. Zimmermann GmbH & Co. KG, Weiler-Simmerberg, den Garnhersteller Walker Garne GmbH, Illertissen, übernommen. Aufgrund fehlender Wirtschaftlichkeit hat Zimmermann sich jedoch entschieden, für den Produktionsstandort Walker einen strategischen Partner zu suchen. Die Spinnerei Angles Textil S.A. (Antex), Anglès/Spanien soll künftig mit einer verbesserten Auslastung den Standort Illertissen sichern und zugleich die langfristige Versorgung der Kunden mit hochwertigen Roh- und Farbgarnen sowie Zwirnen gewährleisten.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Oerlikon: Teilweiser Ausstieg von Renova

Das Konglomerat Renova Group, Moskau/Russland, hat die Mehrheit an der Liwet Holding AG, Zürich/Schweiz, eine Renova-Gesellschaft, die eine bedeutende Beteiligung am Technologiekonzern Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, hält, veräußert. Die Beteiligung von Renova an Liwet fiel dadurch auf insgesamt 44,46 %, d.h. unter die Kontrollschwelle. Die Beteiligung von Renova an Oerlikon ist entsprechend von 43,04 % auf rund 20 % gesunken, während die Beteiligung von Liwet an Oerlikon unverändert bleibt.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Oerlikon Renova Liwet Beteiligung Aktien

Wilhelm-Lorch-Preis: Innovative Ideen für die Textil- und Bekleidungsindustrie

Im Rahmen des 60. Forums der TextilWirtschaft wurden am 2. Mai 2018 die Förderpreise 2018 der Wilhelm-Lorch-Stiftung in Gesamthöhe von 100.000 € in Heidelberg vergeben. Das Geld geht an begabte Nachwuchskräfte der Textil- und Bekleidungsbranche, um sie bei ihrer Aus- und Fortbildung zu unterstützen sowie an 2 Ausbildungsinstitutionen.
Aus dem Bereich Technik wurden 3 Arbeiten ausgezeichnet: Sophia Wiskott (HS Niederrhein, Mönchengladbach)  entwickelte Rucksackträger auf Basis von Flachgestricken. Mit der Digitalisierung der Wäschepflege beschäftigte sich Claudia Heller (HS für Technik und Wirtschaft, Berlin). Vera Gail (HS Niederrhein, Mönchengladbach) zeigte auf, wie beheizbare Stoffe produziert werden können.
In diesem Jahr fördert die Wilhelm-Lorch-Stiftung Projekte der Hochschule für Künste Bremen zur Anschaffung einer Säulennähmaschine und einer Einsohlnähmaschine für die Erweiterung der Schuh- und Lederwerkstatt und der Westsächsischen Hochschule Zwickau zur Anschaffung einer Einnadel-Zweifaden-Überwendlich-Nähmaschine sowie eines Plotters mit einer Standardmatte.

Quelle:
dfv Mediengruppe

DITF: Eröffnung des DITF-Schaufensters Digitales Engineering

Am 15. Mai 2018 wurde das DITF-Schaufenster des Deutschen Instituts für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF), Denkendorf, mit dem Schwerpunktthema „Digitales Engineering“ feierlich eröffnet. Dieses wird im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Textil vernetzt“ aufgebaut.
Die Förderinitiative soll eine Brücke zwischen neuen Technologien und Unternehmensbedürfnissen schaffen. Das DITF-Schaufenster soll dabei helfen, kleine und mittelständische Unternehmen mit guten Beispielen aus der Praxis zu überzeugen.
Das DITF-Schaufenster mit dem Motto „Digitales Engineering“ unterstützt vor allem den textilen Mittelstand, Chancen und Potentiale von Digitalisierung für sich zu erkennen. Schwerpunktthemen sind „Simulate, Print and Cut für die Bekleidungsproduktion“, „Textiler Leichtbau für die Raumbeleuchtung“ und „Smart Textiles“.
Zusätzlich zu den Schaufenstern bietet das Kompetenzzentrum unterschiedliche Veranstaltungen an, die sich sowohl an Einsteiger als auch an Spezialisten richten. Am 15. November 2018 findet in Denkendorf die Fachtagung Textil goes digital: Digitalisierung in der Praxis statt. Alle Angebote sind kostenfrei.
Weitere Informationen unter: www.kompetenzzentrum-textil-vernetzt.digital

Quelle:
dfv Mediengruppe

Texprocess: Guter Anmeldestand für 2019

Für die Texprocess, die internationale Messe für die Verarbeitung von textilen und flexiblen Materialien vom 14.-17. Mai 2019 in Frankfurt/Main haben Hersteller textilverarbeitender Maschinen aus 25 Ländern bereits ihre Teilnahme bestätigt. Gegenüber der Vorveranstaltung zum vergleichbaren Zeitpunkt haben mehr Firmen, mehr Fläche und mit einer höheren Internationalität gebucht.
Besonders stark vertreten sind Aussteller für CAD/CAM, Cutting, Making, Trimming (CMT), Nähen, Fügen und Befestigen sowie Automatisierung und Informationstechnologien. Starkes Wachstum verzeichnet auch der Bereich Finishing.
Parallel zur Texprocess findet erneut die Techtextil statt, internationale Leitmesse für technische Textilien und Vliesstoffe (14.-17. Mai 2019 in Frankfurt/Main). Mit Ausstellern aus aktuell 44 Ländern verzeichnet auch die Techtextil ebenfalls eine hervorragende Nachfrage, die den Anmeldestand zur Vorveranstaltung zum gleichen Zeitpunkt auch deutlich übertrifft. Zur Texprocess und Techtextil 2017 kamen insgesamt 1.789 Aussteller aus 66 Ländern sowie insgesamt 47.500 Fachbesucher.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Texprocess Texprocess 2019

Andritz: neXline needlepunch-Linie bei Autoneum in Mexiko

Der internationale Technologiekonzern Andritz AG, Graz/Österreich, hat eine komplette Nadelvlieslinie für die Produktion von Velourfilzen aus Nadelvlies für den Automobilbereich im Werk San Luis Potosi/Mexiko des Automobilzulieferer Autoneum Management AG, Winterthur/Schweiz, in Betrieb genommen.
Die Linie hat eine Arbeitsbreite von 4,4 m und produziert Stoffe von 300-800 g/m² für Teppichsysteme, Stirnwandinnenverkleidungen sowie Bodenisolierungen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Andritz Autoneum Nadelvlieslinie

Autefa: Förderung für Entwicklung von Faserverbund-Vliesstoffen

Mit 492.700 € unterstützt die Bayerische Forschungsstiftung die Entwicklung von innovativen Vliesstoffen im Multi-Material-Ansatz. In dem Projekt arbeiten der Textilmaschinenhersteller Autefa Solutions GmbH, Friedberg, das Werkstoffprüfungsunternehmen Mistras GMA-Holding GmbH, Düsseldorf, und Kalex Engineering GmbH, Bobingen, ein Unternehmen, das auf die Projektierung, Entwicklung, Bearbeitung und Fertigung von Hightech-Produkten für den Motorsport-Einsatz spezialisiert ist, mit der Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV, Augsburg, zusammen.
Ziel des Vorhabens mit der Kurzbezeichnung „CaRMA“ ist die Entwicklung von innovativen Vliesstoffen im Multi-Material-Ansatz, die die kostengünstige Produktion von Faserverbundbauteilen im leistungsfähigen Leichtbau-Design ermöglichen.
Zusätzlich zu recycelten Carbonfasern sollen dabei z. B. Naturfasern, Glasfasern oder Aramidfasern als 2. Faserkomponente in einen Vliesstoff integriert werden. Dadurch werden innovative Verbundstrukturen ermöglicht, die in ihren mechanischen, thermischen und elektrischen Eigenschaften an die jeweilige Anwendung angepasst werden können.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Bühler: Erfolgreiches Closing des Verkaufs von Polymetrix-Anteilen

Am 10. November 2017 unterzeichneten das Technologieunternehmen Bühler AG, Uzwil/Schweiz, und Beijing Sanlian Hope Shin-gosen Technical Service Co.,Ltd., Peking/China, einen Aktienkaufvertrag über 80 % der Polymetrix-Aktien. Nach der Genehmigung der Transaktion durch den chinesischen Staat und die chinesischen Börsenbehörde konnte das Closing am 22. März 2018 abgeschlossen werden. Direkter Käufer ist die Sanlian Material Science S.à.r.l., eine Tochtergesellschaft von Sanlian Hope mit Sitz in Luxemburg. Mit einem Anteil von 20 % bleibt die Bühler-Gruppe Minderheitsaktionärin von Polymetrix und ist im Verwaltungsrat vertreten.
Polymetrix tritt am Markt neu als „Polymetrix, a Sanlian-Bühler Company“ auf.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Bühler Polymetrix

Brückner: Neue Anlage für Flameproofings Ltd.

Der Textilmaschinenhersteller Brückner Trockentechnik GmbH & Co. KG, Leonberg, hat eine moderne Beschichtungsanlage an Flameproofings Ltd., Bolton/UK, dem Anbieter von flammhemmenden Beschichtungen von Möbel- und Heimtextilien, geliefert.
Eine grundlegende Anforderung war die Temperaturgleichmäßigkeit über den gesamten Trockner, ein Nonstop-Wickelwechsel, ein exakter Beschichtungsauftrag sowie die Regelung der Beschichtungsmedien nach den Anforderungen des Kunden.
Das Konstruktionsteam von Brückner hat zusammen mit der Firma Flameproofings Ltd. ein spezielles Einlaufkonzept für die Anlage entwickelt. Es umfasst 2 angetriebene Abwicklungen gefolgt von einem spannungsgeregelten Walzenwarenspeicher, um Längsverzüge der Ware möglichst zu vermeiden und gleichzeitig für eine erhöhte Dimensionsstabilität zu sorgen. Die Beschichtungsanlage ist mit einer vertikalen Nadelkette ausgestattet und hat speziell ausgelegte Luftverteilerkästen für eine gleichmäßige Luftverteilung auf der beschichteten Ware.

Quelle:
dfv Mediengruppe