From the Sector

Reset
5 results
27.05.2019

Archroma: Neuer „Super-UV-Schutz“ FADEX® AS NEW

Archroma hat mit Fadex® AS New einen neuen überragenden UV-Schutz für Textilien im Fahrzeuginnenbereich vorgestellt.

Innenraumteile von Kraftfahrzeugen und anderen Verkehrsmitteln sind während ihrer langen Nutzdauer oft hohen Sonnen- und UV-Einstrahlungen ausgesetzt. Das betrifft beispielsweise Polyesterverkleidungen von Türen und Säulen, Sitzbezüge, Teppichböden oder Dachhimmel. Die damit verbundene, intensive Licht- und Wärmeeinwirkung führt häufig dazu, dass Gewebefarben schneller verblassen und Polyesterfasern an Festigkeit verlieren. Die von den Fahrzeugherstellern spezifizierten Anforderungen an die Lichtechtheit sind daher äußerst hoch und können nur von sorgfältig ausgewählten Produkten erfüllt werden.

Archroma hat diese Herausforderung mit der Entwicklung von Fadex® AS New aufgegriffen. Dieser neu entwickelte Lichtechtheitsverbesserer richtet sich vor allem an die Textilzulieferer der Fahrzeugbauindustrie und eignet sich insbesondere für den Einsatz zusammen mit den hochlichtechten Dorospers® A & K Farbstoffen im LIGHT FAST CAR System von Archroma. Der neue „Super-UV-Schutz“ wurde jüngst am 15. Mai 2019 auf der Techtextil vorgestellt.

Archroma hat mit Fadex® AS New einen neuen überragenden UV-Schutz für Textilien im Fahrzeuginnenbereich vorgestellt.

Innenraumteile von Kraftfahrzeugen und anderen Verkehrsmitteln sind während ihrer langen Nutzdauer oft hohen Sonnen- und UV-Einstrahlungen ausgesetzt. Das betrifft beispielsweise Polyesterverkleidungen von Türen und Säulen, Sitzbezüge, Teppichböden oder Dachhimmel. Die damit verbundene, intensive Licht- und Wärmeeinwirkung führt häufig dazu, dass Gewebefarben schneller verblassen und Polyesterfasern an Festigkeit verlieren. Die von den Fahrzeugherstellern spezifizierten Anforderungen an die Lichtechtheit sind daher äußerst hoch und können nur von sorgfältig ausgewählten Produkten erfüllt werden.

Archroma hat diese Herausforderung mit der Entwicklung von Fadex® AS New aufgegriffen. Dieser neu entwickelte Lichtechtheitsverbesserer richtet sich vor allem an die Textilzulieferer der Fahrzeugbauindustrie und eignet sich insbesondere für den Einsatz zusammen mit den hochlichtechten Dorospers® A & K Farbstoffen im LIGHT FAST CAR System von Archroma. Der neue „Super-UV-Schutz“ wurde jüngst am 15. Mai 2019 auf der Techtextil vorgestellt.

More information:
Archroma Techtextil 2019
Source:

emg

(c) Evonik
13.05.2019

Evonik: 35 Jahre Polyimidfaser-Chemie

Im Jahr 1984 gelang es zum ersten Mal überhaupt, aus dem Hochleistungskunststoff Polyimid Fasern zu spinnen. Die damalige Innovation hat Evonik in seinem Produktnamen P84® verewigt, der seitdem für hochtemperaturbeständige Fasern für anspruchsvolle industrielle Anwendungen steht. Das Spezialchemieunternehmen feierte das Jubiläum auf der Techtextil vom 14.-17. Mai in Frankfurt am Main.

„Unsere hervorragenden Hochleistungsfasern erobern selbst 35 Jahre nach deren Entwicklung neue attraktive Märkte“, sagte Jean-Marc Chassagne, Geschäftsführer der Evonik Fibres GmbH. „Wir haben über die Jahre die Polyimidfaser-Chemie aus Österreich konsequent zu einem weltweiten Qualitätsstandard in einer Vielzahl von Anwendungen erfolgreich etabliert.“

Dank der jahrzehntelangen Erfahrung in Polymer-Design ist es Evonik nun gelungen, eine neue Generation von Polyimidfasern zu entwickeln, die die steigenden Ansprüche der Industrie erfüllen. Das neue Produkt überzeugt durch seine verbesserte mechanische Stabilität bei dauerhafter Betriebstemperatur. Evonik wird die neue Faser demnächst kommerziell auf den Markt bringen.

 

Im Jahr 1984 gelang es zum ersten Mal überhaupt, aus dem Hochleistungskunststoff Polyimid Fasern zu spinnen. Die damalige Innovation hat Evonik in seinem Produktnamen P84® verewigt, der seitdem für hochtemperaturbeständige Fasern für anspruchsvolle industrielle Anwendungen steht. Das Spezialchemieunternehmen feierte das Jubiläum auf der Techtextil vom 14.-17. Mai in Frankfurt am Main.

„Unsere hervorragenden Hochleistungsfasern erobern selbst 35 Jahre nach deren Entwicklung neue attraktive Märkte“, sagte Jean-Marc Chassagne, Geschäftsführer der Evonik Fibres GmbH. „Wir haben über die Jahre die Polyimidfaser-Chemie aus Österreich konsequent zu einem weltweiten Qualitätsstandard in einer Vielzahl von Anwendungen erfolgreich etabliert.“

Dank der jahrzehntelangen Erfahrung in Polymer-Design ist es Evonik nun gelungen, eine neue Generation von Polyimidfasern zu entwickeln, die die steigenden Ansprüche der Industrie erfüllen. Das neue Produkt überzeugt durch seine verbesserte mechanische Stabilität bei dauerhafter Betriebstemperatur. Evonik wird die neue Faser demnächst kommerziell auf den Markt bringen.

 

More information:
Evonik Techtextil 2019
Source:

Evonik

(c) EPSON
06.05.2019

Epson präsentiert auf der Texprocess zusammen mit Partnerunternehmen Lösungen für einen effizienten textilen Produktionsworkflow.

Epson präsentiert auf der diesjährigen Texprocess (Messe Frankfurt, 14. bis 17. Mai 2019) mehrere Exponate. So wird in Kooperation mit der „Digital Textile Connection“, einem Zusammenschluss  nterschiedlicher Firmen, ein textiler Workflow mit Weitergabe von Farbinformation gezeigt. Auf dem Stand von Assyst werden dazu Textilmuster gescannt und mithilfe der DMIx Cloud sowie den jeweiligen Lösungen der Unternehmen der „Digital Textile Connection“ in Hinblick auf eine farbrichtige Verarbeitung entlang der Produktionslinie weitergeleitet. Auf dem Stand von Epson schließlich werden Muster farbverbindlich mit einem SureColor SC-P5000 Drucker ausgegeben.

Epson präsentiert auf der diesjährigen Texprocess (Messe Frankfurt, 14. bis 17. Mai 2019) mehrere Exponate. So wird in Kooperation mit der „Digital Textile Connection“, einem Zusammenschluss  nterschiedlicher Firmen, ein textiler Workflow mit Weitergabe von Farbinformation gezeigt. Auf dem Stand von Assyst werden dazu Textilmuster gescannt und mithilfe der DMIx Cloud sowie den jeweiligen Lösungen der Unternehmen der „Digital Textile Connection“ in Hinblick auf eine farbrichtige Verarbeitung entlang der Produktionslinie weitergeleitet. Auf dem Stand von Epson schließlich werden Muster farbverbindlich mit einem SureColor SC-P5000 Drucker ausgegeben.

Des Weiteren werden die Ergebnisse des Projektes „Neue Produktionsmodelle – Vom digitalen Druck bis zur Konfektion“ von Studierenden der Fachhochschule Niederrhein gezeigt, das Epson im letzten Jahr erstmals als externer Auftraggeber vergeben hat. Das dieses Projekt bearbeitende Team ging bei insgesamt 26 teilnehmenden Projekten als Gewinner hervor. Eine der Studentinnen dieser Gruppe, Anna Charlott Buttkus, wird auf dem Epson Messestand mithilfe einer Ultraschallschweißmaschine der Firma Nucleus GmbH ein Kleid des Projektes nähen. Das Muster wird dabei auf einem Epson Sublimationsdrucker SureColor SCF9300 gedruckt und live auf dem Stand sublimiert. Auf diese Weise zeigt Epson einen kompletten digitalen Workflow für Kunden im Fashionbereich.

(c) Oerlikon
18.04.2019

The materials that the future is made of ...

At home, at work, on the street, in the sky, on the water, even in space, technical textiles and nonwovens are swinging towards ever higher performances in amazing applications. Versatile and light, but sometimes stronger than metal, these materials of the future gain their superpowers from the interaction of precisely coordinated textile systems. At Techtextil in Frankfurt am Main from May 14 to 17, 2019 in Hall 3, B06, Oerlikon will be showing chemical fiber applications made of polyester, polypropylene and Co. and what they can do in these fields. However, these exhibits are only a communicative means to an end, as Oerlikon is primarily interested in placing the associated machinery and plant solutions at the centre of discussions with trade fair visitors.

At home, at work, on the street, in the sky, on the water, even in space, technical textiles and nonwovens are swinging towards ever higher performances in amazing applications. Versatile and light, but sometimes stronger than metal, these materials of the future gain their superpowers from the interaction of precisely coordinated textile systems. At Techtextil in Frankfurt am Main from May 14 to 17, 2019 in Hall 3, B06, Oerlikon will be showing chemical fiber applications made of polyester, polypropylene and Co. and what they can do in these fields. However, these exhibits are only a communicative means to an end, as Oerlikon is primarily interested in placing the associated machinery and plant solutions at the centre of discussions with trade fair visitors.

More than two thirds of all technical innovations are directly or indirectly based on new materials, says the German Research Ministry. One could add: The key to a more advanced world, for technological products with amazing functions, breathtaking performance and greater environmental benefits, is also to improve the properties and processing of materials. This applies first and foremost to textiles. Probably no other fabric is so strong as a "team player" who draws its strength from its cohesion. A single polyester thread, for example, looks inconspicuous. Processed into a thigh-thick special weave, however, high-strength High Modulus/High Tenacity fibers anchor floating oil platforms in the deepest waters. These kilometer-long "Mooring Ropes" withstand a breaking load of well over 1,000 tons and perform their task better than steel. For decades, Oerlikon Barmag has been offering special solutions for the production of so-called industrial yarns (IDY) that are tailored to customers worldwide. "We will once again be presenting numerous innovations at this trade fair to inspire our customers," explains Dr.-Ing. Dipl.-Chem. Roy Dolmans, Technology Manager IDY and R&D Filament Processing.

Source:

Oerlikon

(c) Schoeller Textil AG
29.03.2019

Schoeller: NanoSphere® Plus protects against fingerprints and dirt

Techtextil 2019: Schoeller launches its new finishing technology called NanoSphere® Plus. The special effect of this new development is its protection against fingerprints and greasy stains. Furthermore, even after being absorbed by the fabric stains are quickly and easily wiped away without washing.

Every human being leaves its marks. In particular, on daily-use items that are picked up or touched often. Especially on textile surfaces, hand and fingerprints in combination with dirt and dust particles leave an unpleasant, greasy dirt film, which is very difficult to clean.

NanoSphere® Plus, developed by Schoeller Technologies AG, the business unit for technologies at Schoeller Textil AG, works on the basis of a functional chain. Textiles are equipped with a matrix finish to reduce the capillary effect in the textile’s fibers. Especially unpleasant sebum residues and dirt that are often released by finger and handprints are less absorbed by the fabric and can be easily wiped away.

Techtextil 2019: Schoeller launches its new finishing technology called NanoSphere® Plus. The special effect of this new development is its protection against fingerprints and greasy stains. Furthermore, even after being absorbed by the fabric stains are quickly and easily wiped away without washing.

Every human being leaves its marks. In particular, on daily-use items that are picked up or touched often. Especially on textile surfaces, hand and fingerprints in combination with dirt and dust particles leave an unpleasant, greasy dirt film, which is very difficult to clean.

NanoSphere® Plus, developed by Schoeller Technologies AG, the business unit for technologies at Schoeller Textil AG, works on the basis of a functional chain. Textiles are equipped with a matrix finish to reduce the capillary effect in the textile’s fibers. Especially unpleasant sebum residues and dirt that are often released by finger and handprints are less absorbed by the fabric and can be easily wiped away.

Beside the excellent protection against finger and handprints, textiles with NanoSphere® Plus are additionally water and oil repellent, abrasion resistant and extremely durable. The finishing technology rarely affects the look or feel of the fabric.

Non-washable textiles that are often touched by hands or fingers, or fabrics that are in direct contact with the skin benefit most from this new technology. Therefore, NanoSphere® Plus is ideal for woven fabrics and synthetic leather or synthetic suede for bags, covers of electronical devices, head phones, loud speakers or other items in the field of interior equipment.

More information:
Schoeller Textil AG
Source:

Schoeller Technologies AG