Autefa: hohe Prozesssicherheit mit reproduzierbarer Qualität für Schutzmasken

Autefa: hohe Prozesssicherheit mit reproduzierbarer Qualität für Schutzmasken

Eine vollautomatische Produktionslinie zur Herstellung von Schutzmasken wurde vom Textilmaschinenhersteller Autefa Solutions GmbH, Friedberg, entwickelt. HiPerMask produziert Schutzmasken nach der EU FFP2- und FFP3-Norm sowie nach der US N95- und N98-Norm.
Besonders hervorzuheben ist die hohe Prozesssicherheit mit reproduzierbarer Produktqualität und einer Produktionsleistung von über 50.000 Masken/Tag. Die HiPerMask-Produktionslinie besteht aus Materialführung, Nasenklammerzuführung und -positionierung, Ultraschall-Schweißeinheiten, Ohrband- oder Kopfbandstationen, Maskenfaltung, Stanzen sowie Ausgabe der Masken in einen Sammelbehälter. Zahlreiche „state-of-the-art“-Einzelaggregate verbinden sich in der HiPerMask zu einer Maschinenlösung. Unter anderem sorgt ein Abwickler mit 6 Stationen für einen verzugsfreien, synchronisierten Materialvorschub.
Abgerundet wird die Produktionslinie durch Full-Service-Pakete zum Produktionsstart und zur Verbrauchsmaterial-Beschaffung von Meltblown- und Spunbond-Vliesstoffen sowie anderem Zubehör. Darüber hinaus bietet Autefa den Unternehmen auch Unterstützung bei der Zertifizierung an. Die daraus resultierenden kurzen Lieferzeiten und die schnelle „time-to-market“ garantieren einen erfolgreichen Einstieg in die Herstellung von FFP2- und FFP3-Masken.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Autefa Schutzmasken Textilmaschinen