Karl Mayer: Umweltfreundliche Indigo-Färbetechnologie

Karl Mayer: Umweltfreundliche Indigo-Färbetechnologie

Der Textilmaschinenhersteller Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH, Obertshausen, stellte auf der ITMA 2019 vom 20.-26. Juni 2019 in Barcelona/Spanien eine umweltfreundliche Indigo-Färbetechnologie vor. Die innovative Technologie Greendye ermöglicht die Herstellung von Jeansstoffen mit minimalem ökologischen Fußabdruck und eröffnet damit einen weiteren Marktzweig, Sustainable Denim.
Für weniger Umweltbelastung und mehr Effizienz beim Indigo-Färben sorgt die Stickstofftechnologie. Mit seiner hohen Konzentration in der Färbeflotte und unter Stickstoffatmosphäre diffundiert und migriert der Farbstoff stärker in die Faser als bei konventionellen Vergleichsverfahren. Das Garn nimmt in einer Farbstoffwanne dreimal mehr Farbstoff auf. Dadurch können Anzahl und Länge der Färbetröge reduziert werden, mit positiven Folgen für die Umwelt. Der Chemikalienverbrauch lässt sich deutlich senken – beim Einsatz von Hydrosulfit und Natronlauge ist ein Minus von 50 % möglich – und es fällt weniger Garnabfall an. Zudem wird durch die gute Fixierung des Farbstoffs an der Faser erheblich weniger Wasser beim Waschprozess benötigt.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Karl Mayer