Krüss: Tropfenanalyse für Inkjetdruck

Krüss: Tropfenanalyse für Inkjetdruck

Für den Inkjetdruck muss bei der Tintenentwicklung und Qualitätssicherung das Zusammenspiel zwischen der Druckkopfansteuerung und der Tinte gut eingestellt und überwacht werden. Eine Möglichkeit der Echtzeit-Tropfenanalyse stellte der Hersteller von Messinstrumenten Krüss GmbH, Hamburg, mit dem neuen Drop Shape Analyser DSA Inkjet auf der IMI Inkjet Ink Development Conference vom 8.-11. April 2019 in Hamburg vor.
Zur Abbildung und Analyse der Tropfen kann der Druckkopf mit einfachen Schritten in das Messinstrument eingesetzt werden. Dann wird der Druckvorgang realitätsgetreu simuliert. Die Mikroskopoptik bildet den Tropfenstrahl scharf und kontrastreich ab. Um Tintentropfen von wenigen Pikolitern bei Fluggeschwindigkeiten von bis zu 40 m/s präzise analysieren zu können, bedient sich das DSA Inkjet einer besonderen Methode: 2 verschiedenfarbige Lichtblitze in kurzer Abfolge sorgen für eine Doppelbelichtung des Tropfens in einem einzelnen Videobild einer Farbkamera. Durch Trennung der Farbkanäle werden Einzelbilder der Tropfen im zeitlichen Abstand von wenigen Millisekunden gewonnen. Somit können Tropfen automatisch analysiert und für die Druckqualität relevante Ergebnisparameter aufgezeigt werden.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Krüss