Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
7 Ergebnisse

Textilbündnis: Erste 60 Maßnahmenpläne öffentlich

Erstmals legen die Mitglieder des Bündnisses für nachhaltige Textilien, Bonn, offen, wie sie konkret für menschenwürdige Arbeitsbedingungen, Umweltschutz und faire Löhne im eigenen Unternehmen und bei ihren Lieferanten sorgen wollen. Alle dazu verpflichteten Mitglieder (insgesamt 116) haben ihre Maßnahmenpläne – die Roadmaps – für 2018 eingereicht. Die Hälfte davon wurde bereits hinsichtlich der gesetzten Ziele und konkreter Umsetzungsschritte extern überprüft. Diese Roadmaps sind nun öffentlich einsehbar. Die übrigen folgen bis September 2018.
Das Textilbündnis zielt auf substanzielle Verbesserungen entlang der globalen Textillieferketten. Daher richten sich die Maßnahmen der Mitglieder an einheitlichen, vorgegebenen Zielen aus. Die insgesamt geplanten Maßnahmen – rund 1.300 – beziehen sich u.a. auf das Risikomanagement und den Umgang mit Beschwerden, die Vermeidung gesundheitsschädlicher Chemikalien, die nachhaltige Wassernutzung oder die Durchsetzung existenzsichernder Löhne. Die Zielerreichung dokumentieren die Mitglieder in Fortschrittsberichten, die das Textilbündnis ab 2019 verbindlich veröffentlicht.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Textilbündnis Roadmap Maßnahmenplan

Follmann: Neue Leiterin F&E

Seit Anfang 2018 leitet Dr. Isolde Bachert die Forschungs- und Entwicklungsabteilung (F&E) des Herstellers von Spezialchemikalien Follman GmbH & Co. KG, Minden, mit den 5 Bereichen Printing Inks, Coatings, Microcapsules, Polymers und Hotmelts. Sie ist für die Entwicklung neuer Produkte und Innovationen verantwortlich.
Bachert verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung in der chemischen Industrie, u.a. bei British Petroleum (BP) und Clariant in Frankreich sowie bei ThyssenKrupp Uhde GmbH, Dortmund, im Chemieanlagenbau.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Follmann F&E management Geschäftsführung

Hartmann: Erneutes Umsatzplus im 1. Halbjahr 2018

Der Konzernumsatz des Herstellers von Medizin- und Hygieneprodukten Paul Hartmann AG, Heidenheim, legte in den ersten 6 Monaten 2018 trotz fortgesetzter negativer Währungseffekte um 3,0 % auf 1,04 Mrd. € zu. Ohne die Umsatzeinbußen durch den starken Euro, die sich vor allem in Amerika und Asien auswirkten, hätte das Wachstum annähernd 5 % betragen. Das Betriebergebnis (EBIT) bewegte sich mit 61,1 Mill. € erwartungsgemäß um 6,5 % unter dem Vorjahreswert. Ausschlaggebend hierfür waren der Preisdruck in den Märkten, höhere regulatorische Kosten sowie die mit den Struktur- und Wachstumsinvestitionen verbundenen Aufwendungen.
Das Segment Wundmanagement übertraf mit einem Umsatz von 228,7 Mill. € den Vergleichswert 2017 um 1,9 %. Das Wachstum beruhte vorwiegend auf der belebten Nachfrage nach superabsorbierenden und antibakteriellen Wundauflagen, dem Behandlungskonzept HydroTherapy und dem Bereich Personal Healthcare.
Im Segment Inkontinenzmanagement nahm der Umsatz um 7,8 % auf 344,5 Mill. € zu.
Im Segment Infektionsmanagement erreichte Hartmann einen Umsatzanstieg von 1,0 % auf 252,3 Mill. €.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Hartmann Umsatz

Autoneum: Wechsel in der Konzernleitung 2019

Der Verwaltungsrat der Autoneum Holding AG, Winterthur/Schweiz, hat Dr. Alexandra Bendler per 1. Februar 2019 zur Leiterin der Business Group Europe und zum Mitglied der Konzernleitung ernannt. Bendler hatte seit ihrem Eintritt in das Unternehmen 2008 verschiedene Führungspositionen inne, unter anderem war sie von 2010-2014 Leiterin Konzernstrategie & Marketing. Seit 2014 zeichnet sie für den Vertrieb und das Projektmanagement der Business Group Europe verantwortlich. Bendler wird die Leitung der Business Group von Matthias Holzammer übernehmen, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen wird.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Autoneum

Autoneum: Umsatzplus in H1/2018

Im 1. Halbjahr 2018 stieg der Umsatz des Automobilzulieferers Autoneum Management AG, Winterthur/Schweiz, um 3,9% auf 1,18 Mrd. sfr. Das Betriebsergebnis (EBIT) fiel um 8 % auf 86,4 Mill. sfr.
Die Business Group (BG) Europe steigerte den Umsatz um 12,3 % auf 501,2 Mill. sfr. In der BG North America führten weiter gesunkene Produktionsvolumen im Hauptmarkt USA und in Kanada und entsprechend reduzierte Lieferabrufe zu einem Umsatzrückgang von 4,1% in Lokalwährungen. In Schweizer Franken sank der Umsatz um 5,8% auf 472,2 Mill. sfr.
Mit einem Plus von 6,8% in Lokalwährungen hat die BG Asia das Marktwachstum in den ersten 6 Monaten 2018 die Erwartungen übertroffen. In Schweizer Franken erhöhte sich der Umsatz um 11,5% auf 127,3 Mill. sfr. Die Business Group SAMEA (Südamerika, Mittlerer Osten und Afrika) hat ihren Wachstumskurs im 1. Halbjahr 2018 weiter fortgesetzt und den Umsatz in Lokalwährungen um 23,3% und damit weit über Markt gesteigert. Aufgrund der erheblichen Abwertung verschiedener Lokalwährungen stieg der in Schweizer Franken konsolidierte Umsatz jedoch lediglich um 1,2% auf 56,0 Mill. sfr

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Autoneum Umsatz Konzernumsatz

Oerlikon: Starkes Wachstum im 2. Quartal 2018

Im 2. Quartal 2018 nahm der Auftragseingang des Technologiekonzerns Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, gegenüber dem Vorjahr um 26,8 % auf 677 Mill. sfr zu, während sich der Umsatz um 36,6 % auf 665 Mill. sfr erhöhte. Das Segment Manmade Fibers war auch im 2. Quartal auf Erfolgskurs und verzeichnete einen deutlich höheren Auftragseingang um 45.4 % auf 282 Mill. sfr und ein Umsatzplus von 81.9 % auf 271 Mill. sfr. Das EBIT betrug 26 Mill. sfr (Q2/2017: -2 Mill. sfr). Der Markt für Filamentanlagen, der von China angeführt wird, trug am meisten zur starken Steigerung von Auftragseingang und Umsatz bei. Er wurde unterstützt durch die Gewinnung von Neukunden für Anlagen und Systeme im Bereich Texturierung, Teppichgarn (BCF) und Polymerverarbeitung. Gegenüber dem 2. Quartal 2017 verdoppelte sich der Umsatz des Segments in China, während er sich in Indien und Nordamerika verdreifachte.
Im 2. Quartal übernahm das Segment Manmade Fibers das Engineering-Unternehmen AC-Automation GmbH & Co. KG, Bernkastel-Kues. Dadurch konnte es weitere umfassende Automatisierungslösungen für Kunden in der Textilbranche integrieren. Das Segment gab zudem bekannt, seine Technologielösungen für Bändchen- und Monofilamentanlagen an die Starlinger Gruppe, Wien/Österreich, auszulagern. Damit kann es sich nun auf sein Filament-, Stapelfaser- und Vliesstoffgeschäft konzentrieren. Im Vliesstoffbereich hat das Segment einen neuen Auftrag aus Deutschland erhalten und erwartet vor allem in Europa und Asien vielversprechende Aufträge.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Oerlikon: Verkauf von Drive Systems an Dana

Der Technologiekonzern Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, verkauft das Segement Drive Systems an Dana Inc., Maumee, OH/USA. Der zugrundeliegende Unternehmenswert beträgt 600 Mill. sfr. Mit dieser Transaktion verfolgt Oerlikon die Strategie, sich zukünftig verstärkt auf die Segmente Oberflächenlösungen und Chemiefasern zu fokussieren.
Der Abschluss der Transaktion wird Ende 2018 oder im 1. Quartal 2019 erwartet und unterliegt den üblichen wettbewerbsrechtlichen Genehmigungen und vertraglichen Abschlussbedingungen.
Anfang Juli 2018 hat Oerlikon noch den Börsengang (IPO) des Segments Drive Systems unter dem Namen GrazianoFairfield AG lanciert. Dieser wurde aufgrund eines ungünstigen Kapitalmarktumfelds verschoben.

Quelle:
dfv Mediengruppe