Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
7 Ergebnisse

Andritz: neXline-Wetlace in China erreicht volle Kapazität

Die neXline-Wetlace-Anlage hergestellt vom internationalen Technologiekonzerns Andritz AG, Graz/Österreich, hat bei der Dalian Ruiguang Nonwoven Group, Ximenwai/China, die volle Kapazität von 15.000 t/Jahr erreicht. Auf der Anlage sollen insbesondere Feuchttücher hergestellt werden.
Die flexible Wetlace-Technologie, die Nassformung mit Wasserstrahlverfestigung kombiniert, ist für die Produktion spülbarer Feuchttücher geeignet, die wasserlöslich, zu 100 % biologisch abbaubar und ohne chemische Bindemittel sind. Diese Technologie erfüllt die höchsten Umweltstandards für die Endprodukte und ermöglicht die Produktion von Vliesstoffen entsprechend den neuen EDANA-/INDA-Richtlinien für spülbare Feuchttücher in zertifizierter Qualität.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Andritz China Wetlace

Pfand: Umwelt-Auszeichnung

Das Textilveredlungsunternehmen Textilausrüstung Pfand GmbH, Lengenfeld, ist mit einer Urkunde des sächsischen Umweltministeriums ausgezeichnet worden. Das Unternehmen konnte durch eine Modernisierung des betriebseigenen Wärmetauscher-Systems den Erdgasverbrauch um 30.000 kWh senken.
So wird beispielsweise die heiße Abluft der Spannrahmen zum Aufheizen des in der Produktion benötigten Prozesswassers und ebenso zum Erwärmen der angesaugten Frischluft in der kalten Jahreszeit genutzt. Außerdem konnten durch die Einführung von LED-Beleuchtung und ähnlichen Maßnahmen rund 10.000 kWh Elektroenergie gespart werden.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Textilveredlung Umwelt Energieeinsparung

GKD: Bundesverdienstkreuz für Stephan Kufferath

Dr. Stephan Kufferath, Vorstand der technischen Weberei GKD – Gebr. Kufferath AG, Düren, wurde mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Die Medaille überreichte Wolfgang Spelthahn, Landrat des Kreises Düren, im Namen des deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.
Diese Auszeichnung würdigt das jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement Kufferaths für die regionale Wirtschaft und Gesellschaft. Seit 1989 leitet er zusammen mit seinem Bruder Ingo Kufferath in 3. Generation das Familienunternehmen GKD. Die technische Weberei ist spezialisiert auf innovative Systemlösungen für ein breites Anwendungsspektrum in den Bereichen Wasser, Ernährung, Gesundheit, Mobilität, Umwelt- und Ressourcenschonung.
Parallel zur Vielzahl seiner Ehrenämter baute Dr. Kufferath die globale Präsenz und Marktposition des Familienunternehmens immer weiter aus.
Das Bundesverdienstkreuz wird im Namen des Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl verliehen. Als einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland ist es zugleich die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik verleiht.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: GKD Stephan Kufferath Bundesverdienstkreuz

Fresenius: 9. Anwenderforum

Das 9. Anwendertreffen der Umweltakademie Fresenius, Dortmund, am 20./21. November 2018 in Dortmund, bietet einen umfangreichen Erfahrungsaustausch und Praxistipps für die Registrierung und Kennzeichnung von Chemikalien im Sinne der europäischen Verordnungen REACH und CLP. Die Veranstaltung richtet sich an Stoffhersteller, nachgeschaltete Anwender und Importeure.

Das Einstufungs- und Kennzeichnungssystem CLP (Regulation on Classification, Labelling and Packaging of Substances and Mixtures) bedeutet für Hersteller und Anwender zahlreiche Umstellungen bei der Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien. Anderthalb Jahre nach Ende der Übergangsfristen ziehen die Experten Bilanz und blicken nach vorn.

Neben CLP stehen auch Erfahrungen, Erwartungen und Praxistipps zur REACH-Verordnung auf dem Programm. Seit Mai 2018 müssen bereits vorregistrierte Stoffe, die in einer Größenordnung von 1-100 t/Jahr hergestellt oder importiert werden, von den Unternehmen bei der Europäischen Chemikalienagentur registriert werden. Das Anwenderforum klärt über Fristen auf und informiert über aktuelle Entwicklungen. Außerdem wird den Fahrplan der EU-Kommission diskutiert, der vorsieht bis zum Jahr 2020 alle relevanten besonders besorgniserregende Stoffe zu identifizieren („Roadmap on Substances of Very High Concern to 2020“).

Weitere Informationen unter: www.umweltakademie-fresenius.de/2587

Quelle:
dfv Mediengruppe

Kuraray: Klettverschlüsse in neuen Farben

Die hitzebeständigen und schwer entflammbaren Magictape-Klettverschlüsse des Herstellers von PVA, PVB und PVB Kuraray Europe GmbH, Frankfurt/M., sind jetzt in verschiedenen neuen Farben erhältlich. Mit ihrer geringen Toxizität und Rauchentwicklung erfüllen sie hohe Sicherheitsstandards – etwa für den Einsatz im Inneren von Flugzeugen.
Magictape wird in einem umweltfreundlichen Fertigungsprozess hergestellt. Mit ihren Eigenschaften eignen sich die Klettbänder für zahlreiche Einsätze in der Industrie, im Automobilbereich sowie für hitzebeständige Schutzkleidung, etwa von Feuerwehrleuten.
Magictape verfügt mit seinen speziellen Polyphenylensulfid-(PPS-)Fasern selbst bei Einwirkung hoher Temperaturen bis 250 °C noch über 80 % seiner Haftkraft. Sowohl das Hakenband A48600.71 als auch das Flauschband B48000.00 erfüllen die Sicherheitsnorm FAR 25.853 a zur Entflammbarkeit von Materialien in Flugzeugen sowie den Material-Boeing Standard BSS 7239 zur giftigen Emission von Materialien bei Feuer in Flugzeugen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Kuraray

Performance Days: Schwerpunktthema „Wasser“

Das Fokusthema der kommenden Messe für funktionelle Stoffe Performance Days in München vom 28.-29. November 2018 lautet: „Water – Our Responsibility“.
Da Wasser eine wertvolle Ressource ist, sollte sich jeder um eine verantwortungsbewusste Wassernutzung bemühen.
In Kooperation mit den Ausstellern und zusammen mit Fachleuten von Forschungs- und Umweltschutz-Instituten werden Wege gezeigt, wie die Wasserverschmutzung und der -verbrauch in der gesamten Wertschöpfungskette reduziert werden kann. Das beginnt bei der Herstellung der Fasern, bzw. der Pflanzung natürlicher Rohstoffe, geht über Spinn- und Färbeprozesse bis hin zur Konfektionierung und vor allem bis zur Pflege des Bekleidungsteils beim Verbraucher, bzw. bis zum Lebensende des Textils. Nicht nur Färbeprozesse belasten unser Wasser, sondern auch die Mikroplastik-Partikel, die beim Waschen im Haushalt anfallen, denn diese können bisher in den Kläranlagen nur sehr bedingt gefiltert werden.
Wie üblich werden die Performance Days das Fokusthema aus verschiedenen Blickwinkeln präsentieren. Die Expertengespräche am 2. Tag der Messe greifen unterschiedliche Sichtweisen auf das Thema auf.
Weitere Informationen unter: www.performancedays.com

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Performance Days Messe Wasser Nachhaltigkeit

Munich Fabric Start: Hightex Award

Bereits zum 4. Mal wurde der Innovationspreis Hightex Award der Stoffmesse Munich Fabric Start, 4.-6. September 2018 in München, vergeben. Erstmalig wurden Unternehmen für ihr gesamtstrategisches Engagement hinsichtlich ressourcenschonender Prozesslösungen, innovativer Produktentwicklung sowie Prozessrealisierung und Marktfähigkeit ausgezeichnet.
Platz 1 belegt der Jersey-Produzent Brugnoli Giovanni S.p.A., Busto Arsizio/Italien. Mit Br4tec5 lanciert Brugnoli ein Fasergemisch aus Merinowolle, 100 % biobasiertem Polyamid (Evo by Fulgar) und 3 % Elastan als neuartigen Piqué. Im Vergleich zu herkömmlichen Prozessen wird bei dieser Produktion 20 % weniger Wasser und Energie verwendet.
Den 2. Platz ging an das ökologische Modelabel Cocccon UG, Hagen, für faire und umweltbewusste Produktion von Textilien und einen innovativen Seiden-Denim. Die grundsätzlich anti-allergisch ausgerüsteten Stoffe werden bei fairer Bezahlung handgewebt und ohne toxische Chemikalien gefärbt. Erstmals stellte das Unternehmen in München PET2Silk vor, ein seidenähnlicher Stoff aus recycleten PET-Flaschen. Der erste GOTS-zertifizierte Organic Silk Denim ist zudem biologisch abbaubar.
Für ein Verfahren zur Vermeidung von Produktkopien wurde der Hersteller von Etiketten, Hangtags und Verpackungen Reca Group, Carpi/Italien, mit dem 3. Platz ausgezeichnet.
Ausgestellt wurden die Highlights der zahlreichen Einsendungen und die prämierten Artikelgruppen im HighTex Forum des Keyhouse.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: munich fabric start Innovationspreis