Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
3 Ergebnisse

CHT Gruppe: Erneuter Umsatzrekord in 2018

Zum 6. Mal in Folge konnte der Spezialchemikalienhersteller CHT R. Beitlich GmbH, Tübingen, das Geschäftsjahr mit einem Umsatzrekord abschließen. Der Umsatz stieg um 12 % auf 513 Mill. €.
Das klare Bekenntnis zu Nachhaltigkeit zahlte sich nicht nur durch Auszeichnungen und Preise aus. Besonders im traditionellen Geschäftsbereich der Textilchemie, ist die CHT Gruppe mit ihrem nachhaltigen Kernsortiment und den effizienten und ressourcensparenden Prozessführungen ein Vorreiter. Aktuell liegt der Entwicklungsschwerpunkt auf dem Fokus der Kreislaufwirtschaft. Auch im Bereich des PET-Kunststoffrecyclings wurden Konzepte und Produkte entwickelt, die den Prozess von der PET-Flasche hin zur Babywindel unterstützen.
Darüber hinaus sorgte die Geschäftsentwicklung mit Textilfarbstoffen 2018 für einen unerwartet starken Umsatzbeitrag, da das Unternehmen aufgrund gelungener Sourcingstrategien auch bei den Farbstoffklassen lieferfähig geblieben war, die rohstoffbedingt von einer Verknappung betroffen waren. Auch die Investition in Silikonspezialitäten 2017, durch die Akquisition der ICM Silicones Group, verlief 2018 in einem äußerst schwierigen Marktumfeld sehr positiv, obwohl die Verknappung von Silikonrohstoffen im Weltmarkt bei gleichbleibend hoher Nachfrage zu extremen Preisanstiegen geführt hat.
Hinsichtlich des Ergebnisses konnte die CHT Gruppe 2018 insbesondere aufgrund der Rohstoffkostenproblematik die Erwartungen nicht erfüllen. Bei einigen Rohstoffgruppen wurden bis Mitte 2018 massive Kostensteigerungen von über 80 % verzeichnet.
Für 2019 wird u.a. aufgrund der politischen und volkswirtschaftlichen Risiken ein eher moderates Umsatzwachstum erwartet. Aufgrund zunehmender Handelskonflikte, insbesondere zwischen den USA und China ist die Marktbearbeitung nicht einfacher geworden. Der Fokus wird auf die strategische Neuausrichtung der Region Südostasien gerichtet, die aktuell vom Handelskonflikt profitiert.
Finanziell hat sich die CHT Gruppe für 2019 das Ziel gesetzt, weiterhin profitabel zu wachsen und damit das Ergebnis gegenüber Vorjahr deutlich zu steigern.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: CHT Gruppe Umsatz Jahresumsatz

Kübler: Umsatzwachstum im Geschäftsjahr 2018

Der Hersteller von Arbeitsbekleidung und Persönlicher Schutzausrüstung Paul H. Kübler Bekleidungswerk GmbH & Co. KG, Plüderhausen, steigerte im Geschäftsjahr 2018 den Umsatz um 5 % auf 40 Mill. €. Der Exportanteil belief sich auf 18 %, wobei Österreich, die Schweiz und die Niederlande die wichtigsten Auslandsmärkte waren. Die Zahl der Mitarbeiter stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr von 222 auf 228 Beschäftigte. 2018 investierte Kübler schwerpunktmäßig in die Produktentwicklung und die Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Im laufenden Geschäftsjahr 2019 rechnet Kübler mit zweistelligem Wachstum. Grund für diese optimistische Prognose sind zahlreiche Folgelieferungen an große Endkunden und eine neuerliche Produktoffensive.
Im neuen Kübler Campus vermittelt Kübler Fachhandelspartnern und Sicherheitsfachkräften in Unternehmen umfassendes Know-how rund um den Einsatz von PSA. Die auf die Vorkenntnisse und den Wissensbedarf der Teilnehmer zugeschnittenen Seminare behandeln alle relevanten Themenfelder, angefangen bei den gesetzlichen Pflichten gemäß neuester Verordnungen, Haftungsrisiken, Normvorgaben für die verschiedenen Gefährdungsbereiche sowie Veredelung und Instandhaltung von Schutzbekleidung. Dabei werden die theoretischen Grundlagen durch praxisnahe Beispiele und Produktexperimente veranschaulicht.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Rieter: Großauftrag aus Ägypten

Während der ITMA 2019 in Barcelona/Spanien hat die Rieter Management AG, Winterthur/Schweiz, Verträge mit der Cotton & Textile Industries Holding Co., Kairo/Ägypten, unterzeichnet. Die 7 Projekte haben für Rieter ein Gesamtvolumen von rund 180 Mill. sfr. Die Vereinbarung beinhaltet Lieferungen von Kompakt- und Ringspinnsystemen über die nächsten 2 Jahre. Der Auftrag ist Teil eines Programmes zur umfassenden Modernisierung der ägyptischen Textilindustrie. Die Auftragseingänge werden voraussichtlich 2019 realisiert, die Umsätze in den Geschäftsjahren 2020/2021.

Quelle:
dfv Mediengruppe