Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
16 Ergebnisse

Getzner: Einheitlicher Markenauftritt von SR Webatex, Blaha und Getzner

Um die Kompetenz im Bereich technische Textilien voran zu treiben, wurden in den letzten Jahren die Unternehmen SR-Webatex GmbH, Bayreuth, und Blaha Textilveredelung Bayreuth GmbH, Bayreuth, vom Textilhersteller Getzner Textil AG, Bludenz/Österreich, akquiriert. Diese tragen seither mit ihrem Knowhow sowie ihrer Infrastruktur zur Weiterentwicklung der Gruppe bei. Nun wurden die nächsten Schritte gesetzt: der Auftritt unter einem einheitlichen Markendach. Dabei wird die Zusammengehörigkeit und die Marke Getzner gestärkt, die Eigenständigkeiten sowie Rechtsformen der Unternehmen in Bayreuth bleiben dabei weiterhin bestehen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Getzner SR Webatex Blaha Übernahme

Hermes Hansecontrol: Kooperation mit türkischem Prüfinstitut Ekoteks

Das Prüfinstitut Hansecontrol GmbH (Hermes Hansecontrol), Hamburg, und das Prüfinstitut Ekoteks Laboratory and Inspection Services Inc., Istanbul/Türkei, arbeiten ab sofort eng zusammen. Damit baut Hermes Hansecontrol sein internationales Netzwerk weiter aus.
Ekoteks ist seit 20 Jahren am türkischen Markt tätig und testet neben Textilien und Stoffen auch Schmuck, Hygiene- und Babyartikel sowie Waschmittel. Mit dem Zugriff auf die Ressourcen von Ekoteks erhält Hermes Hansecontrol nicht nur einen direkten Zugang zum türkischen Markt. Erklärtes Ziel ist es darüber hinaus die Qualität in der gesamten Supply Chain zu erhöhen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

CHT Gruppe: Umsatzrekord in 2017

Zum fünften Mal in Folge konnte der Spezialchemikalienhersteller CHT R. Beitlich GmbH, Tübingen, das Geschäftsjahr 2017 mit einem Umsatzrekord abschließen. Der Umsatz stieg um 9 % auf 456 Mill. €.
Das erfreuliche Wachstum im Vergleich zum Vorjahr resultierte vor allem aus der Akquisition der ICM Silicones Group, Cassopolis, MI/USA, einem Silikonspezialisten mit Standorten in den USA, UK, Italien und China. Mit dieser strategischen Investition hat die CHT Gruppe das bestehende Silikongeschäft mehr als verdoppelt und beabsichtigt, es weltweit maßgeblich auszubauen und neue Marktanteile hinzuzugewinnen. Darüber hinaus leistete die Geschäftsentwicklung mit der Textilindustrie in Deutschland, Brasilien, Indien, Mexiko und Pakistan einen unerwartet starken Umsatzbeitrag.
Das Betriebsergebnis (EBIT) konnte allerdings aufgrund deutlich gestiegener Rohstoffkosten die  Erwartungen nicht erfüllen.
Für 2018 wird aufgrund gestiegener Rohstoffkosten und der Verknappung einiger Rohstoffe ein eher moderates Umsatzwachstum erwartet.
Neben Akquisitionen tragen Investitionen und vor allem Innovationen zum Erreichen der Wachstumsziele bei. Die CHT Gruppe hat 2017 rund 11 Mill, € verstärkt in den Ausbau der Technologien, in moderne Fertigungsstandorte und in den Personalaufbau investiert.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: CHT CHT Group Jahresumsatz

Tudalit: Carbon- und Textilbetontage

Am 25./26. September 2018 veranstalten der Tudalit Markenverband e.V., Dresden, und das interdisziplinäre Konsortium C³ – Carbon Concrete Composite e.V., Dresden, die 10. Carbon- und Textilbetontage in Dresden.
Die Fachkonferenz bietet als Leitveranstaltung an 2 Tagen über 50 Vorträge aus Praxis und Forschung zum Thema Carbon- und Textilbeton. Ergänzend zu den umfangreichen Berichten aus den Bereichen Neubau, Sanierung und Bausatzkomponenten werden auch aktuelle Ergebnisse aus der Wissenschaft zu den Themen Arbeitsschutz, Recycling, Planung, Bemessung und Normung vorgestellt. Eine Begleitausstellung verschiedener Organisationen rundet das Informationsspektrum ab.
Eröffnet wird die Veranstaltung mit der Verleihung des Tudalit-Architekturpreises, der auch in diesem Jahr die interessantesten Ideen versierter Studenten und Absolventen einschlägiger Fachrichtungen prämiert.
Weitere Informationen unter: www.carbon-textilbetontage.de

Quelle:
dfv Mediengruppe

A+A 2019: Beginn der Anmeldephase

Vom 5. - 8. November 2019 findet in Düsseldorf die Leitmesse für persönlichen Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit A+A 2019 statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Viele Unternehmen, die auch 2017 dabei waren, haben ihre erneute Teilnahme bereits angekündigt.
Die Hallenplanung erfolgt ab dem 1. Dezember 2018 entsprechend der Themenschwerpunkte
•    Persönlicher Schutz (u. a. Persönliche Schutzausrüstungen, Corporate Fashion)
•    Gesundheit bei der Arbeit (z. B. Arbeitsmedizin, Erste Hilfe, Rettung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Ergonomie)
•    Betriebliche Sicherheit (u.a. Brand-, Explosions- und Strahlenschutz, Luftreinhaltung, Lärmminderung, Maschinenschutzeinrichtungen)
•    Spezielle Ausrüstungen für den Katastrophenschutz
Parallel zur A+A Fachmesse verbindet der 36. Internationale Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin wissenschaftliche Erkenntnis mit praktischer Anwendung im Unternehmen und bietet Raum für den Dialog der Fachleute mit Politik und Wirtschaft.
Weitere Informationen unter: www.aplusa.de

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: A+A

Groz-Beckert: The Fabric Year 2018

Im Rahmen der Vorstellung des „The Fabric Year 2018“ gab die Groz-Beckert KG, Albstadt, bei einem Textilsymposium mit 150 internationalen Gästen Einblicke in aktuelle Marktentwicklungen.
Zunächst berichtete Andreas Engelhardt, Groz-Beckert Produktmarketing und Innovation, Kernaussagen aus dem Jahrbuch „The Fiber Year“, das er als Eigentümer der gleichnamigen Firma seit vielen Jahren herausgibt. Die weltweite Faserindustrie konnte nach 4 Jahren abnehmender Wachstumsraten 2017 erstmals wieder ein Plus von knapp 4 % verzeichnen. Dabei bauen die Chemiefasern innerhalb der Branche ihre beherrschende Marktstellung weiter aus, allerdings erreichen auch die Naturfasern ein dynamisches Wachstum – eine Entwicklung, die letztmalig 2001 zu beobachten war.
Im Anschluss daran stellten Andreas Engelhardt und Martin Weiler, Groz-Beckert Marktforschung, den aktuellen Stand der nationalen Faser- und Flächenbildung, stets unterteilt in Strick- und Webware sowie Vliesstoffe, dar. Begonnen wurde dabei mit den Märkten Vietnam und Indonesien. Eine wichtige Gemeinsamkeit beider Märkte ist die wachsende Importabhängigkeit von Fasermaterial, die vor dem Hintergrund einer äußerst dynamischen Expansion in der Flächenherstellung besondere Relevanz hat. Auch die Entwicklungen in China, Indien und Bangladesch sowie in den USA wurden erläutert.
Anschließend folgte die Detailbetrachtung zu den Märkten Deutschland, Italien und der Türkei. Die Produktion in Deutschland stabilisierte sich in den letzten Jahren auf vergleichsweise hohem Niveau und auch die italienische Textilindustrie belebte sich in jüngster Vergangenheit.
Den Vortragsblock schlossen Engelhardt und Weiler mit einer weltweiten Zusammenfassung inklusive eines Ausblicks bis zum Jahr 2022. Wachstumspotential wird allen Technologien zur Flächenherstellung zugeordnet mit einem besonders hohen Zuwachs bei Strickware und Vliesstoffen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

SchäferRolls: zweites Werk in den USA

Der Hersteller von Hochleistungswalzenbezügen aus Elastomer- und Compositewerkstoffen SchaeferRolls Inc., Farmington, NH/USA, Tochterfirma von SchäferRolls GmbH & Co. KG, Renningen, baut eine Full-Service-Werkstätte in Covington, VA/USA. Das neue Werk wird sowohl für die Produktion des kompletten Produktangebots an Walzenbezügen als auch für alle mechanischen Reparatur-,
Umbau- und Schleifarbeiten ausgestattet sein.
Durch den systematischen Technologietransfer sowie durch zielgerichtete Synergien zwischen den internationalen Standorten der SchäferRolls-Gruppe, wird die neue Produktionsstätte mit einem optimalen und zukunftsorientierten Produktionsablauf ausgestattet. Der Baubeginn ist für Ende 2018 geplant. Die Inbetriebnahme ist für Mitte 2019 vorgesehen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: SchäferRolls USA Produktionsstätte

Andritz: Übernahme von Xerium Technologies

Der internationale Technologiekonzern Andritz AG, Graz/Österreich, hat einen Vertrag zum Erwerb von Xerium Technologies, Inc., Youngsville, NC/USA, unterzeichnet. Xerium Technologies ist ein globaler Hersteller und Lieferant von Maschinengeweben (Formiersiebe, Pressfilze, Trockensiebe) und Walzenbezügen für Papier-, Tissuepapier- und Kartonmaschinen, inklusive Wartungs- und Aufrüstungsleistungen. Das Unternehmen bietet mit Smart-Technology ein ausgeklügeltes digitales Software-Tool zur Optimierung der Pressleistung mittels in den Walzenbezügen integrierter Sensoren.
Xerium beschäftigt rund 2.850 Mitarbeiter und verfügt über 28 Produktionsstätten weltweit. Das Unternehmen erzielte 2017 einen Jahresumsatz von 481 Mill US$.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Andritz Xerium Technologies Übernahme

Starlinger: WorldStar Sustainability Award in Gold

Der Hersteller von Anlagen zur Erzeugung gewebter Kunststoffsäcke Starlinger & Co. Ges.m.b.H, Wien/Österreich, gewann den 1. Platz beim WorldStar Sustainability Award in Gold mit seinem Pinchboden-Sack aus 100 % gebrauchten PET-Flaschenflakes.
Zusätzlich zum Gewinn eines WorldStar Awards in der Kategorie „Packaging Materials and Components“ mit dem Sackkonzept rPET PP*STAR war Starlinger seit Januar 2018 auf der Shortlist für den Sustainability Award der World Packaging Organisation (WPO).
Der rPET PP*Star – ein Pinchboden-Sack für Produkte wie Heimtier-Trockenfutter, Kunstdünger, Zucker, Mehl oder Reis – besteht aus Chemiefasergewebe, das direkt aus gebrauchten PET-Flaschenflakes produziert wird. Diese Verpackung kann nach Gebrauch erneut recycelt werden, und somit entsteht ein geschlossener Produktionskreislauf. Neben der sehr guten Wiederverwertbarkeit hat der rPET PP*Star zudem ein geringes Eigengewicht: Dies spart Material in der Produktion und CO2 beim Sacktransport. Der Sack selbst wiegt nur 117 g, fasst aber 50 kg Kunstdünger und ist hoch bruchfest.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Invista: Lingerie-Kollektion mit Lycra FitSense

Das Bekleidungsunternehmen C&A Mode GmbH & Co. KG, Düsseldorf, bringt in enger Partnerschaft mit dem Faserhersteller Invista S.à.r.l., Wichita, KS/USA, Eigentümer der Elastanfasermarke Lycra, eine innovative Lingerie-Kollektion auf den Markt, die auf der Technologie Lycra FitSense basiert. Diese Technologie wird mittels Siebdruck direkt auf den Stoff aufgetragen, um ein punktgenaues Shaping, leichtgewichtige Unterstützung und Kompression, sowie maximalen Tragekomfort zu bieten. Mit dieser Technologie bietet die Lingerie-Kollektion von C&A zielgerichtete Kompression ohne eingenähte Lagen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Invista Lycra FitSense