Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
3 Ergebnisse

Assyst: Gerhard Karl neuer Vertriebsleiter

Gerhard Karl hat zum 1. September 2018 die Leitung des Direktvertriebs des Softwareentwicklers Assyst GmbH, Aschheim, übernommen. Zuvor war er 17 Jahren in unterschiedlichen Positionen bei dem Softwareunternehmen Koppermann Computersysteme GmbH, Baierbrunn, tätig, zuletzt als Global Sales Director.
Mit der neu geschaffenen Position richtet das Unternehmen seinen Vertrieb strategisch neu aus und will mit seinen Produkten und Lösungen die Digitalisierung in der Bekleidungsindustrie weiter vorantreiben.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Karl Mayer: Neue Marke für digitale Lösungen

Am 15.Oktober 2018 hat Textilmaschinenhersteller Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH, Obertshausen, auf der ITMA Asia + CITME 2018 in Schanghai/China eine neue, digitale Marke enthüllt. Die Marke KM.ON fasst das digitale Lösungsportfolio des erst jüngst gegründeten Software Start-ups – der Karl Mayer Digital Factory – und der gesamten Karl Mayer-Gruppe zusammen.
Das digitale Angebotsportfolio von KM.ON unterstützt die Kunden in ausgewählten Bereichen und umfasst 8 Lösungskategorien. Schlüssel für den Zugang zu den Lösungen ist k.ey, ein konventioneller Industrie-PC in Kombination mit einer entsprechenden Software. Die Plattform aus Hard- und Software kann einfach installiert werden und verbindet die Maschinen sicher mit einer geschützten Cloud. Grundlage hierfür sind die Kompetenzen aus der ADAMOS-Beteiligung, eine strategische Allianz für den Maschinen- und Anlagenbau, hinsichtlich der Nutzung einer offenen IoT-Umgebung, die auf die Bedürfnisse des Maschinen- und Anlagenbaus ausgerichtet ist. Damit lassen sich die Möglichkeiten von KM.ON sicher und einfach nutzen.
Zur ITMA Asia + CITME 2018 wird das System von KM.ON sowie erste Apps und Lösungen zu den 3 Bereichen Management, Maintenance und Service vorgestellt. Mit k.management können die Kunden ortsunabhängig und in Echtzeit einen Blick in die gerade laufende Fertigung werfen. Die Lösungen von k.maintenance unterstützen die Kunden bei ihrer Instandhaltung. In der Produktwelt von k.service werden langfristig alle Funktionen abgebildet, die den Austausch des Kunden mit Karl Mayer im Unterstützungsfall managen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

EVT: Deep Learning Surface Inspector

Die EyeVision-Software des Herstellers von Bildverarbeitungsprodukten EVT Eye Vision Technology GmbH, Karlsruhe, verfügt nun über den Deep Learning Surface Inspector für die dynamische und einfache Erkennung von Oberflächenfehlern, - schäden und -verunreinigungen. Das System funktioniert mit strukturierten Oberflächen und hat eine adaptive Oberflächenerkennungssektion.
Der selbstlernende Algorithmus der EyeVision-Software funktioniert direkt mit Liveaufnahmen. Lokal wird eine beliebige Anzahl von Klassifikationen trainiert, die für die gesamte Evaluierung des ganzen Bilds verwendet wird. Das Endergebnis ergibt sich dann durch eine Mehrheitswahlentscheidung.
Die Vorteile sind, dass die Algorithmen in jede Bildverarbeitungssoftware integriert werden können und dass das Tool in jeder beliebigen ROI eingesetzt werden kann, die z.B. die Größe der Anomalie als Oberflächendefekt-Qualifikationskriterium nutzt.
Zudem ist weder ein Vorab-Einlernen noch Festlegen von Parametern notwendig, da der Algorithmus sich selbst automatisch an jede beliebige Oberfläche anpasst.

Quelle:
dfv Mediengruppe