Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
8 Ergebnisse

Mayer & Cie.: Erste eigene Maschinen-Entwicklung von Mayer China

Auf der Messe Shanghaitex, die vom 25.-28. November 2019 in Shanghai/China stattfand, hat Mayer & Cie. China (MCN) eine neue Maschinentype zur Herstellung von Bindefadenfutter vorgestellt. Die MFC 3.2 ist die erste Eigenentwicklung des Tochterunternehmens des Strickmaschinenherstellers Mayer & Cie. GmbH & Co. KG, Albstadt. Die Maschine stellt leichte bis schwere Futterware her und ist speziell auf die Verarbeitung von Polyestergarnen abgestimmt. Zum Einsatz kommen können die Stoffe der MFC 3.2, die ab Frühjahr 2020 erhältlich sein wird.
Die Vorlage der neuen chinesischen Bindefadenfuttermaschine ist die etablierte Mayer-Maschinentype MBF 3.2, deren Qualitäten in der MFC 3.2 zum Tragen kommen. Dazu zählen eine hochwertige Stoffqualität auf beiden Warenseiten sowie die Herstellung anspruchsvoller Bindungen.
Gleichzeitig hat das chinesische Mayer-Team Wert darauf gelegt, lokalen Anforderungen gerecht zu werden, allen voran der Verarbeitung von Polyestergarnen. Aufgrund der eigens entwickelten Schlossteile ist das zuverlässig und effizient auf dieser Maschine möglich: Mit bis zu 30 Umdrehungen bei 30 Zoll/Minute produziert die MFC 3.2 Bindefadenfutter für Sport- und Freizeitbekleidung.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Mayer & Cie

Schmitz Textiles: Auszeichnung mit German Design Awards 2020

4 drapilux-Artikel des Textilunternehmens Schmitz-Werke GmbH & Co. KG, Emsdetten, werden beim German Design Award 2020 als Winner ausgezeichnet.
Spezialisiert ist drapilux auf Objektausstattung in den Bereichen Office & Education, Hospitality, Healthcare und Maritim. Beim German Design Award wählte eine international besetzte Jury 3 Stoffe und 1 Schallabsorber für herausragende Designqualität als Gewinner.
In der Kategorie Excellent Product Design – Home Textiles and Home Accessories gewann der Dekorationsstoff drapilux 189, der in sog. Scherlitechnik hergestellt wird. Hierbei werden zusätzlich eingetragene füllige Fäden, die lose auf der Geweberückseite liegen, nach dem Weben abgeschnitten bzw. geschert (Schweizer Ausdruck: Scherli).
In derselben Kategorie setzte sich auch der leicht transparente Dekorationsstoff drapilux 132 Serie 60 durch. Primär entwickelt wurde der Artikel mit Blick auf den Einsatz in Hotels. Die Druckgrundware weist einen warmen, wohnlichen, aber dennoch sehr modernen und robusten Charakter auf.
Der moderne Dekorationsstoff drapilux 125 überzeugte die Jury dank seiner speziellen Wabenstruktur mit außergewöhnlich guten Akustikwerten (Absorberklasse A, DIN EN 11654). Akustik und Schallschutz spielen gerade in offen gestalteten Büros eine wichtige Rolle. Mit den drapilux Schallabsorbern brachte die Marke Anfang 2019 Produkte auf den Markt, die bislang in dieser Form einzigartig sind. Es sind flexibel einsetzbare Elemente, die die Akustik verbessern, sich in die bestehende Architektur integrieren lassen oder auch völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten bieten.
Der ausgezeichnete drapilux Schallabsorber A1 ist 950 g leicht und kann in Gruppen flexibel an Wand, Decke oder z.B. (Schrank-) Türen montiert werden. Er haftet anders als herkömmliche Absorber mittels Magneten auf versetzbaren Metallschienen. Die Stoffbezüge haben zudem luftreinigende oder keimabtötende Eigenschaften und unterstützen neben der akustischen Wirkung ein gesundes Raumklima.
Die Preisverleihung findet am 7. Februar 2020 im Rahmen der internationalen Konsumgütermesse Ambiente 2020, Frankfurt/M., statt.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Schmitz Textiles

Trevira: Sonderschau „Textile Future“ auf der Heimtextil 2020

Auf der internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien Heimtextil 2020 vom 7.-10. Januar 2020 in Frankfurt/M., wird der Polyesterfaserhersteller Trevira GmbH, Bobingen, gemeinsam mit Trevira CS Kunden und Partnern wieder mit einem über 2000 m² großen Stand vertreten sein. Der Stand wird die komplette textile Wertschöpfungskette abbilden: von der Faserproduktion und Garnherstellung zur Färberei und weiter zur Flächenproduktion bei Webern, Wirkern und Strickern bis hin zum Textilverlag.
Auf dem Stand wird es zudem eine Sonderausstellung „Textile Future by Trevira CS“ speziell für den Objektmarkt geben. Für die Gestaltung dieses Areals konnte Trevira das renommierte studio aisslinger GmbH & Co. KG, Berlin, gewinnen. Die Schwerpunkte des Studios liegen auf experimentellem Design, Produktdesign, Materialinnovationen und Architekturkonzepten.
Die Sonderausstellung soll den Besuchern – insbesondere Innenarchitekten, Designern und Ausstattern – zukunftsweisende, innovative Einsatzmöglichkeiten der Trevira CS-Stoffe im Objektbereich nahe bringen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Trevira

Oerlikon: Anlagen werden effizienter und umweltschonender

Das Segment Manmade Fibers des Technologiekonzerns Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, präsentiert auf der Fachmesse ShanghaiTex 2019 vom 25.-28. November 2019 in Shanghai/China, neue Produkte und aktuelle Weiterentwicklungen im bestehenden Angebot.
Unter dem Titel eAFK Evo wird eine neue Maschinengeneration präsentiert die, im Vergleich zu konkurrierenden Marktlösungen, eine höhere Geschwindigkeit und Produktivität bei konstant hoher Produktqualität sowie verringertem Energieverbrauch verspricht. Die neue Anlagenplattform enthält ein verbessertes Heizsystem, aber auch eine komplett neu entwickelte Kühlung zur energieeffizienten und einfacheren Verarbeitung von Synthesefasern.
Spinnsysteme der 24-fädigen WINGS FDY-Reihe sind von nun an zur Verarbeitung von Polyamid 6 geeignet. Da auch diese Systeme Einsparungen hinsichtlich Energieverbrauch und Stellflächen erlauben, ermöglichen sie eine wirtschaftlichere Produktion von PA 6-FDY. Entsprechende Garnspulen entstehen dabei in hoher Vollspulenrate und mit guter Anfärbbarkeit.
Im Bereich Teppichgarne wird die Produktionsplattform BCF S8 mit hohen Spinngeschwindigkeiten von bis zu 700 Einzelfilamenten und feinen Titern bis zu 2,5 dpf vorgestellt.
Mit der VacuFil-Baureihe wird eine Möglichkeit präsentiert, Polyester nicht nur aus Recyclingmaterialien herzustellen. Der Einsatz von Vakuumfiltersystemen reduziert auch Spinnöle und andere flüchtige Rückstände. Das ermöglicht eine weitestgehend kontaminationsfreie und umweltschonende Polyesterproduktion. Entsprechende Module sind als Stand-Alone-Lösung, mit anschließender Granulierung oder im Anschluss an weitere Systemkomponenten erhältlich.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Oerlikon Manmade Fibers

JIAM: Erneutes Wachstum der Messe für Bekleidungs- und Textilindustrie

Vom 20./23. Mai 2020 findet die 18. Japan International Apparel Machinery Trade Show JIAM, in Osaka/Japan statt.
Die Ausstellerzahl wird voraussichtlich um ca. 6% ansteigen, zudem haben mehrere Hersteller von Näh- und Bekleidungstechnik ihre Standfläche im Vergleich zum Vorjahr vergrößert. Stand November 2019 ist bereits 90% der Standfläche vermietet.
Unter dem Titel „the forefront of the future technology and master craftsmanship collaboration“ wird, neben diversen internationalen Unternehmen, auch der deutsche Maschinenverband VDMA Textile Care, Fabric and Leather Technologies (VDMA TFL), München, mit einem über 100 m² großen Stand vertreten sein.
Die seit 2008 stattfindende JIAM etabliert sich somit weiter zu einer der global wichtigsten Messen im Bereich Bekleidungs- und Textilindustrie.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Saurer: Höhere Produktivität in der Reifencord-Herstellung

Auf der jährlichen Tire Technology Expo vom 25.-27. Februar 2020 in Hannover, wird die Saurer Technologies GmbH & Co. KG Twisting Solutions (Saurer Twisting Solutions), Krefeld, den CableCorder CC5 präsentieren.
Die 5. Generation des Saurer CableCorders bietet reduzierten Energieverbrauch, ein smartes Spindelkonzept, moderne Qualitätsüberwachung, verbesserte Ergonomie, flexible Automatisierungslösungen und die Möglichkeit der Einbindung des CableCorders in das Saurer Mill Management System Senses.
Der optimierte Fadenballondurchmesser und die reduzierte Spindelteilung verringern den Platzbedarf und steigern die Produktivität. Die Online-Überwachung der Qualitätsparameter stellt sicher, dass die hohen Ansprüche der Kunden an den Reifencord jederzeit gewährleistet sind. Neue Maschinenkomponenten und ein optimaler Fadenlauf ermöglichen hohen Bedienkomfort und Prozesssicherheit.
Intelligente Automatisierungslösungen erhöhen dank des Einsatzes moderner AGV-Technologie (Automated Guided Vehicle) die Effizienz des Spulentransports. Die Automatisierung unterstützt das Bestücken der Maschine, den Abtransport der fertigen Zwirnspulen wie auch die Versorgung der nachgelagerten Webgatter.
Zusätzlich zur Grundversion CC5 ist der neue CableCorder auch in der Variante CC5-TFO für die Herstellung von Garnen im Doppeldrahtzwirnverfahren sowie als CC5-3PLY für die Produktion von symmetrischem Dreifach-Reifencord erhältlich.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Saurer

Sympatex: recycelte Polyester-Laminate

In Hinblick auf das Ziel, bis zum Jahr 2020 komplett schadstofffreie, recycelte und wiederum recycelbare Funktionstextilien anzubieten, setzt der Hersteller von Membranen und Funktionsmaterialien Sympatex Technologies GmbH, Unterföhring, u.a. auf den strategischen Ausbau sortenreiner Funktionslaminate aus recyceltem Polyester. Der Anteil dieser Laminate ist inzwischen auf über 80 % des Bekleidungsportfolios im Geschäftsbereich Apparel angewachsen.
Auf der Messe für funktionelle Stoffe Performance Days am 13./14. November 2019 in München, präsentierte Sympatex eine Auswahl neuer sortenreiner Polyester-Laminate.
Bei diesen werden Ober- und Futterstoffe aus bereits recyceltem und wiederum recycelbarem Polyester mit der 100 % recycelbaren PTFE-/PFC-freien Sympatex-Membran aus gesundheitlich unbedenklichem Polyether/-ester zu sortenreinen Funktionsmaterialien laminiert, die am Ende ihres Produktlebenszyklus wiederum dem geschlossenen Textilkreislauf zugeführt werden können.
Neu ist z.B. der biobasierte 3-lagige Funktionsartikel Berlin Tide: Bei dem sortenreinen und recycelbaren Funktionstextil werden Polyester-Fasern teilweise durch biobasierte Sorona-Fasern ersetzt. Dadurch wird sowohl der Verbrauch an nicht-erneuerbaren Energien gesenkt, als auch der Ausstoß von Treibhausgasen. Die klimaneutrale Sympatex-Membran trägt zusätzlich zur guten Ökobilanz bei. Das Material eignet sich besonders für die Segmente Athleisure und Sportswear.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Sympatex Membrane Outdoor

A+A 2019: Gesund und sicher arbeiten

Mit einem Rekordergebnis hinsichtlich Aussteller- und Besucherzahl sowie Ausstellungsfläche endete die Fachmesse für persönlichen Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit A+A 2019 gemeinsam mit dem 36. Internationalen Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin vom 5.-8. November 2019 in Düsseldorf.
Insgesamt präsentierten 2.121 Aussteller (+9,9 %) aus 63 Ländern, platziert in erstmals 10 Hallen mit mehr als 78.000 m² ihre Innovationen. Über 73.000 Fachbesucher (+9,0 %), davon ca. 50 % aus dem Ausland, nutzen das umfangreiche Angebot der Veranstaltung.
Nachhaltigkeit war ein zentrales Thema auf der A+A: Im Rahmen neuer Veranstaltungen zu Themen wie „nachhaltige textile Fertigung“ oder „Fairness in globalen Lieferketten“ wurde das Thema umfassend beleuchtet. Veranstaltungen zu diesen Themen sollen in Zukunft noch weiter ausgebaut werden.
Im Sinne einer ganzheitlichen Präventionskultur war die A+A vom aktuellen Topthema Nachhaltigkeit geprägt, da sie das Fundament gesunder und sicherer Arbeit ist.
Die nächste A+A findet vom 26.-29. Oktober 2021 statt.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: A+A Arbeitsschutz Arbeitsbekleidung