Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
7 Ergebnisse

Oerlikon Barmag: Unifi bestellt neue Texturiermaschine

Die auf der ITMA Barcelona vorgestellte neue Texturiermaschine eAFK Evo des Anlagenbauers Oerlikon Barmag, Chemnitz, Geschäftseinheit des Segments Oerlikon Manmade Fibers der Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, hat sich als Durchbruch in der Herstellung von Garnen erwiesen. Der Faser- und Garnhersteller Unifi, Inc., Greensboro, NC/USA, hat am ersten Messetag einen bedeutenden Auftrag für diese Maschinen platziert.
Unifi arbeitete mit Oerlikon bei der Entwicklung einer speziell designten eAFK Evo-Pilotmaschine zusammen, auf der während der letzten 8 Monate verschiedene recycelte Polyester- und Polyamidgarne der Marken Unifiber Virgin und Repreve hergestellt wurden.
Die auf der ITMA ausgestellte Maschine ist für die kosteneffiziente Produktion von Standardgarnen ausgelegt. Bei einer Höhe von nur ca. 4,7 m verfügt die kompakte Maschine dennoch über eine 4-Deck-Aufwicklung. Wesentliche Grundlage dafür ist der nur 300 mm lange EvoCooler mit seiner aktiven Kühltechnik. Die regelbare Kühlung des EvoCoolers öffnet ein großes Produktionsfenster mit Titern von etwa 35-350 dtex inklusive Mikrofilamenten; in Kombination mit dem EvoHeater erhöht sich dabei die Texturiergeschwindigkeit um rund 20 %. Ebenso sichert der EvoCooler höchst gleichmäßiges Anfärben des Garns und kommt trotz seiner Vorzüge ohne zusätzlichen Energieverbrauch aus. Mit dem optimierten, energieeffizienten EvoHeater samt angeschlossener Peripherie spart die Maschine bis zu 25 % an Energie ein.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Human Solutions: Preisträger des Vidya Awards 2019

Der Softwareentwickler Assyst GmbH, Aschheim, ein Tochterunternehmen des Anbieters von 3D-Bodyscanning und Ergonomiesimulationen Human Solutions GmbH, Kaiserslautern, lobt einmal im Jahr den Vidya Award aus. Der Wettbewerb richtet sich an Nachwuchsdesigner und setzt das Arbeiten mit der 3D-Simulationssoftware Vidya voraus. Das Motto des Vidya Awards 2019 war Bienvenue à la Moulin Rouge, die Aufgabe für den Award bestand darin, ein Kleidungsstück zu entwerfen, das den Stil des Moulin Rouge aufgreift.
Bei der Preisverleihung auf der internationale Leitmesse für die Verarbeitung textiler und flexibler Materialien Texprocess vom 14.-17. Mai 2019 in Frankfurt/M ging der 1. Platz und 1.000 € an Anna Meier von der Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, deren Einzelleistung durch ihre herausragende Simulationsqualität und ein besonders schönes Rendering überzeugte. Platz 2 und 500 € gingen an eine Gemeinschaftsarbeit der Kerschensteinerschule, den Entwurf Elefant, eingereicht von Sofie Florentine Flad, Leonie Kadura und Clara Heynhold. Diese Gruppenleistung beeindruckte die Jury durch das Konzept, das eindrucksvoll durch Texturen und Pose in 3D-Vidya zur Geltung gebracht wurde.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Groz-Beckert: Produkt- und Serviceneuheiten

Alle 6 Produktbereiche der Groz-Beckert KG, Albstadt, und auch die Groz-Beckert Academy und das Technologie- und Entwicklungszentrum (TEZ) sind mit ihrem bereichs- und produktübergreifenden Serviceprogramm auf der ITMA 2019 vom 20.-26. Juni 2019 in Barcelona/Spanien, vertreten. Während das TEZ sein Spektrum an Möglichkeiten für Problemlösungen, Optimierungen und Neuentwicklungen vorstellt, zeigt die Academy ihr umfassendes Schulungsangebot. Ein Novum dabei: Die Pläne zur digitalen Ergänzung des analogen Angebots – um von Veranstaltungszeit und -ort unabhängig zu sein.
Die Produktbereiche bieten dank Augmented Reality völlig neue, virtuelle Einblicke in die Produkt- und Servicewelt des Unternehmens. Der Bereich Knitting zeigt zudem mehrere Produktneuheiten: Eine Strickmaschinennadel, die speziell für den Einsatz auf Großrundstrickmaschinen konzipiert wurde, die mit Stapelfasergarnen arbeiten. Eine Sockennadel, die durch optimierte Geometrien besonders für hohe Belastungen geeignet ist. Eine Strickmaschinennadeln für den anwendungsbezogenen Einsatz im Bereich technischer Textilien für Flachstrickmaschinen sowie eine Nadel, die neue Dimensionen der Feinheitsgrade im Flachstrickbereich ermöglicht. Darüber hinaus plant der Bereich Knitting verschiedene Verkaufsaktionen für die Besucher am Messestand.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Groz-Beckert

ITA: Neue 3D-Flechtmaschine und Mixed-Reality-Lernumgebung

Das Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University, Aachen, zeigt auf der weltweit führenden Messe für die Textil- und Bekleidungstechnologie ITMA, die vom 20.-26. Juni 2019 in Barcelona/Spanien stattfindet, das digitale Retrofitting einer 3D-Flechtmaschine zur Herstellung dreidimensional verstärkter keramischer Turbinenkomponenten und eine Mixed-Reality-Lernumgebung für einen Webprozess zur Qualifizierung von Mitarbeitern.
Basierend auf einer vorhandenen konventionellen Mechanik wurde eine 3D-Flechtmaschine digitalisiert und nach Industrie 4.0-Standard neu aufgebaut. Somit wird z.B. das Prototyping und die Produktion 3D-verstärkter keramischer Turbinenkomponenten ermöglicht. Als virtuelle Mikrofabrik kann in einer entsprechenden Software-Umgebung die Verarbeitung sehr empfindlicher bzw. spröder Fasermaterialien simuliert werden. Anschließend werden die Prozessdaten generiert und die Produktion in der realen Maschine abgebildet.
Für die Ausbildung und Qualifizierung von Mitarbeiter hat das ITA eine Lernumgebung an einem 3D-Modell einer-Bandwebmaschine entwickelt, die auf der Mixed-Reality-Technologie basiert. Unter Mixed-Reality versteht man die Vermischung von Daten aus der Realität und aus künstlichen 2D- oder 3D-Objekten (virtuelle Realität). Zielgruppe für diese Lernumgebung sind insbesondere Textil- und Maschinenhersteller sowie textile Ausbildungseinrichtungen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Hohenstein: Neue Norm prüft Kühlungseffekt von Textilien

Der Prüfdienstleister und Forschungspartner, die Hohenstein Institute, Bönnigheim, hat die DIN SPEC 60015 „Quantitative Messung der Verdunstungskühlung von smarten textilen Materialien für Arbeit, Sport / Outdoor und Freizeit“ veröffentlich. Die Norm definiert das Messverfahren und die Anforderungen für Textilien und Bekleidung, die einen Kühlungseffekt versprechen. Hiermit wird ein marktkonformer Standard geboten, bevor die Methode im nächsten Schritt in eine ISO-Norm überführt wird.
Der von Hohenstein entwickelte WATson ist das weltweit einzige Prüfgerät, das bei Textilien die Kühlleistung durch Verdunstung – wie z.B. bei sportlicher Aktivität – messen kann. Mit ihm lässt sich die dynamische Wechselwirkung von Textilien und menschlicher Thermoregulation messen – auch unter veränderbaren klimatischen Bedingungen und Schwitzraten. Für die Messung benötigt WATson lediglich eine 25 x 25 cm große Stoffprobe. Es können Daten über die durchschnittliche Kühlleistung, die Kühlleistung im Laufe der Zeit, das Reaktionsverhalten des Textils und die Trocknungszeit geliefert werden. Diese Daten werden für die Produktentwicklung, Qualitätssicherung, den Wettbewerbsvergleich und zur Überprüfung von Marketing-Aussagen genutzt.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Mimaki: EDP-Auszeichnungen auf Fespa 2019

Der Hersteller von Inkjet-Digitaldruckern Mimaki Europe B.V., Amsterdam/Niederlande, erhielt 2 Auszeichnungen der European Digital Press Association (EDP) auf der Messe für Sieb-, Digital- und Textildruck Fespa 2019 Im Mai 2019 in Berlin. Die Textildruckmaschine Tiger-1800B MkII von Mimaki wurde als bester Rolle-zu-Rolle-Textildrucker in der Kategorie Druckgeschwindigkeit über 100 m²/h und als beste Lösung für die Vor- und Nachbehandlung in der Komplettausstattung mit der Rimslow TR-Serie ausgezeichnet.
Tiger-1800B MkII ist eine Textildruckmaschine für den Großserien-Direktdruck und -Transferdruck. Sie erreicht eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 385 m²/h. Dank ihrer Vielseitigkeit, Geschwindigkeit und einer Auflösung von bis zu 1200 x 1200 dpi können Produkte in höchster Qualität hergestellt werden.
Für die 13. Verleihung der EDP Awards wurden über 100 Beiträge in 5 Hauptkategorien eingereicht, von denen 28 ausgezeichnet wurden. Die Gewinner wurden nach zahlreichen Kriterien, darunter Qualität, Anwendernutzen und Umweltverträglichkeit, von 20 führenden Fachzeitschriften der Digitaldruckbranche ausgewählt.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Mimaki

zwissTex: Verschmelzung von Gertex Textil und Zoeppritex Verbundstoffe

Während der Techtextil im Mai 2019 in Frankfurt/M. verkündete die Unternehmensgruppe zwissTex GmbH, Gerstetten, die Verschmelzung der beiden Tochterunternehmen Gertex Textil GmbH, Gerstetten, und Zoeppritex Verbundstoffe GmbH, Gerstetten, zur zwissTex Germany GmbH.
Auf der Fachmesse für technische Textilien und Vliesstoffe zeigte die Unternehmensgruppe unter dem Motto „Discover Textile Disruption“ die Leistungskompetenz als internationaler Partner für die Entwicklung, Produktion, Veredlung und Kaschierung von technischen Textilen.
Erstmalig wurde eine zwissTex-Lösung für den Bereich Akustik vorgestellt: zwissTone ermöglicht eine offene Büroarchitektur und zugleich konzentriertes Arbeiten. Somit wird eine neuartige Kombination aus gewirkten Textilien und speziellen Schallabsorbern geschaffen. Dadurch lässt sich die Akustik großer Räume effektiv gestalten – die Nachhallzeit wird spürbar reguliert und der Lärm deutlich gemindert.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe