Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
10 Ergebnisse

Sympatex: Verantwortungsvolle Produktion durch Kreislaufwirtschaft

Den Textilkreislauf schließen und damit Umweltlasten minimieren: Mit diesem Ansatz möchte der der Hersteller von Membranen und Funktionsmaterialien Sympatex Technologies GmbH, Unterföhring, einer Anhäufung von Alttextilien, einem intensiven Chemieeinsatz und starker Wasserverschmutzung entgegenwirken. Das Unternehmen verweist dabei auf die Mitverantwortung der Textilindustrie für die Klimaerwärmung und eine Belastung der Umwelt durch die unkontrollierte Freisetzung von Mikroplastik bei der Herstellung von Chemiefasern.
Sympatex möchte in 5 Jahren mindestens die Hälfte des notwendigen Rohmaterials für seine Funktionslaminate aus dem zirkulären Textilkreislauf gewinnen und bis 2030 sogar 100 %. 2020 sollen bereits die ersten Laminate aus zirkulär gewonnenem Alttextilmaterial angeboten werden. Zur Sportartikelmesse Ispo Munich, vom 26.-29. Januar 2020 in München, präsentiert Sympatex ein weiteres Ergebnis dieser Zielsetzung: die upgecycelte Funktionsjacke rEvolution Hybrid aus 30% recycelten Alttextilien und 70% recycelten PET-Flaschen. Sie ist das Ergebnis der 2017 gegründeten Europäischen Industriepartnerschaft wear2wear.
Darüber hinaus wird Sympatex am 28. Januar 2020 eine Case Study zur Plastikfreisetzung in die Umwelt veröffentlichen. Am Beispiel einer 3-lagigen Hardshelljacke mit Ober- und Futterstoffen aus 100% recyceltem Polyester wurde über den Ansatz einer Massenbilanzierung die unkontrollierte Freisetzung von Plastik während des gesamten Lebenszyklus der Funktionsjacke untersucht.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Domotex 2020: Nachhaltigkeit und Komfort im Fokus

Über 1.400 Aussteller aus mehr als 60 Nationen präsentierten sich auf der Fachmesse für Teppich und Bodenbeläge Domotex, vom 10.-13. Januar 2020 in Hannover. Von den rund 35.000 Besuchern mit einem Entscheideranteil von 90 % kamen 70 % aus dem Ausland.

Mit dem Leitthema Atmysphere wurde der Fokus auf Nachhaltigkeit und Komfort gelegt.

Laut Umfrage unter den diesjährigen Besuchern nutzte knapp die Hälfte von ihnen (44 %) die Messe, um neue Kontakte zu generieren.

Die Domotex 2021 findet vom 15. - 18. Januar auf dem Messegelände Hannover statt.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Karl Mayer: Neuartiges Co-Working im Brainstorming Space auf der Interfilière

Mit „Innovative Co-Working“ bietet die Fachmesse Interfilière vom 18.-20. Januar 2020 in Paris/Frankreich eine neue Plattform für ein individuelles Get-together. Marken-Strategen, Mitarbeiter von Start-ups und Designer-Entrepreneurs können hier mit Vertretern aus allen Bereichen der textilen Lieferkette ins Gespräch kommen.
Unter den Partnern für das Brainstorming ist auch der Textilmaschinenhersteller Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH, Obertshausen, der selbst zunehmend auch textile Produktkonzepte entwickelt, u.a. in den Bereichen Electronic Wearable, Bodymapping für Sportswear, One-Piece-Gestaltungen für Wäsche und Genre-Mix, speziell die Verbindung von Lingerie und Swimwear mit Athleisure.
Der Leiterin Textiltechnik von Karl Mayer, Gabriela Schellner (Bild), zufolge böten sich gerade in der Lingerie-Branche vielfältige Entwicklungspotenziale durch den Know-how-Transfer insbesondere aus der Sportswear-Industrie mit ihren hohen Ansprüchen an die Funktion von Bekleidung.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Bremer Baumwollbörse: Fachlicher Austausch der Internationalen Baumwollwirtschaft

„Passion for Cotton!“ ist in diesem Jahr das Motto der 35. Internationale Baumwollkonferenz vom 25. - 27. März 2020 in Bremen.
Im Vorfeld der Tagung, am 24. März 2020, wird es ein Fachseminar zu den heutigen Qualitätsanforderungen entlang der textilen Wertschöpfungskette gebe. Dabei geht es nicht nur um Baumwolle: In der Veranstaltung sind alle textilen Fasern vertreten. Betriebsleiter von Spinnereien und anderen Textilverarbeitungsbetrieben, wie Strickereien und Webereien bis hin zur Veredlung und Bekleidungsfertigung werden als Teilnehmer angesprochen. Aber auch Sprecher und Partner aus Bereichen wie Faserproduktion, Garnhandel, Textilmaschinenbau, Qualitätsprüftechnik, Textilforschungsinstitute und auch Textil- und Bekleidungseinzelhandel werden mit ihren Sichtweisen hinzugezogen.
Einige Kernfragen, die im Zusammenhang mit Qualität diskutiert werden sollen, sind: Welche Arten von Anforderungen sind heute typisch in der Beschaffungskette und wie entwickeln sie sich weiter? Welche Anforderungen sind notwendig, um Reklamationen beim Garn zu vermeiden? Welche wirtschaftlichen Auswirkungen haben Reklamationen? Oder: Wie messen wir Qualität und bewerten Qualitätsmängel? Oft sind diese Probleme nicht direkt im nächsten Prozessschritt sichtbar, sondern erst später in der Verarbeitungskette. Es reicht also nicht aus, einzelne Schritte der Kette zu betrachten.
Organisatoren des Seminars sind neben dem das Faserinstitut Bremen (FIBRE), Bremen, und der Bremer Baumwollbörse, Bremen, auch die International Textile Manufacturers Federation (ITMF), Zurich/Schweiz, und der Industrieverband Veredlung - Garne - Gewebe - Technische Textilien e.V. (IVGT), Frankfurt/M. Das Seminar wird inhaltlich unterstützt durch das Deutsche Institut für Textil- und Faserforschung (DITF), Denkendorf.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Bremer Baumwollbörse Konferenz Baumwolle

Freudenberg: Recycling und Nachhaltigkeit in der Teppichproduktion

Mit leistungsstarken Trägermaterialien für textile Bodenbeläge möchte der Hersteller technischer Textilien Freudenberg Performance Materials Holding SE & Co. KG, Weinheim, zur Verbesserung der Umweltbilanz von Teppichen beitragen.
Auf der Fachmesse für Teppich und Bodenbeläge Domotex, vom 10.-13. Januar 2020, Hannover, präsentierte Freudenberg getuftete Teppichträger, die besonders auf die Anforderungen von Digitaldruckverfahren abgestimmt wurden. Die Erst- und Zweitträger für Teppichfliesen, Teppichböden und Sauberlaufmatten von Freudenberg bestehen aus Polyester-Spinnvliesstoffen, die mit einer proprietären Technologie produziert werden. Sie bieten hohe Formstabilität, zuverlässigen und präzisen Musterrapport und optimierte Planlage-Eigenschaften.
Um bei der Herstellung dieses Produkts Nachhaltigkeit zu garantieren, recycelt das Unternehmen seine Produktionsabfälle, arbeitet kontinuierlich an der Entwicklung von Materialien mit einem hohen Recyclinganteil und verzichtet auf den Einsatz von chemischen Bindemitteln. Zudem sind die Polyester-Tuftträger von Freudenberg zu 100% recycelbar.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Devan: 2 neue biobasierte Produkte

Auf der internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien Heimtextil vom 7.-10. Januar 2020 in Frankfurt/M. präsentiert der Hersteller von Spezialchemikalien Devan Chemicals NV, Ronse/Belgien, BI-OME Natural, eine biobasierte antimikrobielle Lösung, und Tones of Cool Bio, ein biobasiertes PCM zur Wärmeregulierung.
BI-OME Natural ist eine natürliche, biobasierte antimikrobielle Lösung, um die optimale Frische und Hygiene von Textilien sicherzustellen. Ihre aktiven Inhaltsstoffe sind das Leinöl aus den getrockneten, gereiften Samen der Flachspflanze und Chrysanthemum aus den Samen von Margeritenblumen. Die aktiven Inhaltsstoffe sind organisch, GMO-frei, biologisch abbaubar und recycelbar.
Tones of Cool Bio ist eine patentierte Kühltechnologie zur Ableitung überschüssiger Körperwärme aus Textilien, um auf diese Weise auch unmittelbar die Körpertemperatur zu reduzieren. Die in Tones of Cool Bio verwendeten PCM werden aus nachhaltigen, natürlichen Quellen gewonnen. Sie haben – abhängig von der Temperatur – die Form eines kristallinen Wachses oder einer öligen Flüssigkeit und sind rein pflanzlicher Natur. Darüber hinaus sind sie weniger leicht entflammbar als PCM auf Paraffinbasis. Die biologische Basis der Technologie ist nach geltenden DIN-Kriterien zertifiziert.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Heimtextil feiert 50. Jubiläum mit Fokus auf Nachhaltigkeit

Zum 50. Mal versammelt die Heimtextil in Frankfurt/M. die internationale Wohntextilbranche. Die erste Veranstaltung im Januar 1971 hatte 679 Aussteller. Vom 7.-10. Januar 2020 präsentieren 2.952 Unternehmen aus 65 Ländern ihre Neuheiten auf der weltweit größten Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien.
Nachhaltigkeit ist das große, alles überlagernde Thema der Branche. Zur Heimtextil 2020 stehen grüne Aspekte bereits nochmal ganz oben auf der Agenda der Messe. Die 10. Auflage des Green Directorys, das Ausstellerverzeichnis für nachhaltig arbeitende Produzenten, umfasst mit 259 Unternehmen. Ebenso erfreut sich das „Green Village“ über Zuwächse. Im Nachhaltigkeitsareal in der Halle 12.0, das als erste Anlaufstelle für alle Fragen rund um grüne Themen fungiert, stellen sich anerkannte Zertifizierer und Siegelgeber vor. Neu dabei ist das im September 2019 lancierte Textilsiegel der Bundesregierung „Grüner Knopf“ sowie das United Nations Office for Partnerships, das auf der Heimtextil die weltweiten „Sustainable Development Goals“ präsentiert.
Nachhaltige Aspekte standen auch bei der Konzeption des diesjährigen „Trend Spaces“ im Vordergrund. Gemeinsam mit Designern wurde zum Ziel gesetzt, eine nachhaltige Schau zu kreieren und hierzu wurde ein Material-Manifest verabschiedet. Mit einer intelligenten Materialauswahl galt es, einen minimalen ökologischen Fußabdruck anzustreben. Will heißen: Wo immer es möglich war, wurden alternative, nachhaltige Materialien eingesetzt.
Unter dem Motto Where I Belong erleben designinteressierte Besucher im „Trend Space“ in der Halle 3.0 rund 1.000 Exponate internationaler Aussteller. Progressiv, nachhaltig ist auch der Ansatz der neuen „Future Materials Library“ im Rahmen des „Trend Space“. Hier entdecken Besucher die Beschaffenheit und Produktionsweise innovativer Materialien. Unter anderem stehen hier recycelte Stoffe und angebaute – so genannte lebende – Textilien im Fokus.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Heimtextil heimtextil 2020 Jubiläum

Oerlikon Neumag: Teppichgarne in 200.000 Farbschattierungen

Die Teppichgarnanlage BCF S8 von Oerlikon Neumag, eine Marke des Segments Manmade Fibers der Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, ermöglicht eine Farbseparation von Tricolor-Garnen. Somit wird eine Verarbeitung von Teppichgranen in über 200.000 flexibel anpassbaren Farbschattierungen ermöglicht. Diese technische Innovation wird von der sog. Color Pop Compacting Einheit (CPC-T) geleistet. Sie ermöglicht es außerdem stark farbseparierte oder akzentuierte BCF-Garne aus Polyamid 6 herzustellen und ist auch für Prozesse mit niedrigen Fadenspannungen geeignet. Die weiterentwickelte BCF S8 Plattform wird auf der Fachmesse für Teppiche und Bodenbeläge Domotex, Hannover, vom 10.-13. Januar 2020 ausgestellt.
Des Weiteren hat Oerlikon Verbesserungen an der Tangeleinheit RoTac³ vorgenommen, um eine effizientere BCF-Garnvertangelung zu gewährleisten. Zum einen wurden die Düsen strömungstechnisch optimiert, sodass bei gleicher Knotenstärke der Luftdruck um ca. 10 % im Vergleich zur Vorgängerversion gesenkt werden kann. Weiterhin wurden die Lagerungen der Düsen verbessert. Folglich lassen sich entweder noch höhere Geschwindigkeiten oder Düsenringe mit höheren Lochzahlen fahren, was in noch mehr Knoten im Garn resultiert.
Zudem bietet Oerlikon Manmade Fibers ein weiteres Anlagenkonzept auf Basis eines POY- und Texturier-Prozesses für den Teppich- und Heimtextil-Produktbereich an. Zielrichtung sind hierbei Garne mit einem Titer bis zu max. 1.300 dtex und typischerweise über 1000 Filamente. Das Maschinenkonzept besteht aus dem bekannten Wickler WINGS HD POY sowie der neuen Texturiermaschine Eafk Big-V.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Rich Dodge (v.l.n.r.): Kerry Bannigan, Detlef Braun, Jürgen Schulz und Robert Skinner

Messe Frankfurt: Partnerschaft für mehr Nachhaltigkeit in der Textilindustrie mit UN

Am 17. Dezember 2019 informierten das Texpertise Network der Messe Frankfurt, die UN Conscious Fashion Campaign sowie das United Nations Office for Partnerships (UNOP) im Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York/USA, wie zukünftig gemeinsam die Umsetzung der Sustainable Development Goals in der Textilbranche weiter vorangetrieben werden soll.
Wichtig ist es, dass sich Wirtschaft und weitere Stakeholder weltweit dafür einsetzen, die nachhaltigen Entwicklungsziele umzusetzen. Die internationale Mode- und Textilindustrie hat das Potenzial, die Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung voranzutreiben. Das UNOP begrüßte die Möglichkeit, gemeinsam mit der Messe Frankfurt und der Conscious Fashion Campaign ein breites professionelles Publikum zu erreichen, das Bewusstsein für die Ziele zu stärken und weitere Unterstützung zu gewinnen.
Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt, erklärte: „Neben der Digitalisierung prägt das Thema Nachhaltigkeit die weltweite Textilindustrie aktuell maßgeblich. Mit ihren weltweiten Textilveranstaltungen unter dem Dach des Texpertise Network ist die Messe Frankfurt weltweit Marktführer und begleitet diese Entwicklung bereits seit über 10 Jahren. Es ist daher nur konsequent, die Sustainable Development Goals aktiv in die weltweiten Textilveranstaltungen zu integrieren und damit das Bewusstsein für mehr Nachhaltigkeit in der Textilindustrie zu schärfen.“
Mit ihrem Texpertise Network unterstützt die Messe Frankfurt im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Conscious Fashion Campaign und dem UNOP die nachhaltigen Entwicklungsziele der UN. Die Ziele sollen auf den mehr als 50 Textilveranstaltungen der Messe Frankfurt weltweit vorgestellt werden. Geplant sind aktuell u.a. interaktive Informationsstände, Vorträge, Diskussionsrunden, Messerundgänge und die Einbindung spezieller Aktionen in die Messeprogramme.
 

Quelle:
dfv media group

Devan: Neue Mikrokapselwirkstoffe auf der Heimtextil 2020

Gesundheits- und Wellnesslösungen wird der Hersteller von Spezialchemikalien Devan Chemicals NV, Ronse/Belgien, auf der internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien Heimtextil vom 7.-10. Januar 2020 in Frankfurt/M. zeigen.
Devan präsentiert seine Reihe organisch aktiver Mikrokapselwirkstoffe R-Vital. Nach der Einführung von R-Vital Hemp CBD auf der Heimtextil 2019 ist die neue Hemp CBD-Reihe nun gezielt auf die neuesten Trends in den Einsatzbereichen von Cannabidiol (CDD) insgesamt ausgerichtet. Das gilt insbesondere für die Nutzung von Cannabigerol (CBG), Terpenen und anderen organischen Inhaltsstoffen, die das Eigenschaftsprofil von CBD optimieren. Das CBD in den Produkten von Devan stammt aus den USA, ist organisch, GMO- sowie pestizidfrei und enthält kein Tetrahydrocannabinol (THC).
Zum Thema „Body Positivity“ wird R-Vital Super Moisture Boost, eine organische Mischung aus Avocado. und Amarantsamenöl, vorgestellt. Dies hilft, die Haut weich zu machen und zu hydratisieren. Die Naturöle dringen dabei tief in die Haut ein und enthalten Fettsäuren, die dafür bekannt sind, das sichtbare vorzeitige Altern der Haut zu verzögern, Feuchtigkeit zu spenden und die Haut zu straffen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Devan Mikrokapseln wellness