Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
7 Ergebnisse

Texprocess: Programm des Texprocess Forums online

Die Texprocess, die internationale Messe für die Verarbeitung von textilen und flexiblen Materialien vom 14.-17. Mai 2019 in Frankfurt/Main, hat das vollständige Programm des Texprocess Forums veröffentlicht. Das Texprocess Forum bietet fachliche Impulse für Textilverarbeiter, Anwender und Händler, Themenschwerpunkte sind Nachhaltigkeit als Treiber für Innovation, vernetzte Textilverarbeitung, E-Commerce und die nächsten Schritte nach Industrie 4.0.
Im Rahmen des Texprocess Forums bringt die Messe Frankfurt am 14. Mai auch einen Ableger ihrer Konferenz Fashionsustain, Berlin, nach Frankfurt. Die Fashionsustain ist Teil des auf nachhaltige Mode spezialisierten Hubs Neonyt während der Berliner Fashion Week. Das Thema Nachhaltigkeit wird in Round Table-Sessions mit Branchenführern wie der Lenzing AG, Lenzing/Österreich, Perpetual Global Ltd., Ebene/Mauritius und Procalçado S.A., Pedroso/ Portugal, diskutiert. Micke Magnusson, Gründer des schwedischen Start-Ups We are Spindye, Stockholm/Schweden, spricht in einer Keynote über die wirtschaftliche Notwendigkeit nachhaltiger Businessmodelle und gibt Handlungsimpulse.
Die Frage, welche durch Industrie 4.0 ausgelösten Veränderungen bereits Teil der Wertschöpfungskette sind, steht am Nachmittag des 14. Mai im Mittelpunkt des vom Verband VDMA Textile Care, Fabric and Leather Technologies, München, gestalteten Themenblocks. Am 15. und 16. Mai zeigen die vom Dialog Textil-Bekleidung e.V. (DTB), Kirchheim, kuratierten Themen des Texprocess Forums, welche Bereiche der textilen Wertschöpfungskette die Digitalisierung prägen. Außerdem sprechen die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung (DITF), Denkendorf, über Microfactories in der Textilindustrie.

Quelle:
dfv Mediengruppe

C³: Leichtbau-Gipfel auf der Hannover Messe

Das interdisziplinäre Konsortium C³ – Carbon Concrete Composite e.V., Dresden, entwickelt mit über 160 Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft einen neuen Materialverbund aus Carbonfasern und Hochleistungsbeton, den sog. Carbonbeton. Durch den Einsatz nichtrostender Carbonfasern kann die Lebensdauer bestehender Bauwerke erheblich verlängert und von Neubauten deutlich erhöht werden. Zudem ermöglicht der Verbundwerkstoff nicht nur eine neue Formsprache, sondern spart auch bis zu 80 % Material und Energie. Bauen mit Carbonbeton ist effektiver, effizienter und je nach Einsatzbereich bereits heute deutlich kostengünstiger als das Bauen mit Stahlbeton. Das Interesse am Leichtbau und vor allem an Carbonbeton wächst stark. Carbonbeton wird bereits heute u.a. beim Neubau von Fußgängerbrücken, Bahnsteigsystemen, einzelnen Wand- und Deckenkonstruktionen aber auch bei der Sanierung von Brücken und Industriebauten eingesetzt. Für das Jahr 2020 plant Sachsen die erste Straßenbrücke aus Carbonbeton. Zudem entsteht bis zum Jahr 2021 das erste komplette Gebäude aus Carbonbeton in Dresden.
Auf der Industrie- und Investitionsgütermesse Hannover Messe vom 1.-5. April 2019 in Hannover veranstaltete das Bundeswirtschaftsministerium in Kooperation mit der BMWi-Initiative Leichtbau den ersten Leichtbau-Gipfel und stellte Carbonbeton als Best-Practice-Beispiel für den Leichtbau in Deutschland vor.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Techtextil/Texprocess: Blick in die Stadt der Zukunft

Bis 2050 werden fast 70 % aller Menschen in urbanen Regionen, Metropolen und Megacities leben, so die Vereinten Nationen. Das stellt neue Anforderungen an das Bauen, an Mobilitätskonzepte, an Gesundheitsangebote sowie an smarte Mode und funktionale Bekleidung. Mit dem Special Event „Urban Living – City of the Future“ widmen die internationale Leitmesse für technische Textilien und Vliesstoffe Techtextil sowie die parallellaufende internationale Leitmesse für die Verarbeitung textiler und flexibler Materialien vom 14.-17. Mai 2019 in Frankfurt/M. dem Thema „Leben in der Stadt der Zukunft“ ein eigenes Themenareal.
Unterstützt von Creative Holland, dem sektoralen Verband der niederländischen Kreativwirtschaft, hinterfragt das Sonderpräsentationsareal die Rolle, die Textilien und textile Verbundstoffe in der Zukunft der Städte spielen können, und beleuchtet besondere angewandte textil-urbane Innovationen aus den Niederlanden.
Im Foyer der erstmals gemeinsam von Techtextil und Texprocess bespielten Halle 4.2 zeigen ausgesuchte Beispiele auf über 500 m², wie textile Innovationen in urbanen Umgebungen das Zusammenleben schon heute verbessern.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Techtextil

Interspare: 25-jähriges Jubiläum

Am 4. März 1994 gründeten Carsten Kalek und Dirk Polchow den Hersteller für komplette Ausrüstungslinien Interspare GmbH, Reinbek, und feiern in diesem Jahr das 25-jähriges Bestehen. Gestartet als 2-Mann-Startup-Unternehmen beschäftigt Interspare heute 70 Mitarbeiter. Besonders das Vertriebs- und Produktionsteam sollen noch weiter vergrößert werden.
In den letzten Jahren hat sich das Unternehmen vom globalen Lieferanten für Original-Ersatzteile zum Maschinenbauer gewandelt. 2016 wurde das Firmengelände in Reinbek vergrößert und 2017 eine neue 2.000 m² große moderne Montagehalle gebaut, in der die Ausrüstungsmaschinen der Serien Artos und Krantz gefertigt und montiert werden. Im Logistikzentrum von Interspare sind ständig über 100.000 Ersatzteile vorrätig, sodass Kunden aus der ganzen Welt schnell Teile erhalten und vorhandene Maschinen weiter betreiben können. Das betrifft im Wesentlichen mehrere 1.000 Installationen von Maschinen der Marken Artos, Babcock und Krantz sowie Maschinen weiterer Hersteller.
2019 sollen Fertigung und Montage erweitert und optimiert werden, um die stetig wachsende Nachfrage nach neuen Textilmaschinen noch besser bedienen zu können. Die derzeit wichtigsten Zielmärkte sind Indien und Bangladesch. Hier hat sich gerade im vergangenen Jahr eine sehr intensive und konstruktive Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt, die zu einigen Verbesserungen und Weiterentwicklungen bei den Maschinen geführt hat und die kontinuierlich fortgesetzt werden soll.
In diesem Jahr wird Interspare auf den Fachmessen Techtextil im Mai in Frankfurt/M. und auf der ITMA im Juni in Barcelona/Spanien die neuesten Entwicklungen präsentieren.
Foto (v.l.n.r.): C. Kalek, D. Polchow

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Interspare GmbH

CCeV: Leichtbau-Konferenz auf der Hannover Messe

Industrie 4.0 ist das Motto der diesjährigen Industrie- und Investitionsgütermesse Hannover Messe vom 1.-5. April 2019 in Hannover. Begleitend zur Messe richtet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Berlin, am 2. April 2019 den 1. deutschen Lightweighting Summit aus. Die Leichtbau-Konferenz eröffnet Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, anschließend wird Keynote Speaker Prof. Dr. Hubert Jäger, Vorstandsvorsitzender des Carbon Composites e.V. (CCeV), Augsburg, Eckpunkte einer Leichtbau-Strategie für Deutschland aus Sicht der Industrie und Forschung präsentieren.
Das BMWi fördert den Leichtbau als Schlüsseltechnologie, um damit den Weg für eine noch breitere industrielle Anwendung zu ebnen.
(Bild: Prof. Dr. H. Jäger ©André Wirsig für LH Dresden)
 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: CCeV Leichtbau Konferenz Hannover Messe Messe

HS Niederrhein: „MG zieht an – Go Textile“ im Mai

Am 11./12. April 2019 werden rund 7.000 Besucher zur 11. Auflage der Recruiting- und Innovationsmesse „MG zieht an – Go Textile“ an der Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, erwartet. Die alle 2 Jahre stattfindende Nachwuchsmesse bietet eine Plattform für den direkten Austausch zwischen Studierenden und Unternehmen. Unterschiedliche Firmen entlang der textilen Wertschöpfungskette sind vertreten, vom Textilmaschinenbau über technische Textilien, Bekleidung und Mode bis hin zum Handel.
Auf dem umfangreichen Fach- und Rahmenprogramm stehen u.a. Matchinggespräche, in denen Studierende und Unternehmen direkten Kontakt miteinander aufnehmen können, Bewerbungsfotoshootings und „Mappen-Checks" für Studierende des Studiengangs Design-Ingenieur. Live-Events wie die Modenschau und die Unternehmensvorträge runden das Angebot ab.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: HS Niederrhein Messe

Oerlikon: Meltblown Spezialist investiert in Vliesstoffanlage

Zum Auftakt der Fachmesse IDEA vom 25.-28. März 2019 in Miami Beach, FL/USA,
konnte die Geschäftseinheit Nonwoven des Segments Manmade Fibers der Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, direkt einen Vertragsabschluss verzeichnen. Der Kunde, ein renommierter Meltblown Spezialist aus Europa, investiert in eine 2-Balken Meltblown Anlage von Oerlikons Geschäftseinheit Nonwoven, Neumünster, um der stark steigenden Nachfrage durch diese Kapazitätserweiterung gerecht zu werden. Auf der Anlage sollen zukünftig Meltblown-Vliese für eine Vielzahl von Anwendungen, insbesondere für den Filtrations- und Wischtücherbereich, produziert werden.
Der Markt für Meltblown-Vliese wächst durchschnittlich mit 6%/Jahr. Die Oerlikon Nonwoven Meltblown Technologie ermöglicht die kosteneffiziente Herstellung hochwertiger Meltblown und SMS (Spunbond-Meltblown-Spunbond)-Produkte. Stand-Alone Meltblown Anlagen produzieren Vliesstoffe für eine Vielzahl von Filtrations-, Isolierungs- Wischtuch- und Sorptionsanwendungen.

Quelle:
dfv Mediengruppe