Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
3 Ergebnisse

mtex+: Von flexibler Leiterplatte bis zu neuem Leichtbau-Sitz

Am 29./30. Mai 2018 präsentierten 147 Aussteller aus 6 Ländern im Rahmen des Messe-Doppels mtex+ und LiMA in Chemnitz innovative Produkte und Anwendungen rund um technische Textilien und Leichtbau. Zudem bot die Veranstaltung zahlreiche Möglichkeiten zum Wissens- und Erfahrungsaustausch sowie zum Entwickeln neuer Produkt- und Geschäftsideen.
Eine Messe-Premiere war die flexible textile Leiterplatte der Norafin Industries GmbH, Mildenau. Die gut in verschiedenen Produkten integrierbare Leiterplatte ist eine Entwicklung im Rahmen des bundesweiten Zukunftsprojekts Zwanzig20. Für die Erstversorgung von Schlaganfallpatienten entwickelte die Biehler Sportswear GmbH & Co. KG, Limbach-Oberfrohna, eine Kühl-Kopfhaube.
Die Olu-Preg Composite GmbH, Oberlungwitz, zeigte Organobleche und 3D-Abstandsgewirke, die zu einem neuartigen hybriden Leichtbaumaterial kombiniert werden können. Dieses Material mit der Bezeichnung „HyperComp“ konnten Messebesucher an einem Automobilsitz sehen und testen. Schienenfahrzeug-Verkleidungsteile mit Basalt- und Bambusfasern von Hörmann Engineering GmbH, Chemnitz, sowie interaktive biobasierte Fassadenelemente für den Baubereich von der TU Chemnitz waren weitere innovative Leichtbaukomponenten.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: mtex+ LiMa Messe

mtex+: Technische Textilien treffen Leichtbau

Am 29./30. Mai 2018 findet in Chemnitz unter dem Motto „Exzellente Verbindungen – Technische Textilien treffen Leichtbau“ das Messe-Doppels mtex+ und LiMA mit 147 Ausstellern aus 6 Ländern statt. Parallel dazu findet am 28./29. Mai 2018 die 16. Chemnitzer Textiltechnik-Tagung statt. Die internationale Messe für Technische Textilien mtex+ und die Leichtbaumesse LiMA fokussieren funktionalisierte und intelligente Textilien sowie Leichtbauwerkstoffe und -produkte, digitalisierte Produktion, Verfahrens-, Prozess- und Technikentwicklung, Veredlung sowie Recycling.
Die Aussteller warten 2018 mit zahlreichen Neuheiten auf: Der Vliesstoff-Konfektionär Glatzeder zeigt Schutzanzügen aus einem neuen Material, das für Arbeit unter Extrembedingungen geeignet ist. Eine speziell für Sicherheitskräfte entwickelte Schnittschutzbekleidung präsentiert Wattana. Flexible textile Leiterplatten aus leitfähigem Vliesstoff sind eine Neuentwicklung von Norafin. Eine die Lebensdauer von Kunstleder-Polsterungen verlängernde Oberflächenversiegelung präsentiert Vowalon. Leichte interaktive Bauelemente sowie Tische und Sitzgelegenheiten aus Textilbeton stellt die TU Chemnitz vor.
Darüber hinaus bieten Sonderschauen Einblicke in innovative Entwicklungen. Erstmals auf dem Programm stehen „light.building“ zum Leichtbau in Architektur und Bauwesen und „flexible.protect“ zu Schutz- und Sicherheitstextilien für Mensch, Natur, mobile und immobile Güter. Fortgesetzt wird die bereits 2016 erfolgreiche Ausstellung „health.textil“ mit Medizin-, Gesundheits- und Wellnesstextilien.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: mtex+ Technische Textilien Leichtbau LiMA

Gesamtmasche: Maschenindustrie mit solider Frühjahrsbilanz

Die Unternehmen der deutschen Maschen- und Miederindustrie vermelden für das 2. Quartal 2018 ein solides Geschäft. Für die nächsten Monate erwarten sie eine fortgesetzt hohe Auslastung ihrer Kapazitäten. Das ist das Ergebnis der Geschäftsklima-Umfrage des Gesamtverbands der deutschen Maschenindustrie e.V. (Gesamtmasche), Stuttgart, im April 2018.
Mit dem Inlandsumsatz sind 91 % der Betriebe zufrieden. Die Unternehmen erwarten zudem, dass sich das stabile Inlandsgeschäft weiter fortsetzt. Nach wie vor beurteilen 93 % der Hersteller die Auslastung ihrer Kapazitäten als gut oder befriedigend. Das sind jedoch 6 % weniger als noch zu Jahresanfang. Den Auslandsumsatz bewerten 90 % der Firmen als gut oder zufriedenstellend. Allerdings zeigen sich viele Marktteilnehmer durch das handelspolitische Gebaren der USA verunsichert.
Angesichts einer Abschwächung des Auftragseingangs und deutlichen Abstrichen bei der Ertragslage sank der Geschäftsklima-Index Masche im April auf 15,10 Punkte (Januar: 21,26 Punkte). Für die nächsten Monate erwarten die Maschenfirmen eine Stabilisierung ihrer Auftragssituation und rechnen mit einer weiterhin hohen Kapazitätsauslastung.

Quelle:
dfv Mediengruppe