Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
4 Ergebnisse

Pantone: Klassische Farbpalette von Pantone digital

Der Anbieter von Farbmanagementsystemen X-Rite Inc., Grand Rapids, MI/USA, dessen Tochtergesellschaft Pantone LLC, Carlstadt, NJ/USA, das Unternehmen für Farb- & Oberflächenkommunikation ColorDigital GmbH, Köln, und die Digital Media Institute GmbH (DMI), München, stellen der Supply Chain zukünftig die komplette klassische Farbpalette von Pantone auch digital zur Verfügung.
Durch die Zusammenarbeit mit ColorDigital haben Anwender direkten Zugriff auf die gesamten Pantone-Farbbibliotheken, um eine nahtlose digitale Kommunikation von Farbe – vom Design bis zur Produktion – sicherzustellen.
ColorDigital bietet die Technologie, reale Farben digital identisch darzustellen und zu kommunizieren. X-Rite stellt die ergänzende Messtechnologie und das DMI Plattformen und Netzwerke gemeinsamer Kommunikation zur Verfügung. In einem Prozess stetiger Annäherung wie der Implementierung von Schnittstellen haben sich die beiden Lösungsanbieter X-Rite und ColorDigital jetzt ihre jeweiligen Partner Pantone und DMI mit ins Boot genommen.
Beim Forum für den digitalen Wandel Re‘aD Summit 2018, 15. November 2018 in Düsseldorf, wird der offizielle Startschuss zu dieser Kooperation gegeben.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Pantone Farbmanagementsysteme

Wear2wear: Partnerschaft mit Recycling-Projekt FRIVEP

Zur Expoprotection Paris vom 6.-8. November 2018 in Paris präsentierte die Unternehmenspartnerschaft für recycelte, recycelbare sowie PFC-freie Funktionstextilien wear2wear ihren nächsten Schritt zum Aufbau einer länder- und wirtschaftsübergreifenden textilen Kreislaufwirtschaft in Europa: Französische Unternehmen und Regierungsbehörden werden zukünftig gebrauchte Arbeitsschutzbekleidung in den Textilkreislauf des Europäischen Upcycling-Konsortiums wear2wear zur werthaltigen Wiederverwendung von Polyestergewebe überführen.
Gegenstand der Kooperation, des sog. „Green Deal“, ist es, weitreichende Synergien zwischen wear2wear und FRIVEP (Filière pour le Réemploi et Recyclage des Vêtements Professionnels) zu entwickeln. Während der ersten 15-monatigen Pilotphase sammeln die französische Post, die französische Bahn (SNCF), die Stadt Paris sowie die Gendarmerie mehr als 20 t Bekleidung.
Die hierbei gewonnen Erkenntnisse werden auch dazu genutzt werden, zukünftig bereits im Bekleidungsdesign von Anfang an durch eine möglichst homogene Materialzusammensetzung den Recycling-Prozess zu erleichtern.
Ziel ist es, bis zum Jahr 2020 komplett schadstofffreie, recycelte und wiederum recycelbare Funktionstextilien anzubieten.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: wear2wear concept Partnerschaft Recycling

TITK: Demonstrationsanlage für holzbasierte Textilfasern in Finnland

Der Papier- und Holzstoffhersteller Metsä Group, Helsinki/Finnland, gründete mit Itochu Corporation, Tokio/Japan, ein Joint Venture, das in Finnland eine Demonstrationsanlage für holzbasierte Textilfasern errichten wird. Das Projekt umfasst eine Investition in Höhe von 40 Mill. €. Ein wichtiger Kooperationspartner ist das Thüringische Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e.V. (TITK), Rudolstadt, Mitglied des internationalen Projektkonsortiums, das seine Transferkompetenz zum Lyocell-Verfahren einbringt.
Bei dem Verfahren, das in dieser Pilotanlage zum Einsatz kommt, wird Zellulose in einem organischen Lösungsmittel aufgelöst und zu textilen Fasern versponnen. Diese sind genauso fein wie Baumwolle und sollen in den Bereichen Bekleidung und technische Textilien Anwendung finden.
Als Rohstoff wird in diesem Vorhaben weltweit erstmalig nicht getrockneter Papierzellstoff verwendet. Die Umwandlung in Textilfasern durch sog. Direktauflösung erledigt ein neues, im Vorfeld der Investition entwickeltes Lösungsmittel. Es ermöglicht eine Verfahrensvariante, die zugleich die Umweltbelastung senkt.
Laut Metsä Group soll die neue Anlage Ende 2019 ihren Betrieb mit einer Jahreskapazität von etwa 500 t aufnehmen. Binnen 2-3 Jahren gilt es, die technische Machbarkeit der neuen Textilfaser-Produktionstechnologie nachzuweisen. Dann soll eine deutlich größere Anlage folgen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

CTL: Eröffnung des Center Textillogistik in Mönchengladbach

In der neuen Textilakademie auf dem Campus Mönchengladbach der Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, ist am 23. Oktober 2018 das Center Textillogistik (CTL) eröffnet worden. Das CTL soll Innovationstreiber für die Textilindustrie der Region sein. Es wurde 2017 in Kooperation mit der Hochschule Niederrhein und dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML, Dortmund, gegründet.
Schnelle Saisonwechsel, eine hohe Importquote, viele Retouren im Online-Handel und weitere Aspekte führen dazu, dass die Logistik für die Textilunternehmen an Bedeutung gewinnt. Unternehmen sollen durch das neue Zentrum auf wissenschaftlicher Ebene unterstützt werden.
Leiter des neu geschaffenen Centers ist Prof. Dr.-Ing. Markus Muschkiet, Professor für Textillogistik am Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein.

Quelle:
dfv Mediengruppe