Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
2 Ergebnisse

Karl Mayer: Wirkmaschinen für den türkischen Markt

Auf der internationalen Textilmaschinenmesse (ITM) vom 14.-17. April 2018 in Istanbul stehen innovative maschinentechnische und textile Lösungen, die im türkischen Markt neue Chancen eröffnen, im Mittelpunkt. Der Textilmaschinenhersteller Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH, Obertshausen, zeigt u.a. eine HKS 3-M bei der Fertigung eines gerade erst entwickelten voileartigen Gardinenmusters. Es werden auch leichte Waren mit verschiedenen Grundvarianten und aufgesetzten Muster von einer HKS 4-M EL sowie verschiedene Spitzenlösungen von einer Lace.Express präsentiert. Auch Frottierwirkwaren, insbesondere von einer TM 4 TS, werden ein Themenschwerpunkt sein. Komplettiert wird die Präsentation für den Wirkereibereich durch innovative Exponate zur Doppelrascheltechnologie: Sportschuhstoffe, Spacer-Textilien für Rucksäcke und Plüschartikel.
Im Bereich Kettvorbereitung präsentiert sich Karl Mayer als Partner der Denim-Branche. Für die Jeansfertigung zeigt das Unternehmen einen Long Chain Beamer, einen Ball Warper und Modelle der Indigo-Färbeanlage Prodye sowie des Färbetrogs Double Vario.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Karl Mayer: Erfolgreiche JEC World

Der Maschinenhersteller Karl Mayer Technische Textilien GmbH, Chemnitz, ein Tochterunternehmen des Textilmaschinenherstellers Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH, Obertshausen, schaut auf eine erfolgreiche JEC World 2018 zurück. Das Unternehmen präsentierte sich auf der Leitmesse der Composite-Branche vom 6.-8. März 2018 in Paris/Frankreich mit einem gut Infostand zum Thema Multiaxialwirkmaschinen und Faserspreizanlagen.
Viele Kontakte drehten sich um Leichtbaulösungen mit automatisierter Fertigung, hoher Reproduzierbarkeit und ausgewogenem Preis-Leistungs-Verhältnis. Für die Verarbeitung von Glasfasern bietet Karl Mayer z.B. die Cop Max 4 an. Auf der Multiaxialwirkmaschine werden trockene Glasfasergelegestrukturen gefertigt, die insbesondere im Windenergiemarkt, aber zunehmend auch von der Automobilindustrie nachgefragt werden.
Ein weiterer Ansatz für eine kostenoptimierte Fertigung von Composites wurde mit dem „Vario Laying“-Verfahren vorgestellt. Mit der innovativen Methode werden Carbonfasern direkt während der Herstellung trockener Glasgelege maschinell und lastpfadgerecht positioniert.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Karl Mayer JEC World