Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
2 Ergebnisse

Techtextil/Texprocess: Blick in die Stadt der Zukunft

Bis 2050 werden fast 70 % aller Menschen in urbanen Regionen, Metropolen und Megacities leben, so die Vereinten Nationen. Das stellt neue Anforderungen an das Bauen, an Mobilitätskonzepte, an Gesundheitsangebote sowie an smarte Mode und funktionale Bekleidung. Mit dem Special Event „Urban Living – City of the Future“ widmen die internationale Leitmesse für technische Textilien und Vliesstoffe Techtextil sowie die parallellaufende internationale Leitmesse für die Verarbeitung textiler und flexibler Materialien vom 14.-17. Mai 2019 in Frankfurt/M. dem Thema „Leben in der Stadt der Zukunft“ ein eigenes Themenareal.
Unterstützt von Creative Holland, dem sektoralen Verband der niederländischen Kreativwirtschaft, hinterfragt das Sonderpräsentationsareal die Rolle, die Textilien und textile Verbundstoffe in der Zukunft der Städte spielen können, und beleuchtet besondere angewandte textil-urbane Innovationen aus den Niederlanden.
Im Foyer der erstmals gemeinsam von Techtextil und Texprocess bespielten Halle 4.2 zeigen ausgesuchte Beispiele auf über 500 m², wie textile Innovationen in urbanen Umgebungen das Zusammenleben schon heute verbessern.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Techtextil

Interspare: 25-jähriges Jubiläum

Am 4. März 1994 gründeten Carsten Kalek und Dirk Polchow den Hersteller für komplette Ausrüstungslinien Interspare GmbH, Reinbek, und feiern in diesem Jahr das 25-jähriges Bestehen. Gestartet als 2-Mann-Startup-Unternehmen beschäftigt Interspare heute 70 Mitarbeiter. Besonders das Vertriebs- und Produktionsteam sollen noch weiter vergrößert werden.
In den letzten Jahren hat sich das Unternehmen vom globalen Lieferanten für Original-Ersatzteile zum Maschinenbauer gewandelt. 2016 wurde das Firmengelände in Reinbek vergrößert und 2017 eine neue 2.000 m² große moderne Montagehalle gebaut, in der die Ausrüstungsmaschinen der Serien Artos und Krantz gefertigt und montiert werden. Im Logistikzentrum von Interspare sind ständig über 100.000 Ersatzteile vorrätig, sodass Kunden aus der ganzen Welt schnell Teile erhalten und vorhandene Maschinen weiter betreiben können. Das betrifft im Wesentlichen mehrere 1.000 Installationen von Maschinen der Marken Artos, Babcock und Krantz sowie Maschinen weiterer Hersteller.
2019 sollen Fertigung und Montage erweitert und optimiert werden, um die stetig wachsende Nachfrage nach neuen Textilmaschinen noch besser bedienen zu können. Die derzeit wichtigsten Zielmärkte sind Indien und Bangladesch. Hier hat sich gerade im vergangenen Jahr eine sehr intensive und konstruktive Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt, die zu einigen Verbesserungen und Weiterentwicklungen bei den Maschinen geführt hat und die kontinuierlich fortgesetzt werden soll.
In diesem Jahr wird Interspare auf den Fachmessen Techtextil im Mai in Frankfurt/M. und auf der ITMA im Juni in Barcelona/Spanien die neuesten Entwicklungen präsentieren.
Foto (v.l.n.r.): C. Kalek, D. Polchow

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Interspare GmbH