Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
7 Ergebnisse

Oerlikon Barmag: Unifi bestellt neue Texturiermaschine

Die auf der ITMA Barcelona vorgestellte neue Texturiermaschine eAFK Evo des Anlagenbauers Oerlikon Barmag, Chemnitz, Geschäftseinheit des Segments Oerlikon Manmade Fibers der Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, hat sich als Durchbruch in der Herstellung von Garnen erwiesen. Der Faser- und Garnhersteller Unifi, Inc., Greensboro, NC/USA, hat am ersten Messetag einen bedeutenden Auftrag für diese Maschinen platziert.
Unifi arbeitete mit Oerlikon bei der Entwicklung einer speziell designten eAFK Evo-Pilotmaschine zusammen, auf der während der letzten 8 Monate verschiedene recycelte Polyester- und Polyamidgarne der Marken Unifiber Virgin und Repreve hergestellt wurden.
Die auf der ITMA ausgestellte Maschine ist für die kosteneffiziente Produktion von Standardgarnen ausgelegt. Bei einer Höhe von nur ca. 4,7 m verfügt die kompakte Maschine dennoch über eine 4-Deck-Aufwicklung. Wesentliche Grundlage dafür ist der nur 300 mm lange EvoCooler mit seiner aktiven Kühltechnik. Die regelbare Kühlung des EvoCoolers öffnet ein großes Produktionsfenster mit Titern von etwa 35-350 dtex inklusive Mikrofilamenten; in Kombination mit dem EvoHeater erhöht sich dabei die Texturiergeschwindigkeit um rund 20 %. Ebenso sichert der EvoCooler höchst gleichmäßiges Anfärben des Garns und kommt trotz seiner Vorzüge ohne zusätzlichen Energieverbrauch aus. Mit dem optimierten, energieeffizienten EvoHeater samt angeschlossener Peripherie spart die Maschine bis zu 25 % an Energie ein.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Human Solutions: Preisträger des Vidya Awards 2019

Der Softwareentwickler Assyst GmbH, Aschheim, ein Tochterunternehmen des Anbieters von 3D-Bodyscanning und Ergonomiesimulationen Human Solutions GmbH, Kaiserslautern, lobt einmal im Jahr den Vidya Award aus. Der Wettbewerb richtet sich an Nachwuchsdesigner und setzt das Arbeiten mit der 3D-Simulationssoftware Vidya voraus. Das Motto des Vidya Awards 2019 war Bienvenue à la Moulin Rouge, die Aufgabe für den Award bestand darin, ein Kleidungsstück zu entwerfen, das den Stil des Moulin Rouge aufgreift.
Bei der Preisverleihung auf der internationale Leitmesse für die Verarbeitung textiler und flexibler Materialien Texprocess vom 14.-17. Mai 2019 in Frankfurt/M ging der 1. Platz und 1.000 € an Anna Meier von der Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, deren Einzelleistung durch ihre herausragende Simulationsqualität und ein besonders schönes Rendering überzeugte. Platz 2 und 500 € gingen an eine Gemeinschaftsarbeit der Kerschensteinerschule, den Entwurf Elefant, eingereicht von Sofie Florentine Flad, Leonie Kadura und Clara Heynhold. Diese Gruppenleistung beeindruckte die Jury durch das Konzept, das eindrucksvoll durch Texturen und Pose in 3D-Vidya zur Geltung gebracht wurde.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Rieter: Großauftrag aus Ägypten

Während der ITMA 2019 in Barcelona/Spanien hat die Rieter Management AG, Winterthur/Schweiz, Verträge mit der Cotton & Textile Industries Holding Co., Kairo/Ägypten, unterzeichnet. Die 7 Projekte haben für Rieter ein Gesamtvolumen von rund 180 Mill. sfr. Die Vereinbarung beinhaltet Lieferungen von Kompakt- und Ringspinnsystemen über die nächsten 2 Jahre. Der Auftrag ist Teil eines Programmes zur umfassenden Modernisierung der ägyptischen Textilindustrie. Die Auftragseingänge werden voraussichtlich 2019 realisiert, die Umsätze in den Geschäftsjahren 2020/2021.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Halo: Maßgeschneiderte IT-Lösungen

Mit iLink, dem innovativen Handheld, bietet inteos von der Halo electronic GmbH, Lustenau/Österreich, Kunden aus der Textilindustrie Datentransparenz jetzt auch mobil und „on-the-go“ - von der Faser bis zum fertigen Produkt.
Die direkte Kommunikation zwischen Mensch und Maschine ermöglicht nicht nur die durchgängig transparente Darstellung aller relevanten Daten, sondern den Mitarbeitern auch flexiblen und vor allem mobilen Zugriff darauf. Alle wichtigen Informationen sind am Handheld jederzeit verfügbar.
Die intuitiv bedienbare Software setzt auf sprachunabhängige Icons statt auf Texte und ist so ohne Schulungsaufwand in jeder Arbeitsumgebung einsetzbar. Die resultierende Kostenersparnis liegt damit auf der Hand. Die lückenlose Implementierung der Software in alle relevanten Produktionsprozesse bis hin zur Auslieferung ermöglicht vollständige Durchgängigkeit und Transparenz der Datenerfassung, was Optimierungsprozesse vereinfacht und dem Management die entscheidenden Informationen an die Hand gibt, um die richtigen Entscheidungen zu treffen.
Der Einsatz von inteos ermöglicht z.B. bei Ein- und Auslagerung im Lager Zeitersparnisse von 45%:
•    Einlagerung (Identifikation, Mengenkontrolle, Kontrolle und Re-Labeling STK-ID, Einlagerung und Umbuchung an Lagerplatz)
•    Auslagerung (Kommissionierung, Verpackung, Labeling Kundenetikette, Versand).
Auf der ITMA wird darüber informiert, wie mit inteos Prozesse integriert und Abläufe verkürzt werden können. Außerdem soll auch eine innovative Neuentwicklung präsentiert werden.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Halo-Electronic IT-Lösungen Software

Baldwin Technology: Neues Textilveredlungssystem

Auf der ITMA 2019 vom 20.-26. Juni 2019 in Barcelona/Spanien, stellt die Baldwin Technology Company Inc., St. Louis, MO/USA das berührungslose TexCoat G4 Präzisionsapplikationssystem zur Stoffveredelung vor. Das System ermöglicht einen kontinuierlich hochwertigen und produktiven Textilveredlungsprozess ohne Chemikalien-Abfall und mit deutlich reduziertem Wasser- und Energieverbrauch.
Die berührungslose Sprühtechnologie bringt im Vergleich zu herkömmlichen Auftragsmethoden zahlreiche Vorteile mit sich. Die Chemikalien werden gleichmäßig auf der Textiloberfläche verteilt und nur dort aufgetragen, wo sie notwendig sind - auf einer oder beiden Seiten des Materials. Das ist z.B. beim Auftragen von wasserabweisenden Mitteln auf laminierte Materialien von Vorteil, da die Chemikalien die Qualität der Haftschicht somit nicht beeinträchtigen. Darüber hinaus eliminiert die berührungslose Technologie eine Verdünnung der Chemikalien in Nass-auf-Nass-Prozessen und ermöglicht so die uneingeschränkte Kontrolle zur Aufrechterhaltung eines gleichmäßigen Abdeckungsgrades an Chemikalien. Ohne Badverunreinigung während des Veredlungsprozesses gibt es außerdem keine Ausfallzeiten bei Farb- oder Materialwechseln.
TexCoat G4 verbessert die Nachhaltigkeit und erhöht die Rentabilität. Die übersprühten Chemikalien werden zu 100 % recycelt und bei einem Chemikalien-, Farb- oder Materialwechsel werden keine Chemikalien verschwendet. Da nur die notwendige Menge an Chemikalien auf das Material aufgetragen wird, kann eine 50 % geringere Nassaufnahme erreicht werden. Dies führt wiederum zu einer Senkung des Wasser- und Energieverbrauchs um 50 %. Die niedrigen Nassaufnahmewerte in Verbindung mit einem einseitigen Sprühauftrag lassen kombinierte Prozesse zu und können Trocknungsschritte, z.B. bei laminierten Stoffen und bei der Veredlung von Polsterstoffen, unnötig machen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Baldwin Technology Company Inc.

Groz-Beckert: Produkt- und Serviceneuheiten

Alle 6 Produktbereiche der Groz-Beckert KG, Albstadt, und auch die Groz-Beckert Academy und das Technologie- und Entwicklungszentrum (TEZ) sind mit ihrem bereichs- und produktübergreifenden Serviceprogramm auf der ITMA 2019 vom 20.-26. Juni 2019 in Barcelona/Spanien, vertreten. Während das TEZ sein Spektrum an Möglichkeiten für Problemlösungen, Optimierungen und Neuentwicklungen vorstellt, zeigt die Academy ihr umfassendes Schulungsangebot. Ein Novum dabei: Die Pläne zur digitalen Ergänzung des analogen Angebots – um von Veranstaltungszeit und -ort unabhängig zu sein.
Die Produktbereiche bieten dank Augmented Reality völlig neue, virtuelle Einblicke in die Produkt- und Servicewelt des Unternehmens. Der Bereich Knitting zeigt zudem mehrere Produktneuheiten: Eine Strickmaschinennadel, die speziell für den Einsatz auf Großrundstrickmaschinen konzipiert wurde, die mit Stapelfasergarnen arbeiten. Eine Sockennadel, die durch optimierte Geometrien besonders für hohe Belastungen geeignet ist. Eine Strickmaschinennadeln für den anwendungsbezogenen Einsatz im Bereich technischer Textilien für Flachstrickmaschinen sowie eine Nadel, die neue Dimensionen der Feinheitsgrade im Flachstrickbereich ermöglicht. Darüber hinaus plant der Bereich Knitting verschiedene Verkaufsaktionen für die Besucher am Messestand.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Groz-Beckert

ITA: Neue 3D-Flechtmaschine und Mixed-Reality-Lernumgebung

Das Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University, Aachen, zeigt auf der weltweit führenden Messe für die Textil- und Bekleidungstechnologie ITMA, die vom 20.-26. Juni 2019 in Barcelona/Spanien stattfindet, das digitale Retrofitting einer 3D-Flechtmaschine zur Herstellung dreidimensional verstärkter keramischer Turbinenkomponenten und eine Mixed-Reality-Lernumgebung für einen Webprozess zur Qualifizierung von Mitarbeitern.
Basierend auf einer vorhandenen konventionellen Mechanik wurde eine 3D-Flechtmaschine digitalisiert und nach Industrie 4.0-Standard neu aufgebaut. Somit wird z.B. das Prototyping und die Produktion 3D-verstärkter keramischer Turbinenkomponenten ermöglicht. Als virtuelle Mikrofabrik kann in einer entsprechenden Software-Umgebung die Verarbeitung sehr empfindlicher bzw. spröder Fasermaterialien simuliert werden. Anschließend werden die Prozessdaten generiert und die Produktion in der realen Maschine abgebildet.
Für die Ausbildung und Qualifizierung von Mitarbeiter hat das ITA eine Lernumgebung an einem 3D-Modell einer-Bandwebmaschine entwickelt, die auf der Mixed-Reality-Technologie basiert. Unter Mixed-Reality versteht man die Vermischung von Daten aus der Realität und aus künstlichen 2D- oder 3D-Objekten (virtuelle Realität). Zielgruppe für diese Lernumgebung sind insbesondere Textil- und Maschinenhersteller sowie textile Ausbildungseinrichtungen.

Quelle:
dfv Mediengruppe