Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
9 Ergebnisse

Sympatex: Kooperation mit dem eBay Upcycling Store powered by Vaude

Der eBay Upcycling Store powered by Vaude bekommt mit dem neuen Sympatex Upcycling Store Zuwachs. Zudem können auf dem Online-Marktplatz Materialresten des Herstellers von Outdoorprodukten Vaude Sport GmbH & Co. KG, Tettnang, sowie nachhaltige Funktionsmaterialien des Herstellers von Membranen und Funktionsmaterialien Sympatex Technologies GmbH, Unterföhring, ersteigert werden.
Die Materialien stammen aus hochwertiger und qualitativ einwandfreier Restware der Produktion. Der von eBay und Vaude initiierte Upcycling Store wurde im März 2020 im Sinne der Ressourcenschonung und werterhaltenden Wiederverwertung von überschüssigen Stoffen ins Leben gerufen.
Die ganzheitliche Betrachtung der gesamten Wertschöpfungskette, umweltfreundliche Produktinnovationen sowie insbesondere die Zielsetzung der zügigen Schließung des Textilkreislaufs verbindet die beiden Textilunternehmen seit vielen Jahrzehnten.
Sämtliche Einnahmen werden der gemeinnützigen Organisation Save the Children e.V., Berlin, gespendet.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Sympatex

HS Albstadt-Sigmaringen: Komplett virtuelle Kollektion

Die fotorealistische 3D-Visualisierung ist bei der Entwicklung und Umsetzung textiler Produkte aktuell auf dem Vormarsch und eröffnet der Textilindustrie neue Möglichkeiten. In einem aktuellen Industrieprojekt entwickeln Studierende der Hochschule Albstadt-Sigmaringen eine komplett virtuelle Kollektion.
Prof. Dr. Christian Kaiser baut diesen Bereich in Lehre und Forschung laufend aus und vermittelt Studierenden den aktuellen Stand der Technik. Aktuell leitet er gemeinsam mit Prof. Marina Baum ein Industrieprojekt, in dem sich 23 Studierende im Studiengang Textil- und Bekleidungstechnologie (TEX) intensiv mit den neuen Technologien befassen.
Bereits das vorherige Semester hatte sich im Bereich der 3D-Visualisierung ausprobiert und ein sehr gutes Ergebnis präsentiert. Das aktuelle 6. Semester hatte das Ziel, dieses Ergebnis noch auszubauen. Die Studierenden entwickelten eine komplett virtuelle Sportswear-/Outdoor-Kollektion mit besonderen Details, ohne dabei jemals mit einem Stück Stoff in Berührung gekommen zu sein. Die digitalen Vorlesungen sowie die neuesten Softwarelösungen, die der Hochschule von den Kooperationspartnern zur Verfügung gestellt wurden, machten es möglich: Die Studierenden passten ihr Projekt an die aktuellen Umstände an und arbeiteten im Homeoffice.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: HS Albstadt-Sigmaringen

Empa: Farbwechsel als Indikator für beschädigte Seile

Sicherheitsseile, die bei der Feuerwehr oder als Tragseile für schwere Lasten auf Baustellen verwendet werden, können unerkannt insbesondere durch Einwirkung hoher Temperaturen, Reibung oder Feuer die mechanischen Eigenschaften verlieren und sogar reißen.
Ein Forscherteam des Instituts für Materialwissenschaften und Technologieentwicklung Empa, Dübendorf/Schweiz, und der ETH Zürich/Schweiz, hat nun eine Beschichtung entwickelt, die aufgrund der physikalischen Reaktion mit Hitze ihre Farbe wechselt und so deutlich anzeigt, ob ein Seil auch zukünftig noch die Sicherheit bietet, die es verspricht.
Damit die Faser bei Hitze auch tatsächlich ihre Farbe verändert, sind 3 Schichten nötig. Auf die Faser selbst, im Falle der Forschungsarbeit Polyester und Vectran (Hochleistungs-Multifilamentgarn aus flüssigen Kristallploymeren von Kuraray) wurde Silber aufgebracht. Dieses dient als Reflektor – also als metallische Basisschicht.
Dann folgt eine Zwischenschicht aus Titan-Stickoxid, die dafür sorgt, dass das Silber stabil bleibt. Als Dritte folgt dann eine amorphe Schicht, die für die Farbveränderung sorgt, ein Germanium-Antimon-Tellurium (GST) mit einer Dicke von nur 20 nm. Wird diese Schicht erhöhten Temperaturen ausgesetzt, kristallisiert sie; dadurch verändert sich der Farbeindruck, etwa von blau zu weißlich. Abhängig von der chemischen Zusammensetzung der temperatursensitiven Schicht lässt sich diese Farbveränderung auf einen Temperaturbereich zwischen 100 und 400 °C einstellen und damit an die mechanischen Eigenschaften des Fasertyps anpassen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Empa

Bremer Baumwollbörse: 35. Internationale Baumwolltagung als Hybridveranstaltung

Die 35. Internationale Baumwolltagung Bremen findet am 17./18. März 2021 in einem neuen und innovativen Format statt. Die Bremer Baumwollbörse, Bremen, und das Faserinstitut Bremen e.V. (FIBRE), Bremen, als Organisatoren entschieden sich für eine in die Zukunft gerichtete, virtuelle Hybridlösung mit vielfältigen Kommunikationsangeboten.
Das Motto der ursprünglich für März 2020 geplanten Tagung „Passion for Cotton“ bleibt auch 2021 bestehen. Treffpunkt der internationalen Baumwoll-Wertschöpfungskette ist ausnahmsweise nicht, wie seit vielen Jahren, das historische Bremer Rathaus, sondern ein von Interaktion geprägter virtueller Tagungsraum.
Je nach Reisesituation sind einzelne, kleine Treffen vor Ort in Bremen in Planung, die auch in virtuelle Treffen eingebunden sind. Hierbei geht es um einen Austausch zu wichtigen Zukunftsfragen unter Mitgliedern internationaler Branchenverbände, Arbeitsgemeinschaften sowie Wissenschaftlern.
Weitere Dialog-Formate werden im Rahmen eines digitalen Matchmaking via Audio- und Videocall angeboten. Dazu zählen Virtual Round Tables zwecks Diskussion ausgewählter Themen oder Business-Speed-Datings, die dazu beitragen, mit Teilnehmern einfach ins Gespräch zu kommen.
Themenschwerpunkte der Veranstaltung sind Circular Economy, neue und innovative Verarbeitungsmöglichkeiten von Baumwolle sowie verantwortungsvoller Anbau von Baumwolle.
Weitere Informationen unter: Baumwolltagung: www.cotton-conference-bremen.de

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Bremer Baumwollbörse

Melchior: Nachhaltige Zukunft geplant

Der Hersteller von Geweben für Berufsbekleidung Melchior Textil GmbH, Wangen, trägt den steigenden Anforderungen an eine seriöse, nachhaltige Produktion Rechnung. Die Muttergesellschaft und gleichzeitiger Veredlungspartner des Unternehmens, der Textilveredler MGC – Acabamentos Têxteis S.A., Ronfe/Portugal, wurde am 9. Dezember 2020 mit dem international anerkannten STeP by Oeko-Tex-Zertifikat ausgezeichnet.
Für die Zertifizierung nach STeP hat MGC - Acabamentos Têxteis strenge Vorgaben in den Bereichen Chemikalien-, Umwelt und Qualitätsmanagement, soziale Verantwortung sowie Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit erfüllt. Die Auszeichnung mit dem seriösen, auch durch Greenpeace anerkannten Standard war der Abschluss einer intensiven Vorbereitung. Das Zertifikat ist nun für 3 Jahre gültig.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Melchior

Domotex: Ausschließlich Digital Day 2021

Nach dem erneuten Anstieg der weltweiten Infektionszahlen im Zuge der Covid-19 Pandemie hat die Deutsche Messe AG, Hannover, entschieden, die Weltleitmesse für Teppiche und Bodenbeläge Domotex nach der letzten Terminverschiebung auf den 18.-20. Mai 2021 nicht wie geplant als hybride Veranstaltung durchzuführen.
Mit dem Domotex Digital Day am 20. Mai 2021 ist eine alternative, digitale Businessplattform geplant. Zentrales Element ist eine Digitalkonferenz, die aktuelle und zukunftsweisende Themen der internationalen Bodenbelagsbranche aufgreift.
Die nächste hybride Domotex ist für den 13.-16. Januar 2022 auf dem Messegelände in Hannover geplant.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Domotex

Hohenstein: 75-jähriges Jubiläum

Der Textilprüfdienstleister und Forschungspartner die Hohenstein Institute, Bönnigheim, feiert 2021 das 75-jährige Jubiläum.
Als Prof. Dr.-Ing. Otto Mecheels im Frühjahr 1946 die damaligen Hohensteiner Institute auf Schloss Hohenstein bei Bönnigheim gründete, legte er den Grundstein für ein international agierendes Unternehmen. Sein Sohn, Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Mecheels führte das Familienunternehmen mit zeitgemäßen Strukturen und neuen Bereichen wie z.B. der Tragekomfortprüfung von Bekleidung, der Textilveredlung oder der Wäscherei/Chemischreinigung weiter.
Im Jahr 1995 übergab er die Leitung an seinen Sohn, Prof. Dr. Stefan Mecheels, der mit neuen Akzenten wie z.B. der Schadstoffanalytik auch den globalen Erfolg des Standard 100 by OEKO-TEX vorantrieb und die internationale Ausrichtung des Unternehmens bis heute prägt. Marktnähe gewährleisten auch nicht zuletzt das seit 2011 bestehende Prüflabor in Hongkong sowie die 2018 eröffneten Hohenstein Textil-Prüflabore in Bangladesch und Indien.
Heute ist Hohenstein auf die Prüfung, Zertifizierung und Erforschung textiler Produkte aller Art spezialisiert. Mit insgesamt über 1.000 Beschäftigten am Stammsitz in Bönnigheim und in den mehr als 40 Niederlassungen, Kontaktbüros und Laboren weltweit stellt sich das Unternehmen den aktuellen und globalen Herausforderungen der textilen Welt, wie Nachhaltigkeit, Digitalisierung von Prozessen bei der Entwicklung von Bekleidung und entwcickelte z.B. auch ein Qualitätslabel für Geprüfte Community Masken.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Hohenstein

Mey/Schoeller: Innovative Nachtwäsche

Die Mey Handels GmbH, Albstadt, bringt die neue Produktserie Zzzleepwear auf den Markt. Diese innovative Nachtwäsche für Damen und Herren soll die Schlaf- und Einschlafqualität der Kunden zu verbessern. Bei der smarten Entwicklung geht es nicht nur um die gute Optik und das angenehme Tragegefühl. Funktionalität und technische Innovation spielen eine entscheidende Rolle.
Die Stoffe der Zzzleepwear-Serie sind mit der energear-Technologie des Textilherstellers Schoeller Textil AG, Sevelen/Schweiz, ausgestattet. Sie reflektieren die körpereigene Energie, die in Form von Ferninfrarotstrahlen nach außen abgegeben wird. Die textile Ausrüstung basiert auf einer Titan-Mineralien-Matrix, die Ferninfrarotstrahlen an den Körper führt.
Dieser Effekt kann sich positiv auf den Körper und dessen Energiehaushalt auswirken. Für die neue Serie wird auf der Innenseite des Stoffs die energear-Beschichtung in einer wabenartigen Form aufgebracht. Sie stellt somit das Kernstück der Serie dar. Zusätzlich besteht der Stoff mit Melange-Struktur aus Baumwolle und thermoregulierenden Fasern, die für eine hohe Atmungsaktivität sorgen.
Der hohe Baumwollanteil erhöht den Tragekomfort dieser besonderen Nachtwäsche. Die Produktserie gibt es in unterschiedlichen Farbvarianten sowie mit Design-Features wie flachen Nähten und Inneneindruck im Nackenbereich.
Auf jedem Artikel der Serie ist ein Spotify-Code aufgebracht. Durch das Einscannen dieses Codes kann man sich einen eigens für diesen Schlafanzug geschaffenen Einschlafpodcast anhören.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Mey GmbH & Co. KG Schoeller

MaxTex: Schulungsauftrag zum Thema Nachhaltigkeit von der GIZ

Die Vereinigung MaxTex, Frankfurt/M., gewinnt eine öffentliche Ausschreibung der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Bonn, und erhält einen umfangreichen Schulungsauftrag zum Thema Nachhaltigkeit in der Textil- und Bekleidungsindustrie.
Bereits seit 2018 bietet die Vereinigung MaxTex für Mitgliedsunternehmen und auch für externe Teilnehmer eine Reihe von Seminaren und Workshops an, die sich mit nahezu allen Aspekten nachhaltiger Wertschöpfungsketten in der Textilwirtschaft befassen.
Die Bandbreite reicht von Basiswissen zum Thema Nachhaltigkeit über Ökologie und Kreislaufwirtschaft, Sozialstandards bis hin zum Nachhaltigkeitsmanagment.
Die nun gewonnene Ausschreibung der GIZ für die Durchführung einer Seminarreihe für Unternehmen der Textil- und Bekleidungsindustrie in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in den Niederlanden führt zu einer regionalen wie auch thematischen Weiterentwicklung der Schulungsaktivitäten. So sind bereits zum jetzigen Zeitpunkt mehr als 25 Veranstaltungen für das Jahr 2021 vorgesehen.

 

Quelle:
dfv media group