Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
9 Ergebnisse

STFI: Nachwuchsgewinnung mit Rucksackprojekt

Um Schülern zu zeigen, was alles in (technischen) Textilien steckt, hat sich das Sächsische Textilforschungsinstitut e.V. (STFI) , Chemnitz, ein besonderes Konzept für die Durchführung von Schülerpraktika ausgedacht. In einem neuen Projekt haben Praktikanten die Möglichkeit, an verschiedenen Stationen zu arbeiten und bekommen am Beispiel eines gestrickten Rucksacks Einblicke in die Schwerpunkte aller Ausbildungsberufe am STFI: Textillaboranten, Chemielaboranten, Produktveredler  sowie Produktionsmechaniker Textil.
In kleinen Gruppen von 4-6 Personen wird an einem gestrickten Rucksack in den verschiedenen Technika entlang der textilen Kette gearbeitet. Von der Faser bis zum individuellen Endprodukt, das am Ende mit nach Hause genommen werden kann, lernen die Schüler die textile Welt aus nächster Nähe kennen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: STFI

HS Niederrhein: Summer School für Textilstudierende

Die Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, bietet vom 23. - 25. September 2019 eine Summer School für Textilstudierende an. Unter der Überschrift Digitizing the Fashion Supply Chain beschäftigen sich 120 Textil-Studierende und Auszubildende der Textilbranche aus ganz Deutschland in der Textilakademie NRW in Mönchengladbach mit den Themen der Zukunft für die Bekleidungs- und Textilindustrie. In Workshops und Diskussionsrunden erhalten sie von Professionals Ausblicke auf Designprozesse, Technologie und Management von morgen.
Ermöglicht wird die Summer School von der Wilhelm-Lorch-Stiftung, Frankfurt/M., zusammen mit dem Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein und dem Forschungsinstitut für Textil und Bekleidung der Hochschule Niederrhein. Anlass ist das Jubiläum der Wilhelm-Lorch-Stiftung, die seit 30 Jahren Förderpreise für Textilstudierende in ganz Deutschland stiftet.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: HS Niederrhein

ITA: AVK-Innovationspreis für Optimierungen zur Großserienfertigung

Das Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University, Aachen, ist einer der AVK-Innovationspreisträger 2019 in der Kategorie Forschung und Wissenschaft. Sven Schöfer vom ITA gewann mit seiner Arbeit „Entwicklung einer textilen Materialzuführung zur Erhöhung der Preformqualität bei der Stempelumformung von Verstärkungslagen“ den 3. Preis der AVK-Innovationspreise in der Kategorie Forschung und Wissenschaft auf der Messe Composite Europe, die vom 10.-12. September 2019 in Stuttgart stattfand.
In der Faserverbundkunststoff (FVK)-Produktion ist die Stempelumformung eines der wirtschaftlichsten Verfahren zur automatisierten Großserienfertigung. Die derzeitig eingesetzten Verfahren sind anfällig für Drapierfehler und einen hohen Verschnittanteil. Durch das am ITA entwickelte innovative Verfahren kann nun die Ausschussquote signifikant verringert und der Verschnittanteil der hochpreisigen Verstärkungstextilien, wie beispielsweise Carbonfasertextilien, um bis zu 50 % reduziert werden.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: RWTH Aachen, ITA, Textiltechnik

Rieter: Baugesuch für Rieter Campus

Der Textilmaschinenhersteller Rieter Holding AG, Winterthur/Schweiz, schloss am 13. September 2019 den Verkauf des Grundstücks in Ingolstadt an die Gerchgroup AG, Düsseldorf, ab. Wie im Dezember 2018 kommuniziert, erwartet Rieter aus dieser Transaktion einen außerordentlichen Gewinnbeitrag nach Steuern in Höhe von rund 60 Mill. €.
Die Mitarbeitenden in Ingolstadt werden in der 2. Hälfte 2021 ein neues Gebäude beziehen. Damit schafft Rieter eine moderne Arbeitsumgebung für innovative Forschungs- und Entwicklungsarbeit.
Zudem wurden für das Projekt Rieter Campus am Standort Winterthur die notwendigen Entscheidungen getroffen, damit das Baugesuch zeitnah eingereicht werden kann. Mit dem Rieter Campus werden Kundenzentrum, Produkt- und Technologieentwicklung sowie die Verwaltung in Winterthur konzentriert. Rieter rechnet für die Realisierung mit einem Projektvolumen von rund 80 Mill. sfr. Die Erteilung der Baubewilligung wird für Frühling 2020 erwartet.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Rieter

HS Niederrhein: Textilabsolventin gewinnt Paul-Schlack-Preis

Kunststoffe, die einen Formgedächtniseffekt aufweisen und sich trotz zwischenzeitlicher Umformung an ihre frühere äußere Form erinnern können, sind Formgedächnispolymere. Vera Gail, Absolventin des Masterstudiengangs Textile Produkte an der Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, hat sich in ihrer Masterarbeit zum Ziel gesetzt, mittels Elektrospinnverfahren Nanofaservliesstoffe zu erzeugen und daraus Membranen für den Einsatz in Textillaminaten zu gewinnen.
Sie ist am 11. September 2019 auf der internationalen Fasertagung in Dornbirn/Österreich (Dornbirn GFC) mit dem Paul-Schlack-Preis ausgezeichnet worden. In Zusammenarbeit mit Textilhersteller Schoeller AG, Sevelen/Schweiz und dem Institut für Materialwissenschaften und Technologieentwicklung Empa, Dübendorf/Schweiz, untersuchte sich das Verhalten von Formgedächtnispolymeren.
Der Paul-Schlack-Preis wird seit 1971 im Rahmen der Dornbirn GFC zur Förderung der Chemiefaserforschung an Hochschulen und Forschungsinstitute verliehen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Hohenstein: Neuer CEO für den Bereich Global Strategies

Der Prüfdienstleister und Forschungspartner, die Hohenstein Institute, Bönnigheim, hat mit Wirkung zum 1. September 2019 Lutz Lehmann als neuen CEO für den Bereich Global Strategies berufen. Lehmann konzentriert sich in seiner neuen Funktion auf die Entwicklung neuer Geschäftsfelder und die Weiterentwicklung der Vertriebsstrategien, um Hohensteins Position als Global Player zu stärken. Er wird die Teams Vertrieb, Marketing und Business Development direkt leiten.
In den letzten 8 Jahren arbeitete Lutz Lehmann als CEO der Hermes Hansecontrol Group, Hamburg.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Textilinstitut Hohenstein

Smartpolymer: Neue Produktionshalle

Der Hersteller polymerer Funktions- und Konstruktionswerkstoffe smartpolymer GmbH, Rudolstadt, errichtet bis Mitte 2020 eine neue Produktionshalle im Wert von etwa 2,4 Mill €. Zum feierlichen Spatenstich am 30. August 2019 kam u.a. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow.
Die smartpolymer GmbH wurde 2014 gegründet, um Neuentwicklungen des Thüringischen Instituts für Textil- und Kunststoff-Forschung e.V. (TITK), Rudolstadt, auf den Markt zu bringen. Die TITK-Tochter vermarktet nicht nur polymere Funktions- und Konstruktionswerkstoffe, sondern auch die daraus entwickelten Produkte und Verfahren.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Smartpolymer

Composites United: Neues Messeformat in Hannover

Composites United e.V., Augsburg, und die Messe Hannover haben beschlossen, zukünftig zusammen zu arbeiten, um eine international ausgerichtete Leichtbau-Messe namens LightCon in Hannover zu etablieren. Starten soll die neue Messe im Jahr 2021. Im Vorfeld soll eine erste LightCon-Konferenz mit begleitender Ausstellung bereits am 23./24 Juni 2020 stattfinden.
Ab 2021 wird die LightCon dann jährlich stattfinden. Organisator ist die Deutsche Messe AG, fachlicher Träger ist Composites United.
Als vertikale Fachmesse wird die LightCon die gesamte Wertschöpfungskette des Leichtbaus abdecken, von der angewandten Forschung über Werkstoffe, Konstruktion und Entwicklung, Prototypenbau und Bauteiltests, Fertigungstechnologien, Füge- und Verbindungstechniken bis hin zum Recycling. Eine deutsch- und englischsprachige Konferenz vermittelt parallel Einblicke in die Zukunftstechnologie des Multimaterial-Leichtbaus.
Angesprochen sind Entwickler, Designer, Konstrukteure, Einkäufer und das Management aller Ebenen aus Anwenderbranchen wie Verkehr und Mobilität, Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, Schiffsbau, Bauwesen, Windenergie und Sport- und Freizeitindustrie.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Composites United e.V.

34. Hofer Vliesstofftage: Innovationen der Vliesstoffbranche

Die 34. Hofer Vliesstofftage am 6./7. November 2019 in Hof laden zum Austausch zwischen Wirtschaft und Industrie ein. Neben 21 Fachvorträgen aus den Bereichen Industrie und betriebliche Praxis sowie Forschung und Entwicklung stellt das Symposium innovative Entwicklungen der Vliesstoffbranche vor. Der Fokus liegt auf der Verknüpfung von Wissenschaft und Forschung mit der unternehmerischen Praxis.
Die konferenzbegleitende Fachausstellung bietet die Möglichkeit, Unternehmen und Institute kennenzulernen und sich weiter zu vernetzen. Kontakte zu Kunden, Lieferanten und Forschungsdienstleistern können geknüpft und gepflegt werden.
2018 nahmen über 470 Teilnehmer und 92 Ausstellern an den Vliesstofftagen teil.
Weiter Informationen unter www.hofer-vliesstofftage.de.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Hofer Vliesstofftage