Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
2 Ergebnisse

Andritz: Vliesstoffherstellungs- und Textilveredelungstechnologien

Der internationale Technologiekonzern Andritz AG, Graz/Österreich, wird seine innovativen Vliesstofftechnologien im Rahmen der IDEA 2019 in Miami, FL/USA, vom 26.-28. März 2019 präsentieren.
Air-Through-Bonding-, Spunlaid-, Spunjet-, Spunlace- sowie Wetlace-Technologien entsprechen den Anforderungen nach niedrigen Produktionskosten, höheren Kapazitäten und Geschwindigkeiten, verbesserter Produktqualität sowie nachhaltiger und intelligenter Produktion. Andritz Spunlace-Ware kann ein Gewicht von 25 g/m² und noch weniger für ultraleichte Spunlace-Stoffe bei gleichzeitig hoher Qualität erreichen.
Die neu entwickelte Generation der neXcal twin pro entspricht den Anforderungen von hohen Kapazitäten und intelligenten Produktionsprozessen. Sie weist auch Eigenschaften wie Hochgeschwindigkeitsproduktion von bis zu 1.300 m/min, IIoT-Systeme (Industrial Internet of Things), Konzept zur sauberen Produktion und benutzerfreundlicher Maschinenkonfiguration auf. Zusätzlich zeigt das Spunjet-Verfahren (Inline-Wasserstrahlverfestigung kontinuierlicher Filamente) neue Möglichkeiten für Weichheit und Volumen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Andritz AG IDEA

Oerlikon: Neue BCF-Plattformtechnologie

Auf der Fachmesse für Teppiche und Bodenbeläge Domotex, vom 11.-14. Januar 2019 in Hannover präsentierte Oerlikon Neumag, eine Marke des Segments Manmade Fibers der Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, die neue BCF S8 Plattformtechnologie. Mit bis zu 700 möglichen Filamenten pro Faden steigert die BCF S8 die Leistung gegenüber der bisher leistungsfähigsten Oerlikon Neumag BCF-Anlage S+ (400 Filamente). Oerlikon Neumag garantiert feine Titer bis zu 2,5 dpf. Darüber hinaus ist die Prozessgeschwindigkeit auf dem Wickler mit 3.700 m/min höher als zuvor. Dies erlaubt einen höheren Durchsatz von bis zu 15 % gegenüber Vorgängertechnologien. Aufgrund der Anlageneffizienz von 99 %, lassen sich Energieeinsparungen von bis zu 5 %/kg Garn erzielen.
Dieser Fortschritt wurde vor allem dadurch erreicht, dass der Fadenverlauf von der Spinnerei bis zur neuen großen Kühltrommel nun nahezu durchgängig begradigt worden ist. Die einzelnen Filamente sind minimaler Reibung ausgesetzt. Fadenbrüche werden so erheblich reduziert und der gesamte Produktionsprozess optimiert. Das Besondere ist auch der erstmalig gerade Fadeneinlauf in den Texturierkopf.

Quelle:
dfv Mediengruppe