Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
5 Ergebnisse

Kompetenzzentrum Textil: Effiziente Lösungen für KMU der Bekleidungsindustrie

Bei einem Informationsworkshop des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Textil vernetzt, Berlin, erhielten Teilnehmer aus der Textil- und Bekleidungsindustrie Expertenwissen, wie Digitalisierung gelingt.
Im Fokus der gemeinsamen Veranstaltung mit dem Technologieunternehmen Lectra Deutschland GmbH, Ismaning, stand das Thema intelligente Digitalisierung der Entwicklungs- und Fertigungsprozesse – über die gesamte Supply Chain hinweg.
Angesichts einer sinkenden Anzahl an Unternehmen und Umsätzen in der Bekleidungsindustrie ist in den Unternehmen eine langfristige Strategie wichtig. In KMUs sind derzeit Abteilungen untereinander wenig oder gar nicht vernetzt. Im Bereich der Produktentwicklung lassen sich beispielsweise durch Cloudlösungen Zeit, Ressourcen und Logistikkosten sparen.
In dem von Petra Diroll, Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie e.V. (textil+mode), Berlin, moderierten Panel zogen die Experten das Fazit: Ausgangspunkt für jeden Digitalisierungsprozess ist die genaue Analyse der Kundenwünsche. Digitalisierung bedeutet auch für die Textilindustrie die Individualisierung der Produkte. Darin liegen auch die großen Chancen für mehr Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Dornbirn-GFC erneut mit hoher internationaler Beteiligung

Dornbirn-GFC erneut mit hoher internationaler Beteiligung
Rund 700 Teilnehmer aus 35 Ländern kamen zu der 57. Internationalen Fasertagung Dornbirn (Dornbirn-GFC) am 12.-14. September 2018 nach Dornbirn/Österreich. Viele der über 100 Vorträge, mit einen Anteil von 50 % an Industrie-Vorträgen, kamen neben Europa vor allem aus Japan, China, Taiwan, Indien, USA, Kanada und der Türkei.
Gut angenommen wurde das CEO Panel zum Thema „3 P Planet, People, Profit“. Necat Altin (Zorlu), Stefan Braun (Dralon), Uday Gill (Indorama), Robert van de Kerkhof (Lenzing) und Gunjan Sharma (Reliance) unter der Leitung von Walter Woitsch (Syngroup Consulting) tauschten ihre unterschiedlichen Sichtweisen aus.
Beim 58. Dornbirn-GFC vom 11. – 13. September 2019 werden die Schwerpunktthemen Faserinnovationen, Circular Economy, Digitalisierung, Oberflächenmodifikation und Additive, Vliesstoffe, Sport- und Freizeitbekleidung sowie Smart Textiles behandelt.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Dornbirn GFC congress

Karl Mayer: Digital Factory komplettiert ihre Spitze

Die Karl Mayer Digital Factory GmbH/Frankfurt/M., ein neuer Geschäftsbereich Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH, Obertshausen, entwickelt innovative digitale Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen. Seit Juli 2018 hat die Karl Mayer Digital Factory einen weiteren Geschäftsführer. Antonia Gottschalk, Leiterin Digitalisierung bei Karl Mayer wird an der Spitze des Unternehmens durch Maximilian Kürig unterstützt.
Er begleitete in den letzten Jahren zahlreiche Software-Projekte in verschiedenen Branchen und ist Experte im Bereich Software und Innovationen.
Die Karl Mayer Digital Factory ist der 4. Geschäftsbereich neben Wirkmaschinen, Kettvorbereitung und Technischen Textilien der Karl Mayer-Gruppe.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Hofer Vliesstofftage: Ideen- und Erfahrungsaustausch

Die 33. Hofer Vliesstofftage am 7./8. November 2018 in Hof laden erneut zum Austausch zwischen Wirtschaft und Industrie ein. Neben 22 Referaten aus den Bereichen Industrie, betriebliche Praxis und Forschung bietet die konferenzbegleitende Fachausstellung die Möglichkeit, Unternehmen und Institute kennenzulernen und sich weiter zu vernetzen.
Der Fokus liegt in der engen Verknüpfung von Wissenschaft und Forschung mit der unternehmerischen Praxis. Durch Industrie 4.0 und Digitalisierung werden zukünftig Angebot und Nachfrage noch stärker durch individuelle Einzelfertigungen geprägt sein. Auch dazu werden im Symposium Ansatzpunkte aufgezeigt.
Weitere Informationen unter: www.hofer-vliesstofftage.de.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Hofer Vliesstofftage Tagung Forschung

Karl Mayer: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Zur ITMA Asia + CITME vom 15.-19. Oktober 2018 in Shanghai/China präsentiert der Textilmaschinenhersteller Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH, Obertshausen, Innovationen, mit denen das Unternehmen den Umbrüchen unserer Zeit, wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit, begegnen möchte.
Karl Mayer wird eine neue Dachmarke einführen, unter der die erst im vergangenen Jahr gegründete Digital Factory digitale Lösungen anbieten möchte. Dazu beteiligt sich das Unternehmen seit März 2018 an der Allianz aus Industrie- und Softwareunternehmen Adamos GmbH, Darmstadt. Erstmals wird Karl Mayer eine eigene Lösung zur Vernetzung seiner Maschinen präsentieren. Das digitale Angebot bietet dem Kunden Transparenz in real-time zur Performance seiner Maschinen und kann mit geringem Veränderungsaufwand in das firmeneigene Netzwerk integriert werden.
Weiterhin wird es einen Ausflug in die Cleaner.Productions-Angebote des Unternehmens geben sowie eine Performanceshow von Maschinen neuester Generation. Parallel zur Messe findet vom 15. - 18. Oktober eine In-house Show bei Karl Mayer in Changzhou/China statt.
Zu den ökologischen Lösungen gehört die Low Energy Option Leo, mit der sich der Energieverbrauch beim Maschinenbetrieb je nach Typ um 9,5 - 13 % reduzieren lässt. Zugleich sinken die Kosten und die CO2-Emissionen.
Für die ökologische Frottierwarenherstellung stellt Karl Mayer das Konzept Terry.Eco vor, mit der TM 4 TS-EL als Kern. Die Baumwoll-Frottierwirkmaschine fertigt, je nach Artikel, bis zu 250 % mehr Ware und verbraucht insgesamt ca. 87 % weniger Energie pro Kilogramm Textil als Air-Jet-Webmaschinen. Zudem entfällt beim Wirkprozess das Schlichten, und damit Belastungen in puncto Energie, Wasser und Abwasser.

Quelle:
dfv Mediengruppe