Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
3 Ergebnisse

AZL: Composites für die Möbelindustrie

Um das Potenzial von Faserverbundkunststoffen systematisch zu identifizieren und diese gezielt und vermehrt in zukünftigen Möbelanwendungen einzusetzen, startet das Aachener Zentrum für integrativen Leichtbau (AZL) der RWTH Aachen, Aachen, zusammen mit Firmen der Möbel- und Composite-Industrie eine Studie. Innerhalb von 4,5 Monaten werden der Markt für Möbel segmentiert, Design- und Technologietrends herausgearbeitet und die technischen Anforderungen für Möbel und Möbelbauteile aufgeschlüsselt, um Anwendungen mit hohem Potenzial für Composites zu identifizieren. Übergeordnetes Ziel ist es, den Auswahlprozess und Bedarf des Möbeldesigners so zu verstehen, dass Composites gezielt als Alternative zu konventionellen Materialen in den Markt gebracht werden.
Mehr als 15 Firmen werden an der Studie mitwirken. Das AZL lädt weitere Firmen ein, sich an der Studie zu beteiligen und am Kick-Off am 7. November 2018 auf der Fachmesse & Forum für Verbundwerkstoffe, Technologie und Anwendungen Composites Europe, Stuttgart, teilzunehmen. Materialhersteller und Anbieter von FVK-Technologien profitieren durch einen Marktüberblick inklusive potenzieller Anwendungen und durch den Kontakt zum Endkunden.

Quelle:
dfv Mediengruppe

STFI: Composites Europe 2018

Das Sächsische Textilforschungsinstitut e.V. (STFI), Chemnitz, präsentiert sich auch 2018 wieder auf der Fachmesse Composites Europe vom 6.-8. November 2018 in Stuttgart. Das STFI stellt auf dem Gemeinschaftsstand der Allianz Textiler Leichtbau (ATL), Chemnitz, Innovationen aus den Bereichen textiler Leichtbau und Faserverbundwerkstoffe vor.
Highlights der Messepräsentation sind u.a. Abstandsgewirke aus Carbon, die Verwendung von Hanfbastrinde für Faserverbundwerkstoffe, eine sensorintegrierte Textilarmierung sowie Vliesstoffe und Sekundär-Rovings aus recycelten Carbonfasern. Als weitere Ausstellungsstücke sind diverse Faserverbundbauteile aus rezyklierten Carbonfasern, Muster von Drapierversuchen mit Vliesstoffen, Doppel-T-Träger aus Carbonfaser-Gewirke und ein Demonstrator eines Fahrradsattels aus rCF-PA-Hybridvliesstoff zu sehen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

ITA: Composites Europe 2018

Das Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University, Aachen, zeigt auf der Fachmesse Composites Europe vom 6.-8. November 2018 in Stuttgart Produkte, Bauteile und Maschinen entlang der Faserverbundprozesskette. Anhand verschiedener Demonstratoren werden ausgewählte innovative Prozesse und Produkte über die einzelnen Schritte hin dargestellt. Die Exponate stammen aus unterschiedlichen Anwendungsfeldern: Von Mobilitätsanwendungen bis hin zur Baubranche. Mit einem Barhocker aus Beton mit hybrider Carbon-Textilbewehrung zeigt das ITA, dass Textilbetonelemente eine enorme geometrische Gestaltungsfreiheit ermöglichen und gleichzeitig einfach herstellbar sind. Bislang war die manuelle Positionierung der Textilbewehrung zeitaufwändig und komplex, da zulässige Toleranzen im Millimeterbereich liegen. So trug die Fertigung hauptsächlich zu den hohen Kosten von Textilbeton bei.

Quelle:
dfv Mediengruppe