Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
2 Ergebnisse

Groz-Beckert: The Fabric Year 2018

Im Rahmen der Vorstellung des „The Fabric Year 2018“ gab die Groz-Beckert KG, Albstadt, bei einem Textilsymposium mit 150 internationalen Gästen Einblicke in aktuelle Marktentwicklungen.
Zunächst berichtete Andreas Engelhardt, Groz-Beckert Produktmarketing und Innovation, Kernaussagen aus dem Jahrbuch „The Fiber Year“, das er als Eigentümer der gleichnamigen Firma seit vielen Jahren herausgibt. Die weltweite Faserindustrie konnte nach 4 Jahren abnehmender Wachstumsraten 2017 erstmals wieder ein Plus von knapp 4 % verzeichnen. Dabei bauen die Chemiefasern innerhalb der Branche ihre beherrschende Marktstellung weiter aus, allerdings erreichen auch die Naturfasern ein dynamisches Wachstum – eine Entwicklung, die letztmalig 2001 zu beobachten war.
Im Anschluss daran stellten Andreas Engelhardt und Martin Weiler, Groz-Beckert Marktforschung, den aktuellen Stand der nationalen Faser- und Flächenbildung, stets unterteilt in Strick- und Webware sowie Vliesstoffe, dar. Begonnen wurde dabei mit den Märkten Vietnam und Indonesien. Eine wichtige Gemeinsamkeit beider Märkte ist die wachsende Importabhängigkeit von Fasermaterial, die vor dem Hintergrund einer äußerst dynamischen Expansion in der Flächenherstellung besondere Relevanz hat. Auch die Entwicklungen in China, Indien und Bangladesch sowie in den USA wurden erläutert.
Anschließend folgte die Detailbetrachtung zu den Märkten Deutschland, Italien und der Türkei. Die Produktion in Deutschland stabilisierte sich in den letzten Jahren auf vergleichsweise hohem Niveau und auch die italienische Textilindustrie belebte sich in jüngster Vergangenheit.
Den Vortragsblock schlossen Engelhardt und Weiler mit einer weltweiten Zusammenfassung inklusive eines Ausblicks bis zum Jahr 2022. Wachstumspotential wird allen Technologien zur Flächenherstellung zugeordnet mit einem besonders hohen Zuwachs bei Strickware und Vliesstoffen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

USDA: Steigender Baumwollverbrauch in Saison 2018/19

Die weltweite Baumwollproduktion wird in der Saison 2018/19 voraussichtlich auf 121 Mill. Ballen (-1 %) zurückgehen. Es wird mit einer geringeren Produktion in den USA und China sowie mit Steigerungen in Brasilien und Pakistan gerechnet.
Die erste detaillierte Prognose des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA), Washington, DC/USA, für 2018/19 geht zudem von einer leichten Abnahme der weltweiten Lagerbestände von Baumwolle aus. Die Lagerbestände außerhalb Chinas werden jedoch im 3. Jahr in Folge steigen und mit etwas mehr als 50 Mill. Ballen einen Rekordwert erreichen. Es wird erwartet, dass die Endbestände in fast allen großen Erzeuger- und Verbraucherländern steigen werden, da die Weltproduktion im Verhältnis zum Verbrauch nach wie vor hoch ist.
Der weltweite Verbrauch wird auf einem Rekordniveau von knapp über 125 Mill. Ballen prognostiziert (+3,9 %). Somit wäre dies das 7. Jahr in Folge, in dem sich die globale Nachfrage im Textilsektor von den Folgen der rezessiven Schrumpfung erholt. Es wird ein Wachstum in den 10 führenden Spinnereimärkten erwartet, mit weiterhin sehr starken Wachstumsprognosen für Vietnam und Bangladesch. Auch in Indien werden nach Jahren schwacher Entwicklung überdurchschnittliche Wachstumsraten erwartet.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: USDA Baumwollverbrauch Saison 2018/19