Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology

Schäfer Rolls: Fachseminar Roll Up!

Der Hersteller von Walzensystemen SchäferRolls GmbH & Co. KG, Renningen, veranstaltet am 6./7. November 2018 das Fachseminar „Roll Up! - Wie die richtige Walze das Leistungspotential Ihrer Anlage fördert“ in Stuttgart.

Das Seminar soll branchenübergreifend Möglichkeiten präsentieren, durch das gezielte Zusammenspiel von Walze und Bezug sowie durch individuelle Modifizierung der Oberfläche die Produktqualität und die Effizienz von Anlagen zu steigern.

Weitere Informationen unter: www.schaeferrolls.com/seminar

Quelle:
dfv Mediengruppe

Groz-Beckert: Nähnadeln für Sonderanwendungen

Wachsende Ansprüche an Produktivität sowie immer komplexere Anwendungen und die steigende Vielfalt der Materialien sind zentrale Herausforderungen der nähenden Industrie. Auf der IFAI Expo in Dallas, TX/USA, vom 15.-18. Oktober 2018 wird der Hersteller von Präzisionsteilen Groz-Beckert KG, Albstadt, diverse Sonderanwendungsnadeln (SAN) zeigen. Für das Vernähen technischer Textilien bietet die SAN 5.2 gute Ergebnisse. Durch die besondere Art der Schaftverstärkung wird die Nadelstabilität erhöht und die Doppelcodierung im Spitzenbereich verbessert die Fadenführung sowohl bei linearen als auch bei multidirektionalen Nähprozessen. Bei sehr feinen Maschen- und Webstoffen können die Typen SAN 10 und SAN 10 XS eingesetzt werden. Die materialschonende Schaftgeometrie der beiden Sonderanwendungsnadeln sorgt für eine fehlerfreie Verarbeitung. Zudem trägt die besondere Formgebung des Nadelöhrs zu einer Reduzierung von Fehlstichen sowie Nadel- und Fadenbruch bei. Ausgestattet mit einer Titannitridbeschichtung (Gebedur) verfügen die Nadeln zudem über einen verbesserten Verschleißschutz und damit über eine höhere Lebensdauer. Dies führt insgesamt zu einer deutlich verbesserten Effizienz im Nähprozess.

Das Qualitätsmanagement INH (Ideal Needle Handling) ist auf den Ablauf in nähenden Betrieben zugeschnitten und erleichtert den problemlosen und zeitsparenden Umgang mit gebrochenen und beschädigten Nähmaschinennadeln und deren Dokumentation.

Mit dem Online-Kundenportal Sewing unterstützt Groz-Beckert seine Kunden auch im Web rund um den Produktionsprozess.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Fresenius: 9. Anwenderforum

Das 9. Anwendertreffen der Umweltakademie Fresenius, Dortmund, am 20./21. November 2018 in Dortmund, bietet einen umfangreichen Erfahrungsaustausch und Praxistipps für die Registrierung und Kennzeichnung von Chemikalien im Sinne der europäischen Verordnungen REACH und CLP. Die Veranstaltung richtet sich an Stoffhersteller, nachgeschaltete Anwender und Importeure.

Das Einstufungs- und Kennzeichnungssystem CLP (Regulation on Classification, Labelling and Packaging of Substances and Mixtures) bedeutet für Hersteller und Anwender zahlreiche Umstellungen bei der Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien. Anderthalb Jahre nach Ende der Übergangsfristen ziehen die Experten Bilanz und blicken nach vorn.

Neben CLP stehen auch Erfahrungen, Erwartungen und Praxistipps zur REACH-Verordnung auf dem Programm. Seit Mai 2018 müssen bereits vorregistrierte Stoffe, die in einer Größenordnung von 1-100 t/Jahr hergestellt oder importiert werden, von den Unternehmen bei der Europäischen Chemikalienagentur registriert werden. Das Anwenderforum klärt über Fristen auf und informiert über aktuelle Entwicklungen. Außerdem wird den Fahrplan der EU-Kommission diskutiert, der vorsieht bis zum Jahr 2020 alle relevanten besonders besorgniserregende Stoffe zu identifizieren („Roadmap on Substances of Very High Concern to 2020“).

Weitere Informationen unter: www.umweltakademie-fresenius.de/2587

Quelle:
dfv Mediengruppe

Schoeller: 150. Jubiläum

Der Textilhersteller Schoeller Textil AG, Sevelen/Schweiz, feiert 2018 sein 150. Jubiläum. Im Jahr 1868 gründete Rudolph Schoeller das Unternehmen „Schoeller & Söhne“ 1868 als eine der ersten Kammgarnspinnereien der Schweiz. Schoeller expandiert und übernimmt 1954 die Tuchfabrik in Sevelen, die heute der Hauptsitz des Unternehmens ist. In dieser Fabrik entstehen schon bald die ersten elastischen Stoffe für Skibekleidung – und damit das weltweit erste soft-shell-Gewebe – unter dem Namen „skifans“.

1994 erhält das Unternehmen als erster Hersteller von Aktiv- und Freizeitbekleidung den Standard 100 by Oeko-Tex. Schoeller ist zudem einer der Mitbegründer des bluesign system, das sich weltweit durchgesetzt hat, und wird 2008 als erstes Unternehmen mit dem bluesign Award ausgezeichnet.

2012 schließt sich Schoeller mit der Eschler-Gruppe zusammen, die auf maßgeschneiderte Kundenlösungen im Maschenbereich spezialisiert ist, um den gemeinsamen Markenpartnern weitreichende, komplementäre textile Lösungen zu bieten.

Der Hauptsitz von Schoeller beherbergt die vollstufige Produktionsstätte mit den Abteilungen Weberei, Färberei, Laminierung und Beschichtung. Neben den modern ausgestatteten Forschungs-, Entwicklungs- und Prüflabors befindet sich dort auch das Verwaltungsgebäude mit Design und Vertrieb, IT, Marketing und Buchhaltung.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Kuraray: Klettverschlüsse in neuen Farben

Die hitzebeständigen und schwer entflammbaren Magictape-Klettverschlüsse des Herstellers von PVA, PVB und PVB Kuraray Europe GmbH, Frankfurt/M., sind jetzt in verschiedenen neuen Farben erhältlich. Mit ihrer geringen Toxizität und Rauchentwicklung erfüllen sie hohe Sicherheitsstandards – etwa für den Einsatz im Inneren von Flugzeugen.
Magictape wird in einem umweltfreundlichen Fertigungsprozess hergestellt. Mit ihren Eigenschaften eignen sich die Klettbänder für zahlreiche Einsätze in der Industrie, im Automobilbereich sowie für hitzebeständige Schutzkleidung, etwa von Feuerwehrleuten.
Magictape verfügt mit seinen speziellen Polyphenylensulfid-(PPS-)Fasern selbst bei Einwirkung hoher Temperaturen bis 250 °C noch über 80 % seiner Haftkraft. Sowohl das Hakenband A48600.71 als auch das Flauschband B48000.00 erfüllen die Sicherheitsnorm FAR 25.853 a zur Entflammbarkeit von Materialien in Flugzeugen sowie den Material-Boeing Standard BSS 7239 zur giftigen Emission von Materialien bei Feuer in Flugzeugen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Kuraray

CHT: Neue Brand & Retail Kommunikation

Unter dem neuen Markennamen „BeSo“ (Best Solutions) bringt der Spezialchemikalienhersteller CHT R. Beitlich GmbH, Tübingen, neue Produktgruppen auf den Markt. Je nach Funktionalität ergänzt sich der Markenname entsprechend. Daraus ergibt sich eine klare Strukturierung der CHT-Effektpalette: So steht BeSoCool z.B. für eine textile Ausrüstung mit temperaturregulierenden Eigenschaften.
Neben den qualitativen Effekten, Farbstoffen und chemischen Lösungen steht die CHT Gruppe für Nachhaltigkeit und globalen Service, der durch die Fachexpertise zum Ausdruck kommt. Der Brand & Retail Service steht den Brands des textilen Markts als Partner und Berater kompetent zur Seite.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: CHT textile Ausrüstung

Sembach: Zertifizierung nach IATF 16949

Der Keramikspezialist Sembach GmbH & Co. KG, Lauf a.d. Pegnitz, wurde offiziell nach der automobilspezifischen Qualitätsmanagementnorm IATF 16949 zertifiziert. Diese Norm basiert auf der ISO/TS 16949.
Bereits seit 2007 ist Sembach nach ISO/TS 16949 zertifiziert. Durch die Umstellung auf IATF 16949 ergaben sich einige Verschärfungen der Norm, die zum Ziel haben, die Prozessqualität weiter zu optimieren sowie Fehler und Risiken im Produktionsprozess zu minimieren.
Die IATF 16949 baut vollständig auf der DIN EN ISO 9001:2015 auf und ist nach der sog. High Level Structure in 10 Abschnitte unterteilt, während die alte Norm nur aus 8 Abschnitten bestand. Durch die Erweiterung der Norm, ausgehend von der ISO/TS 16949, wurde der prozessorientierte Ansatz des Qualitätsmanagements gestärkt. Besonders die Anforderungen an die Risikobewertung und das daraus resultierende Risikomanagement wurden verbessert.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Lenzing: Stopp des Lyocell-Ausbaus in Alabama

Der Vorstand des Cellulosefaserherstellers Lenzing AG, Lenzing/Österreich, hat am 26. September 2018 beschlossen, den Ausbau der Lyocellfaser-Kapazitäten in Mobile, AL/USA, vorübergehend zu stoppen. Die steigende Wahrscheinlichkeit höherer Handelszölle, gepaart mit einer möglichen Überschreitung der Baukosten aufgrund des boomenden US-Arbeitsmarkts, hat das Risikoprofil dieses Projekts erhöht. Die Lenzing-Gruppe wird ihren Expansionsplan entsprechend anpassen, um die starke Nachfrage nach Lyocellfasern bestmöglich bedienen zu können. Dies beinhaltet eine stärkere Fokussierung auf die Erweiterung der Lyocellfaser-Kapazitäten in Prachinburi/Thailand. Neben der 25.000-t-Erweiterung in Heiligenkreuz/Österreich, wird Lenzing in den Jahren 2019 und 2020 keine wesentlichen zusätzlichen Lyocellfaser-Mengen auf den Markt bringen.
Die Lenzing Gruppe setzt weiterhin auf die Umsetzung ihrer Unternehmensstrategie sCore Ten. Die Umsetzung des Expansionsplans bei Lyocell-Spezialstapelfasern wird sich durch diese Entscheidung jedoch verlangsamen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Lenzing

Performance Days: Schwerpunktthema „Wasser“

Das Fokusthema der kommenden Messe für funktionelle Stoffe Performance Days in München vom 28.-29. November 2018 lautet: „Water – Our Responsibility“.
Da Wasser eine wertvolle Ressource ist, sollte sich jeder um eine verantwortungsbewusste Wassernutzung bemühen.
In Kooperation mit den Ausstellern und zusammen mit Fachleuten von Forschungs- und Umweltschutz-Instituten werden Wege gezeigt, wie die Wasserverschmutzung und der -verbrauch in der gesamten Wertschöpfungskette reduziert werden kann. Das beginnt bei der Herstellung der Fasern, bzw. der Pflanzung natürlicher Rohstoffe, geht über Spinn- und Färbeprozesse bis hin zur Konfektionierung und vor allem bis zur Pflege des Bekleidungsteils beim Verbraucher, bzw. bis zum Lebensende des Textils. Nicht nur Färbeprozesse belasten unser Wasser, sondern auch die Mikroplastik-Partikel, die beim Waschen im Haushalt anfallen, denn diese können bisher in den Kläranlagen nur sehr bedingt gefiltert werden.
Wie üblich werden die Performance Days das Fokusthema aus verschiedenen Blickwinkeln präsentieren. Die Expertengespräche am 2. Tag der Messe greifen unterschiedliche Sichtweisen auf das Thema auf.
Weitere Informationen unter: www.performancedays.com

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Performance Days Messe Wasser Nachhaltigkeit

Delcotex: Investitionen in neuen Brandschacht

Der Hersteller technischer Textilien Delcotex Delius Techtex GmbH & Co. KG, Bielefeld, bietet in seinem hauseigenen Labor D-LAB alle relevanten Prüfungen nach nationalen und internationalen Standards an. Das akkreditierte Prüflabor bietet auch die orientierende Prüfung für die Brandschutzklasse B1 nach DIN 4102-B1 an. Dafür wurde zuletzt in den Neubau eines Brandschachts investiert.
Die Prüfung nach dieser Norm ist in Deutschland für alle in öffentlichen Gebäuden und Objekten verwendeten Materialien vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Zudem ist eine schnelle und kostengünstige Vorabbewertung des Materials möglich. Mithilfe der Ergebnisse schätzt D-LAB ein, ob das Produkt die wesentlich teurere Komplettprüfung voraussichtlich bestehen wird.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Delcotex Investitionen