Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology

Oerlikon Barmag: 5 neue Linien zur Kapazitätserweiterung in China

Beim Hersteller von technischen Garnen Zhejiang Kingsway High-Tech Fiber Co., Ltd., Dingqiao, Haining/China, wir die Produktionskapazität um weitere 40.000 t/Jahr mit 5 neuen Linien von Oerlikon Barmag, Chemnitz, Geschäftseinheit des Segments Oerlikon Manmade Fibers der Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, erweitert.
Kingsway produziert bereits seit Jahren erfolgreich spezielle Qualitätsgarne ausschließlich auf Oerlikon Barmag Technisch Garnanlagen.
Auf den 21 neuen Spinnpositionen wird ein breiter Produktmix hergestellt: neben Super Low Shrinkage (SLS) und High Tenacity (HT) Garn sind auch Automotive Garne wie Seatbelt und Airbag Garn geplantIn Betrieb gehen sollen die neuen Anlagen im kommenden Jahr 2021.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Cematex: Neuer Präsident

Ernesto Maurer wurde zum neuen Präsident des European Committee of Textile Machinery Manufacturers (Cematex), Zürich/Schweiz, ernannt. Er folgt auf Fritz P. Mayer, ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter der Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH, Obertshausen, der 2016 zum Cematex-Präsidenten gewählt wurde.
In den nächsten 4 Jahren wird Maurer die Cematex durch eine weltweit herausfordernde Zeit mit 3 wichtigen Großveranstaltungen führen: Die ITMA Asia + CITME findet vom 12. - 16. Juni 2021 in Shanghai/China statt - wegen Covid-19 von Oktober 2020 auf Juni 2021 verschoben. Darauf folgt 2022 die nächste ITMA Asia + CITME ebenfalls in Shanghai und dann die ITMA 2023 in Mailand/Italien (8.-14. Juni 2023).
Maurer wurde bei der Cematex-Generalversammlung am 12. Juni 2020 gewählt. Seit 2015 ist er Präsident des Schweizerischen Textilmaschinenverbandes (Swissmem), Zürich, und seit 4 Jahren gleichzeitig Mitglied des Cematex-Vorstands und dessen 1. Vize-Präsident.
Zum 1. Vize-Präsident  wurde nun Mikael Äremann (TMAS, Stockholm/Schweden)  und zum 2. Vizepräsident Charles Bauduin (Symatex, Brüssel/Belgien) gewählt.
Cematex ist das offizielle Vertretungsorgan der nationalen Textilmaschinenverbände Europas und ist seit der 1. ITMA in 1951 für die Organisation der ITMAs und der nachfolgenden Ausgaben in Europa, Asien und China zuständig.

Quelle:
dfv Mediengruppe

CHT: Wirksame antivirale Behandlung auf Textilien

Der Spezialchemikalienhersteller CHT Germany GmbH, Tübingen, kooperiert mit dem Anbieter von Ausrüstungstechnologien für die Textilindustrie HeiQ Materials AG, Zürich/Schweiz, im Rahmen der globalen Einführung der antiviralen Textilbehandlung HeiQ Viroblock by CHT in der Textilindustrie. Diese Ausrüstung gehört weltweit zu den ersten Textiltechnologien, deren Wirksamkeit gegen das SARS-CoV-2 im Labor nachgewiesen wurde. Tests des Peter Doherty Instituts für Infektion und Immunität in Melbourne, Australien (Doherty Institute) haben gezeigt, dass auf dem behandelten Gewebe eine Reduktion des Virus um 99,99% erreicht wurde. HeiQ Viroblock by CHT ist eine Textilbehandlung für den industriellen Einsatz, die Textilien mit antiviralen und antibakteriellen Eigenschaften ausstattet. Die Kombination aus antimikrobieller Silbertechnologie und Vesikeltechnologie vernichtet umhüllte Viren einschließlich Coronaviren in kurzer Zeit. Die Wirksamkeit wurde bereits gegen das Coronavirus 229E, einen anderen Virusstamm aus der Familie der Coronaviren, getestet.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: CHT antiviral

AFBW: Veranstaltung für Verbundwerkstoffe in neuer Gestalt

Aus der Composites Europe wird die Composites for Europe, die vom 10. - 12. November 2020 in Stuttgart als Business-Gipfel für Verbundwerkstoffe in einem neuen Format an den Start geht. Vor allem klein- und mittelständische Unternehmen, innovative Start-Ups und der starke Composites-Markt der D-A-CH-Region stehen künftig im Mittelpunkt. Die Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg e.V. (AFBW), CC Baden-Württemberg, das Leichtbauzentrum Baden-Württemberg (LBZ-BW) und die Leichtbau BW, werden den Zweijahresturnus beibehalten und 2021 wieder mit einem großen Gemeinschaftsstand auf der Messe präsent sein. In diesem Jahr wird mit der neuen Veranstaltung eine „Light-Lösung“ für die Ausstellung angeboten. Die Organisation übernimmt der Messeveranstalter Reed Exhibitions Deutschland GmbH, Düsseldorf. Die Anmeldung erfolgt direkt über Reed, Frau Grosmann, natali.grosman@reedexpo.de. Die Anmeldefrist endet am 31.Augsut 2020.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: AFBW Verbundwerkstoffe

A+A: Gemeinsam in die Zukunft der Arbeit

Ab sofort können sich Aussteller für die Fachmesse für persönlichen Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit A+A 2021 vom 26. - 29. Oktober 2021 in Düsseldorf anmelden. Innovative Produkte, Lösungen und Konzepte rund um das sichere und gesunde Arbeiten werden alle 2 Jahre auf der A+A gezeigt: von persönlicher Schutzausrüstung über Konzepte zum betrieblichen Brand-, Umwelt oder Katastrophenschutz bis hin zu Angeboten für die ergonomische und gesunde Arbeitsplatzgestaltung. Für die nächste Ausgabe 2021 können sich Aussteller ab sofort online unter www.aplusa.de anmelden. Die Hallenplanung beginnt Anfang Oktober 2021 und richtet sich nach den 3 Themenschwerpunkten „Persönlicher Schutz“, „Betriebliche Sicherheit“ und „Gesundheit bei der Arbeit“. Parallel zur Messe findet der 37. Internationale Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin statt – organisiert von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi). Zur A+A 2019 kamen mehr als 73.000 Besucher und über 2.100 Aussteller aus 63 Ländern.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: A+A Arbeitsschutz

ITMF: 40% Auftragsrückgänge aufgrund der Corona-Pandemie

Über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die globalen textilen Wertschöpfungsketten befragte die International Textile Manufacturers Federation (ITMF), Zürich/Schweiz, zwischen dem 20. Mai und dem 8. Juni 2020 in der 4. ITMF-Coronaumfrage die ITMF-Mitgliedern sowie angeschlossene Unternehmen und Verbände. Insgesamt nahmen rund 600 Unternehmen aus der ganzen Welt daran teil. Auf globaler Ebene gehen die laufenden Aufträge im Durchschnitt weiterhin um mehr als 40% zurück. Betrachtet man die Umsatzerwartungen für 2020 im Vergleich zu 2019, so sind diese seit der 3. ITMF-Corona-Erhebung unverändert geblieben. Im Durchschnitt rechnen die Unternehmen mit einen Umsatzrückgang von 32%. Die Spanne zwischen den Regionen ist unterschiedlich und reicht von -22% in Südostasien bis zu -36% in Ostasien. Alle Segmente in der textilen Wertschöpfungskette verzeichneten deutliche Auftragsrückgänge. Die vollstufigen Hersteller scheinen mit -26% etwas besser abzuschneiden, während die anderen Segmente für 2020 mit einem Umsatzrückgang im Bereich von -31% bis -34% rechnen. Auf die Frage, wann das Vorkrisenniveau wieder erreicht wird, rechnet die Mehrheit (23%) damit, dass dies im 1. Quartal 2021 der Fall sein wird, gefolgt von 21%, die erwarten, dass dies im 2. Quartal 2020 erfolgt. Dennoch rechnen 20% der Unternehmen mit einer schnelleren Erholung bereits im 4. Quartal 2020. Do

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: ITMF Corona Textilindustrie

Lenzing: Verzicht auf Dividende für 2019

Die 76. ordentliche Hauptversammlung des Cellulosefaserherstellers Lenzig AG, Lenzing/Österreich, die aufgrund der Covid-19-Pandemie in virtueller Form via Livestream durchgeführt wurde, hat am 18. Juni 2020 beschlossen, keine Dividende für das Geschäftsjahr 2019 auszuschütten. Mit Ablauf der Hauptversammlung schied Dr. Felix Fremery auf eigenen Wunsch aus dem Aufsichtsrat aus. Er war seit 2018 Mitglied im Aufsichtsrat und in verschiedenen Ausschüssen der Lenzing AG tätig. Die Hauptversammlung wählte Melody Harris-Jensbach, seit November 2014 Chief Executive Officer der Jack Wolfskin GmbH & Co. KGaA, Idstein, bis zur ordentlichen Hauptversammlung, die über das Jahr 2023 beschließt, neu in den Aufsichtsrat. Außerdem wurden die Aufsichtsratsmandate von Dr. Franz Gasselsberger und Patrick Prügger verlängert. In der anschließenden konstituierenden Aufsichtsratssitzung wurden Peter Edelmann zum Aufsichtsratsvorsitzenden und Dr. Veit Sorger zum stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Lenzing Cellulosefasern

TITK: Dr. Rolf-Egbert Grützner ist neuer Vorstandsvorsitzender

Bei der Mitgliederversammlung am 17. Juni 2020 wählte der Trägerverein des Thüringischen Instituts für Textil- und Kunststoff-Forschung Rudolstadt e.V. (TITK), Rudolstadt, Dr. Rolf-Egbert Grützner (BASF Performance Polymers GmbH, Rudolstadt) zum neuen Vorstandsvorsitzenden des TITK. Er war nach Wiedergründung des Instituts 1991 in leitender Funktion am TITK. Bis 1998 war er anschließend stellvertretender Leiter der Kunststoff-Forschung. Auch nach seinem Weggang verfolgte er die Entwicklung der wirtschaftsnahen Forschungseinrichtung stets mit größtem Interesse. Seit 2005 ist Dr. Grützner Mitglied des TITK-Vorstands, bereits seit 2003 leitete er auch den wissenschaftlichen Beirat des Instituts. In seiner neuen Funktion als Vorstandsvorsitzender möchte er zur weiteren Profilierung des TITK beitragen. Der Interimsvereinschef Alfred Weber bleibt auch künftig Mitglied des fünfköpfigen Vereinsvorstands. Als neue stellvertretende Vorsitzende des TITK wurden Andreas Krey und Andreas Wüllner gewählt. Zum neuen Leiter des wissenschaftlichen Beirats wurde Prof. Dr. Thomas Heinze berufen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: TITK Vorstandsvorsitzender

VDMA: Technology Webtalks für die Textilindustrie

Am 22. Juni 2020 startete der Fachverband Textilmaschinen des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), Frankfurt/M., eine Reihe von Textile Machinery Webtalks. In der ersten Auflage präsentierten Experten der Firmen Oerlikon Manmade Fibers, ein Segment der Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, Mahlo GmbH & Co. KG, Saal a.d. Donau und Nanoval GmbH & Co. KG, Berlin, Technologien zur Produktion von Meltblown-Vliesstoffen für Atemschutzmasken (FFP-Masken und OP-Masken). Nach den Präsentationen standen Experten für die Fragen der Teilnehmer zur Verfügung. Weitere Webtalks zu anderen Themen sind in Vorbereitung. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen unter www.machines-for-textiles.com/webtalk.
Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: VDMA Webtalk

Oerlikon Barmag: Inbetriebnahme neuer Polykondensationsanlage in China

Das zum Oerlikon Segment Manmade Fibers der Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, gehörende Joint Venture Oerlikon Barmag Huitong Engineering, Yangzhou, Jiangsu/China, nahm kürzlich eine Polykondensationsanlage, die eine Polyester Technisch Garn Anlage speist, in Betrieb. Die Polykondensationsanlage mit einer Kapazität von 600 t/Tag wurde von Oerlikon Barmag Huitong Engineering bei Jiangsu Solead New Material Group Co. Ltd., Yixing City, Jiangsu/China, installiert. Daran angeschlossen ist eine Oerlikon Barmag Technisch Garn Spinnanlage mit einer Kapazität von 350 t/Tag. Hergestellt wird auf den neuen Anlagen vornehmlich High Tenacity (HT) Garne, die ihre Anwendung im Bereich Landwirtschaft, Infrastruktur, Transport, Sicherheit, und Outdoor finden. Mit diesen Anlagen lassen sich Garne mit bis zu 3 x 6.600 dtex in hoher Garnqualität bei gleichzeitig hoher Produktionseffizienz herstellen. Zudem werden Niedrigschrumpfgarne zum Beispiel für Beschichtungstextilien und sogenannte LDI-Garne (hochfeste Garne mit niedrigem Titer) unter anderem für technische Nähgarne hergestellt. Lösungsanbieter Oerlikon Manmade Fibers lieferte neben der Polykondensationsanlage, Extrusion und Spinnanlage auch das komplette Engineering. Mit Bild
Quelle:
dfv media group
Weitere Informationen: Oerlikon Polykondensationsanlage