Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology

Getzner: Ausbau des Jacquardgewebe-Bereichs

Die Getzner Textil AG, Bludenz/Österreich, ordnet die Aktivitäten in der Schweiz neu. In diesem Zusammenhang führt die WR Weberei Russikon AG, Russikon/Schweiz, welche seit 1996 zum Verbund der Getzner Textil AG gehört, eine weitere Konzentration des Produktportfolios durch und konzentriert sich auf Jacquardgewebe. Die Weberei soll mit einer Investition in Höhe von 2,2 Mill. sfr in neue Jacquard-Webmaschinen weiter ausgebaut werden.
Die Produktion von Schaftgeweben wird an die Jenny Fabrics AG, Niederurnen/Schweiz, abgegeben. Die Jenny Fabrics ist mit 90 Mitarbeitern und 89 Webmaschinen auf qualitativ hochwertige Bekleidungs- und Heimtextilien, sowie technische Gewebe spezialisiert.
Die Übergabe zwischen der WR Weberei Russikon AG und der Jenny Fabrics AG soll bis Juni 2018 abgeschlossen sein.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Getzner Jacquard

Starlinger: Rundwebmaschine für Universität in Bangladesch

Der Hersteller von Anlagen zur Herstellung gewebter Kunststoffsäcke Starlinger & Co. Ges.m.b.H., Wien/Austria, stiftete der Bangladesh University of Textiles, Dhaka/Bangladesch, eine Rundwebmaschine RX 6.0 für Unterrichtszwecke.
Mitte 2017 wandte sich die Universität an Starlinger mit der Bitte um ein Angebot über eine 6-Schützen-Rundwebmaschine RX 6.0, die hochwertiges Gewebe aus Polypropylenbändchen herstellt. Auf der 13. IPF-Kunststoffmesse (International Plastics, Printing & Packaging Industry Fair) in Dhaka, wurde diese Maschine dann am 1. Februar 2018 offiziell zu Lehrzwecken an die Universität übergeben.
Wegen des großen Potentials ist der Markt in Bangladesch für Starlinger von großer Bedeutung, denn das jährliche Wachstum im Bereich gewebter Säcke liegt über dem Weltmarktdurchschnitt. Im 1. Halbjahr 2017 war Bangladesch der drittwichtigste Lieferant der EU für flexible Schüttgutbehälter (Big Bags oder FIBCs).

Quelle:
dfv Mediengruppe

Domotex: Leitthema „Create’n’Connect“

Die weiterentwickelte Ausrichtung der Fachmesse für Teppich und Bodenbeläge Domotex, vom 11.-14. Januar 2019 in Hannover, mit klarer Hallenverteilung und Sonderfläche "Framing Trends" hat sich bewährt und geht in die 2. Runde. Das neue Leitthema „Create’n’Connect“ thematisiert den Megatrend der Konnektivität und rückt innovative Entwicklungen und Ideen zu relevanten Branchentrends in den Fokus.
Die Anmeldephase für die Domotex 2019 läuft erfolgreich, bereits mehr als die Hälfte der verfügbaren Flächen sind vergeben.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Domotex Teppich und Bodenbeläge

Oeko-Tex: GMO-Prüfung für Bio-Baumwolle

Die Beliebtheit von Bio-Baumwolle hat in den vergangenen Jahren erheblich zugenommen. Und für Bio-Textilien und auch Bio-Lebensmittel sind Verbraucher bereit, einen Aufschlag zu bezahlen. Als Gegenleistung für einen höheren Preis erwarten sie allerdings, dass die von ihnen erworbenen Bio-Produkte auch echt und als solche verifizierbar sind.
Eine neue Prüfung der Oeko-Tex Gemeinschaft, Zürich/Schweiz, unterstützt Unternehmen entlang der globalen Lieferkette ab sofort dabei, ihre Produkte aus Bio-Baumwolle einfach auf GMO (englisch für „genetically modified organisms“) untersuchen zu lassen. Ein Indikator auf molekularer Ebene zeigt im Rahmen des neuen Labortests an, ob Baumwollprodukte tatsächlich eine grundsätzliche Definition von „Bio“ erfüllen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Oeko-Tex GMO Bio-Baumwolle

GOTS: Runder Tisch in den USA

Die Global Standard gGmbH (GOTS, Global Organic Textile Standard), Stuttgart, organisierte Ende Februar 2018 in Charleston, SC/USA einen Runden Tisch zum Thema „Business Case einer GOTS-Zertifizierung“ für die US-Textilindustrie. Solche Roundtable-Gespräche finden auf der ganzen Welt statt, um Stakeholder zu verbinden, Herausforderungen und Möglichkeiten zu definieren und Feedback über sektorspezifische oder regionale Bedürfnisse einzuholen. GOTS lädt dazu Vertreter von Marken, Handel, Textilherstellern, Bio-Zertifizierungsstellen und Bio-Baumwollbauern ein.
Themen der Präsentationen und Diskussionen waren neben der zunehmenden Anerkennung von GOTS aktuelle und zukünftige Märkte sowie internationalen Kooperationsmöglichkeiten.
GOTS ist als weltweit führender Standard für die gesamte Verarbeitungkette von Bekleidung und Heimtextilien aus Biofasern (wie Bio-Baumwolle und Bio-Wolle) anerkannt und definiert ökologische und soziale Kriterien.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: GOTS USA Global Organic Textile Standard

Saltex: Plattform für Smart Textiles und High Performance Materials

Die Fachmesse mit Symposium für Smart Textiles und High Performance Materials Saltex, am 12./13. September 2018 in Dornbirn/Österreich, versteht sich als Wissens-Broker, Netzwerk- und Knowledge Transfer-Plattform für Smart Textiles und High-Performance Materials. Neben der von der Wirtschafts-Standort Vorarlberg GmbH (WISTO), Dornbirn/Österreich, organisierten Kooperationsbörse, die Unternehmen zielgerichtet zusammenführt, kommen neue kreative Formate zum Einsatz. Bei einem geplanten Hackathon arbeiten u.a. Programmierer, Screendesigner und Entwickler, aber auch Interessenten aus anderen Disziplinen in einem 24h Zeitfenster an einem frei gewählten Thema, das zu dem Angebotsspektrum der Saltex passt. Ziel ist die Entwicklung eines intelligenten Produkts, das sich sinnvoll in den digitalisierten Arbeitsprozess einfügen soll.
Auf der kommenden Saltex sollen Vertreter aus der Forschung die Möglichkeit erhalten, auf einem gesonderten Areal Experten aus unterschiedlichen Anwendungsfeldern praxisnahe Lösungen vorzustellen. Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen können ihre Entwicklungen in den Bereichen Smart Textiles & High-Performance Materials den Besuchern anschaulich präsentieren.
Ebenso findet auch das Smart Textiles Symposium parallel zur Saltex statt.
Weitere Informationen unter: www.saltex.at

Quelle:
dfv Mediengruppe

Karl Mayer: Wirkmaschinen für den türkischen Markt

Auf der internationalen Textilmaschinenmesse (ITM) vom 14.-17. April 2018 in Istanbul stehen innovative maschinentechnische und textile Lösungen, die im türkischen Markt neue Chancen eröffnen, im Mittelpunkt. Der Textilmaschinenhersteller Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH, Obertshausen, zeigt u.a. eine HKS 3-M bei der Fertigung eines gerade erst entwickelten voileartigen Gardinenmusters. Es werden auch leichte Waren mit verschiedenen Grundvarianten und aufgesetzten Muster von einer HKS 4-M EL sowie verschiedene Spitzenlösungen von einer Lace.Express präsentiert. Auch Frottierwirkwaren, insbesondere von einer TM 4 TS, werden ein Themenschwerpunkt sein. Komplettiert wird die Präsentation für den Wirkereibereich durch innovative Exponate zur Doppelrascheltechnologie: Sportschuhstoffe, Spacer-Textilien für Rucksäcke und Plüschartikel.
Im Bereich Kettvorbereitung präsentiert sich Karl Mayer als Partner der Denim-Branche. Für die Jeansfertigung zeigt das Unternehmen einen Long Chain Beamer, einen Ball Warper und Modelle der Indigo-Färbeanlage Prodye sowie des Färbetrogs Double Vario.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Dilo: neuste Krempeltechnologie in Betrieb genommen

Der Vliesstoffmaschinenhersteller DiloGroup, Eberbach, hat eine neuentwickelte Hochleistungskrempelanlage in 3800 mm Arbeitsbreite einschließlich MultiFeed Krempelspeiser und Dosierungseinheit DON bei Kisbu A.S., Muratli/Türkei, installiert.
In der Faservorbereitung wurden Baltromix Faseröffnungskomponenten, Krempelwolf sowie Mixmaster Mischungsanlage von Dilo Temafa eingesetzt. Nach der Krempel setzt sich die Anlage mit Wasserstrahleinheit, verschiedenen Trocknern, automatischem Produktionskontrollsystem und Wickler/Schneider Komponenten fort.
Der Gesamtmaschinenpark wurde für die Herstellung von technischen Produkten aus verschiedenen Rohmaterialien konfiguriert. Die Produkte der neuen Anlage werden in den Bereichen Medizin, Hygiene, Industrie und Automotive eingesetzt.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Brückner: Marktführer bei Maschinen zur Veredlung für Elektroglas

Die rasanten Entwicklungen auf dem Elektroniksektor führen zu einer stetig wachsenden Nachfrage nach sog. Elektroglas. Dieses besteht aus bis zu 16 Lagen Glasgewebe übereinander und dient aufgrund der guten dielektrischen Eigenschaften als Basismaterial für Leiterplatten.
Der Textilmaschinenhersteller Brückner Trockentechnik GmbH & Co. KG, Leonberg, hat seine Anlagen für das kontinuierliche Entschlichten sowie für das Finishing von Elektroglas ständig weiterentwickelt. Nahezu bei allen namhaften Herstellern von Elektroglas sind Brückner Glasgewebe-Ausrüstungsanlagen zu finden. Diese produzieren mit Warengeschwindigkeiten bis zu 120 m/min.
In den letzten 12 Monaten haben die eingegangenen Aufträge für solche Anlagen die Erwartungen bei Brückner übertroffen. Mehrere Kunden in Taiwan und China bestellten Glasgewebeausrüstungsanlagen, darunter kontinuierliche Entschlichtungs-Linien und Finishing-Linien für extrem leichte Ware. Aber auch Finishing-Linien für den universellen Einsatz für Gewebegewichte von 23 bis 202 g/m² wurden ausgeliefert.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Seilflechter: Neue Zugprüfanlage

Mit einer neuen Zugprüfanlage „Firo Tens 50“ von Firocon GmbH, Hohenstein-Ernstthal, für Prüfungen bis 50 t hat die Seilflechter Tauwerk GmbH, Braunschweig, seine Anwendungstechnik erweitert.
Im industriellen Einsatz sind Seilsysteme extremen Belastungen ausgesetzt. Vor allem in Branchen wie Freileitungs-, Maschinen- und Schiffsbau, Offshore sowie Forstwirtschaft müssen die Produkte hohe Sicherheitsanforderungen erfüllen. Aber auch für Behörden, Werkszeugnisse, Persönliche Schutzausrüstung (PSA) und Katalogangaben ist ein Zertifikat über die geprüfte Mindestbruchkraft der jeweiligen Seiltechnologie erforderlich.
Mit der kalibrierten Zugprüfanlage „Firo Tens 50“ kann das Unternehmen Tauwerk, Band- und Rundschlingen, textile Gurte, Verbindungsmittel sowie Drahtseilschlaufen gemäß DIN ISO 2307 „Faserseile – Bestimmung einiger physikalischer und mechanischer Eigenschaften“ prüfen.

Quelle:
dfv Mediengruppe