Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology

Oeko Tex: Eco Passport Level-3-Indikator für ZDHC MRSL-Konformität

Die ZDHC (Zero Discharge of Hazardous Chemicals) Initiative hat im Rahmen ihrer Roadmap To Zero die Eco Passport Zertifizierung des Dienstleisters für Prüf- und Zertifizierungssysteme Oeko-Tex Association, Zürich/Schweiz, als Level-3-Indikator für ihre MRSL-Konformität anerkannt. Die Liste mit ausgeschlossenen und reglementierten Substanzen für die Herstellung von Textilien (MRSL) der ZDHC wird in Verbindung mit dem ZDHC-Gateway – Modul Chemikalien implementiert.
ZDHC MRSL-Konformität LEVEL 3 – die höchste Stufe im aktuellen ZDHC-Programm – gibt an, dass nach Eco Passport zertifizierte chemische Substanzen die ZDHC-Richtlinien für eine sichere Textilchemie erfüllen und zudem nachweislich verantwortungsvoll hergestellt wurden.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Oeko-Tex ZDHC

Gesamtmasche: Vorsichte Ertragserwartungen

Die Unternehmen der deutschen Maschen- und Miederindustrie sind mit ihren Geschäftsaussichten für das 3. Quartal 2018 zufrieden. Dieses Ergebnis ergab die Geschäftsklima-Umfrage des Gesamtverbands der deutschen Maschenindustrie e.V. (Gesamtmasche), Stuttgart, im Juli 2018.
Für die nächsten Monate erwartet die Branche eine weiterhin hohe Auslastung ihrer Kapazitäten und eine Fortsetzung ihres stabilen Inlandsgeschäfts. Die meisten Hersteller gehen von einer gleichbleibenden oder sogar weiter steigenden Kapazitätsauslastung aus. Angesichts einer stabilen Umsatzsituation und guter Auftragslage verbesserte sich der Geschäftsklima-Index Masche im Juli auf 16,64 Punkte (April: 15,10 Punkte). Der Teilindex für die Wäscheindustrie kletterte sogar auf 22,10 Punkte (April: 11,51 Punkte). Die Umsatz- und Ertragserwartungen werden allerdings vorsichtiger, da die steigenden Rohstoff- und Produktionskosten die Margen belasten.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Autoneum: Wechsel in der Konzernleitung 2019

Der Verwaltungsrat der Autoneum Holding AG, Winterthur/Schweiz, hat Dr. Alexandra Bendler per 1. Februar 2019 zur Leiterin der Business Group Europe und zum Mitglied der Konzernleitung ernannt. Bendler hatte seit ihrem Eintritt in das Unternehmen 2008 verschiedene Führungspositionen inne, unter anderem war sie von 2010-2014 Leiterin Konzernstrategie & Marketing. Seit 2014 zeichnet sie für den Vertrieb und das Projektmanagement der Business Group Europe verantwortlich. Bendler wird die Leitung der Business Group von Matthias Holzammer übernehmen, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen wird.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Autoneum

Lenzing: Solide Halbjahreszahlen

Der Cellulosefaserhersteller Lenzing AG, Lenzing/Österreich, erzielte im 1. Halbjahr 2018 in einem herausfordernden Marktumfeld solide Geschäftszahlen. Der Rückgang bei Umsatz und Ergebnis gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres, die das beste Halbjahr der Unternehmensgeschichte war, beruhte auf einem Mix aus starken Preisschwankungen bei Standardviskose und Preissteigerungen bei Schlüsselrohstoffen gepaart mit Währungseffekten.
Der Umsatz verringerte sich im Vergleich zum H1/2017 um 6,4 % auf 1,08 Mrd. €. Dieser Rückgang ist in erster Linie auf ungünstigere Währungsrelationen zurückzuführen. Das Betriebsergebnis (EBIT) ging um 37 % auf 128,7 Mill. € zurück, was zu einer niedrigeren EBIT-Marge von 12 % (H1/2017: 17,8 %) führte.
Die Investitionen wurden im 1. Halbjahr 2018 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 60,8 % auf 117 Mill. € erhöht. Dies ist vor allem auf die Kapazitätserweiterungen in Heiligenkreuz/Österreich und in Mobile, AL/USA, sowie den Ausbau des bestehenden Faserzellstoffwerks in Lenzing zurückzuführen. Diese Aktivitäten schreiten ebenso voran wie die Planung zur Errichtung der nächsten hochmodernen Lyocellfaser-Produktionsanlage in Prachinburi/Thailand.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Lenzing

Autoneum: Umsatzplus in H1/2018

Im 1. Halbjahr 2018 stieg der Umsatz des Automobilzulieferers Autoneum Management AG, Winterthur/Schweiz, um 3,9% auf 1,18 Mrd. sfr. Das Betriebsergebnis (EBIT) fiel um 8 % auf 86,4 Mill. sfr.
Die Business Group (BG) Europe steigerte den Umsatz um 12,3 % auf 501,2 Mill. sfr. In der BG North America führten weiter gesunkene Produktionsvolumen im Hauptmarkt USA und in Kanada und entsprechend reduzierte Lieferabrufe zu einem Umsatzrückgang von 4,1% in Lokalwährungen. In Schweizer Franken sank der Umsatz um 5,8% auf 472,2 Mill. sfr.
Mit einem Plus von 6,8% in Lokalwährungen hat die BG Asia das Marktwachstum in den ersten 6 Monaten 2018 die Erwartungen übertroffen. In Schweizer Franken erhöhte sich der Umsatz um 11,5% auf 127,3 Mill. sfr. Die Business Group SAMEA (Südamerika, Mittlerer Osten und Afrika) hat ihren Wachstumskurs im 1. Halbjahr 2018 weiter fortgesetzt und den Umsatz in Lokalwährungen um 23,3% und damit weit über Markt gesteigert. Aufgrund der erheblichen Abwertung verschiedener Lokalwährungen stieg der in Schweizer Franken konsolidierte Umsatz jedoch lediglich um 1,2% auf 56,0 Mill. sfr

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Autoneum Umsatz Konzernumsatz

Amann: Neue Produktion in Vietnam

Der Hersteller von Nähfäden und Stickgarnen Amann & Söhne GmbH & Co. KG, Bönnigheim, expandiert nach Vietnam. Zusätzlich zu den bereits existierenden Produktionsstätten in Augsburg, Großbritannien, Tschechien, Rumänien, Bangladesch und China, entsteht nun auf 45.000 m² in Đà Nẵng ein neues Werk. Dort werden künftig rund 2.300 t Nähfaden pro Jahr produziert, vorwiegend für die Produktion von Bekleidung und Schuhen. Am 27. Juli 2018 wurde der erste Spatenstich feierlich begonnen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Amann Produktionsstätte Vietnam

ITA: Adaptive Textilfassade

Aachener Forscher haben die adaptive Textilfassade green.fACade entwickelt, die am 2. August 2018 in der Aachener Architekturfakultät der RWTH Aachen University vorgestellt wurde. green.fACade wird wie eine 2. Haut vor ein Gebäude montiert und kann die Stickoxidbelastung in Städten nachhaltig senken.
Die Reduzierung der schädlichen Stickoxide (NO und NO2) erreichen die Forscher durch eine Titandioxidbeschichtung auf der Fassade. Titandioxid wirkt dabei als Photokatalysator und ermöglicht das Oxidieren der Stickoxide zu abwaschbarem Nitrat (NO3-). Da die Fassade außerdem begrünt ist, trägt sie durch Photosynthese zur Umwandlung von Kohlendioxid in Sauerstoff bei. green.fACade gehört zum innovativen Forschungsprojekt „Adaptive Textilfassaden“, das die besonderen Eigenschaften von Textil nutzt.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Oerlikon: Starkes Wachstum im 2. Quartal 2018

Im 2. Quartal 2018 nahm der Auftragseingang des Technologiekonzerns Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, gegenüber dem Vorjahr um 26,8 % auf 677 Mill. sfr zu, während sich der Umsatz um 36,6 % auf 665 Mill. sfr erhöhte. Das Segment Manmade Fibers war auch im 2. Quartal auf Erfolgskurs und verzeichnete einen deutlich höheren Auftragseingang um 45.4 % auf 282 Mill. sfr und ein Umsatzplus von 81.9 % auf 271 Mill. sfr. Das EBIT betrug 26 Mill. sfr (Q2/2017: -2 Mill. sfr). Der Markt für Filamentanlagen, der von China angeführt wird, trug am meisten zur starken Steigerung von Auftragseingang und Umsatz bei. Er wurde unterstützt durch die Gewinnung von Neukunden für Anlagen und Systeme im Bereich Texturierung, Teppichgarn (BCF) und Polymerverarbeitung. Gegenüber dem 2. Quartal 2017 verdoppelte sich der Umsatz des Segments in China, während er sich in Indien und Nordamerika verdreifachte.
Im 2. Quartal übernahm das Segment Manmade Fibers das Engineering-Unternehmen AC-Automation GmbH & Co. KG, Bernkastel-Kues. Dadurch konnte es weitere umfassende Automatisierungslösungen für Kunden in der Textilbranche integrieren. Das Segment gab zudem bekannt, seine Technologielösungen für Bändchen- und Monofilamentanlagen an die Starlinger Gruppe, Wien/Österreich, auszulagern. Damit kann es sich nun auf sein Filament-, Stapelfaser- und Vliesstoffgeschäft konzentrieren. Im Vliesstoffbereich hat das Segment einen neuen Auftrag aus Deutschland erhalten und erwartet vor allem in Europa und Asien vielversprechende Aufträge.

Quelle:
dfv Mediengruppe

EVP: Neue intelligente Zeilenkamera

Die RazerCam Z des Herstellers von Bildverarbeitungsprodukten EVT Eye Vision Technology GmbH, Karlruhe, ist eine unter Linux frei programmierbare, intelligente Zeilenkamera. Die hohen Datenraten werden durch den leistungsfähigen FPGA unterstützt und die Kamera ist auf hohe Rechenleistung und schnelle Bildrate optimiert. Die Anwendungsfälle sind vielfältig da die Zeilenkamera sowohl mit der EyeVision Software als EyeCheck 4700L oder auch ohne die EVT Software als RazerCam Z erhältlich ist.
Dank der hohen Zeilenfrequenz können Stahlbänder, Papierbahnen oder sonstige Endlosmaterialien mit hohen Geschwindigkeiten im laufenden Produktionsprozess auf Fehler geprüft werden.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Dilo: Verkaufs- und Serviceniederlassung in Indien eröffnet

Der Vliesstoffmaschinenhersteller DiloGroup, Eberbach, hat eine Niederlassung in Gurugram in der Nähe von New Delhi/Indien eröffnet, um auf dem indischen Markt den Kundenservice zu erweitern. Dilo ist seit mehr als 30 Jahren in Indien aktiv. Mit der Eröffnung der Niederlassung in Gurugram möchte Dilo eine engere Verbindung zur indischen Kundschaft pflegen und schnelle Unterstützung bei Verkauf und After-Sales-Service bieten.
Yogesh Garg, Spezialist ium Gebiet Vliesstoffe, ist Geschäftsführer von Dilo India Pvt. Ltd. Er wird unterstützt durch Dr.-Ing. Gunnar Hemmer, Verkaufsdirektor der DiloGroup. Das Team wird ergänzt von Hjalmar Schwab, Verkaufsingenieur für Indien und Südostasien, der die Aktivitäten vom Hauptsitz der DiloGroup in Deutschland aus unterstützt.
Dilo plant ein technologisches Symposium in Delhi im 4. Quartal 2018.

Quelle:
dfv Mediengruppe