Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
4 Ergebnisse

ITA: Martin Scheurer gewinnt Hanns Voith Stiftungspreis 2019

Promovend Martin Scheurer des Instituts für Textiltechnik der RWTH Aachen University (ITA), Aachen, wurde am 28. Juni 2019 in Heidenheim der Hanns Voith Stiftungspreis 2019 im Bereich „Neue Werkstoffe“ mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 € für seine Masterarbeit „Entwicklung einer Methode zur Evaluierung der Eignung von Textilien für den Einsatz in Textilbeton“ verliehen. Mit der entwickelten Methode sind nur 3 verschiedene Prüfungen nötig, um eine gute Ersteinschätzung der Eignung von Textilien für den Einsatz in Textilbeton zu treffen. Sie ermöglicht Unternehmen nun in etwa einem Monat und dadurch relativ günstig, eine Ersteinschätzung für den Einsatz der Textilien in Textilbeton zu finden.
Zielgruppe für diese neu entwickelte Methode sind Textilhersteller, die in den wachsenden Textilbetonmarkt einsteigen wollen. Der Nutzen für die Textilhersteller ist die Senkung von Markteintrittsbarrieren. Ein Unternehmen kann nun schnell herausfinden, ob der Eintritt in den Textilbetonmarkt mit bestehenden Textilien sinnvoll ist.
Die Hanns Voith Stiftung vergibt die Hanns Voith Stiftungspreise seit 2013 jährlich an herausragende und innovative Studienabschlussarbeiten von Hochschulen und berufsbegleitenden Einrichtungen, die einen Hochschulgrad Master oder Diplom vergeben.

Bild: Alle Preisträger mit Gratulanten (Quelle: Hanns Voith Stiftung)
 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Roy Thyroff gründet Consulting-Unternehmen

Seit Juni 2019 hat sich der ehemalige Geschäftsführer der V. Fraas Solutions in Textile GmbH, Hof, Roy Thyroff mit dem Unternehmen rothycon, Naila, im Bereich Consulting entlang der gesamten textilen Wertschöpfungskette selbstständig gemacht. Der alleinige Inhaber berät hier in den Bereichen Textil- und Carbonbewehrungen, Maschinen- und Anlagenbau sowie technische Textilien.

Von 2008-2019 widmete sich der Technische Betriebswirt und Industriemeister Textil als Geschäftsführer dem Geschäftsaufbau der V. Fraas Solutions in Textile GmbH. Hier entwickelte er u.a. Maschinen- und Anlagentechnologien für die Herstellung und Weiterverarbeitung technischer Textilien, Textilbewehrungen und Carbonbewehrungen. Zuvor war er viele Jahre bei einem Textilhersteller in der Bereichsleitung und Entwicklung tätig und in dieser Zeit für den Aufbau einer Wirkerei in China verantwortlich. Von 2012-Juni 2019 war Thyroff außerdem Verbandsgeschäftsführer des Tudalit e.V., Dresden, bis er Ende Juni 2019 in den Vorstand gewählt wurde.

Mit rothycon hat Thyroff bereits strategische Partnerschaften mit anderen Unternehmen geschlossen, u.a. mit der Hitexbau GmbH, Augsburg, im Bereich Carbonbewehrung, mit der Schmietex Engineering GmbH, Hohenstein-Ernstthal, im Bereich der Maschinen- und Anlagentechnologie und mit der Technitex Sachsen GmbH, Hohenstein-Ernstthal, im Bereich der technischen Textilien und Sonderentwicklungen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Roy Thyroff Consulting

Polartec: neuer President Steve Layton

Der Textil- und Spezialchemikalienhersteller Milliken & Company, Spartanburg, SC/USA, ernannte Steve Layton zum President des neuen Tochterunternehmens Polartec LLC, Hudson, NH/USA. Layton ist seit 2012 bei Milliken & Company ─ die meiste Zeit davon als Vice President of Sales and Marketing für Westex by Miliken, einem Hersteller von flammenresistenten Textilien.
Layton wird zunächst den Integrationsprozess angehen, um Polartecs globales Portfolio an Stofftechnologien für Outdoor-Bekleidung in Millikens Produktpalette aufzunehmen. Dazu gehören verbraucherorientierte Performance Textilien sowie flammenresistente Militär- und Workwear-Materialien. Zudem wird Layton mit der Unternehmensführung beauftragt.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Milliken Polartec

ITA: ITMA Research & Innovation Excellence Award 2019 für ITA-Absolvent

Mathias Zidda, Master-Absolvent des Instituts für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University, Aachen, gewann am 20. Juni 2019 den ITMA Research & Innovation Excellence Award für seine nach Industrie 4.0-Standard neu aufgebaute 3D-Flechtmaschine. Fritz P. Mayer, Präsident des Europäischen Komitees der Textilmaschinenhersteller Cematex, Zürich/Schweiz, sowie des Verbands Deutsche Maschinen und Anlagenhersteller e.V. (VDMA), Frankfurt/M., überreichte das Preisgeld in Höhe von 10.000 € mit Urkunde an den Gewinner anlässlich der weltweit führenden Messe für die Textil- und Bekleidungstechnologie ITMA 2019 in Barcelona/Spanien.
Die 3D-Flechtmaschine besteht aus einer vorhandenen konventionellen Mechanik. Sie wurde nun digitalisiert und nach Industrie 4.0-Standard neu aufgebaut. Mithilfe der digitalen Steuerung können z.B. 3D-verstärkte keramische Turbinenkomponenten als Prototypen hergestellt und im Anschluss produziert werden. So wurde die Steuerung gemeinsam mit der ark industrie AG, Aachen, vollständig neu aufgebaut und so gestaltet, dass die Maschine von überall her überwacht und bedient werden kann.

 

Quelle:
dfv media group
Weitere Informationen: RWTH Aachen, ITA, Textiltechnik