Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
6 Ergebnisse

SKZ: Verleihung der Beuth-Denkmünze

Helmut Zanzinger wurde in Würdigung seiner Verdienste um die Normung im Bereich Geotextilien und Geokunststoffe anlässlich der 16. Informations- und Vortragstagung über Kunststoffe in der Geotechnik am Kunststoffzentrum SKZ, Würzburg, mit der Beuth-Denkmünze ausgezeichnet.
Seit seinem Einstieg in die Normung Anfang der 1990er Jahre hat Helmut Zanzinger die Federführung mehrerer wichtiger Gremien und Projektgruppen auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene im Bereich Geotextilien und Geokunststoffe übernommen. Er hat interessante und international beachtete Forschungen angestoßen und dazu beigetragen, dass die dabei gewonnenen Erkenntnisse Eingang in die Normung gefunden haben. Bis zu seinem Rückzug aus der Normungsarbeit hat Zanzinger die Projektgruppe Erosionsschutz des CEN/TC 189 Geotextilien und Geokunststoffe auf europäischer Ebene geleitet und so einen aktiven Beitrag zur Entwicklung und Vereinheitlichung von Prüfmethoden für den Einsatz von Geokunststoffen als Erosionsschutz geleistet. Weiterhin war er ein engagierter Mitarbeiter im NA 106-01-11 AA Geotextilien und Geokunststoffe sowie deutscher Delegierter in den verschiedensten internationalen bzw. europäischen Arbeitsgruppen auf diesem Gebiet.
Über 15 Jahre hat er in seiner Funktion als Convenor der WG 2 Terminologie, Identifikation, Probenahme in CEN/TC 189 die Terminologie der Geokunststoffe maßgeblich harmonisiert und wichtige neue Begriffe eingeführt, die heutzutage nicht mehr wegzudenken sind. Viele Prüfnormen, insbesondere im Bereich der Abdichtung mit Geokunststoffen oder für den Einsatz im Deponiebau, tragen seine Handschrift.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: SKZ

HS Niederrhein: Textile Kreationen auf dem Bundespresseball

Studierende des Fachbereichs Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, durften auf dem Bundespresseball am 29. November 2019 in Berlin exklusiv ihre eigenen Outfits zeigen. 8 Studentinnen und 1 Student führten ihre Kreationen zum Thema Wandel vor. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der traditionell den Ball eröffnet, fand am Abend Zeit für ein Gespräch mit den Studentinnen.
Weitere Outfits wurden unter anderem von Ute Welty, Deutschlandfunk-Moderatorin und Vorstandsmitglied der Bundespressekonferenz getragen. Sie durfte das Siegerkleid aus dem hochschulinternen Wettbewerb tragen – das Kleid Metamorphose, das auf den Technologiewandel in der Textil- und Bekleidungsindustrie hinweist.
„Die digital strukturierten Flächen des Kleides erlauben eine Adaption an die Bewegungen der Trägerin und bringen durch textile Multicoloreffekte und Farbspiele den Wandel zum Ausdruck“, sagte Marie Kuehl, die das Kleid zusammen mit Michelle Lemper entworfen hat. Nadja Meister, Organisationsleiterin des Bundespresseballs, trug den Unisex-Blazer Liberté Ègalité Sexualitè, der von Leona Hülser entwickelt wurde, bereits auf der Pressekonferenz. „Der Blazer symbolisiert die Individualität eines jeden Menschen und den Wunsch nach Akzeptanz und Toleranz. Gleichzeitig fordert das Design den Wandel der Rollenbilder“, sagte die Studentin dazu. Die Verschmutzung der Weltmeere und das Artensterben wurden in dem Kleid MEERwert von Julia Scheele symbolisiert.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: HS Niederrhein

VDMA: Auszeichnung für 6 Nachwuchsingenieure

Peter D. Dornier, Mitglied des Vorstandes im Fachverband Textilmaschinen des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), Frankfurt/M., und Vorsitzender der Walter Reiners-Stiftung des VDMA zeichnete 6 Nachwuchskräfte mit dem Förderpreis des deutschen Textilmaschinenbaus aus. Die Preisverleihung fand während der Aachen-Dresden-Denkendorf International Textile Conference in Dresden am 28./29. November 2019 statt.
Der VDMA würdigte die Leistungen von Nachwuchsingenieuren in den Kategorien Bachelor, Master/Diplom und Dissertation mit einem Preisgeld von jeweils 3000 €, 3500 € und 5000 €.
Der Kreativpreis für Bachelorabschlüsse ging an Janina Elser (TU Chemnitz) für eine prototypische Entwicklung rundgestrickter Kniebandagen und an Abdelrahman Elbayoumi (Institut für Textiltechnik Aachen (ITA) der RWTH Aachen University, Aachen) für eine Arbeit zu einem Kontrollsystem für Flechtprozesse. Darüber hinaus wurde Hendrik Pötzsch (Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik (ITM) der TU Dresden) ein Preis für seine Projektarbeit zur Herstellung von Carbonfasern mittels Lösemittelnassspinntechnik verliehen.
Die Diplomarbeit von Tim Kaluza (ITM Dresden) zur automatisierten Fertigung maschenfreier Multiaxialgelege und eine Masterarbeit von Julia Eckert (ITA Aachen) über ein Umweltbewertungssystem für die Herstellung von Jeans wurden ebenfalls mit einem Förderpreis ausgezeichnet. Gleiches gilt für die Dissertation von Dr. Stefan Heinrich (TU Chemnitz) die die Getriebeanforderungen von Textilmaschinen grundlegend herausarbeitet.
Mit dieser Preisverleihung möchte der VDMA die Stäken des deutschen Textilmaschinenbaus honorieren und eine neue Generation von Maschinenbauern fördern.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: VDMA

Gesamtmasche: Partnerschaft mit Afrika

Der Gesamtverband der deutschen Maschenindustrie e.V. (Gesamtmasche), Stuttgart, und der äthiopische Textil- und Bekleidungsverband ETGAMA, Addis Abeba/Äthiopien, arbeiten künftig eng zusammen. Das Projekt ist Teil der Afrika-Initiative des Bundesministeriums für Entwicklung und wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ), Bonn.
Ziel der Kooperation ist die Förderung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Textilunternehmen in Deutschland und Äthiopien und die Stärkung von ETGAMA als Branchenvertretung.
Der Textilsektor in Äthiopien ist vollstufig aufgestellt. Durch den eigenen Baumwollanbau dominiert vor Ort die baumwollverarbeitende Industrie von der Spinnerei bis zur Konfektion. Wichtige Produktbereiche sind Trikotagen und Heimtextilien. Entsprechend gehört auch die Etablierung eines Qualitätsstandards für Baumwolle zur deutsch-äthiopischen Zusammenarbeit.
„Für das Projekt sprechen gleich mehrere gute Gründe“, sagt Martina Bandte, Präsidentin von Gesamtmasche. „Afrika südlich der Sahara ist für die meisten in der Branche noch ein weißer Fleck auf der textilen Landkarte. Dabei gibt es dort viel Potenzial für die Zusammenarbeit, auch wenn die Bedingungen nicht einfach sind. Kurzfristig geht es vor allem um Beschaffung von Garn und Lohnkonfektion. Langfristig müssen wir die Exportmöglichkeiten im Auge haben.“

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: GESAMTMASCHE e. V

DITF: KI-Trainer für den textilen Mittelstand

Künstliche Intelligenz (KI) zählt zu den Schlüsseltechnologien für die Zukunft der deutschen Wirtschaft. Für die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF), Denkendorf, gehen seit September 2019 Dr. Heiko Matheis und Sebastian Micus als KI-Trainer in kleine und mittlere Unternehmen. Sie zeigen, welche Möglichkeiten künstliche Intelligenz der Textil- und Bekleidungsbranche bietet.
Bei Schulungen vor Ort wird das enorme Potenzial für den Einsatz von künstlicher Intelligenz im Bereich der Datenanalyse und Auswertung erfahrbar. Die KI-Trainer betonen die Chancen, die künstliche Intelligenz gerade auch kleineren Unternehmen bietet, um damit Berührungsängste und Vorbehalte abzubauen. Die DITF sind Partner im Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Textil vernetzt, das zukünftig 4 KI-Trainer in Unternehmen schickt.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: DITF

AVK: Neuer Vorstand gewählt

Die Mitgliederversammlung der Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V. (AVK), Frankfurt/M., hat am 10. September 2019 während der Mitgliederversammlung in Stuttgart einen neuen Vorstand gewählt. Nachfolger des langjährigen Vorstandsmitglieds Dr. Tilman Schultz, Geschäftsführer Cemo GmbH, Weinstadt, der nicht mehr zur Wahl stand, wurde Gerhard Lettl, Geschäftsführer C. F. Maier Europlast GmbH, Königsbronn.
Bei der konstituierenden Vorstandssitzung am 25. November 2019 wurde als Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Effing, Geschäftsführer Amac GmbH, Aachen, in seinem Amt bestätigt. Stellvertretender Vorsitzender wurde Dirk Punke, Geschäftsführer Büfa Thermoplastics Composites GmbH, Oldenburg. Zum Schatzmeister wurde Prof. Jens Ridzewski (IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH, Dresden) gewählt. Weiter im Vorstand bleibt auch Michael Polotzki, Geschäftsführer Menzolit S.r.L., Turate/Italien. Der Vorstand ist offiziell ab dem 1.Januar 2020 für 3 Jahre im Amt.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: AVK