Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
7 Ergebnisse

VTB: Herbert Frey verstorben

Der ehemalige Präsident und Ehrenpräsident des Verbands der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. (VTB), München, ist am 10. Juni 2019 im Alter von 90 Jahren verstorben. Von 1993-1997 war er als Präsident, später als Ehrenpräsident, des VTB tätig. Als erster Präsident nach der Fusion der 3 Gründungsverbände, Verband der nordbayerischen Textilindustrie e.V., Verband der Bayerischen Bekleidungsindustrie e.V. sowie Verein der südbayerischen Textilindustrie e.V., zum Verband der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. war Frey einer der Gründerväter des Verbandes. 1980 erhielt er den Bayerischen Verdienstorden für außerordentliche Verdienste für die Bayerische Wirtschaft sowie für sein großes gesellschaftliches Engagement. Das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland wurde ihm 1998 verliehen.
1950 übernimmt Herbert Frey die 1842 gegründete Firma Lodenfrey, München, von seinem Vaters Georg Frey. 1957 erfolgt dann die Trennung zwischen Fabrikation, der Münchner Lodenfabrik und dem Einzelhandel, das Lodenfrey Verkaufshaus.
Ab 1959 verantwortet Herbert Frey gemeinsam mit seinem Bruder Bernhard Frey die sukzessive Übernahme der Kollektions- und Produktionsaktivitäten im Firmenverbund. Auf– und Ausbau zahlreicher Produktionsstätten im In– und Ausland, insbesondere auch in Bad Ischl, Österreich, und Malta helfen dabei, die Ertragskraft nachhaltig zu sichern.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: VTB

HS Niederrhein: Präsentation auf der Polit-Fashion-Night in Berlin

Der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, präsentierte sich auf der 1. PolitFashionNight in Berlin unter dem Motto „NRW macht Mode“. Die Veranstaltung mit 300 Gästen aus Politik, Wissenschaft und der Textilbranche fand im Beisein von Ministerpräsident Armin Laschet, CDU, in der Landesvertretung NRW statt.
Veranstalter waren die Landesvertretung und der Gesamtverbands der deutschen Textil- und Modeindustrie e.V. (textil+mode), Berlin. Die Hochschule Niederrhein wurde durch Dekan Professor Dr. Lutz Vossebein vertreten. Professorin Dr. Maike Rabe, Leiterin des Forschungsinstituts für Textil und Bekleidung der Hochschule Niederrhein (FTB), stellte das Projekt TextileMission zur Prävention von Mikroplastik bei Textilien vor. Höhepunkt des Abends war die Modenschau, bei der die Studierenden des Fachbereichs ihre eigenen Kollektionen präsentierten.

Quelle:
dfv Mediengruppe

D3O Europäischer Erfinderpreis 2019 für flexiblen Aufprallschutz

Das Europäische Patentamt (EPA) gab die Nominierung der britischen Ingenieure Richard Palmer und Philip Green für den Europäischen Erfinderpreis 2019 als Finalisten in der Kategorie KMU (Kleine und mittlere Unternehmen) bekannt. Palmer und Green haben ein besonderes Material erfunden, das weich und flexibel ist, jedoch bei einem Aufprall hart wird. Heute bietet das Unternehmen D3O, Croydon/England, das Material eingearbeitet in Schutzkleidung an, um Trägern besseren Schutz bei größerer Bewegungsfreiheit als konventionelle Protektoren zu bieten.
Um ihr Material zu entwickeln und auf den Markt zu bringen, gründeten Palmer und Green Ende der 1990er Jahre ein Start-up in Großbritannien. D3O wird aktuell in mehr als 50 Ländern vermarktet und von führenden Marken wie 3M, CCM, Scott Sports und Triumph verwendet. Das Material ist mittlerweile auch außerhalb des Sportartikel-Markts etabliert: Es kommt auch in Motorradausrüstungen, Schutzhüllen für Unterhaltungselektronik (z.B. für Smartphones), industrieller Arbeitskleidung und Protektoren für Soldaten zum Einsatz.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Europäisches Patentamt D3O

DITF: Techtextil Innovation Award an Sathis Kumar Selvarayan

Sathis Kumar Selvarayan, Forscher an den Deutschen Instituten für Textil- und Faserforschung (DITF), Denkendorf, wurde auf der Techtextil 2019 in Frankfurt/M. der Techtextil Innovation Award in der Kategorie Anwendungen für eine textilgefertigte Induktionsladespule verliehen.
Die Forscher um Selvarayan arbeiten an der Entwicklung kompakter Ladesysteme mit hoher Leistungsdichte für E-Mobile der Zukunft. Das kontaktlose Laden mit Induktionsspulen ist ein wichtiger Bestandteil zukünftiger Plug-In-Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Da unter dem Fahrzeug wenig Platz ist, ist es jedoch nicht einfach, diese Induktionsspulen in Fahrzeuge zu integrieren. Mit derzeit verfügbaren Lösungen ist es nur eingeschränkt möglich, kompakte Ladesysteme mit hohen Leistungsdichten herzustellen. Im Rahmen des Projekts Arena2036-LeiFu wurde ein neues Konzept zur Herstellung induktiver Ladespulen mit textiler Sticktechnik entwickelt und realisiert.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: DITF

Trevira: Klaus Holz bleibt CEO

Der Polyesterfaserhersteller Trevira GmbH, Bobingen, und der Trevira-Eigentümer Indorama Ventures PCL (IVL), Bangkok/Thailand, haben sich auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Klaus Holz, CEO von Trevira, verständigt und den Ende 2019 auslaufenden Geschäftsführervertrag bis Ende 2022 verlängert. Anfang 2011 übernahm Holz eine Geschäftsführungsfunktion und seit 2013 ist er alleiniger Geschäftsführer der Trevira GmbH.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Trevira Trevira GmbH Klaus Holz CEO Vorstand

Pfaff: Wechsel in der Geschäftsführung

Alfred Wadle der Sprecher der Geschäftsführung des Nähtechnikhersteller Pfaff Industriesysteme und Maschinen AG, Kaiserslautern, verlässt das Unternehmen. Ihm folgt Michael Kilian (Bild) nach, der bereits von 1991 – 1999 bei Pfaff tätig war. Kilian fungiert seit 2016 als Vorstand der Dürkopp Adler AG, Bielefeld, der Muttergesellschaft von Pfaff. Diese Position bei Dürkopp Adler wird er weiter beibehalten.
Kilian wird in seiner Rolle als Sprecher der Geschäftsführung den Bereich Produktion verantworten. Gemeinsam mit den Geschäftsführungsmitgliedern Yongwu Chen und Guido Jaeger will er das Unternehmen (mit den Marken Pfaff Industrial und KSL) hinsichtlich Automatisierungstechnik und Robotik zum Verbinden von technischen und nicht-technischen Materialien, Leder und Verbundstoffen für die Zukunft erfolgreich aufstellen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

ITA: Post-Doc Valentine Gesché erhält NRW-Innovationspreis

NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) überreichte den NRW-Innovationspreis in der Kategorie „Nachwuchs“ an die Ingenieurin Dr. Valentine Gesché, Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University, Aachen. Sie erhält den mit einem Preisgeld von 50.000 € dotierten Preis für die Entwicklung und Erforschung von patienten-individualisierten Implantaten.
Als Leiterin des Exist-Forschungstransferprojekts PerAGraft arbeitet Gesché mit ihrem Team nun daran, die entwickelte Plattformtechnologie zur Marktreife zu bringen. Konkret soll zunächst Patienten mit einem komplexen Aorten-Aneurysma geholfen werden. Die betroffenen Patienten leiden an einer zunehmenden, krankhaften und dauerhaften Aussackung der Hauptschlagader und werden durch ein individuelles Implantat vor der lebensgefährlichen Bedrohung eines Risses der Aorta gerettet. Mit dem innovativen Verfahren wird die Lieferzeit eines maßgeschneiderten Implantats von heute bis zu 8 Wochen auf unter eine Woche reduziert

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: RWTH Aachen, ITA, Textiltechnik