Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
9 Ergebnisse

PrimaLoft: Neue Isolation PrimaLoft Gold

Das neue Gold Insulation Aerogel des Herstellers von Isolationsmaterialien und Funktionstextilien PrimaLoft Inc., Latham, NY/USA, schützt vor Kälte und Hitze durch Millionen kleiner Luftkammern, die eine Barriere bilden. Während voluminöse Isolierungen ihre Leistungsfähigkeit unter ständiger Druckbelastung verlieren können, funktioniert PrimaLoft Gold Insulation Aerogel auch wenn es durch Bewegung der Hände und Füße komprimiert wird. Die Isolation bewahrt im komprimierten Zustand noch 98 % seiner ursprünglichen thermischen Leistung.
Labortests ergaben, dass Einlegesohlen mit PrimaLoft Gold Insulation Aerogel den Fuß bei extremer Kälte (-78 °C) um 14 °C wärmer und bei starker Hitze (60 °C) um 10 °C kühler halten als die bisherigen PrimaLoft Sohlen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Composites Germany: Optimistische Zukunftserwartungen bei Composites

Zum 11. Mal erhob die Wirtschaftsvereinigung Composites Germany e.V., Berlin, aktuelle Kennzahlen zum Markt für faserverstärkte Kunststoffe. Befragt wurden alle Mitgliedsunternehmen der 4 großen Trägerverbände von Composites Germany: AVK, CCeV, CFK-Valley und VDMA-Arbeitsgemeinschaft Hybride Leichtbau Technologien.
Befragt nach ihrer Meinung zur aktuellen Geschäftslage in den 3 Regionen Deutschland, Europa und weltweit, kommen die Befragten zu einer grundsätzlich positiven Bewertung. Sowohl die eigene, als auch die generelle Geschäftslage werden positiv bewertet. So beurteilen z.B. 86 % der Befragten die generelle Geschäftslage als „positiv“ oder sogar „sehr positiv“ (s. Abb.).
Auch in Bezug auf die Erwartungen der zukünftigen generellen und der eigenen Geschäftslage zeigt sich ein positives Bild. Der überwiegende Teil der Befragten geht davon aus, dass sich das grundlegend positive Wirtschaftsumfeld nicht verschlechtern bzw. sogar verbessern wird.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Lenzing: Solide Halbjahreszahlen

Der Cellulosefaserhersteller Lenzing AG, Lenzing/Österreich, erzielte im 1. Halbjahr 2018 in einem herausfordernden Marktumfeld solide Geschäftszahlen. Der Rückgang bei Umsatz und Ergebnis gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres, die das beste Halbjahr der Unternehmensgeschichte war, beruhte auf einem Mix aus starken Preisschwankungen bei Standardviskose und Preissteigerungen bei Schlüsselrohstoffen gepaart mit Währungseffekten.
Der Umsatz verringerte sich im Vergleich zum H1/2017 um 6,4 % auf 1,08 Mrd. €. Dieser Rückgang ist in erster Linie auf ungünstigere Währungsrelationen zurückzuführen. Das Betriebsergebnis (EBIT) ging um 37 % auf 128,7 Mill. € zurück, was zu einer niedrigeren EBIT-Marge von 12 % (H1/2017: 17,8 %) führte.
Die Investitionen wurden im 1. Halbjahr 2018 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 60,8 % auf 117 Mill. € erhöht. Dies ist vor allem auf die Kapazitätserweiterungen in Heiligenkreuz/Österreich und in Mobile, AL/USA, sowie den Ausbau des bestehenden Faserzellstoffwerks in Lenzing zurückzuführen. Diese Aktivitäten schreiten ebenso voran wie die Planung zur Errichtung der nächsten hochmodernen Lyocellfaser-Produktionsanlage in Prachinburi/Thailand.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Lenzing

RadiciGroup: Comfort Fibres Business Area erweitert Produktionskapazitäten

Die Business Area Comfort Fibres des Faser- und Garnherstellers RadiciGroup, Grandino/Italien, erweitert ihre Zwirnkapazität in ihrem Werk SC Yarnea srl, Savinesti/Rumänien. Die Kapazität liegt bei 4.000 Spindeln. Damit reagiert das Unternehmen auf die wachsende Nachfrage nach hochwertigen Garnen und maßgeschneiderte Lösungen. Die neue Anlage ist seit Ende Juli 2018 in Betrieb.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: RadiciGroup

BinNova: Technologie zur Produktion ultradünner Metallfasern

Der Hersteller von Metallfasern BinNova Metal Fiber Technology GmbH, Frankenberg, hat eine Technologie des Max-Planck-Instituts für medizinische Forschung, Heidelberg, lizenziert, die es ermöglicht Mikro-Metallfasern herzustellen. Diese sind extrem fein und gleichzeitig extrem robust sind. Nach der erfolgreichen Entwicklung des Forschungskonzeptes und einer Forschungsanlage durch das Max-Planck-Institut für medizinische Forschung wird das Unternehmen nun beginnen eine Produktionsanlage aufzubauen.
Die Herstellung von Mikro-Metallfasern mit einer Dicke kleiner 10 µm ist bisher nur mit Hilfe von Zieh- oder Templatverfahren möglich. Diese Verfahren eignen sich jedoch nicht, um alle angestrebten Materialeigenschaften zu erreichen und sind zudem sehr aufwendig und kostenintensiv. Mit dem neuen Verfahren ist es möglich ultrafeine Metallfasern aus einer Vielzahl von Legierungen herzustellen. Das Verfahren ist darüber hinaus kostengünstig und ermöglicht so die Herstellung der Mikro-Metallfasern im industriellen Maßstab mit besonderen Materialeigenschaften, die so bisher nicht verfügbar waren.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: BinNova Metallfasern

Trevira: 3D-Flachstrick für Automobil-Interieurs

Dem Polyesterfaserhersteller Trevira GmbH, Bobingen, und dem Entwicklungsdienstleister imat-uve GmbH, Mönchengladbach, ist es zusammen gelungen, die 3D-Flachstrick-Technologie für Anwendungen im automobilen Interieur einsetzbar zu machen. Mit Hilfe eines gemeinsam entwickelten Verfahrens, das innovative Garn-, Verbindungs- und Veredelungstechnologien vereint, können formgestrickte Sitzbezüge und Dekorteile für den Fahrzeuginnenraum hergestellt werden. Durch die in einem Stück gestrickte Applikation können Kosten beim Materialeinsatz sowie bei der Verarbeitung eingespart werden. Kein Material muss mehr zugeschnitten und konfektioniert werden.
Möglich macht dies die von imat-uve entwickelte Verarbeitungs- und Veredlungsmethode, bei der ein spezielles NSK-Garn von Trevira zum Einsatz kommt. Durch das 3D-Flachstrickverfahren ist es außerdem möglich, bekannte Schwachstellen, wie zum Beispiel die Nähte von Sitzbezügen, auszumerzen und diese Abriebzonen im selben Herstellungsgang beim Stricken zu verstärken. Ein weiterer Vorteil der innovativen Technologie ist ihr Beitrag zur nachhaltigen Produktion: Neben der „Zero-Waste-Strategie“ bei der Verarbeitung wird das Gestrick auch komplett aus Recycling-Garnen hergestellt, die aus PES-Rezyklaten bestehen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Trevira 3D-Flachstricken Automotive

Lenzing: Fokus auf Nachhaltigkeit

Der Cellulosefaserhersteller Lenzing AG, Lenzing/Österreich, baut sein Engagement für Nachhaltigkeit weiter aus und investiert bis 2022 mehr als 100 Mill. € in nachhaltige Fertigungstechnologien und Produktionsanlagen.
Ein Großteil der Investitionen wird für den Ausbau dieser Closed-Loop-Prozesse – beispielsweise für die Schwefelsäure-Rückgewinnung – verwendet. Des Weiteren sollen Abwasseraufbereitungsanlagen modernisiert werden. Darüber hinaus investiert Lenzing in die Verbesserung des Energiemix durch den Bau eines Gaskessels in China, was die Treibhausgasemissionen reduziert.
Die Investitionen unterstreichen Lenzings Bekenntnis zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDG) als Richtschnur für die Nachhaltigkeitsagenda. Mit den angekündigten Nachhaltigkeitszielen der Gruppe will Lenzing bis 2022 an allen Produktionsstandorten die anspruchsvollen Anforderungen des EU Ecolabels erfüllen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Polartec: Erste wattierte Wärmeisolation zu 100 % recycelt

Der Hersteller von Funktionsstoffen Polartec LLC, Hudson, NH/USA, führt mit Power Fill die erste wattierte Wärmeisolation ein, die zu 100 % aus recycelten Post-Consumer Materialien (PCR) besteht. Polartec hat nach eigenen Angaben bereits mehr als 1 Mrd. PET-Flaschen zu hunderten verschiedenen Stoff-Styles verarbeitet.
Polartec Power Fill ist eine leichtgewichtige und hydrophobe Wärmeisolation, die schnell trocknet und gut komprimierbar ist. Ein neuer kontrollierter Schmelzprozess verbindet die patentierten Hohlfasern von Polartec Power Fill. Die Wattierung ist besonders weich, während der spezielle, nachhaltige Schmelzprozess die Haltbarkeit verlängert.
Ein weiterer Vorteil des besonderen Produktionsprozesses: Es entsteht ein sehr stabiles Material, bei dem auf den Einsatz von Gitterstoffen oder Faserfixierungen vollständig verzichtet wird.
Polartec Power Fill ist Oeko-Tex zertifiziert und als 60, 80, 100, 135, 170 und 200 g/m² erhältlich.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Polartec Funktionsstoffe Wärmeisolation

Asahi Kasei: Übernahme von Sage Automotive Interiors

Der Hersteller von Faserprodukten, Chemikalien und elektronischen Materialien Asahi Kasei Corp., Osaka/Japan, übernimmt den Automobilzulieferer Sage Automotive Interiors, Inc., Greenville, SC/USA, für ca. 700 Millionen USD. Die Vereinbarung wurde mit der Muttergesellschaft von Sage, Clearlake Sage Holdings, LLC,Delaware), getroffen.
Sage ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung und Produktion von Textilprodukten für Fahrzeuginnenraummaterialien sowie einer der Marktführer bei Textilien für Sitzbezüge. Durch seine umfassenden Lösungen und Designmöglichkeiten sowie einer fortschrittlichen Verarbeitungstechnik für Innenraummaterialien hat Sage ein gutes Netzwerk zu Automobil- und Komponentenherstellern. Asahi Kasei wird Sage in die Asahi Kasei-Gruppe eingliedern, um die Expansion der Gruppe in der Automobilindustrie zu beschleunigen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe