Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
5 Ergebnisse

Dornbirn GFC: 1. Dornbirn Global Fiber Congress in Asien

Eine enge Partnerschaft zwischen dem Österreichischen Faser-Institut, Wien/Österreich, und der Korean Textile Federation (KOFOTI), Seoul/Korea, sowie dem Dyeing & Finishing Technology Institute (DYETEC), Daegu/Korea, ermöglicht die Organisation des 1.Dornbirn-GFC Asia Innovations-Kongresses in Korea im März 2020. Rund 300-400 Teilnehmer der gesamten textilen Kette werden erwartet.
Der Programmablauf wird ähnlich dem Dornbirn-GFC Österreich gehalten sein. Mit Plenar-Vorträgen wird die Dornbirn-GFC Asia Tagung am 3. März 2020 in Daegu eröffnet. Über 30 Expertenvorträge widmen sich am 3./4. März 2020 folgenden Schwerpunktthemen:

•    Faserinnovationen  
•    Vliesstoffe und Technische Textilien
•    Mobilität – bspw. Automotive interior & structural
•    Smart Fabrics
•    Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft

Interaktive Diskussionen runden diese einzigartige Tagung ab.
Aus Europa haben bereits renommierte Universitätsprofessoren und Vorstände bzw. Eigentümer von Topunternehmen der Faser- und Textilindustrie ihre Teilnahme zugesagt.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Lenzing: Bestätigung der Klimaziele durch Science Based Targets Initiative

Der Cellulosefaserhersteller Lenzing AG, Lenzing/Österreich, Mitglied der CEO Climate Leaders Group des Weltwirtschaftsforums und Unterzeichner der UN-Charta für Klimaschutz in der Modebranche, wird den eigenen CO2-Fußabdruck stark reduzieren. Ein erster Meilenstein wurde für das Jahr 2030 gesetzt, bis zu dem Lenzing im Vergleich zum Jahr 2017 die eigenen CO2-Emissionen je hergestellter Tonne Produkt um 50 % senken will. Für das Jahr 2050 gab Lenzing die Vision einer Produktion ohne Netto-CO2-Emissionen bekannt.
Die Science Based Targets Initiative hat nun die Klimaziele der Lenzing Gruppe wissenschaftlich bestätigt. Die Ziele von Unternehmen zur Reduktion von Treibhausgasemissionen werden von der Organisation dann als wissenschaftsbasiert (science-based) bezeichnet, wenn sie dem notwendigen Level an Dekarbonisierung entsprechen, das den weltweiten Temperaturanstieg unter 2 °C gegenüber vorindustriellen Temperaturen halten kann.
Lenzing ist damit der erste Hersteller holzbasierter Fasern, der Science Based Targets festgelegt hat.
Zurzeit haben sich 713 führende Unternehmen weltweit und 9 Unternehmen in Österreich zu Science Based Targets verpflichtet. Nur 305 dieser Unternehmen haben jedoch bestätige Science Based Targets.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Lenzing CO2-Emissionen

Vitrulan: Übernahme des Glasfaserverstärkungsgeschäfts von Ahlstrom-Munksjö

Die Vitrulan International GmbH, Marktschorgast, übernimmt das Glasfaserverstärkungsgeschäft von Ahlstrom-Munksjö Oy, Mikkeli/Finnland.
Die Verstärkungs- und Trägergewebe aus Glas- und Carbonfasern von Ahlstrom-Munksjö finden Anwendung bei Komponenten von Windkraftanalgen, in der Schifffahrt oder dem Transportwesen. Durch diese wurde ein Nettoumsatz von etwa 30 Mill. €/Jahr erwirtschaftet.
Voraussichtlich wird die Übertragung der Firmenanteile noch im letzten Quartal 2019 vollzogen. Das Werk zur Produktion von Armierungsgewebe fällt damit an die Vitrulan Composites Oy, Helsinki/Finnland, eine finnische Tochter der Vitrulan-Gruppe. Letztere ist wiederum Teil der familiengeführten Adcuram Group AG, München.
Durch die Übernahme des Betriebs, wächst die Vitrulan-Gruppe um etwa 100 auf ca. 500 Mitarbeiter.
Die Vitrulan-Gruppe trägt 60 Mill. € zum weltweiten Gesamtumsatz vom 400 Mill. € der Adcuram Group bei.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Vitrulan

wijld: Effizienz-Preis NRW 2019 für nachhaltige Bekleidung

Das Textillabel wijld, Wuppertal, erhielt den diesjährigen Effizienz-Preis NRW für die Herstellung hochwertiger Kleidungsstücke aus nachhaltigen Cellulosefasern mit dem Ziel, schnelllebige Wegwerfmode durch nachhaltige und langlebige Produkte zu ersetzen.
Der Effizienz-Preis NRW – Das ressourceneffiziente Produkt wird von der Effizienz-Agentur NRW, Duisburg, verliehen, die im Auftrag des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums arbeitet. Der Preis würdigt innovative Produkte und Dienstleistungen von kleinen und mittleren Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen, die wesentliche Effizienzfaktoren miteinander verbinden – z.B. eine ressourcenschonende Produktentwicklung, umweltgerechte Herstellung und reduzierte Umwelteinflüsse während des Produktlebens sowie eine umfassende Recyclingfähigkeit. Der Preis ist mit insgesamt 20.000 € dotiert.
Das Textillabel wijld ist einer von 4 Hauptpreisträgern des Effizienz-Preises NRW. Alle Kleidungsstücke von wijld werden aus Cellulosefasern produziert. Die Fasern stammen aus Europa. Als Rohstoff kommt Holz zum Einsatz, das nachwachsend ist und aus zertifiziert nachhaltiger Forstwirtschaft kommt. Die Gewinnung der Fasern zeichnet sich durch eine gute Umweltbilanz aus, weil das eingesetzte ungiftige Lösungsmittel recycelt werden kann.
Bei der Baumwollproduktion ist der CO2-Ausstoß 20-mal höher als bei der Produktion dieser Cellulosefasern. Zudem wird nur eine minimale Menge an Rohstoff benötigt, der Flächenverbrauch ist etwa 300-500 % geringer.

Quelle:
dfv Mediengruppe

nova-Institut: 1. International Conference on Cellulose Fibres

Cellulosefasern gehören zu der Fasergruppe mit den größten Wachtumspotenzial im Textilbereich. Am 11./12. Februar 2020 findet in Köln die 1. International Conference on Cellulose Fibres der nova-Institut GmbH, Hürth, statt. Die Konferenz richtet sich an Entwickler, Vertreiber und Produzenten von Cellulosefasertechnologie. Vor dem Hintergrund eines stark wachsenden Marktes für umweltschonende Produkte aus Cellulosefasern, sollen Möglichkeiten für die Anwendung und Entwicklung dieser Technologie diskutiert werden, sowie auch deren Einbettung in zukünftige Marktentwicklungen. Weitere Informationen unter: www.cellulose-fibres.eu

Quelle:
dfv Mediengruppe