Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
9 Ergebnisse

Lenzing: Bekanntgabe von Klimazielen

Der Cellulosefaserhersteller Lenzing AG, Lenzing/Österreich, gab seine Klimaziele bekannt: Bis 2030 werden spezifische CO2-Emissionen pro Tonne produziertem Zellstoff und Fasern um 50 % gesenkt. Bis 2050 wird die Lenzing Gruppe netto kein CO2 mehr emittieren.
Der Vorstand von Lenzing beschloss außerdem, 40 Mill. € in die Ausweitung der Produktion des Rohstoffs Schwefelsäure am Standort Lenzing zu investieren. Mit einer neuen Luftreinigungs- und Schwefelwiederaufbereitungsanlage wird in Zukunft nicht nur die Eigenversorgung für den Rohstoff optimiert und die Prozesssicherheit erhöht, sondern auch die Umweltverträglichkeit der Gesamtproduktion am Standort verbessert.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

The North Face: Neue Membran ist wasserdicht und gleichzeitig atmungsaktiv

Atmungsaktivität und Wasserdichtigkeit wird in der neuen Membran-Technology Futurelight vereint. Der Hersteller von Outdoorbekleidung The North Face, eine Marke des Bekleidungsherstellers VF Corp., Greensboro, NC/USA, präsentiert die erste Kollektion mit der neuen Technologie. Hergestellt wird die Membran mittels Nanospinning-Technologie.
Dank des individualisierbaren Produktionsprozesses entstehen Öffnungen im Nanometerbereich, die das Material besonders porös – also dampfdurchlässig – machen. Die Luft strömt durch das Material, gleichzeitig ist es absolut wasserdicht. Nanospinning ermöglicht den Produktdesignern von The North Face zudem, Parameter wie Atmungsaktivität, Dehnbarkeit, Konstruktion (gestrickt oder gewebt) und damit auch Gewicht und Strapazierfähigkeit gezielt für jedes Produkt und jeden Einsatzzweck zu optimieren. Für den aeroben Einsatz von Bekleidung wird z.B. die Atmungsaktivität erhöht, während für den Einsatz bei rauen, nassen Bedingungen der Fokus auf der Strapazierfähigkeit liegt. Dieses Maß an Flexibilität in Sachen Materialkonstruktion ist neu und ermöglicht viele Möglichkeiten bei Bekleidung, Ausrüstung und Zubehör. Durch die fortschrittliche Textiltechnologie ist es The North Face gelungen nachhaltige 3-Lagen-Bekleidung herzustellen, deren Innen- und Außenmaterial aus bis zu 90 % Recyclingmaterialien bestehen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Ascend: Antimikrobielle Fasern ohne Silber

Bekleidung kann über die gesamte Lebensdauer vor Geruchsbildung geschützt werden. Dies wird mit der neuen Fasertechnologie Acteev mit einem antimikrobiellen Wirkstoff ohne Silberanteil ermöglicht.
Auf der Leitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie K 2019 vom 16.-19. Oktober 2019 in Düsseldorf werden Innovationen für geruchsabweisende Textilien und Vliesstoffe vom Hersteller für Fasertechnologien Ascend Performance Materials, Houston, TX/USA, präsentiert.
Die neue Faser Acteev eignet sich gut für Bekleidungstextilien, da das Produkt im Gegensatz zu typischen Textilausrüstungen problemlos färbbar ist und beim Waschen nicht ausbleicht.
Ascend entwickelt außerdem eine Reihe vliesförmiger Nanofaser-Membranen auf Basis von Polyamid 6.6 (PA 6.6), die für Bekleidungs- und Filteranwendungen geeignet sind. Beim Verwenden in Oberbekleidung zeichnen sich Ascends Nanofaser-Membrane durch Atmungsaktivität und Luftdurchlässigkeit aus, ohne dabei voluminös oder steif zu wirken und schützen trotzdem gut gegen äußere Witterungseinflüsse.
Da die Nanofasern aus PA 6.6 bestehen, sind sie resistent gegen länger anhaltende Einwirkung hohe Temperaturen und Chemikalien.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Techtextil/Texprocess: Anmeldung für 2021 ab sofort möglich

Für die kommende Ausgabe der internationale Leitmesse für technische Textilien und Vliesstoffe Techtextil 2021 sowie die internationale Leitmesse für die Verarbeitung textiler und flexibler Materialien Texprocess vom 4.-7. Mai 2021 in Frankfurt/M. können sich Aussteller ab sofort anmelden.
Unternehmen, die bis spätestens 21. Februar 2020 einen Standplatz auf einer der beiden Fachmessen buchen, profitieren vom Frühbucherpreis. Außerdem neu: Erstmals belegen die Techtextil und die Texprocess mit insgesamt 7 Hallen das Westgelände der Messe Frankfurt.
Mit zusammen 1.818 Ausstellern aus 59 Ländern und insgesamt etwa 47.000 Fachbesuchern aus 116 Ländern fanden im Mai 2019 die bislang größten Ausgaben der Techtextil und Texprocess in Frankfurt/M. statt.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Evonik: neue Polyimidfaser

Das Spezialchemieunternehmen Evonik Industries AG, Essen, hat eine neue Generation von Polyimidfasern entwickelt. Die neue Faser P84 HT weist verbesserte mechanische Stabilität und Flexibilität bei dauerhaft hohen Betriebstemperaturen auf.
High-Tech-Fasern von Evonik bieten mit dem multilobalen Querschnitt und der sehr großen Oberfläche eine sehr gute Filtrationseffizienz. Aufgrund der chemischen und physikalischen Eigenschaften können diese Fasern für eine Vielzahl von Anwendungen eingesetzt werden. Die Bandbreite reicht von Filtermedien für Hochtemperaturfiltration über Schutzkleidung und Dichtungsmaterialien für Raumfahrzeuge bis hin zu verschiedenen Hochtemperaturanwendungen, wie etwa Wärmedämmung. Weitere Besonderheiten der P84 HT sind die verbesserten textilen Eigenschaften bei hohen Temperaturen. Gegenüber anderen Materialien behält die neue Polyimidfaser selbst bei 280 °C ihre Flexibilität. Dadurch bleibt sie haltbarer in Anwendungen mit höheren Durchschnittstemperaturen und häufigen Temperaturspitzen. Ein standardisierter Biegetest bescheinigt der neuen P84 HT Faser eine beinahe doppelte Flexibilität im Vergleich zu Standardmaterialien.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Evonik

The Lycra Company: Lösungsansätze für Kreislaufwirtschaft

Unter dem Markennamen Lycra EcoMade vertreibt der Anbieter von Faser- und Technologie-Lösungen The Lycra Company, Wilmington, DE/USA, eine Elastanfaser, die aus postindustriellen Rohstoffen hergestellt wird. Zudem kündigte das Unternehmen an die Planet Agenda Nachhaltigkeits-Plattform zu verstärken. Auch die Coolmax- und Thermolite-Fasern sollen bis Ende 2020 auf recycelte Inhaltsstoffe umgestellt werden.
Die Planet Agenda Plattform konzentriert sich darauf, Erkenntnisse, Technologien, Produkte und Prozesse bereitzustellen, die zu einer nachhaltigeren Industrie beitragen können. Sie basiert auf 3 voneinander abhängigen Säulen: Produktnachhaltigkeit, Fertigungsqualität und Unternehmensverantwortung. Durch diese Säulen wird eine Vielzahl von nachhaltigen Lösungen angeboten, die sich auf die Reduzierung von Abfall, den sicheren und transparenten Einsatz von Chemikalien, sowie die Lebensdauer von Kleidungsstücken und nachhaltige Ressourcen konzentrieren.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Freudenberg: Angebot zur Übernahme von Low & Bonar

Das Technologieunternehmen Freudenberg SE, Weinheim, hat ein Angebot abgegeben, um 100 % der Aktien des technischen Textilien-Herstellers Low & Bonar Plc, London/UK, zu erwerben. Freudenberg will mit diesem Schritt seine technische Kompetenz bei Spinnvliesen weiter ausbauen und neue Tätigkeitsfelder für sich erschließen.
Mit rund 1.900 Mitarbeitern erzielte Low & Bonar im vergangenen Geschäftsjahr weltweit einen Umsatz von etwa 350 Mill. £ (ca. 394 Mill. €). Das 1903 gegründete Unternehmen hat 11 Produktionsstätten in Asien, Europa und Nordamerika.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Freudenberg Low & Bonar Übernahme

AVK: Stagnierender GFK-Markt

Der europäische Markt für glasfaserverstärkte Kunststoffe (GFK) stagniert 2019 nach 6 Jahren mit Wachstumsraten und liegt wie im Vorjahr bei einer Gesamtproduktion von etwa 1,14 Mill. t. Größter GFK-Hersteller bleibt Deutschland mit 225 t. Thermoplastische Verfahren, SMC/BMC und Pultrusion könnten 2019 etwas zulegen. Die Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V. (AVK), Frankfurt/M., hat den jährlichen GFK-Marktbericht herausgegeben. Dieser analysiert wie im Vorjahr die Länder in Europa, deren Produktionsmengen sich valide erfassen lassen. Als GFK werden alle GFK mit einer duroplastischen Matrix und im Thermoplast-Markt die glasmattenverstärkten Thermoplaste (GMT) und die langfaserverstärkten Thermoplaste (LFT) beschrieben.
Die beiden Hauptanwendungsgebiete für GFK bleiben der Bau-/Infrastrukturbereich sowie der Transportbereich (Bild). Diese beiden Sektoren bleiben mit jeweils etwa einem Drittel der gesamten Produktionsmenge die Hauptabnehmer für GFK-Bauteile.
Bereits in den vergangenen Jahren gab es in Europa ein geringeres Wachstum bei der GFK-Produktionsmenge als in Nordamerika und Asien, insbesondere China. Als Gründe für das langsamere Wachstum sind zum einen das Abwandern bestimmter Herstellungsverfahren und -methoden sowie eine Verlagerung der Produktion von Commodities bzw. Verbrauchsgütern mit oftmals geringen Gewinnmargen. Daneben entwickeln sich bestimmte Anwendungs- bzw. Abnehmerindustrien in anderen Weltregionen dynamischer als in Europa oder es kommt zu einer Abschwächung in bestimmten Bereichen, wie jüngst in Deutschland/Europa bei der Automobilindustrie.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: AVK GFK Marktbericht GFK

Invista: Stretchstoffe mit hoher Formbeständigkeit

Eine gute chemische Resistenz und Formbeständigkeit bietet die neue Kollektion MoveX Cordura Nyco Stretchstoffe von Sapphire Finishing Mills Ltd. Lahore/Indien, die mit einer innovativen Stofftechnologie der Marke Cordura des Faserherstellers Invista S.à.r.l., Wichita, KS/USA, hergestellt wird.
Umfangreiche Tests und Prüfungen haben gezeigt, dass MoveX den angenehmen Tragkomfort von Baumwolle mit der Strapazierfähigkeit von Polyamid sowie sehr guten Dehn- und Rücksprungeigenschaften vereint und zudem eine sehr gute Hochtemperatur-Waschbeständigkeit aufweist. Somit eignet sich das Material besonders für strapazierfähige Kleidungsstücke (z.B. Arbeitsbekleidung), die bei hohen Temperaturen gewaschen werden müssen.
Die neue Stoffkollektion wird auf der Fachmesse A+A in Düsseldorf vom 5.-8. November 2019 vorgestellt.
 

Quelle:
dfv Mediengruppe