Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
6 Ergebnisse

Performance Days: Nothing to Waste – Closing the Loop

Nichts verschwenden – auch keine Zeit, recycelte Kleidung wieder recycelte Kleidung werden lassen und den Kreislauf schließen – unter diesem Motto findet am 9./10. Dezember 2020 in München die Fachmesse für Funktionstextilien Performance Days mit dem Focus Topic „Nothing to Waste – Closing the Loop“ statt.
Trotz aller Recyclingambitionen bestehen weiterhin Herausforderungen, um ein effizienteres Nutzen der Ressource Textil-Abfall zu ermöglichen. Schwierigkeiten sind, dass Produktion, Verbraucher und Entsorgung in einer globalen Welt weit auseinander liege, fehlendes Expertenwissen aus den jeweils anderen Industrien sowie nicht vorhandene internationale Standards und politische Unterstützung.
Mit dem neuen Focus Topic haben die Performance Days ein Thema gewählt, das nicht nur die eigene Branche betrifft. Längst schon recycelt die Textilbranche eigene Abfälle für eine effizientere Produktion und zudem verwertet sie u.a. PET-Flaschen, also industriefremde Materialien.
Passend zum Thema sollen Fakten aber auch Visionen in Expertenrunden diskutiert werden. Die Performance Forum Jury wird eine Auswahl recycelter Materialien, wie PET-Flaschen in Garnen, recyclebare Mono-Component Materialien oder auch Mischungen, im Cradle-to-Cradle-Ansatz zu Biomasse zerfallende Shirts etc., küren, die dann auf dem Performance Forum präsentiert werden.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Performance Days Recycling

Heimtextil 2021 unter dem Motto „Nothing New, Everything New“

Bei der internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien Heimtextil, die vom 12.-15. Januar 2021 in Frankfurt/M. stattfindet, gilt „Nothing New, Everything New“ als das übergeordnete Trendthema der Trendsaison 21/22 an.
Die ersten beiden Jahrzehnte dieses Jahrtausends haben die ein oder andere Herausforderung für Industrie und Handel mit sich gebracht – allen voran die gegenwärtige Corona-Pandemie. Doch Krisen sind immer auch Antreiber von Innovationen. In der Textilbranche erweisen sich insbesondere Digitalisierung und Nachhaltigkeit als die gegenwärtigen Innovationsthemen. Die Corona-Pandemie sorgt dafür, dass beide Themen in der Wohntextilbranche noch stärker an Bedeutung gewinnen. Im „Trend Space“ auf der Heimtextil werden erneut die neuen Farben, Materialien und Designs vorgestellt. 4 Trendwelten bilden dabei die gesammelten Inhalte ab: „Repurpose“, „Rewild“, „Reinforce“ und „Revive“.
Nach der Premiere im Januar 2020 wird es eine 2. Ausgabe der „Future Material Library“ auf der Heimtextil 2021 geben. Hier wird eine Sammlung interessanter Materialien aus der ganzen Welt vorgestellt. Besucher können die Beschaffenheit und das Potenzial von Materialinnovationen bestaunen.
Der „Trend Space“ zur Heimtextil 2021 wird nach dem Hygiene- und Sicherheitskonzept umgesetzt, das die Messe Frankfurt in Abstimmung mit den Behörden erarbeitet hat. Präsentationsfläche und das Vortragsareal sind groß genug, um den vorgegebenen Sicherheitsabstand von 1,50 m einhalten zu können.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Fabric Days: Neue Stofftrends zum Thema „Hopetimism“

Mit unerwartet hoher Besucherfrequenz fanden vom 1.-3. September 2020 in München die Fabric Days als eine der ersten Stoffmessen nach dem Lockdown statt. Die rund 3.600 Besucher aus 30 Ländern konnten bei den 300 internationalen Ausstellern über 700 Kollektionen unter dem Saisontitel „Hopetimism“ sehen.
Die Stoff-Neuheiten wurden in den 6 Arealen Fabrics, Additionals, Denim & Sportswear, Innovations, Design Studios und Sourcing präsentiert, wobei die komprimierte Flächeneinteilung gute Bedingungen für Segment-übergreifende Kommunikation und Networking bot.
In der ReSource Area wurde erneut ein breites Angebot nachhaltiger Stoffe und Zutaten vorgestellt. Sustainable Innovations Kurator Simon Angel stellte direkt daneben zukunftsweisende Projekte vor: „From Trash to Treasure“ von Youyang Song, „Living Materials“ von Iris Bekkers, „Solar Self“ von Pauline van Dongen und „Perfect Imperfection“ von Studio Mend.
Zudem hatten Sicherheit und Hygiene bei der Umsetzung der Fabric Days höchste Priorität. Alle Besucher, Aussteller und Mitwirkenden berücksichtigten die umfang-reichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: munich fabric start Textilfachmesse

Domotex 2021 auf Mai verschoben

Die internationale Fachmesse für Teppiche und Bodenbeläge Domotex in Hannover wurde nun von Januar 2021 auf den 20.-22. Mai 2021 verschoben, obwohl bereits 2/3 der Ausstellungsfläche (ca. 62.000 m²) gebucht waren sowie ein umfassendes Hygienekonzept zur Corona-konformen Durchführung stand. Die Gründe dafür liegen in den aktuellen Entwicklungen der weltweiten Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Wunsch der Kunden, Aussteller und Besucher, die Domotex zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen.
Für den 15. Januar 2021, den ursprünglichen Messestarttermin, plant die Domotex eine Digitalkonferenz. Die Messe im Mai findet dann als "hybride Veranstaltung" mit ergänzenden virtuellen Elementen statt.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Domotex Teppich und Bodenbeläge

Cinte Techtextil China: Mehr Aussteller mit pandemiebezogenen Produkten

In dieser Woche, vom 2.-4. September öffnet die Cinte Techtextil China in Shanghai/China ihre Tore und ist damit eine der ersten und wenigen „richtigen“ Messen für die Branche der technischen Textilien und Vliesstoffe, die in diesem Jahr stattfindet.
Da sich die Produktion in China nun nach dem Lockdown durch die Corona-Pandemie weiterhin stetig erholt und auch die Nachfrage nach bestimmten Produkten aus bestimmten Bereich der technischen Textilien und Vliesstoffe stark ansteigt, wird mit einer erfolgreichen Messe und vielen Besuchern gerechnet.
Auf der Cinte Techtextil China werden 12 Anwendungsbereiche abgedeckt, von Clothtech, Geotech und Medtech bis hin zu Mobiltech, Protech und Sportech. Aber in bestimmten Bereichen wie Medtech und Protech wird in diesem Jahr eine höhere Nachfrage erwartet.
Aufgrund der sprunghaften Zunahme der Nachfrage nach Produkten und Technologien im Zusammenhang mit der Medtech und Protech in den letzten Monaten hat die neue Medical and Protective Zone ein breites Spektrum von Anbietern angezogen. Die chinesischen Medtech-Aussteller werden eine Reihe von Produkten wie Einwegmasken, automatisch faltbare Atemschutzmasken, Schutzkleidung aus Vliesstoff sowie Maschinen für die Produktion und Verarbeitung, darunter für das Ohrschlaufenschweißen, die Perforation von Atemventilen und das Verpacken von Masken, anbieten.
Die Cinte Techtextil China bietet zudem die Möglichkeit, die Messe virtuell zu besuchen. Besucher, die sich für die Messe vorregistrieren, werden automatisch und kostenlos in einen neuen Online-Business-Matching-Service aufgenommen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Trevira: Absage für Heimtextil 2021

Erst bei der Heimtextil 2022 in Frankfurt/M. wird der Polyesterfaserhersteller Trevira GmbH, Bobingen, wieder mit dem Trevira CS Gemeinschaftsstand vertreten sein. Durch die zahlreichen Unsicherheiten infolge der Corona-Krise hat sich das Unternehmen entschieden bei der kommenden Heimtextil vom 12.-15. Januar 2021 nicht auszustellen. Dies erfolgte auch in enger Abstimmung mit der Muttergesellschaft Indorama Ventures PCL (IVL), Bangkok/Thailand, für die Maßnahmen zum Gesundheitsschutz einen hohen Stellenwert einnehmen und die daher derzeit auf Messeauftritte und -besuche verzichtet.
„Die Messe Frankfurt hat ein sehr gutes Hygiene- und Wegekonzept vorgelegt und erfüllt die Auflagen für den Gesundheitsschutz einwandfrei. Dennoch trägt auch Trevira mit dem großen Gemeinschaftsstand eine Verantwortung für Kunden und Mitaussteller, Besucher und Mitarbeiter, zumal unser Konzept von der gegenseitigen Kommunikation bestimmt wird“, so Trevira-Geschäftsführer Klaus Holz.
Zur Heimtextil 2020 war Trevira mit einem Gemeinschaftsstand von über 2.000 m² mit rund 30 Kunden vertreten.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Trevira Trevira CS Heimtextil