Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
3 Ergebnisse

STFI: Umfrage zum Thema Digitalisierung

Das Sächsische Textilforschungsinstitut e.V. (STFI), Chemnitz, gab im Frühjahr 2018 beim Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. (vti), Chemnitz, eine Umfrage zum Thema „Digitalisierung von Geschäftsprozessen in der Textilindustrie“ in Auftrag.
Die vti-Unternehmen wurden gefragt, welche Arten von IT-Systemen bereits genutzt werden. MS Office (97 %), Systeme zur Finanzbuchhaltung (69 %), Warenwirtschaftssysteme (42 %), sowie ERP-Systeme (40 %) sind bereits breit im Einsatz.
Die Erwartungen an den Mehrwert digitaler Lösungen unterscheiden sich tendenziell nach Unternehmensgröße. Während sich Unternehmen bis 250 Mitarbeiter durch Digitalisierung eher eine Verbesserung der Arbeitsorganisation, Internetpräsenz sowie Ertragssituation erhoffen, verbinden größere Unternehmen mit Digitalisierung eher eine höhere Transparenz ihrer Wertschöpfungskette sowie den Aufbau digitaler Kompetenzen bei ihren Mitarbeitern.
Der textile Mittelstand steht aber auch vor Herausforderungen, wenn es um die Digitalisierung im Unternehmen geht: Fachliche Kompetenzen der Mitarbeiter (60 %), Einbindung der Mitarbeiter im Rahmen der Digitalisierungsstrategie (42 %), IT-Sicherheit und Datenschutz (50 %) und Finanzierungsrisiken (45 %) wurden hier genannt.
Schwerpunkte der zukünftigen Digitalisierung der Geschäftsprozesse liegen dabei im weiteren Ausbau der Infrastruktur für Internetanbindung (47 %), in der digitalen Aufrüstung bestehender Produktionssysteme (48 %), in der Verbesserung der Datenkonsistenz und der digitalen Dokumentation von Produktionsprozessen (40 %) sowie dem Erhalt der vorhandenen Fachkräfte (42 %). Damit verbunden sind die Ziele, Geschäftsprozesse besser zu strukturieren (61 %), neue Geschäftsmodelle zu entwickeln (42 %) sowie die eigenen Mitarbeiter weiterzubilden (44 %).

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: STFI Umfrage Digitalisierung vti

vti: Neuer Vorsitzender

Der Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. (vti), Chemnitz, wählte auf seiner Mitgliederversammlung am 12.Juni 2018 Thomas Lindner, Geschäftsführer der Strumpfwerk Lindner GmbH, Hohenstein-Ernstthal, als neuen Vorsitzenden. Er folgt Friedemar Götz, der nicht mehr kandidierte.
Dem Verband gehören gegenwärtig 180 der 350 Betriebe in den neuen Bundesländern an. Die Unternehmen beschäftigen 16.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2017 lag der Umsatz der Branche bei 1,87 Mrd. €.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: vti Vorsitzender management Thomas Lindner

Saltex: Kooperation mit mtex+

Auf der 7. Internationalen Messe für Technische Textilien mtex+ am 29./30. Mai 2018 in Chemnitz werden voraussichtlich auch 8 Firmen des Smart-Textiles Plattform Austria, das ein Zusammenschluss von Textilunternehmen aller Wertschöpfungsstufen im Vorarlberg/Österreich, ist, ihre Leistungen präsentieren. Die mtex+ und die Fachmesse für Smart Textiles und High Performance Materials Saltex haben eine Kooperation vereinbart. Auf der Saltex am 12./13. September 2018 in Dornbirn/Österreich, wird sich auch der Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. (vti), Chemnitz, erstmals mit einem Gemeinschaftsstand vorstellen. Die in den letzten Jahren geknüpften Kontakte sollen somit erweitert werden.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Saltex mtex+