Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
11 Ergebnisse

Asahi Kasei: Konfektion von Airbags in Vietnam

Der Hersteller von Faserprodukten, Chemikalien und elektronischen Materialien Asahi Kasei Corp., Osaka/Japan, startet im März 2020 bei seiner Tochtergesellschaft Asahi Kasei Advance Vietnam, Hung Yen, mit der Konfektion von Airbags. Mit dieser Investition erreicht der Technologiekonzern die nächste Stufe der Wertschöpfungskette in der Airbag-Industrie.
Asahi Kasei beliefert Airbag Hersteller mit Garn aus Leona PA 66 Filamenten und hat in eine Weberei investiert, der Airbag-Gewebe herstellt. Mit dem Einstieg in die Konfektion erweitert Asahi Kasei sein Angebot für die Airbag-Industrie.
Die Kapazität in Vietnam wird bis 2022 schrittweise auf 2,5 Mill. Stück pro Jahr erhöht, gefolgt von einer zweiten Erhöhung auf 5 Mill. Stück pro Jahr in den kommenden Jahren.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Asahi Kasei

DuPont verkündet Gewinner der European Kevlar Innovation Awards

DuPont Personal Protection, Kvistgard/Dänemark, eine Tochtergesellschaft des Faserherstellers DuPont, Wilmington, DE/USA, hat die DuPont Kevlar Innovation Awards ins Leben gerufen, um herausragende Leistungen in Bezug auf Innovation und Design von Schutzhandschuhen aus Kevlar Aramidfaser hervorzuheben. Kevlar macht eine Vielzahl von Kleidungsstücken, Accessoires und Ausrüstungsgegenstände sicher und schnittfest – die Faser ist leicht, langlebig und äußerst robust.
Die Einsendungen wurden hinsichtlich ihrer Leistung in den Bereichen Technologiefortschritt, Innovation und Nutzen für den Träger bewertet, darunter verbesserter Schutz und Tragbarkeit sowie Komfort und Haltbarkeit. Die Preisträger demonstrierten die Vielseitigkeit von Kevlar in Handschuhen, Armstulpen und T-Shirts.
Die Gewinner in der Region EMEA sind:
• Fuchshuber Techno-Tex, Lichtenstein, für das Cutex 25013 Rundhals Shirt,
• JS Gloves Szewczyk sp. j., Milanówek/Polen für die Armstulpen Zokcl,
• ATG Gloves (Pvt.) Ltd., Katunayake/Sri Lanka, für MaxiFlex-Cut-Handschuhe,
• Seiz Technical Gloves GmbH, Metzingen, für Needle Handschuhe,
• Midas Safety Inc., Toronto/Kanada, für den Slashtec NFT FA6 Handschuh.
Die Gewinner wurden auf der Messe A+A in Düsseldorf vom 5.-8. November 2019 präsentiert.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: DuPont

Toray: Übernahme von Alva Sweden

Der Faser- und Textilhersteller Toray Industries Inc., Osaka/Japan, gibt die Übernahme vom Hersteller von Airbag-Kissen im Automobilbereich Alva Sweden AB (ASE), Mölndal/Schweden, bekannt. Demnach akquiriert Toray sowohl ASE als auch die beiden Tochtergesellschaften Alva Confecções S.A., Sintra/Portugal, und Alva Tunisia S.A., Ariana/Tunesien. Toray übernimmt alle Anteile von ASE, die sich zu 100 % im Besitz von AB Anders Westerlind, Mölndal/Schweden, befinden. Die Transaktion wird unmittelbar nach Abschluss der erforderlichen behördlichen Verfahren abgeschlossen.
Das aktuelle Airbag-Geschäft von Toray umfasst die Produktion von Polyamidfasern in Japan, Thailand und Mexiko sowie Produktionsstätten für Airbag-Stoffe in Japan, Thailand, China, der Tschechischen Republik, Indien und Mexiko.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Toray

Toray: Liefervertrag für Tape-Technologie mit BASF

Der Faser- und Textilhersteller Toray Advanced Composites, Morgan Hill, CA/USA, eine Tochtergesellschaft der Toray Industries Inc., Osaka/Japan, und der Chemiekonzern BASF SE, Ludwigshafen, unterzeichneten eine Fertigungs- und Liefervereinbarung, die sich auf die Produktion von Tapes aus endlos faserverstärkten Thermoplasten (CFRT) für den Automobil- und Industriemarkt fokussiert.
Toray Advanced Composites produziert hochwertige CFRT Tapes, deren thermoplastische Matrix aus dem technischen Kunststoff Ultramid der BASF besteht. Der Faserhersteller verstärkt die Ultramid PA 6 Matrix der BASF mit Glas- oder mit Carbonfasern. Die Liefervereinbarung steigert die Fertigungskapazität und kommerzielle Verfügbarkeit von CFRT-Materialien. Dies ermöglicht die Einführung innovativer und leichter Strukturbauteile in einer Vielzahl von Industriemärkten. Mit diesen CFRT-Materialien können Automobilhersteller optimierte Bauteile schnell und zu geringen Kosten produzieren, indem neuste Fertigungsmethoden wie automatisierte Legetechnologien und Umspritzung angewendet werden.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Carrington Textiles Middle East gegründet

Um die Garderobe der Berufstätigen in der Öl- und Gasindustrie, aber auch in anderen Branchen der Golfkooperationsstaaten komfortabler, leichter und sicherer zu machen, gründete Carrington Textiles, Adlington/Großbritannien, ein Joint Venture im Mittleren Osten. So können die Kunden aus Industrie, Gesundheitswesen und Behörden sowie Highend-Konfektionäre schneller und direkt mit regional geeigneten Geweben beliefert werden.
Carrington Textiles Middle East, Sharjah (Nähe Dubai)/VAE, wird ab sofort die Nachfrage der Region an leichten, komfortablen Flammschutz- und Berufskleidungsgeweben direkt ab Lager Sharjah erfüllen.
Die neue Tochtergesellschaft bevorratet 150.000 m leichtgewichtiger Berufs- und Schutzkleidungsgewebe mit einem hohen Baumwollanteil und wird die 6 Staaten des Goldkooperationsrats (GCC) Bahrain, Katar, Kuwait, das Königreich Saudi-Arabien, das Sultanat Oman und die Vereinigten Arabischen Emirate bedienen.
Im Mittleren Osten dominieren Flammschutzgewebe aus synthetischen Fasern. Carrington ist jedoch davon überzeugt, dass die eigenen auf Naturfasern basierenden Flamm- und Hitzeschutzgewebe eine höhere Leistungsfähigkeit in Bezug auf Komfort, Haltbarkeit und UV-Beständigkeit bieten und gleichzeitig dem Träger eine hohe Sicherheit gegen Hitze und Flammen verleihen. Daher konzentriert sich das Joint Venture auf den Vertrieb von Flametuff 250 AS. Das ausgerüstete, antistatische und leichte Flammschutzgewebe (250 g/m²) aus Baumwolle entspricht dem amerikanischen Standard NFPA 2112. Für das Gesundheitswesen wird das 195 g/m² leichte Mischgewebe Teredo angeboten. Auch im Portfolio ist das leichtgewichtige, komfortable Schutzgewebe Flameshield 230 aus intrinsisch modifizierter, flammhemmender Baumwolle für Berufskleidung.

Quelle:
dfv Mediengruppe

100 Jahre Kaeser

Die Kaeser Kompressoren GmbH, Coburg, feiert ihr 100 jähriges Bestehen. Als Maschinenbauwerkstatt 1919 von Carl Kaeser Senior in Coburg gegründet, hat sich das Familienunternehmen zu einem weltweit erfolgreichen Kompressoren-Hersteller und Druckluft-Systemanbieter entwickelt. Die Größenordnung der Kunden von Kaeser reicht vom Handwerksbetrieb bis zur Großindustrie.
Heute arbeiten über 6.000 Menschen weltweit bei Kaeser. Mit eigenen und exklusiven Vertriebspartnern und Tochtergesellschaften ist Kaeser in über 100 Ländern präsent.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Kaeser Kompressoren GmbH

Hoftex: Veräußerung der Hoftex CoreTech GmbH

Die Hoftex GmbH, Hof, eine Tochtergesellschaft der Hoftex Group AG, Hof, unterzeichnete eine Vereinbarung zur Veräußerung ihrer Tochtergesellschaft Hoftex CoreTech GmbH, Hof, an Filidea S.r.l., Biella/Italien. Mit Abschluss der Transaktion werden zum 1. September 2019 alle Gesellschaftsanteile und das komplette Anlage- und Umlaufvermögen an Filidea übertragen.
Filidea S.r.l., ein Joint Venture der Marchi & Fildi SpA, Biella/Italien, und der Abalıoğlu Holding A.Ş, İstanbul/Türkei, ist ein langjähriger Geschäftspartner der Hoftex GmbH und produziert und vertreibt Garne und Zwirne für verschiedene Anwendungen, u.a. in den Bereichen Sicherheitsbekleidung, Möbelherstellung sowie Rund- und Flachstrickanwendungen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Hoftex GmbH

Erhardt+Leimer: Feier zum 100-jährigen Bestehen

Der Spezialist für Automatisierungstechnik Erhardt+Leimer GmbH (E+L), Stadtbergen, feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Firmenjubiläum. 1919 gegründet als Handwerksbetrieb in Augsburg ist die Firma im Lauf der Jahrzehnte zu einem internationalen Hightech-Industrieunternehmen mit über 1.600 Mitarbeitern herangewachsen, das weltweit eine spezielle Nische in der Automatisierungstechnik besetzt: die Regelung und Inspektion aller Materialien, die in Form von laufenden Bahnen produziert und verarbeitet werden.
Der Hauptabsatzmarkt ist Asien mit einem Umsatzanteil von über 60 %, ein weiterer bedeutender Markt sind die USA. E+L hat sich in allen wichtigen Industrieländern mit eigenen Tochtergesellschaften etabliert, 19 sind es bis dato. In Indien, China und den USA existieren auch Fertigungswerke.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Erhardt+Leimer

Pfaff: Neues Werk in Bensheim

Am 7. März 2019 begann die Zweigniederlassung KSL, Lorsch, des Nähtechnikherstellers Pfaff Industriesysteme und Maschinen GmbH, Kaiserslautern, mit dem Bau eines 8.000 m² großen Neubaus. Damit schafft das Unternehmen die Voraussetzung für eine weitere Expansion der unter der Marke KSL produzierten Hightech-System-Lösungen für die automatisierte Verarbeitung technischer Textilien, Leder und Verbundstoffe (Composites) sowie den Ausbau der Arbeitsplätze von aktuell 100 auf 160 Mitarbeiter. Nach der geplanten Fertigstellung Ende 2019 sollen am neuen Standort modernste CNC-Nähautomaten, 3D-Nähroboter, Mehrnadelanlagen und vollautomatische Produktionsanlagen produziert werden. Die Investition für den Neubau beläuft sich auf insgesamt 10 Mill. €.
Die Pfaff Industriesysteme und Maschinen GmbH ist eine 10%-ige Tochtergesellschaft der Dürkopp Adler AG (DA Group), Bielefeld, die der Bauherr des Projekts ist. Die DA Group gehört ihrerseits zur ShangGong Group Co., Ltd., Shanghai/China, die mit 3.500 Mitarbeitern an 22 Standorten weltweit vertreten ist.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Pfaff

Lenzing: erfolgreiche Geschäftsentwicklung in 2018

Der Cellulosefaserhersteller Lenzing AG, Lenzing/Österreich, verzeichnete im Geschäftsjahr 2018 eine gute Geschäftsentwicklung. Das deutlich schwierigere Marktumfeld führte – verglichen mit den Rekordergebnissen des Vorjahres – zu einem Umsatzrückgang von 3,7 % auf 2,18 Mrd. €. Das Betriebsergebnis (EBIT) ging um 36 % auf 237,6 Mill. € zurück. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E) beliefen sich im Geschäftsjahr 2018 auf 42,8 Mill. € (2017: 55,4 Mill. €).
Bis 2022 sollen ca. 100 Mill. € in nachhaltige Fertigungstechnologien und Produktionsanlagen investiert werden, um das Kreislaufmodell weiter zu stärken und den Kunden dabei zu helfen, ressourcenintensive und umweltschädliche Lösungen zu ersetzen.
Die Inbetriebnahme neuer Kapazitäten für Lyocellfasern in Heiligenkreuz/Österreich, der Produktionsstart von Lenzing Ecovero-Fasern am Standort Nanjing/China, die Übernahme der verbleibenden 30 % des Joint-Venture-Partners an der chinesischen Tochtergesellschaft Lenzing (Nanjing) Fibers und die Investition in eine weitere Pilotanlage für Tencel Luxe-Filamente sind wesentliche Schritte zur Erreichung des Ziels, den Anteil von Spezialfasern am Gesamtumsatz zu erhöhen.
Für 2019 wird trotz des deutlich angespannteren Marktumfelds ein Ergebnis in etwa auf dem Niveau von 2018 erwartet.

Quelle:
dfv Mediengruppe