Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
33 Ergebnisse

Sympatex: spinndüsengefärbte Funktionstextilien

Der Hersteller von Membranen und Funktionsmaterialien Sympatex Technologies GmbH, Unterföhring, präsentiert zu den Performance Days am 28./29. November 2018 in München eine neue Linie von spinndüsengefärbten Laminaten. Mit der PTFE- und PFC-freien, 100 % recycelbaren Sympatex-Membran sind die sortenreinen Laminate zudem gut für den geschlossenen Textilkreislauf geeignet und können am Ende des Produktlebenszyklus wieder problemlos einer Wiederverwertung („closed loop“) zugeführt werden.
Die Neuentwicklungen im Geschäftsbereich Apparel mit 100 % recycelter Oberware vereinen die Vorteile des Recyclingverfahrens für Rohmaterial und die der Spinndüsen-Färbetechnologie miteinander. Durch dieses Färbeverfahren können rund 75 % der insgesamt notwendigen Wassermenge eingespart werden sowie der Chemieeinsatz um bis zu 90 %. In Kombination mit der Sympatex-Membran aus 100 % Polyether-/ester, die z.B. gegenüber einer handelsüblichen PTFE-Membran den Wasserverbrauch im Herstellungsprozess um 50 % reduziert, muss man gleichzeitig bei der Performance keinerlei Einbußen machen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Hexaflex: Atmungsaktiver und leichter Körperschutz

Der Hersteller von Produkten für Stoßdämpfung und Komfort Hexaflex, Bernay/Frankreich, entwickelte die Polsterschutztechnologie Thermolast K, die aus 6-eckigen Pyramiden aus TPE besteht. Die thermoplastischen Elastomere der Kraiburg TPE GmbH & Co. KG, Waldkraiburg, sorgen für Flexibilität, ein geringes Gewicht und volle Beweglichkeit des Bausteinsystems. Die Anwendungen reichen von Sportbekleidung und Personenschutzausrüstung bis hin zu Gesundheitspflegeartikeln und Produkten in weiteren anspruchsvollen Bereichen.

Die Hexaflex-Formen können in verschiedenen Größen, Stärken und Kundenfarben gefertigt werden. Thermolast K verfügt über eine dauerhafte Flexibilität, um der Polsterung des Protektors während der gesamten Lebensdauer ihre Beweglichkeit zu gewährleisten. Außerdem ist der Rückprall des Materials nach dem Biegen der Polsterung gering. Viel Wert legte Hexaflex auch auf die Recyclingfähigkeit und dass das eingesetzte TPE frei von besonders besorgniserregenden Stoffen (SVHC) ist.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Hexaflex

Techtextil: Nahezu ausgebucht

Rund 6 Monate vor Messebeginn sind die internationale Leitmesse für technische Textilien und Vliesstoffe „Techtextil“ sowie die internationale Leitmesse für die Verarbeitung textiler und flexibler Materialien „Texprocess“ nahezu ausgebucht. Der Anmeldestand beider Messen, die vom 14.-17. Mai 2019 in Frankfurt/M. stattfinden, liegt bereits deutlich über dem der Vorveranstaltungen in 2017. Es sind nur noch wenige verbleibende Flächen verfügbar.
Aktuell haben sich für die Techtextil rund 1.000 Aussteller aus 54 Ländern angemeldet. Die Anbieter auf der Techtextil repräsentieren das gesamte Spektrum technischer Textilien und Vliesstoffe. Deutlich zulegen wird das Angebot in den Bereichen Technologie sowie Fasern & Garne. Stark vertreten sind ebenfalls Anbieter von Geweben, beschichteten Textilien sowie funktionalen Bekleidungstextilien.
Parallel präsentiert die Texprocess mit bereits über 250 angemeldeten Ausstellern aus 31 Ländern das gesamte Spektrum textiler Verarbeitungstechnologien vom Design, über den Zuschnitt, Cutting, Making, Trimming, den textilen Digitaldruck, Veredelung und Finishing bis hin zu Textillogistik und Textilrecycling.
Mit dem Techtextil Forum schafft die Techtextil 2019 ein neues Format für den Austausch zwischen Ausstellern und Fachbesuchern. Im Mittelpunkt des Forums stehen neue Entwicklungen, Trends und mögliche Anwendungsbereiche von technischen Textilien, Vliesstoffen und funktionalen Bekleidungstextilien sowie Technologien, Verarbeitungsprozesse und neue Produkte. Noch bis zum 16. November können Vorschläge für Vorträge, Diskussionen und Workshops eingereicht werden.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Wear2wear: Partnerschaft mit Recycling-Projekt FRIVEP

Zur Expoprotection Paris vom 6.-8. November 2018 in Paris präsentierte die Unternehmenspartnerschaft für recycelte, recycelbare sowie PFC-freie Funktionstextilien wear2wear ihren nächsten Schritt zum Aufbau einer länder- und wirtschaftsübergreifenden textilen Kreislaufwirtschaft in Europa: Französische Unternehmen und Regierungsbehörden werden zukünftig gebrauchte Arbeitsschutzbekleidung in den Textilkreislauf des Europäischen Upcycling-Konsortiums wear2wear zur werthaltigen Wiederverwendung von Polyestergewebe überführen.
Gegenstand der Kooperation, des sog. „Green Deal“, ist es, weitreichende Synergien zwischen wear2wear und FRIVEP (Filière pour le Réemploi et Recyclage des Vêtements Professionnels) zu entwickeln. Während der ersten 15-monatigen Pilotphase sammeln die französische Post, die französische Bahn (SNCF), die Stadt Paris sowie die Gendarmerie mehr als 20 t Bekleidung.
Die hierbei gewonnen Erkenntnisse werden auch dazu genutzt werden, zukünftig bereits im Bekleidungsdesign von Anfang an durch eine möglichst homogene Materialzusammensetzung den Recycling-Prozess zu erleichtern.
Ziel ist es, bis zum Jahr 2020 komplett schadstofffreie, recycelte und wiederum recycelbare Funktionstextilien anzubieten.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: wear2wear concept Partnerschaft Recycling

HS Hof: Emeritierung von Prof. Schrott

Zum 30. September 2018 wurde Prof. Dr. Wolfgang Schrott, Professor mit dem Schwerpunkt Textilchemie, Textilveredlung, technische Textilien und Verbundwerkstoffe, Nachhaltigkeit und Recycling an der Hochschule Hof, Abteilung Textil am Campus Münchberg, emeritiert. Nachdem er 25 Jahre in der Industrie bei der BASF SE, Ludwigshafen und DyStar Textilfarben GmbH, Frankfurt/M. in der Entwicklung tätig war, übernahm er 2010 an der HS Hof eine Professur.
Als er an die Hochschule kam, sollte die Textilausbildung aufgrund zu geringer Studierendenzahlen geschlossen werden. Prof. Schrott setzte sich maßgeblich für eine inhaltliche Ausrichtung der Textilausbildung auf technische Textilien und die Internationalisierung des Bachelor-Studiengangs als „Innovative Textiles“ ein. Hierzu hatte er in den letzten Jahren zahlreiche Vereinbarungen mit ausländischen Partnerhochschulen angebahnt und mit einer internationalen Textil Summer School das Ausbildungsangebot der Hochschule international bekannt gemacht.
Auch die Etablierung eines internationalen Masterstudiengangs „Sustainable Textiles“ war maßgeblich auf seine Industriekontakte zurückzuführen und wurde durch eine Stiftungsprofessur des Industrieverbands TEGEWA möglich. Zusätzlich kam noch als Forschungssäule das Fraunhofer Anwenderzentrum für Textile Faserkeramiken TFK, Münchberg, hinzu, das derzeit mit zweistelliger Millioneninvestition ein neues Forschungs-Technikum aufbaut.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: HS Hof Wolfgang Schrott Emeritierung

Oerlikon: Komplettierung der PA-Prozesskette

Ende März 2018 übernahm das Segment Manmade Fibers des Technologiekonzerns Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, die bewährte Technologie der PE Polymer Engineering Plant Construction GmbH, Rudolstadt. Dazu zählt das gesamte Geschäftsfeld Polyamid 6 Polyanlagen und deren PA6/6.6 Co-Polymere, sowie das patentierte Dimeren-Hydrolyse-Verfahren zur Einspeisung von Recycling-Lactam unter Einhaltung höchster Qualitätsansprüche an das Endprodukt.
Mit dieser Erweiterung um den Prozessschritt Schmelzeaufbereitung deckt Oerlikon Manmade Fibers nun die komplette Polyamid-Prozesskette für Fäden und Fasern ab, von der Schmelze über das Granulat bis zum Garn. Damit ist auch die nötige Wissensbasis für den Markteintritt in hochwertige PA6-Granulate für die Engineering-Plastics- und Film-Industrie für Verpackungen sichergestellt.

Quelle:
dfv Mediengruppe

ITA: Konzepte zur Kreislaufwirtschaft

Am 2. Oktober 2018 trafen sich 20 Textilindustrie-Unternehmen zur Informationsveranstaltung und zum Kickoff-Meeting der Industry Research Group „Polymer Recycling“ am Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University in Aachen.
Im Rahmen der Industry Research Group (IRG) wird in einem Konsortium aus Unternehmen entlang der textilen Wertschöpfungskette bestehend aus 10 Unternehmen aus 7 Ländern und dem ITA anwendungsnahe und industriell ausgerichtete Grundlagenforschung betrieben.
Die Zielgruppe der IRG „Polymer Recycling“ besteht aus Firmen, die sich mit dem Thema Recycling in der Textilindustrie befassen – vom Anlagenbauer über Material-, Faser- und Textilhersteller bis hin zu Produzenten von Endprodukten und Aufbereitern. Die Vision des Konsortiums ist es, 100 % aller Textilabfälle zu recyceln. Kurzfristig werden dazu relevante Materialströme in der Textilindustrie hinsichtlich der Wiederverwertung analysiert und darauf basierend ein Konzept zur Detektion und Trennung unterschiedlicher Fasermaterialien erarbeitet. Mittelfristig wird eine Anlagentechnik entwickelt, die die industriellen Anforderungen zur Aufbereitung textiler Abfälle erfüllt. So sollen langfristig durch Anwendung eines chemischen Recyclings Textilabfälle auch aus Mischfasern wie z.B. Baumwolle und Polyester recycelt und zu hochqualitativen Garnen extrudiert werden.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Techtextil: call for papers für das Techtextil Forum

Auf der internationalen Leitmesse für technische Textilien und Vliesstoffe Techtextil vom 14. - 17. Mai 2019 in Frankfurt/M. wird ein neues offenes Expertenformat für Fachbeiträge lanciert: Das Techtextil Forum findet an allen 4 Messetagen statt. Mit Vorträgen, Diskussionen und interaktiven Formaten bietet das Forum einen Rahmen für den Austausch zwischen Ausstellern und den Fachbesuchern sowie Forschern, Entwicklern und Anwendern rund um technische Textilien.
Im Mittelpunkt des Techtextil Forums stehen neue Entwicklungen, Trends und mögliche Anwendungsbereiche von technischen Textilien, Vliesstoffen und funktionalen Bekleidungstextilien sowie Technologien, Verarbeitungsprozesse und neue Produkte. Themenvorschläge sind unter anderem in den folgenden Bereichen möglich: Megatrends, Nachhaltigkeit, Architektur, Bekleidung, Gesundheit und Leben, Mobilität, Smart Textiles, Filtration, Logistik und Verpackung oder Recycling.
Interessierte Redner können bis zum 7. November 2018 Themenvorschläge in englischer Sprache einreichen. Die Auswahl der Beiträge erfolgt durch ein mit Experten besetztes internationales Programm-Komitee.
Weitere Informationen unter: www.techtextil2019.abstract-management.de

Quelle:
dfv Mediengruppe

HS Niederrhein: Zukunftsorientierte Schuhkonzepte

Studentinnen des Fachbereichs Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, zeigten bei der Präsentation neu entwickelter Schuhkonzepte im Fach innovatives Produktdesign im Masterstudiengang Textile Produkte Design recycelbare Schuhe oder Schuhe aus Abfallprodukten. Mitarbeiter des Schuhherstellers Birkenstock GmbH, Neustadt (Wied), waren eigens zu der Schuhpräsentation angereist.
Das Recycling bei Schuhen ist dabei kompliziert, da diese aus vielen verschiedenen Materialien bestehen und diese extrem fest miteinander verklebt sind. Dieses Problem haben die Studierenden in ihren Arbeiten aufgegriffen.
Zum Beispiel das Modell „Saftig“ von Elise Esser. Ihr Schuh besteht fast zu 100 % aus natürlichen Inhaltsstoffen wie Orangenschalen. Dilara Dogans Modell heißt „Statement“ und verfügt über eine Sohle aus geschredderten und mit Silikon verstärkten Grafik-Papier-Abfällen, die normalerweise nicht recycelt werden können. Tanja Fuß. Die Studentin hat in ihrem Modell „Matchball“ eine gut dämpfende Sohle aus weggeworfenen Tennisbällen entwickelt.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Trendbook TECHNICAL TEXTILES 2018/2019 - Start up the future

Die nun erschienene 5. Ausgabe des Trendbooks TECHNICAL TEXTILES 2018/2019 unserer Fachzeitschrift TECHNISCHE TEXTILIEN / TECHNICAL TEXTILES steht unter dem Titel Start up the future – with Technical Textiles. Trendbeiträge von international anerkannten Experten beleuchten 4 Leitthemen, die für die Gestaltung der Zukunft besonders wichtig sind: Production (Produktionsverfahren, 3D-Druck, umweltfreundliche Materialien und Prozesse), Mobility (innovative Lösungen für die Mobilität von morgen), Life (Megacities, Agrartextilien der Zukunft), Re-Vision (Recycling, Upcycling). Zudem werden spannende textile Start-ups und richtungsweisende Projekte von Unternehmen vorgestellt.
Auf 120 Seiten finden Sie wie auch schon in den Vorgängerausgaben eine aktuelle europäische Marktübersicht mit detaillierten Unternehmensdaten. Diese gliedern sich in die Bereiche Fasern/Chemikalien/Textilhilfsmittel, Textilmaschinen und technische Textilien.
Weitere Informationen und ein Testlese-Link unter: https://textination.de/de/textile-technology/trendbook-technical-textiles--2018-2019

 

Quelle:
dfv Mediengruppe