Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
1 Ergebnis

SGL Carbon unterstützt TU München bei Entwicklung einzigartiger Hyperloop-Kapsel

An der Technischen Universität München (TUM) in Garching wurde eine neue Hyperloop-Kapsel „Made in Germany“ präsentiert. Entwickelt und gebaut haben den Prototypen Studenten der TUM, die damit am regelmäßig stattfindenden SpaceX Hyperloop-Wettbewerb am 21. Juli in Los Angeles teilnehmen werden.
Studenten der TUM haben mit Unterstützung der SGL Carbon SE, Wiesbaden, einen nochmals verbesserten neuartigen Hyperloop-Prototypen entwickelt. Die besonders leichte und stabile Kapsel (genannt Pod) werden sie beim Hyperloop-Wettbewerb des Tesla-CEOs Elon Musk am 21. Juli 2019 in Los Angeles einsetzen. Studententeams aus der ganzen Welt wetteifern hier um das schnellste und beste Kapselsystem. Wie eine Art Rohrpost schießen die Pods dabei durch eine nahezu luftleere Röhre und loten dabei auch die Möglichkeiten für eine neue Mobilitätsform der Zukunft aus.
Seit Beginn der Hyperloop-Wettbewerbe im Jahr 2017 werden die TUM-Studenten mit Carbonfaser-Material und Know-how der SGL Carbon unterstützt. Bereits 3 Mal in Folge errang das Team der TUM den 1. Platz. 2018 schoss der Pod aus München mit 467 km/h durch die 1.200 m lange Teströhre.
Durch Optimierungen an Design und Material wiegt das Carbonbauteil der aktuellen Kapsel rund 10 % weniger als das Vorgängermodell (5,6 kg im Vergleich zu 6,1 kg). Zudem wurden die Halterungen für die Außenhülle komplett aus Carbon gebaut. So konnte das Gewicht auch hier von 1,5 kg auf 700 g halbiert werden

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: SGL Carbon TU München Hyperloop Forschung