Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
8 Ergebnisse

Saurer: Höhere Produktivität in der Reifencord-Herstellung

Auf der jährlichen Tire Technology Expo vom 25.-27. Februar 2020 in Hannover, wird die Saurer Technologies GmbH & Co. KG Twisting Solutions (Saurer Twisting Solutions), Krefeld, den CableCorder CC5 präsentieren.
Die 5. Generation des Saurer CableCorders bietet reduzierten Energieverbrauch, ein smartes Spindelkonzept, moderne Qualitätsüberwachung, verbesserte Ergonomie, flexible Automatisierungslösungen und die Möglichkeit der Einbindung des CableCorders in das Saurer Mill Management System Senses.
Der optimierte Fadenballondurchmesser und die reduzierte Spindelteilung verringern den Platzbedarf und steigern die Produktivität. Die Online-Überwachung der Qualitätsparameter stellt sicher, dass die hohen Ansprüche der Kunden an den Reifencord jederzeit gewährleistet sind. Neue Maschinenkomponenten und ein optimaler Fadenlauf ermöglichen hohen Bedienkomfort und Prozesssicherheit.
Intelligente Automatisierungslösungen erhöhen dank des Einsatzes moderner AGV-Technologie (Automated Guided Vehicle) die Effizienz des Spulentransports. Die Automatisierung unterstützt das Bestücken der Maschine, den Abtransport der fertigen Zwirnspulen wie auch die Versorgung der nachgelagerten Webgatter.
Zusätzlich zur Grundversion CC5 ist der neue CableCorder auch in der Variante CC5-TFO für die Herstellung von Garnen im Doppeldrahtzwirnverfahren sowie als CC5-3PLY für die Produktion von symmetrischem Dreifach-Reifencord erhältlich.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Saurer

TITV: Führungswechsel im TITV Greiz

Zum 1. Januar 2020 wird Dr. Fabian Schreiber neuer Direktor des Textilforschungsinstituts Thüringen-Vogtland e.V. (TITV), Greiz. Er folgt auf Dr. Uwe Möhring, der das Institut über die vergangenen 18 Jahre zum anerkannten Dienstleister für die Entwicklung von Smart Textiles und Spezialtextilien aufgebaut hat. Dr. Möhring verlässt das TITV Greiz auf eigenen Wunsch.
Fabian Schreiber studierte Maschinenbau in Aachen und promovierte im Bereich Automatisierung textiler Fertigungsverfahren. Im Alter von 23 Jahren gründete er seine erste Firma und 2014 folgte neben anderen Startups die ARK Industrie AG, Aachen, die heute zu den führenden Automatisierungsdienstleistern mit Spezialisierung auf die digitale Transformation von Unternehmen der Textilbranche gehört.
Zuletzt engagierte er sich wieder in der Forschung und leitete in den vergangenen 2 Jahren die Nachwuchsforschergruppe SozioTex an der RWTH Aachen. Diese erforscht digitale Assistenzsysteme in der Textilbranche.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: TITV Forschungsarbeiten Textilforschung

Heimtextil: Erweitertes Areal für Druck- und Verarbeitungsmaschinen

Auf der kommenden internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien Heimtextil vom 7.-10. Januar 2020 wird ein weites Spektrum an Maschinen für die Textilindustrie präsentiert.
Die digitale Transformation führt gegenwärtig zu grundlegenden Veränderungen bei der Herstellung und Verarbeitung von Wohntextilien. Industrie 4.0 und Digitalisierung sind dabei die zentralen Schlagworte – ebenso wie Individualisierung, Automatisierung, Machine Learning, Big Data, selbstorganisierende Fertigungssysteme oder Digitaldruck. Zur kommenden Ausgabe will die Heimtextil die Chancen des gegenwärtigen, technologischen Umbruchs in der Industrie aufzeigen und die neuesten Produktentwicklungen vorstellen.
Einhergehend mit einem vergrößerten Technologieangebot führt die Heimtextil einen neuen Namen für das Maschinenareal ein: Textile Technologies mit den Teilbereichen Digital Print Technology und Textile Processing stellt die Textiltechnologie von morgen vor – von Digitaldruckmaschinen, Software und entsprechendem Zubehör bis hin zu Maschinen für die Textilverarbeitung.
Wertvolle Informationen in puncto neuester Technologie und Produktentwicklung bietet das eigens eingerichtete Vortragsareal Textile Technology Talks. In Kooperation mit etablierten Instituten und Verbänden lädt die Heimtextil an allen 4 Messetagen zu Vorträgen und Expertengesprächen ein. Dabei informiert z.B. der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), München, über Manufacturing on demand – the future of individual and responsible production. Darüber hinaus unterstützen folgende Branchenpartner das Programm als Content-Partner: das Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen University (ITA), Aachen, die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung (DITF), Denkendorf, die European Association of Screen Printing Equipment Manufacturers (ESMA) sowie das Sächsische Textilforschungsinstitut e.V. (STFI).

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: heimtextil 2020

Dr. Yves-Simon Gloy wird Privatdozent an RWTH Aachen

Am 4. Juni 2019 habilitierte Adjunct Prof. PD Dr.-Ing. Yves-Simon Gloy mit der Arbeit “Industrie 4.0 in der Textilproduktion“ an der Fakultät für Maschinenwesen der RWTH Aachen University. Daraufhin wurde ihm am 18. Juni 2019 die Venia Legendi für das Fach „Digitalisierung und Automatisierung in der Textiltechnik“ verliehen. Gloy wird diese Vorlesung als Privatdozent an der RWTH Aachen University halten.
Seine Tätigkeit als Geschäftsführender wissenschaftlicher Direktor am Sächsisches Textilforschungsinstitut e.V., Chemnitz, endete am 3. Juli 2019.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Yves-Simon Gloy RWTH Aachen ITA

Pfaff: Wechsel in der Geschäftsführung

Alfred Wadle der Sprecher der Geschäftsführung des Nähtechnikhersteller Pfaff Industriesysteme und Maschinen AG, Kaiserslautern, verlässt das Unternehmen. Ihm folgt Michael Kilian (Bild) nach, der bereits von 1991 – 1999 bei Pfaff tätig war. Kilian fungiert seit 2016 als Vorstand der Dürkopp Adler AG, Bielefeld, der Muttergesellschaft von Pfaff. Diese Position bei Dürkopp Adler wird er weiter beibehalten.
Kilian wird in seiner Rolle als Sprecher der Geschäftsführung den Bereich Produktion verantworten. Gemeinsam mit den Geschäftsführungsmitgliedern Yongwu Chen und Guido Jaeger will er das Unternehmen (mit den Marken Pfaff Industrial und KSL) hinsichtlich Automatisierungstechnik und Robotik zum Verbinden von technischen und nicht-technischen Materialien, Leder und Verbundstoffen für die Zukunft erfolgreich aufstellen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

eurolaser: Automatisiertes Schneiden mittels Conveyer-Lösung

Auf der Texprocess vom 14.-17. Mai 2019 in Frankfurt/M. präsentiert der Lasersystem-Hersteller eurolaser GmbH, Lüneburg, die neueste Technik im Bereich Textilzuschnitt. Der Fokus liegt auf der Automation für Industrie 4.0. In diesem Jahr wird das Schneiden von Textilien auf den Systemen L-1200 und 3XL-3200 live vor Ort demonstriert. Insbesondere die automatische Zuführung der Textilien von der Rolle, der Zuschnitt bedruckter Textilien inkl. der Kamera- und QR-Code-Erkennung, sowie das Etikettieren und Beschriften der Einzelstücke in einem Arbeitsgang werden präsentiert.
Bei der Laserschneidemaschine 3XL-3200 mit dem Conveyor-System wird ein spezielles Tischauflagekonzept verwendet. Es besteht aus einem Edelstahl-Stabgeflecht und eignet sich besonders für dünne und flexible Materialien, wie Textilien. Es dient als Materialträger für den Bearbeitungsprozess und gleichzeitig als Transportelement für das Conveyor-System.
Das Material wird direkt von der Rolle durch das Förderband auf das Lasersystem befördert und dort bearbeitet. Bei der stressfreien Materialzuführung entsteht kein Gewebeverzug und die berührungslose Bearbeitung durch den Laser führt zu sehr guten Ergebnissen.
Parallel zum Laser können an den Systemen von eurolaser Zusatzmodule wie ein Label-Modul zum Aufbringen von Etiketten und ein Ink-Printer-Modul zur Beschriftung installiert werden.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Erhardt+Leimer: Feier zum 100-jährigen Bestehen

Der Spezialist für Automatisierungstechnik Erhardt+Leimer GmbH (E+L), Stadtbergen, feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Firmenjubiläum. 1919 gegründet als Handwerksbetrieb in Augsburg ist die Firma im Lauf der Jahrzehnte zu einem internationalen Hightech-Industrieunternehmen mit über 1.600 Mitarbeitern herangewachsen, das weltweit eine spezielle Nische in der Automatisierungstechnik besetzt: die Regelung und Inspektion aller Materialien, die in Form von laufenden Bahnen produziert und verarbeitet werden.
Der Hauptabsatzmarkt ist Asien mit einem Umsatzanteil von über 60 %, ein weiterer bedeutender Markt sind die USA. E+L hat sich in allen wichtigen Industrieländern mit eigenen Tochtergesellschaften etabliert, 19 sind es bis dato. In Indien, China und den USA existieren auch Fertigungswerke.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Erhardt+Leimer

ITA Smart Textile: Präsentation auf der Texprocess 2019

Auf der internationale Messe für die Verarbeitung von textilen und flexiblen Materialien Texprocess vom 14.-17. Mai 2019 in Frankfurt/Main präsentiert das Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen University (ITA), Aachen, mit der Smart Textiles Micro Factory erstmalig, wie gemeinsam mit verschiedenen Partnern ein smartes Textil vom Design bis zum fertigen Produkt durch Serienfertigung hergestellt werden kann.
Das Produkt, ein smartes Kissen, und der Fertigungsprozess sind Ergebnis von Co-Innovation. Zukünftig soll Co-Innovation für Smart Textiles über die Plattform GeniusTex realisiert werden. Im strategischen Großprojekt des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Berlin, im Rahmen der Smart Service Welt entwickelt das ITA gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung den Online-Anlaufpunkt für Smart Textile Innovation.
Partner der Smart Textiles Micro Factory sind das ITA (Projektkoordination), die Gerber Technology GmbH, Ismaning (Cutting), das Korea Institute of Industrial Technology KITECH, Cheonan/Südkorea (Elektronik), die Vetron-Typical Europe GmbH, Kaiserslautern (Nähen), die Wear it GmbH, Berlin (Produktdesign und Konzeption), die ZSK Stickmaschinen GmbH, Krefeld (Stickerei), die ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt, das Fraunhofer Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin, die Infineon Technologies AG, Neubiberg, der Lehrstuhl für Technologie- und Innovationsmanagement der RWTH Aachen University, die Lohmann GmbH & Co.KG, Neuwied, die Madeira Garnfabrik Rudolf Schmidt KG, Freiburg, die Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH, Duderstadt, und die Statex Produktions- und Vertriebs GmbH, Bremen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: RWTH Aachen, ITA, Textiltechnik