Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology

ITA/Fraunhofer LBF: 1. DNFI Award

Am 6. Dezember wurden Marie-Isabel Popzyk vom Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University und Dr. Roland Klein vom Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF, Darmstadt, der erste Natural Fibres Award der Discover Natural Fibers Initiative (DNFI) anlässlich der Biocomposites Conference Cologne (BCC) in Köln verliehen. Sie erhielten den Preis für ihr Projekt „Reduzierung der Feuchtigkeitsaufnahme von Naturfasern und Herstellung von ungedrehten Garnen für Strukturbauteile“.
In dem Projekt konnte nachgewiesen werden, dass sich bis zu 100 % biobasierte, naturfaserverstärkte Kunststoffe (NFK) mit geringer Feuchtigkeitsaufnahme entwickeln lassen und für Strukturbauteile angewendet werden können. Die Forscher belegten, dass Naturfasern wie Bastfasern in technischen Anwendungen wie Composites zunehmend an Bedeutung gewinnen.


Quelle:
Deutscher Fachverlag - Textiltechnische Fachzeitschriften

Karl Mayer: Neue Firma setzt auf Digitalisierung

Am 3. November 2017 hat der Textilmaschinenhersteller Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH, Obertshausen, eine neue Firma gegründet: die Karl Mayer Digital Factory GmbH mit Sitz in Frankfurt/M.
Mit dem neuen Unternehmen will die Karl Mayer-Gruppe weiterführende digitale Kompetenzen mit einem agilen Umfeld aufbauen. Ziel ist es, schnell und flexibel neue digitale Lösungen zu entwickeln, mit wahrnehmbarem Mehrwert für die Kunden. Die anvisierten Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen sollen als Teil der Digitalisierungsstrategie von Karl Mayer die Kunden in ihren Märkten unterstützen.
Geschäftsführerin der Karl Mayer Digital Factory GmbH ist Antonia Gottschalk.


Quelle:
Deutscher Fachverlag - Textiltechnische Fachzeitschriften

textil+mode: Deutliche Markterholung bei Bekleidung

In den ersten 9 Monaten 2017 stiegen die Umsätze in der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie um 1,0 % auf 13,6 Mrd. €, was jedoch besonders auf starke Umsatzsteigerungen im Bekleidungssegment (+ 1,9 % auf 5,3 Mrd. €) zurückzuführen ist. Im Textilbereich erhöhten sich die Umsätze um 0,5 % auf 8,3 Mrd. €. Der Bereich Technische Textilien, der in der Vergangenheit in der Regel Umsatztreiber war, ging insbesondere aufgrund des Auslandsgeschäfts um 0,6 % auf 2,0 Mrd. € zurück. Dies geht aus dem aktuellen Konjunkturbericht für November 2017 des Gesamtverbands der deutschen Textil- und Modeindustrie e.V. (textil+mode), Berlin, hervor.
Die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2017 liegt bei +1,7 % (Textil +2,0 %, Bekleidung +1,5 %). Dieses Umsatzziel kann bei guten Zahlen der letzten Monate des Jahres insgesamt noch erreicht werden.
Der ifo-Konjunkturklimaindex war im November 2017 im Bekleidungsbereich weiterhin überdurchschnittlich hoch, auch wenn dieser im Vergleich zum Vormonat nicht ganz gehalten werden konnte. Die Stimmung der Textilunternehmen blieb über die vergangenen Monate hinweg eher verhalten.


Quelle:
Deutscher Fachverlag - Textiltechnische Fachzeitschriften

Lenzing: Stefan Doboczky wiederbestellt

Der Aufsichtsrat des Cellulosefaserherstellers Lenzing AG, Lenzing/Österreich, hat beschlossen, Stefan Doboczky als Vorstandsvorsitzenden wiederzubestellen. Sein neuer Vertrag beginnt nach Ablauf seines bestehenden Vertrages mit 1. Juni 2018 und läuft bis Ende 2022.
Neben Doboczky gehören dem Vorstand der Lenzing AG Robert van de Kerkhof als Marketing- und Vertriebsvorstand, Thomas Obendrauf als Finanzvorstand und Heiko Arnold als Technikvorstand an.


Quelle:
Deutscher Fachverlag - Textiltechnische Fachzeitschriften

Heimtextil 2018: Theme Park inszeniert Megatrend Urbanisierung

„The Future is urban“: Unter diesem Titel erwartet die Besucher des „Theme Parks“ auf der Internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien Heimtextil, vom 9.-12. Januar 2018 in Frankfurt/M., ein multisensorisches Erlebnis. Mit der Installation in der Halle 6.0 überträgt die Messe den Megatrend Urbanisierung gezielt auf die Textilbranche. Das Trendareal stellt die Farb- und Materialtrends der kommenden Saison vor und zeigt reelle Zukunftsperspektiven der Branche auf. Neben der Trendschau liefert das Messe-Special auch interaktive Raumsituationen.
Konzeptionell ist das Designstudio FranklinTill, London, für den „Theme Park“ und das begleitende Trendbuch verantwortlich. Die Basis hierfür wurde vom Heimtextil Trendtable geschaffen, in dem internationale Designbüros aus 7 Ländern eine gemeinsame Vision für das Interior Design entwickelten.
Von der Idee des Stadtlebens inspiriert, bilden die „Colour Trend Rooms“ das Zentrum der Installation. Die Besucher wandeln durch 5 individuell gestaltete Räume, in denen sie die Stilrichtungen „Relax/Recharge“, „Perfect Imperfection“, „Soft Minimal“, „Adapt+Assemble“ und „Urban Oasis“ in Reinform erleben. Im Umfeld entfalten sich die 4 übergeordneten Lifestyle-Trends: „The Flexible Space“ (flexible Lösungen für begrenzten Wohnraum), „The Healthy Space“ (das Interieur als Gegenpol zum „ungesunden“ Stadtleben), „The Re-Made Space“ (neue Recycling-Materialien) und „The Maker Space” (Maker-Bewegung in der textilen Produktion).
Direkt an den „Theme Park“ angeschlossen ist der „Conference Space“. Dieser bietet an allen Messetagen kostenfrei Fachvorträge zu den Heimtextil Trends 2018/19.
Weitere Informationen unter: www.heimtextil.messefrankfurt.com

 

Quelle:
Deutscher Fachverlag - Textiltechnische Fachzeitschriften

Kelheim Fibres: Desinfektionswipes mit Viskose

Besonders für Desinfektionswipes hat der Cellulosefaserhersteller Kelheim Fibres GmbH, Kelheim, eine positiv geladene Viskosefaser entwickelt. Bisher war der Einsatz von Viskosefasern – trotz der hervorragenden Fluidhandling-Eigenschaften von Viskose - in Desinfektionswipes ungünstig, da die Fasern bestimmte desinfizierende Wirkstoffe binden, was die Funktion der Tücher stark beeinträchtigt.
Mit der Viskosefaser Danufil QR kann der unerwünschteEffekt auf unter 10 % reduziert werden. So bleibt der weitaus größte Teil des Wirkstoffes für die eigentliche Anwendung verfügbar. Danufil QR erhält ihre Funktionalität durch die Einlagerung eines – vollständig biologisch abbaubaren – Additivs ins Innere der Faser. Die Funktion ist somit gleichmäßig in der gesamten Faser verteilt und kann auch nicht aus dem Material migrieren.


Quelle:
Deutscher Fachverlag - Textiltechnische Fachzeitschriften

Sympatex: Neue Wintersport- und Outdoormarken verwenden Sympatex

Der Hersteller von Membranen und Funktionsmaterialien Sympatex Technologies GmbH, Unterföhring, startet mit neuen Partnerschaften im Bereich Ski, Snowboard und Freestyle in die Wintersaison 2018/19. Neu dabei sind die Marken Chiemsee, Billabong, DC Shoes, Rossignol, Pyrenex und Tierra sowie auch die kanadische Traditionsmarke Woods. Der langjährige Partner Nobis Inc., Markham/Kanada, präsentiert darüber hinaus in der aktuellen Wintersaison 2017 eine limitierte Sympatex Edition in Kooperation mit dem französischen Fußballverein Paris Saint-Germain.
Ende 2016 hat Sympatex begonnen, mit dem „Sympathy Lab“ einen Rahmen für einen konstruktiven, partnerschaftlichen Dialog zu schaffen, in welchem ganz gezielt mit aktuellen oder potenziellen Kunden zum Thema Ökologie gearbeitet wurde. Dort wurden die ersten oder nächsten Nachhaltigkeitsschritte diskutiert und der Fortschritt deutlich schneller individuell vorangetrieben.

 

Quelle:
Deutscher Fachverlag - Textiltechnische Fachzeitschriften

WKS: Gemeinsames Laborunternehmen mit Eurofins

Der Textilveredler WKS Textilveredlungs-GmbH, Wilsum, und die Laborgruppe Eurofins Scientific SE, Luxemburg, arbeiten ab 1. Dezember 2017 in der neu gegründeten Firma Eurofins WKS Labservice GmbH, Wilsum, zusammen. Das nach ISO 17025 akkreditierte Textilprüflabor bietet Laborprüfungen, schnelle Durchlaufzeiten in verschiedenen Prüfpaketen an.
Ergänzend zu dem bisherigen Laborteam steht Bernd Dannhorn als zusätzlicher Ansprechpartner für die Eurofins WKS Labservice GmbH zur Verfügung, der über mehr als 15 Jahre Erfahrung in auf Textilien fokussierten Prüfhäusern und Bekleidungsunternehmen verfügt.

 

Quelle:
Deutscher Fachverlag - Textiltechnische Fachzeitschriften

Hohenstein: Standardisierte Prüfmethode für textile Bezugsmaterialien

In einem neuen Forschungsprojekt soll eine effektive und standardisierte Prüfmethode für textile Bezugsmaterialien entwickelt werden, mit der die haptische Wahrnehmung messtechnisch nachgebildet wird. An dem Forschungsprojekt sind folgende Institute beteiligt: das Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen gGmbH (FILK), Freiberg, der Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement am Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen (WZL) sowie das Hohenstein Institut für Textilinnovation gGmbH (HIT), Bönnigheim.
Auf Grundlage von Humanstudien und der Messreihen werden statistische Zusammenhänge hergestellt und relevante/irrelevante Deskriptoren und Messwerte identifiziert. In dem Verfahren sollen insbesondere die Besonderheiten textiler Oberflächen im Zusammenhang mit der Tastbewegung der Hand in die Methodenentwicklung eingehen. Hieraus wird letztlich ein Verfahren zur messtechnischen Erfassung sowie zur Prognose der humanen Wahrnehmung von Textilien entwickelt.

 

Quelle:
Deutscher Fachverlag - Textiltechnische Fachzeitschriften

Bayern Innovativ: Kongress „Innovation+: Papier, Textil & Folie“

Am 31. Januar 2018 organisiert die Bayern Innovativ GmbH, Nürnberg, zum 2. Mal den Kongress „Innovation+: Papier, Textil & Folie“ in Regensburg. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf den Anwendungs- und Innovationspotenzialen der flexiblen Materialien Papier, Textil und Folie in den Bereichen Bau & Umwelt sowie Mobilität & Leichtbau. Der Kongress bietet eine interdisziplinäre Plattform, um sich mit Unternehmen und Anwendern aus den unterschiedlichsten Branchenzweigen zu vernetzen.
Die Ausrichtung erfolgt in Kooperation mit den Bayerischen Papierverbänden und der umfassenden Unterstützung durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.
Als Rahmenprogramm ist am 30. Januar 2018 eine Werksführung bei der Bischof + Klein SE & Co. KG, Konzell, sowie ein Netzwerkabend in der Brauerei am Schloss in Regensburg vorgesehen.
Weitere Informationen unter: www.bayern-innovativ.de/innovationplus2018/anmeldung

 

Quelle:
Deutscher Fachverlag - Textiltechnische Fachzeitschriften