Wear2wear: Partnerschaft mit Recycling-Projekt FRIVEP

Wear2wear: Partnerschaft mit Recycling-Projekt FRIVEP

Zur Expoprotection Paris vom 6.-8. November 2018 in Paris präsentierte die Unternehmenspartnerschaft für recycelte, recycelbare sowie PFC-freie Funktionstextilien wear2wear ihren nächsten Schritt zum Aufbau einer länder- und wirtschaftsübergreifenden textilen Kreislaufwirtschaft in Europa: Französische Unternehmen und Regierungsbehörden werden zukünftig gebrauchte Arbeitsschutzbekleidung in den Textilkreislauf des Europäischen Upcycling-Konsortiums wear2wear zur werthaltigen Wiederverwendung von Polyestergewebe überführen.
Gegenstand der Kooperation, des sog. „Green Deal“, ist es, weitreichende Synergien zwischen wear2wear und FRIVEP (Filière pour le Réemploi et Recyclage des Vêtements Professionnels) zu entwickeln. Während der ersten 15-monatigen Pilotphase sammeln die französische Post, die französische Bahn (SNCF), die Stadt Paris sowie die Gendarmerie mehr als 20 t Bekleidung.
Die hierbei gewonnen Erkenntnisse werden auch dazu genutzt werden, zukünftig bereits im Bekleidungsdesign von Anfang an durch eine möglichst homogene Materialzusammensetzung den Recycling-Prozess zu erleichtern.
Ziel ist es, bis zum Jahr 2020 komplett schadstofffreie, recycelte und wiederum recycelbare Funktionstextilien anzubieten.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: wear2wear concept Partnerschaft Recycling