Oeko-Tex: Neuregelungen 2018

Oeko-Tex: Neuregelungen 2018

Der Dienstleister für Prüf- und Zertifizierungssysteme Oeko-Tex Association, Zürich/Schweiz, hat zum 2. Januar 2018 die bestehenden Richtlinien des Oeko-Tex Produktportfolios angepasst. Die Neuregelungen treten nach einer 3-monatigen Übergangsfrist am 1. April 2018 für alle Zertifizierungssysteme und anderen Dienstleistungen endgültig in Kraft.
Einige der wichtigsten Änderungen sind: Die ZDHC (Zero Discharge of Hazardous Chemicals) Initiative akzeptiert den Eco Passport by Oeko-Tex als Indikator für die Konformität mit ihrer MRSL (Schadstoff-Ausschlussliste für die Textilproduktion). Auf einem Eco Passport Zertifikat ist es nun möglich, bis zu 5 Produkte aus unterschiedlichen Kategorien aufzuführen. Bisphenol A, das aromatische Amin Anilin und zusätzliche Alkylphenole (Pentyl- und Heptylphenol) wurden in den Leather Standard neu aufgenommen. Die Mindestanforderungen und Kriterien für die Vergabe des Made in Green by Oeko-Tex Produktlabels wurden überarbeitet. Neu aufgenommene bedenkliche Substanzen im Standard 100 Kriterienkatalog sind Phenol, Bisphenol A, das aromatische Amin Anilin sowie die zusätzlichen Alkylphenole Pentyl- und Heptylphenol. Unter Beobachtung der Oeko-Tex Gemeinschaft steht ab sofort die Substanz Quinolin.
Die Oeko-Tex Gemeinschaft stellt interessierten Unternehmen die Neuregelungen ihrer Produkte im Rahmen eines Webinars am 30. Januar 2018 um 10:00 Uhr (MEZ) ausführlich vor. Weitere Informationen unter: www.oeko-tex.com/webinar-neuerungen-2018

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Oeko-Tex ZDHC